Aktuelle Zeit: Mi 12. Aug 2020, 11:08



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 7. Sep 2011, 09:39 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Dem Freund zur Hilfe ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Erzähler: 'Einige Tage waren seit dem Angriff auf Barad Thrasir vergangen und die Elben warteten auf eine Botschaft vom Hauptheer, sorgten sich weiterhin um ihre Verwundeten und sicherten den angedachten Marschweg des Hauptheeres mit wechselnden Patroullien und Kundschaftern.'

Yantarai hört ein plätschern und dreht sich um
Silanwen setzt sich hin.
Sidhril holt einen Apfel hervor
Fuinriell schaut zu Silanwen und Jaana
Silanwen streckt sich etwas und versucht sich ihre Rüstung überzuziehen.
Erandui spannt den Bogen mit einer neuen Sehne und nickt gen Sidhril herüber
Jaana hebt den Blick von ihrem Fuß, verreibt den Rest Salbe an den Händen, und lächelt Fuinriell an.
Sidhril wartet kurz ab bis er eine Hand frei hat und wirft ihn dann hinüber
Celeuil lacht in sich hinein.
Erandui fängt den Apfel mit einem dankbaren grinsen auf und beißt hinein
Virindil schreitet durch das Lager.
Sidhril widmet sich dann ihrem Brot
Silanwen beißt die Zähne zusammen und zieht die Rüstung ganz über.
Yantarai spricht leise mit Trevadir
Erandui späht zum Zelt der Genesung hinüber, wo Fuinriell gerade mit Silanwen redet
Yantarai nickt leicht und wendet sich ab
Silanwen steht langsam auf, wirkt recht sicher auf den Beinen und schlüpft in ihre Stiefel.
Erandui knabbert weiterhin genüsslich am Apfel
Fuinriell schaut skeptisch
Jaana hat an der aufgeschlitzten Schulter von Silanwen's Rüstung das Futter wie auch das Leder wieder genäht. Zwischen den Lagen der Rüstung hat sie ein Stück Leder eingenäht, um die Schwachstelle zu verstärken - so dass dort nun eine längliche Verdickung ist.
Erandui muss grinsen als die Stimmen am Zelt lauter und protestierender wurden
Silanwen sieht nur augenrollend zu Celeuil.
Jaana lässt den Blick kurz schweifen, entscheidet wohl, dass der Abmarsch noch nicht unmittelbar bevorsteht, und nimmt noch etwas Salbe um weiter ihre Füße einzureiben.
Celeuil schaut irritiert zu Fuinriell und nickt nur
Silanwen reibt sich mit der Hand die Schulter.
Celeuil nickt mit einem Schmunzeln
Sidhril nimmt ihre Waffen auf, zieht den Waffengurt fest und nimmt dann den Bogen auf
Silanwen sieht im Zelt nach ihren Schwertern und hängt sie etwas mühsam ein.
Erandui wirft das Kerngehäuse des Apfels ins Feuer und erhebt sich
Jaana verschließt den Salbentiegel ordentlich, wackelt mit den Zehen, und sieht zufrieden auf ihr Werk.
Erandui verabschiedet sich von Sardan und dem andern Waldläufer und gesellt sich zu seiner Truppe
Virindil wirkt unruhig, wie er auf und ab geht.
Silanwen seufzt langgezogen und sieht etwas mürrisch zu Fuinriell.
Virindil erzählt Adleithian eine Geschichte.
Yantarai schmunzelt
Jaana verstaut den Tiegel bei ihren Sachen, nimmt die Stiefel zur Hand, und sieht fröhlich zu den Elben auf, die sich vor dem Zelt versammelt haben.
Virindil sieht Adleithian an und schüttelt den Kopf.
Lathorin verfolgt Jaana dabei mit kritischem Blick.
Virindil nickt Adleithian zustimmend zu.
Silanwen holt ihren Mantel, Handschuhe und Helm aus dem Zelt, legt es etwas mühsam an.
Virindil nickt Adleithian zustimmend zu.

Erzähler: 'Ein Reiter kommt angeprescht, völlig außer Atem, dass Pferd mit Schaum vor dem Mund. Eiligst rutscht er vom Pferd und wirft dem Stallburschen die Zügel zu.'

Virindil bittet Adleithian zu warten.
Finelleth: 'Wir werden es ja sehen.'
Silanwen: 'Oh...'
Finelleth: 'Suilad, randir....'
Jaana: '*leise zu Erandui* Ich will es versuchen - aber jetzt gerade scheint es mir wesentlich besser mich lieber nicht noch einzumischen.'
Finelleth hebt die Hand zum Gruß.
Virindil kommt näher.
Ciridon deutet eine Verbeugung an
Der Meldereiter verbeugt sich leicht und seine Augen wandern unruhig umher
Mikarion: 'Hm..Besuch...'
Finelleth: 'Ihr seht nach dringenden Neuigkeiten aus, so wie Eure Augen blitzen. Sprecht, Herr. *freundlich*'
Meldereiter: 'Seid gegrüßt Elben, ich bringe Botschaft. An wen kann ich mich wenden'

Bild

Jaana: '*leise* Wir brauchen uns nicht zu sorgen. Sie ist umsichtig genug um nichts Törichtes zu tun.'
Finelleth winkt Silanwen zu.
Silanwen: 'Hrm.'
Virindil tritt ein paar Schritte beiseite.
Silanwen: 'Mae govannen, Herr.'
Der Meldereiter wirkt etwas unruhig und blickt zur Elbin
Silanwen: 'Ich bin Silanwen, momentan verhinderte Jägerin. *mürrisch*'
Finelleth blickt aufmerksam
Mikarion: 'Sie wirkt trotzdem zickig heute.'
Meldereiter: 'Ich entbiete Grüße von den Waldläufern Tinnundirs, Herrin
...und bringe Kunde. Führt ihr diese Elben an?'
Jaana: '*leise, mit einem Nicken* Ich werde aufpassen.'
Sidhril schaut aufmerksam zum Kundschafter
Finelleth deutet auf Silanwen und nickt.
Silanwen: 'So ist es. Zusammen mit Fuinriell in der Abwesenheit des Tûr und Tîrn der Thela Estel.'
Amtaruil stellt sich still zu Sidhril, von der Wache zurückkehrend
Erandui nickt mit dankbarem Blick gen Jaana und wendet sich dem Neuankömmling zu
Der Meldereiter nickt, nur verstehend, dass er die Richtige anspricht
Sidhril: 'Brennil Fuinriell? Ein Kundschafter *deutet nach links zu Silanwen*'
Erandui: 'Caun Fuinriell, ist da gerade ein Bote eingetroffen?'
Meldereiter: 'Wohl an. Hört die Botschaft der Waldläufer.'
Silanwen: 'Wartet eben bitte. Fuinriell wird gleich hier sein. Meine Schulter schmerz.'
Fuinriell: 'es scheint so'
Meldereiter: 'Folgendes ist geschehen:'
Mikarion: 'Kommt Jaana..das sieht wichtig aus.'
Jaana: 'Ich höre ganz gut von hier.'
Erandui nähert sich dem Kundschafter, der schon berichtete
Meldereiter: 'In den Ruinen der ehemals glorreichen Hauptstadt Annúminas tummelt sich allerlei Gesindel und so manch bösartige Gestalt.'
Nurfiniel versucht zu verstehen, was gesprochen wird.
Silanwen: 'Das ist uns bekannt. Doch sprecht weiter, Herr.'
Lathorin nimmt kritisch die Rüstung von Fuinriell entgegen.
Finelleth nickt als der Bote die Entdeckung Fuinriell’s bestätigt.
Ciridon hört aufmerksam zu
Lathorin: '... ich danke.'
Meldereiter: 'Die Herren Tinnundir's haben daher entschlossen einen Angriff auf verschiedene Positionen in der Stadt zu führen und erbieten eure Unterstützung in diesem Kampf.'
Fuinriell nickt leicht
Eine mutige Gruppe Krieger hat Tirband für die Wächter von Annúminas erobert!
Lathorin: '... gebt mir einen Moment ...'
Silanwen sieht erstaunt drein.
Virindil rückt seinen Waffengurt zurecht.
Silanwen: 'Einen... offensiven Schlag gegen die Invasoren von Annúminas?'
Meldereiter: 'Wie ihr wisst, ist eure Anwesenheit uns nicht verborgen geblieben, ebenso wenig wie euer Angriff auf die Ruinen im Osten vor fünf Tagen'
Erandui hört schweigsam zu
Finelleth: 'Ein direkter Angriff? Das erscheint mir recht ...unüberlegt.'
Der Meldereiter nickt abermals: 'Der Angriff erfolgt auf drei besondere Positionen, lasst mich erklären.'
Silanwen nickt.
Amtaruil lauscht den Worten aufmerksam
Nurfiniel hört aufmerksam zu.
Finelleth bedeutet dem Menschen mit einer Geste fortzufahren.
Meldereiter: 'Zum einen auf die ehemaligen Gärten Glinghant genannt. Einst war dies ein Ort großer Schönheit, doch nun zugewuchert und verfallen.'
Silanwen: 'Ich erinnere mich... *leise*'
Meldereiter: 'Wäre es nur das, doch seltsame geister scheinen die Gewässer der Gärten verdorben zu haben und Angmarim scheinen ihre Hand im Spiel zu haben.'
Erandui zwinkert gen Lathorin
Silanwen: 'Geister... das ist... unerfreulich.'
Jaana zieht schließlich doch ihre Stiefel an, leise und in aller Ruhe, während sie aufmerksam auf die Ausführungen des Boten lauscht.
Meldereiter: 'Wir wissen, dass das Herz eines Elben nicht durch Schemen erschreckt werden kann, so tapfer unsere Herzen auch sind, doch...einen Elben an unserer Seite zu wissen, würde den Mut noch steigern'
Erandui macht etwas Platz für Fuinriell und Amtaruil
Der Meldereiter blickt ernst: 'Der zweite Ort ist die Feste Elendil.'
Fuinriell: 'Ich muss sagen, dass mir das nicht behagt'
Amtaruil rutscht denn auch gerne näher um besser zuzuhören
Silanwen: 'Unsere Herzen sind stark, das stimmt. Doch im Angesicht einer... Erscheinung dieser Art, mögen selbst sie verzweifeln. Aber sprecht weiter, Herr.'
Meldereiter: 'Dort sind böse Gestalten eingedrungen und eine schreckliche Anführerin, eine Frau auf feurigem Pferd und weißen Bären führt sie.'
Sidhril schaut beunruhigt zum Boten
Silanwen wirft einen schnellen Blick zu Fuinriell, sagt jedoch nichts.
Erandui: 'Aye, diese Frau haben wir auch gesehen'
Nurfiniel ist besorgt.
Fuinriell atmet tief ein
Finelleth: 'Oh. Da ist ja unsere Spur. *leise*'
Jaana lässt ihre Ausrüstung noch im Zelt, erhebt sich, und tritt leise näher zu den Anderen heran.
Virindil nickt in Vorfreude.
Meldereiter: 'Unser Ziel ist es sie von dort zu vertreiben, denn nichts Gutes kann sie im Schilde führen.'
Meldereiter: 'Der dritte Ort nennt sich Haudh Valandil.'
Sidhril: 'Eines der Gräber also...'
Nurfiniel: 'Oh....'
Amtaruil wirkt unruhig, ob aus Vorfreude oder Besorgnis ist nicht erkennbar. Er tauscht einen Blick mit seinem Zwilling aus
Silanwen: 'Ein Grabmal.'
Meldereiter: 'Hier hört man noch seltsameres...wandelnde Tote scheinen sich dort zu bewegen und auch diesem Schrecken gilt es ein Ende zu setzen'
Silanwen: 'Und an diesen drei Orten wollen die Waldläufer zuschlagen?'
Virindil: 'Wir fürchten die Geister der Menschen nicht.'
Meldereiter: 'Unsere mutigsten Kämpfer werden an dieser Position eindringen und dem Treiben versuchen Einhalt zu gebieten, damit die Städte unserer Vorväter nicht noch mehr entweiht wird.'
Der Meldereiter nickt nur: 'Diese drei Positionen, die ich euch genannt habe, sind Ziel der Angriffe.'
Fuinriell: 'nun gut, wir benötigen Führer zu diesen Orten'
Meldereiter: 'Die Herren Tinnundirs bieten ehrfürchtig um eure Unterstützung Herrin.'
Silanwen: 'Entschuldigt mich eben. Ich will diese Neuigkeiten kurz besprechen. Erandui, bringt dem Mann etwas zu trinken.'

Bild

Erandui: 'Mae sofort'
Der Meldereiter verbeugt sich: 'Habt Dank Herrin'
Silanwen neigt den Kopf sachte.
Finelleth: 'Mir gefällt das gar nicht.'
Erandui nimmt einen Wasserschlauch von den Vorräten
Silanwen: 'Fuinriell, Finelleth? Kommt bitte.'
Erandui: 'Bitte sehr brannon, ihr hattet einen scharfen Ritt'
Finelleth blickt nachdenklich drein.
Der Mensch nickt dankend und greift sich den Schlauch
Erandui überreicht den Wasserschlauch
Fuinriell nickt entschieden
Celeuil blickt Silanwen nach und beschließt ihr diesmal lieber nicht zu folgen
Lathorin flüstert Celeuil etwas zu.
Virindil setzt sich hin.
Erandui: 'Benötigt Euer Pferd auch etwas?'
Sidhril folgt dem Flusslauf und schaut in die Ferne zu den Hügeln
Nurfiniel wartet gespannt, welche Entscheidung wohl getroffen wird.
Meldereiter: 'Nein, danke. Es wird bereits versorgt'
Erandui: 'Gut'
Finelleth nickt Silanwen zustimmend zu.
Erandui: 'Kommt mit ans Feuer und ruht Euch etwas aus'
Amtaruil: 'Etwas zu essen ist auch noch da'
Celeuil schaut Lathorin verwundert an
Der Meldereiter winkt seinem alten Freund am Feuer drüben zu
Celeuil blickt kurz zu Janna und wieder zu Lathorin und flüster verwirrt
Erandui: 'Unsere conin beraten momentan, so könnt ihr die Verschnaufpause nutzen und etwas zu Kräften kommen'
Wenig später nickt der Melder erneut dankend und reicht den Schlauch zurück
Erandui nimmt den Schlauch wieder entgegen
Jaana setzt sich wieder auf eine der Decken im Zelt.
Erandui: 'Ich lasse ihn wieder auffüllen, benötigt Ihr sonst noch etwas?'
Celeuil blickt erbost zu Lathorin
Meldereiter: 'Natürlich...der Angriff sollte ebenfalls bald beginnen, so oder so. Es wäre erfreulich, wenn ihr Elben uns helfen würdet und nachzieht.'
Lathorin flüstert Celeuil ungläubig zu, man könnte es auch mehr als ein entrüstetes Zischen bezeichnen.
Amtaruil mustert den Bote neugierig, wenn auch bemüht, nicht unhöflich dabei zu wirken.
Sidhril schaut zu Jaana
Lathorin schüttelt den Kopf.

Bild

Erandui: 'Ich denke, unsere conin werden die Richtige und angemessene Entscheidung fällen, ihr werdet Unterstützung erhalten'
Sidhril spricht dann leise zu ihr
Finelleth nickt zustimmend.
Sidhril: 'Mir ist nicht bange um die Gefahren, jedoch wenn es sich um Geister handelt...*seufzt etwas*'
Jaana erwidert lächelnd Sidhril's Blick.
Lathorin: 'Baw. Sie ist einfach zu jung.'
Amtaruil: 'Bestimmt werden sie die Euren nicht alleine in den Kampf ziehen lassen *mit dem Ungestüm der Jugend*'
Jaana: '*leise* ...oder lebende Tote.'
Finelleth lächelt zuversichtlich.
Jaana erschauert.
Fuinriell nickt
Lathorin beendet das Thema mit einer missbilligenden Geste.
Celeuil: 'Sie hat schon manches geleistet und ist Ehrenhaft und Mutig. Ich dulde nicht das ihr so sprecht brannon*wirkt immer wütender*'
Jaana: 'Wir werden uns wohl abermals aufteilen, vermute ich.'
Der Meldereiter wartet geduldig und blickt dabei immer wieder zu den abseits stehenden Elben
Lathorin: 'So es so. Dann werde ich mich darauf beschränken, es zu denken, Bruder.'
Sidhril: 'vermutlich ja'
Lathorin: '*Sei'
Mikarion steht da so rum und beobachtet
Jaana: 'Aber... *zögerlich* mir scheint, mit Geistern oder Wiedergängern werden wir es an allen Orten zu tun bekommen.'
Celeuil schaut Lathorin kalt an: 'denkt was ihr wollt Toron'
Sidhril: 'Sie sind so widernatürlich'
Lathorin: 'Das sei jedem gegönnt.'
Finelleth blickt sich zuversichtlich und kampfbereit drein.
Jaana: 'Und grausig anzusehen.'
Celeuil wendet sich, mit einem düsteren Blick ab
Der Mensch blickt aufmerksam durch die Reihen der Elben, fasziniert von ihren Rüstungen und Waffen
Erandui packt seine Sachen zusammen und schultert den Köcher
Lathorin nickt Celeuil höflich zu.
Gaerrit s Pferd eilt mit langen Schritten dem steinernen Monument entgegen. In seinem Schatten angekommen, stolpert es kurz, fängt sich jedoch wieder und trabt dann langsamer weiter
Jaana: 'Wird das eine Schlacht werden ?''

Bild

Finelleth nickt zufrieden.
Sidhril: 'Sollten wir auf sie treffen, dann werden wir sie in die Dämmerung zurückschicken müssen'
Erandui schaut kurz nach den Pferden
Gaerrit springt aus dem Sattel, fängt sich kurz und eilt nach einem kurzen Blick zu der Gruppe von Elben
Der Meldereiter wendet sich um und grüßt das bekannte Gesicht unter der Kapuze.
Gaerrit: '*außer Atem* Der ... Angriff...'
Erandui: 'Nanu, noch ein Boote?'
Gaerrit: '... sie konnten nicht mehr warten...'
Meldereiter: 'Gaerrit...'
Finelleth blickt einen Moment verwirrt drein.
Nurfiniel blickt neugierig zu der Fremden.
Jaana: 'Oder nur ein paar kleinere Kämpfe, was denkt ihr ?''
Meldereiter: 'dann hat der Angriff bereits begonnen?'
Celeuil salutiert mit gezogenem Schwert vor Colgael.
Sidhril wirft einen Blick zu den sich beratenden
Gaerrit: 'Einer der Kundschafter ... er wurde wohl entdeckt...'
Erandui: 'Ohje, Angriff? Rasch benachrichtigt unsere conin wir müssen uns sammeln'
Colgael: 'Wo sind die Conin?... Ah, dort hinten ...'
Lathorin: 'Hinten.'
Erandui: 'Celeuil, geht rasch zu Fuinriell und holt sie her'
Meldereiter: 'Arggh...'
Gaerrit sinkt erschöpft auf die Knie, die Zügel seines zitternden Pferdes festhaltend
Der Meldereiter fasst ihn an der Schulter und zieht ihn wieder hoch.
Colgael salutiert vor Finelleth.
Gaerrit: 'Verzeiht...'
Sidhril: 'Dort hinten liegen die versunkenen Ruinen und seit langem schon ranken sich Legenden um diese Orte'
Erandui reich dem zweiten Boten einen Wasserschlauch
Meldereiter: 'Eilig Gaerrit, weiter nach Tinnundir.., die Herren müssen Kunde erhalten!'
Erandui: 'Hier trinkt erst mal etwas'
Mikarion: 'Man könnte jetzt ein recht farbiges Repertoire aus dem Sprachschatz des Westron zitieren um die Situation zu beschrieben, aber da Damen anwesend sind, lass ich das mal lieber.'
Gaerrit: 'So...sofort..., Herr'
Jaana versucht neugierig an Erandui vorbei zu Gaerrit zu spähen: 'Oh, was geht denn nun schon wieder vor ?'
Meldereiter: 'Trink etwas, ich reite bereits weiter. Du kannst die Entscheidung der Elben hier abwarten'
Der Meldereiter eilt davon: 'Mein Pferd!'
Celeuil salutiert kurz.

Erzähler: 'Der Meldereiter eilte geschwind zu seinem Pferd, und preschte in Richtung Tinnundir davon. Die Beratung der Elben wurde zwischenzeitlich fortgeführt und der erschöpfte Kundschafter wartete auf ihre Entscheidung.'

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 7. Sep 2011, 13:43 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Annúminas ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Ciridon geht durch die Reihen und gibt Silanwen’s Befehl weiter, mit leichtem Gepäck zum Aufbruch bereit zu machen

Erzähler: 'Einer der Späher nahe der Ruinen kehrte geschwind ins Lager an der Kreuzung zurück und berichtete völlig außer Atem vom Angriff der Waldläufer.'

Yantarai salutiert mit gezogenem Schwert vor Taradandor.
Silanwen winkt Taradandor zu.
Amtaruil sortiert sorgfältig ein paar Pfeile aus und versorgt sich mit neuen
Taradandor: 'Die Waldläufer greifen die Ruinen an...ich sah sie eben von meinem Posten aus.'
Gaerrit verbeugt sich eher schwankend.
Jaana eilt zu ihren Sachen im Zelt, und rüstet sich.
Colgael blickt zu Gaerrit.
Finelleth winkt ab und wendet sich langsam ab.
Nurfiniel rückt den Waffengurt zurecht.
Gaerrit s Schwert fehlt in der Scheide und eine Dolchscheide ist ebenfalls leer
Lathorin: 'Wir sollten aufbrechen.'
Gaerrit hält die Hand auf die Seite gepresst.
Colgael greift in seinen Beutel und reicht Gaerrit eine kleine Phiole.
Silanwen nickt.
Gaerrit nickt bei Silanwen’s Worten und verbeugt sich unter Schmerzen leicht
Gaerrit zieht sich wieder in den Sattel des Pferdes (welches deutlich keines der Waldläufer ist)
Gaerrit nickt den Elben kurz zu, bevor er das Pferd erneut antreibt
Colgael nickt Silanwen zustimmend zu.
Fuinriell lässt den Blick über die Maethyr schweifen
Lathorin schnauft.
Erandui wartet die Einteilung der Gruppen schweigend ab
Jaana nickt schnell, und sucht einen Ort sich bei Silanwen aufzustellen.
Amtaruil wartet ungeduldig

Erzähler: 'Während der Kundschafter der Waldläufer noch auf das Ergebnis der Beratung wartete, tauchte ein weiterer Bote auf. Der Angriff auf Annúminas hatte begonnen. An drei verschiedenen Positionen erfolgte er und die Elben fällten alsbald eine Entscheidung'

Erandui stellt sich zu Silanwen
Ciridon salutiert vor Colgael.
Fuinriell: 'antreten'
Silanwen: 'Fuinriell’s Gruppe wird in die Feste Elendil gehen. Colgael's Gruppe in die Gärten Glinghanth.'
Colgael salutiert vor Ciridon.
Silanwen: 'Und wir steigen hinab nach Haudh Valandil.'

Erzähler: 'In kurzer Zeit waren die Elben in verschiedene Gruppen eingeteilt, die den Angriff der Waldläufer unterstützen sollten und folgten den Waldläufern auf dem Fuß. Die ersten Wachen am Rande der Ruinen waren hinweggefegt worden und die Waldläufer bereits weiter vorgedrungen zu ihren Positionen...die Elben folgten ihren Spuren...'

Colgael: 'In die Gärten? Das ist gut.'
Erandui: 'Mae, so soll es geschehen'
Fuinriell: 'Mikarion, Sidhril, Taradandor und Lathorin antreten'
Nurfiniel stellt sich zu ihrer Gruppe.
Fuinriell: 'ah sehr gut'
Jaana: '*schluckt und flüstert zu sich selbst* Ohje... zu den Toten...'
Sidhril setzt ihren Helm auf
Silanwen: 'Mögen die Valar über uns Wachen. Wir sehen uns wieder.'
Finelleth: 'Ach! Keine Sorge.'
Mikarion schaut Fuinriell fragend an
Fuinriell: 'ihr habt es gehört'
Colgael schaut sich die Mitglieder seiner Gruppe an.
Ciridon setzt seinen Helm auf
Finelleth blickt zuversichtlich drein.
Finelleth: 'Sehen wir erst einmal, dass wir dort ungesehen hingelangen.'
Colgael: 'Nun, Freunde, wer von euch kennt die Gärten in Annúminas?'
Silanwen nickt.
Nurfiniel lässt die Schultern leicht kreisen und prüft den Sitz der Rüstung.
Amtaruil wirkt nervös, gibt sich aber alle Mühe es nicht zu zeigen
Celeuil: 'mae'
Erandui macht sich zum Aufbruch bereit

Bild

Silanwen: 'Deine Handschuhe und der Helm, Jaana.'
Ciridon schüttelt den Kopf
Yantarai: 'Ich fürchte..nein'
Fuinriell: 'mögen die Valar mit uns sein'
Amtaruil: 'Ich habe nur von ihnen gelesen und gehört. Sie sollen einst sehr schön gewesen sein'
Jaana sieht etwas blass aus, aber immerhin entschlossen.
Finelleth setzt Helm und Kapuze auf.
Silanwen lächelt der Menschenfrau zu und setzt den Helm auf.
Fuinriell: 'Ausrüstung bereit?'
Silanwen: 'Ohne meinen Bogen... *seufzt*'
Taradandor: 'Mae. No beriannen mellyn'
Lathorin zieht sich verbissen die Kapuze zu Recht.
Colgael: 'In der Tat, das waren sie. Dann lasst uns sehen, dass ich euch einen guten Weg dorthin weisen mag.'
Sidhril: 'Mae'
Mikarion: 'Hat jeder ungewaschene Socken im Zelt?'
Nurfiniel: 'Mae'
Silanwen: 'Finelleth... nach Annúminas.'
Fuinriell: 'Abmarschbereit machen'
Jaana rüstet sich eilig und lockert das Schwert.
Finelleth: 'Ich hab' meinen Bogen! *Stolz*'
Silanwen: 'Und vergiss Deine Handschuhe nicht.'
Celeuil: '*schmunzelt* Bogen?'
Finelleth: 'Die hingen am Gürtel. Und sind jetzt angezogen.'
Silanwen: 'Sehr gut. Dann gehen wir in die Stadt.'
Silanwen: 'Wir sehen und wieder, Freunde!'
Erandui: 'Wir folgen Euch Finelleth'
Finelleth: 'Kommt.'
Erandui winkt den anderen aufmunternd zu
Fuinriell: 'mögen die Valar euch leiten'
Lathorin sieht Silanwen’s Gruppe mit vagem Kopfschütteln nach.
Fuinriell: 'folgt mir'
Colgael: 'Wir reisen gemeinsam.'
Silanwen schmunzelt etwas.
Ciridon winkt den anderen nach
Nurfiniel winkt Fuinriell’s Gruppe hinterher.
Colgael möchte, dass alle ihm folgen.

Bild

Jaana kann die Aussicht offenbar nicht genießen.
Taradandor: 'Si ath thûr! ~ Zum Sieg!'
Fuinriell: 'es scheint so'
Erandui: 'So ist es'
Celeuil schaut in die Ferne.
Jaana: 'Ja. Ja das ist es.'

Erzähler: 'Die Gruppe unter Führung von Silanwen und Finelleth, machte sich auf verborgenen Pfaden zum Haudh Valandil auf. Die Herzen waren stark und manch einem Stand die Kampfeslust förmlich ins Gesicht geschrieben. (Klick zur Zusammenfassung von Silanwen's Gruppe)'

Finelleth: 'Dann haben die Dúnedain hoffentlich Boote...es ist eine weite Schwimmstrecke hinüber.'
Fuinriell: 'ziehen wir weiter'
Sidhril schaut hinüber zur Halbinsel
Erandui: 'Es gibt auch eine Brücke, aber sie haben natürlich Boote'

Erzähler: "Die mit Amarthiel im Bunde stehenden schwarzen Númenorer sind in die Feste Elendil eingedrungen, um in Annúminas Fuß zu fassen, während die Waldläufer des Nordens die Stadt ihrer Väter stürmen und verzweifelt versuchen, sie zu vertreiben."

Fuinriell: 'Vorsicht nun! Bogenschützen, schaltet die Wächter aus'
Taradandor: 'Welch seltsame Gestalten! Diese Geister scheinen gefeit'
Fuinriell: 'es scheint so, ja'
Mikarion ruft hastig: 'INS LICHT! LOCKT Sie INS LICHT'

Sidhril wirkt nach dem ersten Zusammenstoß etwas erschöpft
Fuinriell: 'nun gut, es scheint mir, als stünde uns einiges bevor'
Sidhril: 'Verstehe....'
Taradandor: 'Sie kommen ~ Hy telir'
Fuinriell: 'dann möge das Licht hier in allen Gewölben erscheinen'
Taradandor deutet zum Tor
Sidhril: 'Was war das für ein Geräusch?''
Fuinriell: 'Wappnet euch'
Lathorin: 'Ein Mensch.'
Taradandor: 'Es riecht hier seltsam'
Fuinriell: 'Vorsichtig'
Lathorin: 'Kräuter und Verwesung.'
Sidhril: 'Dort'
Fuinriell: 'wartet, ich erkunde die Lage'
Taradandor: 'Die Menschen sind dann doch normale Menschen, die bluten...'
Taradandor: 'Noch mehr!'
Mikarion: 'Es ist ein Grab...wie soll es in einem Grab sonst riechen...'
Mikarion: 'Das wird hässlich.'
Fuinriell: 'zurück *zischt*'
Taradandor sieht nicht viel hinter der Säule und wartet
Fuinriell: 'ich werde sie herlocken'
Taradandor: 'Wo sind nur die Waldläufer?'
Taradandor: 'Sollten sie nicht bereits hier gewesen sein?'
Fuinriell: 'ich hoffe, sie leben noch'
Lathorin: 'Sie sind nicht hier, das ist alles, was gerade zählt.'
Fuinriell: 'wartet hier'
Taradandor: 'Und wenn die Geister am Eingang sie bereits in die Flucht geschlagen haben?'
Sidhril macht sich bereit
Taradandor wirkt nachdenklich
Lathorin: 'Dann sind sie zu schwach!'
Mikarion: 'Ich hasse Gräber'
Sidhril: 'Sie kommen!'
Fuinriell: 'es sind Wächter vor den Seitengängen, Angmarim, wie es scheint'
Lathorin: 'Worauf warten wir dann.'
Taradandor flüstert leise: "Goldene Sonne, möge deine Wärme diesem Körper Heilung bringen ~ Anor valthen, togo laugas lín nestad enin gûr hen"
Mikarion: 'Ich spüre etwas sehr viel düstereres in diesem Raum als die Wachen.'
Lathorin späht mit finsterer Miene in den Raum hinein.
Taradandor: 'Dago hon'
Lathorin: 'Er läuft!'
Sidhril: 'Geister!'
Lathorin: 'Haltet euch bereit!'
Taradandor: 'Die Schreie dieser Geister mögen so manches Herz gefrieren lassen'
Fuinriell: 'der Raum ist leer'
Mikarion: 'Bringen wir etwas mehr Licht in die Angelegenheit.'
Lathorin zeigt auf das Gewicht: 'Dort!'
Taradandor: 'Was ist das für ein Tor?'

Bild

Lathorin: 'Seht, dort oben.'
Taradandor: 'Ein Pendel?'
Taradandor: 'Hört ihr dieses Zischen?'
Fuinriell: 'sehr seltsam'
Taradandor lauscht den Geräuschen
Sidhril: 'Ja, als würden die Wände flüstern'
Fuinriell: 'fasst nichts an'
Taradandor blickt sichernd nach hinten
Fuinriell: 'ich möchte ... was zum ..'
Lathorin lacht in sich hinein.
Sidhril: 'Ich verstehe, es diente zum Schutz vor der Dunkelheit'
Taradandor: 'Ob sich etwas anderes geöffnet hat?'
Lathorin: 'Träumt jetzt nicht von Bäumen.'
Fuinriell: 'hier kommen wir nicht weiter'
Mikarion: 'Übrigens...ich war es nicht!'
Taradandor: 'Was haben wir nun geweckt?'
Lathorin: 'Geht voran, Fuinriell.'
Fuinriell: 'nun gut, wir gehen weiter'
Taradandor: 'Alles wirkt so seltsam...'

Bild

Taradandor: 'Dort gegenüber!'
Fuinriell: 'sehr gut'
Taradandor: 'War dieser Weg nicht noch eben versperrt?'

Bild

Lathorin: 'Ha! Wir öffnen das Licht, die Geister verschwinden. Ein schneller Läufer ist gefragt.'
Sidhril: 'Hm, dann sollte einer hinein schleichen'
Fuinriell: 'ich gehe'
Taradandor leise: Meint ihr sie überlisten zu können?
Fuinriell: 'ich werde es versuchen *leise*'
Lathorin: '*gedämpft* Wir werden sehen.'
Sidhril geht in Deckung
Taradandor nickt und bewacht das hintere Ende des Ganges
Mikarion: 'Sidhril, haltet euch bereit...'
Fuinriell drückt sich an die Wand und schleicht vorwärts
Lathorin hebt den Schild vorsichtshalber in Position.

Bild

Mikarion: 'Wir schießen sollte etwas schiefgehen.'
Taradandor: '*leise* sie scheint es zu schaffen'
Lathorin legt den Kopf in den Nacken: 'Immerhin wurden diese Gräber zum Schutz geschaffen.'
Taradandor: 'Zum Schutz? Vor wen?'
Lathorin: 'Grabräuber.'
Taradandor: 'oder etwas von innen?'
Fuinriell: 'Wartet'
Lathorin: 'Dort.'
Taradandor: 'Weitere Pendel'
Lathorin zeigt auf Guloth.
Fuinriell: 'diese dort sind wie die am Eingang'
Taradandor: 'Sollten diese nicht einen Zweck haben?'
Lathorin: 'Der Zweck sollte dieses Tor sein ...'
Fuinriell: 'wir werden die Fenster öffnen und sie dorthin locken'
Taradandor nickt
Lathorin: 'Hinter der finsteren Kreatur dort...'
Sidhril: 'Mae'
Mikarion: 'Wir sollten das Licht in die Räume holen bevor wir diese Geister zu uns holen.'

Bild

Taradandor: 'Gegenüber scheint noch so ein Gang'
Sidhril: 'vermutlich noch auf der anderen Seite'
Taradandor blickt geradeaus
Sidhril: 'es sieht bisher symmetrisch aus'
Taradandor nickt nachdenklich
Taradandor: 'Ein weitere Mensch'
Taradandor achtet auf den Gang
Taradandor: 'Sollen wir hier warten?'
Fuinriell: 'ja'
Sidhril: 'nein ich glaube wir schauen lieber erst nach'
Taradandor: 'Im Lichtkegel?'
Fuinriell: 'wartet hier ich locke sie her'
Sidhril: 'gut'
Mikarion setzt sich und meditiert still vor sich hin.
Taradandor bereitet sich vor
Lathorin runzelt die Stirn.
Lathorin: 'Wo sind die Geister?'
Taradandor blickt irritiert
Sidhril: 'vielleicht haben wir etwas vergessen'
Fuinriell: 'es ist ein weiterer Gang vor der Treppe, dort stehen auch zwei dieser Wesen'
Fuinriell: 'und sie reagieren nicht'
Lathorin: 'Hmmm...'
Taradandor: 'dann müssen wir wohl die anderen Gänge erkunden'
Lathorin: 'Vielleicht darf man nicht alle öffnen.'
Taradandor: 'Oder man muss...'
Mikarion: 'hmm schleichen wir uns an ihnen vorbei ohne sie zu wecken'
Sidhril: 'dort ist eine Wache zwischen den beiden'
Fuinriell: 'ich möchte keine Feinde im Rücken haben'
Taradandor: 'Ob das ein guter Gedanke ist...doch was bleibt uns'
Fuinriell: 'ich greife die wache an, er wird sie wecken'
Mikarion: 'Wenn sie wach sind ziehen ...'
Fuinriell: 'hm ...'
Mikarion: 'wir sie ins licht...'
Sidhril: 'er holt seine Freunde'
Sidhril: '...oder auch nicht'
Fuinriell: 'Wartet hier'
Lathorin: 'Nun?''
Fuinriell: 'noch mehr Geister und ein Pendel'
Mikarion: 'Na dann'
Fuinriell: 'gehen wir'
Taradandor nähert sich einem der Geister und berührt ihn vorsichtig: 'Kalt!'
Sidhril: 'Seht dort hinten ist noch ein Gang'
Lathorin: 'Vielleicht bemerken sie uns ja nun.'
Taradandor nickt und deutet auf den Menschen
Fuinriell: 'also gut, auf der anderen Seite ist ein weiterer Gang'
Mikarion: 'Ich schlage vor wir gehen trotzdem nochmal um die Säule in der Mitte.'
Fuinriell: 'wir werden hinten rum gehen'
Taradandor: 'Noch dieser eine Gang, wenn die Symmetrie uns weiterhin keinen Streich spielt'
Lathorin: 'Nun geht.'
Taradandor: 'ich frage mich wo die Waldläufer sind'
Lathorin: 'Vergesst sie.'
Fuinriell: 'vorsichtig nun'
Fuinriell: 'aufpassen'
Fuinriell: 'es ist nichts geschehen'
Taradandor: 'noch nicht'
Taradandor blickt starr auf die Geister
Sidhril: 'vielleicht haben wir nun ihre Aufmerksamkeit'
Taradandor: 'Da. Da hat sich etwas geregt'
Fuinriell: 'ich denke, wenn wir den Wächter auf der Treppe angreifen, werden sie erwachen'
Taradandor: 'Es..es war nur ein Fingerzeig'
Mikarion: 'ich denke dieser Anführer auf der Treppe wird sie wecken'
Fuinriell: 'wo?'
Taradandor: 'Der Wächter am Gang'
Fuinriell nickt
Taradandor: 'Linke Seite'
Fuinriell: 'ich meine wo sich etwas bewegt hat'
Taradandor reibt sich kurz über die Augen
Lathorin: 'Bleibt doch hinter den Schilden, um der Valar Willen!'
Taradandor: 'Ich dachte ich hätte eine Bewegung der Hand gesehen'
Fuinriell beobachtet die Wächter
Lathorin scheltet Sidhril halblaut.
Fuinriell: 'ich sehe nichts'
Taradandor: 'Tiro! ~Seid vorsichtig'
Sidhril: 'Es regt sich nichts'
Mikarion: 'Wie gesagt..der oberste wird ihnen Leben einhauchen.'
Fuinriell: 'also, zunächst ich denke kaum, dass die Edain bis hierher kamen'
Taradandor: 'Dunkelheit spüre ich wieder...'
Fuinriell: 'ich denke, sie haben diesen Ort nicht betreten'
Fuinriell: 'wir sind also allein'
Taradandor: 'Sie wären längst tot, wenn nicht geflohen'
Lathorin: 'Sonst wären sie auch hier. Oder ihre Leichname.'
Sidhril: 'Vielleicht nahmen sie einen anderen Weg als wir'
Taradandor: 'Oder etwas hat die Leichname mit sich genommen'
Fuinriell: 'so oder so, wir sind allein'
Mikarion: 'Mae.'
Fuinriell: 'gut, das bedeutet, wir werden sehr vorsichtig sein'
Taradandor nickt und greift in seinen Beutel an der Seite, an einigen kleinen Runenwürfel hantierend
Mikarion: 'Und je mehr wir spekulieren desto mehr wird die Finsternis sich in unser Herz schleichen. Also sollten wir uns der Aufgabe zuwenden.'
Fuinriell: 'ich werden den Wächter auf der Treppe angreifen'
Lathorin: 'Es hat lange gedauert, bis Ihr zu dieser Entscheidung kamt.'
Taradandor: 'Hört ihr auch dieses Schnüffeln?'
Fuinriell: 'wir locken dann alle in diesen Gang ins Licht'
Taradandor lauscht angestrengt
Fuinriell: 'ich höre seltsame Geräusche, ja'
Taradandor: 'Mae...flink sollen unsere Füße sein'
Fuinriell: 'ein Schnüffeln'
Mikarion: 'Haltet die Aufmerksamkeit des Oberen an euch Hiril nin. Wir kümmern uns erst um die Wächter.'
Fuinriell: 'aber erst einmal müssen wir diese seltsamen Kreaturen bezwingen'
Lathorin: 'Caun, konzentriert Euch auf die Aufgabe ...'
Sidhril: 'INS LICHT!'
Mikarion: 'näher!'
Sidhril: 'HIER'
Taradandor: 'Haltet still'
Taradandor versorgt die Fleischwunde
Fuinriell: 'wie geht es euch?'
Mikarion: 'Geht es euch gut?'
Lathorin hält sich die schmerzende Seite.
Lathorin: 'Geht schon.'
Sidhril: 'Es muss ein heftiger Hieb gewesen sein'
Taradandor: 'Das sollte reichen für den Moment...*legt einige saubere Tücher mit Kräutertinktur auf die Schnittwunde*'
Mikarion: 'Regel 1 eines Soldaten:'
Lathorin: 'Hmpf ...'
Fuinriell: 'haltet ihr durch?'
Sidhril: 'Das Licht war hier zu schwach um die Schatten zu vertreiben'
Lathorin nickt Fuinriell bekräftigend zu.
Mikarion: 'Es ist nicht die Aufgabe sich für sich seine Sache zu opfern, sondern dafür zu sorgen dass der Kerl gegenüber das tut.'
Lathorin: 'Danke, Heiler.'
Taradandor nickt kurz
Fuinriell: 'Gut, ihr habt gut gekämpft…ihr alle… aber seid gewiss, dass dies erst der Anfang war'
Taradandor: 'Seltsames geht hier vor...was war das nur...'
Lathorin zurrt die Rüstung wieder zusammen, geschickt werden einige lose Lederbänder wieder verknüpft.
Taradandor: 'Ist es tot?'
Fuinriell: 'das Geräusch hat aufgehört'
Mikarion: 'mehr oder weniger'
Lathorin: 'Viel toter ... wird es nicht.'
Mikarion: 'Zumindest liegt es am Boden auf dem wir stehen.'
Lathorin betrachtet das Wesen mit Abscheu.
Taradandor: 'Es scheinen nur Kleidungsstücke zu sein'
Mikarion: 'das wird auch nicht lustiger...'
Sidhril: 'Es befremdet, wenn sich in den verlassenen, aber immer noch heiligen Hallen solche Wesen befinden'
Fuinriell: 'Der ganze Raum ist voller Wachen'
Mikarion: 'Hmmm, kommen wir nochmal auf die Sache mit dem "Aufklären" zurück.'
Taradandor: 'Seht ihr irgendwo Lichtkegel?'
Lathorin: 'Ja.'
Fuinriell: 'ich sehe mich um, meine Rüstung wird mich schützen, bis ihr eingreift, sollten sie mich entdecken'
Lathorin zeigt an die Decke.
Lathorin: 'Rechter Hand.'
Taradandor: 'Mae. etwas mittig...ich sehe es'
Sidhril: 'dort rechts'
Mikarion: 'wir müssen die Pendel bewegen'
Fuinriell: '*leise* zurück'
Fuinriell: 'es sind sechzehn dieser seltsamen Kreaturen'
Fuinriell: 'und drei Menschen, wie es scheint Angmarim'
Fuinriell: 'wir können nur hoffen, dass wir sie nicht alle auf einmal anlocken'
Lathorin: 'Sechzehn? Sechs mal drei an jeder Säule.'
Fuinriell: 'sollte dies geschehen, so befehle ich euch diesen Ort zu verlassen, alle und so schnell ihr könnt'
Fuinriell: '*könnt'
Mikarion: 'Ea! Wir sollten trotzdem erst versuchen die Fenster aufzumachen.'
Fuinriell: 'Mikarion, ihr und ich werden die Fenster öffnen'
Mikarion nickt
Fuinriell: 'ich gehe links, ihr rechts herum'
Lathorin: 'Darf ich sprechen, Caun?'
Sidhril behält die Wachen im Auge
Taradandor: 'Hmm...es scheint zu funktionieren'
Lathorin: 'Unklug, sich aufzuteilen.'
Sidhril: 'sie kommen zurück'
Mikarion: 'So'
Taradandor nickt
Lathorin rückt den Verband noch einmal zurecht.
Mikarion: 'Seht ihr die blauen Kegel?'
Taradandor blickt auf die Wunde
Sidhril: 'ja rechts'
Mikarion: 'Ich denke die werden wir brauchen.'
Fuinriell nickt leicht
Mikarion: 'Reagiert also schnell.'
Mikarion: 'Wir locken die Wachen zuerst mal nach links...dann kommen die Geister aus ihnen, denke ich.'
Mikarion: 'Was danach passiert werden wir sehen.'
Fuinriell nickt
Mikarion: 'Fuinriell es wäre vielleicht gut wenn ihr wieder die Aufmerksamkeit der Edain habt.'
Fuinriell: 'aller?'
Lathorin: 'Beten wir, es kommen nicht alle.'
Fuinriell: 'ist es nicht möglich, erst die wachen auszuschalten?'
Taradandor: 'Haltet euch bitte halbwegs zusammen.'
Mikarion: 'Naja wir werden mit den Geistern beschäftigt sein'
Mikarion: 'Lasst uns den Damen unsere Aufwartung machen.'
Fuinriell: 'das gefällt mir gar nicht'
Lathorin: 'Keine Wahl.'
Fuinriell: 'noch einmal, sollten sie all ihre Wächter rufen rennt ihr hinaus'
Taradandor zieht nur die Stirn kraus
Lathorin renkt ungeduldig den Schildarm.

Bild

Balhest: ''Vielleicht seid Ihr gekommen, um mir Treue zu schwören ... und vor dem neuen König von Annúminas niederzuknien?''
Balhest: ''Nein? Wie Ihr wollt. Dann werdet Ihr hier sterben. Wachen!''
Sidhril: 'Zurück in die Schatten!'
Sidhril: 'ich befürchte wir haben nun ihre Aufmerksamkeit'

Sidhril: 'Es ist vollbracht'
Mikarion: 'Ha! Da liegt er wie er gelebt hat.'
Lathorin atmet schwer, aber schwingt nicht minder zufrieden die Axt über die Schulter.
Mikarion: 'Mit dem Gesicht im Dreck.'
Lathorin: 'Mein Freund .... Ihr habt nichts als Schmetterlinge im Kopf.'
Fuinriell schaut besorgt zu Lathorin
Taradandor: 'Sind alle soweit unverletzt?'
Mikarion: 'Schmetterlinge?'
Lathorin bemerkt Fuinriell’s besorgten Blick und wischt diesen mit einer Handbewegung fort.
Mikarion: 'Ja Hiril nin, mir geht es gut.'
Taradandor blickt prüfend zu jedem und schickt sich noch einmal an den Verband von Lathorin zu festigen
Fuinriell: 'wie geht es eurer Verletzung?'
Mikarion: 'Auch wenn es dem heiler zu verdanken ist, dass es so ist.'
Lathorin: 'Geht.'
Lathorin dankt Taradandor.
Lathorin: 'Sehen wir, was sie beschützten.'
Fuinriell: 'und auf ihm sitzt ein ... Geist'
Mikarion: 'Also ich würde berichten. Keine Waldläufer, einige Untote ansonsten .. schöne Aussicht.'
Fuinriell: 'hm ...'
Fuinriell: 'es scheint als ginge es nicht weiter'
Mikarion: 'Und der Thronsaal Elendils leuchtet wieder Erhaben wie eh und je.'
Sidhril: 'Das ist Tinnudir, oder?'
Mikarion: 'Es ist nun kein grab mehr.'

Bild

Lathorin: 'Mh.'
Sidhril: 'Sie haben die Waldläufer also beobachten können'
Fuinriell: 'das mag sein'
Sidhril: 'mit ihren Mächten traue ich es ihnen zu in die Ferne blicken zu können'
Mikarion: 'Das war ein großer Sieg.'
Sidhril: 'Das erklärt ihre Stärke und wohl auch das Fehlen der Waldläufer'
Sidhril: 'meint Ihr diese Edain sind... diese Wachen gewesen?''
Fuinriell: 'sagten die Berichte nicht, dass die rote Frau hier sein soll?'
Mikarion: 'Ich denke eher die Waldläufer haben sich zurückgezogen.'
Fuinriell: 'oder sie kamen nie hier an'
Taradandor nickt leicht und überlegt
Mikarion: 'Sie hatten eh schon Angst vor den Geistern, als sie ihnen nichts tun konnten...'
Taradandor: 'Sollte hier nicht auch diese Befehlshaberin gesehen worden sein?'
Fuinriell: 'das sagte ich gerade'
Taradandor: 'Jene mit dem feurigen Ross?'
Fuinriell: 'nur wo sollte sie hier sein?'
Sidhril: 'Sie sprachen von Annúminas soweit ich hören konnte, doch diese Stadt ist groß'
Mikarion: 'Hier war nur ihr Diener.'
Lathorin: 'Vielleicht hinter den verschlossenen Toren. Oder bereits fort.'
Sidhril: 'oder an einem anderen Ort den wir nicht besucht haben'
Taradandor: 'Möglicherweise ist sie schon vor dem Angriff von hier verschwunden?'
Fuinriell: 'wie dem auch sei, hier ist sie nicht'
Mikarion: 'Aber nun wissen wir, dass Mordor und Angmar im Spiel sind.'
Sidhril nickt
Lathorin: 'Brechen wir auf. Es ist Zeit, zu berichten.'
Mikarion: 'Und dass sie sich erneut verbündet haben.'
Fuinriell: 'und einen anderen Ausgang scheint es nicht zu geben'
Sidhril: 'Mordor... das Land, wo die Schatten droh'n'
Lathorin: 'Je länger wir warten, desto mehr gerät in Bewegung. Der Tod der Diener wird nicht unbemerkt oder ungestraft bleiben.'
Fuinriell: 'gut, verlassen wir diesen Ort'
Mikarion: 'Ea.'
Taradandor nickt und schaut sich weiterhin neugierig um
Fuinriell: 'folgt mir'

Bild

Erzähler: Die Jagdgruppe um Caun Fuinriell kehrte Stunden später in ihr Lager an der Kreuzung des Hohen Königs zurück. Dort traf man auf eine der anderen Gruppen, die ebenfalls vor kurzem zurück gekommen war. Sogleich wurden die Verwundeten angemessener versorgt, sich um die Ausrüstung gekümmert, Erkenntnisse ausgetauscht und den Waldläufern berichtet.

Mikarion: 'Naja ein wenig Politur und Lappen und das ganze strahlt wieder wie in der altvorderen Zeit'
Fuinriell: 'Ich bin stolz auf euch, ihr alle habt eure Sache ausgezeichnet gemacht'
Lathorin nickt Fuinriell zu, jedoch wirkt es wenig überzeugt.
Lathorin: 'Brechen wir auf. Die Nacht lockt die Toten und Diener Angmars nur noch mehr an.'
Fuinriell: 'kehren wir zum Lager zurück'
Mikarion: 'Gute Idee'
Taradandor nickt und blickt zurück
Taradandor: 'Verfolgt werden wir nicht'
Lathorin: 'Niemanden zu sehen muss nichts heißen.'
Lathorin nickt einlenkend.
Lathorin schmunzelt in Mikarion's Richtung.
Mikarion: 'He!'
Lathorin lacht.
Fuinriell spricht leise mit den Waldläufern
Mikarion: 'hmm Erste *grinst*'
Sidhril: 'Hm nein'
Sidhril zeigt auf Amtaruil.
Fuinriell nickt einige Male und erwidert etwas, scheint wohl Fragen zu beantworten
Sidhril: 'Sie sehen mitgenommen aus... *seufzt*'
Mikarion: 'Stimmt.'
Fuinriell: 'Die Waldläufer sind unterrichtet'
Amtaruil liegt verbunden im Zelt, Colgael ist bei den anderen
Mikarion: 'Ich gehe baden.'
Fuinriell nickt leicht
Sidhril entledigt sich des Helms, Bogens und der Schwerter
Mikarion: 'Es wird eine Weile dauern...Losto mae.'
Fuinriell schaut zu Amtaruil
Amtaruil hat die Augen halb geschlossen, scheint aber nicht zu schlafen
Fuinriell: '*leise* Amtaruil, seid ihr verletzt?'
Silanwen: 'Ah...'
Erandui setzt sich hin.
Amtaruil öffnet die Augen ganz, blinzelt kurz, als er Fuinriell sieht, will er sich schon aufsetzen, zuckt jedoch dabei kurz zusammen
Sidhril setzt sich zu Amtaruil
Finelleth lässt sich kraftlos zu Boden sinken.
Erandui sinkt erschöpft am Lagefeuer zusammen und streckt sich aus
Jaana sieht sich im Lager um, und nimmt den Helm ab.
Silanwen: 'Leg die Rüstung ab und komm ins Zelt.'
Finelleth nickt stumm.
Fuinriell: 'Taradandor, kümmert euch um Amtaruil'
Silanwen nimmt den Helm und die Handschuhe ab.
Amtaruil: 'Caun Fuinriell... verzeiht... irgendwann werde ich eure Anweisung mit dem Schild wohl beherrschen'
Silanwen: 'Ruh Dich aus, Jaana. Du hast gut gekämpft.'
Fuinriell: '*leise* ihr seid noch jung und solange ihr überlebt, habt ihr Zeit zu lernen'
Jaana senkt den Blick kurz, und nickt dann.
Silanwen sieht zu Finelleth, deutet zum Zelt.
Euer Ruf bei Die Wächter von Annúminas hat sich um 5 verbessert.
Jaana: '*leise* ...viel habe ich nicht beigetragen.'
Amtaruil verzieht leicht das Gesicht und sieht sich dann etw3as wacher nach seinem Bruder um
Lathorin: 'Jetzt kommen sie schon hierher!'
Finelleth hält ein Stück ihres Umhangs auf ihren rechten Arm gepresst, doch dieser scheint sich langsam rot zu färben.
Silanwen: 'Ach was.'
Lathorin rückt mit einem leisen Fluch den Verband zurecht.
Silanwen: 'Finelleth ist verwundet. Ihr Arm hat wohl etwas abbekommen.'
Fuinriell: 'das war nicht gut, zu viele Verwundete *seufzt*'
Silanwen: 'Die Grabkammer ist von diesen... widerlichen Kergrim überlaufen.'
Jaana wirft einen Blick an ihrer Rüstung herunter - am linken Bein ist das Leder aufgerissen, aber sie hat gehalten.
Sidhril: 'Wir hatten auch keinen Erfolg was diese Frau betraf'
Finelleth sitzen rutscht langsam zu Boden und lehnt sich mit dem Rücken an den Zeltpfahl.
Silanwen: 'Immerhin.'
Finelleth setzt sich hin.
Lathorin: 'Was in diesen Fall heißt, dass sich an diesem Ort keine wie auch immer geartete Frau befand.'
Silanwen: 'Wir haben uns zurückgezogen. Doch das Rätsel um die Flammen im Grabmal gelöst.'
Amtaruil: 'Die Gärten sind frei von ihnen *leise*'
Jaana: 'Höhlenklauengibt es dort auch, und Irrlichter, Geister, und... Wiedergänger.'
Lathorin: 'Hmh.'
Silanwen: 'Wie sieht es bei euch aus? Sind alle mit dem Leben davongekommen?'
Fuinriell: 'wir trafen auf seltsame Wächter, beseelte Rüstungen wie es schien und auf geister, sowie auf Angmarim'
Jaana lässt sich bei Finelleth nieder.
Jaana: '*leise* Geht es ?''
Silanwen: 'Wächter... ja... die trafen wir ebenso. Sie entstanden aus Lichtern, die das ganze Grabmal durchstreifen.'
Fuinriell: 'Lathorin ist leicht verletzt, ansonsten sind alle erschöpft, aber wohlauf'
Finelleth: 'Ich ... weiß nicht...es tut sehr weh. Ich habe es noch nicht...noch nicht angeschaut.'
Silanwen: 'Ich will nach Finelleth sehen.'
Lathorin: 'Vielleicht wäre es nicht unklug in Betracht zu ziehen, dass uns der Bote in der Tat in eine Falle lockte.'
Jaana: 'Ist denn kein Heilkundiger hier... ?' *sieht sich suchend um*'
Finelleth: 'Es war meine eigene Schuld....*leise, wie zu sich selbst*...Ich habe nicht aufgepasst....'
Fuinriell: 'Taradandor'
Jaana: 'Darauf kommt es nun doch nicht an.'
Lathorin: 'Habt Ihr zugehört, Silanwen?'
Finelleth: 'Und ich habe mich erdreistest, mit Silanwen zu schimpfen....und dann so ein Fehler....*leise*'
Silanwen: 'Meint Ihr?'
Silanwen: 'Das... wäre...'
Lathorin: 'Sonst würde ich es nicht erwähnen.'
Finelleth schlägt betrübt die Augen nieder.
Silanwen: 'Ist er noch hier?'
Fuinriell: 'das denke ich nicht'
Lathorin: 'Er verschwand, bevor wir aufbrachen.'
Taradandor: 'Ich war eben weitere Verbände am vorbereiten...wird noch ein Heiler benötigt?'
Silanwen: 'Das wäre natürlich...'
Fuinriell deutet auf Finelleth und Amtaruil
Jaana: '*leise* Das ist doch etwas ganz anderes. Im Kampf kann man doch verwundet werden... das geschieht eben.'
Silanwen: 'Seht Euch bitte Finelleth's Arm an, Taradandor.'
Amtaruil winkt ab.
Jaana macht Taradandor schnell Platz.
Amtaruil: 'Meister Colgael hat... sich bereits um mich gekümmert'
Sidhril setzt sich wieder zu den anderen
Silanwen: 'Darauf waren wir natürlich nicht gefasst, Lathorin.'
Finelleth scheint kaum noch mitzubekommen, was um sie herum geschieht, sie starrt mit traurigem Blick zu Boden.
Taradandor nickt kurz und kniet sich zu Finelleth
Lathorin: 'Das ist nur eine Vermutung. Aber man sollte die Möglichkeit nicht außer Acht lassen.'
Silanwen: 'Ihr habt recht.'
Taradandor prüft die Verletzung
Lathorin: 'Er kam sehr gelegen - und er ritt kein Pferd der Waldläufer.'
Fuinriell: 'ich denke vielmehr, die Gruppe Edain ist aufgerieben worden'
Silanwen: 'Denken wir morgen darüber nach. Wir sind alle erschöpft.'
Fuinriell: 'das es ein anderes Pferd war, ist mir auch aufgefallen'
Jaana zieht sich still und leise zu ihrem Zelt zurück.
Fuinriell: 'aber nicht er, sondern der andere Bote bat um Unterstützung dort'
Lathorin: 'Das muss nichts heißen.'
Fuinriell: 'der Verwundete mit dem anderen Pferd erzählte nur von einem Überfall'
Silanwen hängt ihre Schwerter aus und nimmt den Mantel ab.
Lathorin: 'Wie Silanwen sagte, denken wir später darüber nach. - Ich werde die Rüstung ablegen und mich waschen. Wenn Rüstungen Reparatur benötigen, könnt ihr sie an mein Lager bringen lassen.'
Silanwen: 'Wir sollten wachsam sein.'
Silanwen: 'Gut, danke Lathorin.'
Finelleth blinzelt mehrmals und blickt mit verzogenen Gesicht auf.
Lathorin nickt.
Fuinriell: 'ich werde nach Tinnudir reiten und Nachforschungen anstellen'
Jaana verstaut sorgsam ihre Ausrüstung, und holt dann eine weiches Tuch stattdessen hervor.
Fuinriell: 'im Morgengrauen bin ich zurück'
Silanwen: 'Erhol Dich, Jaana. Und sei nicht wütend auf mich. Ich... gebe zu, ich war etwas sorglos.'
Lathorin setzt sich hin.
Sidhril: 'Passt auf Euren Wegen auf'
Silanwen: 'Ich bin es nicht gewohnt, verletzt zu sein. Und... beinahe hilflos.'
Jaana nickt zustimmend, muss nun aber lächeln.
Sidhril: 'Ihr habt den Ausblick gesehen'
Fuinriell: 'Maer fuin'
Silanwen: 'Vielleicht etwas, was ich noch lernen musste.'
Jaana: 'Immer noch weit weniger hilflos als ich - unverletzt.'
Taradandor nimmt vorsichtig den Umhang ab. Mittlerweile ist er bereits durch und durch blutig.
Silanwen: 'Ach was. Das redest Du Dir ein.'
Taradandor: 'Bringt mir heißes Wasser, ich muss die Wunden reinigen.'
Finelleth ächzt leise als die Wunde freigelegt wird.
Sidhril: 'Mae'
Jaana: 'Einen ganzen Pfeil habe ich abgeschossen dort unten.'
Taradandor mustert die vielen blutigen Schnitte genauer, vorsichtig füllend
Silanwen: 'Ich keinen. *lächelnd*'
Taradandor fühlend
Fuinriell: '*leise und sehr schnell auf Sindarin* es lässt mir keine Ruhe. ich reite gen Tinnudir und stelle Nachforschungen an, ob es eine Falle war'
Silanwen nickt zu Fuinriell.
Sidhril nimmt einen kleinen Kessel, füllt ihn mit Wasser und hängt ihn über das Feuer
Taradandor kniet sich näher an den Arm
Silanwen: 'Tut das. Aber seid wachsam.'
Fuinriell nickt leicht
Jaana sieht man an, wie sie überlegt und die Worte auseinandernimmt - ob sie verstanden hat was Fuinriell sagte bleibt unklar.
Silanwen: 'Vielleicht waren wir zu Vertrauensseelig.'
Taradandor: 'Es sieht nicht so aus als hätte es den Knochen erwischt...könnt ihr den Arm noch bewegen?'
Fuinriell: 'lasst eure Wunde nachsehen Silanwen'
Taradandor dreht den Arm leicht
Silanwen: 'Es ist nicht schlimm. Ich spüre es kaum noch. Aber... sicher.'
Sidhril wirkt ungeduldig
Finelleth verzieht das Gesicht vor Schmerzen, bewegt aber den Arm leicht hin und her.
Fuinriell nickt
Fuinriell: 'habt ein Auge auf alle hier, während ich fort bin'
Lathorin zieht sich in sein Zelt zurück und schließt die Lederabdeckung.
Silanwen: 'Gewiss. Noro lim, Fuinriell.'
Sidhril wartet bis sich leichte Blasen bilden und nimmt den Topf dann vom Feuer
Amtaruil sieht zu seinem Bruder, als der sich neben seinem Lager niederlässt
Taradandor: 'Gut, gut...die Sehnen scheinen auch nicht verletzt und die Nerven tun was sie sollen...'
Sidhril stellt ihn schnell auf den Boden und greift einen alten Lappen und nutzt ihn als Schutz vor der Wärme
Taradandor blickt in das schmerzverzerrte Gesicht
Sidhril setzt den Topf ab
Jaana: '*hält das weiche Tuch ein wenig hoch* Ich gehe noch an den Fluss hinunter.'
Finelleth nickt leicht, und atmet scharf aus.
Sidhril: 'vorsichtig'
Sidhril: 'der Topf ist heißer als das Wasser, also verbrüht Euch nicht'
Silanwen: 'Natürlich. Ich lasse meine Schulter ansehen, sobald Taradandor mit Finelleth fertig ist.'
Unbekannter Befehl
Taradandor: 'Hannon le.'
Jaana: 'Und morgen muss ich meine Hosen flicken, fürchte ich. *sieht zu ihrem linken Bein hinunter, wo das Leder aufgerissen ist*'
Silanwen: 'Oh...'
Jaana: 'Sie hat gehalten.'
Silanwen sieht erschrocken zu Jaana's gerissener Hose.
Jaana: 'Es ist nichts geschehen.'
Taradandor nimmt ein sauberes Tuch aus seinem Beutel und taucht es leicht ins heiße Wasser, vorsichtig die Wunde säubernd
Silanwen: 'Gut. *erleichtert*'
Taradandor: 'Das könnte ab und an ein wenig schmerzen, Finelleth'
Jaana: '*lächelt* Eine Höhlenklaue.'
Silanwen: 'Verzeih, wenn ich Dich... hierher gebracht habe.'
Finelleth gibt leise Schmerzenslaute von sich, als die Wunde gereinigt wird.
Jaana: '*lächelt sanft* Ich habe schon gefährlicheres erlebt.'
Finelleth versteift sich und ballt die linke Hand zur Faust.
Silanwen nickt nur sachte.
Jaana: '*lächelt etwas mehr* Selten zumindest.'
Taradandor legt das blutige Tuch nach einiger Zeit fort und mustert die Schnitte genauer
Taradandor: 'Sie sind teilweise recht tief, doch nichts Ernstes'
Jaana: 'Ich gehe zum Fluss.'
Silanwen: 'Sicher.'
Finelleth nickt leicht mit verzogenen Gesicht.
Jaana wirft noch einen Blick zu Finelleth, und zögert einen Augenblick als sie das Blut sieht. Dann geht sie aber weiter, und überlässt die Verletzung denen die wissen was sie tun.
Taradandor nimmt eine Schale, füllt sie mit ganz wenig von dem heißen Wasser und kramt in ihrem Beutel
Taradandor: 'Ah hier...'
Finelleth blinzelt mehrmals und blickt sich langsam um.
Silanwen streift sich die Stiefel ab, lockert die Schnallen ihrer Rüstung.
Finelleth: '............Silanwen...? *leise*'
Taradandor zieht einen kleineren Beutel hervor in dem einige blassrosa Blüten zum Vorschein treten und breite Blätter, die er zum Wasser gibt und mit einem Holzlöffel zerstampft
Taradandor: 'Ein wenig rühren...'
Lathorin führt jetzt die Gruppe von Gefährten an.
Taradandor nimmt die endlich zähe Paste mit dem Löffel und streicht sie über die Schnitte, nicht dick, nur ein leichter Film, der die Schnitte bedeckt
Silanwen: 'Euch geht es gut, Sidhril?'
Taradandor: 'Es sollte sich bald eine entspannende Wirkung an den Wunden einstellen und auch der Schmerz sollte weniger werden, Finelleth'
Sidhril: 'Im Grunde genommen ja, aber der Ort war so... unwirklich'
Silanwen: 'Wir bei uns ebenso. *nickt* Und gefahrvoll.'
Finelleth nickt, doch ob sie wirklich gehört hat, was Taradandor gesagt hat, verbleibt unklar.
Silanwen: 'Aber... ich kümmere mich eben um meine Schulter.'
Sidhril: 'Als wir alles erkundet hatten sah ich aus eines der Fenster und blickte genau auf Tinnudir'
Taradandor nimmt die zuvor vorbereiteten Verbände und legt sie leicht über die Schnitte, verknotend, so dass sie nicht zu stark sind, aber auch nicht verrutschen
Sidhril: 'Ich befürchte man hat von dort oben gesehen was sich anbahnte'
Silanwen: 'Das ist gut möglich. Wir hatten wohl Glück. Wir haben nicht einen Angmarim gesehen.'
Silanwen: 'Nur diese... hirnlosen Biester.'
Finelleth: 'Nur....Kergrim....*leise*'
Sidhril: 'hm... dafür hatten wir es mit einem... Schatten zu tun'
Taradandor: 'Aber da habe ich noch etwas...'
Amtaruil dreht sich ein wenig und richtet sich etwas auf bei den Worten
Taradandor nimmt eine weitere Schüssel und füllt sie mit heißem Wasser
Sidhril: 'Als er besiegt war.. blieb nur ein Fetzen Stoff übrig'
Silanwen: 'Ein Unsichtbarer wohl? Cargul?'
Sidhril: 'Dies kann sein'
Taradandor sucht in seinem Beutel nach etwas bestimmten und einige Früchte des Belan hervor
Sidhril: 'Doch nun sorgt Euch besser um Eure Schulter'
Taradandor: 'Kennt ihr diese Frucht?.'
Silanwen: 'Wir werden alles Gesehene zusammenfassen. Und dann Schlüsse daraus ziehen.'
Silanwen: 'Aber nun... ja.'
Finelleth blinzelt mehrmals, blickt dann zu Taradandor und schüttelt langsam den Kopf.
Taradandor: 'Diese leuchtend rote Beere ist sehr schmackhaft, Finelleth, aber nicht nur das'
Silanwen schlüpft ins Zelt und durchsucht ihr Bündel nach der Salbe.
Silanwen lässt sich nieder, beginnt ihre Rüstung unter schmerzvoll verzogenem Gesichtsausdruck abzustreifen.
Finelleth 's Gesichtszüge entspannen sich in dem Maße, in dem der Schmerz nachzulassen beginnt.
Sidhril macht es sich auf ihren Decken gemütlich
Taradandor gibt Finelleth einige der Früchte
Taradandor: 'Esst sie.'
Finelleth nickt und isst die Früchte langsam auf.
Sidhril hat Eure Gruppe von Gefährten verlassen.
Silanwen: 'Ihr solltet Euch nun nicht nach links drehen, Amtaruil.'
Amtaruil kämpft sichtlich gegen die Erschöpfung an
Silanwen: 'Schlaft am besten.'
Taradandor: 'Die Kerne habe ich bereits entfernt, aber das Fruchtfleisch selbst ist süß und geschmackvoll.'
Finelleth: 'Es schmeckt fein. wirklich *leise*'
Silanwen streift ihre Rüstung gänzlich ab und nimmt die Finger der rechten Hand voller Salbe, beginnt ihre gut verheilende Wunde vorsichtig zu betupfen.
Taradandor nimmt eine Handvoll der getrockneten Kerne aus seinem Beutel und zerdrückt sie leicht in der ersten Schüssel
Amtaruil fährt nach einem Moment, wo ihm vielleicht dämmern mochte, was ihre Worte meinen hoch und dreht sich zur anderen Seite
Taradandor: 'Diese Paste werden wir später verwenden, falls euren tiefen Wunden nicht so schnell zu bluten aufhören sollten'
Amtaruil sackt mit einem leisen Laut wieder zurück
Finelleth: 'Die Wunde....Oh, warum habe ich nicht aufgepasst...*leise, wie zu sich selbst*'
Silanwen sieht schmunzelnd zu Amtaruil, reibt ihre Schulter dann ein und legt sich, nachdem sie die Schulter mit Verband umwickelt hat, eine Decke um.
Silanwen: 'Geht es, Finelleth?''
Taradandor nimmt weitere Blätter aus seinem Beutel und legt sie in das heiße Wasser der zweiten Schüssel
Finelleth: 'Ich...ich habe alles falsch gemacht. *leise*'
Taradandor: 'Diese Blätter gehören zum Gras der Arkasu'
Finelleth wendet sich um.
Silanwen: 'Ach Unsinn. Wir alle wissen, dass Verletzungen passieren können.'
Taradandor: 'Es ist ein feingliedriges Gras, dass bis zu 1m groß wird. Man kann daraus hervorragenden Tee zubereiten'
Silanwen: 'Und auch passieren werden.'
Finelleth blickt einen Moment zu Taradandor, scheint aber nicht wirklich zuzuhören.
Taradandor lässt den Tee einige Zeit ziehen und pustet dann die Hitze von der Schale
Finelleth: 'Es geht ja nicht um die Wunde....nicht nur.'

Bild

Silanwen: 'Sondern?''
Taradandor: 'So, das sollte genügen. Trink den Tee leer Finelleth'
Taradandor reicht ihr die Tasse
Silanwen: 'Dein Tee.'
Silanwen deutet mit der rechten auf den Becher, fängt dann schnell die abrutschende Decke ein.
Amtaruil: 'Immerhin seid... ihr wohl nicht von einem Baum verdroschen worden... *murmelt es leise, das Gesicht abgewandt*'
Finelleth: 'Ich war so überheblich....*nimmt einen Schluck Tee*... habe dich geschimpft, und dann selber den gleichen Fehler gemacht. Dann habe ich nicht aufgepasst, und dieser Geist hat mich mit seiner Klinge erwischt....mehrmals. Jetzt erscheint es mir wie....'
Finelleth: '...wie eine gerechte Strafe.'
Taradandor blickt zu Silanwen
Silanwen: 'Ich hatte wohl selbst Glück. Und ja, man wird wohl überheblich.'
Taradandor: 'Die Blätter enthalten einen Wirkstoff, der ebenfalls entspannend und schmerzstillend wirkt. Finelleth wird sich bald besser fühlen'
Finelleth trinkt den Tee aus.
Silanwen: 'Sehr gut. Doch ich fürchte, wir werden noch ein wenig hier bleiben müssen.'
Finelleth: 'Verzeih' mir, bitte - meine harten Worte waren ungerechtfertigt und unangebracht....Caun.'
Silanwen: 'Bei der hohen Zahl an Verletzten... sind wir doch momentan arg eingeschränkt in unseren Aktionen.'
Silanwen: 'Ach was. Ich denke, wir alle haben aus den Vorkommnissen heute gelernt.'

Bild

Finelleth befühlt ihren verbundenen Arm und scheint langsam wieder klarere Gedanken fassen zu können. Sie seufzt leise und blickt niedergeschlagen zu Boden.
Silanwen nickt zu Taradandor.
Taradandor: 'und um nochmals auf diese zweite Paste zurückzukommen...die Kerne entfalten jetzt in der Paste ihre stark antiseptische Wirkung und enthalten ebenfalls einen blutgerinnenden Wirkstoff. Damit dürften sich auch die stark blutenden Wunden in Kürze bessern'
Silanwen: 'Gut. Wenn Ihr genug habt, verteilt den an alle.'
Finelleth: 'Ich danke Euch, Taradandor.'
Taradandor: 'Ich werde später noch einmal nach den Wunden sehen und wenn nötig die Paste ergänzen und neue Verbände anlegen.'
Finelleth: 'Was ist denn passiert? Wo ist Fuinriell? - Natürlich, Taradandor.'
Taradandor: 'Braucht ihr noch etwas Caun? Ihr seid doch auch verletzt oder?'
Silanwen: 'Amtaruil? Habt Ihr etwa Stiefel an? Hier im Zelt?''
Silanwen: 'Ich habe meine Schulter bereits eingerieben mit der Salbe, die mir Calendis gab.'
Amtaruil war am Wegdämmern und schreckt murmelnd hoch
Finelleth: 'Waren die anderen Gruppen denn erfolgreich?''
Silanwen: 'Es heilt gut und ich bin zuversichtlich, dass ich in weniger als einer Woche wieder meinen Bogen spannen kann.'
Taradandor: 'Ich kann euch noch eine Paste aus Wurzeln der Rewk zubereiten. Eine Waldorchidee, die in den lichten Buchenwäldern hier im Norden beheimatet ist.'
Silanwen: 'Es war... doch etwas ärgerlich, nicht schießen zu können. Und mit den Schwertern bin ich einfach... nicht sonderlich begabt.'
Amtaruil murmelt etwas völlig Unverständliches und versucht sich der Stiefel zu entledigen
Taradandor: 'Sie wirkt außerordentlich schmerzstillend und vor allem regenerierend'
Finelleth nickt dankbar gen Taradandor
Silanwen: 'Hm... gut, warum nicht. Aber ich würde sie gerne selbst auftragen. Wenn Ihr erlaubt.'
Silanwen: 'Oder Calendis macht das. Es ist nichts gegen Euch. ich bin nur... nun... in diesen Dingen etwas... eigen.'
Silanwen zieht die Decke um sich.
Taradandor: 'Natürlich, ich muss auch erst die Pflanze suchen und einige Wurzeln ausgraben, aber ich denke, ich hab bereits welche auf meinem Posten vor dem Kampf gesehen. Ich werde sie in der Zwischenzeit pflücken und vorbereiten'
Silanwen: 'Wunderbar, ich danke Euch.'
Silanwen: 'Fuinriell ist nach Tinnudir geritten, Finelleth.'
Finelleth: 'Oh.'
Silanwen: 'Sie wollte herausfinden, ob es möglicherweise eine Falle war.'
Silanwen: 'Bei uns jedenfalls nicht. Angmarim habe ich keine gesehen.'
Finelleth: 'Nun....in dem Grab gab es nichts zu 'erobern'....ein seltsamer Angriffspunkt.'
Taradandor: 'Vielleicht finde ich hier am Ufergebiet auch noch etwas Edram, das hilft besonders bei Knochenbrüchen, die dann sehr rasch verheilen'
Taradandor: 'Aber genug der Worte, ich sehe mich nach den Pflanzen um...'
Silanwen: 'Na vielleicht bricht sich demnächst jemand etwas. *muss schmunzeln*'
Silanwen: 'Gewiss. Aber seid wachsam.'
Taradandor: 'Trinkt den Tee aus Finelleth. Ich mach euch später noch einen'
Taradandor nickt
Taradandor: 'Mae.'
Finelleth: 'Er macht besseren Tee als Calendis.'
Finelleth trinkt den Tee aus.
Silanwen lacht leise.
Amtaruil ist mittlerweile eingeschlafen
Finelleth blinzelt zweimal, dann schleicht sich der Anflug eines Lächelns auf ihr Gesicht.
Finelleth lacht schließlich leise und herzlich.
Silanwen grinst breit.
Finelleth blickt verwirrt bei Silanwen’s Grinsen.
Finelleth blickt Silanwen völlig entgeistert an.
Silanwen lacht leise.
Finelleth blickt nach links, wie um zu prüfen, ob Amtaruil wirklich schläft.
Silanwen folgt Finelleth’s Blick.

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 7. Sep 2011, 15:04 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Annúminas ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Erzähler: 'Die Gruppe unter Führung von Silanwen und Finelleth, machte sich auf verborgenen Pfaden zum Haudh Valandil auf. Die Herzen waren stark und manch einem Stand die Kampfeslust förmlich ins Gesicht geschrieben.

Bild

Erandui schaut sich im Dunkel um
Finelleth: 'Recht geräumig für ein Grab.'
Silanwen späht ins Dunkel.
Erandui nickt gen Finelleth
Jaana blickt sich eingeschüchtert in der Halle um, das lange Schwert schon in der Hand.
Silanwen: 'Jaana, bleib bitte bei uns. *leise*'

Bild

Finelleth: 'Die Menschen und ihre Vernarrtheit in das Vergangene! Kein Elda käme auf die Idee, für einen Verstorbenen ein so riesiges Grabmal zu errichten.'

Bild

Erandui: 'Obacht, wir sind hier nicht alleine'
Finelleth: 'Ich sehe schon. Aber Tote sind das nicht. Wir haben Glück.'
Erandui nickt
Erandui: 'Der Weg der Orks scheint der Einzige zu sein'
Finelleth: 'Nach Orks sehen die auch nicht aus....irgendetwas anderes, größeres....'
Erandui: 'Ja, aber sehr intelligent scheinen sie auch nicht, so stumpfsinnig die da auf und abgehen'
Finelleth: 'Die sind zu groß für meine Einhandklinge.'
Silanwen: 'Mae. Sehen wir sie uns an. Aber ich glaube kaum, dass sie uns freundlich gesinnt sind.'
Silanwen: 'Finelleth... sehen wir sie uns an.'
Erandui: 'Ja stecken wir ein paar Pfeile in sie und schauen mal'
Finelleth: 'Vorsicht!'
Jaana bleibt unsicher zurück, wagt sich nicht in den Kampf vor.
Silanwen: 'Jaana! Wir brauchen Dich!'
Finelleth: 'Meine Einschätzung: Nicht freundlich gesinnt.'
Erandui: 'Was waren das für Kreaturen?'
Erandui: 'Sie waren recht stark'
Jaana senkt kurz den Blick.
Silanwen: 'Hab Mut! Bleib hinter ihnen. Finelleth macht das schon.'
Finelleth: 'Seht nur, wie tief es hier hinuntergeht!'
Silanwen lächelt kurz.
Erandui versucht an den Leichen etwas zu erkennen
Silanwen: 'Na komm.'
Erandui: 'Oh, ein tiefer Raum'
Silanwen: 'Reichlich tief...'
Jaana späht hinunter und atmet ehrfürchtig ein.
Erandui: 'Das ist wie ein unterirdischer Palast und kein Grab'
Jaana: '*leise* Das ist ja ein _riesiger_ Bau...'

Bild

Finelleth: 'Ich frage mich, ob es hier laut hallen würde, wenn ich rufen würde.'
Silanwen: 'So wirkt es zweifellos.'
Finelleth: 'Andererseits....'
Erandui: 'Ich kenne sowas nur von den Zwergen'
Silanwen: 'Finelleth, bitte tu das nicht.'
Finelleth: 'Ja, ich weiß.'
Silanwen: 'Wir wollen nicht mehr Aufmerksamkeit erregen als nötig.'
Silanwen: 'Sehen wir weiter. Aber bleibt wachsam.'
Finelleth: 'Hoffen wir, dass unsere Anwesenheit unbemerkt bleibt.'
Erandui zieht die Leichen etwas in Deckung, falls sie gesucht werden
Silanwen: 'Kommt. Bleibt zusammen.'
Finelleth: 'Sonst sehe ich mich gezwungen, alles kurz und klein zu schlagen *schmunzelnd*'
Finelleth: 'Achtung - steile Treppe.'
Silanwen: 'Hinab ins Ungewisse.'
Erandui schaut in die Ferne.
Finelleth geht vorsichtig die Stufen hinab.
Silanwen: 'Wahrlich ein Palast.'
Erandui schaut sich erstaunt um
Finelleth: 'Seht ihr diese Lichter? Sie scheinen sich zu bewegen....oder täuschen mich meine Augen?''
Jaana: '*leise* Ich kann kaum etwas sehen in dem Dunkel.'
Erandui: 'Da unten steht Wasser'
Finelleth: 'Da war wieder eins.'
Finelleth zeigt auf den Limrafn.
Erandui: 'Ja ich sehe es auch'
Silanwen: 'Ja, dort. Seid wachsam.'
Erandui: 'Das Wasser scheint nicht tief, seht der Schuttberg da drüben'
Silanwen: 'Irgendetwas ist hier...'
Erandui zeigt auf etwas.
Finelleth: 'Na kommt. Wir fürchten uns nicht.'
Silanwen: 'Schießt auf diese Lichter. Ich will sie nicht bei uns haben.'
Erandui: 'Passt auf drüben stehen wieder diese Ungetüme'
Jaana strengt sich an auszumachen, worauf Erandui deutet.
Silanwen: 'Jaana, Erandui.'
Erandui: 'ja?'
Finelleth: 'Pfeile helfen tatsächlich. Guter Schuss, Erandui.'
Silanwen: 'Nichts bleibt zurück...'
Erandui: 'Seltsam'
Finelleth: 'Das ist ...nass...'
Silanwen steigt langsam ins Wasser.
Erandui: 'nicht tief'
Silanwen: 'Tief ist es nicht, nein.'
Finelleth stapft dann unerschrocken hinein.
Jaana bleibt unmittelbar vor dem Wasser stehen, und tritt nur mit großem Widerwillen hinein.
Silanwen: 'Aber seht euch vor diesen lichtern vor.'
Finelleth: 'Hier scheint es mehr als einen Weg zu geben.'
Finelleth sieht sich um Dunkeln vorsichtig um.
Silanwen: 'Beginnen wir hier.'
Silanwen: 'Da vorne ist ein Licht. Sobald es in Schussweite kommt...'
Erandui: 'Die Lichter sind hier überall'
Finelleth: 'Dort....ein Leuchten...'
Finelleth: 'Sehr gut.'
Silanwen seufzt und tastet immer wieder nach ihrem Bogen.
Erandui schaut nach oben
Silanwen: 'Wie hoch ist das hier?'
Finelleth: 'Ob das hier alles Grabkammern sind?''
Jaana: '*leise* Ich kann das Dach nicht erkennen...'
Silanwen: 'Ich auch nicht, Jaana.'
Erandui: 'Bleibt lieber an der Wand, wer weiß wer von da oben runter schaut'
Silanwen: 'Achtung!'
Silanwen: 'Finelleth! Vorwärts!'
Finelleth: 'ich hab ihn!'
Finelleth: 'Was war das denn?''
Silanwen: 'Es kam aus dem Licht... heraus.'
Silanwen schüttelt sich etwas.
Finelleth: 'Da vorne gibt es noch mehr Arbeit, wie ich sehe.'
Erandui: 'Diese Lichter müssen wir sofort töten, in denen stecken wohl diese Kerle'
Finelleth: 'Erledigt ihr die kleinen Tierchen. Ich nehme mir den Großen vor.'
Erandui sucht sich eine bessere Schussposition
Jaana sieht in die Finsternis zurück, die nun hinter ihnen liegt.
Silanwen: 'Noch so ein Vieh...'
Finelleth: 'Bereit?''
Silanwen: 'Sicher. *zieht ihr Schwert*'
Erandui: 'bereit'
Jaana: '*leise* Und etwas kleineres...'
Finelleth stürzt mit einem Kampfschrei los.
Silanwen: 'Finelleth?'
Finelleth: 'Ich...'
Silanwen: 'Geht es?'
Finelleth: '...es geht schon wieder.'
Silanwen: 'Licht!'
Finelleth schüttelt sich kurz.
Erandui: 'Der Hieb hat ganz schön getroffen'
Silanwen: 'Dort!'
Finelleth: 'Mein Helm war zum Glück an Ort und Stelle.'
Finelleth: 'Ziel' genau, Erandui.'
Erandui: 'Ich nehme das Licht aufs Korn'
Jaana legt auch einen Pfeil auf.
Finelleth: 'Sehr gut!'
Silanwen: 'Sehr gut.'
Erandui: '*nickt schmunzelnd*'
Silanwen: 'Da links... isst der etwas?'
Silanwen: 'Oder kratzt er sich?'
Jaana steckt ihn aber gleich wieder erleichtert in den Köcher zurück, als sie sieht, dass sie doch nicht gebraucht wird.
Finelleth: 'Widerliche Kreatur.'
Erandui: 'alles in Ordnung?'
Silanwen: 'Dort, noch einer.'
Silanwen: 'Ja, aber die riechen komisch. Sie oder Finelleth.'
Finelleth: 'Schau, wie ich schießen kann.'
Erandui: 'Ja, ich bin bereit'
Silanwen: 'Nicht gerade kräftig.'
Finelleth sieht sich um.
Erandui zeigt auf etwas.
Silanwen: 'Hier geht es nicht weiter.'
Erandui späht durch die Spalte
Jaana folgt Silanwen die Treppe hinauf, und schüttelt angewidert die nassen Stiefel.
Finelleth: 'Jaana?''
Silanwen: 'Geht es, Jaana?'
Erandui: 'Dann also weiter durch das Wasser'
Jaana: '...ja ?''
Silanwen nickt zu Erandui.
Jaana: 'Ich bin unverletzt.'
Finelleth: 'Hat der Stern etwas zu bedeuten? Du kennst dich doch mit solchen Dingen aus.'
Finelleth zeigt auf das Symbol oberhalb der Tür.
Jaana sieht die hohe Wand hinauf.
Erandui: 'Ich schau mal ob uns nicht wieder so ein Licht zu nahe kommt'
Jaana: 'Das ist das Zeichen Elendils, des Langen, dort oben.'
Finelleth: 'Es sind sogar sieben. Sieben Sterne.'
Silanwen: 'Gewiss, Erandui.'
Jaana: 'Die Sterne zieren hier viele Wände und Tore, scheint mir.'
Finelleth nickt verstehend bei Jaana’s Worten.
Finelleth: 'Elendils Stadt. M-hmm.'
Silanwen: 'Kein Wunder, wir sind in einem Grabmal der Dunedain.'
Erandui: 'Das alles hier sieht eher wie eine versunkene Stadt als ein Grabmal aus'
Silanwen: 'Und... wir müssen wohl wieder ins Wasser. *seufzt*'
Silanwen: 'Widerlich.'
Finelleth: 'Schon nasse Füße bekommen?''
Silanwen: 'Wer nicht?'
Silanwen: 'Vorsicht, da sind wieder diese... Wesen.'
Erandui: 'passt auf, da patrouillieren wieder diese Kerle'
Finelleth: 'Zwei!'

Bild

Finelleth: 'Kommt nur!'
Finelleth: 'Da war ein Licht zu nahe.'
Finelleth: 'Guter Schlag, Jaana!'
Erandui: 'Puh...das war eng'
Silanwen: 'Diese Lichter... wir sollten besser aufpassen.'
Erandui: 'Da oben ist noch etwas, seid vorsichtig'
Silanwen: 'Ich hätte gerne meinen Bogen dabei. *seufzt*'
Jaana zieht sich rasch wieder zwei Schritt zurück, die Klinge in einer Abwehrstellung erhoben.
Finelleth: 'Möchtest du meinen?''
Silanwen: 'Ich kann ihn nicht spannen.'
Finelleth: 'Oh.'
Silanwen: 'Wir wieder die kleinen.'
Finelleth: 'Auf geht's.'
Silanwen: 'Achtung!'
Silanwen: 'Was...'
Finelleth: 'Was war das denn? Haben die sich eingegraben?''
Erandui: 'wo sind die Viecher hin?'
Finelleth: 'Vorsichtig....'
Silanwen: 'Dort... an der Wand!'
Jaana sieht sich verängstigt in der Dunkelheit um.
Finelleth: 'Er hat gezuckt!'
Erandui: 'Ja da bewegt sich was'
Silanwen: 'Bleib bitte bei uns, Jaana. *leise*'
Silanwen: 'Hinein!'
Silanwen schlägt wütend nach den Tiefenklauen.
Finelleth: 'Das war...aufregend.'
Erandui: 'wie das hier aussieht'
Finelleth: 'Weißt du, was das für Kreaturen waren, Silanwen?''
Erandui schaut angewidert auf die Spinnenweben
Silanwen: 'Tiefenklauen. Man findet sie auch in Moria.'
Finelleth: 'Oh.'
Silanwen: 'Und in den Ered Luin. Nur... nicht so groß.'
Finelleth: 'Ich frage mich, warum hier Öl bereitsteht.'
Erandui: 'Was ist das für ein Korb hier?'
Jaana entdeckt eine große Vase in einer Ecke, und nähert sich.
Silanwen: 'Sicher um diesen Feuerkorb zu entzünden.'
Silanwen: 'Wo...?'
Erandui: 'sieht wie ein Feuerkorb aus stimmt'
Silanwen: 'Ah.'
Finelleth: 'Oben haben auch zwei gebrannt.'
Silanwen: 'Was hast Du gefunden?'
Finelleth: 'Vielleicht sollten wir....obwohl, wenn das Aufmerksamkeit erregt....'
Jaana lässt die Vase lieber in Ruhe, und wagt nichts anzufassen.
Erandui: 'Ihr habt Öl gefunden?'
Jaana: 'Ich glaube nicht - nur ein altes Gefäß.'
Silanwen nickt sachte.
Finelleth: 'Hier steht alles zum Anzünden bereit, gleich neben dem Korb.'
Silanwen: 'Na dann...'

Bild

Erandui: 'Ah hier, ja ich seh es'
Finelleth: 'Naja. Wagen wir es.'
Silanwen: 'Aber seid vorbereitet.'
Jaana: 'Wir... aber das wird sie doch gewiss aufmerksam machen.'
Finelleth: 'Sollen sie nur kommen!'
Jaana: 'Wer weiß was dann kommen wird - und der Raum hat nur diesen einen Ausgang.'
Jaana: '*vorsichtig* Was haben wir denn davon das Feuer zu entzünden ?''
Silanwen: 'Hier draußen ist nichts.'
Finelleth: 'Oben haben zwei der Körbe gebrannt.'
Silanwen duckt sich in die Schatten.
Erandui: 'Hmm, ob wie hier ein Feuer entzünden? Was wird dann passieren?'
Finelleth: 'Die Kreaturen schien das nicht zu interessieren.'
Erandui: 'Das Feuer wird weithin sichtbar sein in der Dunkelheit'
Finelleth: 'Aber ich frage mich, ob dieser Feuerkorb nicht einen tieferen Sinn hat. Wozu steht er hier? Um die Toten zu wärmen?''

Bild

Erandui: 'wohl kaum'
Silanwen: 'Mehr Licht auch kaum. Diese Wesen scheinen bestens zu sehen im Dunkeln.'

Bild

Silanwen: 'Aber wir nicht.'
Jaana: 'Vielleicht für Feiern zum Gedenken... ?''
Erandui: 'Als ob da irgendein Zauber damit zusammenhängt'
Finelleth: 'Du meinst, es könnte eine Art...Scheiterhaufen sein?''
Erandui: 'Wer weiß, was das Entzünden bewirkt'
Silanwen tastet den Boden nach Spuren ab.
Jaana zupft an den Spinnweben, und ist schon sehr bald bemüht die klebrigen Fäden von ihren Handschuhen zu lösen.
Finelleth: 'Meine Neugierde sagt, tu' es, meine Vorsicht hält dagegen....doch liegt die Entscheidung nicht bei mir.'
Erandui: 'ich würde es mal ausprobieren, es werden hoffentlich keine Ungetüme aus den Flammen springen'
Silanwen: 'Entzünde es.'
Jaana: '*leise* Igitt.'
Erandui tritt zurück
Jaana tritt hinter Erandui in Deckung.
Finelleth: 'Falls etwas passiert, behauptet später einfach, es wäre meine Schuld gewesen.'
Silanwen hält ebenso Abstand und die Hände an ihren Waffen.
Finelleth schmunzelnd und zündet vorsichtig das Feuer an.

Bild

Erandui schaut sich rasch um
Finelleth: 'Ziemlich heiß.'
Silanwen: 'Nun...'
Silanwen: 'Alles leer.'

Bild

Finelleth: 'Ich höre niemanden kommen.'
Erandui: 'zumindest keine Ungetüme'
Silanwen: 'ich auch nicht.'
Finelleth blickt sich um.
Silanwen: 'Nach wie vor alles ruhig.'
Jaana hält die Luft an vor Sorge jeden Augenblick könnten Horden von Feinden über sie kommen.
Erandui: 'Und hier scheint auch niemand Notiz von dem Feuer zu nehmen'
Silanwen: 'Achtet auf das Licht.'
Finelleth: 'Diese...Tiefenklauen? Ja, das war der Name. ...zumindest nicht.'
Erandui: 'Ah wieder die Lichter'
Finelleth: 'Diese...sind das Stacheln? Widerlich...'
Silanwen: 'So etwas, ja.'
Silanwen: 'Da hinten sitzt noch einer.'
Erandui: 'Da hinten ist was im Wasser'
Finelleth: 'Na kommt schon!'
Silanwen späht noch vorne.
Silanwen: 'Schläft der?'
Finelleth: 'He, noch eine Kammer, wenn mich nicht alles täuscht....'
Erandui: 'Da ist wieder ein Durchgang unter dem Symbol'
Silanwen: 'Dann sehen wir dort hinaus. Aber seid wachsam. Da stehen einige dieser... Kreaturen.'
Finelleth: 'Dort rüber? Oder in Richtung des Schlafenden?''
Jaana wagt sich nur von hinten an die Geschöpfe, bemüht sich dann aber sie mit schnellen Hieben zu schwächen - immer bereit auszuweichen oder zurückzuspringen.
Silanwen: 'Hinauf. Ich will aus dem Wasser.'
Erandui schleicht hinauf
Finelleth: 'Die scheinen friedlicher zu sein.'
Finelleth winkt allen zu.
Silanwen: 'So?'
Erandui: '*leise* Drei Kreaturen, eine schläft'
Silanwen: 'Also ich würde ihnen nicht die hand geben wollen.'
Finelleth: 'Hallo....Sprecht ihr..hmm, könnt ihr sprechen? Wir kommen in Frieden.'
Jaana späht ängstlich über den oberen Rand der Treppe.
Finelleth: 'Nicht gesprächig.'
Erandui: 'Ich glaube die kennen nur eine Sprache'
Finelleth: 'Tja....es scheint, als wären sie einfach nur kurzsichtig gewesen.'
Silanwen pariert mühsam, schreit auf als sie den linken Arm benutzen muss um zu blocken.
Silanwen: 'Herrje...'
Finelleth: 'Geht es?''
Silanwen: 'Es geht. Weiter.'
Erandui: 'was ist?'
Jaana sieht besorgt zu Silanwen, sagt aber nichts.
Silanwen: 'Der Arm... es wird gehen.'
Finelleth: 'Vorsichtig in dem Raum...denkt dran, was eben passiert ist.'
Finelleth: 'ich gehe besser voran.'
Silanwen nickt leicht.
Silanwen: 'HINEIN!'
Jaana schlägt nach den geisterhaften Lichtern.
Silanwen: 'Das war ja etwas...'
Finelleth: 'Ich konnte meine Arme auf einmal nur noch schwer heben...'
Jaana verschnauft, das Schwert immer noch kampfbereit.
Finelleth: 'Wie als hätte ich Gewichte an den Gelenken.'
Silanwen: 'Sie sind reichlich kräftig. Zweifellos.'
Erandui schaut sich um
Jaana: '*leise* Ich... ich habe mich gar nicht hin getraut, an dieses... Wesen... diesen Untoten.'
Silanwen: 'Nun... eine weitere Feuerschale.'
Erandui: 'wieder ein Korb'
Silanwen lächelt Jaana zu.
Erandui: 'Zünden wir auch hier ein Feuer an?'
Finelleth: 'Es sind Knochen, die sich bewegen. Klar, gruselig, aber man kann sie besiegen.'
Silanwen: 'ich denke schon, ja Erandui.'
Finelleth: 'Man muss nur fest genug zuschlagen.'
Silanwen: 'Finelleth? Würdest Du wieder?'
Finelleth: 'Oh, jetzt ist es ausgegangen...'
Finelleth: 'Gleich noch einmal.'
Jaana ist ganz fahl im Gesicht, und spricht nur sehr leise, wenn sie denn wagt etwas zu sagen.
Erandui behält den Eingang im Auge
Silanwen: 'Und ein weiteres Feuer.'
Erandui schaut in die Ferne.
Erandui: 'Die Luft scheint rein'
Silanwen: 'Immerhin.'
Erandui: 'gehen wir weiter'
Silanwen: 'Vorsicht. Da sind... mindestens 2.'
Finelleth: 'Also die sehen friedlich aus. Sollen wir sie in Ruhe lassen?''
Erandui: 'ja, lassen wir sie lieber'
Finelleth: 'Andererseits....die Dúnedain sind bestimmt nicht erfreut dass solche Dinge in den Gräbern ihrer Vorfahren herumwühlen...'
Silanwen: 'Weniger Möglichkeit verletzt zu werden. Aber... wenn sie uns in den Rücken fallen? ich habe ungern Gegner hinter mir.'
Erandui: 'obwohl es mir nicht behagt, die in meinem Rücken zu wissen'
Silanwen: 'Eben.'
Finelleth: 'Na schön. Klingen voran.'
Erandui betrachtet die Kreatur
Erandui: 'Was sind das für Monster? Untote?'
Erandui: 'Jedenfalls keine Orks'
Finelleth stochert mit der Klinge an dem Leichnam herum.
Jaana: 'Nein... es gibt sie auch um Annúminas herum.'
Finelleth: 'Ich hab' so etwas noch nie gesehen. Jaana? Du kennst diese Dinger?''
Silanwen: 'Ja, ich kenne sie.'
Erandui: 'Nun da hab ich sowas noch nicht gesehen'
Jaana: 'Ich habe sie gesehen, als Silanwen und ich um den Nenuial reisten.'
Jaana: '...wie heißen sie noch ?''
Silanwen: 'Kergrim nennen wir sie.'
Erandui: 'Aha...schaut verwundert gen Jaana...ihr seid schon weit herumgereist'
Finelleth: 'M-hmm. Kergrim.'
Silanwen: 'Aber was sie genau sind...'
Silanwen: 'Wir reisen gelegentlich, ja. *lächelt kurz zu Jaana*'
Jaana nickt, und wendet den Blick von dem toten Körper ab.
Silanwen: 'Hab Vertrauen, Jaana.'
Finelleth: 'Ich glaube...ich sehe da hinten wieder so ein Licht'
Silanwen: 'Mhm.'
Silanwen: 'Noch mehr.'
Jaana deutet ins Dunkel.
Silanwen: 'Da hinten.'
Jaana: 'Dort brennen Feuer.'
Silanwen: 'Dort, noch ein Licht'
Finelleth: 'Sieht verschlossen aus.'
Silanwen: 'Seht! 5 brennen!'
Silanwen: 'Zwei nicht.'
Erandui: 'ein ungutes Gefühl überkommt mich'
Finelleth: 'Zusammen sind das....sieben...'
Finelleth: 'Sieben Kessel....sieben Sterne...ich frage mich....'
Silanwen: 'Ich bin sicher, wenn alle brennen... öffnet sich das Tor. Es ist ein Rätsel!'
Silanwen: 'Es muss noch mehr Kammern geben.'
Finelleth: 'Dann muss es hier noch mehr Kammern geben..genau'
Erandui: 'Wollen wir wirklich das Tor öffnen?'
Jaana nickt, der Frage zustimmend.
Erandui späht durch die Schlitze im Tor
Finelleth: 'Wir wollen den Ort von oben bis unten untersuchen, nicht wahr?'
Silanwen: 'Eben. Aber zuerst suchen wir die restlichen Feuerstellen.'
Erandui: 'der Raum dahinter scheint leer zu sein'
Finelleth: 'Außerdem...geht es dort nach oben. Aus dem Wasser hinaus.'
Silanwen: 'Und achten auf die Lichter.'
Silanwen: 'Wir... müssten bald zum Eingang kommen.'
Silanwen: 'Wir sind im Kreis gegangen.'
Erandui: 'Überlasst die Lichter lieber mir mein Bogen hat eine größere Stärke'
Silanwen: 'Die Kammern müssen hier sein.'
Finelleth: 'Aber dort hinten sind Lichter....'
Finelleth zeigt auf etwas.
Silanwen: 'Dann erschießt Erandui sie.'
Silanwen: 'Verschlossen.'
Jaana: 'Hier ist eine Tür.'
Finelleth: 'Ker...Kergrim, das war das Wort.'
Silanwen: 'Vorsicht!'
Erandui: '2'
Silanwen: 'oh.'
Jaana sieht sich mit zunehmendem Schrecken im Dunkel um.
Jaana: '*leise* Wo seid ihr... ?''
Silanwen: 'Komm, rasch.'
Silanwen: 'Hier. Nimm meine Hand.'
Silanwen: 'Dort ist eine Tür.'
Erandui: 'gut'
Silanwen deutet ins Dunkel.
Erandui: 'Aha, das sollten wir uns ansehen'
Finelleth: 'Diese Kammer hier ist offen.'
Silanwen: 'Sehen wir uns die Tür an.'
Jaana atmet erleichtert auf, als die Anderen auf einmal wieder da sind, aber sie zittert ein wenig.
Erandui: 'Da hinten?'
Silanwen: 'Mhm.'
Silanwen tastet mit der Rechten die Tür entlang.
Finelleth zieht am Griff, aber vergebens.
Silanwen: 'Verschlossen?'
Finelleth: 'Verschlossen.'
Jaana: '*leise* Ist etwas zu hören... ?''
Erandui: 'Es ist eine Tür wie es viele davon oben in der Stadt gibt'
Silanwen lauscht an der Tür, schweigend.
Erandui: 'aber auch diese ist schon lange nicht mehr geöffnet worden'
Silanwen: 'Nein... ich kann nichts hören.'
Erandui: 'seht nur den Unrat hier davor'
Silanwen: 'Ja, Ihr habt recht.'
Silanwen: 'Wenn sie nach außen aufgehen würde... würde sie blockiert werden, noch bevor wir sie einen Spalt geöffnet haben.'
Erandui nickt
Silanwen: 'Sehen wir in die Kammer. Und diesmal... gehen wir alle gemeinsam hinein. Richtig hinein.'
Erandui: 'nickt abermals'
Jaana: 'Sie geht nach außen auf - die Scharniere sind ja auf dieser Seite.'
Silanwen: 'Widerlich.'
Silanwen: 'Dort!'
Silanwen: 'Gemeinsam!'
Silanwen: 'Nun!'
Finelleth: 'So. Keine Angst vor den Knochen!'
Erandui: 'Das selbe wie die letzten beiden'
Finelleth: 'Langsam wird es anstrengend.'
Silanwen: 'Sind alle wohlauf?'
Erandui: 'Scheint so'
Finelleth: 'Moment...'
Finelleth schiebt die Kapuze zurück.
Jaana: '*leise* Mir ist nichts geschehen. Glaube ich...'
Finelleth: 'Ich hab einen leichten Schmerz an der rechten Wange. Ist dort etwas? Ein Schnitt?''
Erandui: 'Habt ihr einen Schlag abbekommen?'
Erandui schaut genau hin
Silanwen mustert Finelleth.
Erandui: 'Hmm, sie ist etwas gerötet aber ich kann keinen Schnitt oder ähnliches erkennen'
Finelleth: 'Dann war es wohl nur die flache Seite seiner Klinge.'
Erandui: 'Die Haut selber scheint unverletzt'
Silanwen: 'So ein Helm ist nichts schlechtes. Mhm.'
Finelleth setzt die Kapuze wieder auf.
Erandui nickt.
Silanwen: 'Nun...'
Finelleth: 'Diejenige mit dem feurigsten Gemüt zündet an.'
Silanwen: 'Entzündet sie. Ich laufe zu der Tür und sehe nach.'
Silanwen: 'Wartet dann hier auf mich.'
Erandui lässt Finelleth den Vortritt
Silanwen eilt davon.
Jaana atmet schnell und hörbar, vor Anstrengung, aber auch aus Angst.
Silanwen: 'Es stimmt also...'
Silanwen kommt zurück durchs Wasser gelaufen.
Finelleth: 'Silanwen!'
Silanwen: 'Es stimmt. Es brannte eine mehr.'
Finelleth: 'Das war...verzeih, aber...das war sehr gefährlich was du da gemacht hast.'
Erandui: 'Ah...'
Jaana sieht Silanwen mit einer Mischung aus Wut und Erleichterung an.
Silanwen: 'Aber da war doch nichts mehr, was gefährlich werden konnte.'
Jaana: '*flüstert vorwurfsvoll* Silanwen !'
Silanwen: 'Aber...'
Silanwen: 'Da war nichts mehr!'
Finelleth: 'Du bist nicht vollständig gesund, und rennst hier alleine im Dunkeln herum? Wo noch alles Mögliche lauern könnte?'
Silanwen seufzt.
Silanwen: 'Das nächste Mal nehme ich meinen Bogen mit.'
Erandui nickt mit strenger Mine
Jaana: '*leise* Wer weiß denn was hier noch alles herumwandert... oder aus dem Wasser kommt...'
Finelleth: 'Wie hätte ich das den anderen Conin erklärt? Wie könnte ich ihnen jemals wieder in die Augen sehen, wenn dir etwas zugestoßen wäre? *leise*'
Erandui kann sich aber ein Schmunzeln nicht verkneifen
Finelleth: 'Bitte. Bleib' bei der Gruppe.'
Silanwen: 'Übertreibt nicht! *lacht*'
Silanwen: 'Jedenfalls... brennt nun ein Feuertopf mehr.'
Jaana funkelt Silanwen an - sie findet das offenbar gar nicht komisch.
Finelleth zieht beide Augenbrauen hoch, atmet dann hörbar aus, glücklich, Silanwen gesund anzutreffen.
Erandui: 'Ja, das ist gut nun sollten wir wohl zu der Tür gehen...zusammen'
Finelleth: 'Na gut. Weiter geht's. Junge Elben bleiben bitte bei der Gruppe.'
Silanwen: 'Ich habe allein Moria durchquert... da werde ich doch 100 Schritt allein laufen können?'
Silanwen seufzt erneut.
Finelleth: 'Ohne Bogen, mit nur einem heilen Arm? hmm?''
Jaana wendet den Blick ab, ohne noch etwas zu sagen.
Silanwen: 'Ja...'
Silanwen: 'Es ist jetzt gut. ich bleibe bei euch.'
Erandui: 'Nun gut, dafür ist hier nicht der rechte Ort'
Silanwen: 'Da sind Lichter!'
Finelleth nickt zufrieden.
Silanwen: 'Schießt!'
Silanwen: 'KERGRIM!'
Silanwen: 'Dort!'
Finelleth: 'Einen Moment...'
Erandui: 'es sind zwei'
Finelleth: 'Ich brauche eine kurze Atempause.'
Finelleth: 'Nur ein paar Sekunden....'
Silanwen: 'Sicher.'
Finelleth: 'So.'
Silanwen: 'Tut mir leid, ja? *leise*'
Jaana: '*leise* Ist ja nichts geschehen.'
Silanwen nickt.
Finelleth: 'Bleib....stehen!'
Erandui: 'Sollen wir da auch nachsehen?'
Silanwen: 'Die letzte Kammer.'
Erandui zeigt auf etwas.
Jaana atmet schwer, und sieht sehr besorgt zu dem Durchgang.
Silanwen: 'Kommt.'
Finelleth: 'Alle mit hinein'
Silanwen: 'Na bitte.'
Erandui: 'Alles in Ordnung?'
Silanwen: 'Sicher. *rückt den Helm zurecht*'
Das letzte Signalfeuer wird entflammt. Die Tore zur höheren Ebene stehen offen.
Jaana lehnt sich zum verschnaufen an eine Wand.
Silanwen wärmt sich die nassen Füße.
Erandui watet förmlich durch Spinnenweben
Finelleth macht den Mund auf, wie um etwas zu sagen...doch sie bleibt stumm.
Silanwen: 'Wie... wie weit wollen wir noch?'
Erandui: 'Da ist mir Wasser lieber als dieses klebrige Zeug'
Erandui schaut auf den Boden
Finelleth: 'Die Treppe möchte ich schon noch hinauf....aber...nicht, wenn ich es als Einzige will. Wenn auch nur einer von uns umkehren möchte, kehren wir um, sage ich.'
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'Jaana? Erandui? Was sagt ihr?'
Jaana löst sich von der Wand und nimmt gleich wieder Haltung an.
Erandui: 'Immerhin haben wir die Funktion des Türrätsels herausgefunden'
Silanwen: 'Die Treppe noch hinauf?'
Erandui: 'Lasst uns wenigstens schauen was hinter der Tür ist'
Jaana: '...welche Treppe denn ? Ich dachte es ist ein Tor dort.'
Silanwen: 'Dahinter ist eine Treppe.'
Jaana scheint nicht recht folgen zu können.
Finelleth: 'Dahinter war eine Treppe...trockener Boden.'
Silanwen: 'Ohne Spinnweben.'
Erandui: 'Stimmt, ich habe Stufen erkennen können, als ich durch die Ritzen im Tor spähte vorhin'
Silanwen nickt.
Jaana: '*zögert* ...ja, lasst uns zu dieser Treppe noch sehen, und horchen ob dort etwas lebt.'
Finelleth setzt die Kapuze ab.
Silanwen: 'Gut.'
Erandui nickt
Erandui: 'dann auf'
Silanwen: 'Merkt euch den Weg.'
Silanwen: 'Falls wir fliehen müssen.'
Finelleth: 'Ah, hier war der Ausgang, richtig?''
Silanwen: 'Dort hinauf. Und dann hinaus.'
Erandui: 'Wir sind einmal herum'
Silanwen: 'Genau.'
Finelleth: 'Wie still es geworden ist.....'

Bild

Silanwen: 'Sagte ich doch.'
Silanwen: 'Da war nichts mehr.'
Silanwen: 'Da. Alles leer.'
Silanwen: 'Und das Tor ist offen'
Erandui: 'Ahh..'
Jaana: '*leise* Spinnweben..'
Silanwen: 'GEIST!'
Finelleth: '...'
Silanwen: 'Licht?'
Finelleth: 'Ich...ich habe nicht aufgepasst....'
Silanwen: 'Du bist vorgerannt. *ermahnend*'
Jaana: '*leise* Dort oben ist ein blauer Schimmer, glaube ich...'
Finelleth befühlt ihren rechten Arm.
Erandui: 'ich schleich mal zum oberen Absatz und schaue'
Silanwen: 'Sehen wir weiter. Langsam.'
Jaana: '...noch mehr Irrlichter vielleicht.'
Silanwen: 'Sicher.'
Silanwen: 'LICHT!'

Bild

Finelleth ballt die Hände zu Fäusten und verkrampft sich etwas.
Finelleth: 'Aahh...'
Erandui: 'Der lief mir direkt in die Arme'
Finelleth verzieht das Gesicht.
Silanwen: 'Mhm.'
Jaana: 'Bist du verletzt, Finelleth ?''
Erandui: 'Sollen wir weiter vorrücken...?'
Silanwen: 'Wartet.'
Silanwen: 'Geht es?'
Finelleth: 'Mein Arm....ich weiß nicht. Es schmerzt ziemlich...ich...habe drei Schläge abbekommen, aber...'
Silanwen: 'Sollen wir besser umkehren?'
Finelleth: 'Es wird gehen. ...es muss.'
Jaana: '*unsicher* Dann gehen wir nicht weiter.'
Finelleth: 'Ich...habe nicht aufgepasst....*leise*'
Silanwen: 'Sehen wir noch ein kleines Stück.'
Silanwen: 'Sobald Gegner auftauchen, ziehen wir uns zurück.'
Erandui nickt
Erandui: 'Haltet Euch zur Flucht bereit falls es dazu kommen sollte'
Finelleth hält sich den Arm und geht langsam weiter.
Silanwen sieht sich wachsam um.
Silanwen: 'Dort. *leise*'
Finelleth: 'Kergrim....'
Erandui: 'eine Brücke *leise*'
Silanwen: 'Am Ende... im Dunkeln.'

Bild

Silanwen: 'Der ist... groß. *leise*'
Erandui späht in das Dunkel
Erandui: 'ja, ich erkenne eine Gestalt am Ende der Brücke'
Finelleth: 'Bestimmt der Anführer....'
Silanwen: 'Wie sieht es aus?'
Jaana sieht besorgt zu Finelleth.
Erandui: 'Könnt ihr Unterstützer erkennen oder ist der alleine?'
Silanwen: 'Er ist wohl allein.'
Silanwen: 'Aber... mit zwei verwundeten...'
Finelleth wirkt ungewöhnlich verunsichert.
Jaana: 'Aber es könnten unzählige hinter ihm lauern...'
Silanwen: 'Und ohne Heilkundigen... wage ich es nicht.'
Erandui: 'Hmm...vielleicht können wir ihn überwältigen, aber genau, mit zwei verletzten ist es zu riskant'
Silanwen: 'Wir kommen wieder her. Dann wird er uns fürchten lernen. Aber heute...'
Finelleth bleibt stumm und wartet die Entscheidung ab.
Silanwen: 'Nein, ich wage es nicht.'
Finelleth lehnt sich mit dem Rücken an die Wand.
Erandui: 'Wo ist Jaana abgeblieben?'
Silanwen: 'Immerhin haben wir einiges zu berichten. Das Grabmal ist offenbar überrannt.'
Jaana: '*leise* Ich bin hier.'
Silanwen: 'Wir gehen zurück zur Kreuzung. Es hat keinen Sinn.'
Finelleth hält den rechten Arm fest umklammert, das Gesicht eine steinerne Maske.

Bild

Erandui: 'Ahh, ich hab Euch hier bei den Schatten nicht gleich gesehen'
Jaana nickt, sichtlich froh über diese Entscheidung.
Silanwen: 'Finelleth? Wir gehen zur Kreuzung. Komm.'
Finelleth: '....ja...'
Jaana späht die lange Treppe hinunter.
Finelleth steht langsam auf.
Silanwen: 'Im Lager erwartet uns Ruhe und Heilung.'
Erandui: 'Kommt Finelleth, wir dürften ohne Wiederstand hier rauskommen'
Silanwen: 'Seien wir dennoch wachsam.'
Erandui: 'haltet Euren Arm stabil, ich denke, es wird keine Kämpfe geben'
Silanwen wirft einen letzten Blick auf die Brücke und folgt dann.
Silanwen: 'Kommt.'
Silanwen: 'Zurück ins Wasser.'
Jaana: '*flüstert erleichtert zu sich selbst* Das Tor ist noch offen.'
Finelleth geht langsam, während sie ihren rechten Arm hält, und lässt außer einem gelegentlichen scharfen Ausatmen keinen Ton von sich hören.
Silanwen stapft schweigend durchs Wasser, sieht sich immer wieder um.
Jaana geht nahe bei Finelleth, sichtlich in Sorge.
Erandui schaut abwechselnd an den Mauern hoch
Silanwen: 'Seht.'
Silanwen: 'Hier brennen nun auch alle.'
Finelleth: 'Die....Kessel. Sie brennen alle...'

Bild

Erandui: 'Auch hier brennen nun alle Feuer'
Erandui nickt
Erandui: 'Das ist also des Rätsels Lösung mit den Feuern'
Silanwen: 'So scheint es.'
Jaana: '*leise* Nun lasst uns doch gehen.'
Silanwen nickt.
Silanwen: 'Der Weg ist noch weit.'
Erandui: 'Wir können das für andere Expeditionen aufschreiben'
Silanwen: 'Das werden wir.'
Jaana wirft einen ängstlichen Blick in das Dunkel.
Silanwen: 'Und jetzt... verlassen wir dieses Grabmal.'
Silanwen wirft noch einen Blick zurück, drückt dann die Pforte auf.
Silanwen: 'Das Lager ist nah. Wie geht es Dir, Finelleth?'

Bild

Finelleth nickt nur, ohne das Gesicht zu regen.
Jaana scheint sich unter freiem Himmel langsam wieder zu erholen, und sie bekommt sogar wieder Farbe im Gesicht.
Silanwen: 'Uns erwartet Tee.'
Erandui: 'Kommt es ist nicht mehr weit, ihr solltet zu einem Heilkundigen'
Finelleth hat inzwischen auf dem Marsch von Annúminas einen Fetzen ihres Umhangs um den Arm gewickelt.


_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Do 8. Sep 2011, 08:30 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Notizen der Vorhut ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Feste Elendil - Caun Fuinriell

    * Keine Spur von der feurigen Befehlshaberin
    * Keine Spur von den Waldläufern, möglicherweise:
      + Flucht wegen der Geister
      + Geister waren die Waldläufer
      + Leichen verschwunden
      + Vom Thronsaal aus konnte man Tinnundir beobachten und der Angriff wurde vermutlich frühzeitig erkannt
    * Die Geister verbrannten am einfallenden Licht
    * Den Diener der feurigen Befehlshaberin getötet, aber keine weiteren Papiere, Befehle oder sonstiges gefunden
    * Einzig und alleine, der Verdacht bzw. die Gewissheit, dass hier Angmar und Mordor gemeinsame Sache machen
    * Rückkehr zum Lager
    * Lathorin am Bein verwundet, Schnittwunde mit Kräuterverband behandelt, bei Kräften

Haudh Valandil - Caun Silanwen

    * Keine Spur der Befehlshaberin
    * Keine Spur der Waldläufer
    * Grabmal ist von Kergrim überrannt und die untere Ebene etwa kniehoch geflutet, sonst in gutem Zustand und begehbar. Manche Türen versperrt und durch Unrat blockiert.
    * Untote bewachen die Signalfeuer, die nötig sind um den Eingang zur oberen Ebene zu öffnen, offenbar erweckt von Angmar. Einer der Untoten sprach von der Eisernen Krone, ein anderer von einem Dolvaethor. Person unbekannt.
    * Viele geisterhafte Lichter (Limrafn) die, wenn sie näher herankommen zu 1-3 recht starken Geistern werden. Bei Beschuss aus der Entfernung vergehen sie schnell.
    * Riesenhafter Kergrim am Ende einer Brücke auf der oberen Ebene.
    * Aufgrund der Verletzung von Finelleth, der noch nicht genesenen Silanwen und eines fehlenden Heilkundigen erfolgte der Rückzug im Angesicht dieses Feindes.
    * Rückkehr zum Lager
    * Finelleth am Arm verwundet, versorgt durch Taradandor, auf dem Weg der Besserung
    * Silanwen auf dem Weg der Besserung, wird in 3-4 Tagen wieder das Schiesstraining aufnehmen und in spätestens einer Woche wieder völlig genesen sein

Empfehlung:
Aufrechterhaltung des Lagers an der Kreuzung des Hohen Königs, Versorgung der Verwundeten, sammeln der Erkenntnisse, frühester Aufbruch in 4 Tagen.

Zusatz:
Mögliche Falle? Angebliche Waldläuferboten waren fort. Pferd des einen eindeutig kein Pferd der Waldläufer.

Garten Glinghanth - Caun Colgael

Die Gärten sind herunter gekommen, verwahrlost. Wir trafen auf einige Angmarim, die nicht kooperativ waren. Sie zu befragen war nicht möglich, lieber starben sie. Wir fanden keine besonderen Hinweise bei ihnen.

Die Gefahr bestand aber weniger in den Angmarim, die anscheinend ohne einen besonderen Anführer waren, sondern in vielen Geistern verschiedenster Art. Eine Befragung der Geister oder ihre Herkunft zu ermitteln war unmöglich.

Auffällig waren geschändete Bäume im oberen Teil. Ihr Rinden waren wie von grossen Krallen verletzt, der ausgetretene Saft dunkelrot. Ein Dampf wich aus ihren Wunden und sie waren aggressiv und griffen uns an. Was die Wunden verursacht hat konnten wir nicht fest stellen.

Einige Waldläufer haben dort ihren Tod gefunden, vor kurzem. Einer hatte eine Karte von Evendim dabei. Die anderen waren ausgeplündert.

Amtaruil wurde beim Kampf gegen die Bäume verletzt, ein recht böser Schlag der eine grosse, aber ungefährliche Wunde schlug. Deshalb kehrten wir nach der Säuberung des Gartens schnellstmöglich zurück ins Lager wo ich die Wunde versorgte.

Nurfiniel war im Kampf fortgeschleudert worden, doch ausser einer geprellten Schulter erlitt sie keine Verletzungen.

Die Geister schlugen keine körperlichen Wunden, doch vermochten sie uns den Kampfeswillen und unsere Lebenskraft zu vermindern. Inwiefern die Angmarim mit ihnen kooperieren konnte nicht festgestellt werden. Aber augenscheinlich griffen die Geister die Angmarim nicht an.

Fazit:
So sinnvoll die Säuberung der Gärten war, neue Erkenntnisse konnten nicht gefunden werden.

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Fr 9. Sep 2011, 12:00 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Von Löwen und Lämmern - Teil 1 ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Finelleth hebt den Arm nach oben und streckt ihn, nickt dann zufrieden.
Nurfiniel schaut erstaunt: 'Solange kam es mir gar nicht vor. So etwas kommt davon, wenn man sich nur auf die gegenwärtige Situation konzentriert.'
Erandui: 'Nun Arandielle ich hoffe Eure Wache war ruhig'
Fuinriell: 'Ah Calendis, suilad'
Arandielle: 'Ja, das war sie. Ich spähte das Nordufer des Flusslaufs aus'
Taradandor nickt den anderen kurz zu und mustert Finelleth
Arandielle: 'Bis auf ein paar dahergelaufene Grabräuber nichts...'
Haldrandir: 'Euer Vertrauen in den Tîrn ehrt euch, Jaana. Und ihr tut gut daran. Nie ging er bisher fehl.'
Taradandor: 'Wie geht's den Wunden mittlerweile?'
Erandui: '*nickt* seit unseren Erkundungen in den Grabstätten ist mir eine gründliche Wache nur umso lieber'
Finelleth: 'Ich kann den Arm schmerzfrei bewegen.'
Calendis schaut zu Finelleth und lauscht
Arandielle: 'Mae, das stimmt wohl'
Jaana: '*lächelt* Nun, so lange vielleicht auch nicht - aber wir haben mehr als ein paar Tage auf dem Weg, und mehr rastend verbracht.'
Finelleth: 'Zwar werden meine Schwertstreiche fürs Erste etwas weniger kraftvoll bleiben, aber ich bin zuversichtlich.'
Erandui erblickt Finelleth und Freude macht sich auf seinem Gesicht breit
Calendis: 'Falls Ihr schlecht in den Schlaf findet, ich hab einen herrlichen Tee dabei *schmunzelt'
Nurfiniel: 'So wird es auch weiterhin sein. Seinem Urteil vertraue ich.'
Fuinriell: 'Wie mir scheint, sind alle Verletzten außer Silanwen einsatzfähig'
Amtarion stellt sich ruhig zu den anderen, von der Wache zurück
Finelleth schmunzelt gen Calendis.
Erandui: 'ahhh. brennil Finelleth scheint es wieder besser zu gehen'
Finelleth: 'In der Tat, Erandui.'
Erandui: 'Finelleth, es tut gut, Euch wieder auf den Beinen zu sehen'
Taradandor nickt ernst
Finelleth nickt freundlich gen Erandui.
Jaana: '*zu Haldrandir* Ihr wisst auch nicht wohin der Weg uns nun führen wird?''
Fuinriell legt ihren Umhang um und schnappt sich ihre Waffen und ihren Schild
Taradandor: 'Wenn ihr noch etwas braucht, dann kommt nur zu mir.'
Finelleth: 'Natürlich. Habt Dank, Taradandor.'
Finelleth: 'Norliriel?''
Norliriel: 'Ja, Finelleth?'
Amtaruil: 'Mae govannen, brennil Rosiel'
Finelleth: 'Ihr solltet Calendis wirklich loben, sie hat Euch würdig vertreten.'
Edhellant: 'brennil Fuinriell, gibt es irgendetwas zu erledigen...? *hilfsbereit*'
Erandui: 'Suilad mellyn nin *verbeugt sich*'
Jaana sieht zu Erandui auf: 'Suilad.'
Calendis errötet sanft
Haldrandir: 'Nicht direkt. Nein. Aber ich denke, dass eine Vereinigung mit dem gesamten Heer nicht mehr lange auf sich warten lässt. Wir haben viel herausgefunden und der Marsch zur Pforte von Rohan steht uns noch bevor.'
Nurfiniel: 'Suilad, Erandui'
Norliriel: 'Ihr habt vollkommen recht, Faerwen.'
Calendis: 'Das war doch meine Aufgabe *lächelt unsicher'
Fuinriell schaut zu Edhellant
Norliriel legt Calendis eine Hand auf die Schulter, in einer Geste der Anerkennung.
Erandui: 'brennil Jaana, wie geht es denn unserem Caun?'
Haldrandir: 'Erandui, schön euch zu sehen.'
Arandielle grüßt Amtaruil.
Amtarion: 'Und, besser...? *mustert seinen Zwilling*'
Erandui nickt gen Haldrandir
Arandielle: 'Le suilon, Amtaruil, mellon nîn'
Fuinriell: 'Kontrolliert die Zuwege, sucht nach Spuren'
Calendis begegnet Norliriel mit festem Blick
Amtaruil: 'Viel besser *bewegt Arm und Schulter*'
Finelleth lächelt ein sonniges Lächeln, augenscheinlich einer alten Erinnerung nachhängend.
Edhellant nickt und steht stramm.
Jaana: 'Wesentlich besser - aber sie soll sich noch schonen. Wenn sie den Arm nun zu sehr anstrengt, verletzt sie sich vielleicht wieder.'
Amtaruil: 'Mae govannen, Arandielle *nickt ihr grüßend zu*'
Norliriel: 'Habt nicht zu wenig Zutrauen zu Euch nur weil Ihr noch jung seid, Calendis - Gil-galad war noch jünger als er König wurde.'
Edhellant: 'Ich werde mich sofort darum kümmern.'
Fuinriell nickt
Erandui: 'Ah ich sehe, brennil Silanwen ruht noch, dann lassen wir ihr noch die Ruhe die sie braucht'
Silanwen kommt mit geschultertem Bogen und zufrieden pfeifend wieder.
Calendis nickt ernst aber man sieht ihr an, dass sie die Worte der Mentorin mit Stolz erfüllen
Edhellant reitet an der Gruppe vorbei und nickt Fuinriell noch kurz zu.
Finelleth: 'Ai, Silanwen!'
Arandielle: 'Suilad, Caun. Ich hoffe, Eurer Wunde geht es besser.'
Amtaruil wirft sich den Umhang um, und macht ein klein weniger schwungvoll weiter
Calendis: 'Ai, Silanwen'
Erandui: 'Ich machte mir doch schon Sorgen, weil wir sie auf der Erkundung der Gräber mitgenommen hatten'
Norliriel: 'Mae Govannen, Caun Silanwen - wie geht es Eurer Schulter?'
Silanwen: 'Bestens. Der Bogen spannt sich beinahe von allein.'
Finelleth: 'Ich bin froh, das zu hören.'
Calendis lächelt sanft, froh über diese Nachricht
Norliriel: 'Überanstrengt Euch nur nicht.'
Erandui: 'Ah, da ist sie ja schon auf den Beinen'
Arandielle: 'Das hört man doch gerne'
Jaana: 'Nun, sie weiß sich ja auch mit dem Schwert zu wehren.'
Erandui winkt Silanwen zu.
Silanwen: 'Natürlich. Ich komme zurecht. Mhm.'
Silanwen: 'Wie geht es den anderen?'
Jaana erheitert: 'Und mit Bogen.'
Calendis: 'Ich habe, wenn Ihr schlecht in den Schlaf kommt, meine Kräuter dabei *lächelt'
Finelleth winkt fröhlich mit dem rechten Arm. Alles wieder in Ordnung.
Erandui: 'In der Tat, das weiß sie gewiss, aber es war sicher nicht der Heilung zuträglich'
Norliriel: 'Finelleth geht es erheblich besser.'
Silanwen: 'Ausgezeichnet.'
Silanwen: 'Nein, ich bin gut erholt. Ich spüre es zwar noch, aber es wird gehen. *nickt*'
Calendis nickt sachte
Silanwen: 'Gibt es Neuigkeiten?'
Jaana: '*leise* Sie glaubt es besser zu wissen.'
Jaana: '*leise* Ich hoffe nur sie tut sich nichts.'
Erandui schmunzelt bei Jaana’s Bemerkung: 'Ich schaue mal besser nach meinen Sachen am Lagerfeuer'
Nurfiniel leise gen Jaana: 'Meint Ihr Silanwen?'
Jaana nickt.
Fuinriell: 'nur die, dass es hier zu ruhig ist'
Silanwen: 'Irgendwelche... Feindbewegungen, von denen ich wissen müsste?'
Erandui packt seine Decke wieder ordentlich zusammen und verstaut alles in dem Bündel
Rosiel tritt auf den Menschen zu
Finelleth: 'Wir haben beschlossen, die Wachen zu verdoppeln und Kundschafter auszusenden.'
Silanwen: 'Gut gut.'
Jaana: 'Ich sollte mich wohl besser auch rüsten, scheint mir.'
Fuinriell: 'ich hätte erwartet, dass sie sich zeigen, nach unseren Angriffen, aber es tut sich nichts'
Gambert hüstelt.
Arandielle: 'nur ein paar lausige Grabräuber am Nordufer des Flusses.....mehr nicht'
Silanwen: 'Vielleicht haben sie Angst bekommen?'
Arandielle: 'Jedoch waren diese keine wirklichen Gegner....'
Nurfiniel: 'Wir müssen ein wenig auf die aufpassen, dann geht schon alles gut.'
Obendrauf legt Erandui noch Ersatzfedern und Spitzen für neue Pfeile, die Schäfte bindet er zu einem Bündel zusammen und befestigt es am Köcher.
Gambert atmet tief durch
Calendis lauscht den Gesprächen der anderen, während sie nochmals den Inhalt ihres Lederbeutels überprüft
Jaana steht auf, legt den Waffengurt an, und gibt den Umhang der Windreiter um.
Fuinriell: 'Yrch sind zu dumm und Angmarim zu hochmütig um vor uns Angst zu haben'
Erandui schnallt Bündel und Ausrüstung am Sattelzeug seines Pferdes fest und überprüft, ob das Tier noch genügend Hafer und Wasser hat
Nurfiniel: 'Ich werde mich mal zu den anderen gesellen *nimmt ihren Schild wieder auf*'
Rosiel blickt ihn prüfend an
Silanwen: 'Nun... dann werden wir sehen was auf uns zukommt. Entschuldigt mich eben, ich will eine neue Sehne aufziehen. Und nein, ich brauche dabei keine Hilfe. *schmunzelt*'
Jaana: 'Ja - und womöglich kommt es ja auch gar nicht zu Kämpfen.'
Erandui gesellt sich zu den anderen der Vorhut
Nurfiniel: 'Eben'
Finelleth: 'Fein.'
Arandielle setzt ihren Helm auf, zurrt ihre Ausrüstung fest und macht sich abmarschbereit
Silanwen: 'Ai, Jaana. *lächelt ihr zu*'
Erandui: '*leise gen Amtaruil* Hab ich gerade was verpasst?'
Silanwen nimmt den Bogen vom Rücken, löst die Sehne.
Jaana: '*fröhlich* Ai. Ich hoffe du schonst deine Schulter noch, so wie man es dir gesagt hat.'
Fuinriell: 'antreten'
Silanwen: 'Um ehrlich zu sein... nein. Ich habe eben ein paar Pfeile abgeschossen.'
Erandui: 'Ah, nun denn'
Silanwen: 'Es geht gut.'
Amtaruil: '*leise zu Erandui* Ich glaube nicht'
Jaana verzieht besorgt das Gesicht.
Edhellant salutiert mit gezogenem Schwert vor Fuinriell.
Silanwen stemmt den Bogen auf den Boden, biegt ihn etwas und befestigt eine neue Sehne.
Jaana: 'Wir verlassen das Lager, ja?''
Nurfiniel schiebt ihre Kapuze zurück.
Haldrandir zieht die Kapuze über.
Fuinriell: 'ich brauche drei Zweiergruppen, je ein Windreiter und ein Schildträger'
Silanwen: 'Das wird sich zeigen. Ich bin gerade erst gekommen.'
Fuinriell: 'Freiwillige?'
Erandui stellt sich neben Haldrandir, Fuinriell’s Befehle erwartend
Edhellant meldet sich.
Arandielle hebt ihre Hand
Nurfiniel hebt ihre Hand.
Finelleth: 'Sofern ich nicht anderweitig benötigt werde, melde ich mich gerne.'
Fuinriell: 'Gut'
Jaana: 'Ah - dann sehe ich hinüber, ob ich etwas erfahren kann.'
Erandui hebt ebenfalls die Hand
Amtarion meldet sich
Amtaruil meldet sich gleichzeitig mit seinem Zwilling
Silanwen nimmt den Bogen wieder auf die Schulter, lächelt Jaana zu und nickt.
Calendis sucht in ihrem Beutel nach ihren Handschuhen und stellt mit Entsetzen fest, dass sie nur ihre normalen Handschuhe dabei hat - die würden es für diesen Abend tun müssen - und streift sie über
Fuinriell: 'Finelleth und Erandui erste Gruppe, Wachpatrouille links herum'
Finelleth nickt kurz.
Norliriel: 'Brennil Calendis, habt ihr etwa Eure Handschuhe verloren? *leicht tadelnd*'
Gambert blickt zur Elbin hinauf, nickt leicht
Calendis nickt entschuldigend
Fuinriell: 'Arandielle Haldrandir, zweite Gruppe Wachpatrouille rechts herum'
Arandielle nickt stumm
Calendis: 'Ich fürchte, ich habe sie im Lager vergessen. Es wird nicht wieder vorkommen, entschuldigt'

Bild

Silanwen lässt den linken Arm etwas kreisen, verzieht noch etwas das Gesicht, nickt aber dann zufrieden.
Erandui gesellt sich zu Finelleth, mit welcher er eingeteilt wurde
Haldrandir nickt Arandielle zu
Mikarion schaut nach links
Fuinriell: 'Edhellant Amtarion dritte gruppe, Wachpatrouille im Mittelgang'
Silanwen schaut nach rechts.
Mikarion: 'Tragt ihr noch Verbände?'
Silanwen muss grinsen.
Finelleth zieht das Schwert und schwingt es einmal hin und her, damit Erandui es sieht.
Amtarion sieht zu Edhellant und lächelt
Gambert hüstelt.
Edhellant nickt und stellt sich ein wenig abseits.
Silanwen: 'Was ich unter der Rüstung trage, lasst bitte meine Sorge sein, Mikarion.'
Calendis: 'Entschuldigt mich kurz, ich gehe sie holen. Soviel Zeit muss sein'
Norliriel: '*zu Calendis* Nun, sagt brennil Jaana Bescheid, sie kann Euch gewiss neue nähen.'
Rosiel schüttelt den Kopf
Edhellant nickt Amtarion zu.
Fuinriell: 'Nun worauf wartet ihr?'
Arandielle salutiert vor Fuinriell.
Mikarion: '*lächelt* darum ging es gar nicht, aber wenn man die Verbände um die Schulter etwas enger Zieht als üblich geben sie etwas mehr Halt und es schmerzt weniger beim Schießen.'
Edhellant salutiert und entfernt sich.
Norliriel: 'Falls sie verloren gehen meine ich, aber ich hoffe das wird nicht der Fall sein.'
Calendis seufzt kurz und durchwühlt hastig Ihre Ausrüstung...irgendwo. Schließlich findet sie, was sie sucht, zieht sie geschwind über
Silanwen: 'Es geht. *nickt* Ich habe vorhin ein paar Pfeile abgeschossen. Noch nicht ganz wie zuvor, aber es wird reichen.'
Finelleth nickt.
Norliriel: 'Oh, Jaana!'
Amtarion schaut in die Ferne.
Mikarion: '*nickt* Es wäre auch nicht gut die heiler sehen das äußerst ungern.'
Edhellant schaut Fuinriell an.
Jaana: '*lächelt* Ai. (Hallo.)'
Arandielle schaut in die Ferne.
Norliriel: 'Ich sollte nicht von Euch sprechen und Euch dabei den Rücken zukehren. *lächelt und verneigt sich leicht*'
Erandui schaut Silanwen an.
Edhellant schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Der Rest Aufstellung, Ausrüstungskontrolle'
Jaana: 'Aber das macht doch nichts.'
Finelleth blickt in den tosenden Fluss hinunter.
Calendis nickt und wird sich Norliriel's Worte gut merken
Taradandor mustert den Menschen

Bild

Silanwen: 'Mhm.'
Amtaruil hat den Schild über den Rücken gehängt
Amtarion schaut nach oben
Norliriel leistet Fuinriell’s Befehl Folge.
Fuinriell: 'Amtaruil, wie geht es eurem arm?'
Rosiel blickt zu der Gruppe hinüber
Erandui schaut Silanwen an.
Amtaruil: 'Besser.'
Amtaruil scheint ihm peinlich zu sein
Fuinriell: 'Sagen die Heiler, ihr seid einsatzfähig?'
Amtaruil nickt ganz eifrig
Nurfiniel stellt den Schild vor sich ab und hält ihn an der oberen Kante fest.
Fuinriell: 'Bewegt ihn, zeigt es mir'
Jaana sieht an sich herunter, zupft hier und da an ihrer Rüstung, aber scheint zufrieden. Dann tritt sie in die Reihe und stellt sich stolz und aufrecht hin.
Silanwen: 'Die Worte der Heiler scheinen mir ein wenig zu viel Macht zu haben, in diesen Tagen. *muss grinsen*'
Erandui nickt
Amtaruil lässt den Schildarm kreisen, und gibt sich alle Mühe keine Miene zu verziehen in der Höhe
Edhellant zeigt auf etwas.

Bild

Amtarion wendet sich um und späht in die Richtung
Fuinriell nickt ganz leicht
Erandui schaut in die Ferne.
Calendis schaut gebannt gen Osten und lauscht
Fuinriell: 'gut, nur leichte Tätigkeiten'
Finelleth blickt wachsam zu den Bäumen hinauf.
Mikarion: 'Sie hatten schon immer das letzte Wort. Deswegen sah ich es stets auf meine Aufgabe Ihre Sorge nicht allzu sehr zu schüren. Schließlich brauchen andere die Heiler mehr als ich.'
Rosiel nickt
Amtaruil seufzt
Fuinriell mustert Nurfiniel
Finelleth nickt Erandui zustimmend zu.
Gambert hüstelt.
Fuinriell nickt ohne was zu sagen
Norliriel zeigt auf einen Schild und zwinkert in Richtung Blazomir.
Gambert humpelt der Elbin nach
Nurfiniel lächelt zufrieden.
Erandui schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Ins Grabmal habe ich es auch geschafft und das ist bereits vier Tage her.'
Fuinriell mustert Norliriel und nickt leicht
Taradandor schüttelt leicht bedauernd den Kopf und nickt
Edhellant schaut in die Ferne.
Calendis hält aufgeregt die Luft an
Taradandor: 'Entschuldigt mich.'
Norliriel nicht Fuinriell zufrieden zu.
Gambert hüstelt.
Taradandor: 'Rosiel?'
Silanwen sieht zu Rosiel, mustert den Menschen der ihr folgt flüchtig.
Fuinriell: 'Ah Calendis, ihr seid die verantwortliche Heilerin'
Edhellant winkt Arandielle eine verschlüsselte Botschaft zu.
Rosiel geht schnellen Schrittes auf Fuinriell zu, stoppt dann vor Taradandor
Fuinriell: 'wie geht es Silanwen?'
Mikarion: 'Deswegen habe ich mir ein paar ...hmmm... sagen wir mal Möglichkeiten erarbeitet um die Sorge auf andere zu lenken. Wie zum Beispiel das mit dem Schulterverband.'
Gambert bemüht sich, aufrecht stehenzubleiben
Calendis nickt sachte
Taradandor blickt zu dem Menschen hinter ihr, neugierig und doch ein wenig überrascht
Arandielle nickt stumm
Rosiel: 'Ah, Taradandor!'
Erandui schaut in die Ferne.
Calendis: 'Sie kann den Bogen schonwieder spannen aber ich rate immer noch zur Vorsicht'
Nurfiniel schiebt ihren linken Arm durch die Halteschlaufe, umfasst mit der hand fest den Griff und hebt den Schild vom Boden an.
Fuinriell nickt verstehend
Silanwen starrt Calendis an.
Rosiel: 'Als ich euch nachfolgte, traf ich auf diesen Menschen. Er behauptet, er komme aus Esteldin und sei auf der Suche nach der Thela Estel.'
Mikarion grinst übers ganze Gesicht
Gambert hüstelt.
Calendis schaut kurz zu Silanwen, wird leicht rot und senkt dann den Blick
Fuinriell schaut Haldrandir an
Finelleth wiegt den Kopf nachdenklich hin und her.
Fuinriell nickt dann
Taradandor: 'So? Dann solltet ihr caun Fuinriell und Silanwen informieren.'
Rosiel nickt
Jaana reckt sich ganz auf, als Fuinriell vor sie tritt.
Taradandor mustert den Menschen aufmerksam, er wirkt wenig vertrauensselig
Fuinriell nickt lächelnd Jaana zu
Silanwen: 'Sie rät natürlich zur Vorsicht, weil das hier eine gefährliche Gegend ist. Nicht wahr, Calendis?'
Arandielle schüttelt den Kopf
Rosiel: 'Ich war im Begriff das zu tun.'
Gambert 's Augen sind geweitet wie die eines Kindes, das sich in einem Märchen wiedergefunden hat
Fuinriell: 'wie fühlt ihr euch Jaana?'
Finelleth nickt zustimmend.
Taradandor nickt und tritt ein Schritt zur Seite
Jaana: 'Ich bin ausgeruht.'
Amtarion winkt den beiden kurz zu und nimmt den Patrouillengang wieder auf
Fuinriell nickt erneut
Rosiel dem Menschen zugewandt: 'Wartet einen Augenblick!'
Calendis: 'Selbstverständlich und weil die Wunde erst sehr frisch verheilt ist. Ich denke, Ihr könnt am besten selbst einschätzen, in wieweit Ihr Euch eine Belastung zutraut'
Gambert: '*krächzt verlegen* Aye, Herrin...'
Silanwen nickt zufrieden.
Fuinriell: 'ah suilad Rosiel'
Rosiel tritt zur Thela Estel hinüber und blickt Fuinriell unverwandt an, um sie auf sich aufmerksam zu machen.
Calendis erwidert den Blick Silanwen’s fest
Fuinriell: 'was führt euch her?'
Taradandor lässt den Menschen keinen Augenblick aus den Augen
Gambert mustert den Elben im hellen Anzug voller Staunen
Silanwen: 'Natürlich. Ich werde Euren Rat beherzigen und... versuchen den Bogen nicht so weit zu spannen, dass der Pfeil am Hinterkopf wieder hinausschaut.'
Fuinriell: 'Weggetreten!'
Jaana sieht ganz kurz nach rechts zu Rosiel, die eben herangetreten ist, und richtet den Blick dann gleich wieder nach vorne.
Amtarion schaut nochmal den Weg hoch der sich den Berg entlang schlängelt
Finelleth setzt die Kapuze auf.
Rosiel: 'Gut, dass ich euch gefunden habe, Fuinriell *verneigt sich leicht*'
Calendis lächelt und nickt
Calendis: 'Sehr weise, Caun'
Edhellant versucht den Blicken Amtarion's zu folgen.
Silanwen lächelt Calendis dankbar zu.
Erandui schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Hat der Tûr euch geschickt? *lächelt* Gibt es neue Befehle?'
Silanwen: 'Rosiel, le suilon. Schön Euch zu sehen.'
Erandui winkt Adleithian zu.
Norliriel begrüßt Rosiel.
Gambert hüstelt.
Rosiel: 'Diesen Menschen *deutet mit dem Kopf in Richtung des Menschen* fand ich in der Wildnis. ER war auf der Suche nach der Thela Estel.'
Silanwen: 'Oh?'
Calendis lächelt Jaana und Ciridon grüßend zu
Nurfiniel grüßt Rosiel.
Rosiel lächelt Silanwen freundlich zu
Fuinriell schaut zu dem Mann
Silanwen mustert den Mann.
Jaana sieht wie die Reihe sich auflöst, lockert ihre Haltung, und zieht sich ein wenig zurück.
Norliriel zeigt diskret auf Gambert.
Norliriel: 'Ihn?'
Ciridon nickt Calendis zu
Fuinriell: 'und was wünscht er?'
Silanwen: 'Fragen wir ihn doch einfach.'
Silanwen: 'Sprechen kann er?'
Gambert schwankt kurz, fängt sich dann aber wieder auf
Calendis betrachtet den Menschen aufmerksam
Rosiel: 'Ihr habt Recht. Aerendir schickt mich zu Euch.'
Edhellant winkt Arandielle eilig zu.
Haldrandir grüßt Edhellant.
Nurfiniel schaut sich um und ihr Blick bleibt auf dem Menschen haften.
Fuinriell nickt nachdenklich
Haldrandir schüttelt den Kopf: nichts.
Erandui schaut Adleithian an.
Fuinriell: 'dann zuerst bitte die Befehle des Tûr'
Silanwen: 'Versorgt ist er soweit?'
Fuinriell: 'um den Adan kümmern wir uns danach'
Gambert hüstelt.
Finelleth nickt Erandui zustimmend zu.
Silanwen: 'Moment eben.'
Arandielle zeigt auf etwas.
Edhellant zeigt auf etwas.
Rosiel: '*leise* Er schickt mich, um euch auszurichten, dass das Hauptheer innerhalb der nächsten Tage aufbrechen wird. Die Verbindung wird durch Falken aufrecht erhalten werden.'
Norliriel: 'Verzeiht... ist Euch nicht wohl, Herr?'
Silanwen: 'Norliriel, Calendis, seht bitte nach dem Herren.'
Silanwen zeigt auf Gambert.
Calendis nickt zustimmend.
Gambert blickt zur Elbin im hellen Anzug hinauf, sein Mund öffnet sich leicht
Taradandor leise im Sindarin
Fuinriell: 'ah sehr gut *ebenso leise* wir können mehr Bögen und Klingen hier brauchen'
Rosiel: '*leise* Ein Falkner der Wacht wird sich für euch einfinden!'
Taradandor: 'Seid achtsam, er gibt an ein Bote zu sein, der nach der Thela Estel sucht.'
Gambert: '*krächzt verlegen* ehh...'
Calendis betrachtet Gambert freundlich aber distanziert
Silanwen: 'Sehr gut. Ich hatte gehofft, dass sie uns erneut zur Seite stehen.'
Fuinriell: 'Das ist eine gute Nachricht'
Gambert: '...ja. M-mir geht es gut.'
Rosiel: '*leise* Er wird euch auf Tinnudir erwarten.'
Silanwen: 'Dann wird das unser nächstes Ziel sein?'
Norliriel: 'Seid ihr sicher? Wir könnten Euch einen wohltuenden Tee bereiten, nicht wahr Calendis?'
Arandielle schaut in die Ferne.
Rosiel: 'Dies ist der Wille des Tûr.'
Calendis nickt kurz
Erandui schaut in die Ferne.
Calendis: 'Er wird den Husten lindern und Eurem Rachen wohltun'
Fuinriell: 'Gut, dann reden wir mit dem Adan und rücken danach ab'
Amtarion lächelt
Gambert scheint wie geblendet vom Anblick so vieler Elben
Silanwen: 'So sei es.'
Rosiel nickt
Gambert: 'N-nein, habt vielen Dank.'
Fuinriell: 'ich lasse Finelleth dazu kommen'
Erandui schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Sollen wir... vielleicht die Waffen ablegen? Nicht das er sich fürchtet.'
Calendis: 'Seid Ihr sicher? Er wäre schnell gebrüht'
Jaana: '*leise, mit einem Blick zu Gambert* Wer ist denn der Verletzte dort?’
Mikarion schaut zu Jaana
Fuinriell: 'ich denke, ihr Urteil ist von Wert'
Amtarion blickt zum Wasser in die Tiefe
Mikarion: 'Ich weiß es nicht. Vielleicht einer der Waldläufer?'
Gambert: 'Ihr...seid ihr die Krieger der...Thela Estel?'
Fuinriell nickt Silanwen zu
Taradandor ergänzt im Sindarin
Gambert flüstert die letzten Worte beinahe
Rosiel: 'Meint ihr wirklich? Einem Botschafter Esteldin's sollten Waffen nicht unbekannt sein, meint ihr nicht?'
Erandui grüßt Amtarion.
Fuinriell legt Speere und Schild ins Zelt
Norliriel: 'Nun, Calendis und ich sind eher Heiler als Krieger.'
Amtarion greift vorsichtig nach Edhellant und sichert sie
Silanwen: 'Aber Elben in dieser Zahl, vermutlich.'
Nurfiniel: '*leise zu Jaana* ein Fremder, den Rosiel in der Wildnis traf. Er scheint krank zu sein'
Taradandor: 'Offenbart ihm nicht zu viel! Wir wissen nicht nach den letzten Ereignissen, wem wir trauen können'
Edhellant beugt sich tief über die Balustrade und blickt knapp in die toten Winkel.
Silanwen: 'Sehen wir.'
Calendis nickt und lässt ihre Mentorin sprechen.
Norliriel blickt Taradandor kurz entschuldigend an.
Silanwen legt die Waffen ab und hängt die Schwerter aus.
Mikarion: 'Wo ist eigentlich der kleine Trupp hingegangen der loszog als ich ankam?'
Fuinriell: 'Amtaruil, sucht Finelleth und sagt ihr sie möge sich ohne Waffen bei Silanwen, Rosiel und mir einfinden'
Gambert: 'Wenn Ihr einen Anführer habt...oder ein Oberhaupt...lasst mich mit ihm sprechen...'
Edhellant macht schnell einige Schritte zurück und wendet sich dann zur anderen Patrouille.
Gambert hüstelt.
Amtarion stemmt sich gegen das Gewicht, um sie ruhig zu halten
Gambert: 'ich...bitte Euch.'
Jaana: 'Ich glaube sie halten Wache.'
Rosiel legt widerstrebend ihr Schwert neben die Waffen Silanwen’s
Erandui schaut in die Ferne.
Amtaruil: 'Das werde ich *hat etwas geträumt*'
Taradandor: 'Euch wurde gesagt zu warten, Adan. Ihr werdet schon bald Gelegenheit haben vorzusprechen, so es der Wille der Caun ist'
Fuinriell: 'ich weiß, Amtaruil, ihr werdet sie ablösen'
Silanwen: 'Dann sehen wir.'
Gambert: 'Sehr wohl, Herr.'
Norliriel: 'Geduldet Euch, bitte.'
Mikarion: 'Hm'
Norliriel: 'Seid Ihr sicher dass Ihr keinen Tee möchtet?'
Calendis lässt Gambert nicht aus den Augen
Fuinriell: 'Sui ... Guten Tag mein Herr'
Gambert blickt zu den Elbinnen, sichtlich eingeschüchtert
Taradandor tritt einen Schritt zurück als die Conin herantreten
Norliriel: 'Oder eine andere Annehmlichkeit?'
Fuinriell: 'Herrin Rosiel sagte mir, ihr sucht uns?'
Silanwen: 'Mae govannen, Herr. Ich bin Silanwen, und dies sind Fuinriell a Rosiel. Conin der Thela Estel und des Hauses Celebriaen.'
Gambert: 'Nein, habt vielen Dank.'
Calendis tritt zurück
Gambert verneigt sich klobig vor Norliriel
Amtaruil schaut sich um
Silanwen: 'Wollen wir uns... vielleicht ans Feuer setzen?'
Gambert schüttelt den Kopf
Norliriel dritt ein wenig zurück, den Conin Platz machend.
Jaana leise zu Mikarion: 'Ich gehe ein wenig näher.'
Silanwen: 'Und Ihr erzählt uns, woher Ihr kommt und was Euer Anliegen ist?'
Gambert: 'Auf der Zunge brennt mir schon die Nachricht, derentwillen ich ausgesandt ward.'
Mikarion nickt und tut es ihr gleich
Erandui schaut in die Ferne.
Nurfiniel betrachtet gespannt die Geschehnisse.
Gambert 's Blick bleibt schließlich auf Fuinriell haften
Fuinriell lächelt freundlich: 'Dann sagt sie uns, ehe eure Zunge Blasen schlägt'
Silanwen schmunzelt und nickt.
Calendis hält sich im Hintergrund, lauscht jedoch aufmerksam
Amtaruil nickt kurz
Gambert: 'Ich suche eine Streitmacht, um deren Namen sich bereits Legenden ranken...'
Edhellant winkt Finelleth zu.
Finelleth nickt freundlich gen Edhellant.
Gambert: 'Man sagt in Esteldín, es sei die...'
Gambert hüstelt.
Gambert: '...Thela Estel.'
Silanwen nickt etwas, hört weiter aufmerksam zu.
Fuinriell: 'Diese habt ihr gefunden, wenn ich auch um Legenden nichts weiß'
Jaana tritt einen Schritt zurück, als der Mann schon wieder hustet.
Gambert: 'Denn die Herren von Esteldín haben mehrere Boten nach allen Seiten ausgesandt, um dieses Heer zu finden...'
Silanwen: 'Bestimmt Calendis Tee. *leise gen Fuinriell*'
Rosiel hört ihm regungslos zu.
Fuinriell schmunzelt
Taradandor blickt sich nachdenklich um
Calendis horcht kurz auf, als ihr Name fällt und zuckt mit den Schultern
Erandui winkt Finelleth zu.
Fuinriell: 'Ihr kommt aus Esteldín?'
Finelleth hebt die Hand zum Abschied
Mikarion beobachtet den Fremden
Gambert: 'Aye, Herrin.'
Gambert: 'Esteldín ist in großer Gefahr! Wir erbitten Eure Hilfe. Angmars Armeen sammeln sich um einen Ort namens Dol Dínen.'
Finelleth legt Schwert, Bogen und Schild in ihrem Zelt ab.
Silanwen tauscht einen Blick mit Fuinriell.
Fuinriell: 'Schützen denn die Waldläufer Esteldín nicht mehr?'
Gambert: 'Einige von uns befürchten einen Angriff auf das Tal und auf den Weiher Lin Giliath.'
Nurfiniel: '*leise gen Jaana* und schon wieder eine neue Richtung'
Edhellant erklimmt kurz einen der Sockel.
Silanwen: 'Dort sind Elben... ein Ort der Zuflucht. Ich kenne ihn. *leise*'
Erandui schaut in die Ferne.
Edhellant schaut in die Ferne.
Calendis beobachtet Gambert aufmerksam und runzelt die Stirn ob des Gehörten
Fuinriell ebenso leise: 'ja, ich kenne ihn auch'
Gambert: 'Die Herren des Nordens sind nur wenige...doch die Heere des Feindes wachsen...'
Silanwen nickt Finelleth lächelnd zu.
Amtaruil streichelt das Tier kurz
Mikarion: 'Bis Esteldin ist es auf normalen Wegen*überlegt kurz* ziemlich weit!'
Fuinriell nickt kurz zu Finelleth
Finelleth setzt die Kapuze ab und mustert Gambert.
Amtarion schaut in die Ferne.
Gambert: 'Einige von uns glauben, dass nur noch Ihr die Macht besitzt, dieses Unheil von uns zu wenden!'

Bild

Erandui tätschelt das Reh sachte am Hals
Calendis: 'Ich kenne diesen Ort nur aus Schriften *leise'
Jaana nickt und flüstert zurück: 'Aber diesmal führt der Weg eher in die ursprünglich geplante Richtung.'

Bild

Amtaruil lässt den Blick den Berg hochgleiten
Silanwen: 'Wir sind... *überlegt gespielt* ziemlich gut zu Fuß, Mikarion.'
Nurfiniel nickt Jaana zustimmend zu.
Silanwen: 'Einige glaube das...'
Erandui schaut in die Ferne.
Gambert: 'Wenn es nur irgendwie in Eurer Macht steht, eilt Esteldín zu Hilfe. Ich flehe Euch an!'
Fuinriell: 'Das hört sich nicht gut an, jedoch ist unser Auftrag hier wichtig'
Edhellant lässt sich wieder vom Sockel herab und klopft den Staub von sich.
Jaana: '*leise* Aber wir werden über den Totendeich gehen müssen.'
Gambert kniet verzweifelt nieder
Silanwen: 'Wir werden sehen, Finelleth. Wir müssen uns entscheiden.'
Calendis: 'Totendeich? Ihr meint?'
Fuinriell: 'Erhebt euch guter Mann'
Edhellant: 'Maw. Stille. Beunruhigend.'
Gambert: 'Hier ist das Siegel des verborgenen Tals, zur Bekräftigung meiner Worte...'
Nurfiniel schaudert es.
Jaana: '*leise* Die Felder von Fornost Erain.'
Fuinriell: 'Es steht nicht in unserer Macht frei zu entscheiden, wohin wir ziehen'
Gambert deutet auf das kleine Siegel auf seiner Brust

Bild

Edhellant: 'Gebt Acht.'
Norliriel: '*leise zu Calendis* Viele Elben und Edain fielen dort.'
Edhellant: 'Kommt.'
Gambert tritt zurück
Calendis nickt und ihr Gesicht wird diesmal fahl
Erandui zwinkert gen Edhellant
Mikarion: 'Mrm die Felder von Fornost. Da gab’s noch nie was Gutes. *brummt*'

Erzähler: 'In den letzten Tagen hatte die Vorhut der Thela Estel ihr Lager an der Kreuzung des Hohen Königs aufrecht erhalten und sich vor allem um die Sicherung des Marschweges, als auch um die wenigen Verwundeten gekümmert. Dank der Heilkunst und nicht allzu schweren Verletzungen waren nach vier Tagen alle Betroffenen wieder soweit genesen, dass an einen Weitermarsch zu denken war. Noch bevor das Lager abgebrochen werden konnte, traf eine Botin des Tûr ein, die die Botschaft überbrachte, dass das Hauptheer in zwei Tagen aufbrechen würde und der Vorhut nachfolgen. Außerdem würde zum Hauptheer und der Nachhut Falkner der Wacht stoßen und mit ihren edlen Tieren für die Weitergabe von Botschaften sorgen. Einer der Falkner der Wacht, Taraenor, war bereits bei Ankunft der Vorhut im Lager der Waldläufer zur Vorhut gestoßen und kümmerte sich um die Übermittlung der Nachrichten auf den verschiedenen Wegen der Wacht. Auf ihrem Weg zur Vorhut traf die Botin auf einen Menschen, der das Wappen Esteldin’s auf seiner Brust trug und sie vertrauensvoll ansprach. Er war ebenfalls auf der Suche nach den Streitern der Thela Estel und sollte eine Botschaft von den Waldläufern Esteldin’s übermitteln.'

Finelleth blickt relativ verwirrt drein, da sie nur di Hälfte mitbekommen hat.
Silanwen streift die Handschuhe ab und begutachtet das Siegel.
Fuinriell: 'Unser Tûr .. Befehlshaber muss dies entscheiden'
Fuinriell: 'Wir hier sind nur eine Vorausabteilung'
Mikarion: 'Einige von den Toten dort haben vergessen, dass sie tot sind.'
Jaana: '*leise zu Mikarion* Dort wurde der Angmar vernichtend geschlagen.'
Fuinriell: 'wir müssen ihn erst unterrichten und auf seinen Entscheid warten'
Erandui schaut in die Ferne.
Nurfiniel schüttelt langsam den Kopf.
Norliriel: 'Vergessen nicht, Mikarion, es wurde ihnen nicht erlaubt sich zu erinnern. Es sind Eidbrecher, Verfluchte.'
Silanwen: 'Gewiss. Lasst Euch etwas Tee geben und ruht Euch aus. Die Tage in der Wildnis... haben gewiss an Euren Kräften gezehrt.'
Edhellant winkt Arandielle ein verschlüsseltes Signal zu.
Nurfiniel: 'Mit gefällt das alles nicht. Was wenn es nur ein Ablenkungsmanöver ist....'
Mikarion: 'Und das Land leidet. Die Tiere dort leiden. Es ist ein kranker Ort.'
Calendis nickt bedächtig
Finelleth sieht nachdenklich aus.
Fuinriell: 'Wir werden eure Bitte weitergeben und ich hoffe, ihr nachkommen können'
Silanwen nickt beipflichtend.
Gambert: 'Habt Dank dafür. Habt vielen Dank.'
Calendis: 'Wo hat Rosiel ihn getroffen? *leise'
Arandielle blickt nachdenklich
Silanwen: 'Ja, Finelleth. Ein ganzes Stück im Osten.'
Gambert 's müdes und abgezehrtes Gesicht strahlt kurz auf vor Hoffnung
Silanwen: 'Gewiss, nur wartet der Tûr auf Tinnudir.'
Amtaruil schaut sich die Felswand an
Fuinriell: 'Ruht euch aus, mein Herr'
Jaana: '*leise* Grausig ist es dort - ich hoffe nur wir werden bei strahlender Sonne die Felder erreichen.'
Norliriel: '*leise* Das müsst Ihr Caun Rosiel fragen, ich war nicht dabei.'
Gambert verneigt sich tief
Rosiel wendet sich kurz um, als sie ihren Namen vernimmt.
Fuinriell: '*zu Finelleth'
Silanwen: 'Beraten wir uns eben über das weitere Vorgehen.'
Calendis nickt verstehend
Mikarion: 'Und ich hoffe wir können sie umgehen. Da ist es immer kalt, dunkel, feucht und unbehaglich. Und ständig meint man, man wird beobachtet'
Calendis: 'Ob er wohl jetzt einen Tee annehmen würde? Wo seine Nachricht überbracht wurde?'
Silanwen: 'Versucht es bitte, Calendis.'
Calendis: 'Gern *nickt knapp'
Norliriel: 'Ja, fragt ihn.'
Edhellant salutiert mit gezogenem Schwert vor Arandielle.
Fuinriell: 'nein wir werden nach Tinnundir reiten dort wartet ein Falkner auf uns. Wir werden ihn bitten dem Tûr Bericht zu erstatten. das geht schneller'
Gambert hüstelt.
Erandui schaut die Wand nach oben
Calendis: 'Verzeiht Herr. Jetzt wo Eure Nachricht überbracht ist und ihr Euch etwas erholen könnt, möchte ich Euch doch einen Tee anempfehlen'
Gambert: 'Sehr...sehr gern, Herrin.'
Calendis: 'Nehmt am Feuer Platz, ich bring ihn Euch gleich *lächelt'
Norliriel hat bereits Teewasser aufgesetzt.
Calendis deutet zum Feuer
Fuinriell: 'Der Tûr folgt mit dem Heer'
Arandielle bemerkt ein Glitzern nahe des vor ihr liegenden Baumes
Silanwen: 'Oh... na gut.'
Gambert wirft sich auf das große Holzscheit neben dem Feuer
Arandielle kniet nieder.
Fuinriell: '*zu Rosiel* das habe ich doch recht verstanden?'
Jaana: '*leise* Der arme Kerl wird wohl auch über jenen Weg gekommen sein.'
Haldrandir hebt die linke Augenbraue nach oben.
Calendis entnimmt ihrem Lederbeutel mehrere kleine Päckchen und mischt die Kräuter für Gambert
Rosiel nickt
Erandui schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Gut'
Mikarion: 'Er wird in seinem Leben noch mehr Dummheiten angestellt haben. Müssen wir ihm in allen nacheifern?'
Silanwen: 'Gut.'
Gambert scheint trotz seines kritischen Zustandes dennoch sehr eingenommen vom Anblick all der Elben. Mit großen Augen besieht er sich die Vorhut
Erandui lacht leise
Calendis erbittet zwei irdene Becher von Bruilos und lächelt
Norliriel: 'Ihm?'
Fuinriell: 'Dann sammeln wir die Vorhut und reiten geschlossen nach Tinnudir'
Edhellant deutet Arandielle zu.
Fuinriell: 'von dort aus schwenken wir gen Osten'
Norliriel beobachtet Calendis.
Silanwen: 'Zur Kreuzung müssen wir ohnehin. Und das Stück bis Tinnudir selbst nehmen wir in Kauf.'
Mikarion schaut finster drein
Calendis gießt das bereits vorbereitete Teewasser über die Kräuter und lässt diese einige Zeit ziehen
Gambert 's Blick fällt auf Calendis, er erhebt sich hastig
Jaana runzelt die Stirn: 'Wir werden kaum den Umweg über Stock und Schragen nehmen können.'
Rosiel: 'Umso schneller können wir mit dem Hauptheer kommunizieren.'
Calendis lächelt Gambert zu
Gambert hüstelt.
Jaana: 'Das wäre reichlich weit, nicht?''
Norliriel: 'Schaut nicht so trübe drein, brannon Mikarion - sonst muss Calendis noch einen Stimmung hebenden Tee bereiten.'
Calendis: 'Nur Geduld her, nehmt ruhig weiter Platz, die Kräuter müssen erst ein Weilchen ziehen'
Gambert nickt schüchtern
Fuinriell: 'Ich nehme es auf meine Kappe. Wir werden dort nicht auf Antwort warten, sondern direkt aufbrechen und dies dem Tûr mitteilen'
Gambert setzt sich hin.
Calendis lächelt nach wie vor freundlich aber distanziert
Mikarion: 'Keine Andere Wahl zu haben macht den Ort nicht sympathischer. Ich sagte nur ich wünschte wir könnten ihn umgehen.'
Silanwen: 'Ich denke auch. Die Gefahr hier ist... momentan wohl überschaubar. Die letzten Tage waren ruhig.'
Edhellant winkt Arandielle für einen Moment hoch.
Rosiel: 'Ihr habt Recht, Finelleth.'
Amtaruil grinst
Norliriel: 'Wünschen können wir vieles, doch nicht alle Wünsche gehen in Erfüllung.'
Calendis legt ein leinenes Tuch über den zweiten irdenen Becher und seiht nach einer gewissen Zeit den Sud ab und reicht Gambert den Becher
Silanwen: 'Es gibt ein kleines Lager kurz vor dem Pass in die Nordhöhen. Bis dorthin könnte eine kleine Gruppe vorstoßen und dort auf uns warten.'
Erandui schaut in die Ferne.
Finelleth nickt zustimmend.
Jaana: '*leise zu sich selbst* Ich wünscht ‘es auch...'
Calendis: 'Trinkt ihn langsam, in kleinen Schlucken und achtet nicht auf den Geschmack'
Amtaruil bewegt den Arm ein wenig
Norliriel schaut zu Jaana.
Gambert erhebt sich abermals hastig und nimmt den Becher dankend entgegen. Seine Hände zittern vor Anspannung
Norliriel: 'Nun, wenigstens seid ihr ausgeruht und gesund, nicht wahr?'
Calendis schaut Gambert fest an um ihren Worten Nachdruck zu verleihen
Arandielle greift in ihren Gürtel und zieht einen Dolch hervor
Silanwen: 'Das klingt gut.'
Fuinriell: 'Hm ... erst einmal reiten wir nach Tinnudir'
Finelleth neigt das Haupt vor den Conin.
Mikarion: 'Es sollten alle angehalten werden ihre Trinkschläuche zu füllen. Auf den Feldern ist alles verdorben. Selbst das Wasser.'
Jaana: 'Schon - der Zeitpunkt ist gewiss besser als mancher andere.'
Erandui schaut in die Ferne.
Norliriel betrachtet Jaana’s Haar.
Fuinriell nimmt ihre Waffen und den Schild
Finelleth blickt etwas verwirrt drein.
Silanwen: 'Nun, wir werden ohnehin nach Osten reiten. Da können wir auch sofort einen Spähtrupp aussenden.'
Fuinriell setzt ihren Helm auf
Silanwen nimmt ihre Waffen auf.
Norliriel: 'Sagt.... Ihr tragt die gleiche Haarspange wie Caun Silanwen. Ist es ein Zeichen eurer Freundschaft? Wenn das keine zu neugierige Frage ist.'
Gambert führt den Becher zu seinen Lippen, und trinkt. Doch bald verschluckt er sich, die Hälfte des Inhaltes tropft auf den Boden
Fuinriell: 'Antreten'
Finelleth bewaffnet sich wieder.
Silanwen zieht Handschuhe und Helm an.
Gambert holt tief Atem
Norliriel: 'Oh, Ihr müsst es mir wohl später erzählen.'
Calendis greift sanft nach der Schulter des Menschen und redet beruhigend auf ihn ein
Norliriel schaut bedauernd zu Jaana.
Jaana scheint die Tage des Rastens auch zur Körperpflege genutzt zu haben, und ihr Haar glänzt. Sie hat es säuberlich nach hinten gekämmt, und mit einer gondorischen Spange gesichert.
Silanwen: 'Nurfiniel, holt eben die Wachen her.'
Calendis: 'Setzt Euch besser, dann habt Ihr mehr Halt'
Gambert setzt sich hin.
Nurfiniel: 'Jawohl'
Edhellant salutiert mit gezogenem Schwert vor Arandielle.
Nurfiniel: 'kommt bitte zu den anderen, Wir rücken bald ab, wohl.'
Amtarion nickt bestätigend
Arandielle salutiert kurz.
Calendis: 'Und seid froh, dass ich mit Euch nicht allzu streng bin, normalerweise gäbe das eine zweite Tasse *zeigt auf die Pfütze, die der verschüttete Tee bildet'
Amtarion salutiert mit gezogenem Schwert.
Gambert trinkt den Becher aus, und gibt ihn der Elbin mit einem Krächzen zurück, das wohl als ein *Danke* gemeint war
Silanwen: 'Wartet eben, bis alle da sind, Fuinriell.'
Fuinriell: 'natürlich'
Calendis lächelt dem Menschen zu
Nurfiniel: 'Caun Silanwen schickte mich Euch zu holen.'
Calendis: 'Und nun ruht Euch aus - es sollte Euch bald besser gehen'
Jaana: '*leise zu Norliriel* Keineswegs ist es zu neugierig.'
Nurfiniel nickt bejahend.
Gambert: 'S-sehr wohl....Herrin.'
Calendis nickt und wendet sich zu den Anderen
Nurfiniel: 'Ein Fremder, den Rosiel herbrachte.'
Mikarion: 'Fornost...pah...'
Calendis übergibt Bruilos die Becher und nickt dankend
Nurfiniel: 'Sind die anderen Wachen noch unterwegs?'
Edhellant läuft in den Zentralhof.
Fuinriell: 'Antreten am besten ehe die Sonne untergeht'
Jaana tastet nach dem feinen Zöpfchen mit dem winzigen goldenen Blatt daran, das Norliriel meint.

Bild

Edhellant: 'brennil Fuinriell!'
Nurfiniel: 'Dann suche ich sie *nickt bestimmt*'
Mikarion murmelt und mosert vor sich hin
Amtaruil nickt bestätigend
Fuinriell: 'Edhellant?'
Edhellant hechelt vom Laufen und steht dann stramm.
Taradandor: 'Ich hole sie'
Amtaruil ruft Nurfiniel und zeigt auf den Mittelgang
Fuinriell nickt leicht
Amtarion: 'Gibt es etwas Neues?'
Taradandor: 'Die Conin haben die Rückkehr aller Wachen befohlen'
Amtarion: 'oh'
Amtarion: 'Die anderen sind den Weg entlang'
Nurfiniel: 'Caun Silanwen schickt mich Euch zu holen. Wir brechen bald auf.'
Taradandor: 'Kommt wieder ins Lager, wir erhalten neue Befehle'
Norliriel lächelt Jaana zu, und nickt dann in Richtung Calendis.
Amtarion zeigt auf etwas.
Amtarion: 'Habt Dank'
Taradandor nickt
Erandui nickt kurz nach der Meldung und tritt in die Formation zurück
Nurfiniel macht eine tiefe Verbeugung.
Calendis schaut zu den Anderen und lauscht wieder aufmerksam den Gesprächen
Amtarion: 'Soll ich sie holen?'
Nurfiniel salutiert kurz.
Fuinriell nickt dankend

Erzähler: 'Die Wachen, die in Richtung des Weges nach Westen aufgebrochen waren, erhielten ein Zeichen, dass sie zurückrief zum Lager.'

Edhellant spricht mit den Waldläufern.
Amtarion: 'Ich könnte ihnen entgegen laufen'
Taradandor: 'Wartet.'
Gambert sitz ein wenig verkümmert neben dem Feuer, doch voller Ehrfurcht wandert sein Blick über das versammelte Schöne Volk
Taradandor greift in seinen Beutel, holt den Feuerstein heraus und entzündet geschickt ein Bündel Reisig, das an der Säule lag
Taradandor: 'Nehmt euren Bogen und hebt einen Pfeil'
Jaana wendet den Blick aufmerksam zu Fuinriell.
Amtarion winkt den anderen zu zurückzukommen
Taradandor blickt nach vorne und lässt das Bündel fallen
Amtarion: 'Alle Wachen sollen zurückkehren'
Taradandor tritt die Flammen aus und deutet zum Lager
Arandielle: 'Mae'
Erandui nickt ergeben gen Silanwen
Arandielle salutiert vor Fuinriell.
Taradandor: 'Conin, alle Wachen sind zurück'
Arandielle: 'Westpatrouille meldet sich zurück'
Silanwen sieht sich kurz um und nickt.
Fuinriell: 'Besondere Umstände berufen uns hier ab'
Edhellant blickt zu Amtarion: 'Zentralpatrouille meldet sich vollständig zurück.'
Fuinriell: 'Wir werden nach Tinnudir reiten, an der Kreuzung werden Finelleth und Erandui gen Osten reiten und den Weg bis zu den Feldern von Fornost auskundschaften'
Fuinriell: 'Der Rest reitet weiter nach Tinnudir'
Finelleth regt sich, bleibt aber stumm.
Amtarion nickt Edhellant zu.
Erandui: 'Mae Caun'
Fuinriell: 'Packt eure Sachen, wir kehren nicht hierher zurück'
Arandielle: 'Caun, wenn ich noch anmerken darf: Wir haben auf der Anhöhe des zerbrochenen Pfeilers ein Abzeichen der Angmarim gefunden'
Norliriel lässt sich keine Gefühle anmerken, nur ihre Augen sind leicht umwölkt.
Calendis schaut ernst, als sie die Worte vernimmt und nickt dann
Fuinriell: 'unser weg wird nach Esteldin führen, durch die Felder von Fornost'
Silanwen: 'Packt zusammen. Wir wollen aufbrechen. Nichts soll hier bleiben.'
Fuinriell zu Arandielle: 'Geht, zeigt es den Waldläufern'
Erandui: 'Mae conin'
Norliriel hat bereits weitgehend gepackt, und sammeln nun auch die letzten ihrer Sachen, dann packt sie alles auf Losgil, ihr Pferd.
Nurfiniel schnürt ihr Bündel mit der Schlafrolle und schnallt es sich quer über den Rücken.
Jaana hebt ihre dick gepackte Satteltasche auf, wuchtet sie hoch und bringt sie zu ihrem Pferd, wo sie sie mit sichtlicher Anstrengung an den Sattel hängt, und erleichtert festzurrt.

Bild

Arandielle nimmt ihr Gepäck auf und zurrt es fest
Calendis sammelt ihre wenigen Sachen, die sie vorhin aus dem bereits gepackten Bündel herausgezogen hatte, zusammen
Silanwen verpackt ihre Sachen in die Satteltasche, sieht kurz zu Jaana und muss grinsen.
Erandui wendet sich seinem Pferd zu um den festen Sitz der Satteltaschen und Ausrüstung zu prüfen
Nurfiniel füllt ihren Wasserschlauch auf und hängt ihn sich über.
Finelleth hängt ihr bereits gepacktes Gepäck an Dúnecthels Sattel und sitzt auf.
Silanwen: 'Ich frage besser nicht, was Du alles dabei hast, Jaana. *schmunzelnd*'
Fuinriell: '*zu Arandielle* zeigt das Medaillon den Waldläufern'
Amtarion nimmt sein Gepäck auf, vorher schon fast fertig gepackt
Gambert blickt voller Scheu zum hoch gewachsenen Elben in grüner Rüstung vor ihm auf
Mikarion überprüft murrend Alvaranias Hufe und den Sitz des Zaumzeugs
Fuinriell: 'und sagt ihnen wo ihr es fandet'
Arandielle: 'Haldrandir verwahrt es, ich gebe es weiter'
Fuinriell: 'ich werden ihnen sagen, dass wir abrücken'
Amtaruil schultert das Reisegepäck und verzieht etwas das Gesicht
Edhellant packt ihre Siebensachen und bindet sie an ihr Pferd, Cephel. In diesem letzten ruhigen Moment streichelt sie ihr Ross und füttert es aus der Hand. Anschließend steigt sie auf.
Fuinriell spricht leise mit dem Waldläufer
Taradandor führt sein Pferd aus dem Stall und sitzt auf
Arandielle ruft ihr treues Ross Arphellon und sitzt auf.
Norliriel sitzt ebenfalls auf.
Erandui zieht die Sattelriemen fester und prüft den Sitz der Steigbügel
Calendis bindet ihr Bündel an ihr Pferd und spricht wenige Worte beruhigend, dann nimmt führt sie es aus dem Stall
Nurfiniel lässt sich von dem Waldläufer die Zügel ihres treuen Pferdes in die Hand geben. Sie führt es dann ein wenig abseits und sitzt auf.
Edhellant: '*flüstert* mae, Cephel...maer lobor...'
Arandielle zieht ihre Kapuze über
Silanwen bepackt ihr Pferd, lässt den linken Arm kurz kreisen und verzieht das Gesicht etwas.
Erandui führt sei Pferd aus dem Verschlag und steigt auf
Jaana wirft noch einen letzten Blick in das Zelt, ob auch wirklich nichts zurückgeblieben ist, und findet einen kleinen Salbentiegel, den sie auch noch rasch in ihrer Satteltasche unterbringt.
Fuinriell schnürt ihr Bündel und bindet es hinter dem Sattel von Alagos fest
Calendis überprüft nochmal die Sattelriemen und schwingt sich dann behände auf
Fuinriell: 'alle bereit?'
Jaana sitzt schwungvoll auf und reitet im Damensattel.
Celeuil: 'mae, caun'
Edhellant nickt.
Silanwen sitzt auf.
Finelleth reckt das Schwert in die Höhe und nickt.
Taradandor lässt den Schilden die vorderen Reihen und reiht sich am Ende ein
Fuinriell: 'dann los'
Arandielle: 'Mae, Caun'
Erandui nickt gen Fuinriell
Edhellant reiht sich nach hinten ein, um den leichter gerüsteten Schutz zu gewähren.

Bild

...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Fr 9. Sep 2011, 12:01 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Von Löwen und Lämmern - Teil 2 ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

...
Edhellant versucht, in der Mitte der hinteren Reihen entlang zu reiten.
Silanwen: 'Aufschließen!'
Edhellant schließt ein wenig hastiger auf, um die Flanke überblicken zu können.
Silanwen blickt sich immer wieder wachsam um.
Taradandor hält ein wenig Abstand am Ende und beobachtet den hinter ihnen liegenden Weg
Fuinriell: 'Finelleth, Erandui, ihr reitet gen Osten und erkundet den Weg bis zu den Feldern von Fornost'
Amtarion schaut interessiert zur Statue
Edhellant reitet zur hinteren Flanke und sichert ab.
Norliriel: 'Der Weg sei leicht unter euren Füßen, und der Schutz der Valar mit euch!'
Fuinriell: 'Reitet auf der Straße zurück. Wenn wir von Tinnudir schon aufgebrochen sind, verfehlt ihr uns nicht'
Fuinriell: 'Aufbruch'

Bild

Amtaruil blickt leicht neidisch zu den beiden
Silanwen: 'Und weiter!'
Fuinriell: 'weiter'
Calendis schaut den Beiden nach

Bild

Jaana blickt den beiden Spähern nach.
Edhellant: '*ruft dem caun zu* Ich sichere hinten!'
Silanwen lässt den Blick über die Ebene schweifen, wirkt ein wenig verträumt.

Bild

Nurfiniel macht ein entschlossenes Gesicht.
Taradandor: 'No tiriel.'
Edhellant fällt nach hinten ab.

Bild

Silanwen sieht schmunzelnd einem kleinen Fuchs nach.
Angarwerd grüßt jedermann.
Silanwen winkt Angarwerd zu.
Arandielle wirft ihre Kapuze zurück
Silanwen grüßt Amnen.

Bild

Jaana nimmt den Helm ab, als sie ins Lager der Waldläufer kommen.
Celeuil winkt Amnen zum Gruße
Fuinriell: 'Absitzen'
Jaana lässt sich elegant aus dem Damensattel gleiten.
Arandielle grüßt Amnen.
Silanwen rutscht aus dem Sattel.
Nurfiniel steigt aus dem Sattel.
Amtarion schmunzelt bei Amnen's Anblick
Calendis führt Harthad am Zügel
Amnen macht eine tiefe Verbeugung.

Bild

Taradandor steigt ab und spricht kurz mit seinem Pferd einige Worte
Amtaruil grinst leicht
Nurfiniel führt ihr Pferd in den Schatten und lässt es grasen.
Amnen: 'Henion ~ Ich verstehe.'
Silanwen: 'Sichert dir Brücke. Aber haltet euch marschbereit. Wir werden nicht lange hier bleiben.'
Celeuil zieht sich seine Kapuze über den Kopf
Edhellant meldet sich.
Fuinriell: 'Amnen, ihr seid schon etwas hier'
Silanwen nickt zu Edhellant.
Arandielle schaut in die Ferne.
Norliriel grüßt Amnen.
Calendis spricht einige Worte zu Harthad und lässt ihn dann grasen
Amnen: 'Nun, Caun, ich habe den Weg nach Tinnudir ausgespäht.'
Fuinriell: 'Nehmt euch Celeuil und sucht nach dem Falkner'
Silanwen: 'Er ist sicher. Gut gespäht. *schmunzelt*'
Amnen: 'Und wollte in einigen Stunden zu Euch zurückkehren...'
Fuinriell: 'Bringt ihn dann zu mir.'
Arodrid holt einen Beutel hervor, öffnet ihn und schaut hinein, nickt zufrieden und schließt ihn wieder
Celeuil salutiert kurz.
Edhellant schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Einer der Falkner sollte hier sein.'
Arodrid nimmt seinen Umhang in eine hand, den Beutel in die andere, steht auf und nickt dann.

Erzähler: 'Die Vorhut war von der Kreuzung schließlich aufgebrochen und aufgrund der neuen Lage nach Tinnundir geritten. Zwei Späher wurden während des Rittes nach Osten geschickt, um den Marschweg in Richtung der Nordhöhen auszukundschaften. Der Rest der Vorhut war schließlich in Tinnudir angekommen.'

Arandielle späht gen Men Erain
Silanwen: 'Ergänzt die Vorräte, falls nötig. Hier haben sie mehr als an der Kreuzung.'
Arandielle schaut in die Ferne.
Calendis schaut sich aufmerksam um, während sie lauscht
Amnen: 'Ah ja? Nun, den habe ich bisher leider nicht gesehen. Es herrscht ja ein unheimliches Treiben in diesem Lager.'
Silanwen: 'Die Waldläufer sind uns wohlgesonnen. Aber seid dennoch freundlich.'
Celeuil: 'Wir werden ihn schon finden, brannon Amnen'
Amnen flüstert zu Silanwen:
Silanwen: 'Sucht ihn eben mit Celeuil, Amnen.'
Emilyn verlässt das Zelt, den Beutel hängt sie sich über die Schulter
Amnen: '*leise* Seht Ihr den großen Recken dort neben dem Baum? Er hat mich beinahe getötet mit seinen Blicken.'

Erzähler: 'In Tinnundir angekommen, schickten die Conin sich an, die Waldläufer über die erhaltenen Nachrichten zu informieren und auch über ihre Erkenntnisse und Bedenken nach der Schlacht vor einigen Tagen zu sprechen.'

Amnen: 'Etwas grimmig, diese Burschen.'
Silanwen: 'Und das wundert Euch? Das mache ich doch ebenso stets. *zwinkert*'
Jaana nimmt ihren Wasserschlauch vom Pferd, und die Feldflasche aus ihrem Bündel, und geht mit schnellen Schritten zum Wasser hinunter.
Celeuil: '*schmunzelt*'
Amnen lacht
Fuinriell: 'Amtaruil?'
Amnen: 'Mae.'
Amtaruil: 'Ja?.'
Amnen: 'Nun...er könnte sich auch verstecken.'
Norliriel tut es Jaana gleich, und geht ebenfalls am klaren See Wasser holen.
Aonarach nickt beim Lauschen.
Fuinriell: 'Geht ins Lager und sorgt für Reiseproviant'
Celeuil: 'Baw, wir werden ihn finden'
Amtaruil: 'Mae, Caun.'
Nurfiniel nickt.
Calendis nickt zustimmend.
Amtaruil übergibt die Zügel seinem Bruder
Jaana füllt beides mit frischem Wasser, und nutzt die Gelegenheit um sich Hände und Gesicht zu waschen.
Fuinriell: 'Silanwen, Taradandor, folgt mir'
Silanwen: 'Gewiss.'
Amnen schaut in die Ferne.
Calendis streicht sanft Harthad über die Mähne und nimmt dann ebenfalls ihre Feldflasche und den Wasserschlauch, um ihn neu zu befüllen. Alles andere hatte sie bereits im Lager aufgefüllt
Fuinriell: 'Taradandor, ihr auch'
Taradandor nickt ernst
Calendis gesellt sich leise zu den Damen und befüllt den Wasserschlauch und die Feldflasche
Amtarion bringt die Pferde zum Stall
Fuinriell: 'ich will mich nach dem Boten umsehen, ich traue ihm noch immer nicht'
Arandielle nickt stumm
Amtarion spricht mit Nat Kollop.
Taradandor: 'Mae caun.'
Celeuil schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'ich glaube noch immer, er hat uns in eine Falle gelockt'
Silanwen: 'In diesen Tagen ist es schwierig zu entscheiden, wem man trauen kann und wem nicht. *beipflichtend*'
Jaana trocknet sich Gesicht und Hände mit dem Umhang ab.
Fuinriell: 'schauen wir uns im Lager um, ihr wisst ja noch, wie er aussah?'
Norliriel erfrischt sich ebenfalls kurz, womöglich um ihr Gesicht, und somit ihre Gedanken, vor Jaana zu verbergen - allzu staubig war sie nicht.
Calendis ´s Blick verliert sich im glasklaren Wasser - eigentlich ein schöner Ort
Edhellant stellt sich mehr in die Mitte, um die Reisenden mustern zu können.
Taradandor: 'Be iest lin, caun'
Marwek spricht leise mit Calenglad
Silanwen: 'Natürlich.'
Nurfiniel leerte den Wasserschlauch aus und befüllt ihn mit frischem klarem Wasser aus dem See.
Nurfiniel kniet nieder und sieht sich um

Bild

Marwek schaut verwundert zu den Elben
Fuinriell schaut sich suchend um
Silanwen sucht den Platz ab, hält sich dabei etwas verborgen.
Calendis schüttelt kurz das Haupt und befüllt die Feldflasche
Norliriel nickt.
Calendis kniet nieder.
Taradandor durchsucht das Lager der Waldläufer
Marwek schnaubt bei den Worten Amnen’s
Fuinriell: 'ich sehe ihn auch nicht*leise*'
Amnen wendet sich überrascht um
Marwek schmunzelt
Silanwen: 'Er scheint nicht hier zu sein.'
Amnen 's Gesicht hellt sich auf
Calendis ´s Blicke verlieren sich an die Ferne und sie scheint ein wenig abzuschweifen gedanklich
Taradandor: 'Caun?'
Marwek zeigt empor zu der Mauerspitze
Amnen: 'Ai, ai. Den Blick zu den Wolken, das will gelernt sein!'
Amnen blickt lachend nach oben
Silanwen spricht leise mit einem der Waldläufer, kommt bald darauf mit einigen frischen Äpfeln in der Hand zurück.
Fuinriell: 'Taradandor?'
Silanwen: 'Keine Spur. Aber ich habe Äpfel. Das ist auch gut.'
Taradandor: 'Bislang keine Spur von ihm, ob es eine Falle war, wie wir dachten?'

Bild

Celeuil schaut nach oben in den Himmel
Fuinriell: 'ich denke ja, hätte aber gerne Gewissheit'
Silanwen: 'Gut möglich. *nickt und beißt in einen Apfel*'
Nurfiniel wirft einen prüfenden Blick in ihren Beutel, verstaut die Trockenfrüchte und nickt beifällig.
Amnen: 'Ah, seht Ihr, Celeuil?'
Taradandor: 'Ich werde mich mal genauer in den Zelten umsehen'
Marwek: 'Doch sagt, was wollt ihr wohl mit den Falken?'
Silanwen: 'Natürlich.'
Fuinriell: 'Gibt es mehr als nur dieses Lager hier?'
Amnen deutet nach oben und legt eine Hand auf Celeuil's Schulter
Silanwen: 'Den Bergfried noch.'
Celeuil: 'mae, ich sehe den Himmel*etwas verwundert*'
Silanwen: 'Dort drüben.'
Silanwen zeigt auf etwas.
Silanwen: 'Auch dort haben wir einst gerastet.'
Fuinriell: 'schauen wir hier noch einmal gründlich nach und dann dort'
Amnen: 'Nun, dafür müsstet Ihr mit einem unserer Conin sprechen, werter Herr.'
Silanwen: 'Sicher. Apfel?'
Amnen: 'Doch es ist eine wichtige Angelegenheit.'
Fuinriell: 'gern'
Silanwen reicht Fuinriell einen der Äpfel.
Amnen: 'Falls Ihr tatsächlich jener Falkner seid, den wir suchen, dann folgt uns.'
Celeuil: 'wenn ihr uns bitte folgen würdet?'
Marwek: 'Aye, das ist es immer. *pfeift leise und hält den Arm empor*'
Marwek Ein grauer Falke segel von der Mauer herab und landet auf dem Handgelenk
Mikarion sieht noch mürrischer aus als vorher
Marwek: 'Nun denn.'
Fuinriell: 'Mikarion, was ist?'
Silanwen folgt mit dem Blick dem Falken und sieht dann zu Marwek.
Celeuil sieht mit bewunderndem Blick wie der Falke sich majestätisch auf seinem Arm setzt
Amnen: 'Caun Fuinriell...'
Celeuil salutiert vor Fuinriell.
Amnen: 'wir haben diesen Mann hier gefunden. Er könnte uns weiterhelfen.'
Taradandor wirft einen Blick in die Zelte und hält Ausschau nach dem Waldläufer
Fuinriell: 'ah *salutiert*'
Fuinriell: 'Suilad mein Herr'
Mikarion: 'Ach ich dachte ich könnte ein paar Dinge verkaufen. Aber die Händlerin gab mir nur einen Bruchteil von dem was ich haben wollte.'
Silanwen: 'So scheint es. Mhm. Ein Falkner seid Ihr wohl.'
Marwek hält den Falken mit sicherer Gelassenheit auf dem Arm, das Tier scheint es gewohnt zu sein und beäugt die Elben ohne Kappe
Arandielle späht unter die Brücke
Arandielle winkt Jaana zu.

Bild

Marwek: 'Grüß Euch, Ihr Elben'
Marwek nickt leicht
Mikarion: 'Guten Tag ihr Mensch.'
Silanwen: 'Grüß Euch, Herr. ich bin Silanwen, das sind Fuinriell und Rosiel. Conin der Thela Estel.'
Marwek: 'Wenn Ihr einen suchtet, so habt Ihr ihn gefunden. Doch warum suchtet Ihr?'
Fuinriell verbeugt sich leicht
Silanwen nickt zu Fuinriell und lässt sie sprechen.
Marwek nickt kurz.
Mikarion murmelt was von Frühstückseiern
Fuinriell: 'nun eigentlich suchten wir einen speziellen, mir deucht, der seid ihr nicht'
Silanwen: 'Einen Apfel, Mikarion?'
Marwek: 'Eure Namen sind mir vom Hören bekannt *leiser*'
Taradandor spricht mit den Waldläufern am Feuer und befragt sie nach einem der ihren
Marwek s Miene verdüstert sich leicht
Mikarion wirkt ziemlich angesäuert
Nurfiniel schaut sich die Schriften an, die sich in dem Schrank befinden.
Marwek: 'Bittere Geschäfte für einen Falkner. Und Euer Kommen zur gleichen Zeit machen sie noch bitterer'
Fuinriell schaut ein wenig verwundert: 'wollt ihr uns dies erklären?'
Silanwen: 'Ich sehe eben nach den Wachen. Vergesst die Botschaft an den Tûr nicht. *leise gen Fuinriell*'
Fuinriell nickt leicht
Calendis öffnet eine der vielen Seitentaschen ihres Bündels und verstaut die Feldflasche. Den Wasserschlauch befestigt sie am Sattelriemen
Marwek: '*leiser* Ich versuche zu klären, was aus einem unserer Falken geworden ist. Er ging auf die Reise, doch kam hier niemals an'
Calendis spricht einige Worte zu Harthad und führt ihn dann zum Stall
Amtarion spricht leise mit der Händlerin und fragt nach Vorräten
Calendis spricht mit Nat Kollop.
Fuinriell: 'Das ist bedauerlich. Denkt ihr, er hat sich verirrt?'
Mikarion: '*brummt mürrisch* ich seh uns schon Falken suchen'
Marwek: 'Verirrt? Nein, wohl kaum, es war kein junges Tier, das sich ablenken lässt'
Calendis versinkt in Gedanken.
Marwek schüttelt den Kopf bei Mikarion’s Worten
Fuinriell: 'Welche Gründe könnte es sonst geben? Ein Räuber der ihn gerissen hat? Oder vermutet ihr Yrchpfeile?'
Marwek: 'Das glaube ich kaum. Jovan und ich haben uns auf die Suche gemacht'
Celeuil folgt schweigend, aber aufmerksam der Unterhaltung
Jaana nickt Marwek freundlich zu.
Marwek nickt dem Fräulein zu, mit leichtem Lächeln
Fuinriell: 'nun, wie können wir euch helfen?'
Jaana schluckt und macht ein leicht besorgtes Gesicht.
Marwek: 'Unsere Nachrichten sind so gut wie alle verschlüsselt. doch dieser hatte eine Karte bei sich, die nur schwer zu verschlüsseln ist'
Fuinriell schaut besorgt
Norliriel gesellt sich zu den anderen, erleichtert das der Falkner eingetroffen ist.
Fuinriell: 'Das ist nicht gut'
Jaana: '*sieht zu Silanwen, und zögert erst* ...ja, gern. Danke dir.'
Fuinriell: 'wo wurde er zuletzt gesehen?'
Silanwen lächelt und reicht Jaana den Apfel.
Nurfiniel genießt die friedvolle Ruhe der Insel.
Norliriel gesellt sich zu den anderen, still besorgt.
Marwek: 'Zuletzt? Beim Flug aus Esteldin.'
Norliriel ist erleichtert, dass der Falkner eingetroffen ist, aber besorgt über die Neuigkeiten.
Silanwen: 'Ich sehe eben nach den Wachen. Nicht das jemand baden gegangen ist. *schmunzelnd*'
Calendis tritt leise heran um die Sprechenden nicht zu stören
Jaana nickt schnell.
Amnen: '*raunt Celeuil zu* Soweit ich folgen konnte...schlechte Nachrichten, nicht wahr?'
Marwek: 'Auch wenn der Falke entscheidet wie erfliegt, folgen sie doch bestimmten Wegen. Deshalb haben wir sie abgesucht.'
Fuinriell: 'jetzt sagt nicht, die Karte ist jene, die von dem Aufmarsch der Yrch dort kündet'
Celeuil: 'Mae brannon'
Jaana betrachtet den saftigen Apfel eine Weile, ehe sie versucht so leise wie möglich abzubeißen.
Norliriel mischt sich nicht ein, blickt nur in stiller Besorgnis vor sich hin.
Marwek: 'Ich kenne nicht alle Einzelheiten. Es war einer der Waldläufer, der die Nachricht versandte.'
Fuinriell seufzt leise
Marwek: 'Doch sagte er etwas von großer Dringlichkeit für die Sicherheit Esteldin’s'

Erzähler: 'im Lager der Waldläufer traf die Vorhut auf einen Falkner aus Esteldin, der sich aufgemacht hatte, nach seinem vermissten Falken und dessen geheime Botschaft zu suchen. Der Falke sollte eigentlich eine Botschaft von Esteldin nach Tinnundir übermitteln und war nicht mehr zurückgekehrt. Möglicherweise bestand hier eine Verbindung zu der während den Angriffen gefundenen Karte und verschlüsselten Schriften?'

Marwek: 'Jovan und ich teilten uns den Weg auf'
Fuinriell s Augen umwölken sich mit Sorge
Norliriel: 'Wir empfingen zuvor einen Mann der sich als Bote aus Esteldín vorstellte...'
Fuinriell bedeutet Norliriel ruhig zu sein
Marwek: 'Wie war sein Name?'
Calendis schaut zwischen Norliriel und dem Falkner hin und her
Norliriel senkt den Kopf und ist still.
Nurfiniel spürt eine gespannte Erwartung.
Fuinriell: 'ah Silanwen, wie hieß der Bote?'
Amtarion lauscht eher still
Fuinriell: 'ein älterer Mann, Ga ... gam irgend so etwas'
Fuinriell: 'Weiß noch jemand den Namen?'
Nurfiniel: 'Gambert'
Silanwen summt leise vor sich hin.
Fuinriell: 'ja Gambert, genau'
Silanwen: 'Und? *leise*'
Jaana: '*leise, während sie kaut* Hm ?''
Silanwen: 'Was sagt er?*leise*'
Fuinriell: 'ich denke, wir müssen den Boten finden *leise* den von dem ich glaube, dass er für den Feind arbeitet, vieleicht weiß er etwas über den Falken'
Marwek: '*überlegt* Gambert'
Jaana: '*leise* Es geht eben um den kranken Herren, mit dem wir sprachen.'
Marwek: 'Ich glaube, den Namen habe ich in Esteldin schon gehört. Sie wollten Boten schicken'
Taradandor sucht mit aufmerksamen Blicken weiterhin das Lager nach einem bestimmten Gesicht ab

Bild

Nurfiniel schaut nachdenklich zu Boden.
Silanwen: 'Ah... gut gut.'
Fuinriell: 'Dann wird es sich um die gleiche Angelegenheit handeln'
Jaana: '*leise* Dass die Falkenbotschaft verloren ging has'du ja noch gehört, nicht?''
Marwek: 'Wenn er einer der Boten war, dann vielleicht.'
Fuinriell: 'hört mir zu'
Silanwen: 'Gewiss.'
Marwek: 'Doch sagt, warum ihr einen Falkner suchtet?'
Fuinriell: 'ihr erinnert euch an den Boten letzte Woche? den, der verwundet war'
Norliriel schaut zu Fuinriell.
Silanwen: 'Gewiss.'
Jaana nagt den Rest des Apfels ab.
Amtarion nickt langsam
Calendis ´s Augen wirken sorgenumwölkt, wenngleich sie versucht, sich nichts anmerken zu lassen. Die Lippen bilden einen schmalen Strich
Fuinriell: 'sucht ihn'
Silanwen: 'Sehen wir in den Bergfried.'
Fuinriell: 'er muss hier irgendwo sein'
Jaana: '...wir ?''
Silanwen: 'Du und ich. Wir. *schmunzelt*'
Norliriel: 'Caun nin, sollen wir alle auf die Suche gehen?'
Jaana: 'Oh. Na gut.'
Marwek blickt Fuinriell fragend an
Fuinriell: '*zu Marwek* wir müssen eine Botschaft an unseren T1ur beim Hauptheer schicken'
Amnen: 'Kommt, Celeuil. Fragen wir bei den Booten nach.'
Fuinriell: '*ungeduldig* ja'
Jaana folgt Silanwen, und nutzt die Gelegenheit den Rest des Apfels in hohem Bogen in den See zu werfen.
Celeuil: 'mae,'
Mikarion: 'Und ich sage noch...ich seh uns schon Falken suchen.'
Calendis: 'Wir sollten beim Ufer nachsehen?'
Norliriel: 'Ja.'
Mikarion: 'Soll ich der Vorhut nachreiten und bescheid geben, dass es später wird?'
Mikarion schaut zu Fuinriell
Norliriel: 'Er könnte überall sein, das Ufer ist so gut wie jeder Ort um anzufangen.'
Fuinriell schüttelt den Kopf
Calendis nickt
Fuinriell: 'wir werden nicht lange verweilen'
Marwek: 'Dann ist ein Falkner bei Euch?'
Fuinriell: 'und je eher wir den Boten finden, je eher sind wir fort'
Amtarion: 'Tareanor sollte hier sein'
Calendis schaut sich zögerlich um
Norliriel durchsucht achtsam das Gebüsch.
Marwek: 'Taraenor ist mir bekannt, doch bisher traf ich ihn nicht'
Marwek: '*nicht'
Fuinriell: '*zu Amtarion* sucht Tareanor und bittet ihn eine Nachricht an den Tûr zu schicken'
Amtarion nickt Fuinriell zu
Fuinriell: 'wartet, ich schreibe sie euch'
Fuinriell kniet nieder, zieht einen Handschuh aus und schreibt ein paar Zeilen auf ein Pergament
Marwek: 'Dann werde ich weiter suchen, ob ich etwas über den Falken herausfinde. Wenn Ihr mich sucht, sagt bei Calenglad Bescheid'
Marwek: '*Calenglad'
Amnen wendet sich ab, als der Mann verneint
Nurfiniel schaut sich die Personen genau an.
Calendis schaut aufmerksam in die Ferne
Calendis schmunzelt trotz ihrer Anspannung
Norliriel schnaubt leicht bei Amnen’s Bemerkung.
Amnen verneigt sich mit einem Lächeln
Fuinriell rollt das Pergament eng zusammen und bindet es mit rotem Band
Fuinriell: 'Amtarion hier, eilt euch'
Norliriel erwidert die Verbeugung leicht.
Calendis nickt Amnen sachte zur Begrüßung zu
Amtarion nimmt es entgegen und wendet sich ab, mit einem Nicken gen Marwek
Marwek: 'Wenn Ihr mich dann entschuldigt'
Mikarion: 'Einen schönen Tag noch.'
Fuinriell: '*zu Marwek* damit ist diese Sorge erledigt und wir kümmern uns um die eure, die auch unsere ist'
Amnen betrachtet die gewaltige Feste
Calendis sucht sorgfältig
Fuinriell: 'gebt uns Bescheid, sollte sich euer Falke finden'
Fuinriell nickt leicht
Taradandor: 'Caun?'
Fuinriell: 'Taradandor?'
Fuinriell: 'habt ihr etwas entdeckt?'
Taradandor tritt näher heran: 'Ich hab ihn gefunden...'
Marwek: 'Meine ist durch das Treffen mit Euch nicht kleiner geworden *lächelt*'
Fuinriell: 'bringt mich hin'
Taradandor: 'er ist im Lager jenseits der Felsen in meinem Rücken'
Fuinriell: 'Mikarion holt Silanwen und Rosiel'
Taradandor: 'Be iest lin, caun'
Mikarion: 'Mae,'
Marwek verbeugt sich zum Abschied

Erzähler: 'Der junge Mann sitzt in der Nähe eines der Zelte und hat eine Decke um die Schultern geschlagen. Sein Gesicht ist blass, was die alte Narbe sichtbarer hervortreten lässt.

Taradandor: 'Seht ihr ihn? Der im Zelt nahe der Brücke...ist er es?'
Taradandor deutet nach vorne
Fuinriell nickt leicht
Fuinriell: 'ah Mae govannen der Herr'
Taradandor postiert sich auf der anderen Seite des Mannes

Bild

Gaerrit Unter der Kleidung zeichnet sich ein Verband ab.
Gaerrit schaut hoch, als jemand vor ihn tritt.
Gaerrit: 'Ja...?.'
Fuinriell: 'wie geht es eurer … Verletzung?'
Gaerrit: 'Was auch immer ihr grad gesagt habt'
Fuinriell: 'oh ich habe euch gegrüßt'
Gaerrit: 'Meiner ... ach *schaut genauer hin* ihr seid es'
Fuinriell: 'ihr erinnert euch doch an mich?'

Erzähler: 'Eine Weile unterhielten sich die Conin mit dem Falkner aus Esteldin, erhielten einiges Wissenswertes und Bestätigung ihrer Beobachtungen. Schlussendlich fand auch einer der Maethyr zwischenzeitlich den Mann, der sie möglicherweise in eine Falle hatte locken wollen im Lager nahe der Brücke. Caun Fuinriell und Taradandor umringten ihn und stellten einige beunruhigende Fragen, um der Sache auf den Grund zu gehen.'


Gaerrit: 'Ja *gedehnt*'
Gaerrit: 'hallo auch ihr'
Fuinriell: 'nun, so ihr erlaubt, ich habe da ein paar Fragen an euch'
Gaerrit bewegt sich und verzieht leicht das Gesicht, ob vor Schmerz oder etwas anderem ist nicht ersichtlich
Fuinriell: 'zuerst einmal wie geht es eurem Pferd?'
Fuinriell: 'ich habe es hier nirgends gesehen'
Gaerrit: 'Mein Pferd?. Das steht im Stall, und da kann es auch bleiben'
Silanwen: 'Ach... sieh an.'
Silanwen: 'Holt die anderen zusammen, Celeuil.'
Celeuil salutiert vor Silanwen.
Gaerrit: 'Himmel, das werden ja immer mehr von euch...'
Fuinriell: 'ihr erinnert euch an Silanwen, Finelleth und Nurfiniel?'
Finelleth: '*leise* ist das jetzt wirklich unsere Zeit wert?''
Gaerrit blickt sie mürrisch an
Silanwen: 'Finelleth... habt Geduld.'
Jaana setzt sich auf eine der Vorratskisten.
Gaerrit: 'Nicht wirklich'
Silanwen: 'Hat er schon etwas... sinnvolles von sich gegeben, Fuinriell?'
Fuinriell: 'ich will ehrlich mit euch sein'
Gaerrit zieht eine Augenbraue hoch
Fuinriell schüttelt leicht den Kopf
Gaerrit: 'Was soll das denn wieder heißen?'
Gaerrit bohrt mit den nackten Zehen im Sand
Nurfiniel betrachtet den Mann mit zusammengekniffenen Lippen.
Fuinriell: 'es kommt mir … uns so vor, als habt ihr einige kleine Sachen etwas anders berichtet, als sie denn waren'
Gaerrit: 'So...?'
Fuinriell: 'genau genommen glaube ich, dass ihr für die Angmarim spioniert'
Silanwen: 'Können sich nicht die Waldläufer mit ihm befassen? *leise und schnell auf Sindarin* Die Zeit drängt. Ich will noch bis zum Tor nach Fornost kommen. *sieht besorgt in den Himmel*'
Erandui mustert den Boten
Finelleth: 'Der Weg wäre frei...*leise*'
Gaerrit: 'Für die Angm...Warum sollte ich?'
Fuinriell: 'Silanwen *auch auf Sindarin* wir müssen wissen, ob er etwas über den Falken weiß'
Gaerrit: 'Der Hauptmann der Wacht hat mich hergeschickt. Soll wohl was von den Leuten hier lernen... wie man Ruinen bewacht wahrscheinlich und alten Plunder...'
Mikarion: 'Keine Rosiel....'
Nurfiniel beobachtet jede noch so winzige Regung im Gesicht des Mannes.
Silanwen seufzt leise und nickt.
Finelleth verzieht das Gesicht, tritt von einem Fuß auf den anderen.
Gaerrit klingt wenig überzeugt und mehr als nur leicht genervt.
Fuinriell: 'wie ich sagte, ich will ehrlich sein. Wir haben wenig Zeit und brauchen Gewissheit'
Gaerrit ist auf gesprungen und starrt sie an
Gaerrit: 'Gewissheit worüber?.'
Gaerrit: 'Die Waldläufer suchten wen, der sich gut und ungesehen durch die Ruinen bewegen könnte... offenbar zu Recht...'
Gaerrit: '*in Gedanken* Die Straßen dort sind voll von diesen ... *zögert kurz* übellaunigen Leuten, die scheinbar nur eines wollen... alles und jeden umbringen...'
Fuinriell: 'ob ihr ein Verräter seid und ob ihr etwas über einen vermissten Falken wisst'
Silanwen: 'Beruhigt Euch und setzt Euch hin. Je schneller Ihr antwortet, desto früher habt Ihr wieder Eure Ruhe.'
Fuinriell nickt Silanwen zu
Gaerrit zögert einen Bruchteil eines Moments, fährt dann aber fort, zunehmend gereizter
Gaerrit: 'Wir schlichen uns zwischen den Wachen durch. Immer einer nach dem anderen. Ein Junge von den Waldläufern hatte Pech. Gerade als er über eine der ehemaligen Straßen wollte, öffnete sich eine Tür und ein paar von ihnen kamen heraus... den Leuten'
Gaerrit: 'aus Angmar, meine ich. Der erste blieb wie angewurzelt stehen... und starrte nur... leider tat der Junge das auch.'
Erandui: 'Welche Leute?'
Celeuil behält den Menschen im Auge

Bild

Gaerrit: 'Ich meine, wenn man schon erwischt wird, muss man wenigstens schnell reagieren, sonst hat einen die Sta... ist man schnell erledigt... Die anderen hinter ihm und wir vor ihm hatten gewartet und die Angm... die Leute dort waren schnell kein'
Silanwen verzieht kaum merklich das Gesicht.
Gaerrit: 'Hindernis mehr. Einer schaffte es allerdings bis zu einem Durchgang zu kommen und mit einem Pfeil im Rücken die Treppe runter zu stürzen... Leider hatten sich auf dem Platz dort ein paar Wachen zu einem Päuschen niedergelassen...Den Rest muss ich wohl nicht erzählen. Keine der Wachen lebte lange genug, aber Lärm gab es genug, und man konnte Verstärkung heran laufen hören...Die Waldläufer verteilten sich so gut es ging in den Ruinen, um trotzdem durchzukommen und mich schickte man zurück. Ich sollte so unbemerkt wie möglich Bericht erstatten. Ging so weit wie geplant. Nur waren die Pferde der Leute bewacht....'
Edhellant lässt ihre Hand leicht Richtung Schwert wandern, um so auf jede nur mögliche Situation gefasst zu sein.

Bild

Gaerrit: 'Mein Schwert ist in einer der Wachen steckengeblieben...naja, bin nicht gerade traurig darüber, war eh zu unhandlich... und ein Dolch in einer anderen, die die Zügel festhalten wollte... *klingt jetzt doch bedauernd*'
Gaerrit: 'Das ist alles, was es dazu zu sagen gibt'
Gaerrit hat immer schneller und erregter gesprochen
Fuinriell: '*leise zu Silanwen auf Sindarin* glaubst du ihm?'
Celeuil blickt Gaerrit misstrauisch an
Erandui: 'An der Geschichte dieses Mannes ist einiges faul würde ich sagen...'
Silanwen: '*erneut auf Sindarin und ebenso schnell* Ja, tue ich. Er wäre längst fort, wenn es anders wäre.'
Nurfiniel zieht die Augenbrauen u einem schmalen Strich zusammen und Zweifel macht sich auf ihren Gesichtszügen breit.
Erandui hält Bogen und Schwert griffbereit
Aonarach lauscht.
Edhellant blickt kurz und reaktionsbereit zu Celeuil und dann zum Mann.
Calendis hebt eine Augenbraue und blickt fragend zu dem Mann
Gaerrit schaut von einem zum anderen, offenbar versteht er sie nicht, was ihm nicht gefällt
Norliriel: '*leise zu Finelleth auf Sindarin* Jemand der die Wahrheit spricht wäre nicht so fahrig.'
Amtarion blickt nachdenklich
Nurfiniel: '*leise* Ich bin mir fast sicher, dass er uns nicht alles erzählt.'
Finelleth nickt leicht.
Fuinriell: 'Wenn ihr also nichts zu verbergen habt, so erlaubt ihr uns doch sicher einen Blick in eure Sachen?'
Erandui nickt gen Nurfiniel
Gaerrit lässt sich wieder zu Boden fallen, leckt sich etwas über die trockenen Lippen
Arandielle: '*auf Sindarin* Irgendetwas gefällt mir an diesem Kerl nicht'
Calendis betrachtet Gaerrit misstrauisch
Edhellant beginnt leicht ob des Missverhaltens des Fremden zu knurren.
Gaerrit: 'Meine Sachen *will schon wieder hochfahren, dann nach Blick auf die Waffen, bleibt er sitzen*'
Fuinriell wartet die Antwort nicht ab und blickt sich suchend im Zelt um
Silanwen: 'Edhellant. Ruhig.'
Gaerrit: 'tut was ihr nicht lassen könnt *ironisch*'
Celeuil greift seinen Speer fester und beobachtet jede Bewegung des Menschen genau
Erandui behält den Mann wachsam im Auge, die Hand permanent am Bogen
Nurfiniel: '*leise* er könnte überrumpelt worden sein. Man versprach ihm sein Leben zu schonen, wenn er die Nachricht etwas - nun ja - abwandelt.'
Silanwen nickt zu Nurfiniel.

Erzähler: 'Der aufgegriffene Waldläufer erklärte sich so gut es ging. Sein Verhalten war geprägt durch Geschehnisse in der Vergangenheit und auch, wenn sein Verhalten einer Falle gleich kam, so war er doch nicht der Verräter, den man vermutet hatte.'

Fuinriell: '*Sindarin* Die Karte hat er nicht'
Jaana lauscht aus dem Hintergrund der Unterhaltung, und hat sichtlich Mühe dem leisen, schnell gesprochenen Sindarin zu folgen.
Calendis: '*leise auf Sindarin* nun zumindest würde dies seine abgehackten Worte erklären'
Amtarion: '*auf Sindarin* Ich weiß nicht, was damals geschah, aber Taraenor sagte, er verriet seine Leute schon einmal... oder so ähnlich'
Silanwen: 'Das wäre natürlich auch möglich. Es ist schwierig zu entscheiden. Mich drängte wohl der Wunsch Esteldin zu Hilfe zu kommen. *auf Sindarin, erneut schnell*'
Edhellant setzt einige Schritte näher zu Celeuil, um den Herren genau beobachten zu können.
Fuinriell: 'Also gut'
Nurfiniel: '*auf Sindarin* hat er fremdartige Münzen in seinem Gepäck?'
Fuinriell: 'wir können euch nichts nachweisen, werden aber den Leuten hier von unserem Verdacht erzählen'
Silanwen nickt Nurfiniel beipflichtend zu.
Mikarion zeigt mit den Fingern einen kleinen Abstand
Gaerrit im Zelt liegen die Sachen, wenn auch gewaschen und geflickt
Fuinriell schüttelt den Kopf
Celeuil: '*schnell auf Sindarin* wir sollten ihn nicht ohne Aufsicht lassen'
Gaerrit: 'Klar doch...'
Arandielle: 'Ah, Ihr habt Rosiel gefunden'
Edhellant nickt.
Mikarion: 'Ja...endlich.'
Silanwen: 'Die Waldläufer werden sich seiner annehmen. Sie stehen in unserer Schuld.'
Nurfiniel nickt Celeuil zustimmend zu.
Gaerrit: 'Haben ja nichts besseres zu tun.'
Fuinriell: '*auf Sindarin* Silanwen, lasst zum Aufbruch vorbereiten'
Gaerrit schnaubt
Fuinriell: 'ich rede mit den Waldläufern über den Herrn hier'
Silanwen: 'Ihr habt es gehört. Macht euch zum Aufbruch bereit.'
Arandielle nickt
Mikarion: 'Fuinriell?'
Finelleth: 'Sehr gut.'
Celeuil: '*immer noch den Menschen anstarrend* mae'
Norliriel nickt und geht rasch ihr Pferd holen.
Gaerrit: 'Wunderbar... *schaut in die Runde, schüttelt kurz den Kopf und lässt sich entnervt zurück sinken'
Fuinriell: 'Mikarion?'
Silanwen: 'Bis wir uns wiedersehen. Herr.'
Edhellant: 'Mae. Ich reite noch einmal zum Brückenkopf vor und halte Stellung, bis ihr alle versammelt habt, caun Silanwen.'
Mikarion: 'Ich habe Rosiel gefunden, wie ihr mir aufgetragen hattet.'
Silanwen: 'Sicher, Edhellant.'
Jaana rafft sich wieder auf.
Fuinriell: 'Daro!'
Edhellant nimmt Cephel an der Longe und steigt dann auf.
Celeuil: 'ich begleite euch brennil'
Silanwen: 'Und ich rate Euch, die Seite weise zu wählen.'
Edhellant: 'Gern.'
Celeuil steigt in den Sattel
Gaerrit: 'Sicher...'
Rosiel: '*leise* Wisst ihr, worum es ging, Mikarion?'
Silanwen nickt nur noch und wendet sich dann zum Gehen.
Mikarion: 'Nein'
Mikarion: 'Leider nicht.'
Nurfiniel bindet ihr Pferd los und führt es zum Weg.
Mikarion: 'Ich schätze mal um den Mann da'
Mikarion zeigt auf Gaerrit.
Rosiel: 'Nun gut, ich werde ihr nachgehen. Habt Dank, dass ihr mir Bescheid gabt.'
Rosiel blickt zu dem Mann hinüber
Nurfiniel schwingt sich elegant in den Sattel und reitet einige Schritte vor.
Mikarion: 'Ae! Da ist sie ja.'
Rosiel nickt Fuinriell zu
Amnen: 'Bleiben wir nun? Oder brechen wir auf?'
Amnen: 'Wir sollten Nachrichten zum Tûr entsenden...'
Fuinriell: 'Finelleth, warum seid ihr und Erandui hier?'
Silanwen tätschelt ihr Pferd, flüstert ihm leise etwas zu und streckt ihm den letzten verbliebenen Apfel hin.
Finelleth: 'Wir haben uns gewundert, wo ihr bleibt....'
Amnen verknotet das Ende der Bogensehne mit den Zähnen
Finelleth: 'Die Straße haben wir frei gemacht.'
Finelleth: 'Wir dachten vielleicht, dass hier etwas passiert sei'

Erzähler: 'Im ersten Moment schien es als würde die Vorhut erneut zum Aufbruch rufen, und den Verdächtigen in der Obhut der Waldläufer zurücklassen, doch dann erhielten die Conin Botschaft von den zurückkehrenden Spähern aus dem Osten.'

Fuinriell: 'ach und wenn man sich wundert, werden Befehle einfach zurechtgebogen und ignoriert?'
Finelleth bleibt einen Moment stumm, denkt nach.
Finelleth: 'Wie? Es hieß doch zunächst, kehrt zurück, wenn ihr etwas entdeckt?''
Fuinriell: 'und was habt ihr entdeckt? ich meine von eurer Ungeduld abgesehen?'
Finelleth: 'Zunächst eine Ruine, voll mit zwei Dutzend Bilwissen.'
Finelleth: 'Dann mehrere Erscheinungen von gefallenen Kriegern...Geistern....die über die Wiesen nahe der Straße streunten'
Finelleth: 'Und schließlich einen sorgfältig geplanten Hinterhalt der Grabräuber nahe des Evendim-Tores.'
Amnen blickt beunruhigt zu Finelleth hinüber
Fuinriell: 'gut, das ist eine Meldung und ein Grund zurückzukehren'
Finelleth: 'Meiner Einschätzung nach kann und sollte die Vorhut jedoch aufbrechen'
Fuinriell: 'nein, wir werden anders vorgehen'
Finelleth: 'Und ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum hier die Zeit mit...Belanglosigkeiten verbracht wird. Verzeiht diese direkten Worte.'
Rosiel blickt warnend zu Finelleth.
Finelleth: 'Aber es schien doch recht dringlich gewesen zu sein, dass wir Esteldín erreichen. Oder habe ich das falsch verstanden?''
Fuinriell: 'Finelleth, wir werden wie gesagt anders verfahren. Es ist zwar dringlich, aber die unklare Lage auch wegen der Ereignisse hier lässt mich den Entschluss ändern'
Finelleth: 'Aber selbstverständlich liegt die Entscheidung nicht bei mir.'
Finelleth senkt das Haupt und nickt.
Fuinriell: 'Sagt den anderen Bescheid, wir bleiben hier und warten auf das Heer und ziehen dann gemeinsam'
Amnen: 'Mae, Caun.'
Finelleth: 'Mae.'
Mikarion: 'Stimmt irgendein Falke hat irgendwo irgendeine Karte verloren. *murrt*'
Fuinriell: 'dieser Falke hat nicht irgendeine Karte verloren'

Erzähler: 'Die Entscheidung wurde getroffen, dass die Vorhut nun im Lager der Waldläufer verbleiben sollte, bis das Heer eintrifft. Dieses Vorgehen sollte auch durch eine Falkenbotschaft an das Hauptheer entsandt werden. In zwei Tagen würde die Thela Estel Falathlorn verlassen und der Vorhut geschwind nachfolgen. Da die Marschwege frei sein dürften und die Flanken gesichert, würde die Thela Estel sicherlich nicht allzu lange auf sich warten lassen.'

Mikarion legt den Kopf leicht schief
Fuinriell: 'wenn der Feind weiß, dass wir um seine Pläne wissen, wird er sich auf uns vorbereiten'
Fuinriell: 'und dann sind wir zu wenige'

Bild

Mikarion: 'Das leuchtet schon ein, aber eine Karte zu finden auf den landen von Esteldin bis hierher auf dem Weg den ein Falke nehmen kann...ich bin zwar ein guter Fährtensucher aber so gut bin ich dann auch nicht.'
Fuinriell: 'wir suchen die Karte nicht, wir warten schlicht auf das Heer und ziehen gemeinsam nach Esteldin'
Finelleth: 'Wir schlagen also mit voller Stärke zu. Nun gut, dann bin ich zufrieden.'
Mikarion: 'Ah, verstehe.'
Finelleth erlaubt sich ein kleines Lächeln.
Fuinriell nickt leicht
Fuinriell: 'gehen wir ins Hauptlager'
Gaerrit mustert die Elben die ganze Zeit
Taradandor nickt und wirft noch einen letzten Blick auf den möglichen Verräter
Silanwen reicht dem Mädchen die Decken, lächelt ihr zu.
Mikarion: 'Ich mag den Ort hier nicht.'
Fuinriell: '*ebenso leise* vieleicht fehlt dir die Geduld, aber du machst deine Sache gut, solange du weißt, was zu tun ist'
Calendis lüpft eine Augenbraue und schaut sich um
Dima wird rot als sie zu den Männern blickt und verschwindet kurz mit den Decken hinter den Mauern
Silanwen lacht leise.
Finelleth nickt dankbar und ihre Augen strahlen als sich ein Lächeln auf ihrem Gesicht ausbreitet.
Finelleth: 'Ich..ich gebe mein Bestes *leise*'
Fuinriell: 'ich werde dich weiterhin für derlei Aufgaben auswählen'
Dima kommt in die Decken gehüllt wieder raus
Finelleth blickt Fuinriell dankbar und sichtbar erleichtert an.
Fuinriell lächelt freundlich
Taradandor deutet zu der Frau mit den Decken
Calendis nickt Norliriel und den anderen zu
Finelleth: 'Ich sollte Calendis meine Wunde zeigen.'
Fuinriell: 'Nur zu'
Silanwen lächelt und nickt.
Finelleth nickt und wendet sich um Gehen.
Taradandor: 'Eine seltsame Gestalt'
Taradandor deutet zu der Frau am Feuer in einiger Entfernung
Dima nickt und versucht die Blicke der Waldläufer zu ignorieren
Fuinriell: 'hm, vieleicht sollten wir sie uns einmal ansehen'
Finelleth schiebt die Kapuze zurück.
Fuinriell: 'Silanwen?'
Fuinriell nickt leicht
Silanwen deutet zu dem in Decken gewickelten Menschenmädchen am Feuer.
Taradandor mustert die Frau in den Decken gehüllt aufmerksam...sie scheint zu lauschen und doch auch ängstlich
Fuinriell: 'Recht gut sogar'
Dima schaut aus dem Stapel Decken hervor
Fuinriell: 'Yrch? hier?'
Silanwen: 'Die anderen haben Nachtlager im Bergfried bezogen.'

Bild

Dima nickt und schüttelt gleichzeitig den Kopf
Silanwen: 'Sie soll sich erst einmal aufwärmen.'
Fuinriell: 'Gebt ihr eine Decke und vieleicht hat Calendis noch ein wenig Tee?'
Taradandor gesellt sich hinter die Frau und behält sie im Blick
Silanwen: 'In Decken ist sie bereits gewickelt.'
Silanwen: 'Und die nassen Sachen liegen am Feuer zum trocknen.'
Silanwen: 'Nurfiniel? Seht Ihr bitte eben zum Bergfried und bittet eine Heilerin hierher? Am besten eine gute Teeköchin.'
Fuinriell: '*auf Sindarin zu Taradandor* wir kennen sie, sie ist harmlos'
Nurfiniel: 'Ja, sofort Caun'
Silanwen nickt dankbar.
Taradandor nickt leicht
Silanwen: 'Warum bleiben wir hier, Fuinriell? *leise*'
Fuinriell: 'Weil die Lage unklar ist, wir warten auf den Tûr mit dem Heer'
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'Gut.'
Amtarion: 'Wollt ihr etwas zu essen?'
Silanwen: 'ich sehe eben nach etwas zu Essen für die Dame. Ich versprach es Ihr eben schon.'
Fuinriell: 'der verschwundene Falke, die Karte, die mit ihm verschwand, wir wissen nicht, was der Feind über uns weiß'
Dima zieht die nackten Füße unter die Decke
Silanwen: 'Natürlich.'
Fuinriell: 'natürlich'

Erzähler: 'Zum gleichen Zeitpunkt traf Silanwen im Lager auf Dima aus der Feste, die sie schon einmal an der Kreuzung getroffen hatten. Sie war etwas verängstigt aufgrund ihrer Beobachtungen und wärmte sich nun etwas am Feuer, in Decken gehüllt.'

Dima: 'Wenn ihr etwas Brot hättet...'
Fuinriell: '*leise* Sei gegrüßt Dima'
Dima: 'Oh,... '
Fuinriell: 'ihr bekommt sofort etwas'
Silanwen holt ein Proviantpaket aus der Satteltasche.
Amtarion: 'Ich hole es'

Bild

Mikarion: 'Tja...weit gekommen sind wir ja nicht gerade. *gen Celeuil*'
Amtarion schaut in Richtung Silanwen und sieht das Proviantpack
Celeuil: 'Mae, unsere Lage ist sehr verwirrend...wenn es nach mir ginge würde ich diese Insel schnellstens verlassen. Ich habe ein ganz ungutes Gefühl'
Silanwen: 'Hier. *reicht ein kleines Päckchen mit Lembas* Aber esst es nicht zu hastig. Es ist recht gehaltvoll. Auch wenn es vielleicht nicht sonderlich schmeckt.'
Mikarion: 'Ich mag diesen Ort hier nicht.'
Silanwen: 'Es ist Elbennahrung. *lächelnd* Ihr werdet bald wieder zu Kräften kommen, Dima.'
Dima: 'Ist... ist das... euer Wegbrot?. Von dem sie hier erzählen?'
Silanwen nickt schmunzelnd.
Dima macht große Augen
Amtarion grinst
Silanwen: 'Das habt Ihr Euch verdient. Eine Elbenfreundin seid Ihr zweifellos.'
Fuinriell setzt ihren Helm ab
Dima: 'Ui....'
Taradandor nimmt einen der Kessel und füllt ihn am See mit Wasser, wieder zurückkehrend
Fuinriell: 'esst ruhig Dima, es wird euch stärken'
Mikarion: 'Wer ist die Frau da, die alle so umsorgen?'
Taradandor hängt den Kessel mit Wasser an die Stange über dem Feuer
Dima bricht etwas davon ab und kaut darauf rum, mit deutlich zufrieden werdender Miene
Finelleth: 'Hier ist jemand in den See gefallen? *schmunzelnd*'
Norliriel: 'Oh, ihr habt bereits Wasser geholt - danke sehr brannon.'
Dima: 'Nicht ...gefallen... *kauend*'
Silanwen: 'Sie ist zu uns geschwommen. Aber hör selbst.'
Dima: 'Rein gehüpft'
Finelleth: 'Oh?''
Norliriel holt ein paar Kräutersäckchen aus ihrer Tasche und bereitet eine Mischung für den Tee.
Amtarion setzt sich hin.
Silanwen lächelt zu der in dicke Decken gehüllten, Lembas knabbernden Dima am Feuer.
Celeuil legt seine Waffen bis auf sein Schwert ab

Bild

Norliriel warten bis das frische Wasser kocht und gießt die Kräuter in einem Gefäß damit auf.
Nurfiniel legt ihre Ausrüstung ins Zelt und setzt sich hin.
Dima: 'Ich die Orks *hat vorher runtergeschluckt* sie kamen in die Ruinen, und dann fanden sie mich dort... glaube ich zumindest zumindest brüllen sie furchterregend... und da bin ich gelaufen'
Taradandor nickt Norliriel zu
Nurfiniel setzt sich hin.
Finelleth: 'Hattet ihr keine Waffe bei Euch?''
Amtarion legt Umhang und Waffen zur Seite
Norliriel: 'Nicht jeder ist ein Krieger, brennil Finelleth.'
Dima schaut auf den rostigen Dolch, den ihre Hand aus der Decke heraushält...
Dima: 'Ich... ich bin nicht so mutig wie ihr... und ... kein Krieger'
Finelleth: 'Aber Euer Mut hat gereicht, diese tiefe Gewässer zu durchschwimmen. Ziemlich tapfer, wenn Ihr mich fragt.'
Silanwen: 'Ich... sehe mich eben nach einem... etwas ruhigeren Platz um. *mustert den Flötisten mürrisch*'
Fuinriell: 'eine gute Eingebung'
Nurfiniel schließt die Augen und ruht.
Mikarion: 'Gibt dem Kerl mal einer ein Silberstück, dass er was anderes Spielt!!'
Mikarion platzt los
Amtarion: 'Mein Herr, es gibt noch andere Stücke...'
Norliriel: 'Amtarion, Silanwen sagte doch wir sollten höflich und freundlich zu den Waldläufern sein...'
Fuinriell: 'vieleicht hat die Flöte nur drei Löcher *lacht, oder er nur drei Finger'
Amtarion: 'Oh, ich dachte, es wäre höflich'
Mikarion: 'Sind wir...wäre ich unhöflich würde er nicht mehr spielen.'
Mikarion sucht ein anderes feuer
Norliriel zieht ans andere Feuer um, das Teegefäß mitnehmend.
Mikarion: 'Hört ihr das?'
Taradandor lehnt sich an eines der Fässer und lauscht
Celeuil setzt sich hin.
Silanwen: 'Noch ein wenig weiter. Da ist es noch besser und einige Zelte wurden ebenso errichtet.'
Fuinriell: 'Mikarion hört eine geisterflöte *lacht silberhell*'
Mikarion: 'Nein es halt nur wieder...'
Silanwen verstaut ihre Sachen im Zelt und legt die Waffen ab.
Mikarion: 'Daa dada da dada da dada dadadaaa'
Fuinriell tut es Silanwen gleich
Norliriel nimmt das Teegefäß nachdem der Tee lange genug gezogen hat, und seiht den Tee ab.
Finelleth verschwindet für einen Augenblick, um die störende Rüstung abzulegen.
Fuinriell setzt sich hin.
Norliriel reicht Dima eine Tasse heißen Tee.
Silanwen lässt sich ebenso am Feuer nieder.
Finelleth setzt sich hin.
Norliriel setzt sich zu Finelleth.
Mikarion setzt sich hin.
Norliriel: 'Nun lasst mich nach Eurem Arm schauen... *zu Finelleth*'
Dima pustet und nippt dann am Tee
Mikarion legt die Schwerter neben sich, lässt den Bogen aber auf dem Rücken
Fuinriell: 'ich bitte darum'
Silanwen streckt die Beine zum Feuer aus und wackelt mit den Zehen.
Norliriel wickelt den Verband achtsam und sorgfältig ab und nimmt den Arm in Augenschein.
Fuinriell hört aufmerksam zu
Norliriel legt ein Gefäß mit abgekochtem Wasser und ein Fläschchen mit einer Kräuteressenz bereit.
Amtarion setzt sich hin.
Fuinriell nickt
Norliriel reinigt die Schnitte sorgfältig, und betupft sie mit der Essenz.
Finelleth verzieht leicht das Gesicht, gibt aber keinen Laut von sich.
Mikarion setzt sich hin.
Norliriel geht umsichtig zu Werk, Finelleth nicht absichtlich weh tuend, auch wenn die Essenz etwas brennen mag.
Dima: 'Ich habe die Ruinen abgesucht, aber da war nichts... dann hörte ich die Orks... erst viele Stiefel und ihre Stimmen *schuddert*'
Norliriel holt einen reinen frischen Verband hervor und legt ihn sorgfältig Finelleth an.
Fuinriell: 'Wie viele saht ihr?'
Dima: 'Dann sah ich sie, ich hatte gerade in einem verfallenen Raum nachgesehen und sie waren draußen'
Dima schaut auf ihre Hände und man sieht sie sie in Gedanken abzählen
Silanwen sieht schmunzelnd zu dem Mädchen.
Dima: 'Mindestens *einmal 10 Finger*, und nochmal *wieder zehn Finger* ganz viele'
Fuinriell: 'hm ...'
Silanwen: 'Zwanzig... mh.'
Finelleth: 'Zwei Dutzend! Also, damit wäre ich fertig geworden.'
Dima: 'Ich habe mich kleingemacht und gehofft, sie sehen mich nicht im Dunkeln... draußen schien der Mond und ich sah sie... aber dann schnüffelten sie...'
Silanwen: 'Sie waren mehr als zwei Fuß groß, Finelleth.'
Dima zieht die Schultern ein
Finelleth: 'Das bin ich auch. Fast!'
Silanwen: 'Sie schnüffelten?''
Finelleth grinst leicht.
Dima: '*kleinlaut* Ich bin kein Krieger wie ihr'
Norliriel beendet ihr Werk.
Silanwen lächelt zu Lathorin, winkt ihn ans Feuer.
Finelleth: 'Keine Sorge. Das sollte kein Vorwurf sein. *freundlich*'
Dima: 'Ja, ... so *schnüffelt ein paar Mal so laut es geht*'
Lathorin: 'Guten Morgen.'
Silanwen muss schmunzeln als sie Dima betrachtet.
Amtarion lauscht geduldig
Fuinriell: '*zu Silanwen* Der Tûr wird etwa vier bis fünf Tage brauchen, die Zeit könnten wir für eine hübsche kleine Kampfübung nutzen. Mit zwanzig bis dreißig Yrch werden wir fertig'
Norliriel: 'Hebt euch zwanzig Orks auf einmal für eine Zeit auf wenn Euer Arm völlig geheilt ist, Finelleth. *lächelt streng*'
Silanwen: 'Lathorin. Kommt und setzt Euch.'
Finelleth: 'Ist er das etwa nicht? *verwundert gen Norliriel*'
Silanwen nickt zu Fuinriell.
Lathorin setzt sich hin.
Silanwen: 'Wenn sie noch da sind.'
Norliriel: 'Ein wenig solltet Ihr ihn noch schonen.'
Silanwen: 'Was geschah dann, Dima?''
Dima starrt die Elben mit großen Augen an
Finelleth: 'Ich... Na schön. Ich soll ja vorsichtig sein *schaut zu Silanwen, schmunzelnd*'
Dima: 'Ich... *wird wieder rot* ich rannte weg... als der eine seinen Kopf in den Raum steckte'
Silanwen: 'Das war sehr klug von Euch.'
Fuinriell: 'sehr vernünftig'
Dima: 'Der Mond beschien ihn von hinten und ich ... hatte einfach Angst'
Silanwen: 'Verständlich. *lächelnd* Macht Euch nichts daraus. Manch einer hat vor weit kleineren Dingen Angst.'
Dima: 'Der Raum hatte ein Loch in der Mauer hinten, ich schlüpfte durch und rannte zu einer eingestürzten Stelle, wo sich ein Gang befand, mit einem schmalen Zugang'
Dima: 'Ich, war da schon mal früher durch... und habe gehofft dass sie nicht reinpassen...'
Silanwen: 'Und das haben sie offenbar nicht.'
Fuinriell: 'ihr hat einiges Glück'
Dima: 'Sie hieben und fluchten und es klang schrecklich, der ganze Gang schien voll von ihrem Lärm... aber es kam keiner... ich bin dann weiter gekrochen, immer weiter'
Dima nickt zu Fuinriell’s Worten
Dima: 'Der Gang endete in der Feste weiter unten am Berg. Ich hatte gehofft, er wäre nicht eingestürzt und da hatte ich wohl wirklich Glück'
Dima: 'Dann rannte ich zum See...und schwamm rüber... schwimmen kann ich...'
Mikarion: 'und rennen'
Silanwen wirkt kurz etwas unaufmerksam.
Dima: 'Ja... und rennen. Ich wollte den Waldläufern berichten und dann zur Kreuzung, ob ihr vielleicht noch dort wärt'
Celeuil legt sich auf seine Decke und deckt sich mit seinem Mantel zu
Dima: 'Einer der Waldläufer wollte mich fortschicken, aber er hat mich wohl nicht zu packen gekriegt'
Norliriel erhebt sich.
Fuinriell: '*lächelt* Dann ist es Glück, das wir uns hier trafen'
Dima nickt und trinkt vom Tee
Norliriel: 'Entschuldigt mich - ich möchte mich nun auch zur Ruhe begeben, damit ich auch morgen wachen Auges meine Pflichten erfüllen kann.'
Amtarion: 'Eine angenehme Ruhe'
Fuinriell nickt Norliriel zu
Norliriel begibt sich zum Seeufer, und wäscht sich dort noch einmal das Gesicht, in Vorbereitung auf die Nachtruhe.
Mikarion: 'Gut die Heilerin ist weg, jetzt kann jeder so sitzen, dass es nichtmehr schmerzt.'
Norliriel löst die Kämme und Spangen aus ihrem Haar, und kämmt es aus.
Finelleth: 'Wer möchte wissen, wie es mir und Erandui ergangen ist?''
Silanwen: 'Es war gut und richtig, dass Ihr hierher kamt.'
Silanwen: 'Ah, sicher. Sprecht nur Finelleth.'
Amtarion grinst zu seinem Bruder, der sich entspannter zurücklegt
Amtarion: 'Ich'
Finelleth: 'Zuerst ging es die Straße entlang, die mir Silanwen wies.'
Finelleth: 'Nach Osten.'
Fuinriell: '*zu Silanwen* ich schicke morgen zwei Maethyr los, um zu erkunden, ob sie noch dort sind'
Fuinriell: 'wenn ja, werden wir sie ausräuchern'
Finelleth: 'Linker Hand fiel uns Feuerschein ins Auge...*unterbricht sich* Fuinriell, ich melde mich freiwillig!'
Norliriel flechtet, nachdem sie mit dem Kämmen fertig ist, ihr Haar zu einem losen Zopf damit es sich beim Schlafen nicht verwirrt.
Silanwen nickt gen Fuinriell.
Fuinriell setzt sich hin.
Mikarion hört Finelleth zu
Taraenor nickt den anderen kurz zu und hockt sich zu den Zwillingen
Taraenor setzt sich hin.
Fuinriell: 'Wir werden sehen'
Silanwen nickt zu Taraenor.
Norliriel sucht sich einen freien Schlafplatz und breitet ihre Decke aus.
Norliriel legt sich hin.
Finelleth: 'Nun gut. Wir entdeckten Feuerschein, der aus einer Ruine fiel.'
Fuinriell lächelt den Falkner freundlich an
Finelleth: 'Vorsichtig schlichen wir uns heran, immer darauf bedacht, in den Schatten verborgen zu bleiben.'
Finelleth: 'Die Ruine war von Bilwissen besetzt. Beide Eingänge waren bewacht.'
Silanwen lauscht Finelleth’s Bericht.
Finelleth: 'Erandui sandte zwei gut gezielte Pfeile aus, und zwei Wachen sanken ohne einen Laut zu Boden. So konnten wir uns hineinstehlen, um ihre Stärke festzustellen.'
Taraenor hört ruhig zu
Finelleth: 'Insgesamt dürften es nicht mehr als drei Dutzend sein. Keine wirkliche Gefahr für die Thela Estel in ihrer vollen Stärke, will ich meinen.'
Dima nippt am Tee, kuschelt sich in die Decken und lauscht schläfrig
Silanwen: 'Mir scheint es gibt mehr Bilwisse hier als uns lieb sein kann.'
Finelleth: 'So scheint es wohl.'
Fuinriell: 'Eine Gefahr für das Heer nicht, nein, aber eine Gefahr, die drohen könnte entkommt auch nur einer'
Mikarion: 'Werden nicht weniger werden, da wo wir hingehen.'
Dima: 'In der Dämmerschlucht sind auch welche'
Finelleth: 'Sie zu beseitigen sollte nur wenige Minuten dauern, Fuinriell.'
Silanwen: 'Die Dämmerschlucht... ist das... ganz an der nördlichen Bergkette?''
Dima: 'Weit... zu Fuß von der Feste und die Leute warnen dorthin zu gehen'
Silanwen: 'Vor vielleicht einem Jahr war ich dort, zusammen mit Jaana.'
Finelleth schickt sich an, weiter zu erzählen.
Finelleth: 'Wir kehrten also vorsichtig zu den Pferden zurück und folgten der Straße weiter.'
Finelleth: 'Schon bald fielen uns die geisterhaften Erscheinungen zu beiden Seiten der Straße auf...'
Silanwen: 'Eidbrecher... sie sind wohl immer noch dort.'
Finelleth: 'Die Toten wandeln über die grünen Wiesen; jedoch verhielten sie sich ruhig, solange wir ihnen keinen Grund zum Angriff gaben.'
Mikarion: 'Ausläufer der kranken Einflüsse der Felder von Fornost.'
Dima: 'Gei...geister....hafte... Erscheinungen...blass'
Dima wirkt blass.
Finelleth: 'Wir ließen sie in Frieden und behelligten sie nicht.'
Fuinriell hört gleichmütig zu
Finelleth: 'Weiter die Straße entlang gab es schließlich doch noch Schwertarbeit für mich. *strahlend*'
Finelleth: 'Grabräuber hatten einen Hinterhalt für unvorsichtige Reisende gestellt. Pfeil und Klinge durchkreuzten ihren finsteren Plan allzu bald.'
Silanwen rollt mit den Augen und murmelt ein "Und das in Deinem Zustand."
Dima schaut bewundernd zu der Elbin
Finelleth: 'Erandui und ich beschlossen, das Problem bei der Wurzel zu packen, und drangen in die nahegelegene arnorische Ruine ein, wo die Räuber ihr Lager hatten.'
Finelleth: 'Sie werden so schnell keine Hinterhalte mehr stellen. Zufrieden konnten wir feststellen, dass die Grabräuber seit unserem Angriff auf Barad Tharsir verstreut und unorganisiert sind.'
Fuinriell schaut zu Silanwen, schmunzelt etwas und murmelt ebenso leise "das sagst du, mit deiner Schulter"
Norliriel schläft bereits, so dass sie nichts über die mangelnde Vorsicht der Verwundeten sagen kann.
Finelleth: 'Nach getaner Arbeit fanden wir .... nun gut, Erandui fand ... das Lager das Waldläufers Torogethir.'
Finelleth schmunzelt gen Silanwen.
Silanwen: 'Das hatte ich gemeint.'
Finelleth: 'Hm? Ich hätte es auch gefunden! Nur...nicht so bald.'
Silanwen lacht leise.
Finelleth: 'Es tat gut, endlich ein freundliches Gesicht zu sehen, auch wenn Torogethir wohl zu lange mit seinem Raben alleine war *schmunzelnd*'
Fuinriell schmunzelt leicht
Amtarion: 'Seinem Raben?.'
Finelleth: 'Übrigens wäre sein Lager ein hervorragender Lagerplatz für die Vorhut gewesen. Das gesamte Heer wird es dort allerdings etwas eng haben. Aber...es ist der letzte Halt vor den Feldern von Fornost.'
Finelleth wendet sich an Amtarion.
Silanwen: 'Wir werden sehen was der neue Tag bringt.'
Fuinriell erhebt sich
Finelleth: 'Er heißt Flinkschwinge und ist anscheinend sehr beredt.'
Finelleth: 'Der Rabe.'
Fuinriell: 'bleibt ruhig sitzen, ich werde noch einen Rundgang durchs Lager machen und dann ruhen Maer fuin'
Finelleth: 'Gute Nacht, Fuinriell.'
Silanwen: 'Schlaft gut.'
Amtarion: 'Oh... sendet er ihn aus für Nachrichten'
Mikarion: 'Losto mae.'
Finelleth: 'Ich vermute es, Amtarion.'
Amtarion: 'Ruht wohl, Caun'
Finelleth: 'Ich hatte eigentlich vor gehabt, mich ein wenig jenseits des Evendim-Tores umzusehen, jedoch fanden wir es von Eidbrechern blockiert.'
Silanwen: 'Gut. Ich sehe auch noch in den Bergfried und ruhe mich dort etwas aus.'
Finelleth: 'Wir wollten sie nicht herausfordern...Oder, nun gut, Erandui wollte es nicht.'
Finelleth: 'Schlaf gut, Silanwen.'
Mikarion: 'Ich sehe schon Finelleth eure ereignisarme Reise kann es mit den aufregenden Ereignissen hier nicht aufnehmen.'
Silanwen steht auf und nimmt ihre Sachen.
Finelleth: 'Tja...und so kehrten wir hierher zurück.'
Amtarion grinst bei Mikarion’s Worten
Silanwen: 'Ruht euch angemessen aus.'
Dima schläft fast im Sitzen, die Tasse hat sie hingestellt
Silanwen: 'Gute Nacht. *lächelnd*'
Taraenor: 'Ich werde noch eine Runde durch den Wald machen'
...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Di 13. Sep 2011, 09:50 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Kundschafter gen Fornost ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Finelleth hebt die Hand: 'Halt! Seht Ihr die Feuer?''
Erandui: 'Wo?'
Finelleth zeigt in die Richtung.
Erandui: 'Dort oben? Ich sehe nur einen Widerschein, es kann ein Lager sein.'
Finelleth: 'Ja! Wir sollten nachsehen, wer dort lagert.'
Finelleth sitzt vorsichtig ab.
Erandui: 'Mae. schleichen wir uns ran'
Erandui wartet, bis Finelleth aufgeschlossen hat und späht aus der Deckung eines Busches: 'Ich kann von hier aus wenig erkennen, ich gehe mal auf die Anhöhe bei der Ruine'
Finelleth: 'Natürlich. *leise* Und? Schon etwas entdeckt?''
Finelleth blickt zu der Ruine hinüber und ballt die Hände zu Fäusten.
Erandui: '*leise* Yrch...'
Finelleth: 'Mae...Meint Ihr, wir kommen noch etwas näher heran?''
Erandui: 'Und Bilwisse...was meint ihr, sollen wir sie überraschen? Ja, nutzen wir die Mauern hier als Deckung.'
Finelleth: 'Ich möchte mehr über sie herausfinden. Wir sollten ihre Stärke kennen, um die Gefahr für das Heer einzuschätzen.'
Erandui: 'Halt! In den Mauern hier sind noch mehr!'
Finelleth: 'Kommt, vielleicht gibt es einen Weg außen herum...'
Erandui zeigt auf den Bilwiss.

Bild

Finelleth: 'Ebenfalls bewacht....'
Erandui: 'Hier ist auch eine Wache! Hier im Inneren befindet sich ebenfalls ein Lager.'
Finelleth: 'Wie schätzt Ihr ihre Zahl ein?''
Erandui: 'Wir könnten die Wachen ausschalten um einen besseren Überblick zu erhalten und ihre Stärke einzuschätzen.'

Bild

Finelleth: 'Gut - aber bedenkt, Ihr habt nur einen Schuss!'
Erandui: 'Nur die beiden hier am Hintereingang'
Finelleth: 'Zielt gut!...Sauberer Schuss.'
Finelleth drückt sich in den Schatten der Mauer: 'Sehen wir uns um.'
Erandui: 'Es sind nicht so viele'
Finelleth: 'Höchstens zwei Dutzend.'
Erandui: '*flüstert* mae...Weiter hinten ist noch ein Feuer'
Finelleth: 'Kommt, verschwinden wir, bevor sie uns entdecken.'

Bild

Erandui: 'Ja, ziehen wir uns zurück.'
Finelleth: 'Wir müssen zurück zur Straße! Eilen wir uns.'
Finelleth ruft Dúnecthel herbei und sitzt vorsichtig auf.
Erandui führt sein Pferd aus dem Versteck und sitzt auf.
Finelleth: 'Wir reiten weiter.'

Bild

Erandui zeigt auf die transparent wirkenden Gestalten.
Erandui: 'Die Toten gehen hier um...'
Finelleth: 'Mae...aber sind sie uns feindlich gesinnt?''
Erandui: 'Am besten lassen wir sie in Frieden, denn die Ebene von Fornost ist voll von ihnen. Wir sollten sie nicht verärgern.'

Bild

Finelleth: 'Gut. Dann also weiter.'
Finelleth: 'Vorsicht....'
Erandui: '*leise* Grabräuber...Sie haben hier offenbar einen Hinterhalt aufgebaut.'
Finelleth: 'Um Reisende auf der Straße abzufangen....'
Erandui: 'Wir müssen sie vertreiben!'
Finelleth stimmt Erandui zu und blickt sich um.
Erandui: 'Da kommt noch einer!'
Finelleth zeigt in die Ferne: 'Sie kommen von dort!'
Erandui: 'Mae, aber die Straße scheint nun frei. Wir sollten dort nachsehen'
Finelleth stimmt zu: 'Kommt, erteilen wir ihnen eine Lehre!'
Erandui: 'Ihr links, ich rechts.'
Finelleth liefert sich ein kurzes Gefecht mit drei Grabräubern, während Erandui seinen Bogen singen lässt.
Finelleth: 'Guter Schuss, Erandui! Ich glaube, das waren alle. Kommt, wir sind hier fertig.'
Erandui zeigt auf etwas: 'Das sollte genügen. Da oben ist schon das Lager.'
Finelleth: 'Mae. Reiten wir.'
Finelleth hebt die Hand zum Gruß.
Erandui grüßt Torogethir.
Finelleth: 'Suilad *freundlich*'
Erandui: 'Einer der Waldläufer bewacht die Straße hier, das ist gut'
Finelleth spricht leise mit Torogethir.
Erandui lauscht Torogethir.
Finelleth: 'Nun, Platz ist vielleicht ein wenig knapp, aber danke für das Angebot.'
Erandui: 'Ja, wenn wir die Pferde etwas außerhalb unterstellen, sollte der Platz für ein Lager reichen.'
Finelleth stimmt Erandui zu: 'Wir werden entscheiden, wenn der Rest der Vorhut eintrifft. Zunächst will ich mir besagtes Evendim-Tor ansehen.'
Erandui: 'Gut, lasst uns das Tor ansehen.'
Finelleth: 'Die Toten...sie scheinen den Weg zu bewachen...'

Bild

Erandui: 'Die Toten bewachen den Zugang zu diesem alten Schlachtfeld.'
Finelleth: 'Ich frage mich, ob sie uns passieren lassen...'
Erandui: 'Das lassen wir sie entscheiden, wenn unsere Streitmacht hinter uns steht.'
Finelleth späht auf die Felder von Fornost hinaus: 'Nun gut.'
Erandui: 'Der kalte Hauch des Todes weht aus der Ebene von Fornost heran.'
Finelleth: 'Auch hier scheint sich eine trügerische Stille über das Land gebreitet haben.'
Finelleth wirkt bedrückt.
Erandui: 'Hier wurde einst viel Blut vergossen und viele Leben endeten im Staub der Schlacht.'
Finelleth nickt stumm.
Erandui: 'Dieses Land trägt nun die Narben als Folge dieses Gemetzels. Und die Toten wachen über seine Ruhe...Lasst uns zur Vorhut zurückkehren und berichten, oder sollen wir hier warten?'
Finelleth: 'Wir warten bei Torogethir, dem Waldläufer.'
Erandui nickt: 'Mae'
Finelleth lehnt den Schild an die Wand, setzt sich danach ans Feuer und schiebt die Kapuze zurück.
Erandui: 'Dieser Platz ist ein guter Lagerplatz, er bietet Sichtschutz von der Straße aus; wobei man von hier die Straße gut im Blick behält.'
Erandui legt Bogen und Schwert neben sich auf den Stamm
Finelleth: 'Gut erkannt. Ich werde den Conin empfehlen, hier zu rasten.'
Erandui setzt sich hin.
Finelleth: 'Vor allem...ist es der letzte Halt vor den Schrecken der Felder von Fornost...und mir fällt direkt jemand ein, der eventuell seine Probleme mit Geistern und Toten haben wird... *leise, wie zu sich selbst*'
Finelleth: 'Ich hoffe, Jaana findet ihren Mut... *leise*'
Erandui: 'Ja, für sie wird es sicher sehr schwer, hier unter dem Einfluss des Todeshauchs...'
Erandui: 'Menschen sind da sehr empfänglich.'
Finelleth nickt.
Erandui: 'Wir werden sie gut abschirmen und in unsere Mitte nehmen müssen, wenn wir die Ebene durchqueren'
Finelleth: 'Fassen wir zusammen, was wir entdeckt haben.'
Erandui: 'Mae. Fangt an, Brennil.'
Finelleth: 'Eine Ruine mit ungefähr zwei Dutzend Bilwissen darin. Tote wandeln über die Wiesen nahe der Straße. Ein zerschlagener Hinterhalt der Grabräuber.'
Erandui: 'Das ist in wenigen Worten die Lage hier. *nickt*'

Bild

Finelleth: 'Der Weg ist frei bis hierher...doch dann erwarten uns die Felder von Fornost.'
Erandui: 'Ja, die Ebene von Fornost wir eine ganz andere Prüfung, als Grabräuber und Bilwisse...'
Erandui: 'Wobei mir die Grabräuber bis auf den Hinterhalt auf der Straße ansonsten eher einen unorganisierten Eindruck machen.'
Finelleth: 'Ja, zu unserem Glück sind sie zerstreut und uneins, nachdem wir sie auf Barad Tharsir besiegt haben.'
Erandui setzt sich hin.
Finelleth starrt ins Feuer, augenscheinlich in Gedanken versunken: 'Die Schlacht, von der ihr spracht, Erandui...was hat es damit auf sich?''
Erandui: 'Sehr viel weiß ich darüber auch nicht, ich habe nur davon gehört.'
Finelleth: 'Erzählt mir, was Ihr wisst, wenn Ihr möchtet.'
Erandui: 'Hier sollte einst der alte Hexenkönig durch ein Heer von Elben unter der Führung eines großen Elbenkönigs bezwungen werden.'
Erandui: 'Den Name dieses Königs weiß ich jedoch nicht, dazu bin ich zu jung.'
Finelleth blickt Erandui an und hört aufmerksam zu.
Erandui: 'Die Elbenheere hatten den Hexenkönig bis hier her verfolgt und hier sollte also die Entscheidungsschlacht sein Schicksal besiegeln.'
Finelleth nickt leise und lauscht Erandui.
Erandui: 'Allerdings hatte sich das Schlachtenglück hier gegen die freien Völker unter der Führung der Elben gewandt. Ich meinte auch gehört zu haben, dass es hier machtvolle Relikte der Altvorderenzeit im Spiel waren.'
Finelleth: 'Oh. Daher die Verwüstung überall. *sieht zu den Bäumen*'
Erandui leise fuhr er fort: Die Rede war von sogenannten sehenden Steinen, den Palantiri. Allerdings ist das nur ein Gerücht, es ist heutzutage nicht gewiss, dass es solche Dinge je gab und wenn ja, sind sie längst verschollen. Jedenfalls gab es hier ein unermessliches Gemetzel und viele tapfere Krieger der Elben und der anderen freien Völker fielen unter den Äxten und Klingen von Orks und Bilwissen unter des Hexenkönigs Kommando.'
Finelleth: 'Einen Augenblick, Erandui...*hebt die Hand*'
Erandui verstummt.
Finelleth: 'Ich frage mich, wo die Vorhut bleibt...was hält sie auf?''
Erandui: 'Ja, sie müsste längst hier sein, das Feuer ist schon lange erloschen...'
Finelleth: 'Vielleicht sollten wir besser doch zurückkehren... Kommt. Unsere Pferde sollen uns zeigen, was Eile bedeutet. Ich habe zumindest noch nie davon gehört.'
Erandui: 'Lasst uns besser aufbrechen und zurückreiten'
Finelleth steht eilig auf, ruft Dúnecthel herbei und sitzt schnell auf.
Erandui lässt seinen Schimmel weit ausholen.
Finelleth: 'Dennoch würde ich sagen, die Straße ist frei für das Heer.'
Erandui nickt während dem Reiten Finelleth zu.
Finelleth: 'Die Kreuzung! Schnell weiter gen Westen!'
Edhellant zieht ihr Horn hervor und lässt es erschallen.
Finelleth gleitet eilig vom Pferd.
Erandui grüßt Edhellant.
Arandielle: 'Willkommen zurück'
Finelleth: 'Ai, Edhellant! Was hält die Vorhut auf?''
Erandui: 'Wir sind zurück'
Edhellant: '*ruft laut* Edhel e-Thela Estel'
Arandielle: 'Ich hoffe, eure Erkundung war nicht zu beschwerlich.'
Finelleth: 'Wo ist Fuinriell? Ich werde sogleich Bericht erstatten.'
Erandui: 'Nein, wir erwarteten eigentlich das Eintreffen der restlichen Vorhut.'
Arandielle: 'Die Conin sind hinten im Lager. Ich schlage vor, Bericht zu erstatten.'
Erandui: 'Mae, lasst uns eilen.'
Finelleth: 'Wo entlang?'
Edhellant: 'Folgt mir.'
Amnen betrachtet die gewaltige Feste.
Amtarion geht zum Bergfried, bleibt dann kurz stehen und überlegt.
Amnen: 'Oh ja.'
Edhellant: 'Wo befindet sich der Caun? Die Kundschafter kehren zurück.'
Celeuil: 'Oh, Finelleth, ihr seid wohlbehalten zurück *lächelt leicht*'
Fuinriell nickt leicht.
Norliriel: 'Der Caun hat uns auf die Suche nach einem Boten geschickt.'
Finelleth: 'Ich muss Fuinriell Bericht erstattet.'
Erandui: 'So ist es.'
Erandui grüßt Silanwen.
Silanwen: 'Ah... ihr seid zurück? Der Bergfried ist verlassen.'
Jaana: 'Wir haben niemanden gefunden, leider.'
Finelleth: 'Nun...ja. Wir kehren aus Vorsicht zurück.'
Erandui: 'Mae, und wir wollen berichten'
Silanwen: 'Oh? Was ist passiert?'
Norliriel: 'Oh, dann müssen wir wohl dort nicht suchen.'
Edhellant: 'Ich kehre auf meinen Posten zurück.'
Norliriel winkt Amnen zurück.
Taradandor tritt näher heran.
Finelleth: 'Wir nahmen an, ihr folgt uns mit größtmöglichster Eile....'
Silanwen: 'Gewiss, Edhellant.'
Amnen spitzt die Ohren.
Silanwen: 'Wir trafen einen weiteren Falkner.'
Finelleth: 'Daher dachten wir, es sei vielleicht etwas passiert, was Euch aufhält...'
Erandui: 'Aber nachdem wir eine Weile nichts von Eurem Herannahen hörten, kehrten wir wieder um und folgten euren Spuren.'
Silanwen: 'Der aus Esteldin kam und diesen... Herren vermisste, den Rosiel traf.'
Finelleth stimmt Erandui zu.
Erandui: 'Einen weiteren Boten?'
Finelleth blickt verwirrt zu Silanwen.
Marwek verbeugt sich zum Abschied
Silanwen: 'Es schien, als hätte er einen Falken mit einer Bitte um Hilfe hierher gesandt.'
Silanwen: 'Doch der Falke kam nie an.'
Finelleth: 'Nun...wie dem auch sein...Erandui und ich haben unserem Auftrag erfüllt. Die Straße ist frei.'
Silanwen: 'Sehr gut. Wir suchen gerade noch ein wenig... hoffnungslos den vermeintlichen Waldläufer, der zu uns kam und uns über die Angriffe der Waldläufer zu berichten.'
Finelleth: 'Auch gibt es einen geeigneten Lagerplatz am Evendim-Tor, am Eingang zu den Feldern von Fornost.'
Erandui: 'Ja, bis zu den Ebenen von Fornost können wir marschieren, allerdings...*schielt gen Jaana'
Silanwen: 'Den Verletzten. Fall ihr euch erinnert. Aber... es ist reichlich hoffnungslos, fürchte ich.'
Mikarion: 'Silanwen?'
Finelleth: 'Wieso haltet ihr euch mit ...Belanglosigkeiten auf? Wir sollten los.'
Silanwen: 'Ja, Mikarion?'
Finelleth: 'In aller Eile!'
Mikarion: 'Fuinriell wünscht eure Anwesenheit...und wisst ihr wo Rosiel ist?'
Jaana hebt fragend die Brauen.
Silanwen: 'Ich komme. Und nein, das weiß ich nicht. Wir sollten wirklich aufbrechen. Es ist ein Stück. Und gut, dass ihr einen Platz gefunden habt.'
Amnen: 'Silanwen, sollen wir schon mal den Bergfried durchsuchen?'
Silanwen: 'Da waren Jaana und ich bereits. Er ist leer.'
Finelleth drängt zur Eile.
Calendis nickt.
Amnen: 'Oh?'
Erandui: 'Die Ebenen von Forochel sind...besonderer Ort...wo Menschen sich…nun ja, bestimmten Herausforderungen stellen müssen...'
Mikarion: 'Hmmm...Fuinriell ist in dem kleinen Lager hinter den Felsen, im Lager der Waldläufer.'
Celeuil: 'Soll ich den Wachen Bescheid geben, dass wir baldigst aufbrechen, caun nin?'
Jaana sieht zum Himmel auf, der sich gerade im herannahenden Abend verdüstert.
Silanwen: 'Ihr könnt natürlich noch einmal nachsehen. Ich will mich erst mit Fuinriell besprechen und diese sinnlose Suche abbrechen.'
Finelleth stimmt Silanwen zu.

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Di 13. Sep 2011, 15:35 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Momente der Rast ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Arandielle kramt in ihrem Bündel, zieht ein Handtuch heraus und trocknet sich ab
Jaana sagt: 'Oh, bestens eigentlich, ich kann wirklich nicht klagen.'
Norliriel wäscht das Suppengrün und schneidet es klein.
Silanwen runzelt die Stirn, als ein Stiefel am Haken hängt.
Finelleth sagt: 'Gut zu hören. *lächelnd*'
Silanwen sagt: 'Nun... also...'
Rosiel greift sich zwei Eimer und sie am See mit Wasser zu füllen
Silanwen hält den Stiefel hoch.
Jaana sagt: 'Ich konnte ausschlafen, ich habe mich in aller Ruhe waschen können, ....'
Silanwen sagt: 'Möchte den jemand?'
Silanwen sagt: 'Gebraten ist er gewiss delikat.'
Jaana sagt: 'Ich habe meine Sachen waschen können...'
Arandielle legt ihren Fang zu den anderen Fischen im Eimer
Finelleth nickt leicht.
Rosiel watet ins Wasser
Silanwen sagt: 'Ihr vielleicht, Fuinriell? Ein köstlicher Stiefel?'
Sidhril sagt: 'ein Stiefelfisch... interessant'
Rosiel: 'Fischt dort drüben nicht alles leer!'
Arandielle sucht einen weiteren Regenwurm
Ranathalion sitzt ab und bindet sein Pferd am Pfahl fest
Rosiel: '*ruft über die Zelte hinweg* Unbedingt! Wenn einer der meinen nun kaputt geht, hab ich Ersatz'
Rosiel: 'und wenn die Vorräte alle sind, gibt es Schuhsohle! Wunderbar!'
Nurfiniel lächelt leise.
Arandielle wirft ihn beiseite
Silanwen folgt Finelleth’s Blick und wackelt mit den Zehen, sieht dann lachend zu Arandielle.
Taraenor legt das gesammelte Holz in der Nähe ab, hält sich aber vom Feuer selbst fern
Taraenor kniet nieder.
Silanwen bestückt den Haken wieder und wirft die Angel aus.
Rosiel: 'Nein! Ganz ohne jegliche Gewürze! Extra für euch!'
Finelleth wiegt den Kopf hin und her.
Rosiel füllt den Kessel, der über dem Feuer hängt, mit Wasser
Nurfiniel streckt die Hand nach der Schnalle aus und nimmt sie vorsichtig in die Hand.
Haldrandir gibt ihr eine abgenutzte Gürtelschnalle. Das Eisen ist stark verrostet, verbogen und ziemlich zur Unkenntlichkeit verbeult.
Ranathalion spricht eine der Lagerwachen an und sieht sich um als diese in eine Richtung zeigt
Norliriel nimmt sich einen Eimer voll Fische.
Taraenor sammelt noch ein paar Äste
Rosiel nickt Ranathalion im Vorbeigehen zu
Silanwen legt den alten Stiefel beiseite und bestückt den Haken neu.
Rosiel greift nach dem Kasten, in dem die Gewürze aufbewart werden.
Nurfiniel betrachtet das Stück mit fachmännischem Blick.
Fuinriell lächelt leicht
Jaana überlegt einen Augenblick, und wirft einen Blick Richtung Bergfried.
Rosiel salzt das Wasser
Silanwen hält ein Paar alte Stiefel hoch und lacht.
Sidhril schaut nach ihrem Bogen und überprüft die Sehne
Arandielle legt ihren Fang in den Eimer
Sidhril schaut dann zu Silanwen
Nurfiniel: 'Oh, aber ich werde einiges richten können. Wenn der alte Glanz erst einmal wiederhergestellt ist, und die Form etwas gerichtet.....'
Jaana wandert dann vergnügt davon.
Finelleth nimmt den Eimer mit.
Haldrandir verfolgt neugierig Nurfiniel‘s Ausführungen und Bewegungen
Arandielle bückt sich, zieht einen weiteren Regenwurm aus der feuchten Erde und hängt ihn an den Haken.
Ranathalion Blick fällt auf die beiden Conin südlich von ihm
Arandielle wirft ihre Angel aus
Taraenor grüßt den Elben mit einem Arm voll Holz
Norliriel wirft die Fische, die ihr Silanwen gereicht hat, in Finelleth’s Eimer.
Haldrandir: 'Versucht was ihr könnt.'
Sidhril legt den Bogen zur Seite
Ranathalion wartet einen Augenblick ab, ehe er sich ihnen nähert
Finelleth stellt den Eimer vorerst am Feuer ab und verschwindet einen Moment im Zelt.
Nurfiniel nimmt vom Tisch eine Drahtbürste und beginnt die Rostflecken wegzuschrubben.
Nurfiniel: 'Ja, mit Vergnügen.'
Nurfiniel lächelt Haldrandir über ihre Arbeit hinweg zu.
Norliriel nimmt schon einmal den Fischeimer mit.
Haldrandir: 'Ich danke euch vielmals.'
Finelleth blickt kurz zu Celeuil hinüber und setzt sich dann ans Feuer.
Ranathalion nickt den dreien zu
Sidhril grüßt Ranathalion.
Norliriel verneigt sich leicht vor Ranathalion, dabei den Eimer vorsichtig balancierend.
Nurfiniel: 'Ich mache das sehr gern.'
Ranathalion nickt kurz
Rosiel blickt prüfend zum Wasser, das immer noch nicht kocht.
Haldrandir: 'Seht nur dort vorn. Wenn ich mich nicht täusche ist es ein Bote unseres Herrn.'
Finelleth: 'Ein passendes Messer hab' ich schon.'
Silanwen seufzt leise, als sie den dritten Stiefel aus dem Wasser zieht.
Norliriel setzt sich zu Finelleth, den Fischeimer zwischen sie stellend.
Nurfiniel schaut auf und nickt.
Arandielle kichert leise
Norliriel holt ebenfalls ein Messer hervor, und beginnt die Fische auszunehmen.
Fuinriell nickt freundlich
Finelleth schnappt sich einen Fisch und schneidet ihn am Bauch auf.
Nurfiniel: 'Ihr habt sehr gute Augen *lächelt*'
Rosiel wirft die Rüben, Zwiebeln und das Suppengrün in den Kessel
Arandielle seufzt
Fuinriell schaut sich im Lager um
Celeuil *nimmt Schwert und Schild auf, will noch nach dem Speer greifen aber überlegt es sich doch anders, setzt den Helm noch auf
Nurfiniel betrachtet die Gürtelschnalle, die nun schon ein wenig mehr glänzt.
Finelleth nimmt einen weiteren Fisch aus - es handelt sich um den großen Saibling, den Arandielle gefangen hat.
Jaana kommt ohne das Handtuch zurück, trägt dafür aber einen einen edel gearbeiteten Zweihänder mit einer außergewöhnlich schlanken Klinge.
Norliriel kümmert sich hingebungsvoll um das putzen und zerkleinern der Fische.
Taraenor schaut zu dem Boten
Norliriel sieht sie kommen.
Jaana: 'Ah, hier wird also gekocht.'
Haldrandir: 'Sehr schön. Ihr seid wirklich geschickt.'
Ranathalion nickt Jaana grüßend zu
Jaana lächelt Ranathalion an.
Nurfiniel: 'Nun wollen wir doch mal sehen, ob wir nicht die Dellen herausbekommen'
Norliriel: 'Brennil Jaana, so ein großes Fischmesser brauche ich nicht! *schaut scherzend auf den Zweihänder*'
Jaana: 'Steht ihr Wache?''
Ihr winkt Fuinriell zu.
Finelleth sammelt Gräten und Eingeweide im Eimer zusammen.
Arandielle jubelt.
Ranathalion: 'Baw, brennil.'
Celeuil legt seinen Schild auf den Boden, und fängt an Feuerholz darauf zu stapeln, sucht dabei den Wald ab
Rosiel rührt die Brühe um
Nurfiniel schaut sich auf dem Tisch um und nimmt dann eine kleine Zange zur Hand.
Jaana antwortet Norliriel fröhlich: 'Ich hätte es euch gerne angeboten.'
Ranathalion: 'Entschuldigt mich bitte.'
Arandielle kichert unkontrolliert.
Nurfiniel: 'Die sollte reichen.'
Ranathalion verneigt sich kurz
Norliriel kümmert sich weiter um den Fisch.
Ranathalion: 'Suilad Caun.'
Haldrandir schaut Nurfiniel über die Schultern.
Fuinriell: '*lächelt* Ranathalion, natürlich'
Fuinriell: 'Suilad maethyr'
Nurfiniel klemmt die Schnalle zwischen die Zange und hält die dann in die Glut.
Jaana tritt zu Nurfiniel und Haldrandir, und sieht neugierig zu.
Ranathalion: 'Ich bringe Botschaft von der Thela Estel.'
Fuinriell: 'ah, wie weit ist das Heer entfernt?'
Nurfiniel zählt langsam bis sechzig.
Norliriel rührt dazwischen sorgsam den Kessel, damit das Gemüse gleichmäßig gart.
Finelleth schneidet den Fisch klein.
Ranathalion: 'Das Heer ist noch etwa 3 Tagesmärsche von hier entfernt und wird ohne Verzögerung hier eintreffen.'
Nurfiniel: '*leise* eins - zwei - drei......'
Fuinriell: '*nickt* sehr gut'
Fuinriell: 'und eure Botschaft?'
Silanwen angelt munter weiter, hat inzwischen ein ganzes Sortiment an alten Stiefeln neben sich aufgereiht.
Ranathalion: 'Die Wege sind, wie in euren Berichten übermittelt, frei von Bedrohungen. Es sollte daher zum vorgesehenen Zeitpunkt eintreffen'
Fuinriell nickt erneut
Nurfiniel: 'Ja, ich versuche mich gerade an der Reparatur einer Schnalle lächelt kurz über die Schulter hinweg Jaana zu*'
Norliriel gibt den zerkleinerten Fisch in den Kessel, und rührt weiter.
Taraenor beobachtet, ob etwas benötigt wird, verhält sich aber recht still
Finelleth: 'Soll ich neuen Fisch holen gehen?''
Silanwen hält einen rostigen Streitkolben hoch.
Norliriel: 'Gewiss, tut das.'
Sidhril schaut in den Eimer mit den Resten
Finelleth leert den Eimer mit Fischabfällen in den See aus.
Rosiel: 'Ah, das Wasser kocht!'
Fuinriell: '*lächelt* Das Essen ist bald fertig, euer Pferd ist versorgt, nehme ich an?'
Ranathalion: 'Dies sollte ich euch als Nachricht überbringen. Man verzichtete auf den Falken, um unnötige Aufmerksamkeit zu vermeiden.'
Nurfiniel: 'Oh, ich kann sie schärfen - das wohl - aber selber schmieden nicht. Diese Kunst beherrscht meine älteste Nicht *lächelt*'
Ranathalion nickt
Arandielle legt ihren Fang in den Eimer
Fuinriell: 'Eine weise Entscheidung'
Norliriel gibt sorgsam auf den Kessel acht.
Finelleth nimmt den Eimer wieder mit.
Finelleth nickt schmunzelnd.
Ranathalion: 'Es wird soeben versorgt. Habt ihr eine Nachricht, die ich übermitteln soll? Mein Auftrag ist es alsbald zurück zu kehren'
Rosiel: 'Mögt ihr den Fisch einfüllen, Norliriel?'
Nurfiniel zieht die Zange aus der Glut und wendet sich dem Tisch zu, auf dem zwei kleine Ambosse stehen, gerade groß genug für feine Schmiedearbeiten.
Fuinriell: 'Hat man im Heer etwas von den Falknern oder dem vermissten Falken gehört?'
Norliriel: 'Ich habe schon damit begonnen.'
Finelleth stellt den Fischeimer wieder ab.
Nurfiniel: 'Lasst es mir nur da *lächelnd* Ich will mich gern darum kümmern'
Ranathalion: 'Darüber weiß ich nichts, caun.'
Finelleth: 'Ich glaube, mit diesen hier sollte es reichen.'
Jaana: '*erfreut* Darf ich? Einfach hier lassen?''
Fuinriell schaut sorgenvoll
Norliriel macht sich rasch daran, auch den frischen Fisch auszunehmen und zu zerkleinern.
Nurfiniel legt die Schnalle auf den Amboss und beginnt mit einem Hammer die Dellen heraus zu dengeln.
Finelleth beeilt sich, Norliriel zu helfen.
Arandielle lacht leise
Fuinriell: 'nun, dann danke ich euch, schließt euch uns zum Essen an, oder erwartet der Tûr euch zurück?'
Nurfiniel: 'Ja, legt es nur her. Einen Schleifstein wird der Herr Zwerg bestimmt haben.'
Rosiel blickt prüfend in den Topf
Rosiel: 'Ich denke auch'
Nurfiniel schaut lächelnd zwischen Jaana und dem Zwergenschmied hin und her.
Jaana: 'Das ist ja herrlich - vielen lieben Dank.'
Norliriel gibt den restlichen Fisch in den Kessel, und rührt wieder sorgsam um.
Nurfiniel: 'Das mache ich doch gern, brennil Jaana'
Amtaruil: 'Oh....'
Calendis: 'Ich melde mich und die Herren wohlbehalten zurück'
Amtarion: '... ob es Nachrichten vom Heer gibt'
Ranathalion: 'Ich danke euch für die Einladung, Caun, aber ich muss sogleich wieder aufbrechen. Außer ihr habt eine Nachricht, die ich übermitteln soll, auf die es zu warten gilt.'
Fuinriell: 'meinen Dank Calendis, war die Suche erfolgreich?'
Arandielle grüßt Ranathalion.
Nurfiniel erhitzt die Schnalle ein weiteres mal.
Jaana lehnt ihr Schwert behutsam an die aufgestapelten Kisten, und klopft sich die Hände ab.
Ranathalion nickt den anderen kurz grüßend zu
Fuinriell: '*Suche'
Calendis: 'Ja, die Wiesen hier haben einiges an wertvollen Kräutern zu bieten. Ich würde diese jetzt gern auch aufbereiten und zum trocknen auslegen'
Arandielle: 'Hm, wo ist der Eimer?’
Norliriel: 'Hier.'
Calendis: 'Damit wären die Herren *wendet sich leicht lächelnd zu den Beiden um* entlassen, für mich jedenfalls'
Sidhril: 'Hat den nicht Norliriel gehabt?'
Nurfiniel bearbeitet wieder das erwärmte und leicht formbare Metall.
Arandielle: 'Ah, danke'
Finelleth wirkt einen Moment unaufmerksam.
Norliriel zeigt auf den inzwischen geleerten Fischeimer.
Fuinriell: '*zu Ranathalion* Mae, dann meldet dem Tûr, dass wir seiner Ankunft harren und es keine Neuigkeiten gibt'
Amtaruil: 'Habt Ihr noch...'
Arandielle legt ihre letzten Fische in den Eimer
Silanwen seufzt.
Amtarion: '... weitere Anweisungen, Caun Fuinriell?'
Ranathalion: 'Hannon le, caun.'
Celeuil lässt das gesammelte Holz auf seinen Schild fallen
Norliriel rührt wieder im Kessel.
Arandielle: 'Oh, meine Stiefel.....die hab ich glatt am Ufer vergessen....'
Amtarion: 'oh...'
Ranathalion verneigt sich leicht und verabschiedet sich
Norliriel lacht leise.
Nurfiniel hält es dann in die Höhe, betrachtet es von allen Seiten und scheint zufrieden.
Calendis lächelt und zieht sich leise zurück
Amtaruil: '... natürlich, Caun'
Arandielle setzt sich hin.
Norliriel: 'Caun Silanwen wird sie schon finden!'
Fuinriell salutiert mit gezogenem Schwert vor Ranathalion.
Ranathalion: 'Auf bald, caun. In wenigen Tagen sehen wir uns erneut'
Amtarion: '... Silanwen'
Arandielle nimmt ihre Stiefeln und zieht sie wieder an
Amtarion: '*Silanwen'
Jaana sieht sich im Lager um, und wandert still umher.
Calendis lacht in sich hinein.
Fuinriell: 'Lend vaer Ranathalion'
Haldrandir: 'Es ist ganz weich. Ich frage mich immer woher man weiß, wann das Metall so formbar ist wie jetzt...'
Silanwen wedelt mit den Stiefelpaaren.
Amtaruil späht dem Boten nach
Arandielle legt ihre Angel ab und verstaut sie wieder in ihrem Bündel
Ranathalion löst das angebundene Pferd und steigt geschwind auf
Amtaruil streckt die Stiefel vor.
Ranathalion begibt sich zurück zur Thela Estel
Silanwen wiegt den Kopf nachdenklich.
Jaana sieht dem davonreitenden Ranathalion nach.
Silanwen: 'Na gut.'
Calendis kann Herrn Gruber eine Holzkiste abringen und legt breitet darauf die Tücher aus, so dass die Pflanzen trocknen können, wenn sie leicht angetrocknet wären, würde sie diese dann weiterbearbeiten. Die unbekannte Pflanze legt sie dabei etwas gesondert
Silanwen: 'Gibt es Neuigkeiten?'
Fuinriell: 'Silanwen, Ranathalion brachte Botschaft'
Haldrandir nickt nachdenklich
Silanwen: 'Ah?'
Finelleth: 'Nachricht vom Tûr?''
Fuinriell: 'Der Tûr wird in etwa drei Tagen hier eintreffen'
Amtaruil lauscht interessiert
Rosiel: 'Norliriel, achtet ihr eben auf den Eintopf und würzt noch etwas?'
Silanwen: 'Drei Tage... das ist eine Weile. Aber... wir sind alle frohen Mutes, wie ich sehe. Ich denke, das wird uns gut tun.'
Finelleth: 'Das heißt, wir ziehen in drei Tagen dann nach Esteldin?''
Amtarion hört völlig unbeabsichtigt zu
Calendis zieht sich ins Zelt zurück und kleidet sich um
Fuinriell: 'Nichts Neues von den Falknern oder dem vermissten Falken'
Fuinriell: 'Die Wege sind noch frei'
Silanwen nickt sachte und wickelt die Angelschnur etwas gedankenverloren um die Angel.
Celeuil sieht seinen beladenen Schild an und überlegt
Norliriel nimmt ein Löffelchen und probiert den Eintopf, gibt dann achtsam noch etwas Salz und Pfeffer sowie anderes Gewürz hinzu.
Amtarion blickt zu seinem Bruder
Silanwen: 'Nun, dann essen wir erst einmal... und sprechen dann mit den anderen.'
Rosiel: 'Ich danke Euch!'
Fuinriell nickt
Silanwen: 'Die Wunden sind wohl inzwischen alle verheilt...'
Silanwen: 'Und bis in drei Tagen sind wir problemlos marschbereit.'
Fuinriell nickt erneut
Finelleth: 'Meine schon...*leise*'
Nurfiniel taucht das Werkstück zum Abkühlen in den Wassertrog.
Norliriel rührt weiter.
Amtaruil stößt seinen Bruder kurz an und nickt in Richtung Feuer
Silanwen: 'Die Tage tun uns gut.'
Silanwen: 'Es war schon... reichlich hektisch und anstrengend.'
Finelleth: 'Ich weiß nicht recht....'
Amtarion legt kurz die Waffen ab
Fuinriell: '*nickt* wir sollten diesen Waldläufer, diesen Gerrit noch einmal befragen'
Rosiel: 'Na, das riecht ja schon vorzüglich.'
Silanwen: 'Wisst ihr wo er ist?'
Celeuil schmeißt wieder ein paar scheite Holz runter und versucht den Schild an zu heben
Nurfiniel reibt kräftig mit einem geölten Lappen über die Oberfläche.
Arandielle lässt sich neben dem Waldläufer nieder
Fuinriell: 'Nein, aber er sollte noch auf der Insel sein, es sei denn, er ist geschwommen'
Norliriel rührt um.
Calendis setzt sich hin.
Silanwen: 'Dann ist er nicht weit. Wir sehen nach dem Essen nach ihm.'
Fuinriell nickt
Finelleth: 'Natürlich tut eine Pause durchaus gut, aber...wir dürfen uns nicht an Annehmlichkeiten wie sie dieser Ort hier bietet gewöhnen'
Celeuil hat das Schild ächzend oben und trägt es mehr stolpernd, als laufend Richtung Lager
Amtaruil rollt den Umhang zusammen und legt die Waffen bis auf den Dolch ins Zelt
Sidhril: 'Hm wo waren noch gleich die Schalen....'
Silanwen: 'Entschuldigt mich nun, ich will meine Angel fortschaffen.'
Jaana setzt sich an das linke Ende des Holzes.
Finelleth: 'Es wird ein langer Marsch zur Pforte von Rohan.'
Norliriel behält die Suppe im Auge.
Fuinriell: 'ich werde für morgen eine Übung ansetzen'
Calendis setzt sich hin.
Nurfiniel schmunzelt.
Finelleth: 'Eine hervorragende Idee.'
Silanwen: 'Gut gut.'
Calendis rückt näher ans Feuer
Celeuil lässt mit einem Krachen das Schild samt Holz fallen
Silanwen: 'Oh... Celeuil hat Holz. Sehr gut. *lacht*'
Fuinriell schmunzelt
Silanwen verstaut ihre Angel.
Sidhril holt die Schalen aus dem Vorratsbeutel
Finelleth blickt gedankenverloren auf den See hinaus.
Calendis nickt lächelnd
Arandielle kichert leise
Nurfiniel reicht Haldrandir mit einen Lächeln die Schnalle zurück.
Haldrandir macht eine tiefe Verbeugung vor: Nurfiniel.
Celeuil schaut auf das Holz und atmet tief durch
Sidhril legt die Schalen ab
Norliriel: '*leise* Wenn dann nur eine ganz kleine Prise... ich vertrage nicht viel davon um ehrlich zu sein.'
Calendis: 'Wir haben eine ganze Reihe von Kräutern gefunden, die ich hier gar nicht erwartet hatte, wie den Wiesenstorchnschnabel, eine blaue wunderbare Blüte'
Silanwen: 'So... haben alle ihre Stiefel? Falls nicht... ich habe drei paar leicht benutzte.'
Fuinriell legt Waffen und Schild ab
Nurfiniel: 'Es war mir ein Vergnügen, brannon nîn'
Haldrandir: 'Es passt wieder ganz wunderbar und sitzt sicher.'
Norliriel lächelt Calendis anerkennend zu.
Calendis: 'Und eine unbekannte Pflanze, ich lasse sie erst mal ein wenig trocknen, bevor ich in meinen Büchern nach ihr suche'
Arandielle reicht Norliriel einen kleinen Beutel mit Gewürzen
Sidhril: '*schmunzelt* nur dass diese dann wohl etwas quietschen werden'
Silanwen: 'Nur ein wenig. *lachend*'
Jaana: 'Fabelhaft. Das richtige für euren Tee war hoffentlich auch dabei, ja?''
Norliriel nimmt das Beutelchen entgegen.
Nurfiniel: 'Dann schau ich mal, dass brennil Jaana auch zufrieden sein wird mit der Schärfe ihres Schwerts.'
Calendis schmunzelt und nickt
Celeuil öffnet die Schließe des Helmes und lässt ihn zu Boden fallen
Calendis: 'Für die kommende Reise sind wir somit bestens versorgt'
Silanwen: 'Und ich habe meine eigene Stiefel am Ufer gelassen... Esst mir nichts weg.'
Haldrandir: 'Tut dies. Doch vielleicht wollt ihr vorher etwas essen?'
Arandielle: 'Typisch......fremde Stiefel einsacken und die Eigenen liegen lassen'
Arandielle kichert unkontrolliert.
Haldrandir: 'Ich glaube die anderen sammeln sich schon alle verdächtig um die Kochstelle.'
Arandielle setzt sich hin.
Rosiel blickt lange ins Feuer
Calendis lacht fröhlich
Celeuil klopft sich den Dreck von der Rüstung, flucht leise als er in Harz greift
Nurfiniel: 'Oh - lieber hinterher. Ich muss erst diesen Geruch von den Fingern bekommen. Sonst schmeckt das Essen nicht *lacht*'
Fuinriell: '*zu Norliriel* Wie weit ist das Essen?'
Silanwen nimmt ihre Stiefel auf und schlüpft hinein. Die alten Stiefel stellt sie ordentlich in Reih und Glied.
Finelleth blickt schmunzelnd zu Celeuil.
Finelleth: 'Mit warmem Wasser geht das raus, keine Sorge *lächelnd*'
Celeuil bemerkt den Blich von Finelleth und grinst sie leicht an
Celeuil: 'Mae, ich denke auch'
Gaerrit holt einen langen Stecken aus dem Zelt und geht leise nach draußen
Haldrandir nickt Nurfiniel zu und geht mit blitzender Gürtelschnalle Richtung Essensgeruch.
Silanwen: 'Gut... wie ist es mit dem Essen?'
Celeuil: 'ich werde mich mal waschen gehen'
Amtarion: 'Wenn nicht, Bernstein ist auch sehr schön *grinst zu Celeuil*'
Finelleth: 'Fein.'
Calendis nickt Celeuil zu
Norliriel probiert noch einmal ein Löffelchen.
Jaana: '*kichert leise* Die Frage wird unsere Köchin bald nicht mehr hören können.'
Norliriel: 'Das Essen ist genau richtig.'
Finelleth: 'Aber beeil...dich...das Essen ist jetzt noch warm.'
Silanwen: 'Verzeihung. *gluckst*'
Calendis: 'Wie oft genau wurde sie schon gestellt? *lacht leise'
Norliriel: 'Aber bitte werft den Kessel nicht um.'
Haldrandir: 'Was riecht denn hier so gut?'
Celeuil: '*lacht* solange wollte ich das Harz nicht an der Rüstung lassen brannon'
Norliriel lacht.
Fuinriell: 'sehr gut'
Gaerrit stutzt kurz und wendet sich dann ab
Jaana: 'Seit ich hier sitze schon dreimal.'
Silanwen: 'Oh je.'
Norliriel beginnt die Suppe in die Schalen zu schöpfen.
Nurfiniel nimmt das Schwert von Jaana auf und legt es auf den Tisch. Dann lässt sie sich einen Schleifstein geben und bearbeitet die Klinge damit in ruhigen gleichmäßigen Bewegungen.
Calendis: 'Dann wird es gewiss bald fertig sein *schmunzelt'
Norliriel: 'Wer mag mir helfen die Suppe zu schöpfen?'
Norliriel: 'Es ist jetzt fertig.'
Amtarion: 'Ich hoffe, hier sitzt noch niemand'
Finelleth: 'Ich kann helfen.'
Silanwen: 'Je öfter man fragt, desto schneller geht es, habe ich gehört.'
Fuinriell: 'Zu Finelleth, auf Gaerrit deutend* holt ihn her'
Haldrandir legt den Bogen beiseite
Gaerrit spricht mit Megoreth.
Finelleth: 'Oh. Natürlich.'
Calendis: 'Ich helfe gern *nickt'
Jaana bemerkt das das schleifende Geräusch, und späht zu Nurfiniel hinüber, kann von dort wo sie ist aber kaum etwas erkennen.
Haldrandir setzt sich hin.
Celeuil zieht ein Tuch hervor, benetzt es mit Wasser und reibt an seiner Rüstung herum um das Harz raus zu bekommen
Arandielle öffnet ihr Bündel und zieht einen kleinen, aber tiefen Teller nebst Besteck hervor
Finelleth nimmt eine Klinge aus dem Zelt mit.
Arandielle setzt sich hin.
Silanwen macht etwas Platz, späht in den Topf.
Gaerrit stützt die stabile Angel auf und beäugt die Elbin nachdenklich
Nurfiniel dreht das Schwert und bearbeitet nun die andere Seite auf die gleiche Weise.
Calendis: 'Benötigt jemand Schalen oder habt Ihr eigenes Essgeschirr dabei?'
Finelleth deutet hinter sich zum Feuer.
Norliriel reicht schon einmal die ersten Schalen an die nächststehenden Anwesenden.
Jaana: 'Ich habe nichts.'
Arandielle setzt ihren Teller auf dem Boden ab, behält ihr Besteck aber in den Händen
Calendis nickt
Norliriel: 'Dann nehmt nur. *reicht Jaana eine Schale*'
Fuinriell: 'es sollte jeder eine haben, allerdings füllt mir bitte eine Schale für den Waldläufer'
Norliriel: 'Gewiss.'
Calendis: 'Ich könnte noch etwas vom Brot aufschneiden *leise zu Norliriel* es sollte noch etwas vom Mittag da sein'
Norliriel reicht Fuinriell eine volle Schale.
Nurfiniel schaut in Richtung Lagerfeuer, als ihr der herzhafte Geruch des Essens in die Nase steigt und beeilt sich ein wenig mehr. Sie prüft die Schärfe der Klinge und ob sie noch schartige Stellen finden kann.
Fuinriell sieht hinüber zu Finelleth und Gaerrit
Jaana: 'Oh danke sehr, vielen Dank. *nimmt die Schale mit beiden Händen entgegen*'
Norliriel: '*leise* Ja, tut das, Calendis.'
Haldrandir holt eine kleine verbeulte Blechform heraus, hält sie nach vorn und klappert damit.
Arandielle reicht Norliriel ihren Teller
Calendis nickt zustimmend.
Arandielle: 'Würdet Ihr mir bitte auch einen Schöpfer geben'
Norliriel: 'Sicher.'
Calendis geht zu den Vorräten und nimmt das bereits angeschnittene Brot sowie einen Brotkorb und ein scharfes Messer
Norliriel reicht Arandielle eine Schöpfkelle.
Finelleth möchte, dass alle ihr folgen.
Silanwen: 'Setzt euch nur, ihr jungen Herren.'
Nurfiniel lässt Jaana’s Schwert ein paar Mal geschickt durch die Luft sirren und lächelt zufrieden.
Arandielle: 'Danke sehr'
Fuinriell: 'Seid gegrüßt mein Herr'
Calendis beginnt das Brot in feine Scheiben zu schneiden, so dass es für alle noch reichen würde
Norliriel grüßt Gaerrit.
Finelleth: 'Ist noch etwas übrig, Norliriel?''
Silanwen: 'Ach, sieh an. Guten Abend.'
Gaerrit: 'Hmmm *brummt etwas, was entfernt ein Gruß sein könnte*'
Norliriel: 'Gewiss doch, genug für alle.'
Norliriel: 'Nehmt nur, Faerwen.'
Nurfiniel legt die Waffe auf die Bank und wendet sich dann zum See, um sich die Hände zu reinigen.
Jaana sieht auf und nickt Gaerrit kaum ein wenig zu.
Gaerrit: 'Was gibt es denn?'
Fuinriell: 'Setzt euch doch zu uns und esst etwas mit*lächelt freundlich*'
Finelleth hebt eine Augenbraue und ein erfreuter Blick mischt sich mit Überraschung. Schnell bückt sie sich und nimmt sich eine Schüssel.
Arandielle nimmt ihren Löffel und kostet langsam von der heißen Suppe
Calendis reicht den Korb mit dem Brot herum
Silanwen lässt sich ebenso eine Schale mit Fischeintopf geben, nickt dann zufrieden.
Calendis: 'Bitte sehr, stellt es dann einfach neben die Schalen'
Nurfiniel befeuchtet die Hände und reibt sie dann kräftig zuerst mit Sand ab, um das Öl abzuwischen.
Sidhril nimmt sich etwas und reicht ihn dann weiter
Arandielle: 'Oh, die ist ja richtig lecker. Meine Hochachtung der Köchin.'
Finelleth nimmt sich ebenso ein Stück Brot und nickt Calendis dankend zu.
Norliriel: 'Danke!'
Jaana nimmt sich leise dankend eine Scheibe Brot, und reicht die Schale weiter.
Finelleth isst ein wenig.
Arandielle: 'Das Rezept solltet Ihr mal Frau Rhyolita geben'
Gaerrit: 'Hm *schaut an ihr vorbei zu den Elben und schüttelt dann leicht den Kopf*'
Silanwen setzt sich nach hinten ins Zelt und beginnt zu essen.
Gaerrit: 'Danke, ich denke, ich gehe mir selbst was fangen'
Calendis reinigt das Messer und verstaut es wieder
Norliriel schaut dass alle nebenstehenden Suppe haben, und nimmt sich dann ebenfalls eine Schale und ein Stück Brot. Dann setzt sie sich nieder und isst.
Arandielle löffelt weiter in der Suppe - es scheint ihr köstlich zu munden
Finelleth isst im Stehen.
Amtaruil wartet leicht ungeduldig, bis die anderen sich bedient haben
Silanwen: 'Die Stiefel wären sicher beinahe ebenso gut gewesen. *vergnügt*'
Arandielle setzt sich hin.
Amtarion: 'Vielleicht etwas zäh?'
Finelleth: 'Wenn man gerne auf zähem Leder herum kaut, bestimmt.'
Sidhril nimmt einen Löffel der Suppe und kostet sie
Calendis schöpft sich ebenfalls von der herrlich duftenden Fischsuppe in eine Schale und nimmt ein Stück Brot und wandert vorsichtig zu ihrem Platz
Arandielle: '*Sindarin* Der Kerl traut uns nicht.....denkt wohl, dass wir ihn vergiften wollen....'
Silanwen: 'Ach was. Man hätte sie nur etwas länger kochen müssen.'
Fuinriell: '*lächelt leicht* ich bitte euch, die Einladung anzunehmen. Es soll auch eine Wiedergutmachung dafür sein, dass wir euch verdächtigt haben'
Finelleth: 'Dafür braucht man allerdings einen Dickkopf, so wie du einen hast *schmunzelnd*'
Jaana versucht sehr vorsichtig, und nicht ganz unvoreingenommen, die Fischsuppe. Sie wiegt dann den Kopf, und isst langsam weiter.
Arandielle: 'So haben sie wenigstens etwas Biss.....'
Calendis setzt sich hin.
Nurfiniel entnimmt ihrer Gürteltasche eine Handvoll Kräuter und reibt damit die Hände ein, taucht diese dann erneut ins Wasser und schnuppert prüfend.
Fuinriell: 'und ich möchte euch fragen, ob euch noch etwas eingefallen ist, dass uns weiterhelfen würde'
Gaerrit: 'Verdächtigt habt? Meint ihr, die Waldläufer laufen nicht mehr ständig auf meinen Hacken rum'
Arandielle: 'Aber wenn Ihr Fischpüree wollt......'
Calendis tunkt etwas Brot in die Suppe und beginnt manierlich und vorsichtig zu essen
Finelleth isst langsam zu Ende.
Silanwen: 'Brennil Nurfiniel, nehmt Euch nur. Es ist genug da.'
Amtaruil holt gleich zwei Schalen für sich und seinen Bruder
Arandielle setzt sich hin.
Norliriel wirkt etwas verletzt ob des abweisenden Misstrauens.
Silanwen späht aus dem Zelt zu Gaerrit.
Gaerrit mustert die Elben misstrauisch
Calendis: 'Ihr könnt wunderbar kochen, Brennil Norliriel. Es schmeckt hervorragend'
Arandielle kratzt die letzten Reste aus ihrem Feldteller
Arandielle setzt sich hin.
Fuinriell: 'Nun, die Waldläufer tun, was sie tun wollen, ich bin nicht ihr Befehlshaber'
Norliriel: 'Nun, wie Ihr seht essen wir die Suppe selber. Wenn Ihr etwas nachdenkt, sollte Euch doch klar sein dass an ihr nichts Schlechtes ist.'
Gaerrit die Angel hat er in den Sand gestellt und biegt die Spitze etwas, während die nackten Zehen im Sand spielen
Nurfiniel schöpft etwas aus dem Topf in ihre kleine Holzschüssel, die sie immer in ihrem Beutel bei sich trägt.
Nurfiniel setzt sich hin.
Nurfiniel setzt sich dann mit untergeschlagenen Beinen ans Feuer und beginnt zu essen.
Jaana: 'Werden wir morgen dann Richtung Osten aufbrechen, oder bleiben wir noch länger hier?''
Gaerrit schaut zum Topf, zu den Elben, kurz zu Jaana, und schüttelt dann den Kopf
Fuinriell: 'Sssshht *leise, warnend*'
Silanwen: 'Das besprechen wir gleich, Jaana. Der Bote brachte gute Neuigkeiten.'
Gaerrit: 'Ich denke, ich brauche etwas Ruhe beim Fischen'
Gaerrit: 'Zeit zum Nachdenken *zu Silanwen*'
Jaana zieht kurz schuldbewusst den Kopf ein, und ist ganz still.
Calendis löffelt leise die Suppe, während sie unwillkürlich dem Gespräch lauscht
Fuinriell: 'nun gut, aber sagt, ist euch vieleicht noch etwas eingefallen, was uns helfen würde?'
Nurfiniel tunkt immer wieder einen hölzernen Löffel in die Suppe und isst mit gesundem Appetit.
Silanwen lässt es sich sichtlich schmecken, wirkt reichlich entspannt.
Arandielle nimmt sich ein Stück Brot und tunkt es in die Reste ihrer Suppe
Gaerrit: 'Ich wüsste nicht was *ohne zögern, er klingt allerdings immer noch etwas gereizt*'
Amtaruil balanciert die Teller und reicht seinem Bruder einen
Fuinriell: 'Dann entschuldigt, dass wir euch aufgehalten haben'
Amtaruil setzt sich hin.
Norliriel ist gelassen die Suppe, sich nicht von Gaerrit aufbringen lassend.
Arandielle: 'So, nach einem leckeren Mahl sollte man es verdauen. Daher werde ich mich ein wenig hinlegen'
Fuinriell: '*leise und schnell auf Sindarin* behaltet ihn im Auge'
Calendis nickt Arandielle nach
Gaerrit beißt sich kurz auf die Unterlippe und nickt dann nur in die Runde
Finelleth führt Fuinriell’s Anweisung schnell aus.
Arandielle schlüpft unter eins der freien Zelte und legt sich hin
Nurfiniel wischt zur Beendigung des Mahls die Holzschale mit einem Stück Brot aus.
Gaerrit schaut prüfend das Wasser an, wie um eine gute Stelle zu finden
Amtarion setzt sich hin.
Nurfiniel: 'Das Essen war ganz ausgezeichnet *lächelt*'
Norliriel: 'Es freut mich, dass es Euch gemundet hat.'
Fuinriell: 'ist noch etwas da?'
Silanwen: 'Nun, Fuinriell... ihr habt mit dem Boten gesprochen. Ich denke, nun wäre es an der Zeit die anderen einzuweihen.'
Norliriel schaut in den Kessel.
Amtaruil löffelt erfreut
Calendis tupft ihre Schale mit dem Rest Brot, den sie noch in der Hand hält, sauber und schaut gesättigt im Kreis herum
Norliriel: 'Ja, ein Rest ist noch da.'
Haldrandir wischt sich den Mund sauber mit dem Ärmel und steht auf.
Amtarion isst gesittet, aber nicht weniger hungrig
Finelleth hält sich verborgen.
Silanwen: 'Wir könnten das Mahl noch mit ein paar Stiefeln strecken.'
Fuinriell schaut etwas enttäuscht in den Kessel
Calendis schmunzelt
Silanwen: 'Nur falls es Euch zu wenig ist. *grinst aus ihrem Zelt*'
Fuinriell: 'nun, dann begnüge ich mich mit Obst'
Jaana ist noch immer mit ihrer Schale beschäftigt, aber sie isst langsam und scheinen keinen recht Appetit zu haben.
Norliriel setzt sich wieder, und verzehrt den Rest ihres Brotes und ihrer Suppe, nichts übrig lassend.
Norliriel: 'Brennil Jaana, schmeckt es Euch denn nicht?'
Haldrandir: 'Es war sehr köstlich. Entschuldigt mich, ich spaziere noch etwas um die Insel. Das mache ich am liebsten nach einem guten Mahl.'
Norliriel: '*leise und einfühlsam* Liegt es daran, dass Ihr gesehen habt wie die Fische getötet wurden?'
Sidhril saugt mit dem Brot die Reste der Suppe auf
Calendis nickt Haldrandir verstehend zu
Jaana: '*sieht rasch zu Norliriel* Mir? Oh, doch doch, es ist gut. Danke.'
Silanwen: 'Gewiss, Haldrandir.'
Amtaruil: 'Ich glaube zu den Stiefeln wäre das rote Gewürz dann doch gut'
Haldrandir nimmt sein Geschirr mit in der Absicht im See selbst zu reinigen.
Norliriel: 'Dann ist es ja gut.'
Finelleth bleibt wachsam auf Posten.
Fuinriell: 'Es freut mich, dass es euch geschmeckt hat, auch wenn ich es gerne selbst probiert hätte'
Silanwen lacht leise gen Amtaruil.
Norliriel: 'Was die Fische betrifft - wir nehmen ihr Leben mit Achtung und Dankbarkeit.'
Jaana überlegt was sie wohl entgegen könnte, findet aber offenbar nichts Gutes, und isst stattdessen noch einen kleinen Löffel Fischsuppe.
Silanwen: 'Jaana mag einfach Fisch nicht so sehr. Das ist des Rätsels Lösung.'
Nurfiniel: 'Ich bin kurz unten am See, das Geschirr reinigen. Ach - brennil Jaana. Eure Klinge ist so gut wie neu, sie liegt auf der Bank beim Schmied *lächelnd gen Jaana*'
Fuinriell: 'nun gut, der Bote berichtete, dass der Tûr mit dem Heer etwa drei Tage entfernt ist'
Jaana: '*zu Nurfiniel* Das ging ja geschwind - vielen Dank euch!’
Silanwen: 'Drei Tage, habt ihr gehört?''
Calendis nickt und erhebt sich ebenfalls
Nurfiniel: 'Ich hab es gern getan, brennil Jaana.'
Calendis: 'Entschuldigt mich, ich werde auch ein Stück laufen, um das Mahl zu verdauen'
Fuinriell: 'Wenn er hier ist, werden wir aufbrechen und morgen .... morgen werden wir eine Übung abhalten'
Calendis nimmt ebenfalls ihr Essgeschirr mit
Silanwen lächelt zu Calendis.
Norliriel: 'Eine Übung?.'
Fuinriell: 'eine Übung'
Amtarion: 'Oh eine Übung'
Amtaruil: 'Was für eine Übung?'
Nurfiniel säubert ihre Schale und den Löffel mit klarem Wasser.
Amtaruil .
Fuinriell: 'Schwertkampf, Bogenschießen, Marschieren'
Calendis genießt die Morgendämmerung während sie sich am Ufer niederlässt um ihr Geschirr zu reinigen
Jaana stellt ihre Schale mit einem kleinen Rest Suppe vor sich in den Sand, und verzehrt noch ein dickes Stück vom Brot, während sie Fuinriell’s Ausführungen lauscht.
Norliriel: 'Caun nin, Ihr wisst dass ich sehr lange kein Schwert in der Hand hatte - und für eine Heilerin geziemt es sich auch nicht, es sei denn um ihre Patienten in höchster Not zu beschützen.'
Nurfiniel verstaut die Utensilien in ihrem Gepäck, welches sie im Zelt untergebracht hatte.
Fuinriell: 'das wird euch nicht vor den Ausdauerübungen retten *schmunzelt*'
Norliriel: 'Das hätte ich auch nicht verlangt.'
Nurfiniel hört sich Fuinriell’s Ausführungen an.
Amtaruil: 'Ein paar Mal um die Insel *lacht*'
Fuinriell: 'ich möchte, dass bis morgen alle Rüstungen überholt, alle Waffen scharf und einsatzbereit sind'
Norliriel: 'Mae.'
Jaana wirft Nurfiniel ein dankbares Lächeln zu.
Silanwen: 'Ja, es gibt sicherlich noch so einiges zu tun.'
Norliriel: 'Brennil Jaana, darf ich Euch meine Rüstung - ich meine, meine Gewänder - zum Ausbessern übergeben?'
Jaana: 'Aber ja - ist denn etwas beschädigt?''
Norliriel: 'Nicht wirklich, aber es wäre doch gut die Nähte zu prüfen und falls nötig zu verstärken, meine ich.'
Norliriel: 'Ich ziehe mich eben um.'
Norliriel verschwindet rasch in einem Zelt.
Jaana: '*zögert kurz* Na gut, wenn ihr möchtet sehe ich es mir gerne an.'
Fuinriell: 'sodann möchte ich, dass ihr oder Calendis sich die Angeschlagenen noch einmal ansieht und alles tut, damit sie voll einsatzbereit sind, so es nötig ist'
Silanwen: 'Damit bin ich gewiss nicht gemeint.'
Fuinriell: 'doch*knapp*'
Sidhril: 'Es ist dennoch besser, wenn jemand mit Fachverstand drauf sieht'
Norliriel: 'Gewiss, Caun nin.'
Silanwen: 'Denn ich bin wunderbar ausgeruht und im Vollbesitz meiner Kräfte.'
Norliriel kommt in einer Robe aus dem Zelt, und überreicht Jaana die weiße Kleidung, sorgfältig gefaltet.
Sidhril: 'Nun das werden wir morgen sehen *schmunzelt*'
Jaana streckt eine Hand zu Norliriel aus, um die Kleidung entgegenzunehmen.
Silanwen: 'Hätte ich sonst ganze drei Paar Stiefel angeln können? Ich bitte Euch. *lachend*'
Jaana: 'Danke.'
Nurfiniel schaut zu Silanwen hinüber und schmunzelt.
Fuinriell schmunzelt
Norliriel: 'Eure Angelkünste in allen Ehren, aber Eure Schulter möchte ich doch noch einmal sehen.'
Fuinriell: 'Dennoch möchte ich, dass sich eine Heilerin eure Schulter noch einmal ansieht'
Silanwen seufzt theatralisch.
Jaana legt sich Norliriel's Kleidung auf den Schoß, und beginnt sich mit geübtem Blick, und tastenden Fingern damit zu beschäftigen.
Nurfiniel: 'Die Stiefel dürften auch keine große Gegenwehr geleistet haben *leise lachend*'
Silanwen: 'Stiefel sind oft störrischer als man denkt.'
Jaana summt leise, während sie das Oberteil herumdreht, und zuletzt auch die Nähte ist Innenfutters befühlt.
Norliriel begibt sich zu Silanwen ins Zelt, und schließt die Plane um sie vor Blicken zu schützen.
Norliriel: 'Darf ich?'
Silanwen brummt leise und etwas unwillig vor sich hin und rutscht ins Zelt.
Silanwen: 'Ja, natürlich.'
Silanwen rutscht herum und löst die Schnallen ihrer Rüstung.
Finelleth: 'Caun? *leise*'
Norliriel legt vorsichtig Silanwen’s Schulter frei und betastet sie.
Jaana legt das Oberteil geschickt zusammen, und wendet sich der Hose zu.
Finelleth: 'Es gibt einiges zu berichten.'
Fuinriell: 'ebenso leise* Finelleth?'
Finelleth neigt den Kopf nach links, zum Ufer hin.
Fuinriell: 'dann berichtet bitte'
Silanwen lässt die Untersuchung über sich ergehen. Die Schulter ist gut verheilt und keinerlei Narbe ist zurückgeblieben.
Nurfiniel setzt sich hin.
Norliriel: 'Das ist wunderbar verheilt, Caun nin.'
Finelleth: 'Ich folgte ihm und hielt mich außer Sicht’,
Sidhril: 'Immer diese Geheimnistuerei *seufzt*'
Norliriel setzt sich hin.
Nurfiniel lässt sich bequem auf einer Matte nieder.
Fuinriell nickt leicht
Sidhril setzt sich ans Feuer
Finelleth: 'Zunächst hat er eine Weile am Ufer geangelt, aber es schien mir schon zu dieser Zeit, als hätte er auf etwas gewartet.'
Silanwen: 'Nicht das ich das bereits erwähnt hätte. *lächelnd* Aber das ist ja nicht Eure Schuld.'
Finelleth: 'Schließlich konnte ich eine Bewegung am anderen Ufer ausmachen'
Fuinriell hört aufmerksam zu
Norliriel: 'Nun, ich traue meinen eigenen Augen am liebsten, nehmt es nicht übel.'
Finelleth: 'Ein dunkler Punkt glitt durch die Luft und ließ sich in den Tannenspitzen gegenüber nieder'
Amtaruil versucht unauffällig über den letzten Resten des Essen zu hören, was die besprechen
Silanwen: 'Natürlich nicht. Es ist nun mal Eure Aufgabe.'
Norliriel: 'So wie Ihr Euch selbst um Euren Bogen kümmert - nicht dass ich Euch mit einem Bogen vergleiche.'
Jaana zupft an einem losen Faden herum, und findet eine Naht die dabei ist sich zu öffnen.
Silanwen: 'Ganz recht.'
Finelleth: 'Der Mensch überquerte die Brücke und verschwand dort im Tannendickicht.'
Fuinriell zieht eine Augenbraue hoch
Finelleth zeigt auf etwas.
Finelleth: 'Ich schlich näher ran, konnte aber nicht erkennen, was er dort tat.'
Norliriel: 'Nun, dann entschuldigt mich - es sei denn Ihr habt einen Auftrag für mich?'
Norliriel verlässt das Zelt.
Fuinriell: 'ist er noch dort?'
Silanwen: 'Ja, sagt bitte Fuinriell, das ich genesen bin und nicht mehr bevormundet werden möchte.'
Finelleth: 'Er kam wieder hervor, nach einiger Zeit, und kletterte dann die Felsen zu der Ruine dort oben hinauf. Ich hielt es für besser, zunächst zurückzukehren.'
Finelleth: 'Er hat mich nicht gesehen.'
Silanwen brummt bekräftigend und zieht ihre Rüstung wieder fest.
Fuinriell: 'hmmm ...'
Amtarion: 'O je, Caun Silanwen ist wieder ganz die alte *sehr leise*'
Finelleth: 'Hätte ich ihm weiter folgen sollen?''
Norliriel salutiert vor Fuinriell.
Fuinriell: 'nein, nein, ihr habt richtig gehandelt'
Finelleth nickt erleichtert.
Norliriel: 'Caun Fuinriell? Caun Silanwen lässt Euch ausrichten dass sie völlig genesen ist.'
Silanwen setzt sich ans Feuer, sieht Jaana vergnügt zu.
Fuinriell: 'und was sagt ihr dazu?'
Norliriel lässt den Teil über das "nicht mehr bevormunden" weg.
Silanwen: 'Und? Ist alles noch dort, wo es hingehört?''
Norliriel: 'Ich kann es bestätigen.'
Fuinriell: 'gut'
Finelleth: 'Ich bin froh, das zu hören.'
Fuinriell: 'dann meinen Dank'
Norliriel nickt.
Jaana: '*leise zu sich selbst* Das ist nicht schwer... *sieht dann zu Silanwen auf* Oh, jaja, Brennil Norliriel’s Gewand ist beinahe unbeschadet.'
Sidhril setzt sich wieder ans Feuer
Norliriel: 'Dann werde ich mich jetzt zur Ruhe begeben, es sei denn ich habe Wachdienst?'
Norliriel schaut zu Fuinriell.
Silanwen: 'Gut gut. Denkst Du, Du kannst Dich um meine Rüstung auch noch kümmern? Ich weiß, es war etwas eilig bei mir... aber dieser... Wulst... er drückt etwas.'
Fuinriell: 'ein, nein, ruhet wohl'
Norliriel nickt.
Norliriel: 'Danke sehr, ruht ebenfalls wohl!'
Jaana: 'Ohje... *überlegt kurz* Ich kann es auftrennen und etwas lockerer machen.'
Jaana: 'Aber du wirst dich zwischen Wulst und Schwachstelle entscheiden müssen.'
Norliriel: 'Brennil Jaana, seid Ihr schon fertig? Sonst gebt mir die Rüstung einfach morgen.'
Finelleth: 'Wir könnten einen Spurenleser hinter ihm her schicken, aber die Entscheidung liegt bei Euch.'
Fuinriell: 'Finelleth, wir werden folgendes machen'
Finelleth hört aufmerksam zu.
Silanwen: 'Hm... na dann...'
Amtarion stößt seinen Bruder kurz an und deutet auf die Schale
Jaana: 'Sonst müsste ich da - *sieht zu Norliriel* Ich habe eine Naht an der Hose gefunden, die im Begriff ist sich aufzulösen - ich nähe es nachher geschwind noch.'
Norliriel: 'Gut.'
Jaana: '*lächelt* Bis morgen genügt es ja.'
Norliriel: 'Dann werde ich mich jetzt zurückziehen, ich wünsche eine angenehme Nachtruhe.'
Fuinriell: 'wenn er wieder ins Lager kommt, werdet ihr ihn unauffällig weiter beobachten und mir Bescheid sagen. Ich werde dann jemanden schicken, der sich die Spuren ansieht'
Amtaruil: 'Uh, danke *reicht die leere Schale weiter immer noch den Blick rüber zum Wasser gerichtet*'
Jaana: 'Euch ebenso.'
Norliriel begibt sich zum See und wäscht sich rasch.
Finelleth: 'Sehr gut. So machen wir es.'
Finelleth nickt zufrieden.
Amtarion wäscht die Schalen aus
Jaana: '*wieder zu Silanwen* Ansonsten müsste ich ein großes Stück heraustrennen, neu schneiden, und überall vernähen.'
Fuinriell: 'Sagt Celeuil Bescheid und wechselt euch mit ihm ab'
Silanwen: 'Wie lange würde das dauern?''
Finelleth: 'Be iest lin ~ Wie Ihr wünscht.'
Norliriel zieht sich in ein Zelt zurück, und ist bald eingeschlafen.
Finelleth hebt die Hand zum Abschied
Jaana: '...das macht mehr Arbeit als ich heute Abend noch erledigen könnte.'
Ihr salutiert zackig.
Silanwen: 'Na... wir haben drei Tage.'
Silanwen: 'Vielleicht morgen nach der Übung? Aber ich will Dich nicht drängen.'
Jaana: 'Ah, ich könnte das machen während ihr die Übungen macht. *scheint Gefallen an dem Gedanken zu finden*'
Silanwen lacht auf.
Silanwen: 'Nein nein! Daran wirst Du schön teilnehmen.'
Jaana kichert leise.
Silanwen: 'So sehr drückt es dann doch nicht. *schmunzelnd*'
Finelleth setzt sich ans Feuer.
Silanwen: 'Finelleth, was ist mit dem Herren? Ist er ertrunken?''
Finelleth: 'Nein, er hat sich aus dem Staub gemacht.'
Amtaruil: 'Aus dem Staub?'
Silanwen: 'Oh? Und Du bist ihm nicht gefolgt?''
Fuinriell: 'nur ein Stück weit'
Finelleth: 'Doch, natürlich. Aber nur bis über die Brücke.'
Amtarion: 'Aber...'
Silanwen: 'Er ist... einfach so geflohen?''
Finelleth: 'Nein, das nicht...*zögert*'
Fuinriell: 'nein, er ist nicht geflohen'
Silanwen: 'Ich kann mir von brennil Nurfiniel ein paar Zangen holen lassen, um Dir jedes Wort einzeln aus der Nase zu ziehen. Oder Du erzählst einfach. Es ist Deine Entscheidung. *schmunzelt*'
Fuinriell: 'Seine Sachen sind wohl noch hier'
Finelleth blickt etwas erstaunt drein.
Fuinriell: 'Er trifft sich mit jemandem, wie es scheint'
Finelleth: 'Na...wenn du meinst, dass alle...ich meine...'
Finelleth: 'Also, zunächst hat er geangelt *schnell*'
Silanwen nickt sachte.
Finelleth: 'Ich hielt mich verborgen, und konnte beobachten, wie er immer wieder verstohlen zum anderen Ufer blickte.'
Finelleth: 'Schließlich gab es drüben eine Bewegung - ein dunkler Punkt ließ sich zwischen den Tannen nieder.'
Silanwen: 'Ein Vogel?''
Sidhril: 'Daran dachte ich eben auch'
Finelleth: 'Ich weiß es nicht. Der Mensch - wie war sein Name? - überquerte unauffällig die Brücke.'
Amtaruil: 'Gaerrit heißt'
Amtarion: 'er'
Jaana betrachtet noch einmal Norliriel’s Hose, und die sich lösende Naht daran. Die nicht ganz ausgegessene Schale Fischsuppe beachtet sie nicht weiter.
Finelleth: 'Gaerrit. Ja. Er verschwand einige Minuten im Dickicht zwischen den Tannen.'
Finelleth: 'Ich schlich näher heran, aber was er dort trieb, konnte ich kaum erkennen.'
Gaerrit hält die [Rotpunktforelle] prüfend hoch und steckt sie zufrieden in den Korb
Finelleth: 'Er steckte etwas in seine Tasche - oder war es ein Korb? - Dann kletterte er den Hang zu der Ruine dort drüben hinauf.'
Finelleth: 'Daraufhin bin ich umgekehrt um Bericht zu erstatten.'
Fuinriell: 'Was genau richtig war.-'
Silanwen: 'Nun, dann sollten wir ihn vielleicht fragen, was es dort gab, wenn er wieder zurückkehrt.'
Finelleth: 'Er weiß nicht, dass er beobachtet wurde. Zumindest hoffe ich das.'
Fuinriell: 'Wenn er wieder zurück kehrt, werde ich einen Spurensucher rüberschicken, damit wir erfahren, mit wem er sich dort traf'
Gaerrit spricht mit Megoreth.
Amtaruil: 'Seht *leise* Bei der Händlerin'
Sidhril: 'Nun das würde ein Eingeständnis unsererseits sein, dass er noch verdächtigt wird'
Fuinriell: '*ebenso leise* Er ist zurück'
Amtaruil zeigt unauffällig in Gaerrit's Richtung
Fuinriell: '*leise* nicht, wenn er es nicht weiß'
Sidhril wendet kurz den Kopf und nickt dann Amtaruil zu
Jaana sieht kurz auf, entdeckt den Gaerrit aber nicht gleich, und wendet sich wieder dem Feuer zu.
Gaerrit hält eine [Rotpunktforelle] hoch und zeigt sie der Händlerin
Amtarion: 'Zumindest hat er etwas gefangen, nickt zu der Forelle'
Fuinriell: 'Geangelt hat er aber hier'
Amtarion setzt sich hin.
Gaerrit nickt kurz und packt die Forelle wieder ein
Fuinriell: 'Sidhril, verlasst unauffällig das Lager und schaut oben bei der Ruine, ob es spuren gibt'
Silanwen: 'Nun, dann sieht jemand nach Spuren. Es sollte sich leicht feststellen lassen, ob es Bilwisse... oder Menschen waren. *leise*'
Gaerrit dreht sich kurz um, stutzt als er die Elben im Lager bemerkt und nickt ihnen kurz zu
Sidhril nickt Fuinriell zu
Fuinriell nickt kurz gen Gaerrit
Sidhril: 'Ich gehe mir mal die Beine vertreten'
Celeuil zieht die harzverklebte Rüstung aus, und seine eigene Rüstung über
Fuinriell nickt lächelnd
Jaana: 'Ich gehe am besten und erledige das hier noch, damit es morgen auch fertig ist. *hebt kurz Norliriel’s Gewand an*'
Gaerrit hockt sich auf den Holzscheit und macht sich dran die Forelle zuzubereiten
Finelleth: 'Viel Erfolg, Jaana *lächelnd*'
Jaana: '*lächelt* Eine gute Nacht wünsche ich.'
Silanwen: 'Schlaf gut, Jaana. Du bist wieder im Burgfried?''
Finelleth: 'Schlaf gut. Morgen ist eine Übung angesetzt *schmunzelnd*'
Fuinriell: 'Maer fuin brennil Jaana'
Amtaruil: 'Eine nicht zu kurze Nacht für Euch, Fräulein Jaana'
Jaana: 'Ja, genau. Dort haben sie betten. ...und ein Dach überdies.'
Amtarion: 'Und verderbt Euch nicht die Augen *zwinkert*'
Silanwen schmunzelt und nickt.
Silanwen: 'Dann schlaf gut.'
Celeuil: 'maer fuin brennil Jaana'
Jaana: 'Nein, nein, keine Sorge, das wird nicht lange dauern.'
Gaerrit spießt die Forelle auf und brät sie über dem Feuer
Amtaruil: 'Habt Ihr noch einen Auftrag ...'
Finelleth: 'Celeuil?''
Jaana streicht mit der freien Hand vorsichtig die Klinge ihres Schwertes entlang, die Nurfiniel ihr geschliffen hat, und nimmt die Waffe dann ebenso mit in den Bergfried.
Amtarion: '... für uns?'
Celeuil: 'mae, brennil?'
Fuinriell: 'nein, nein, ruht euch aus'
Finelleth: 'Helft...Hilfst du...mir, den Mensch im Auge zu behalten? Fuinriell trug es uns beiden auf.'
Celeuil: 'welchen Edain ?.'
Finelleth deutet unauffällig auf Gaerrit.
Celeuil: 'oh , mae, natürlich. Der Gefangene'
Finelleth: 'Danke ..dir.'
Amtaruil: 'Dann wünschen wir...'
Amtarion: '... eine angenehme Ruhe'
Finelleth hebt die Hand zum Abschied
Silanwen: 'Gute Nacht, ihr jungen Herren.'
Fuinriell: 'ruhet wohl'
Celeuil blickt Gaerrit voller Abscheu an
Amtaruil: 'Taraenor ist wohl noch nach den Falken sehen gegangen'
Fuinriell: 'es kann sein, dass wir sie bald brauchen'
Amtaruil: 'Wir gehen noch kurz zu...'
Amtarion: '... ihm hinüber'
Amtarion nickt
Fuinriell nickt leicht
Amtaruil: 'Er lässt sie selten bei ihrer Ruhe unbewacht'
Celeuil: '*leise auf Sindarin* wollen wir uns abwechseln, Finelleth?'
Amtaruil: '*unbewacht'
Finelleth: 'Natürlich, das machen wir.'
Finelleth: 'Möchtest...du anfangen?''
Fuinriell: 'er scheint sehr mit ihnen verbunden und pflichtbewusst'
Gaerrit streckt sich im Sand aus uns starrt gen Himmel
Amtaruil: '*nickt* Das umschreibt Taraenor...'
Amtarion: '... völlig'
Celeuil: 'Mae, lasst mich beginnen, damit ihr...ich meine du ruhen kannst'
Finelleth lächelt ein kleines, feines Lächeln und nickt.
Fuinriell: 'Es freut mich sehr, dass er mit uns zieht'
Celeuil schenkt Finelleth ein strahlendes Lächeln und wendet sich da schnell ab
Amtaruil: 'Es wurde Zeit, dass er mal wieder unter Gesellschaft kommt *grinst*'
Sidhril streckt sich etwas
Finelleth: 'Oje oje. *leise*'
Sidhril: 'Das tat gut'
Amtarion: 'Genau,'
Fuinriell lächelt leicht
Silanwen schmunzelt zu Finelleth.
Fuinriell: 'ah Sidhril *leise* habt ihr etwas gefunden?'
Sidhril schüttelt nur sachte den Kopf als Zeichen, dass sie nichts gefunden hat
Amtaruil verharrt noch kurz als Sidhril zurück kommt
Finelleth blickt etwas verwirrt drein.
Celeuil fixiert emotionslos Gaerrit
Fuinriell: 'meinen Dank Sidhril'
Finelleth setzt sich hin.
Sidhril: 'Wer weiß, was es war....'
Amtarion scheint erleichtert
Fuinriell: 'ich glaube nicht, dass er dort hoch ging um sich die Beine zu vertreten'
Sidhril spricht dann etwas leiser
Fuinriell: 'das nichts zu finden war ist seltsam'
Sidhril: 'Man hat nur einen sehr schönen Ausblick... auf das Lager, auf die Wege die nach Annúminas führen....'
Fuinriell zieht eine Augenbraue hoch
Finelleth löst ihr Haarband und lässt die Haare über ihre Schultern fallen.
Gaerrit rafft sich auf, geht zum Wasser und lässt die Beine rein baumeln
Fuinriell: 'Das ist leider nicht hilfreich, es kann alles bedeuten, sowohl könnte er dort die Feindbewegungen für die Waldläufer beobachten, als auch sich mit feinden treffen'
Gaerrit wirft kleine Steinchen ins Wasser
Celeuil folgt Gaerrit zum Wasser, mit der Hand am Schwertgriff lässt er ihn nicht aus den Augen
Finelleth blickt gedankenverloren ins Feuer während ihre Hände wie von selbst das Haar zu flechten beginnen.
Sidhril: 'Wir benötigen wohl mehr Anhaltspunkte... nur wenn es keine gibt... *lässt den Satz offen*'
Fuinriell: 'wir werden ihn nicht aus den Augen lassen'
Silanwen: 'Wir werden sehen was sich ergibt. Mhm.'
Fuinriell: 'meinen Dank Sidhril. Ruht euch ein wenig aus'
Fuinriell: 'Finelleth?'
Silanwen stupst Finelleth an.
Finelleth: 'Hm?''
Finelleth blickt auf.
Sidhril setzt sich ans Feuer
Silanwen deutet auf Fuinriell.
Gaerrit sieht auf das Wasser, den Elben mit keinem Blick bedenkend
Finelleth blickt zu Fuinriell.
Fuinriell: 'wenn er das Lager erneut verlässt, folgt ihm ohne gesehen zu werden, egal wohin'
Finelleth: 'Das mache ich.'
Fuinriell nickt
Finelleth: 'Celeuil gibt mir Bescheid, wenn er von hier aufbricht.'
Fuinriell: 'sehr gut'
Fuinriell: 'wir haben drei Tage'
Silanwen: 'Dann wollen wir sehen, ob sich in dieser Zeit etwas tut. Aber jetzt... werde ich mich zurückziehen.'
Fuinriell: 'Wenn der Tûr hier eintrifft, sollten wir besser etwas herausgefunden haben. ich würde nur ungern einen eventuellen Spion im Rücken haben'
Finelleth nickt zustimmend.
Silanwen erhebt sich und klopft sich den Sand ab.
Gaerrit lässt den nächsten Stein mit Wucht übers Wasser springen
Sidhril: 'Wir werden schon noch etwas finden'
Fuinriell: 'wir sollten nun alle ein wenig schlafen'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Amtaruil tauscht einen besorgten Blick mit seinem Bruder aus
Finelleth: 'Ruhet wohl.'
Silanwen: 'Eine gute Nacht wünsche ich.'
Fuinriell: 'Maer fuin'
Finelleth legt sich hin.
Gaerrit grinst
Finelleth setzt sich an den Eingang ihres Zeltes.

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 14. Sep 2011, 12:27 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Spurensuche und ein unerwartetes Aufeinandertreffen - Teil 1 ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Torendir: 'Lobet mich nicht für meine bescheidenen Künste, sonst denke ich noch bald, dass ich wirklich geschickt bin *schmunzelt*'
Erandui: '*schmunzelt gen Torendir* Nun, ich wollte Euren Vortrag gewiss nicht stören brannon Torendir'
Nembain lächelt verschmitzt-herausfordernd.
Silanwen: 'Finelleth, gibt es etwas neues von unserem Gast?'
Nembain beugt sich zu Jaana.
Finelleth: 'Nichts Neues.'
Amnen betrachtet neugierig den großen Schild
Jaana sieht sogleich zu Nembain auf.
Finelleth: 'Er hat sich ruhig verhalten.'
Nembain wird durch Amnen’s Bemerkung abgelenkt.
Celeuil: 'während meiner Wache war er sehr ruhig'
Silanwen: 'Sieh Dich nach ihm um und hab ein Auge auf ihn. Ich traue ihm nach wie vor nicht recht.'
Finelleth: 'Wie du möchtest.'
Jaana: '*fröhlich* Sehr schlagfertig.'
Silanwen nickt sachte.
Nembain lächelt Jaana zu: 'Ihr seid so still.'
Nembain: '...oh, Fuinriell ist hier.'
Nembain nimmt eilig Haltung an.
Jaana: 'Ich kann nicht klagen, danke der Nachfrage.'
Edhellant kommt hastig Finelleth entgegen.
Amtarion tritt still näher, sich unruhig nach seinem Bruder umsehend
Jaana: 'Die Übungen zuletzt waren zwar beschwerlich, aber es war ja nun wieder Zeit auszuruhen.'
Finelleth zeigt in die Richtung.
Erandui schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Finelleth, Celeuil, Meldung'
Jaana sieht sich suchend nach Fuinriell um, bleibt aber noch gemütlich im Gras sitzen.
Finelleth nickt.
Torendir wendet sich halb zu den beiden Genannten um
Celeuil: 'der Adan hat sich ruhig verhalten, caun nin'
Erandui geht kurz noch ins Lager zu seiner Ausrüstung
Fuinriell: '*nickt* Gut'
Edhellant kommt Silanwen entgegen, etwas vorsichtig.
Fuinriell: 'dann wegtreten'
Celeuil: 'Maethor Finelleth befindet sich bei dem Adan'
Celeuil salutiert vor Fuinriell.
Silanwen wendet sich um und lächelt Edhellant zu.
Edhellant salutiert vor Silanwen.
Jaana genießt den Blick über das Wasser, lauscht aber aufmerksam darauf, was hinter ihr gesprochen wird.
Erandui legt Bogen und Schwerter zu seinem Bündel
Celeuil grüßt Edhellant.
Edhellant: '*etwas leise* Habt Ihr Anweisungen, caun...?'
Fuinriell: 'Gemach Maethor'
Silanwen: 'Wir sammeln uns derzeit noch, Edhellant. Habt etwas Geduld. *leise*'
Erandui legt noch den Umhang mit dazu, jetzt nach der Wache wird er ihn vorerst nicht mehr brauchen
Moreldur setzt sich hin.
Edhellant: 'Mae. Ich überprüfe meine Ausrüstung, wenn es Euch recht ist.'
Silanwen: 'Natürlich.'
Celeuil macht eine tiefe Verbeugung vor Edhellant.
Celeuil: 'le suilon, brennil'
Erandui setzt sich hin.
Edhellant: '*gen Celeuil* le suilon, brannon nîn. Wie geht es Euch?'
Moreldur setzt sich hin und schaut über den See
Nurfiniel wartet in entspannter Haltung auf die nächsten Befehle.
Celeuil: 'gut, danke. Und euch ?.'
Edhellant: 'Ich kann nicht klagen, habt Dank.'
Erandui genießt die Stille am Ufer und die Sicherheit im Lager seiner Gefährten
Silanwen sieht sich nachdenklich um, schaut auch immer wieder zur Brücke.
Edhellant überprüft ihre Ausrüstung nebenbei bedächtig, mit dem Gedanken vielleicht fortgesandt zu werden.
Nembain nimmt den Helm ab um sich ein wenig Luft zu verschaffen, hält ihn aber griffbereit.
Torendir legt den Stab zur Seite und setzt sich
Silanwen streift die Kapuze zurück und hängt den Helm an die Seite.
Nurfiniel prüft vorsichtig die Schärfe ihrer Klinge.

Erzähler: 'Eine Nacht lang hatten sich die Conin der Vorhut die Köpfe über die erlangten Neuigkeiten zerbrochen. Nun war es an der Zeit die Beobachtungen Dima's zu überprüfen und Kundschafter zu entsenden.

Fuinriell: 'Thela Estel, angetreten'
Erandui erhebt sich
Jaana: 'Oh... *sieht sich kurz um*'
Edhellant unterbricht ihr Tun und formiert sich mit den anderen.
Jaana: 'Es geht wohl los.'
Nembain macht Anstalten sich ebenfalls zu setzen, unterbricht diese jedoch sofort bei Fuinriell’s Befehl.
Silanwen reißt den Blick von der Brücke los und gesellt sich zu den anderen.
Edhellant stellt sich neben Celeuil um die Formation zu wahren.
Nembain setzt den Helm wieder auf.
Celeuil: '*leise zu Erandui* die Bogenschütze sind hinter den Schilden'
Amtarion sucht seinen Zwilling
Silanwen löst das Helmband vom Waffengurt und setzt ihn auf.
Erandui: 'jetzt schon? ich hab meinen Bogen noch im Lager'
Jaana reiht sich eilends ein, ganz ungerüstet wie sie noch ist.
Torendir bemerkt Silanwen’s Regung und folgt dem Beispiel
Fuinriell: 'Die Zeit der Ruhe hier nähert sich dem Ende'
Erandui: 'Ich denke Caun Fuinriell wird doch nicht gleich zum Abmarsch blasen oder?'
Edhellant klopft kurz auf ihr Schild, sieht dabei aber mit Stielaugen noch etwas noviziös zu Celeuil.
Silanwen: 'Ssssch.'
Nembain schultert ihren Bogen.
Moreldur schaut sich leicht verunsichert in den Reihen um
Fuinriell: 'aber noch haben wir bis zur Ankunft des Tûr einige lose Enden zu verknüpfen, einige Dinge herauszufinden'
Erandui lauscht entspannt
Nembain schaut Fuinriell erwartungsvoll an.
Amtarion lauscht gebannt
Silanwen nickt ganz leicht.
Torendir hört aufmerksam dem Gesagten zu
Fuinriell: 'Wir werden der Geschichte dieser Dima nachgehen. Dies wird ein Spähtrupp übernehmen'
Nurfiniel horcht aufmerksam hin.
Edhellant sieht an sich herunter, prüfend, entdeckt ein loses Band und stopft es mit der Hinterhand unbemerkt in eine Öse.
Fuinriell: 'Caun Silanwen wird ihn führen'
Erandui horcht auf bei der Erwähnung eines Spähtrupps
Silanwen bleibt regungslos stehen, scheint zu grübeln.
Fuinriell: 'Caun, wähl drei Maethor aus, aber nicht Finelleth, oder die Zwillinge'
Edhellant sieht kurz zu Silanwen hinüber, ihre Augen blitzen.
Amtarion sieht enttäuscht auf
Erandui wartet auf Silanwen’s Wahl
Nembain blickt über ihre Schulter zu Jaana, hoffend dass diese gewählt wird.
Moreldur schaut unsicher in Silanwen’s Richtung
Silanwen grübelt noch ein wenig.
Jaana streicht sich prüfend übers Haar und wartet ab.
Silanwen: 'Edhellant, Moreldur und Torendir.'
Moreldur zuckt bei der Erwähnung seines Namens kurz zusammen
Edhellant salutiert und schreitet parademäßig auf die Seite, aus der Formation.
Torendir hebt leicht sein Haupt als er seinen Namen vernimmt
Fuinriell nickt Silanwen zu
Erandui seufzt leicht und konzentriert sich wieder auf den caun
Fuinriell: 'gut, diese drei haben Glück *lacht*'
Celeuil seufzt.
Nembain nimmt die Auswahl regungslos hin.
Erandui: '*leise* das Gefühl habe ich auch'
Torendir: 'Das wird sich noch zeigen mein Freund'
Yantarai schaut fragend auf
Nurfiniel schaut abwartend.
Jaana runzelt nun doch leicht besorgt die Stirn.
Fuinriell: 'Amtaruil, Amtarion?'
Edhellant wippt mit ihrer Faust hin und her, behält aber ob der ehrenvollen Aufgabe die Fassung und steht weiterhin stramm.
Amtarion: 'Ja...'
Moreldur prüft noch einmal schnell den Sitz von Bogen und Köcher
Amtarion Von Amtaruil ist gerade nichts zu sehen
Torendir prüft noch kurz den Sitz seiner Kleidung und schaut dann aufmerksam zu Fuinriell
Amtarion: 'Ja, Caun?'
Torendir schaut sich dann aufmerksam um als wenn er etwas sucht
Fuinriell: 'Amtarion, sucht euren Bruder und dann werdet ihr zwei unser Lager abbrechen, also alles nicht mehr benötigte zusammenpacken, Proviant besorgen und was noch anfällt. Sorgt auch für die Pferde'
Celeuil: 'caun , nin?'
Erandui: '*leise* Brechen wir doch bald auf?'
Nurfiniel: 'Rücken wir ab?'
Amtarion lässt die Schultern etwas sacken sieht zum Lager, nickt dann aber und strafft sich
Fuinriell: 'nur die Decken lasst noch liegen'
Fuinriell: 'und nun zum Rest'
Silanwen wartet ruhig ab.
Celeuil: 'sollten nicht zwei maethyr auf den Adan aufpassen?'
Erandui schaut in Erwartung irgendwelcher neuen Übungen zum Caun
Nembain wartet auf das, was Fuinriell noch zu sagen hat.
Fuinriell: 'ich habe euch ja schon gesagt, dass wir noch Übungen machen werden *Pause* ich hoffe, eure Waffen sind gut eingeölt? nicht das sie rosten'
Edhellant entspannt sich etwas, rutscht mit der halben Hand aus ihrem Schild, achtet auf Fuinriell’s Anweisungen.
Nurfiniel nickt.
Nembain blickt beim Wort "rosten" zum See, als erwarte sie das Fuinriell sie diesmal im Wasser üben lassen wird.
Erandui lässt die Schultern bei der Erwähnung von Übungen sinken und ein leises "Oh je" entweicht seinen unvorsichtigen Lippen
Fuinriell: 'und ich hoffe, ihr könnt schwimmen?'
Nurfiniel: 'Meine Ausrüstung wurde bereits in Ordnung gebracht, die Klinge ist scharf und die Rüstung ist poliert.'
Fuinriell: 'mit Rüstung und Waffen? *grinst leicht*'
Nembain: 'Grundsätzlich ja, Caun nin, doch ich weiß nicht wie lange ich mich in Rüstung über Wasser halten kann.'
Erandui: 'meinen Bogen muss ich noch gut verpacken, dem bekommt Wasser nicht so gut'
Nembain errötet leicht.
Celeuil seufzt.
Torendir hüstelt leicht und murmelt dann
Nurfiniel schmunzelt.
Torendir: 'Gut dass das Wasser an den Stellen gerade frei von Fischen ist'
Erandui: '*zwinkert gen Torendir*'
Moreldur lacht leise als er Torendir's Kommentar hört
Fuinriell: 'ihr habt solange euch vorzubereiten wie ich benötige um mit Silanwen zu reden'
Nurfiniel: 'Rüstung und Waffen gut verpackt in Ölplanen und dann als Bündel geschoben oder gezogen.'
Jaana sieht verunsichert, und alles andere als erfreut aus.
Erandui: 'Mae caun.’
Fuinriell: 'ach ja, wenn ich wieder komme, haben alle ihre Helme auf'
Celeuil salutiert kurz.
Yantarai: 'Mae'
Silanwen: 'Macht euch zum Abmarsch bereit. Es wird wohl zum Kampf kommen. *gen ihrer Gruppe*'
Fuinriell: '*zu Silanwen* ihr wisst, wohin ihr müsst?'
Nembain nimmt ihren Bogen zur Hand und wickelt ihn zum Schutz in geöltes Tuch.
Torendir tritt einen Schritt zurück in eine Reihe mit Moreldur
Edhellant: 'Mae, caun.'
Erandui geht etwas niedergeschlagen ins Lager um seine Sachen für die Schwimmerei zurecht zupacken
Jaana: '*zögerlich* Verzeihung bitte...'
Silanwen: 'Gewiss. Die Ruine wird unser erstes Ziel sein. Dann werden wir weitersehen. Vielleicht finden wir ja etwas.'
Erandui kniet nieder.
Moreldur nickt ernst und Überprüft noch einmal seine Rüstung sowie seinen Bogen und den unscheinbar wirkenden Dolch an seinem Gürtel
Jaana: '...wir werden doch bald aufbrechen, nicht?''
Amtarion sieht sich nach seinem Bruder um
Amnen blickt sie mit heiterer Miene an
Fuinriell: 'Falls dort eine Übermacht ist, kommt zurück'
Amnen: 'Noch nicht, brennil Jaana.'
Nurfiniel nimmt aus einer der Kisten Öltuch und beginnt ihre Ausrüstung darin einzuwickeln.
Silanwen nickt.
Jaana: 'Nicht ?''
Celeuil schiebt die Kapuze zurück
Fuinriell: 'ich möchte keine Toten oder Verwundeten'
Silanwen: 'Natürlich. Ich denke, ich kann die Gruppe einschätzen. Schild und Heiler sind dabei... viel kann nicht passieren.'
Jaana: 'Nun ja... aber wann denn ?''
Amnen: 'Es wurde ja Kunde in die blauen Berge geschickt. Das Hauptheer rückt nach.'
Erandui entspannt seinen Bogen, schlägt das Holz in ölige Tücher und außen noch eine dünne Lederhaut drum herum
Fuinriell nickt
Amnen: 'Wann...das kann ich selbst auch nicht sagen.'
Edhellant nimmt ein kleines bordiertes Tuch aus einem kleinen Beutel. Es stinkt nach Öl. Langsam reibt sie damit einen Großteil ihres Schildes sowie ihr Schwert ein.
Jaana: 'Warten wir noch bis das Heer hier angekommen ist?''
Nurfiniel verschnürt das Paket sehr sorgfältig und hängt es sich dann quer über den Rücken.
Yantarai nimmt Bogen, Schild und Schwert ab und wickelt sie ins Tuch ein
Amnen: 'Ich vermute es.'
Amnen nickt
Amtarion wirft einen unglücklichen Blick auf Lager und Fischeimer
Amnen: 'Und bis sie hier sind, planschen wir eine Weile im See fröhlich herum.'
Jaana: '...ich frage am besten Caun Fuinriell.'
Amnen lacht
Nembain vollendet das einpacken ihrer Bewaffnung, und reibt auch ihren Schild mit Fett ein.
Amnen: 'Mae.'
Silanwen: 'Mae. Wir werden aufbrechen, wenn meine Gruppe so weit ist.'
Edhellant kontrolliert dabei sorgfältig ihre Bewaffnung auf Kratzer oder Risse im Material.
Jaana lächelt etwas, und wendet sich dann Richtung Fuinriell.
Erandui fixiert die Lagen Stoff und Leder mit mehreren Wicklungen Schnur und verknotet alles sorgfältig
Fuinriell: 'Gut, dann rückt ab und Lend vaer Silanwen'
Yantarai setzt ihren Helm auf
Silanwen: 'Bis wir uns wiedersehen.'
Silanwen lächelt kurz zu Jaana und wendet sich dann ihrer Gruppe zu.
Ciridon trägt ein gut eingewickeltes Bündel sowie den fest verpackten Bogen
Jaana: 'Verzeihung bitte, ich wollte etwas fragen.'
Edhellant hebt den Kopf kurz und lauscht den letzten Worten Fuinriell’s, nickt dabei.
Torendir wendet sich Silanwen zu
Nembain: 'Gute Jagd, Caun Silanwen.'
Jaana: 'Werden wir nicht bald diesen Ort verlassen und weiterziehen?''
Silanwen: 'Gut, unser Weg führt zuerst nach Norden, zu den Ruinen von denen Dima sprach. Ihr erinnert euch vielleicht, Dima war dieses junge Menschenmädchen.'
Erandui reibt dann die Klingen und Scheiden von Schwert und Dolch mit einem öligen Lappen zum Schutz vor dem Wasser ein
Amtarion legt seine Waffen beiseite und rollt den Umhang zusammen
Fuinriell setzt ihren Helm auf
Celeuil blickt zum Trupp mit etwas Neid in den Augen
Amtarion: 'Ihr habt es gut *leise zu Erandui*'
Edhellant hat ihre Arbeit mit dem Öltuch beendet und kontrolliert diese auf ihr Gelingen. Langsam fährt sie über die alten Risse, welche nun zierlich mit sanften Ölschlieren benetzt sind.
Moreldur hört Silanwen genau zu
Erandui: 'Oh seid Ihr Euch da sicher?'
Amtarion geht daran, schon ohne seinen Bruder zu beginnen mit dem Zusammenpacken
Torendir nickt nur leicht
Silanwen: 'Vorerst ist es eine reine Kundschaftersache. Wir wollen keine unnötige Aufmerksamkeit auf uns ziehen.'
Edhellant schultert ihr Schild danach und blickt erwartungsvoll gen Silanwen.
Erandui: 'Für uns gibt es heute wieder Fuinriell’s berühmt berüchtigte Übungen'
Amtarion: 'Besser als Packen... Ja'
Jaana: 'Caun Fuinriell... ?''
Fuinriell: '*schaut zu Jaana* Ja?'
Moreldur nickt verstehend
Jaana: 'Ich wollte fragen, werden wir nicht bald diesen Ort verlassen und weiterziehen?''
Erandui: 'Nun...*lächelt* vielleicht habt ihr Recht'
Amnen: 'Freut Ihr Euch schon Celeuil?'
Amnen mustert Celeuil schmunzelnd
Celeuil nickt missmutig
Fuinriell: 'sobald der Tûr mit dem Rest des Heeres ankommt, ja'
Amnen: 'Das sieht ganz nach einem Spaß im See aus.'
Amtarion: 'Wehe, Amtaruil kommt nicht schnell wieder'
Jaana: 'Was schon sehr bald sein wird, nicht wahr?''
Fuinriell: 'das wird wohl morgen sein, ein Tagesmarsch sind sie laut Falknern entfernt'
Erandui: 'Oh, er wird Euch sicher nicht alles allein packen lassen'
Amtarion grinst
Edhellant nickt und lauscht weiter.
Jaana: '*vorsichtig* Nun, ich denke in diesem Fall wäre es besser ich schone meine Kräfte.'
Silanwen: 'Seid ihr bereit zum Aufbruch?'
Amtarion: 'Wenn er klug ist, doch *zwinkert*'
Fuinriell lacht leise
Erandui: '*schmunzelt versöhnlich* Haltet das Feuer am leben, denn es wird sicher nachher viele Kleider zum Trocknen geben'
Edhellant: 'Mein Schild ist bereit, Euch Schutz zu gewähren, caun.'
Jaana: 'Damit ich zum Abmarsch frisch und gestärkt bin.'
Moreldur nickt ernst
Silanwen: 'Gut.'
Silanwen: 'Wir brechen auf. Seid wachsam.'
Torendir: 'Ich folge Euch und stehe Euch zu Diensten soweit es in meiner Macht steht'
Erandui legt den Umhang über seine Schultern und setzt die Kapuze auf
Jaana wirft Silanwen nur einen kurzen Blick zu.
Amtarion: 'Werde ich.'
Fuinriell: 'nun, ich denke einmal, ihr könnt Rüstung und Waffen hier lassen, oder aber, ihr helft den Zwillingen beim Packen, was euch lieber ist'
Erandui greift nach seinem verpackten Bogen und schultert das längliche Bündel
Jaana: '*nickt schnell* Ich werde beim Packen helfen.'
Silanwen: 'Auf auf.'
Erandui: 'So, ich gehe mal besser zum Caun, sonst darf ich nachher noch Kartoffeln schälen oder so was'
Amtarion beginnt an einer Ecke
Amtarion lacht
Jaana kann eine gewisse Erleichterung nicht ganz verbergen.
Torendir hält kurz inne
Silanwen nickt den Waldläuferwachen kurz zu.
Torendir: 'Wo warst Du nur hm?'
Moreldur schaut sich aufmerksam um
Torendir: 'Bleib nur bei mir'
Silanwen sieht schmunzelnd zu Torendir’s Begleiter.
Silanwen: 'Ich bin gespannt was uns dort erwartet.'
Torendir schaut kritischen Blickes zu Tarias, der sich am Wegesrand den Wanderern schleichend angeschlossen hat
Edhellant geht etwas weiter außen, um auch die Flanken im Überblick zu behalten.
Moreldur wirft einen Blick zurück und mustert den Luchs kurz lächelnd
Silanwen bleibt im Schutz des Busches stehen.

Bild

Silanwen: 'Dort im Norden, seht ihr?'
Silanwen deutet hinüber zu der Ruine auf dem Hügel.
Edhellant: 'Mae.'
Silanwen: 'Das ist unser Ziel. Es wird bald ganz dunkel werden, dann queren wir die Ebene und steigen hinauf.'
Edhellant nickt.
Moreldur: 'Was machen wir, wenn wir auf Orks treffen?’
Moreldur schaut Silanwen unsicher an
Silanwen: 'Wir halten uns zuerst verborgen, so gut es geht.'
Moreldur nickt
Torendir: 'Nur wenn wir entdeckt werden sollten, sollten wir zur Tat schreiten'
Silanwen: 'Späher... greifen wir jedoch an. Ich will nicht gesehen werden.'
Silanwen nickt zu Torendir.
Torendir nickt leicht und lächelt
Silanwen: 'So ist es.'
Silanwen sieht zum Horizont und der kaum noch sichtbaren Sonne hinterher.
Silanwen: 'Gut, gehen wir. Haltet dennoch die Waffen bereit.'
Silanwen setzt sich in Bewegung und sieht sich immer wieder um.
Moreldur schaut sich aufmerksam um
Edhellant beobachtet vorrangig den Pfad der eigenen Leute. Mit den Augen eines Bogenschützen kann sie nicht mithalten.
Silanwen: 'Achtet auf die Räuber. *leise* Sie sollen uns nicht aufhalten.'
Moreldur: '*leise* Der Vollmond, Caun, er ist sehr hell heute Nacht......'
Silanwen: 'Dem Mond kann ich nicht befehlen aufhören zu scheinen. *leise*'
Moreldur schmunzelt
Torendir schaut zu der Feste hinauf

Bild

Silanwen: 'Und wir werden diese Ebene überqueren müssen. Unten am Fuß des Hügels sind ein paar Bäume, die uns hoffentlich genug Schutz bieten werden.'
Torendir: 'aber es gibt einige schützende Bäume auf unserem Weg'
Moreldur nickt
Silanwen: 'Nutzt die Deckung so gut es geht.'
Silanwen lächelt ihren Gefährten zu, ihre Augen funkeln.
Moreldur: 'Hoffen wir mal, dass was immer dort oben auf uns wartet, anderes im Sinne hat, als die Bäume zu beobachten'
Silanwen: 'So ist es. *leise* Behaltet Sichtkontakt. Herumschreien können wir uns nicht leisten. Und versucht euch Handzeichen zu geben, falls nötig.'
Silanwen: 'Weiter. *leise*'
Torendir spricht kurz leise zu seinem Luchs
Torendir: 'Aphado nin!'
Silanwen deutet auf den Busch und die Bäume am Hang.
Silanwen eilt los.
Moreldur: '*leise* Wartet'
Silanwen senkt die Stimme merklich.
Moreldur: 'Ich.....nun......ich bin mir nicht sicher...aber.....'
Silanwen: 'Mh?'
Silanwen: 'Sprecht nur, was ist?'
Moreldur: 'Ich glaube ich habe dort oben etwas im Mondlicht funkeln sehen.....vielleicht eine Rüstung.....'
Moreldur: 'Nun, ich bin mir nicht sicher, es war nur einen Augenblick.....verzeiht, Caun'
Silanwen: 'Nun. Wir sind ein Spähtrupp. Es ist unsere Aufgabe dem nachzugehen.'
Silanwen: 'Keine Angst. Wir werden es schon überstehen. *lächelt*'
Silanwen: 'Dieses Stück hier, ist ungeschützt. Bewegt euch schnell.'
Moreldur nickt langsam und schaut immer wieder den Hang hinauf
Silanwen deutet zu dem Busch weiter den Hang hinauf.
Silanwen: 'Weiter. *leise*'
Moreldur: 'Ein Wolf, dort vorne'
Edhellant: 'Wartet...'
Torendir: 'Ich sehe ihn *leise*'
Edhellant nähert sich dem Wolf einige Schritte, bleibt im Zwielicht.
Silanwen: 'Der wird uns nicht aufhalten. Weiter. *leise*'
Moreldur: '*leise* Ein guter Schuss *nickt anerkennend*'
Silanwen: 'Achtet auf Spuren. Große Orkspuren. *leise und deutet auf den Boden*'
Silanwen: 'Dort vorne ist wohl ein Eingang. *deutet zu der Ruine*'
Silanwen: 'Weiter!'
Moreldur: '*leise* Hmm...es sieht verlassen aus'
Silanwen: 'Dort. Ich hoffe, wir passen alle hindurch. *leise und schmunzelnd*'
Edhellant nähert sich der Wand und lehnt sich an diese.
Edhellant winkt die anderen heran.
Edhellant: 'Wartet.'
Torendir überlegt kurz und folgt dann
Silanwen: 'Geht voran, Edhellant. Und haltet den Schild oben.'
Edhellant nimmt den Schild und hält ihn als Barriere vor das Loch.
Moreldur zückt seinen Bogen
Silanwen legt einen Pfeil auf.
Edhellant: '*flüstert* Links ist nichts...caun...?'
Torendir geht in die Hocke und wartet ab
Silanwen: 'Noch einen Schritt. *flüsternd*'
Silanwen hält Edhellant an der Schulter, deutet auf den Angmarim.
Moreldur atmet leise aus
Silanwen legt den Finger an die Lippen.
Moreldur: '*flüstert* Seht ihr etwas?’
Edhellant nickt, zieht ihren Wurfspieß und legt ihn neben den Pfeil auf die Schildmalitze an.
Torendir flüstert etwas zu seinem Luchs
Silanwen deutet auf den Angmarim, klopft Edhellant auf die Schulter und deutet erneut auf den Gegner.
Edhellant: '*flüstert* Sollte er sich noch halten können...feuert auf eins der Beine.'
Silanwen: 'Er ist allein. Sein Pech. *ganz leise*'
Edhellant atmet ein. Der Speer fährt nach hinten.
Silanwen eilt zu dem Körper und schleift ihn nach hinten ins Loch.
Edhellant: 'Bleibt noch hinter der Mauer...caun, gebt mir Deckung von hinten.'
Silanwen: 'Wartet!'
Silanwen: 'Wir wollen nicht weiter. Wir durchsuchen diesen hier und umrunden die Ruinen, suchen nach Spuren.'
Edhellant: 'Mae.'
Silanwen: 'Es sind nur verstreute Wachen. Kein Heer von Orks.'
Silanwen: 'Irgendwo müssen sie aber abgeblieben sein. Darum suchen wir nach dem Weg, den sie genommen haben.'
Silanwen durchsucht die Gewänder des Toten, brummt mürrisch.
Edhellant geht in die Hocke, versucht in dem Mauerloch mit erhobenem Schild eine Art Tarnung zu errichten, um den anderen das Filzen der Leiche zu ermöglichen.
Moreldur: '*leise* Wer weiß, ob das Mädchen diese Menschen für Orks gehalten hat'
Silanwen: 'Sie beschrieb die Orks recht detailgenau. Ich bin mir sicher, dass sie sie gesehen hat.'
Moreldur: '*leise* gut, ich wollte eure Befehle auch nicht in Frage stellen, Caun'
Edhellant: 'Beeilt Euch...der Körper dieses Mannes hat tiefe Spuren im Sand hinterlassen *leise*'
Silanwen: 'Das habt Ihr nicht. *leise*'
Silanwen: 'Der hier hat nichts. Umrunden wir die Ruinen. Sie werden die Wache irgendwann vermissen.'

Bild

Torendir: '*leise* Wenn es viele waren, sind sie sicher nicht hier hindurch'
Edhellant bleibt in der Hocke, mustert die Ecke pendelnd.
Silanwen: 'Aber sie haben hier gelagert. Diese Zelte sind viel zu groß und zu viele für die paar Wachen.'
Silanwen: 'Sehen wir weiter. *leise*'
Silanwen bleibt dicht an der Wand.
Silanwen sieht hinauf zu dem Turm, brummt leise.
Edhellant: '*leise* Wartet.'
Moreldur zuckt kurz zusammen
Edhellant legt beide Hände auf die Wand, legt das Ohr an die Wand und lauscht.
Silanwen späht in das Lager, bleibt dabei eng an der Wand.
Edhellant schüttelt den Kopf und nähert sich wieder der angebrochenen Stelle.
Torendir huscht schnell auf die andere Seite
Edhellant stemmt ihr Schild erneut zwischen beide Mauerteile und wartet auf ihre Rückendeckung.
Moreldur bleibt hinter den anderen stehen, wobei seine Neugier deutlich zu spüren ist
Silanwen: 'Wir gehen vorbei. *leise* Achtet auf Spuren.'
Edhellant: 'Wartet.'
Torendir: '*leise* wartet'
Torendir: 'Ich kann einen Mann sehen der...'
Edhellant: '*leise* hockt Euch hin. Ich stelle das Schild in den Weg.'
Torendir: '...sich jetzt gerade umdreht'
Torendir: 'Lauft!'
Silanwen nickt.
Edhellant winkt die anderen an sich vorbei.
Silanwen hebt die Hand zum Halt.
Edhellant steht auf und nähert sich der nächsten Klaffe.
Silanwen deutet nach vorne, zeigt einen Finger und deutet auf ihre Augen.
Moreldur: '*flüstert* der da vorne wird uns leicht sehen'
Torendir nickt
Silanwen: 'Nicht wenn seine Augen geschlossen sind. *flüsternd*'
Moreldur: '*schmunzelt*'
Edhellant nickt und legt sich auf den Bauch, robbt zur mittelhohen Deckung.
Silanwen: 'Wir schießen gleichzeitig. Dann rennen wir den Hang hoch und suchen. Hier müssen sie das Lager verlassen haben. Bleibt bei der ersten Deckung stehen.'
Edhellant: '*leise* Ich hebe meinen Speer und wedle. Das wird ihn ablenken. Ihr habt wenig Zeit.'
Silanwen kniet sich in den Spalt.
Silanwen: 'Nein, er darf nicht von uns berichten'
Silanwen: 'Los!'
Silanwen: 'Sehr gut. *leise und lächelnd*'
Moreldur sucht den Boden ab und flucht kurz
Silanwen beginnt den Boden abzutasten, sieht dann erstaunt zu Moreldur.
Silanwen: 'Was ist? *leise*'
Moreldur: '*leise* Orks'
Torendir: 'Was seht ihr?'
Silanwen: 'Große?'
Silanwen: 'Sind die Spuren tief?'
Moreldur: 'Alte Spuren, hier vor den Steinen'

Bild

Moreldur: 'Sie führen nach Norden, ja sie sind tief.....es müssen große Orks gewesen sein *flucht leise*'
Moreldur: 'Vielleicht eine Tag alt.......'
Torendir schaut grübelnd nach Norden
Silanwen: 'Was liegt im Norden?'
Silanwen schaut fragend in die Runde.
Torendir: 'Zum einen noch einige Ruinen'
Moreldur: '*leise* Forochel......nach dem Gebirge...aber es gibt nur wenige Pfade dorthin'
Torendir: 'doch noch weiter beginnen die Lande der Lossoth'
Silanwen: 'Davor vielleicht noch einen Ort, an dem sie rasten könnten?'
Silanwen: 'Ich war schon eine Weile nicht mehr in diesen Landen. *seufzt*'
Torendir: 'in der Feste Forod sicher nicht, dies ist zwar ein Loch voll mit Grabräubern jedoch gibt es dort auch ehrbare Menschen'
Silanwen: 'Das denke ich auch. Orks würden dort nicht willkommen sein.'
Torendir: 'Es gibt aber zahlreiche Senken und Felsen'
Torendir: 'hinter denen man sich gut verstecken kann'
Moreldur: 'Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit......die Dämmerschlucht...im Norden wäre dort eine Rast möglich'
Edhellant versteht nicht viel von der Kunst des Bogenschießens, blickt sich nach der Sicherheit der anderen um.
Silanwen: 'Die Menschen würden sich verteidigen.'
Silanwen: 'Dämmerschlucht...'
Moreldur nickt langsam
Torendir: 'wenn dann sind sie dort entlang *nickt dann sicher wirkend*'
Silanwen: 'Ich erinnere mich düster. Mit Jaana war ich dort vor mehr als einem Jahr.'
Torendir schaut sich suchend um
Silanwen: 'Dann ziehen wir weiter der Spur entlang nach Norden. Ich will sie zumindest sehen.'
Moreldur: '*leise* Gut, aber lasst uns vorsichtig sein...es müssen viele Orks sein.....'
Torendir: 'Es gibt hier zwei Wege, doch der naheliegende ist etwas ungeschützt. Lediglich der Berghang bietet Deckung'
Torendir: 'Wir müssen also schnell sein'
Silanwen: 'Das sind wir stets.'
Torendir: 'Mae'
Moreldur lacht leise

Erzähler: 'Die Spur der Orks führt den gewundenen Bergpfad hinauf, deutlich Richtung Norden.'

Moreldur nickt zustimmend
Silanwen: 'Also weiter. *leise*'
Silanwen eilt davon.
Torendir hält sich dicht am Berghang
Silanwen besieht sich den Boden, tastet umher.
Silanwen: 'Hier kamen sie wohl entlang. Weiter hinauf.'
Moreldur: '*leise* Sie sind hier entlang gezogen, allerdings'
Silanwen: 'Einfach weiter. *murmelnd*'
Silanwen nickt sachte zu Moreldur.
Silanwen: 'Dort. Noch einer.'
Silanwen bleibt am Eingang des Tales stehen, besieht sich wieder den Boden.
Moreldur schaut ebenso nach Spuren
Silanwen: 'Hm...'
Moreldur: 'Norden...deutlich zu sehen.....sie haben definitiv ein Ziel'
Moreldur: 'Und das muss im Norden liegen'
Silanwen: 'Dann haben wir das auch. Beeilen wir uns, das Tal zu durchqueren.'
Silanwen: 'Die Grabräuber... nun... ihr versteht schon. *lächelt wölfisch*'
Silanwen: 'Voran. *leise*'
Silanwen: 'Bleibt dicht zusammen.'
Silanwen: 'Wie weit ist es noch zu dieser Schlucht, Moreldur?'
Moreldur: 'Es ist nicht mehr weit, wir sollten sie bald erreichen'
Silanwen nickt.
Silanwen: 'Dann sehen wir sie gewiss gleich.'
Silanwen: 'Weiter.'
Silanwen betastet das niedergedrückte Gras und nickt.
Silanwen: 'Hier kamen sie durch.'
Moreldur: 'Über die Kuppe dort vorne'
Silanwen deutet nach Norden und nickt.
Silanwen: 'Eindeutig.'
Torendir schaut zu den Kuppen der Berge
Silanwen: 'Schnell weiter.'
Silanwen: 'Ist es das?'
Moreldur: '*leise* Ja, das ist der Eingang zur Schlucht'
Silanwen: 'Sieht aus wie ein Tor...'
Silanwen: 'Nähern wir uns. Seid wachsam.'
Moreldur: 'Ein altes Tor, ja'
Torendir: 'Es ist lange her, dass meine Augen diese Gegenden erblickten'
Silanwen: 'Da vorne ist gute Deckung. Das Gebüsch.'
Moreldur: 'Die Spuren führen in die Schlucht'
Silanwen deutet voran zu dem Busch, direkt vor dem Eingang der Schlucht.

Bild

Silanwen: 'Dann folgen wir ihnen weiter.'
Silanwen: 'Schnell nun.'
Silanwen: 'Und leise hinein. *flüsternd*'
Edhellant: 'Seht Ihr, caun?'
Silanwen: 'Achtung! *hebt die Hand*'
Silanwen: 'Dort vorne. Bilwisse... und Feuer.'
Torendir hält inne
Moreldur kauert sich vor Angst zusammen!
Moreldur zuckt kurz zusammen
Edhellant gibt sich einen Ruck, und hält ihr Schild vor.
Torendir: 'Bilwisse'
Silanwen: 'Sehen wir es uns an. Bis zu den Bäumen dort vorne.'
Torendir: '*abfällig* die schwachen Diener der Schatten'
Edhellant lehnt sich hastig gegen den Baum.
Moreldur: '*leise* Sie haben mehrere Wachen'
Silanwen: 'Leider...'
Silanwen: 'Aber die Spur führt hierher. Jedoch sehe ich keine großen Orks. Nur die viel kleineren Bilwisse.'
Moreldur: 'Gerissene, kleine Biester......ja die Spur der Orks führt hierher...vielleicht sind sie bereits weitergezogen'
Torendir: 'Wir könnten das Lager umrunden'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Silanwen: 'Doch ich... nun... ich denke, wir finden hier etwas. Denn sie waren sicherlich hier. Vielleicht sollten wir nach einem... Oberbilwiss suchen.'
Edhellant: 'Denkt Ihr, in den offenen Konflikt zu gehen?'
Silanwen: 'Es sind Bilwisse.'
Moreldur: 'Ihr meint, wir sollen uns durch die Wachen hindurch kämpfen?’
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'Wir sind drei Kämpfer. Und Torendir ist ebenso gut mit dem Stab.'
Silanwen: 'Und er hat einen Freund an der Seite. Also... sind wir fünf.'
Torendir: 'und dieser Freund erweist sich oft genug als ein treuer Gefährte'
Moreldur: 'Solange sie sich nicht zusammenrotten, könnte es klappen.....nur wenn es mehr werden.....nun...'
Silanwen: 'So lange wir nicht das gesamte Lager aufscheuchen und die Wachen schnell ausschalten...'
Edhellant: 'Nun gut...wenn ihr erlaubt, würde ich vorschlagen ihr deckt meine rechte Flanke, Moreldur die linke...während wir Torendir gut behütet in der Mitte halten.'
Silanwen: 'Gut, so machen wir es. Achtet auf einen besonders... nun... dicken... oder kräftigen Bilwiss.'
Moreldur nickt und legt einen Pfeil in der rechten Hand bereit
Silanwen: 'Je stärker er ist, desto wichtiger wird er sein.'
Torendir: 'und achtet auf diese Kobolde... sie sind laut....'
Edhellant zieht ihr Schwert und redet sich noch schnell einige gute Worte zu.
Silanwen: 'Vorwärts. Achtet auf den Bilwiss!'
Edhellant: 'Bleibt in der Mitte, Torendir.'
Edhellant: 'Haltet ein!!'
Torendir: 'Daro!'
Torendir deutet auf den Warg
Edhellant: 'Da vorne.'
Silanwen späht nach vorne.
Silanwen: 'Meint Ihr?'
Edhellant: 'Er trägt einige Totenköpfe von Kleintieren mit sich...die saht ich bei anderen zuvor nicht.'
Edhellant zeigt auf den Bilwiss.
Torendir: 'Die Gefahr scheint vorerst vorüber'
Silanwen: 'Na wir werden sehen. Holen wir ihn uns und schleppen ihn aus der Schlucht. Ich will hier nicht länger bleiben als nötig.'
Silanwen: 'Vorwärts!'
Silanwen schultert den Bilwiss kurzerhand.
Silanwen: 'Hinauf! Fort von hier.'
Edhellant stürmt heran, bohrt ihr Schwert tief durch den Körper des Bilwissmenschen.
Torendir: 'Dort'
Edhellant: 'Hierhin.'
Silanwen: 'Torendir, durchsucht ihn. Wir schützen Euch.'
Silanwen wirft den Bilwiss auf den Boden.
Edhellant: 'Versteckt Euch im Gestrüpp und durchsucht ihn. Ich wache solange.'
Torendir scheucht seinen Luchs etwas zur Seite
Torendir: 'Das ist nichts für Dich mein Freund'
Moreldur schaut angewidert auf den Bilwiss
Silanwen: 'Deckt Torendir ab.'
Torendir mustert den Bilwiss genauer und sucht dann nach Hinweisen
Moreldur stellt sich an die linke Flanke und legt einen Pfeil auf
Edhellant vernimmt ein lautes Geschrei am Fuß des Abhangs.
Silanwen sieht hinab in die Schlucht, hat einen Pfeil aufgelegt.
Torendir fährt über die blutenden Körperstellen hinweg zur Kleidung
Edhellant: 'Rasch! Sie haben Wind davon bekommen.'
Torendir fasst dann emotionslos hinein und tastet sie genauer ab
Moreldur flucht leise
Silanwen sieht angespannt nach unten.
Torendir stutzt dann
Torendir: 'ah...'
Silanwen: 'Was habt Ihr?'
Edhellant: 'Nehmt was er hat, und dann eilt.'
Torendir: 'Das sieht aus wie ein Schriftstück, Dokument oder dergleichen'
Moreldur: 'Sie kommen, wir sollten verschwinden!’
Silanwen: 'Edhellant hat recht. Zum Sichten haben wir außerhalb der Schlucht noch Zeit.'
Torendir nickt dann
Torendir: 'dann auf'
Silanwen schießt einige Pfeile in die Schlucht.
Edhellant: '*hektisch und laut* Sie kommen! Geht voran und erzwingt Euch freies Geleit. Ich decke die hintere Flanke.'
Silanwen: 'Fort! Edhellant als letzte! Schild nach oben!'
Torendir gibt dann seinem Luchs ein Zeichen und folgt den anderen
Edhellant geht mit dem Rücken zur Gruppe und wehrt die Billwisse ab.
Edhellant: 'Weiter! Weiter!'
Edhellant durchbohrt den Letzten, der ihr noch hinterher kam.
Silanwen: 'Wo ist sie?'
Torendir: 'Wo bleibt sie?'
Silanwen: 'War sie nicht direkt hinter uns?'
Moreldur: 'Wir müssen Edhellant Deckung geben'
Moreldur: 'Ja, sie sollte gleich kommen......'
Silanwen: 'Wenn ihr etwas folgt, erschießt es!'
Silanwen: 'Hier an den Bäumen'
Moreldur nickt ernst
Edhellant bekämpft die Bilwissmenschen weiter, zieht sie bis zum Wall.
Silanwen geht in Deckung und hält den Bogen bereit.
Silanwen: 'Hier!'
Silanwen: 'Leitho i philin!'
Moreldur schickt einen Pfeil hinüber
Silanwen feuert die Pfeile in die Verfolger.
Edhellant durchbohrt einen der Bilwisse und wirft einen kurzen Blick zurück, vernimmt den Ruf.
Edhellant geht in die Hocke, die Pfeile rauschen an ihr vorbei.
Silanwen schießt Pfeil um Pfeil in die Bilwisse, deren Zahl langsam schmilzt.
Moreldur leert seinen Köcher auf die Verfolger
Edhellant rammt den Schild unter einen Bilwiss, befördert dessen Gewicht in die Luft. Man hört Knochen bersten.
Torendir verharrt ruhig und konzentriert, dabei immer Edhellant im Blick
Silanwen zuckt zusammen und verschießt einen Pfeil, als ein Hornstoß aus der Schlucht ertönt und die Bilwisse nicht mehr weiter vorrücken.
Edhellant gibt dem letzten verbleibenden Bilwiss einen Schildschlag und beendet dessen Leben mit einem Hieb.
Moreldur: ‘Seht, sie ziehen sich zurück!’
Silanwen: 'Schnell nun! Das ist die Möglichkeit!'
Edhellant hinkt etwas angeschlagen zum Baum, das scheppernde Horn im Rücken.
Silanwen: 'Holen wir sie!'
Torendir: 'Seid Ihr wohlauf?'
Silanwen: 'Kommt. Sie werden gewiss bald nachrücken. geht es Euch gut? Könnt Ihr laufen?'
Moreldur stützt Edhellant
Moreldur: 'Ihr seid verwundet.......'
Edhellant: 'Mae. Ich hörte meinen Schildarm bersten, doch kann ich mich irren. Er schmerzt. Doch gehen kann ich noch.'
Edhellant: 'Das ist jetzt aber nicht von Belang, ziehen wir uns zurück, caun!'
Silanwen mustert Edhellant kurz, nickt dann.
Torendir: 'Dann belastet ihn nicht weiter. Ich werde euren Schild solange tragen'
Moreldur schaut zurück in die Schlucht
Edhellant hechelt und zeigt in Richtung der Glattwälder.
Silanwen: 'Wir werden laufen. Sagt wann es zu viel wird.'
Edhellant nickt dabei und reicht Torendir ihren Schild.
Silanwen: 'Voran! Wir wollen sie nicht locken.'
Edhellant schleppt sich weiter in das Holz.
Silanwen sieht sich immer wieder besorgt nach Edhellant um.
Torendir hält den Schild ihn etwas umständlich wegen dem Stab
Silanwen: 'Es ist noch ein ganzes Stück.'
Edhellant: 'Weiter...es geht noch...'
Silanwen: 'Gut.'
Edhellant atmet schwer, läuft aber weiter, ächzend.
Silanwen: 'Weiter! Hinaus aus der Schlucht!'
Edhellant: 'Bis Parth Aduial vermögen mich meine Füße noch zu tragen, ich habe das Wachhorn mit mir...von dort aus sollten die anderen uns vernehmen, caun.'
Torendir: 'Wir haben es bald geschafft'
Silanwen: 'Dort hinab!'
Edhellant pustet und schlittert dabei Versehens die Kante hinab, kann sich aber noch in der Stabile halten.
Torendir: 'Seid vorsichtig!'
Silanwen greift nach ihr.
Silanwen: 'Hier geblieben!'
Silanwen zieht Edhellant nach hinten, weg von der Kante.
Edhellant: '...H...Hier ist der Boden noch hart...Folgt mir den Bruch hinab *hechelnd*'
Silanwen: 'Dort können wir um Hilfe blasen'
Edhellant wird langsamer und fällt hinter die anderen.
Silanwen: 'Hier. Das Horn!'
Edhellant: 'Deckt mich.'
Moreldur schaut sich nach etwaigen Verfolgern um
Edhellant hechelt, nimmt dann aber tief Luft und lässt das klapprige Horn erschallen.
Torendir stützt den Schild auf den Boden
Edhellant sackt anschließend zusammen und versucht sich noch im Sitzen zu halten.
Edhellant setzt sich hin.
Torendir: 'Ich frage mich, wie Ihr diesen Schild nur so lange halten könnt'

Erzähler: 'Aus der Nähe der Kreuzung ertönt ein gewaltiger Hornstoß eines elbischen Wachhornes. Offenbar waren hier Elben in Not.'

Moreldur nähert sich mit sorgenvoller Miene Edhellant
Edhellant lichtet ihre Kapuze und versucht, ihre Ruheatmung zu finden.
Silanwen: 'Kümmert Euch nach Kräften um sie. Wir achten auf euch beide.'
Moreldur schaut den Hang hinauf
Edhellant: 'Verzeiht, dass ich nicht besser auf mich achten konnte, caun...'
Moreldur: 'Sollen die Bestien sich nur trauen, uns zu verfolgen...hier haben wir freies Schussfeld *lächelt*'
Silanwen: 'Ach was. Ihr habt den Rückzug gedeckt. Das passiert immer dem letzten in der Reihe. *lächelt aufmunternd* Spart Eure Kräfte.'
Torendir hat den Schild zur Seite gelegt und setzt sich zu Edhellant
Moreldur rammt ein paar Pfeile zum schnellen Ziehen in den weichen Boden neben sich
Silanwen: 'Sie kommen nicht nach... *leise*'
Edhellant: 'Ich hoffe, sie haben das Horn vernommen...'
Torendir zieht Helm und Handschuhe aus und streicht ihr dann über die Stirn
Moreldur: 'Scheint fast so als wollten sie uns nicht verfolgen.....sie haben recht schnell aufgegeben...das erscheint mir seltsam'
Torendir tastet den Schildarm von der Schulter beginnend ab ganz vorsichtig
Silanwen späht den Hang hinauf, wirkt reichlich angespannt.
Torendir: 'Sagt wenn Ihr den Schmerz verspürt'

Bild

Edhellant jauchzt auf und knurrt, meint aber nichts Böses mit Torendir.
Torendir: 'schon an der Schulter?''
Edhellant: 'Mae.'
Torendir: 'hm... das Schlüsselbein vielleicht'
Silanwen: 'Sie werden gewiss gleich hier sein. Dann tragen wir Edhellant zurück zum Lager.'
Torendir: 'Gegen Brüche kann ich nicht viel Ausrichten, nur gegen Schmerzen und äußerliche Wunden'
Torendir: 'Ihr müsst nur nun gänzlich auf schwere Lasten... oder besser auf jegliche Lasten verzichten'
Edhellant: 'Es...wird schon werden...*ächzt und hechelt immer noch, ob der Anstrengung*'
Moreldur entspannt sich etwas, als keine Verfolger in Sicht kommen
Silanwen sieht weiter den Hang hinauf, hat einen Pfeil auf der Sehne und mehrere vor sich im Boden stecken.
Moreldur: '*leise zu Silanwen* Ist es nicht seltsam, dass sie uns nicht verfolgen?’
Torendir holt einen Beutel hervor und öffnet ihn vorsichtig, graues Pulver befindet sich darin
Silanwen: 'Darum mache ich mir keine Sorgen. In den Rücken fallen werden sie uns nicht.'
Edhellant: 'Ich höre etwas...'
Silanwen: 'Dort!'
Silanwen: 'Amnen! Hier!'
Erandui grüßt jedermann.
Finelleth eilt gewandt heran.
Torendir: 'Gemahlene Kräuter die mit Flüssigkeit eine Salbe bilden können...'
Finelleth: 'Silanwen! Wir haben dein Horn gehört.'
Erandui: 'Suilad mellyn nin, wir folgten einem Hornsignal'
Silanwen: 'Rasch, Edhellant ist verletzt und wir hatten Furcht verfolgt zu werden.'
Torendir untersucht derweil die anderen Verletzungen
Moreldur atmet erleichtert auf, als die Verstärkung eintrifft
Finelleth: 'Was ist geschehen?''
Torendir: 'Bilwisse'
Amtarion: 'Wie schwer ist es, könnt ihr laufen?'
Erandui: 'Oh ich fürchte, Erklärungen werden warten müssen'
Amnen hastet herbei
Silanwen und Moreldur scheinen sich auf eine verzweifelte Abwehrschlacht eingerichtet zu haben. ihre Pfeile stecken schussbereit im Boden und alle vier wirken recht abgekämpft.

...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 14. Sep 2011, 14:27 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4884
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Spurensuche und ein unerwartetes Aufeinandertreffen - Teil 2 ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

...
Amnen: 'Da seid ihr.'
Erandui schaut besorgt auf die Verletzungen Edhellant’s
Edhellant: '...Wartet...*versucht aufzustehen, sinkt aber jedoch knurrend wieder zu Boden*'
Torendir: 'Sie hat sich das Schlüsselbein gebrochen und wenn ich das richtig deute auch die Speiche'
Silanwen: 'Wir drangen in die Dämmerschlucht ein und haben einige Bilwisse bekämpft.'
Amnen: 'Was ist geschehen?'
Finelleth: 'Ist die Umgebung sicher?''
Erandui: 'Wir müssen rasch ein Tragegestell bauen...Amtarion?'
Amtarion: 'Dann wollen wir sie stützen?'
Silanwen: 'Torendir hat eine Karte gefunden, aber wir hatten nicht die Zeit sie zu studieren, da und das halbe Lager auf den Fersen war.'
Torendir: 'Die anderen Verletzungen sind nur von geringer Bedeutung, doch sind sie zu pflegen'
Amnen: 'Silanwen, es ist nicht sicher hier. Wegelagerer sind nördlich und südlich von hier unterwegs.'
Silanwen: 'Hier wollten wir sie aufhalten... doch... sie kamen nicht.'
Finelleth: 'Kommt. Wir geben euch Deckung.'
Erandui: 'Kommt rasch mit, wir suchen ein paar stabile Äste, für eine Trage'
Silanwen: 'Gewiss. Darum das Horn. Wir sollten ins Lager.'
Amnen nickt
Finelleth blickt sich wachsam um.
Silanwen: 'Edhellant ging als letzte und hat unseren Rückzug gedeckt.'
Torendir: 'achtet bitte auf ihren Schildarm'
Edhellant: 'Nein!...Haltet ein!...Es wird schon gehen...Hier, caun...nehmt meinen Speer und brecht ihn entzwei...das wird für meinen Arm genügen.'
Moreldur blickt erneut aufmerksam zum Hang hoch
Silanwen: 'Ihr Schildarm... wir hörten es bis zu uns knacken.'
Torendir: 'aber wartet noch kurz'
Finelleth nickt.
Finelleth: 'Bringen wir sie zu den Heilern.'
Silanwen: 'Ich zerbreche Euren Speer gewiss nicht.'
Torendir holt seinen Wasserschlauch hervor und mischt etwas von dem Wasser mit dem grauen Pulver in seiner Handfläche
Amtarion sichert die Umgebung
Erandui: 'Lieber brechen wir ein paar Äste als Eure Waffe brennil'
Torendir trägt dann den Brei auf ihren Unterarm auf
Silanwen nickt.
Torendir: 'Dies wird etwas schmerzen'
Torendir: 'jedoch bald betäuben'
Moreldur sammelt seine vor ihm im Boden steckenden Pfeile wieder ein und verstaut sie im Köcher
Erandui: '*zu Amtarion* Kommt lasst uns rasch etwas Holz suchen'
Amtarion: 'Natürlich'
Edhellant schreit kurz auf, verstummt aber dann wieder, hauptsächlich um des Vermeidens von Lärm.
Amtarion eilt zu den Büschen und sucht geeignete Äste
Amnen: 'Rasch!'
Silanwen zieht ihre Pfeile ebenso aus dem Boden und verstaut sie im Köcher, blickt immer wieder zum Hang.
Edhellant: 'Wie...Feuer in meiner Hand...'
Silanwen: 'Ich kann kaum glauben, dass sie einfach von uns abließen.'
Amnen: 'Einige dieser Schurken scheinen uns bemerkt zu haben.'
Erandui nimmt den Ast und trägt ihn zurück
Silanwen: 'Gleich Amnen. Sobald Edhellant’s Arm notdürftig geschient ist.'
Torendir: 'Dieses Feuer jedoch reinigt und es betäubt den gröbsten Schmerz'
Moreldur: 'Sehr seltsam, allerdings, wobei wir recht viele von ihnen töten konnten......'
Amtarion bricht ein paar Äste
Torendir: 'sollte es zumindest... es funktioniert nicht bei jeder Wunde *schaut schwach lächelnd*'
Erandui: 'legt ihn ab'
Silanwen: 'Bestimmt zwanzig haben wir niedergemäht. Aber nur Bilwisse. Die großen Orks waren fort.'
Amtarion: 'Hier, sind ein paar starke Äste'
Torendir bindet den Beutel dann wieder zu und erhebt sich
Moreldur nickt Silanwen bestätigend zu
Erandui: 'Hier ich habe einen stabilen Ast gefunden ich suche gleich noch einen zweiten'
Erandui: 'Ah gut, dann binden wir daraus eine provisorische Trage, sie wird bis ins Heerlager halten'
Silanwen: 'Edhellant hat sie am Ausgang der Schlucht allein aufgehalten, während wir einen Hinterhalt gelegt haben. Sie duckte sich und wir erschossen einige.'
Amtarion: 'Dort waren Bäume, die schienen gut und stark'
Amtarion zeigt auf etwas.
Silanwen: 'Dann kam ein Horn. Wohl ein Orkhorn und sie zogen sich zurück.'
Moreldur: 'Ohne ihr Schild, wäre es uns schlecht ergangen *nickt*'
Silanwen nickt zu Moreldur.
Erandui nickt und legt die beiden stärksten Äste parallel nebeneinander
Finelleth: 'Du kannst später berichten...wir sollten Edhellant hier wegschaffen.'
Silanwen: 'Wir flohen den Weg zurück. Bis hierher, wo wir uns stellen wollten. Aber sieh selbst... sie kommen nicht.'
Finelleth blickt nach Norden und nickt.
Silanwen wirkt reichlich aufgeregt und offenbar auch in Sorge.
Amtarion schlägt einen weiteren Ast von dem Baum
Finelleth bleibt eher ruhig, scheint jedoch zur Eile zu drängen.
Edhellant lässt sich von den anderen richten und renken, wie es denen beliebt.
Erandui: 'Gleich haben wir die Trage fertig'
Finelleth: 'Es war gut, dass du uns gerufen hast.'
Erandui: 'fertig'
Amtarion: 'Hier, das sollte reichen an Ästen'
Finelleth: 'Auch wenn ich meine, dass ihr zu wenige wart.'
Erandui: 'Ah gut ich dank Euch'
Amtarion geht Erandui zur Hand
Silanwen: 'Es war als Kundschaftsauftrag gedacht.'
Erandui nimmt die Äste entgegen
Erandui legt die dünneren Zweige noch dazwischen und verflechtet alles miteinander zu einer provisorischen Trage mir einem Polster aus grünen biegsamen Zweigen
Silanwen: 'Doch wir fanden nichts. Nur Spuren zum Lager in der Schlucht.'
Finelleth: 'Wie kam es dann zum Kampf?''
Moreldur: '*Leise* Die Dämmerschlucht.....'
Silanwen: 'Es waren nur wenige Wachen. Wir konnten leicht eindringen und einen Anführer töten.'
Erandui: 'Verflechtet die Enden der Zweige gut mit den beiden Ästen'
Erandui kniet vor Amtarion nieder.
Torendir: 'Wir fanden ein interessantes Dokument was ein... wichtig aussehender Bilwiss bei sich trug'
Erandui kniet vor Amtarion nieder.
Finelleth: 'Offensichtlich nicht leicht genug *blickt zu Edhellant*'
Silanwen nickt zu Torendir.
Torendir: 'ich habe es bei mir'
Erandui kniet nieder.
Amtarion schaut zu und macht es so gut er kann nach der Anleitung
Finelleth schüttelt leicht den Kopf.
Silanwen: 'Die Letzte in der Reihe bekommt es immer ab. *lächelt kurz und reibt sich die Schulter*'
Erandui zurrt die Verbindungen und Verflechtungen gründlich fest
Finelleth: 'Silanwen....'
Silanwen: 'Was?'
Finelleth: 'Deine Unvorsichtigkeit wird dich eines Tages wirklich in Schwierigkeiten bringen. *leise*'
Erandui: 'Nun es muss reichen, so weit ist es nicht und …'
Edhellant: 'Ich versuchte nur die Unsrigen zu beschützen...Es war mir eine Ehre...*lächelt obwohl des Schmerzes kurz*'
Finelleth: 'Bitte. Sei vorsichtiger.'
Silanwen: 'ich war nicht unvorsichtig.'
Erandui: '…und Edhellant ist nicht zu schwer'
Silanwen: 'Es sah gut aus. Bis plötzlich das ganze Lager hinter uns herlief.'
Finelleth: 'Zwei Verletzte in kurzer Zeit. Jedes Mal unter deinem Kommando.'
Finelleth blickt unglücklich drein.
Torendir: 'So etwas wird nie ausbleiben werte Finelleth'
Silanwen: 'Sogar drei. Du, ich und nun Edhellant.'
Finelleth: 'Meine Verletzung war mein eigener Fehler.'
Silanwen: 'Wir sind im Krieg, Finelleth. Verletzungen... passieren.'
Erandui: 'Brennil Edhellant, Amtarion und ich haben die Trage fertiggestellt, wir können Euch nun ins Lager zurückbringen'
Edhellant rutscht und hantelt sich auf die Trage.
Torendir: 'Wir befinden uns in einem Krieg gegen den Schatten und in Kriegen gibt es immer Opfer *spricht es recht trocken ohne weitere Emotionen aus*'
Silanwen: 'Dann tragt sie. Wir decken den Weg.'
Erandui: 'Caun Silanwen, die Trage ist fertig, wir können die Verletzte transportieren'
Finelleth: 'Natürlich, aber wären sie doch so leicht vermeidbar gewesen...aber ich will dich nicht belehren. Schaffen wir Edhellant weg.'
Silanwen: 'Amnen. Wir ziehen uns zurück.'
Amnen: 'Sehr gut!'
Amnen: 'Ich decke eure rechte Flanke!'
Finelleth seufzt leise.
Silanwen: 'Gewiss.'
Torendir geht etwas zur Seite um nicht im Weg zu stehen
Erandui legt die Trage in Position
Silanwen: 'Ich bleibe links. Erandui und Amtarion, habt Ihr noch die Kraft um sie ins Lager zu bringen?'
Finelleth: 'Ich bin froh, dass ansonsten alle wohlauf sind.'
Amtarion: 'Natürlich Caun'
Silanwen: 'Dann hoch mit ihr. Wir wollen ins Lager.'
Erandui: 'Torendir, helft mir bitte, Edhellant auf die Trage zu heben, nehmt ihre Schultern bitte ich nehme die Beine'
Torendir: 'Nun die Schultern werde ich nicht nehmen'
Torendir: 'denn die eine ist gebrochen'
Torendir überlegt kurz
Finelleth: 'Tragt einfach die Trage.'
Silanwen: 'So bald wie möglich zur Straße und dann auf direktem Weg zum Lager.'
Finelleth: 'Wir müssen hier weg.'
Erandui: 'Dann greift bitt etwas weiter unten um ihren Oberkörper'
Torendir reißt sich dann ein Stück Stoff aus dem Umhang
Torendir: 'Edhellant nehmt dies und beißt hinauf'
Silanwen: 'Moreldur, Ihr führt die Gruppe an.'
Torendir reicht ihr den Stofffetzen
Moreldur: 'Jawohl, Caun'
Silanwen: 'Ich bleibe links, Amnen rechts. Die anderen bei der Trage.'
Erandui: 'Amtarion, bitte achtet auf den verletzten Arm und die Schulter, dass diese nicht zu sehr bewegt werden'
Moreldur: 'Seid ihr bereit?’
Amtarion: 'Das werde ich tun'
Silanwen: 'Folgt Moreldur. Je schneller wir im Lager sind, desto besser.'
Torendir hebt sie mit einer schnellen Bewegung an und setzt sie auf der Trage wieder ab, verbleibt aber mit der Linken noch auf ihrer Schulter
Erandui: 'Gut, dann bringen wir sie jetzt zurück'
Moreldur: 'Also dann mal auf, wir gehen zur Straße'
Erandui greift das Fußende der Trage
Torendir nimmt dann Schild und Stab auf
Moreldur beobachtet die Umgebung genau
Finelleth geht zuletzt und blickt sich wachsam um.
Edhellant knurrt und lässt sich die Vibrationen sichtlich anmerken.
Amtarion gibt sich Mühe, ihr nicht weh zu tun
Erandui versucht möglichst federnd zu gehen
Moreldur nickt den Waldläuferwachen zu
Torendir: 'Wir sind wieder sicher mein Freund, geh wenn es Dir beliebt'
Celeuil schaut wieder mit kalten Augen Gaerrit an
Torendir: 'Nein?'
Torendir: 'Nun gut'
Jaana scheint unter Nembain's Blick etwas kleiner zu werden.
Edhellant knurrt und schreit auf, verstummt wieder.
Finelleth blickt ziemlich unglücklich drein.
Erandui: 'Mae, setzen wir sie hier ab vor dem Zelt'
Gaerrit: '... *schaut zu Boden, aber immer noch trotzig* ich bin keiner ihrer Diener'
Fuinriell: 'Das Einzige, das ihr erreicht habt, ist, dass dieser jemand noch wehrloser ist, weil ihr in einem Verlies der Waldläufer verrottet, wenn sie euch nicht töten'
Jaana schrickt auf als sie den Schrei hört, und sieht sich ängstlich um.
Celeuil: '*zieht langsam das Schwert aus der Scheide* ihr könnt froh sein Mensch, das ihr noch unter uns weilt, also sprecht weiter'
Torendir’s Luchs umschleicht neugierig Jaana und setzt sich dann nicht weit von ihr in den Sand
Moreldur hilft dabei die Trage möglichst sanft abzusetzen
Gaerrit zuckt zusammen
Erandui: 'Hier kann sich eventuell Torendir die Verletzung in Ruhe ansehen'
Gaerrit: 'Nein... das geht... nicht...'
Silanwen beobachtet seufzend, wie die Trage mit Edhellant vor dem Zelt abgesetzt wird.
Amtarion wartet kurz, ob er noch helfen muss
Edhellant legt sich neben Moreldur.
Fuinriell: 'Ich verliere die Geduld'
Celeuil: 'caun nin, ich glaube der Adan hat doch Durst'
Moreldur setzt sich hin.
Gaerrit: 'Sie... Sie... heißt Avareig... oder so ähnlich...'
Silanwen: 'Geht es, Edhellant? *nimmt ihre den Speer ab und macht sich daran Handschuhe und Stiefel abzustreifen*'
Fuinriell: 'entweder ihr redet jetzt und erzählt alles oder ich bin hier fertig'
Erandui: 'Torendir, Ihr versteht ihr Euch doch etwas auf die Wundheilkunst?'
Gaerrit: 'ich traf sie schon früher... da war sie noch kein hohes Tier, dass anderen Befehle gibt...'
Edhellant: 'Mae, caun...Geht es dem Rest eigentlich gut...?’
Amnen blickt teilnahmslos auf den Gefangenen
Silanwen: 'Die anderen sind alle wohlauf. Ihr habt Eure Aufgabe gemeistert. *lächelnd*'
Gaerrit: '... im Breeland... sie suchte Informationen ... alles Mögliche...'
Gaerrit wirkt leicht panisch
Moreldur: '*zu Edhellant* Ich wollte euch danken, ohne euren Schild wäre das wahrscheinlich ganz anders ausgegangen *lächelt ebenso*'
Silanwen hängt ihre eigenen Waffen aus und nimmt den Helm ab, schüttelt dann ihre Haare aus und wendet sich wieder zu Edhellant.
Fuinriell: 'ich höre euch zu'
Jaana war so abgelenkt, dass sie den schleichenden Luchs gar nicht bemerkt hat, und erst als sie sich leise zurückziehen will, fällt ihr Blick auf das Tier - und sie bleibt wie angewurzelt stehen.
Torendir: 'Wunden ja, doch Brüche sind etwas anderes'
Moreldur legt seinen Bogen und den Köcher ab
Nembain: '*leise zu Gaerrit* Ich rate Euch, helft uns weiter bevor unser Caun die Geduld verliert. Bedenkt wie wenige Körperteile Ihr zum Reden benötigt.'
Torendir: 'Sie hat bereits etwas um die anderen Wunden, die Schnitte... zum heilen zu bewegen'
Edhellant: 'Ihr müsst Euch nicht bedanken...ich habe geschworen, die Unsrigen mit dem Schild zu bewahren.'
Torendir: 'Ich kann leider nichts weiteres tun'
Gaerrit: 'Ein Mann kam zur Kreuzung, er war schon früher ihr Gefährte und kannte mich, ich glaube nicht, dass er mich gesucht hatte. Er schien erstaunt, wir wechselten ein paar Worte und er ging wieder'
Silanwen: 'Könnt Ihr ein wenig mithelfen, damit wir Euch ins Zelt bringen können und dort die Rüstung so weit möglich entfernen?'
Erandui: 'Ah gut, ich bringe meine Waffen und Ausrüstung erst mal rasch zu meinen Sachen, ruft mich, wenn ich helfen soll'
Fuinriell: 'ihr kennt ihn nicht?'
Torendir legt den Schild nahe der Zeltwand ab
Gaerrit: 'Dann kam die erste Botschaft von ihr... sie wollte Informationen... über die Stärke der Waldläufer... ich ignorierte es...'
Finelleth scheint in Gedanken versunken, sieht allerdings nicht sonderlich zufrieden aus.
Gaerrit schluckt bei ihrer Frage
Silanwen lehnt Edhellant’s Speer ans Zelt.
Erandui wendet sich in Richtung seines eigenen Lagers um Helm und Waffen abzulegen und den Umhang zum Trocknen aufzuhängen
Gaerrit: 'Doch... ich kenne den Mann... und er kennt uns... mich... Neddras... auch aus dem Breeland'
Silanwen versucht Edhellant vorsichtig ins Zelt zu helfen.
Jaana geht langsam in die Hocke, sieht dem Luchs zu, und trotz ihres Unwohlseins stiehlt sich ein Lächeln auf ihre Lippen.
Erandui legt die Waffen ab und hängt den nassen Umhang in der Nähe des Feuers auf eine Zeltleine zum Trocknen
Fuinriell: 'nur weiter'
Edhellant legt sich hin.
Gaerrit: 'Er ist ihr Beschützer, schon immer gewesen...'
Edhellant legt sich hin.
Gaerrit: 'Er war es, der sagte, dass er Saefi... *verstummt kurz*... getroffen habe...'
Amnen geht seinen mittlerweile trockenen Umhang holen
Silanwen: 'Ruht Euch etwas aus. Einer der Heiler ist auf dem Weg.'
Fuinriell: 'Saefi ist ...wer?'
Torendir seufzt etwas
Gaerrit: 'Saefira... *leise*'
Torendir: 'Caun... das Dokument'
Finelleth: '*leise zu Fuinriell auf Sindarin* Fragt ihn, was es mit den Vorratskisten auf sich hatte!'
Silanwen: 'Gewiss. Jetzt ist wohl die Zeit es sich anzusehen.'
Silanwen streift die Handschuhe ab und greift nach dem Dokument.
Fuinriell: '*ebenfalls auf Sindarin* später'
Torendir: 'Ihr kennt Euch mit solchen Dingen sicher besser aus *reicht es ihr*'
Silanwen: 'Ich hoffe. *leise*'
Jaana beobachtet noch eine ganze Weile den Luchs, traut sich aber kaum sich zu rühren, geschweige denn sich zu nähern.
Gaerrit: 'Ich glaube, er wollte nicht, dass sie sie bedroht... er mochte sie früher auch... aber er hat noch nie etwas gegen sie getan'
Torendir: 'Ich werde bei ihr bleiben und dafür sorgen, dass sie so wenige Schmerzen wie möglich hat'
Silanwen: 'Natürlich.'
Fuinriell: 'nun, da ihr versagt habt, ist sie nicht mehr sicher, dass ist euch klar?'
Gaerrit: 'Sie schickte mehr Nachrichten... und sie drohten, zu beenden, was sie Saefi angetan hatten'
Silanwen: 'Geht es Jaana gut? Wo ist sie?'
Torendir setzt sich zu Edhellant
Silanwen entfaltet behutsam das Dokument, während sie spricht.
Fuinriell: 'was haben sie ihr denn angetan?'
Gaerrit ist recht bleich, als wisse er das nur zu gut
Finelleth: 'Sie ist hier hinter dem Zelt.'
Finelleth: 'Aber...'
Silanwen: 'Mh?'
Finelleth scheint einen Moment zu überlegen.
Silanwen sieht auf zu Finelleth.
Gaerrit: 'Sie haben sie... krankgemacht... *scheint nicht zu wissen, wie er es ausdrücken soll* sie fast getötet...'
Silanwen: 'Ja?'
Celeuil: '*schaut aufmunternd zu Janna, was ihm aber im Moment wohl nicht gut gelingen kann* brennil Janna, seid ohne Furcht'
Torendir summt leise etwas vor sich hin, während er sie betrachtet, eine alte Weise vielleicht
Finelleth: 'Du hast vermutlich nicht alles erzählt, vorhin, in Eile - deswegen kam das wohl etwas falsch bei mir an. Ich bin mir nun sicher, dass du alle Vorsicht hast walten lassen. Entschuldige. *leise*'
Fuinriell runzelt leicht die Stirn
Nembain beachtet Jaana nicht - nicht aus bewusster Missachtung, sondern weil ihre Aufmerksamkeit ganz auf Gaerrit gerichtet ist.
Finelleth: 'Es wird sicherlich klarer werden, wenn du den gesamten Bericht gibst.'
Silanwen: 'Finelleth... wir hatten die Aufgabe, die Spur der Orks aufzunehmen und nachzusehen, was sie vorhaben.'
Fuinriell: 'ihr seid wahrlich ein Narr, ist euch nie in den Sinn gekommen, dass sie euch beide getötet hätten, wenn ihr Erfolg gehabt hättet?'
Gaerrit: 'Bei der letzte Nachricht... verlangte sie ein Treffen... gab mir die Phiole, sagte ich solle die Vorräte... der Waldläufer... und eure...'
Edhellant: 'Ihr müsst nicht unbedingt bei mir verweilen, brannon, solltet Ihr dringenderes zu tun haben...'
Torendir: 'Es gibt nichts dringenderes als Euer Wohl'
Silanwen: 'Bis zum Lager folgten wir ihrer Spur. Sie müssen dort gewesen sein und sich den Bilwissen abgesprochen haben.'
Nembain bläht zornig die Nasenflügel, schweigt jedoch.
Gaerrit: '*leise* Ich wollte fliehen mit ihr... weg... fort von diesen Leuten'
Finelleth: 'Aber ihr habt das Lager angegriffen?''
Silanwen: 'Der Anführer fiel unter unseren Klingen und wir haben nun das hier.'
Jaana: '*hat erst gar nicht gemerkt, dass Celeuil sich an sie gewandt hat* Bitte? Oh... ich, werde es versuchen.'
Silanwen wedelt mit der Karte in der Hand.
Finelleth: 'Nun, ich hoffe, es ist Edhellant’s Schmerzen wert...*leise*'
Fuinriell: 'ich denke Saefira ist krank? wie hofftet ihr da fliehen zu können'
Finelleth: 'Verzeihst du mir meine harten Worte? *leise* Ich hätte nicht so reden sollen. Es tut mir Leid.'
Silanwen: 'Diese Karte... wäre das Leben von jedem von uns wert gewesen.'
Gaerrit: 'Wir haben uns schon früher durchgeschlagen... *trotzig, wie zu sich selbst*'
Finelleth nickt schnell.
Fuinriell: 'Habt ihr schon etwas vergiftet?'
Silanwen senkt den Blick wieder auf die Karte, studiert sie eingehend.
Finelleth blickt niedergeschlagen zur Seite.
Gaerrit: 'Sie... sagte, ich wäre schuld, dass sie zu diesen Mitteln greifen würde, nachdem ihre Falle für die Waldläufer nicht aufgegangen ist'
Silanwen: 'Sieh hier. Das sind... Aufmarschgebiete... und die genaue Lage von Esteldin.'
Finelleth: 'Hmm?''
Finelleth: 'Oh.'
Edhellant: '*gen Silanwen, hat überraschend das Gespräch mitgehört* Nun, caun...ist sie von wert, diese Karte...?'
Silanwen: 'Die Waldläufer dort. Sie wollen sie offenbar angreifen.'
Torendir: 'Eure Wunden werden heilen, daran zweifle ich nicht'
Gaerrit: 'Nein... ich... habe es die ganze Zeit ... rumgetragen. aber... nein'
Finelleth: 'Das wussten wir doch schon, erreichte uns doch ein Hilferuf von dort.'
Silanwen: 'Es ist das, wonach wir gesucht haben.'
Fuinriell nickt leicht
Silanwen: 'Aber wir wussten nicht, wie gut sie informiert sind. Sie scheinen die Lage genau zu kennen.'
Fuinriell: 'Wo ist die Frau jetzt? in Annúminas?'
Torendir: 'Ihr habt uns mit Eurem Mut die Rückkehr gesichert und dafür danke ich Euch'
Gaerrit: 'ich ... wollte es nur loswerden'
Finelleth macht ein ausdrucksloses Gesicht.
Fuinriell: 'Wo solltet ihr euren Erfolg melden?'
Silanwen: 'Finelleth... wie Torendir vorhin sagte. Wir sind im Krieg.'
Edhellant: '*gen Torendir* Mae...natürlich heilt es. Ihr müsst mir nicht danken...tat ich es doch gerne.'
Silanwen: 'Jedem von uns kann dabei etwas zustoßen. Jederzeit.'
Gaerrit: '... gar nicht... ihre Vögel würden ihr berichten... es war klar... dass sie meinte, ich würde... dabei getötet werden...'
Nembain: '*zu Gaerrit, ihn scharf anblickend* Sprecht Ihr die reine Wahrheit?'
Finelleth: 'Natürlich. *leise*'
Silanwen faltet die Karte wieder zusammen, nickt sachte.
Fuinriell: '*leise auf Sindarin* ich glaube ihm'
Silanwen: 'Manchmal muss man auch gefährliche Dinge tun, Finelleth.'
Jaana erhebt sich ganz langsam und leise, als könne jede rasche Bewegung den Luchs verscheuchen - oder ihn gar zu einem Angriff bewegen.
Silanwen: 'Um andere zu schützen, verstehst Du?'
Finelleth: 'Ich ... mache mir nur Vorwürfe, dass ich nicht mitgekommen bin. Hier Zeit verschwendet habe. Ziellos hin und her geirrt bin. Andauernd sage ich mir, dass ich alles hätte verhindern hätte können, wenn ich dabei gewesen wäre *leise*'
Celeuil: '*auf Sindarin* wir können ihn aber auch nicht gehen lassen'
Gaerrit: 'Die... Wahrheit... manchmal weiß ich schon nicht mehr was die Wahrheit ist... *leise*... aber. was ich gesagt habe... ist wahr...'
Silanwen: 'Vielleicht. Aber das ist nun unwichtig. Edhellant wird sich erholen.'
Silanwen lächelt zu Jaana.
Nembain: '*auf Sindarin* Also, was tun wir mit ihm?'
Fuinriell: 'ihr seid Breeländer?'
Silanwen: 'Dir geht es gut?'
Torendir: 'Dieses Hornsignal... kam es rein zufällig oder war es wegen uns? Konntet Ihr etwas erkennen? *spricht leise und mit sanfter Stimme*'
Jaana ist blass und sieht verstört aus, aber sie lächelt.
Finelleth blickt kurz zu Jaana und lächelt ebenfalls.
Jaana: '...ja, schon denke ich. Mir ist nichts zugestoßen.'
Silanwen wirkt etwas abgekämpft und schmutzig, aber durchaus wohlauf.
Amtarion: '*auf Sindarin* Wir könnten ihn dem Falkner der Wacht übergeben oder den Waldläufern, damit sie über ihn richten'
Finelleth: 'Wie ich sagte...es tut mir Leid. *leise, niedergeschlagen*'
Gaerrit schaut bei der offenbar fremden Sprache von einem zum anderen
Silanwen legt den Kopf fragend schief, mustert Jaana.
Jaana: 'Jemand ist verletzt worden?''
Torendir s Luchs knurrt leise, streckt sich etwas und macht es sich anschließend auf der anderen Seite des Zeltes in der Nähe von Jaana im Sand gemütlich
Edhellant: '...Es kam von fern der Schlucht. Doch woher, vermag ich nicht zu sagen. Es hatte bereits durch einige Steine gehallt.'
Silanwen nickt sachte zu Jaana und deutet ins Zelt zu Edhellant.
Fuinriell: '*ebenfalls auf Sindarin* ich bin Krieger, kein Mörder. Wir übergeben ihn den Waldläufern'
Silanwen: 'Es kam zum Kampf. Wir eroberten wichtige Informationen *wedelt mit der Karte* doch beim Rückzug wurden es einfach zu viele.'
Celeuil: 'mae, caun nin. Be iest Lin'
Nembain: '*auf Sindarin* Ja. Soll sein eigenes Volk über ihn richten. Doch ich kann nicht sagen dass ich hoffe sie werden gnädig sein.'
Fuinriell: 'Eine Frage noch'
Amtaruil nickt kurz, nach einem harten Blick zu Gaerrit
Fuinriell: 'Wo ist Saefira jetzt?'
Finelleth blickt ins Feuer.
Celeuil: 'Mae, brennil Nembain. Ihr sprecht aus was ich fühle'
Torendir rückt etwas ab um es sich gemütlicher zu machen
Silanwen: 'Sie lief zuletzt und hat sie aufgehalten, während wir einen Hinterhalt gelegt haben.'
Gaerrit: 'Sie... sie ist irgendwo in der Wildnis der Trollhöhen... bei irgendeinem Heer... sie wollte unbedingt sich nützlich machen... sie sagte... sie haben dort Spione... und ich glaube ihr'
Jaana sieht erstaunt, und auch ein wenig besorgt, auf den Luchs herunter, der ihr offenbar gefolgt ist.
Silanwen: 'Dabei... hat sie sich wohl den Arm gebrochen. Oder etwas in der Art. Torendir ist bei Ihr.'
Silanwen: 'Er hat auch gekämpft. *deutet lächelnd auf den Luchs*'
Torendir: 'Wenn Ihr wieder Schmerzen verspürt, kann ich einen Tee kochen... hm'
Torendir: 'ich werde Euch einen Tee kochen'
Jaana sieht zwischen Silanwen und dem Luchs hin und her.
Amtaruil: 'Calvaros erwähnte diesen Namen, sie ist wohl eine junge Menschenfrau, die sich in der Falknerei übte'
Fuinriell: 'ähm ... sie spioniert für Angmar?'
Torendir erhebt sich langsam und geht ohne etwas abzuwarten hinaus
Gaerrit: 'NEIN!'
Edhellant: '*knurrt ab und zu* Mae...das wäre nett...hannon le, Torendir.'
Gaerrit fährt auf, und wird durch die Fesseln gehindert
Jaana: 'Ja ? ...und er ist sonst zahm?''
Torendir setzt sich ans Feuer und nimmt einen Becher zur Hand
Silanwen: 'Das musst Du brannon Torendir fragen. Ihm folgt er.'
Amtarion: '*Sindarin* Das glaube ich nicht'
Celeuil zieht ihn am Strick zurück, den er eisern hält
Gaerrit funkelt ihn an
Fuinriell: '*überlegt* ich habe mich anders entschieden'
Torendir: 'Tarias ist sein eigener Herr brennil Jaana'
Fuinriell: 'wir übergeben ihn den Falknern'
Gaerrit: 'Sie hat nichts damit zu tun, hat nichts Falsches getan... Scheint nun wirklich Angst zu haben*'
Celeuil hebt das Schwert an den Hals von Gaerrit und schaut ihn kalt an
Jaana wendet den Blick zu Torendir.
Torendir: 'Er folgt denen, in denen er einen Freund erblicken kann oder jemand, dem er vertraut'
Torendir schaut auf und blickt Jaana freundlich an
Nembain schaut Gaerrit an, ihre Blicke sind wie Speerspitzen.
Gaerrit versucht Fuinriell trotzdem anzusehen
Silanwen: 'Oder vielleicht denen, die ein großes Herz für Katzen haben. *lächelnd*'
Fuinriell: 'die können die Geschichte Überprüfen und bekommen vieleicht mehr Informationen'
Jaana: 'Und jetzt gerade ? Er mag wohl ans Feuer.'
Edhellant hört dem Gespräch der Damen nur noch schwer zu. Ihr knurren und ächzen hat sich zu einem Winseln gewandelt.
Silanwen sieht besorgt ins Zelt, scheint jedoch nicht recht zu wissen, was sie tun soll.
Torendir: 'Vielleicht weil er Euch kennt und Ihr zum Feuer gekommen seid *wendet sich wieder dem Topf zu den er über das Feuer hängt*'
Amtarion: '*Sindarin* Die Waldläufer werden wissen wo Marwek gerade ist'
Jaana: '*sehr leise zu Torendir* Wie geht es ihr denn?''
Torendir füllt ihn mit etwas Wasser und einigen Kräutern aus dem Beutel, der dem ersteren etwas ähnlich scheint
Silanwen: 'Torendir ist gleich wieder bei Euch. *leise*'
Torendir: 'Sie hat Schmerzen, was bei einem zweifachen Bruch nicht ungewöhnlich ist'
Fuinriell: '*nickt* gut, ich denke, mehr werden wir von ihm nicht erfahren. Sperrt ihn in ein Zelt und schickt nach dem Falkner'
Jaana setzt sich ans Feuer.
Celeuil: 'mae, caun nin'
Amtaruil: 'Ich werde gehen, Caun'
Edhellant: 'Habt Dank, caun...Und...macht Euch keine Vorwürfe, sollten welche bestehen...an Eurer statt hätte ich ebenso gehandelt...'
Fuinriell nickt Amtaruil zu
Torendir: 'Das Schlüsselbein ist es sicher, sie Speiche vermutlich auch, aber das muss sich jemand ansehen, der sich damit auskennt'
Celeuil zieht Gaerrit unsanft am Strick nach oben
Gaerrit folgt dem Zug
Jaana: '*legt eine Hand vor den Mund* Ohje die Arme, das tu mir so leid. Ich hoffe ihr könnt es lindern...'
Silanwen: 'Wir haben wonach wir gesucht haben. *lächelnd* Dank Euch.'
Torendir sieht zu, wie das Wasser zu köcheln beginnt
Nembain hält ihre Schwertspitze auf Gaerrit's Rücken gerichtet und folgt.
Edhellant errötet kurz.
Fuinriell: 'Bewacht ihn, bis der Falkner da ist'
Torendir: 'Ich rate euch übrigens dringend davon ab, dass was ich hier koche zu trinken'
Jaana nickt schnell.
Torendir: 'sonst verschlaft ihr den Angriff einer Orkarmee auf dieses Lager...'
Celeuil bindet den Strick an den Mast des Zeltes
Gaerrit hockt sich hin soweit die Fesseln es zulassen
Fuinriell: 'ich muss mit Silanwen reden *murmelt*'
Edhellant: 'Auch ich muss Euch danken...hätten sonst die Bilwissmenschen sich meiner angenommen, und nicht Euer Pfeilhagel den Ihren.'
Silanwen: 'Gut gekämpft. *lächelnd*'
Silanwen: 'Nun, ich hoffte, das ihr mit unserem Hinterhalt rechnet.'
Silanwen: 'So verlief alles doch noch gut.'
Torendir nimmt eine Kelle zur Hand und rührt im Topf herum
Finelleth wendet sich vom Feuer ab, einen schwer zu deutenden Blick im Gesicht, wie um einen Wachrundgang zu machen.
Amtarion schaut betrübt zu dem Zelt
Edhellant: 'Ich hörte Euch rufen. Gerade noch. *lächelt verschmitzt*'
Jaana: '...schlafen. Danach ist mir inzwischen auch.'
Silanwen: 'Auch das hatte ich gehofft. *lächelnd*'
Celeuil: '*auf Sindarin* brennil Nembain. könntet ihr vieleicht einen Schild und einen Speer auftreiben für mich?'
Gaerrit lehnt den Kopf gegen den Pfosten
Torendir: 'Das werdet Ihr. Es war sicher anstrengend *deutet mit dem Kopf in Richtung Fuinriell*'
Silanwen: 'Aber jetzt ruht Euch aus. Torendir wird sich Eurer gleich wieder annehmen. Ich will mit Fuinriell sprechen.'
Nembain: '*auf Sindarin* Ja, wenn hier jemand so lange das Zelt bewacht.'
Edhellant: 'Mae...Natürlich.'
Amtarion: 'Ich kann das tun'
Celeuil: 'ich werde ihn bewachen, brennil'
Nembain: 'Gut.'
Nembain wendet sich auf dem Weg an Jaana.
Jaana: '*leise* Ich habe den Zwillingen geholfen.'
Silanwen macht Anstalten Edhellant auf die Schulter zu klopfen, belässt es jedoch bei einem aufmunternden Lächeln.
Nembain: 'Brennil Jaana, ich weiß.'
Nembain: 'Ich hoffe das eben hat Euch nicht gekränkt.'
Silanwen: 'Fuinriell...'
Jaana: '*sieht leicht verwirrt auf* Wie meint ihr?''
Nembain: 'Der da *schaut zum Zelt* mag ein Mensch sein, doch nicht alle Menschen sind wie Ihr.'
Fuinriell: 'Silanwen, wir müssen reden'
Silanwen: 'Wie ist es euch ergangen? Was ist mit dem Menschen?'
Silanwen: 'Natürlich.'
Torendir schöpft das merkwürdig riechende Wasser ab und füllt es in den Becher
Nembain: 'Dennoch, ich könnte verstehen dass es Euch - ein wenig nahe geht.'
Jaana: 'Oh... ja. Ja natürlich. Menschen sind sehr unterschiedlich.'
Jaana: 'Aber...'
Silanwen nickt und lauscht.
Nembain wartet geduldig auf das was Jaana zu sagen hat.
Torendir: 'Ah brennil Nembain. auch für Euch gilt die Warnung. Nehmt keinen Schluck dieses Gebräus aus diesem Topf *deutet auf den Topf über dem Feuer*'
Jaana: '...nein, es geht mir nicht nahe, weil er meiner Rasse angehört.'
Nembain nickt.
Jaana: 'Es war nur alles auf einmal so bedrohlich, und so ein Durcheinander heute.'
Torendir trägt den Tee zum Zelt
Nembain: 'So ist es oftmals.'
Jaana: 'Ich habe kaum mitbekommen was vor sich ging.'
Marwek grüßt die Elben freundlich, jedoch mit besorgter Miene
Fuinriell zeigt die Phiole
Jaana bemerkt Marwek, und nickt ihm leicht zu.
Nembain: 'Es ist nie leicht wenn jene die keine Krieger sind - versteht bitte auch das nicht als Kränkung - in den Krieg ziehen.'
Amtarion: 'Oh, Marwek'
Celeuil: 'Le suilon, seid gegrüßt Herr'
Torendir setzt sich langsam und hält ihr einen Becher hin, der halb gefüllt ist mit einer warmen Flüssigkeit die nicht gerade angenehm riecht
Nembain: 'Umso mehr achte ich Euch dafür, dass Ihr es auf Euch nehmt.'
Marwek macht eine tiefe Verbeugung vor Celeuil.
Nembain: 'Aus freien Stücken.'
Silanwen seufzt leise.
Edhellant: '*rümpft die Nase* Bei aller Wertschätzung, brannon...Was ist dies...?'
Marwek: 'Euer Bruder traf mich gerade bevor ich aufbrechen wollte'
Jaana: '*lächelt* Ich bin gewiss zu zartbesaitet für solche Dinge.'
Torendir: 'Etwas was Eure Sinne etwas benebeln wird'
Jaana: '...aber ich kann vielleicht daran wachsen.'
Marwek: 'Er sagte es sei dringend und wichtig *lächelt*'
Nembain setzt sich kurz zu Jaana.
Torendir: 'Wartet ich helfe Euch ein wenig'
Amtarion nickt betrübt
Jaana: 'Und wenn nicht, dann zieht ihr ohne mich weiter.'
Amtarion: 'Es geht um Gaerrit'
Silanwen seufzt erneut.
Marwek s Miene verdüstert sich kurz
Torendir beugt sich weiter vor und hält ihr den Becher etwas näher an ihre Lippen ohne ihn ihr aufzudrängen
Nembain: 'Ihr wisst dass wir das nicht tun würden. Gerade WEIL Ihr so denkt.'
Edhellant: 'Mae. *versucht sich über den Gestank hinweg zu winden und beugt sich Torendir entgegen*'
Jaana sieht kurz über die Schulter, ob der Luchs noch da ist, immer noch besorgt, ob sie sich nicht doch vor seinen Krallen in Acht nehmen muss.
Nembain: 'Doch was das Zartbesaitet sein betrifft... manchmal wundere ich mich schon.'
Marwek: 'Was hat er nun wieder angestellt...? Hat er die Hände nicht still halten können?'
Nembain: 'Ihr seid doch einfache Breeländerin, nicht wahr? Sicher habt ihr schon oft Hühner geschlachtet und dergleichen...?'
Edhellant trinkt ein wenig von dem Gebräu und lehnt sich dann erschöpft zurück.
Amtarion: 'Ich fürchte, es ist etwas... schlimmer'
Nembain: 'Oder Fische ausgenommen? Solche Dinge eben.'
Torendir: 'Es wird etwa dauern, doch wenn der Schmerz etwas weniger zu verspüren ist, entspannt Ihr Euch besser und es fällt dem Körper leichter sich zu erholen'
Marwek zieht die Augenbrauen zusammen.
Fuinriell nickt leicht
Nembain: 'Deswegen wundert es mich wie sehr Euch manches - nahe geht.'
Edhellant: 'Gut...habt Dank.'
Marwek: 'Also steckt er diesmal wirklich in der Klemme... *leise* ich hatte es befürchtet, dass er es irgendwann mal auf die Spitze treibt'
Silanwen zieht die erbeutete Karte aus ihrem Gürtel und reicht sie Fuinriell. Auf der Karte ist die Lage von Esteldin, sowie Aufmarschgebiete verzeichnet.
Celeuil hat das Schwert noch in der Hand und fixiert Gaerrit mit eisernem Blick der ihm bedeuten mag, dass er es ruhig versuchen soll zu fliehen
Nembain: 'Versteht bitte auch das nicht als Kränkung, ich bin wie gesagt nur verwundert, und versuche Euch zu verstehen.'
Fuinriell mustert die Karte sehr genau und ihr Blick verdüstert sich zusehends
Gaerrit schaut nur gelegentlich hoch und achtet kaum auf das Schwert
Jaana: 'Also ich habe in meinem ganzen Leben noch nichts geschlachtet.'
Jaana: 'Ich...'
Nembain hört geduldig zu.
Jaana: '...ich halte da auch lieber Abstand.'
Nembain nickt.
Marwek: 'Was ist geschehen?'
Jaana: 'Es ist zwar nicht so, als dass ich noch nie etwas scheußliches erlebt hätte, aber das macht es nicht einfacher, finde ich.'
Amtarion: 'Ihr solltet mit den Conin sprechen *dreht sich, sucht sie kurz und zeigt dann in Richtung von Silanwen und Fuinriell'
Nembain nickt.
Amtarion zeigt auf etwas.
Edhellant ist etwas kaltschweißig und winselt ein wenig, eine Besserung der Schmerzen ist aber deutlich vernehmbar.
Jaana: '*lächelt* Ich habe das Gefühl ich muss jedes Wort erst aus einer Schublade suchen.'
Jaana: 'Es tut mir wirklich leid, aber ich glaube die Müdigkeit ist stärker.'
Torendir summt erneut leise eine Melodie vor sich hin
Amtarion: 'Sie besprechen sich noch, wartet doch hier etwas'
Nembain: 'Verzeiht, ich sollte Euch nicht von der Ruhe abhalten, und mich nicht von der Arbeit - ich muss ja noch Celeuil’s Auftrag erfüllen.'
Nembain macht eine tiefe Verbeugung vor Jaana.
Nembain: 'Entschuldigt mich.'
Fuinriell schaut ein wenig angewidert
Marwek hat Amtarion’s Zeigen verfolgt, nickt dann aber
Jaana sieht Nembain noch nach, und erhebt sich dann selbst.
Jaana entfernt sich langsam, mit einem Auge auf dem Luchs, ob er ihr womöglich wieder folgen wird.
Torendir s Luchs hat es sich gemütlich gemacht, schaut zwar kurz auf, als sich Jaana entfernt, verbleibt jedoch am Zelt nahe dem Schild von Edhellant welches dort angelehnt ist
Marwek nickt Jaana kurz aber freundlich zu
Nembain hat inzwischen tatsächlich einen Schild und einen Speer aufgetrieben, und reicht diese Celeuil.
Jaana nickt Marwek auch kurz zu, hat aber kaum Augen für ihn.
Celeuil: 'hannon le, brennil...ich schulde euch etwas'
Celeuil nimmt Speer und Schild an sich
Edhellant lauscht der Melodie und versucht, ihre Augen zu schließen, summt teilweise mit.
Fuinriell schaut sorgenvoll
Marwek wartet geduldig, seine Miene verrät nichts
Torendir schließt seine Augen und summt etwas leiser weiter
Gaerrit bewegt sich leicht, offenbar um sich bequemer hinzusetzen, soweit die Stricke das zulassen
Celeuil: '*leise auf Sindarin*wie geht es brennil Edhellant?'
Nembain: '*leise auf Sindarin* Sie... wurde versorgt. Mehr habe ich auch nicht mitbekommen.'
Celeuil: 'Hoffen wir, dass ihre Verletzungen nicht schlimm sind, das was auf uns zukommen könnte bedarf jeden Speer und Schild, den wir haben'
Nembain nickt ernst.
Amtarion: 'Verzeiht, ich würde den Falknern zu den Conin bringen und euch die Wache kurz überlassen'
Amtarion: '*Falkner'
Nembain: 'Mae.'
Celeuil: '*errötet leicht, spricht Sindarin* und auch um sie mache ich mir sorgen, also versteht meine Worte nicht falsch'
Celeuil: '*sorgen'
Amtarion: 'Kommt Marwek'
'
Nembain: '*leise auf Sindarin* Es ist keine Schande sich um einen Kameraden zu sorgen.'

Amtarion tritt respektvoll näher
Marwek wartet in etwas Abstand
Celeuil: 'hannon le, brennil...ich...ich danke für euer Verständnis'
Torendir sitzt weiter bei Edhellant und scheint nur noch ganz leise zu summen bis die Töne gänzlich verstummen
Edhellant summt noch einige Zeit lang schwach weiter, danach schläft sie ein, sichtlich geschwächt.
Silanwen wirft einen kurzen Blick zu dem Menschen, der Amtarion folgt.
Marwek nickt den beiden Elbendamen zu, freundlich, aber auch von Krieger zu Krieger
Silanwen neigt den Kopf sachte zu Marwek.
Marwek macht eine tiefe Verbeugung.
Fuinriell: 'Seid gegrüßt mein Herr'
Fuinriell macht eine tiefe Verbeugung vor Marwek.
Fuinriell: 'und habt Dank für euer Kommen'
Marwek: 'Man rief nach mir?'
Silanwen: 'Grüß Euch, Herr. ich bin Silanwen und dies ist Fuinriell. Conin der Thela Estel.'
Marwek: 'Marwek Eichenstein'
Marwek: 'Falkner der Wacht'
Fuinriell: 'Hat Amtaruil euch berichtet, um was es geht?'
Silanwen sieht zu Fuinriell.
Marwek: 'Nur knapp, aber Amtarion sagte, es ginge um Gaerrit'
Fuinriell nickt
Fuinriell: 'Er wollte das uns ebenso wie die Waldläufer hier vergiften *zeigt die Phiole*'
Marwek: 'Was hat er angestellt? Er ist ... nicht gerade umgänglich. Ich hoffe, er hat sich nicht schon wieder Ärger eingehandelt'
Fuinriell: 'nach seiner Rede tat er es nicht freiwillig'
Marwek verstummt und starrt die Phiole an
Marwek: 'Vergiften?. *seine Stimme klingt hart*'
Fuinriell: 'sondern um seine Liebste ... Saefira ist wohl ihr Name vor dem Feind zu retten'
Silanwen: 'So scheint es.'
Fuinriell: 'Dies ist ein übles hochwirksames Gift aus den Kellern Angmars'
Marwek: 'Saefi... *seufzt leise* Das macht Sinn...'
Fuinriell: 'ihr kennt sie?'
Marwek: 'Ja, ein junges Mädchen, von der Straße wenn man so will, wie auch Gaerrit'
Silanwen nickt verstehend.
Marwek: 'Sie kam zu uns und half uns, als wir versuchten im Breeland eine vorübergehende Heimat zu finden'
Fuinriell: 'ich würde ihn gerne an euch übergeben'
Fuinriell: 'wir können uns nicht mit ihm belasten'
Marwek: 'Natürlich *nickt*'
Silanwen: 'Mae.'
Fuinriell: 'habt Dank *lächelt leicht*'
Fuinriell: 'folgt mir bitte'
Silanwen: 'Dann sehen wir zu ihm. Er wird derzeit bewacht.'
Fuinriell deutet auf Gaerrit
Marwek mustert Gaerrit und schüttelt leicht den Kopf
Celeuil: 'soll ich ihn losbinden caun?'
Marwek: 'Du solltest es besser wissen'
Gaerrit war wohl etwas eingenickt und schreckt hoch bei den Stimmen
Fuinriell: 'Marwek wird ihn mitnehmen, ja, aber lasst seine Hände gebunden'
Celeuil: 'mae'
Gaerrit sieht Marwek nicht an
Celeuil bindet den Strick von dem Mast los und zerrt Gaerrit unsanft aus dem Zelt
Celeuil überreicht den Strick an Marwek
Gaerrit folgt erneut dem Strick, etwas steif auf die Beine kommend, fröstelnd in den nassen und klammen Sachen
Silanwen: 'Wo habt ihr den denn herausgefischt? *leise und auf Sindarin*'
Marwek seufzt leise
Fuinriell: '*zu Marwek* ich glaube ihm zwar, aber auch wenn er unter Zwang gehandelt hat, so hat er uns doch alle in Gefahr gebracht, auch wenn er das Gift noch nicht benutzt hat'
Celeuil: '*leise auf Sindarin* er wollte fliehen und sprang ins Wasser um an das andere Ufer zu schwimmen'
Fuinriell: '*ebenso auf Sindarin* er versuchte schwimmend zu fliehen'
Silanwen muss leise lachen und nickt dann.
Marwek: '*nickt* Ich werde später zurück kommen und würde euch bitten, mir das zu sagen, was ihr preisgeben könnt. Der Hauptmann wird sich mit ihm befassen'
Celeuil: '*Sindarin* ich musste ihn Bewusstlos schlagen und es tut mir nicht leid *lacht grimmig*'
Fuinriell: 'meinen Dank auch an euren Hauptmann Herr Marwek'
Marwek: 'Junge, du hast ein Talent dafür, die falschen Entscheidungen zu treffen'
Silanwen: 'Besser als ein Speer im Rücken.'
Celeuil: 'Der ihn leider nur knapp verfehlte'
Marwek: '*nickt bei Fuinriell Worten*'
Gaerrit schaut die Elben auch nicht an
Silanwen sieht Gaerrit kurz grimmig, dann aber auch mitfühlend an.
Marwek: 'Nun, die Waldläufer werden ein feste Unterkunft haben.'
Fuinriell: '*leise zu Marwek* ich halte ihn für einen Narren'
Silanwen: 'Und merkt Euch etwas, Herr. Vor Elben... läuft man nicht fort.'
Marwek: 'Ein Narr... ja, ohne Zweifel... doch manchmal können selbst Narren etwas Richtiges tun.'
Silanwen: 'Hoffen wir, das seine nächste Wahl klüger ausfällt als die letzte.'
Gaerrit schnieft etwas in der kalten Nachtluft
Marwek: 'Wenn es eine nächste gibt...'
Fuinriell: 'dann wird dieser Tag für diesen Narren vieleicht noch kommen. Bisher waren es nur falsche Entscheidungen'
Silanwen: 'Das überlassen wir Euch.'
Fuinriell: 'Verfahrt mit ihm nach euren Gebräuchen'
Silanwen nickt.
Celeuil: '*leise* und seid nicht zu nachsichtig'
Marwek nickt bei Silanwen’s Worten.
Marwek: 'Auf Verrat steht der Tod, doch ist das kein Urteil, was leichtfertig gefällt wird'
Silanwen sieht kurz zu Celeuil, setzt an ihn zu tadeln, lässt es dann aber.
Gaerrit schluckt dann doch etwas
Silanwen: 'Sollen wir Euch geleiten, Herr Marwek?'
Celeuil sieht entschuldigend zu Silanwen
Marwek: 'Das wird nicht nötig sein. Er weiß, dass ich meinen Speer wohl einzusetzen weiß'
Silanwen: 'Natürlich.'
Marwek: 'Dann komm *in der Stimme klingt ein Kopfschütteln mit*'
Silanwen: 'Nun denn... ein paar trockene Kleider wären vielleicht gut.'
Amtarion beobachtet es betrübt
Silanwen hebt eine Decke aus dem Zelt auf, reicht sie Gaerrit dann.
Marwek: 'Einen guten Abend wünsche ich euch noch'
Fuinriell: 'wenn es eurer Wahrheitsfindung dient, so sagt eurem Hauptmann, dass das Gift aus Angmar stammt und die Phiole für die ganze Insel hier gereicht hätte'
Celeuil: 'so auch euch, Herr'
Silanwen: 'Hier. Das nennt man Gnade. Andere wären weniger gnädig.'
Marwek: 'Das werde ich *finster mit Blick zu Gaerrit*'
Silanwen sieht durchdringend zu Gaerrit, wendet sich dann ab.
Gaerrit sieht nur kurz auf, nickt ganz leicht
Silanwen: 'Kommt gut an, Herr Marwek. Sichere Wege.'
Marwek: 'Ihr werdet das Gift hoffentlich zu entsorgen wissen'
Fuinriell: 'Mögen eure Wege sicher sein'
Fuinriell: 'natürlich'
Marwek: 'So wie die Euren'
Marwek macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Silanwen neigt den Kopf sachte.
Fuinriell macht eine tiefe Verbeugung vor Marwek.
Marwek verbeugt sich auch vor den anderen
Amtarion macht eine tiefe Verbeugung vor Marwek.
Silanwen: 'Gnade, Celeuil. Das ist es, was uns unterscheidet.'
Celeuil: 'zeigte er Gnade?'
Silanwen: 'Uns Elben... und die Diener des Feindes.'
Fuinriell: 'die ich auch walten lasse und euch Celeuil nur die heutige Nachtwache auferlege ohne zu erwähnen warum'
Celeuil: 'Er hätte uns alle vergiften können, Baw Caun. Bei solch einem Adan kenne ich keine Gnade'
Celeuil: '*knurrt* be iest lin caun nin'
Amtarion: 'Ich werde Amtaruil suchen und dann auf Wache gehen'
Celeuil salutiert vor Fuinriell.
Silanwen nickt kurz.
Silanwen: 'Natürlich, Amtarion.'
Silanwen klopft Celeuil kurz lächelnd auf die Schulter.
Fuinriell: 'Amtarion ruht euch aus, ihr und euer Bruder auch'
Fuinriell: 'Celeuil wird wachen'
Celeuil: 'Das ist wohl meine Strafe für mein Versagen *seufzt leise*'
Amtarion sieht mitfühlend zu Celeuil
Silanwen: 'Nehmt es Euch nicht zu Herzen. Hättet Ihr getroffen, wäre er wohl tot.'
Amtarion: 'Wir werden es versuchen, Ruhe zu finden'
Fuinriell nickt leicht
Celeuil: 'hätte ich besser aufgepasst als ich ihn entwaffnete, dann hätte ich nicht werfen brauchen und er wäre nicht geflohen'
Fuinriell: 'Maer fuin'
Silanwen: 'So hat er noch eine Chance... Seht es als Schicksal.'
Silanwen neigt den Kopf vor Amtarion.
Celeuil: 'henion, caun Silanwen'
Silanwen: 'Ich ziehe mich zurück und sehe nach Jaana. Sie war wohl... reichlich verstört über die Vorkommnisse.'
Fuinriell: 'Es geht nicht um den Speer'
Celeuil: 'mae, es nahm sie schrecklich mit'
Fuinriell: 'gut, wir sollten alle etwas zur Ruhe kommen'
Silanwen: 'Ich denke auch. Es war ein anstrengender tag.'
Celeuil: 'worum geht es dann caun nin, wenn ich fragen darf?'
Silanwen sieht zu Fuinriell.
Fuinriell: 'darum, das er überhaupt die Möglichkeit hatte einen Fluchtversuch zu unternehmen'
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'Ruht euch aus. ich bin im Burgfried und wasche mich.'
Silanwen neigt den Kopf vor beiden und nimmt ihre Waffen auf.
Silanwen: 'Novaer.'
Fuinriell: 'ihr habt euch übertölpeln lassen'
Fuinriell: 'Maer fuin Silanwen'
Celeuil: 'henion caun nin, ich werde meine Strafe mit Ehre tragen'
Fuinriell: 'ihr werdet daraus lernen, seht es weniger als Strafe, sondern als Gelegenheit zum Nachdenken'
Celeuil: '*nickt* Mae, caun. Ich wüsste nur nicht wie ich in der Situation hätte anders reagieren sollen'
Fuinriell: 'eine ruhige Wache Celeuil'
Celeuil: 'mae, hannon Le caun nin'
Fuinriell: 'wie hat er euch denn übertölpelt?'
Celeuil: 'Ich sagte ihm er solle seine Dolche, langsam aus den Scheiden ziehen und fallen lassen, dann solle er drei Schritte zurück gehen...doch um die Dolche auf zu heben musste ich den Speer in den Boden stecken und mich bücken. Er trat Sand in meine Augen und floh'
Fuinriell: 'und ihr findet den Fehler nicht?'
Celeuil: 'Baw, bitte erleuchtet mich'
Fuinriell: 'nach dem Fallenlassen der Dolche und den drei Schritte weggehen wäre mein nächster Befehl an ihn gewesen sich hinzulegen, die Füße zu überkreuzen und die Hände auf den Rücken zu tun. Dann hätte ich sie ihm gebunden und dann erst die Dolche aufgehoben'
Celeuil: 'mh, verstehe. Doch ich wollte nicht meinen Schild auch noch ablegen...dieser Adan ist sehr gerissen'

Bild

Fuinriell: 'wenn er auf dem Bauch mit überkreuzten Füssen und Händen auf dem Rücken liegt?'
Celeuil: 'ich dachte nicht soweit. Wollte ihn nur zurück ins Lager bringen'
Celeuil: 'noch einmal wird mir das nicht passieren'
Fuinriell: 'und darum habt ihr heute Nachtwache und könnt froh sein, dass ihr lebt'
Celeuil: '*seufzt* mae Caun'
Fuinriell: 'ein Maethor hätte euch getötet, ist euch das klar?'
Celeuil: 'mae'
Fuinriell: 'Ihr müsst stets eure Waffen bereit haben, solange der Gegner sich noch wehren kann'
Celeuil: 'Baw, ich war nicht wehrlos'
Fuinriell: 'und wenn er steht, kann er sich immer wehren'
Celeuil: 'ich trug noch mein Schwert...leicht hätte er es ohne Waffen nicht gehabt'
Fuinriell: '*lacht leise* wenn es mir gelingt euch Sand in die Augen zu schleudern ersteche ich euch mit eurem eigenen Schwert, aber ihm hätte sicherlich auch ein Stein oder dicker Ast gereicht'
Celeuil: 'mit Respekt Caun, das glaube ich euch nicht'
Fuinriell: 'das ich euch mit eurem Schwert ersteche, oder das ihm ein Ast gereicht hätte?'
Celeuil: 'Das ihr es schaffen würdet, die drei Schritte so schnell zu überwinden, mir mein Schwert zu nehmen und mich zu erstechen'
Fuinriell: 'wenn ihr praktisch blind seid?'
Celeuil: 'ich war nicht ganz blind, etwas Sand...doch kann ich auch noch kämpfen wenn ich fast nichts sehe'
Fuinriell: 'Wenn wir in Celondim sind zeige ich es euch'
Celeuil: 'mae, Caun'
Fuinriell: 'Er wäre dazu sicher nicht in der Lage gewesen, aber wie gesagt, ein gezielter Steinwurf oder Astschlag hätte euch vielleicht betäubt'
Celeuil: 'mae, doch ich Lebe und dieser Adan vielleicht bald nicht mehr'
Fuinriell: 'Wie ihr es auch dreht, es war bodenlos leichtsinnig...und darum wacht ihr nun'
Celeuil salutiert vor Fuinriell.
Fuinriell: 'und ich möchte das nicht noch einmal erleben'
Celeuil: 'es wird mir eine Lehre sein'
Fuinriell: 'ich habe vor alle Maethyr lebend wieder heim zu führen und niemand wird diesen Plan durch Leichtsinn gefährden'
Celeuil: 'das nächste Mal werde ich es besser machen*leiser*oder dabei sterben'
Fuinriell: '*schaut ärgerlich* besser machen ja, aber sterben werdet ihr nicht'
Celeuil: '*schaut starr geradeaus* mae, caun nin'
Fuinriell: 'wen ihr es wagt zu sterben, komme ich euch nach und verpasse euch in Mandos Hallen eine Standpauke, gegen die diese hier wie die Aufforderung zum Frühlingstanz wirkt'
Celeuil: 'Mae, caun'
Fuinriell: 'Und nun ruhige Wacht'
Celeuil: 'hannon le , caun nin'
Fuinriell legt ihre Waffen griffbereit neben ihr Lager
Celeuil schaut in die Ferne.

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Theme designed by stylerbb.net & programy © 2008
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde