Aktuelle Zeit: Mo 17. Dez 2018, 16:44



Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2010, 21:02 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hier befindet sich der erste Teil der Kampagne.

Hauptakt: Planänderungen ~ unterstützt von "Amboss & Feder", "Falkenruh's Wacht" und "Die Zuflucht"

Bild

Erzähler: 'Die Nacht hatten ihre dunkelste Stunde erreicht und vom Nachschub war immer noch kein Zeichen...das Elbenheer Thela Estel blieb in ihrem Lager in Hrimbarg und wartete ab...'

Virindil: 'Es schneit immer noch. Was siehst du, Ranathalion? Die Halblinge, werden sie es bei diesem Wetter schaffen?'
Ranathalion nickt leicht und stutzt: 'Bislang habe ich leider nichts entdeckt...keine Spuren vom Nachschub'
Virindil: 'Die Reise wird beschwerlich sein.'
Ranathalion: 'Sogar sehr, wenn es so weitergeht. Außerdem wird die Dunkelheit ihr übriges tun'
Virindil nickt.
Ranathalion: 'Ich hoffe sie verirren sich nicht bei diesem Wetter oder fallen Wargen zum Opfer'
Virindil: 'Und die Nacht wird noch eine Weile währen.'
Ranathalion nickt ernst: 'Warten wir ab'
Virindil: 'Mae. Man sieht die Feste kaum noch.'
Silanwen wärmt sich die Hände an einer Tasse, bläst den Dampf fort und trinkt in kleinen Schlucken.
Virindil: 'Reiter!'
Ranathalion nickt und schirmt die Augen gegen den Schnee ab
Virindil: 'Doch nicht die, welche wir erwartet haben.'
Ranathalion schüttelt den Kopf: 'Ob die Karren soweit kommen?'
Silanwen brummt uns stellt ihre Tasse auf der Zinne ab, reibt sich die Hände.
Virindil: 'Es wird schwer sein, die Brücke zu überqueren.'
Ranathalion: 'Ich mache mir eher Sorgen wegen des Wetters.'
Saelarieth nickt ernst
Virindil: 'Ich wünschte ich hätte die Gabe der Vorsehung. Colgael wüsste mehr als ich erkennen kann.'
Ranathalion: 'Die Bewachung sollte ausreichend sein, aber bewachen und gleichzeitig für das Fortkommen zu sorgen dürfte schwer sein'
Ranathalion nickt
Virindil: 'Doch den Sturm sehe ich, und er mag die Karren auf der Brücke sehr behindern.'
Silanwen seufzt leise.
Virindil: 'Können die Halblinge der Kälte widerstehen?'
Silanwen versucht ihre Tasse wieder zu nehmen, sie ist allerdings leicht festgefroren.
Virindil zieht den Mantel fester um sich.
Haldrandir schaut angestrengt in die dunkle, verschneite Nacht
Silanwen seufzt langezogen, rüttelt an der Tasse, die sich schließlich mit einem Schwall des Inhalts wieder löst.
Ranathalion: 'Ich weiß es nicht, sie sind zäh, aber ob dies nicht zu viel ist...'
Virindil: 'An ihrem Mut ist nicht zu zweifeln. Hoffen wir, dass das genügt.'
Ranathalion schaut in die Ferne, doch kann nicht viel erkennen
Ranathalion nickt kurz

Bild

Erzähler: 'Stunde um Stunde verging und die Wachen hielten Ausschau nach dem Nachschubtross, doch nichts geschah...Nach einer Weile verstärkten sie die Wachen am Tor.'

Virindil lauscht in die Finsternis und isst ein wenig.
Silanwen trinkt wieder von ihrem Tee.
Virindil trinkt ebenfalls.
Ranathalion versucht erneut das Dunkel mit seinen Augen zu durchdringen
Silanwen seufzt leise und lehnt sich etwas auf die Zinne.
Haldrandir schaut Briefkasten an.
Virindil: 'Wo will Haldrandir hin?'
Ranathalion: 'Haldrandir?'
Ranathalion: 'Wohin gehst du?'
Ranathalion schaut ihm nach
Virindil: 'Ein Warg!'
Virindil: 'Unser Jäger hat ihn erspäht.'
Virindil winkt Haldrandir zu.
Haldrandir: 'Verfluchte Warge'
Virindil winkt Celaehir zu.
Virindil salutiert vor Celaehir.
Virindil: 'Celaehir ist eingetroffen.'
Celaehir nickt zu Wachposten
Haldrandir: 'Ah, gut. Sehr gut.'
Celaehir salutiert vor Virindil.
Celaehir wirft sich seinen Überwurf über
Saelarieth winkt Celaehir zu.
Ranathalion nickt ernst
Virindil: 'Ranathalion, wenn du dich aufwärmen willst übernehme ich die Wache.'
Silanwen salutiert vor Celaehir.
Ranathalion schüttelt den Kopf
Virindil nickt.
Ranathalion: 'Hannon le, gwador'
Celaehir salutiert vor Silanwen.
Ranathalion: 'Da!'
Celaehir salutiert vor Saelarieth.
Haldrandir: 'ARGH'
Virindil: 'Mir ist auch nicht nach warmen Tee.'
Silanwen brummt und zieht den Mantel enger.
Haldrandir: 'Ich wusste es'
Haldrandir: 'Diese Kreaturen lauern in der Dunkelheit'
Virindil: 'Der Sturm stört sie nicht.'
Virindil schaut in die Ferne.
Haldrandir: '*nickt* Ae, ganz im Gegenteil, je stärker der Sturm, desto mehr Augen sehe ich im Dunkel aufleuchten!'
Virindil: 'Doch nur wenige mit zwei Beinen darunter, scheint mir.'
Ranathalion greift Schild und Speer fester
Haldrandir: 'In der Tat. Mir wird bange um die Halblinge...'
Virindil nickt langsam.

Bild


Erzähler: 'Warge durchstreifen die Gegend vor Hrimbarg und die Dunkelheit und der starke Schneefall scheinen sein übriges dazu beizutragen, dass der Nachschub immer noch nicht beim Elbenheer angekommen ist'


Virindil: 'Wenn die Karren festgefahren sind ...'
Ranathalion: 'Nicht nur dir, gwador. AH!'
Virindil: 'Ah ...'
Ranathalion: 'Der Schnee lässt ein wenig nach'
Celaehir blickt beide nacheinander an
Virindil schaut über die Ebene.
Virindil: 'Die Zeit der Nachtwache.'
Ranathalion blickt in die Ferne, da der Schneefall abflaut
Haldrandir schaut nach oben
Virindil: 'Die Zwerge schicken Späher aus, wie es scheint.'
Haldrandir: 'Eine sternenlose Nacht.'
Virindil schaut ebenfalls in den Himmel und nickt.
Silanwen nickt Saelarieth zu.
Ranathalion: 'Ich hole die anderen zum Tor'
Virindil: 'Mae.'
Ranathalion: 'Vielleicht sollten wir ein wenig vorbereitet sein, falls der Nachschub mit Feinden im Genick heraneilt'
Haldrandir: 'Eine gute Idee'
Virindil zieht prüfend seine Klingen aus den Scheiden.
Celaehir nickt ernst bei den Worten der beiden
Silanwen: 'Ranathalion... gibt es Neuigkeiten?'
Saelarieth nickt Ranathalion zu
Virindil schaut in die Ferne.
Celaehir schaut zu Ranathalion, nickt grüßend zu ihm
Ranathalion: 'Maethyr, wir haben Warge in der Nähe des Tores gesichtet. Sie haben versucht hereinzuschleichen und wir fürchten, dass der Nachschub Probleme haben könnte'
Silanwen: 'Darüber haben wir auch gesprochen.'
Ranathalion nickt nachdenklich
Ranathalion: 'Deswegen sollten wir uns am Tor bereithalten. Wer weiß, ob wir dem Tross zu Hilfe eilen müssen.'
Celaehir: 'nun vielleicht ein Ablenkungsmanöver... jene Warge die nun vor den Toren auftauchen'
Silanwen: 'Mae. Natürlich.'
Ranathalion: 'Vielleicht werden sie verfolgt.'
Ranathalion: 'Wir werden sehen. Kommt.'
Virindil nickt grimmig.
Celaehir nickt grüßend
Silanwen: 'Warge, hm?'
Celaehir salutiert vor Virindil.
Virindil: 'Mae, Warge.'
Virindil: 'Haldrandir jagt sie die ganze Nacht.'
Silanwen: 'Ich fürchte im Hithaeglir ist ihre Zahl endlos.'

Bild

Erzähler: 'Nachdem einige Warge nahe der Feste umherstreiften und immer noch nichts über den Nachschubtross bekannt war, bezogen die Elben weitere Wachposten an den Toren zu Hrimbarg und harrten auf Neuigkeiten'

Celaehir: 'es könnt sein, dass der Feind sie ausgeschickt hat um uns auf jene zu binden und nicht die Augen auf unseren Nachschub zu richten'
Haldrandir: 'Ah, Warge!'
Silanwen seufzt.
Haldrandir: 'Sie schleichen noch immer um diese Feste.'
Virindil: 'Diese Warge sind Groß.'
Silanwen: 'Ich werde bald auf meine Dolche ausweichen müssen.'
Virindil kniet nieder.

Bild

Haldrandir: 'Spart eure Pfeile, vielleicht kommt der Nachschub nicht!'
Silanwen: 'Dazu ist es zu spät.'
Virindil: 'Schaut!'
Celaehir: 'was denkt ihr darüber... sollten wir hier warten und das Tor verteidigen oder dem Nachschub entgegen?'
Daronart zieht energisch am Zügel der Ziege
Silanwen: 'Mit den wenigen die ich noch habe...'

Bild


Erzähler: 'Der Morgen graute und zwei Wanderer trafen nahe Hrimbarg auf die Wachen der Thela Estel. Nach kurzen Gesprächen stellte sich heraus, dass sie Neuigkeiten über den Nachschubtross berichten konnten.'


Virindil zeigt auf Daronart.
Celaehir folgt der Deutung
Virindil: 'Dort sind Leute.'
Haldrandir: 'Oh'
Ranathalion folgt dem Zeichen und erblickt die Reisenden
Silanwen: 'Sehen nicht wie Orks aus.'
Haldrandir: 'Freunde?'
Daronart: 'Verfluchtes...'
Ranathalion winkt die beiden Fremden heran.

Bild

Celaehir verengt seine Augen leicht um sie zu erkennen
Daronart stoppt abrupt
Ranathalion mustert die Ankömmlinge und ruft entgegen
Jovan: 'Was ist...?'
Ranathalion: 'Wer seid ihr?'
Daronart: 'Wer fragt das?’
Silanwen lässt ihren Bogen unten, sieht jedoch argwöhnisch zu den Fremden hinüber.
Jovan legt seinem Begleiter beruhigend die Hand auf die Schulter
Ranathalion: 'Die Bewacher dieser Feste und dieses Tores. Was ist euer Begehr?'
Celaehir mustert die Neuankömmlinge etwas kritisch
Daronart blinzelt im Schneetreiben und mustert seine Gegenüber

Bild

Jovan: 'Das letzte Mal waren hier Zwerge die Herren dieser Feste'
Ranathalion: 'Es sind Warge in der Nähe! Ihr tätet besser daran den Schutz der Feste aufzusuchen'
Virindil schaut in die Ferne.
Daronart: 'Das geschähe dieser Ziege recht gefressen zu werden *leise gemurmelt*'
Ranathalion: 'Sie sind immer noch die Herren, doch die Thela Estel schützt diese Feste dieser Tage!'
Jovan tritt näher und begutachtet die Fremden
Jovan: 'Thela Estel? Seid Ihr das?'
Ranathalion mustert die Fremden genauer
Daronart: 'Behaupten kann das jeder. Hier oben trifft man selten Freunde'
Jovan: 'Lass Deinen Ärger über Deinen Sturkopf nicht an anderen aus, Daro'
Ranathalion: 'Das Lager der Thela Estel befindet sich innerhalb dieser Mauern.'

Bild

Silanwen öffnet kurz den Mund, möchte wohl etwas erwidern, schweigt dann jedoch.
Virindil wendet seinen Blick zwischen den Menschen und dem Osten der Berge hin und her.
Celaehir beobachtet die beiden aufmerksam, behält aber auch die Umgebung im Auge
Ranathalion: 'Wenn wir Böses im Sinn hätten, dann wäret ihr kaum näher als die Flugweite eines Pfeiles herangekommen.'
Daronart legt kurz die Hand in Nähe seiner Waffe, bleibt aber stumm
Ranathalion deutet zu dem toten Wargspäher
Ranathalion: 'Feinden ergeht es wie diesem! Ihr solltet gut daran tun, näher heranzukommen. Möglicherweise...'
Jovan schaut vom Warg zu den Elben
Ranathalion: '...wird es bald zu einem Kampf kommen. Wir warten auf Nachschub aus Imladris'
Ranathalion: 'Sagt, seid ihr einem Tross Karren hier auf euren Wegen begegnet?'
Jovan schaut zu dem Sprecher hin und nickt langsam
Jovan: 'Einem Tross sind wir wohl begegnet'
Silanwen: 'Würde eine Tasse Tee Eure Zunge lockern? Wir warten bereits seit einer Weile und wir haben Freunde unter den Reisenden.'
Jovan: 'Doch wenn ihr auf sie wartet, wartet Ihr vergebens'
Celaehir: '*er hebt die brauen*'
Silanwen s Augen weiten sich.
Ranathalion stutzt
Ranathalion: 'Vergebens?'
Daronart bleibt immer noch misstrauisch im Hintergrund sich immer wieder umsehend
Ranathalion: 'Was ist passiert? Habt ihr Neuigkeiten für uns?'
Ranathalion hält weiterhin in der Ferne Ausschau nach Hinweisen
Jovan: 'Wir trafen einen Tross, doch wagen sie nicht den Fuß in diese Berge zu setzen'
Silanwen: 'Sie sind also noch in Imladris?'
Ranathalion überlegt
Virindil: 'Das Wetter war schlecht.'
Jovan: '*nickt* und oben am Pass waren auch Warge'
Ranathalion: 'Das sind keine guten Neuigkeiten, doch besser als das Schlimmste, das wir befürchteten'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Celaehir nickt

Bild

Jovan: 'Ja, sie sind noch im Tal und wenn ich an die Karren denke, befürchte ich, dass der Weg hierauf schwer werden könnte'
Ranathalion nickt ernst
Daronart: 'Wie man einen Karren hier hoch kriegen will durch den Schnee ist mir schleierhaft. Selbst die Ziegen kommen kaum voran'
Ranathalion: 'Das hört sich nicht gut an'
Silanwen: 'Also geht es ihnen gut. Erfreulich. Aber davon wird mein Köcher nicht voll und meine Füße bleiben ebenso kalt.'
Ranathalion nickt nachdenklich
Daronart klopft auf das Holz, das auf der Ziege festgezurrt ist
Silanwen: 'Haldrandir, kommt wieder her. Es sind Freunde.'
Ranathalion: 'Dann werden wir wohl mit einer Abteilung den Nachschub aus Imladris hierhin holen müssen.'
Haldrandir taucht plötzlich im Rücken der Fremden auf. Seine Miene ist undurchdringlich.
Daronart: 'Wenn es Euch um Wärme geht...'
Daronart fährt herum, die Hand sofort an der Waffe
Silanwen: 'Nur die Ruhe.'
Haldrandir rührt sich nicht und hört aufmerksam zu
Jovan: 'Daro!'
Virindil: 'Ranathalion, können wir es leisten, den Nachschub zu holen?'
Ranathalion: 'Habt Dank für eure Kunde, ihr Herren. Silanwen, vielleicht möchten sie sich etwas aufwärmen.'
Daronart entspannt sich nur langsam
Silanwen: 'Natürlich.'
Ranathalion schaut zwischen den Anwesenden hin und her
Ranathalion nickt Virindil zu
Silanwen: 'Folgt mir bitte. Wir haben etwas Tee, wenn ihr wollt.'
Jovan: 'Das wäre gut *reibt sich fröstelnd die Hände*'
Ranathalion: 'Gwador, wir werden es wohl auf uns nehmen müssen...der Nachschub geht zu Ende'
Daronart: 'Jovan...'
Silanwen seufzt.
Jovan: 'Nun, los, komm'
Ranathalion: 'Virindil, Celaehir a Haldrandir...würdet ihr bitte einige Packpferde für den Marsch vorbereiten?'
Silanwen: 'Er wird nicht wärmer, wenn ihr wartet.'
Celaehir: '*nickt zu Ranathalion* wird gemacht'
Haldrandir: 'Mae, Ranathalion.'
Virindil: 'Mae, Ranathalion.'
Silanwen: 'Darf ich bitten?'
Jovan: 'Gerne'
Ranathalion: 'Saelarieth, ihr bleibt hier am Tor und haltet Ausschau...'
Virindil erzählt Sigbert eine Geschichte.
Saelarieth salutiert kurz.
Virindil nickt Sigbert zustimmend zu.
Virindil dankt Sigbert.
Celaehir nimmt den Gurt auf und befestigt jenen am Pferd
Virindil nickt den Menschen zu als sie passieren.
Virindil spricht leise zu dem Pferd.
Ranathalion sucht den Heermeister auf
Celaehir bindet die Gurte relativ fest, doch lässt er noch etwas Spiel zwischen ihnen
Virindil nickt Sigbert zustimmend zu.
Daronart murmelt etwas Unverständliches und zieht die Ziegen zum Stallmeister
Silanwen lächelt etwas.
Virindil tätschelt den Hals des Packpferdes.
Jovan nickt
Celaehir prüft die Gurte auf die Festigkeit
Jovan greift sich nur kurz ein schweres Bündel
Virindil nickt Celaehir zustimmend zu.
Celaehir nimmt die Zügel in die Hand
Silanwen klopft sich den Schnee vom Umhang und tritt ein.
Virindil schaut ein wenig überrascht.

Erzähler: 'Aufgrund dieser Neuigkeiten traf der Heermeister die Entscheidung eine Abteilung des Heeres nach Imladris zu schicken. Unterstützt von Packpferden würde diese Abteilung den Nachschub aus Imladris nach Hrimbarg transportieren.'


Daronart lädt gemeinsam mit dem Zwerg das Holz ab
Daronart schnappt sich ein Bündel und geht den anderen nach
Virindil führt sein Packpferd den Weg hinunter.

Bild


Erzähler: 'Die Vorbereitungen waren fast abgeschlossen, den beiden Wanderern wurde ausreichend gedankt und die Elben würden in Kürze aufbrechen.'


Virindil nickt Celaehir zustimmend zu.
Celaehir nickt verstehend
Virindil: 'Wir sind bereit, Ranathalion!'
Celaehir: 'eher das sie es vielleicht wollen das wir die feste verlassen'
Ranathalion nickt kurz, wartet aber noch ab
Haldrandir: '*nickt* Seid auf der Hut, Ranathalion.'
Celaehir nickt bei Haldrandir’s Worten zu Ranathalion
Celaehir: 'vielleicht ist es eine List des Feindes *zu Ranathalion*'
Celaehir: '*Virindil und Celaehir haben jeweils ein Packpferd hinter sich an den Zügeln, jene scharren leicht mit ihren Hufen in dem Schnee*'
Ranathalion: 'Ich denke nicht, dass es eine List ist, doch sollten wir weiterhin vorsichtig sein'
Celaehir: 'gut *nickt dann zu ihm*'
Haldrandir: 'Dann lasst uns keine Zeit verlieren. *macht sich bereit*'
Ranathalion hebt kurz die Hand
Ranathalion: 'Silanwen... Ich bin gleich zurück'
Celaehir: '*nickt*'
Celaehir lässt seinen Blick über die Umgebung schweifen
Daronart macht sich daran das Feuer etwas zu schüren
Ranathalion nickt den beiden zu
Ranathalion: 'Ich danke euch vielmals für die Botschaft. Wir werden nun aufbrechen und den Nachschub holen.'
Ranathalion: 'Im Norden ist ein großes Bilwisslager und auch viele Warge nahe den Felsen...seid vorsichtig an diesen Orten. Im Osten finden sich Würmer...auch sie sind gefährlich und der Süden wird von Wolfsmenschen bevölkert. Wohin euch eure Wege führen sollten...'
Silanwen: 'Ranathalion? Die Gäste sind versorgt, wie ihr seht. *deutet auf die Teetassen in den Händen der Menschen*'
Ranathalion: 'Ich wünsche euch sichere Wege. Solltet ihr einmal Zuflucht suchen, so findet ihr diese auch gerne in unseren Hallen in den Ered Luin.'
Ranathalion nickt Silanwen dankend zu
Ranathalion: 'Hannon le, gwathel.'
Ranathalion: 'Lend vaer, mellyn.'
Silanwen: 'Auf bald und achtet auf euch, meine Herren.'
Ranathalion: 'Wir brechen auf!'
Silanwen macht eine tiefe Verbeugung.
Celaehir: 'eine erfreuliche Nachricht'
Ranathalion: 'Mae?'
Celaehir: 'nein wir sprachen gerade über das Hauptheer'
Virindil: 'Wir sprachen über die Kämpfe, Ranathalion.'
Ranathalion: 'Henion, maethyr.'
Silanwen: 'Noch ist es hell. Wir sollten aufbrechen.'
Ranathalion: 'Wir brechen auf! Sattelt die Pferde!'
Celaehir: 'mae'
Silanwen pfeift nach ihrem Pferd.
Ranathalion: 'Aphado nîn!'

Bild

Bild

Bild

Silanwen schüttelt sich den restlichen Schnee vom Umhang.
Silanwen: 'Da sind wir.'
Virindil: 'Und wo sind sie?'
Celaehir tut es Silanwen gleich

Bild


Erzähler: 'Die Abteilung der Thela Estel gelangte schließlich aus dem Hithaeglir zurück nach Imladris und machte sich auf die Suche nach dem Nachschubtross, der noch in Imladris verweilen sollte.'


Bild

Silanwen: 'Vermutlich im Speisesaal und Rauchen.'
Ranathalion schaut gen Imladris
Celaehir: 'sicher gemütlich in der Halle des Feuers'
Virindil: 'Wehe!'

Bild

Celaehirr schmunzelt
Virindil schmunzelt ein wenig.
Silanwen: 'Seien wir froh, dass sie den Weg nicht angetreten haben.'
Ranathalion: 'Wir werden sehen...kommt...Galopp ist nun nicht mehr nötig.’
Ranathalion: 'Gönnen wir den Pferden etwas Ruhe nach dem Ritt'
Celaehir nickt
Silanwen holt tief Luft und seufzt aus.
Ranathalion grüßt die Wachen am Tor
Celaehir nickt grüßend
Silanwen: 'Ich kann meine Pfeile förmlich bereits riechen.'
Celaehir schmunzelt leicht
Silanwen schmunzelt und tätschelt den letzten verbliebenen Pfeil in ihrem Köcher.
Saelarieth: 'Dann hoffen wir, dass sie nicht auf dem Weg hierher vom Wagen gerutscht sind'

Bild

Silanwen: 'Wollen wir es für die Hobbitdame hoffen.'
Saelarieth schmunzelt
Silanwen: 'Sonst bewahrheitet sich noch das Märchen, das der Bruinen unachtsame Wanderer verschlingt. *glucksend*'
Ranathalion lacht erneut heiter auf. Seine Stimmung bessert sich merklich auf

Bild

Erzähler: 'An den Füssen des Wasserfalls, auf dem Weg nach Imlad Gelair, lagert ein kleiner Tross mit zwei großen Karrenwägen und vier daneben grasenden Ponys; in der Mitte des Lagers eine Feuerstelle mit Kesseln eingerichtet und durch Steine begrenzt'

Ranathalion deutet auf die andere Seite des Flusses
Ranathalion: 'Seht ihr den Tross dort?'
Ranathalion: 'Das scheinen sie zu sein.'
Silanwen: 'Eine hübsche Stelle zum rasten.'
Celaehir: 'mae *er nickt*'
Jaana sieht kurz zu Vendala, ob sie etwas von ihr möchte.
Vendala lächelt Jaana aufmunternd an und spricht leise
Ranathalion hält an und steigt aus dem Sattel
Jaana steht eilends auf.
Stok deutet auf die Reiter
Silanwen schmunzelt etwas und rutscht aus dem Sattel, sieht erstaunt zu Jaana.
Ranathalion grüßt die Versammelten
Vendala schaut auch zu den Reitern
Cyclamea: 'oh'
Stok salutiert vor Ranathalion.
Jaana hebt grüßend eine Han.
Celaehir: 'mae govannen'
Ranathalion verbeugt sich leicht vor den Anwesenden
Aragona salutiert kurz.
Baromin mustert die Fremden * Freund oder Feind *
Stok macht eine tiefe Verbeugung.
Saelarieth nickt grüßend und freundlich lächelnd
Silanwen: 'Ihr... sitzt tatsächlich hier und schmaust... während wir uns Sorgen machen. *lachend*'
Celaehir neigt sein Haupt grüßend zu ihnen
Vendala erkennt eine vertraute Stimme und tritt vor
Jaana sieht Silanwen strahlend an.
Ranathalion: 'Alae penath a adab! ~ Seid gegrüßt ihr alle!'
Stok: 'Was für eine Überraschung, Euch hier zu sehen.'
Vendala macht höflich einen Knicks in Richtung Silanwen.
Ranathalion nimmt die Kapuze ab
Silanwen streift die Kapuze zurück und nimmt den Helm ab.
Saelarieth schiebt die Kapuze ihres Umhangs zurück
Vendala: 'Willkommen in Bruchtal !'
Ranathalion: 'Habt Dank!'
Aragona klopft sich schnell die Kuchenkrümel von der Kleidung
Cyclamea setzt zu einer Antwort an, lässt es dann aber
Vendala stutzt kurz - die Worte hörten sich doch seltsam aus ihrem Mund an
Ranathalion blickt zu den Karren und den Packpferden
Silanwen lacht leise, mustert die Anwesenden, lächelt Jaana vergnügt zu.
Silanwen: 'Es war weise hier zu bleiben.'
Stok verkneift sich ein Lachen, dass ein Hobbit Elben in Bruchtal willkommen heißt
Baromin begrüßt die Abordnung vom Elbenheer
Ranathalion: 'Ihr seid wohlbehalten hier angekommen wie es scheint oder gab es Hindernisse?'
Baromin grüßt jedermann.
Silanwen: 'Der Weg nach Hrimbarg ist völlig verschneit.'
Stok: 'Nicht unüberwindbares, wie Ihr seht.'
Ranathalion nickt ernst
Vendala schaut zu Stok, er kann bestimmt besser Auskunft über Gefahren geben
Ranathalion: 'Verschneit und voller Wargspäher. Wir hatten Sorge um euer Erscheinen'
Ranathalion: 'Doch vor vielen, vielen Stunden trafen Wanderer in Hrimbarg ein'
Silanwen legt den Umhang auf den Boden und legt ihre Waffen fein säuberlich sortiert darauf ab.
Jaana tritt leise beiseite.
Ranathalion: '...sie berichteten uns, dass ihr hier lagert und das ihr den weiteren Weg für zu gefährlich halten würdet.'
Silanwen: 'Ist noch etwas für uns übrig? *deutet auf den Kessel* Der Weg war weit.'
Ranathalion: 'So schickt uns nun der Heermeister zu euch, um den Nachschub abzuholen... glaubt uns, es ist sehr viel angenehmer hier als in Hithaeglir derzeit.'
Cyclamea: 'Es könnte sogar noch warm sein'
Stok: 'Aber der Pass? Ist er passierbar?'
Ranathalion lehnt den Schild an einen der Karren und den Speer dazu
Silanwen: 'Noch besser. *lächelnd*'
Vendala: '*räuspert sich*'
Ranathalion: 'Sehr verschneit und nur schwer passierbar...noch dazu viele Wargspäher'
Vendala: 'Dann setzen sich die Herren doch bitte - bei einer Kelle Suppe und etwas Getränk bespricht es sich leichter'

Bild

Silanwen: 'Ihr müsst Cyclamea sein, Vendala berichtete von Euch. Ich bin Silanwen.'
Ranathalion: 'Es wäre ein gefährliches Abenteuer gewesen, die Karren durch den Schnee nach Hrimbarg zu schaffen'
Jaana hat mehr Silanwen im Auge als auf die Unterhaltung zu achten.
Ranathalion nickt dankend
Ranathalion: 'Gerne'
Cyclamea: 'Ähm, bedient Euch, Ihr kommt besser dran *reicht den Löffel weiter*'
Cyclamea: 'Ja'
Celaehir löst seinen Waffengurt und nimmt seinen Bogen ab, beides zusammen legt er ebenso an dem Karren*
Silanwen: 'Sofort. Ich muss nur... einen unerwarteten Gast begrüßen.'
Cyclamea: 'ähm, angenehm.'
Silanwen lächelt Cyclamea zu und eilt an ihr vorbei.
Silanwen: 'Was im Namen der Valar... *leise*'
Jaana: '*leise* Grüß dich, Syla.'
Vendala: 'Während Vendala alle noch einmal mit einem Kopfnicken begrüßt, erzählt sie beiläufig: ''wir haben nur keinen Wein dabei, aber wie wäre es mit Tee oder geminztem Wasser für alle, die kein Bier mögen?'''
Silanwen lacht auf und drückt Jaana kurz.
Ranathalion sucht sich eine Stelle und setzt sich lächelnd
Jaana umarmt die Elbin ebenso.
Jaana: 'Ich hab' doch erzählt ich wäre auch im Auftrag von Amboss und Feder tätig.'
Silanwen: 'Gut das ich nicht wusste, dass Du mit auf dem Weg bist... ich wäre gestorben vor Sorge.'
Ranathalion setzt sich und nickt dankend aufgrund des Teeangebotes
Ranathalion: 'Sehr gerne werte Dame.'
Silanwen: 'Aber ich sehe es geht Dir gut. *mustert Jaana kurz*'
Jaana: 'Aber wieso denn - wir hatten doch all die Damen und Herren zum Geleit.'
Cyclamea kümmert sich um den Tee
Aragona blickt fragend zum Neuankömmling
Jaana: 'Bis hierher war es wenig beschwerlich.'
Silanwen: 'Wir waren in Sorge, dass ihr steckengeblieben seid. Der Schneefall war heftig im Hithaeglir.'
Vendala macht einmal die Runde, den Getränkewunsch jeweils abwartend und geht danach zum Karren
Silanwen: 'Setzen wir uns. *lächelnd*'
Jaana: 'Fräulein Baumgarten hat hier erfahren der Pass sei mit den Karren nicht zu überqueren.'
Aragona setzt sich hin.
Silanwen setzt sich hin.
Jaana: 'Da sind wir geblieben und haben abgewartet...'
Ranathalion nickt leicht
Jaana nimmt neben Silanwen Platz.
Silanwen: 'Es war besser so.'
Stok setzt sich hin.
Celaehir lässt sich nun ebenso nieder
Silanwen: 'Warge... Späher...'
Celaehir setzt sich zu Vendala.
Ranathalion: 'Ihr habt gut daran getan. Es ist wirklich derzeit sehr schwer im Hithaeglir voranzukommen'
Jaana: '*leise* Ja, ich bin sehr froh auch darum, mir die die Kälte erspart zu haben.'
Cyclamea setzt sich zu Jaana.
Stok: 'Braucht Ihr Hilfe, Vendala?''
Jaana: 'Aber ich wollte dich so gerne überraschen. *strahlt Silanwen an*'
Silanwen: 'Mir ist heute Morgen die Tasse auf den Zinnen der Festung festgefroren.'
Vendala kehrt mit einen halben Dutzend Holzbechern zurück - jedem reicht sie einen, danach greift sie sich den kleinen Topf mit dem Tee und gießt jedem, der wollte, mir der Schöpfkelle in den Becher
Silanwen: 'Das ist Dir gelungen, Éledain. *strahlt Jaana an*'
Jaana: '*flüstert* Na immerhin habt ihr noch Tee dort.'
Celaehir: 'habt dank'
Celaehir: '*er nimmt sie entgegen und probiert gleich etwas als sie ihm eingeschenkt hat*'
Vendala nickt dem hochgewachsenen Elben zu
Ranathalion: 'Habt Dank.'
Silanwen: 'Danke Frau Vendala.'
Jaana: '*flüstert* Ich glaube du solltest mich nicht vor allen so nennen...'
Ranathalion nimmt ebenfalls einen Schluck aus dem Becher und genießt für einen Moment den Geschmack
Silanwen gluckst und nickt der Menschenfrau zu.
Vendala stellt den kleinen Kessel wieder ab und nimmt dann auch Platz
Jaana lächelt zufrieden und nippt an ihrem Tee.
Vendala setzt sich zu Celaehir.
Silanwen: 'Ihr wäret niemals bis zum Pass gekommen mit diesen Karren.'
Vendala: 'So schlimm der Schnee ?'
Stok nickt verstehend
Silanwen: 'Nicht nur der Schnee. Wir wurden mehrfach von Wargen angegriffen.'
Vendala schaut dabei leicht besorgt
Ranathalion: 'Man sieht teilweise die Hand vor Augen nicht...'
Silanwen: 'Aber die Karren wären sicherlich bis zur Achse eingesunken.'
Celaehir trinkt leicht von seinem Tee und nickt den Worten zustimmend zu
Vendala: '*schluckt*'
Silanwen: 'Ihr wäret steckengeblieben und... nun... ich erspare euch den Rest.'
Ranathalion: '...es wäre in diesem Wetter auch ein leichtes sich für die Warge an Wanderer heranzuschleichen.'
Jaana sieht an Silanwen herab, suchend nach Kampfspuren an ihrer Uniform.
Silanwen s Uniform ist unbeschädigt, nur ihr Köcher ist bis auf einen letzten verbliebenen Pfeil völlig leer.

Bild

Ranathalion: 'Doch wie steht es um den Nachschub? Wir haben einige Packpferde mitgebracht, da der Weg mit den Karren zu beschwerlich wäre'
Silanwen: 'Frau Vendala... verzeiht die Frage... aber habt ihr an die Pfeile gedacht?''
Vendala schaut von links nach rechts ...und entscheidet sich, Silanwen zuerst zu antworten
Jaana: '*flüstert* Baumgarten.'
Vendala: 'Ja 8 Bündel, insgesamt 2 Schock Pfeile'
Cyclamea: 'nun es ist schon so einiges, was wir dabei haben'
Silanwen: 'Oh... Frau Baumgarten natürlich. *lächelnd*'
Silanwen seufzt erleichtert aus und nickt.
Vendala: 'Doch mussten wir Rabenfedern nehmen anstatt der Euren die an dem Pfeilen waren...unser Bogner konnte das Tier nicht ganz zuordnen... *errötet leicht*'
Stok: 'Packpferde sind gut. Mit den Karren hatten wir an der Steigung hinter der Bruinenfurt bereits arge Probleme.'
Jaana senkt den Blick.
Vendala überhört auch geflissentlich Stok's Kommentar
Silanwen: 'Das macht nichts. Sie fliegen so oder so.'

Bild

Vendala: 'Ich hoffe, dass sie dennoch zu Eurer Zufriedenheit sind *zu Silanwen*'
Silanwen: 'Dessen bin ich mir sicher.'
Celaehir lauscht aufmerksam den worten
Silanwen: 'Darf ich fragen... ob ihr sicher und ohne Zwischenfälle über den Bruinen gekommen seid?''
Ranathalion nickt nachdenklich
Vendala: 'ja ! jaja ! ohne Probleme !'
Silanwen sieht Vendala mit einem ungläubigen Lächeln an.
Baromin setzt sich hin.
Aragona blickt nach links und rechts und greift dann beherzt ein Stück Früchtekuchen
Vendala wird hochrot, die Backen mit intensiverer Farbe als ihre Haare
Baromin setzt sich hin.
Silanwen gluckst leise.
Aragona zwinkert Vendala zu
Celaehir muss leicht schmunzeln
Silanwen: 'Ich würde es doch erfahren, wenn ihr jemanden... verloren habt, oder?''
Ranathalion blickt fragend in die Runde, einen abschätzenden Blick auf den Nachschub werfend
Silanwen sieht die umsitzenden Menschen vergnügt an, scheint äußerst gelassen.
Vendala: 'Nein, bis auf etwas Mehl und Bier haben wir nichts verloren'
Jaana setzt erst leise zu etwas an, lässt es dann aber doch, und sieht weiter auf den Boden in der Mitte des Kreises.
Vendala: '*wendet sich damit Ranathalion zu*'
Silanwen trinkt von ihrem Tee und streckt die Beine etwas aus, sieht dann zu Jaana.
Vendala: 'Wir können gerne noch einmal über die Liste schauen, aber vom größten Teil haben wir mehr angefertigt, da wir nicht ganz sicher waren, wie lange die Reise nun dauert'
Silanwen: 'Und Du? Die Reise auch gut überstanden? *leise*'
Baromin trinkt einen weiteren Schluck Bier
Jaana sieht zu ihr und setzt ein Lächeln auf. Dann nickt sie.
Ranathalion: 'Das ist gut! Dann dürften unsere Packpferde reichen oder müssen wir noch welche von Herrn Elrond erbitten, wenn ihr mehr mitgebracht habt?'
Vendala beäugt die Pferde - Anzahl und Größe der Satteltaschen
Vendala: 'Hm, wir müssten die Truhen und Kisten ausräumen - so ganz wird das einfach nichts mit Packtaschen'
Vendala: 'Aber schauen wir einfach mal - wenn es nachher nicht alles passt, kann man hoffentlich ein paar Packesel oder Pferde leihen'
Ranathalion nickt bestätigend
Silanwen seufzt erleichtert, trinkt einen weiteren Schluck aus ihrer Tasse.
Jaana senkt den Blick wieder und hört schweigend dem Gespräch zu.
Ranathalion: 'Das dürfte keine Probleme darstellen...so hoffe ich doch *lacht nun etwas*'
Vendala nippt kurz am Tee
Ranathalion trinkt ebenfalls
Vendala: 'Ihr seht in Eile aus ... müsst ihr heute noch abreisen?’
Ranathalion: 'Zumindest dürfen wir uns nicht zu viel Zeit lassen...man erwartet uns bald zurück und der Weg ist noch weit und beschwerlich mit beladenen Pferden'
Celaehir nickt
Vendala seufzt
Ranathalion: 'Für einen Tee ist Zeit, doch ich fürchte allzu lange können wir uns also nicht aufhalten.'
Silanwen brummt leise, scheint wenig begeistert, schweigt jedoch.
Jaana trinkt in kleinen Schlucken ihren Becher leer.
Aragona schmunzelt leicht
Ranathalion nimmt einen weiteren Schluck und blickt abwartend zur Hobbitdame
Jaana: '*leise zu Silanwen* Wie steht es bei euch denn eigentlich?''
Vendala: 'Hmm, dann trinkt erst mal und ruht Euch aus - Fräulein Hornbläser sogar nicht ein paar Stücke Früchtekuchen übrig...'
Vendala: 'noch* räuspert sich*'
Cyclamea: 'Ähm, ich schau mal'
Silanwen: 'Bis auf das uns allmählich die Vorräte, Pfeile und beinahe alles andere ausgeht... und von den Wargen abgesehen, die uns Nacht für Nacht umschleichen... *leise*'
Ranathalion: 'Früchtekuchen? *blickt neugierig auf*'
Cyclamea: '*seufzt*'
Jaana: '*leise* Und... wovon du erzählt hattest...?''
Aragona: 'er schmeckt vorzüglich*wischt sich die krümel vom Mund'
Cyclamea: 'Die letzten Reste, Herr Elb'
Ranathalion nickt der Hobbitdame dankend zu
Ranathalion: 'Habt Dank, nur ein wenig...'
Ranathalion probiert etwas von dem Früchtekuchen
Vendala hustet kurz und spült den Frosch im Hals mit einem Schluck aus dem Becher hinunter
Cyclamea verteilt noch einen großen Kuchen in kleinen Stücken
Silanwen: 'Das Bilwissdorf... ja. Wir sind noch einmal eingedrungen und haben sie befreit. *leise* Und mit einer Abordnung schon vor ein paar Tagen hierhergebracht.'
Celaehir nimmt sich davon etwas
Celaehir: 'habt Dank dafür'
Silanwen: 'Vielen Dank.'
Silanwen: 'Auf dem nächsten Kundschaftsgang haben wir eine bewachte Festung vorgefunden, weit im Norden und Westen des Hithaeglir.'
Jaana beginnt langsam zu strahlen, und sie legt kurz eine Hand an Silanwens Schulter.
Celaehir probiert von dem Kuchen gleich etwas
Cyclamea schaut strahlend auf die essenden Elben
Silanwen: 'Es ist also alles gut.'
Jaana: '*flüstert* Danke.'
Silanwen isst ein Stück vom Kuchen, versucht dabei möglichst wenig zur krümeln.
Silanwen: 'Wir hatten es versprochen. *leise*'
Ranathalion lauscht einen Moment den Gesprächen, etwas in sich gekehrt für wenige Minuten
Vendala schaut in die essende Runde, findet aber kein passendes Thema, um die Still zu brechen
Jaana widmet sich nun ihrem kleinen Stück Früchtekuchen, die Stimmung sichtlich gehoben.
Silanwen: 'Der Kuchen ist ausgezeichnet, Frau Hornbläser. *etwas lauter*'
Baromin hält sich lieber an sein Bier und trinkt
Cyclamea: 'Oh, vielen Dank!'
Baromin trinkt.
Baromin setzt sich hin.
Vendala: 'Falls ihr mehr davon wollt und einmal wieder in Bree weilt ... Fräulein Hornbläser backt Euch bestimmt gerne neuen...'
Silanwen: 'Und wir sind froh, dass der Nachschub endlich da ist. Dank Euch und Eurer Weisheit nicht das Gebirge zu betreten. *lächelt zu ihren Gefährten der Zuflucht und zu den Händlern*'
Vendala lächelt Silanwen geschäftstüchtig an
Ranathalion blickt erneut auf und nimmt einen letzten Schluck aus der Tasse
Silanwen: 'Nun, er ist ohne Zweifel ausgezeichnet, Frau Baumgarten, aber ob wir den weiten Weg bis nach Bree auf uns nehmen, das wird sich erst noch zeigen. *lachend*'
Vendala: 'Der Kuchen ist es allemal wert *scherzhaft schmunzelnd*'
Jaana: '*lacht mit und sagt leise zu Silanwen* Du bestimmt.'
Ranathalion: 'Leer... *leichthin* Frau Vendala könnten wir in der Zwischenzeit schon einmal das Geschäftliche besprechen, während die anderen noch ein wenig pausieren'
Silanwen gluckst und neigt den Kopf etwas, fährt dann zu Jaana herum.
Jaana nickt Diarmaid freundlich zu.
Vendala stimmt Ranathalion nickend zu und erhebt sich dann
Silanwen: 'Duuuuu... *leise und vergnügt*'
Diarmaid grüßt jedermann.
Silanwen: 'Ah, Diarmaid. Willkommen. Setzt Euch. Wir haben Tee und ausgezeichneten Kuchen.'
Baromin grüßt Diarmaid.
Vendala: 'Oh, der Herr Diarmaid ist von der Patrouille zurück!’
Ranathalion steht ebenfalls auf, grüßt den Menschen kurz und wendet sich Vendala zu
Aragona grüßt Diarmaid
Vendala: 'Schön Euch wieder bei uns zu haben!’
Diarmaid: 'Jahh...in der Tat...verzeiht mein spätes Erscheinen... *lächelt*'
Ranathalion: 'Ich mache etwas Platz...'
Jaana: 'Ich fürchte wir _hatten_ Kuchen.'
Ranathalion geht etwas auf Vendala zu
Stok begrüßt Diarmaid
Vendala: 'Setzt Euch doch, ruht euch aus - zumindest Bier und Tee ist noch da'
Vendala wendet sich dann aber den Wagen zu
Diarmaid lächelt in die Runde
Silanwen: 'Oh... ich glaube Baromin's Stück ist noch übrig. Er hält sich lieber an Bier.'
Diarmaid setzt sich hin.
Vendala: 'soooo...also hier haben wir ....*geht einmal durch alle Waren beider Wagen durch*'

Bild

Silanwen seufzt leise.
Celaehir nickt grüßend zu Diarmaid
Diarmaid nickt dem Elben zu
Aragona dreht sich verlegen zur Seite
Baromin setzt sich hin.
Cyclamea reicht einen vollen Krug Honigbier herauf
Diarmaid nimmt den Krug dankbar und nickt ihr lächelnd zu
Diarmaid setzt sich hin.
Silanwen nickt schmunzelnd.
Cyclamea gähnt genüsslich
Diarmaid nimmt einen kräftigen Schluck aus seinem Krug
Silanwen blickt vergnügt zu der offenbar äußerst geschäftigen Vendala hinüber.
Celaehir isst das letzte Stück seines Kuchens auf und trinkt den Tee leer
Stok streckt sich
Aragona begibt sich zu Stok
Aragona nickt allen freundlich zu
Diarmaid grüßt Celaehir.
Celaehir wendet sich dann ab
Diarmaid winkt Aragona und Stok hinterher
Diarmaid setzt sich hin.
Celaehir nickt zu beiden
Celaehir: 'wir sehen uns später'
Ranathalion nickt Celaehir zu
Ranathalion: 'Mae, gwador'
Vendala lädt in der Zwischenzeit mit Hilfe Ranathalion's Anweisungen die Karren um
Silanwen steht betont langsam auf, gluckst dabei.
Jaana sieht ihr zu, bleibt aber lieber sitzen.
Silanwen geht zu den Pferden.
Cyclamea holt Hafer und Möhren
Silanwen löst die Satteltaschen, legt sie nebeneinander vor die Pferde.
Cyclamea: 'Hier, so ists brav'
Silanwen: 'Sie beißen auch nicht. *gen Cyclamea*'
Jaana sieht dem Treiben aus der Entfernung zu.
Diarmaid blickt zögernd zum Wagen hinüber
Silanwen tätschelt ihr Pferd, versucht es zu beruhigen.
Jaana betrachtet das Bild auf Diarmaids Umhang.
Cyclamea: 'Vendala, können wir schon anfangen?'
Vendala: '*ruft zurück* Du stellst Fragen! *lachend*'
Silanwen: 'Offensichtlich. *gluckst*'
Vendala: 'Wir sind schon dabei...gerade die zerbrechlichen Tonkrüge der Tränke eingepackt'
Vendala: 'Kommt einmal her'
Vendala: 'Eure Pfeile....'
Diarmaid blickt über die Schulter zurück zu Jaana
Vendala: 'Hier... 8 Stapel...'
Silanwen: 'Alles was fliegen kann zu mir. Mhm.'
Jaana lächelt ihn offen an.
Vendala geht zum Karren und reicht Silanwen einen in ein weiches Fell eingewickelten Stapel an offenbar Pfeilen, bei denen die Federn aus dem Fell herausschauen
Diarmaid nickt freundlich, fragt dann:
Silanwen nimmt es entgegen, ächzt leise.
Ranathalion nimmt einiges an Nachschub entgegen, lagert ihn um und lädt ihn schlussendlich bereits auf das ein und andere Packpferd
Silanwen: 'Wie können die nur so schwer sein... *leise*'
Vendala: 'naja, unser Bogner fragte sich, wie Euer Pfeil so leicht sein kann...'
Silanwen verstaut das Bündel an der Satteltasche, dreht sich lachend zu Vendala um.
Jaana erhebt sich schließlich auch.
Vendala reicht das nächste Bündel - insgesamt 8 waren es an der Zahl zu je 15 Pfeilen
Silanwen: 'Solche Mengen trage ich in der Regel nicht. Aber sie fliegen sehr gerade.'
Silanwen nimmt es auf und schleppt es wiederum zu den Pferden.
Silanwen streicht über die Fiederung, nickt zufrieden.
Diarmaid zieht den Umhang etwas nach vorne, betrachtet das Abbild darauf, leise Melancholie regt sich in seinem Blick
Silanwen: 'Die Rabenfedern sehen sehr gut aus.'
Silanwen: 'Schwarz gefiederte Pfeile... gewöhnungsbedürftig, aber gut. *nickt*'
Vendala: 'Ja, aber von der Festigkeit sollten sie so sein, sagte Herr Belerand'
Vendala: 'Damit sie auch bei Kälte und potentiell Schnee/Nässe noch lange steif bleiben'
Silanwen: 'Sehr gut, ihr denkt an alles.'
Silanwen greift ein weiteres Bündel.
Ranathalion: 'Silanwen, übernehmt kurz das Umladen bitte'
Diarmaid nickt
Vendala reicht weiter die Bünde herunter
Diarmaid stopft die nächsten Krüge in die Säcke
Vendala: 'Am besten immer mit etwas Stroh oder Fell polstern'
Diarmaid: '*brummt* oh, vergessen. *streut Heu oben drauf*'
Jaana: '*nickt* Na gut. So schwer werden sie ja auch nicht sein.'
Vendala: 'Herr Diarmaid ?'
Diarmaid packt einen weiteren Krug, dieser zerbricht jedoch in seinem Griff
Diarmaid flucht leise
Silanwen bepackt die Satteltaschen, wendet sich seufzend um.
Jaana: 'Ohje.'
Silanwen: 'Diarmaid...'
Vendala schaut wehmütig der klaren, leicht bläulich glänzenden Flüssigkeit hinterher, die gerade im Boden versickert
Vendala: 'Zum Glück stellten wir mehr her...'
Silanwen: 'So schwer kann das doch nun auch nicht sein, oder? Bitte seid etwas vorsichtiger.'
Ranathalion beobachtet das Verladen des Nachschubes
Vendala grinst Diarmaid schelmisch an...
Diarmaid: 'Ork und Zwirn. ausgerechnet mir musste sowas passieren.'
Jaana beginnt sich sehr behutsam um die Gefäße zu kümmern, packt eines nach dem anderen dick in Stroh ein und füllt so langsam die Tasche.
Vendala: 'Kommt, helft mir mit den schweren Mehlsäcken hier doch grade'
Vendala: 'Die packt außer Euch keiner'
Cyclamea: 'verzurrt Ihr lieber die Hühner, Herr Diarmaid'
Diarmaid nickt
Silanwen: 'Irgendetwas Unzerbrechliches...'
Diarmaid schwingt mit beiden Armen je einen Mehlsack sich auf den Rücken und geht zum Wagen hinüber
Vendala geht zum anderen Karren, auf dem die Säcke sind
Vendala: 'Hui'
Silanwen befüllt wieder die Satteltaschen, ächzt hin und wieder leise, als sie sie auf die Rücken der Pferde hievt.
Jaana legt das letzte Tongefäß in die Tasche, tut noch etwas Stroh obendrauf, und macht sie dann vorsichtig zu.
Vendala schaut anerkennend dem starken Mann hinterher
Diarmaid lässt die Säcke in den Wagen plumpsen
Silanwen sieht dem Menschen augenrollend zu.
Jaana: 'So, jetzt brauchen wir nur noch einen starken Mann um die Tasche auf eines der Pferde zu bekommen.'
Vendala: 'Herr Ranathalion ?'
Ranathalion nickt und greift zu
Jaana macht sich ohne Umschweife daran die restlichen Krüge in eine zweite Tasche zu verpacken.
Vendala deutet hilfesuchend auf Jaana's Tasche
Silanwen tätschelt sachte die Pferde, die nicht eben glücklich aussehen.
Ranathalion ergreift die Tasche mit einem Ruck und zieht sie auf die Schulter
Silanwen: 'Hier, dort ist noch Platz.'
Silanwen deutet auf das Pferd zu Ranathalion’s linker Seite.
Ranathalion nickt und lässt die Tasche auf den angedeuteten Platz sinken
Diarmaid packt zwei weitere Mehlsäcke und geht zum Wagen hinüber
Vendala: '*leise* Stark wie ein Bolger ist er ja ...'
Diarmaid hievt die Mehlsäcke dann in die Satteltaschen
Jaana beendet ihre Arbeit mit den Krügen, hat aber noch Platz in der Tasche, und wirft Vendala einen fragenden Blick zu.
Silanwen: 'Gut... was ist noch übrig?'
Jaana: 'Die Tasche mit den Krügen hier zumindest...'
Diarmaid: 'Hühner? sagte das nicht vorher jemand?'
Cyclamea: 'hm, nur noch ein halbleeres Bierfass'
Jaana: 'Das waren die letzten. Haben wir sonst noch etwas?''
Vendala: 'Nein, das was nicht übrig ist, brauchen wir für die weite Rückreise noch'
Ranathalion schaut fragend, aber doch erleichtert, dass alles auf die Pferde gepackt werden konnte
Silanwen: 'Also das Bier brauchen wir nicht. Oder brennt es, wenn man Pfeile hinein taucht?'
Cyclamea: 'NEIN!'
Silanwen gluckst vergnügt.
Ranathalion lacht leise
Diarmaid: 'Was habt Ihr mit dem Bier vor, Silanwen *vorwurfsvoll*'
Silanwen: 'Dann... dürft ihr es wieder mitnehmen.'
Vendala: 'Nehmt es dennoch mit'
Silanwen: 'Na gut.'
Vendala: 'Ich bin sicher, dass Eure Gastgeber es euch danken werden'
Jaana nickt erheitert.
Silanwen: 'Besser die Zwerge in der Festung bekommen es, als gewisse andere Leute.'
Silanwen wirft einen raschen Blick zu Diarmaid.
Diarmaid rollt bedrohlich mit den Augen
Ranathalion schmunzelt vergnügt
Silanwen geht besonders langsam an Diarmaid vorbei, tänzelt regelrecht davon.
Diarmaid: '*knurrt leise* Wo ist mein Mehlsack...hat die ein Glück, dass sie eine Frau ist.'
Vendala: 'Sooo, das war dann alles'
Vendala: '*klatscht in die Hände*'
Silanwen begutachtet die Satteltaschen, nickt zufrieden.
Ranathalion: 'Hervorragend!'
Ranathalion nickt begeistert
Silanwen: 'Es ist alles verladen und gesichert.'
Silanwen: 'Nur geringe Verluste.'
Silanwen: 'Eigentlich nur einer...'
Ranathalion: 'Dann können wir in Kürze aufbrechen.'
Jaana unterdrückt erfolgreich ein Kichern.
Silanwen: 'Sobald ihr wollt, Ranathalion.'
Ranathalion: 'Mir bleibt dann nichts weiter als euch für eure Unterstützung zu danken. Ich denke die Herrschaften des Hauses Celebriaen werden sehr erfreut sein, dass alles reibungslos verlief'
Vendala: 'Wir werden wohl das Angebot des Hausherren annehmen und noch 1 Nacht hier bleiben...oder länger *schaut schelmisch grinsend in Richtung des Hauses*'
Diarmaid schaut geradeaus, seine Kiefermuskeln bewegen sich unmerklich
Ranathalion lacht etwas
Ranathalion: 'Das solltet ihr in der Tat...es gibt keinen friedlicheren Ort wie diesen hier.'
Ranathalion verbeugt sich leicht vor den Anwesenden
Silanwen: 'Aber natürlich. Die Halle des Feuers steht jedem offen, der sich zu benehmen weiß. Diejenigen, die gerne in Spiegelteichen baden, werden jedoch hier im Freien bleiben müssen. *kichernd*'
Vendala: 'Naja, nicht zu lange, Geschäfte ruhen bedauerlicherweise nie.'
Vendala: 'So denn wohl auch Eures nicht -- eine gute Weiterreise wünsche ich'
Silanwen sieht stur geradeaus.
Vendala: 'und möge Eure Kammer immer prall gefüllt sein'
Ranathalion: 'Habt Dank. Wir werden nun aufbrechen. Der Nachschub wird dringend erwartet.'
Ranathalion: 'Euch eine sichere Rückkehr und weiterhin gute Geschäfte.'
Silanwen: 'Und immer ordentlich Haare auf den... also... es war uns eine Freude, Frau Baumgarten, Frau Hornbläser und natürlich auch Dir, Jaana.'
Ranathalion nickt lächelnd
Silanwen verneigt sich leicht.
Cyclamea macht eine tiefe Verbeugung vor: Silanwen.
Cyclamea macht eine tiefe Verbeugung vor: Ranathalion.
Ranathalion nickt noch einmal allen zu und gibt Silanwen dann ein Zeichen für den Aufbruch
Jaana lächelt Silanwen an.
Diarmaid: 'Und noch ein kleines Wort von mir...uns Leuten aus der Zuflucht war es eine Ehre, den Tross zu beschützen und hierherzuleiten.'
Diarmaid macht eine tiefe Verbeugung.
Cyclamea: 'Bringt Ihr und auch wieder zurück?'
Jaana: 'Und wir sind sicher angekommen, dank euch.'
Jaana: 'Sila.'
Silanwen legt ihre Waffen und den Umhang wieder an.
Ranathalion ergreift die Zügel der Packpferde und steigt in den Sattel
Jaana hebt sich auf die Zehen und umarmt, die einen Kopf größere, Elbin.
Silanwen: 'Ich bin so bald wie möglich wieder hier, ja? *leise*'
Jaana: '*leise* Ich warte auf dich.'
Silanwen lächelt und drückt die Menschenfrau leicht.
Silanwen: 'Bis bald.'
Jaana löst sich geschwind wieder und tritt zurück.
Silanwen: 'Vielen Dank und auf bald.'
Cyclamea winkt Silanwen zu.
Vendala winkt Silanwen zum Abschied zu.
Jaana winkt Silanwen zu.
Silanwen winkt zum Abschied.
Vendala winkt Ranathalion zum Abschied zu.
Diarmaid macht eine tiefe Verbeugung.
Ranathalion winkt allen zu und reitet dann los
Diarmaid blickt den Elben nach
Jaana sieht Silanwen nach, bis sie verschwunden ist.
Silanwen blickt noch einmal kurz zurück, winkt.
Vendala zwinkert Diarmaid zu.

Bild

Erzähler: So brachen die Elben mit ihren Packpferden nach einigen Stunden auf und der Nachschub gelangte schließlich auf andere Weise zu seinem Ziel im Nebelgebirge.


_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 16:45 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Zwischenakt: Aus dem Kriegstagebuch der Thela Estel

Bild



(Fortsetzung der Kampagne heute abend in Gloins Lager wie im Ausschnitt des Kriegstagebuches oberhalb nachlesbar.)

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 12:06 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Abrücken aus dem Nebelgebirge

Bild

Bild

Bild

Erzähler: 'Die Nacht war klar im Hithaeglir und eine starke Kälte legte sich über die Landschaft. Zwar schneite es im Südwesten nahe Gloins Lager nicht, doch war auch so nicht Einladendes an dieser Landschaft. Die Krieger der Thela Estel verweilten schon viele, viele Stunden an Gloins Lager und warteten darauf nach Imladris zurückzukehren. Der Heermeister hatte einige Kundschafter entsandt, die das Gelände im Norden und Osten beobachten sollten. Beobachten, ob Feinde ihnen gefolgt waren und die einen Angriff wagen würden. So nahe an Imladris war dies zwar unwahrscheinlich, doch vieles hatten die Kundschafter des Elbenheeres bereits erfahren. Erkenntnisse, die eine Lageänderung erforderten...doch wo blieben die Kundschafter?'

Bild

Silanwen: 'Suilad mellyn nîn.'
Virindil lächelt ein wenig.
Silanwen lässt sich nieder.
Lhaingaladh schaut sich um und erblickt seine Freunde
Silanwen winkt Lhaingaladh grüßend zu.
Lhaingaladh: 'Mae govannen, meine Freunde!'
Silanwen: 'Suilad mellon. Schön euch zu sehen, Lhaingaladh.'
Lhaingaladh setzt sich hin.
Virindil setzt sich hin.
Virindil: 'Dieser Ort ist sicher.'
Virindil: 'Tîrn!'
Virindil salutiert vor Lugaidh.
Silanwen: 'Ah...'
Silanwen salutiert vor Lugaidh.
Silanwen: 'Mae govannen.'
Lugaidh: 'Alae, Maethyr!'
Lhaingaladh: 'Mae govannen Lugaidh'
Lugaidh: 'Schön, Euch alle bei guter Gesundheit hier zu sehen.'
Ranathalion kniet vor Lugaidh nieder.
Lhaingaladh: 'Mir scheint indes, wir sind noch nicht ganz komplett oder?'
Silanwen: 'Nun, die Tage in Bruchtal und in der Halle des Feuers können zwar wild sein... aber so wild auch wieder nicht. *gluckst*'
Virindil: 'Vaniel ist dort drüben.'
Lugaidh: '*nickt* So ist es. Einige sollten noch kommen.'
Lhaingaladh: 'Vaniel behält die Gegend etwas im Auge, wie es scheint'
Ranathalion winkt Vaniel heran.
Lhaingaladh zieht den Umhang fester um sich
Lhaingaladh: 'es scheint eine kalte Nacht zu werden heute'
Virindil nickt.
Ranathalion nickt zustimmend
Ranathalion: 'In der Tat, doch frage ich mich wo unsere Kundschafter sind.'
Silanwen: 'Ich fürchte laue Nächte sind rar gesät hier im Hithaeglir.'
Lhaingaladh legt Waffen und Bogen an und rückt alles zurecht
Lugaidh: '*nachdenklich* Hoffentlich ist bei ihnen nichts dazwischengekommen...'
Ranathalion: 'Hoffen wir es...'
Virindil salutiert vor Vaniel.
Vaniel neigt den Kopf zum Gruß.
Ranathalion zieht die Kapuze über den Kopf
Silanwen: 'Suilad Vaniel. Schön euch zu sehen.'
Lugaidh: 'Ich grüße Euch, Vaniel!'
Silanwen lächelt der Elbin zu, nimmt ein Bündel vom Wagen und reicht es ihr.
Lhaingaladh: 'Auch ich grüße Euch, Vaniel’
Vaniel lächelt einen Moment und nickt wieder.
Lhaingaladh liest noch schnell einen Merkzettel
Ranathalion blickt in die Ferne
Lhaingaladh reibt sich die Hände in der Kühle
Lugaidh blickt nachdenklich, er stützt sich auf seinen Speer
Virindil holt etwas aus der Tasche.
Virindil isst ein wenig.
Vaniel tauscht die Elemente aus.
Virindil kniet nieder und trinkt.
Silanwen legt einige trockene Holzstücke in die Feuergrube, facht das Lagerfeuer wieder an.
Virindil nickt Silanwen zustimmend zu.
Lhaingaladh: 'Ah... was für eine Wohltat in dieser Kälte'

Bild

Silanwen: 'Wenigstens etwas Wärme. Mhm.'
Lhaingaladh wärmt sich die Hände
Lugaidh: 'Vielen Dank, Silanwen.'
Silanwen: 'Nicht dafür.'
Virindil schaut hoch zu den Sternen im kaltklaren Himmel.
Lugaidh: 'Wo bleiben unsere Kundschafter...'
Lugaidh schaut in die Ferne.
Virindil: 'Und? Etwas zu sehen?'
Lugaidh schüttelt den Kopf
Lugaidh: 'Baw ~ nein.'
Silanwen: 'Es gibt viele Dinge, die einem in diesem Gebirge in den Weg kommen können. Wenige davon sind ungefährlich.'
Virindil schaut nachdenklich in die Dunkelheit hinaus.
Ranathalion wirft ebenfalls noch einen Blick in die Ferne

Bild

Lhaingaladh wärmt sich noch etwas die kalten Hände
Virindil schaut zu Lhaingaladh.
Virindil: 'Sehr kalt?'
Virindil reicht Lhaingaladh eine Flasche mit Waffenöl.
Lhaingaladh: 'es geht am Feuer'
Virindil: 'Gib das auf deine Klingen, sie bleiben oft stecken bei dieser Kälte.'
Silanwen: 'Mir kann heute nichts die Laune verderben. Ich habe viele Pfeile. *grinst zufrieden*'
Lhaingaladh: 'Ah, danke Virindil'
Lhaingaladh reibt seine Klingen ein
Virindil: 'Keine Ursache. Ich ziehe es vor, kampfbereite Gefährten an meiner Seite zu haben.'
Lugaidh: 'Sind wir bereit, zu kämpfen?'
Virindil: 'Gweston i han cerithon.'
Lhaingaladh überprüft die Waffen und lässt sie mühelos aus der Scheide und wieder hinein gleiten
Virindil: 'Ich schwöre, Tîrn.'
Lhaingaladh: 'Ich bin bereit'
Silanwen strafft sich und murmelt nur ein leises "Natürlich."
Lugaidh lächelt und nickt, sich wieder an seinem Speer lehnend
Silanwen nimmt den Bogen von der Schulter, zieht die Sehne prüfend durch, brummt leise und erneuert sie eilig.
Lugaidh: '*leise* Während einzelne hier aus freier Wahl diesen Entscheid treffen, brüllen ganze Horden, dem Feind vor die Füße fallend, von ihrer Bereitschaft und Blutgier...'
Vaniel nickt
Lugaidh blickt ins Feuer
Virindil: 'Glamhoth ... die lärmende Horde.'

Erzähler: 'Einer der Kundschafter kehrte nach langer Abwesenheit zum Elbenheer zurück und berichtete von seinen Erkundungen.'
Ranathalion blickt auf den Elben, der sich der Thela Estel nähert und erkennt ihn.


Virindil: 'Seht! Meliudor!'
Ranathalion zeigt auf Meliudor.
Lhaingaladh hört aufmerksam dem Neuankömmling zu
Meliudor macht eine tiefe Verbeugung vor: Ranathalion.
Virindil salutiert vor Meliudor.
Ranathalion nickt lächelnd
Lhaingaladh: 'Suilad Meliudor!'
Lugaidh: 'Suilad nín, gwador!'
Meliudor blickt rasch durch die Reihen der Anwesenden
Lugaidh grüßt Meliudor.
Meliudor: 'Suilad Ranathalion'
Silanwen mustert Meliudor kurz, kramt in einer Kiste auf dem Wagen und tritt mit Paar Stiefeln in der Hand zu ihm.
Ranathalion: 'Alae gwador Meliudor. Der Tîrn erwartet schon euren Bericht. Ihr seid der erste, der wiederkehrt'
Ranathalion geht einen Schritt zur Seite
Silanwen: 'Hier... besser bei der Kälte.'
Virindil: 'Caun Silanwen, Quartiermeister.'
Silanwen lacht leise.
Lugaidh: 'Man siniath, Meliudor? ~ Welche Neuigkeiten habt Ihr erfahren können?'
Meliudor salutiert vor Lugaidh.
Meliudor: 'Nun, ich haben Mehreres zu berichten'
Lhaingaladh lauscht
Ranathalion lauscht gespannt und blickt dabei weiter in die klare Nacht hinaus, um weitere Kundschafter auf ihrer Rückkehr zu entdecken
Meliudor: 'Zunächst zum Ziel meines Auftrags: Das Heer scheint nicht verfolgt worden zu sein'
Lugaidh: 'Sehr gut *wirkt erleichtert*'
Meliudor: 'Doch habe ich auch Beunruhigendes zu berichten'
Virindil schaut zu Meliudor.
Lugaidh: 'Mae?'

Bild

Silanwen hebt eine Braue.
Lhaingaladh hält den Atem an
Meliudor: 'Als ich mich weit in den Osten des Gebirges wagte und dort Unterschlupf suchte, vernahm ich merkwürdige Laute, die aus dem Nebel zu mir drangen'
Lugaidh runzelt die Stirn
Lhaingaladh nickt verstehend und lauscht weiter des Kundschafters Bericht
Silanwen hebt nun auch die zweite Braue.
Meliudor: 'Etwas scheint dort vor sich zu gehen...Trommeln...unzählige'
Meliudor: 'Und Feuer...'
Virindil: 'Gut.'
Virindil lockert seine Muskeln.
Silanwen: 'Gut? Was ist daran gut?'
Meliudor: 'Als ich mich den Geräuschen annäherte, wirkte der Nebel wie entzündet'
Lugaidh lauscht ruhig den Worten des Elben
Virindil: '*leiser zu Silanwen* Viele abgeschlagene Orkschädel. Gewiss.'
Meliudor: 'Wer oder was auch immer dort Stellung bezogen hat...wenige sind es sicherlich nicht'
Silanwen seufzt leise.
Lhaingaladh denkt sich Trommeln und Feuer...das sind die elenden Yrch...
Lugaidh: 'Waren es die Yrch? Oder kleinere, vom Stamm der Hithaeglir-Bilwisse?'
Meliudor blickt Lugaidh tief beunruhigt an
Meliudor: 'Ich konnte es nicht wagen, mich zu sehr dem Feuer zu nähren, doch ich glaube Schemen von Bilwissen erkannt zu haben. Yrch jedoch nicht... auch der Geruch war anders

Bild

Erzähler: 'Der Kundschafter berichtete von Trommeln und Feuern in der Ferne, doch seien sie nach einer Weile verstummt, wenngleich weiterhin Rauch über den Gipfeln des Hithaeglir aufstieg. Der Heermeister der Thela Estel hört aufmerksam den Ausführungen des Spähers zu.'

Lugaidh: 'Henion ~ Verstehe.'
Silanwen scheint zu grübeln, kommt jedoch offensichtlich zu keinem schlüssigen Ergebnis.
Meliudor: 'Was weiter zu tun ist, müsst ihr entscheiden - Erlaubt mir nun, mich von der Reise kurz auszuruhen'
Lugaidh: 'Warum brannte der Nebel? Waren es Flammen, oder nur Lichtspiele im Dunst?'
Meliudor: 'Es waren Flammen... der Widerschein zahlreicher Feuer'
Virindil: 'Morgul.'
Lhaingaladh denkt: viele Feuer bedeuten viele Bilwisse...
Lugaidh 's Gesicht zeigt für einen Bruchteil eines Momentes blankes Entsetzen, doch fängt er sich wieder ein, nickt dann
Meliudor: 'Genaueres können wir nur herausfinden, wenn wir uns gemeinsam in diese Gegend wagen'
Lugaidh blickt in den nördlichen Himmel
Lugaidh: 'Mae...'
Ranathalion flüstert:"Keine weiteren Kundschafter sind in Sicht. Wo sie nur bleiben?"
Virindil geht zum Wagen und nimmt sein Marschgepäck auf.
Lugaidh: 'Habt Dank für Eure Berichterstattung, mellon.'
Lhaingaladh: 'Wir sollten dort große Vorsicht walten lassen, der Gegner schein zahlreich'
Meliudor blickt angestrengt in die Ferne und wirkt nervös
Vaniel schaut hoch zum Mond. Die Lippen bewegen sich, dann geht der Blick für einen kurzen Moment zum Feuer, bevor er abwartend auf Lugaidh hängen bleibt.
Lugaidh: 'Hennon lye!'
Lugaidh überlegt einen Augenblick

Bild

Ranathalion: 'Tîrn, es scheinen keine weiteren Kundschafter einzutreffen. Die Nacht ist klar, die Sicht weit, doch niemand ist von den unseren zu erkennen.'
Ranathalion schweigt wieder und lässt den Heermeister nachdenken
Lugaidh: '*nickt langsam* Da habt Ihr Recht, gwador...'
Lugaidh: 'Nun'
Lhaingaladh: 'Sollten wir hier eine geheime Nachricht für Nachzügler hinterlassen und aufbrechen?'
Lugaidh: 'Wir können hier nicht mehr länger warten.'
Silanwen strafft sich und blickt Lugaidh an.
Lugaidh: 'Wir werden nun wieder gen Imladris aufbrechen. Den Streitkräften, die sich im Osten zusammenziehen, sind wir nicht gewachsen hier'
Virindil: 'Túrë, u-ahtar!'
Virindil: 'Sieg, nicht Rache.'
Lhaingaladh blickt in die Runde und wartet auf den Aufbruch
Lugaidh: 'Wie ihr wisst, liegt immer noch der große Feuerdrache in Helegrod.'
Lugaidh: 'Sollte er entfesselt werden, werden alle Vorposten der Freien Völker hier fallen...'
Silanwen: 'Wollen wir hoffen, dass es nicht so weit kommt. *leise*'
Lugaidh: 'Wir müssen unsere Kräfte in Imladris bündeln und dem Feind eine angemessene Verteidigung bieten, falls er gegen uns vorrückt'
Lhaingaladh erschauert kurz bei der Vorstellung dieses Untiers
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Lugaidh: 'Vaniel'
Vaniel: 'Ja bitte?'
Lugaidh: 'hinterlasst hier an den Steinblöcken und Wänden kleinere Inschriften, damit die zurückgekehrten Kundschafter wissen, dass wir in Imladris sind'
Silanwen macht sich daran die Feuergrube aufzufüllen und die Spuren weitestgehend zu verwischen.
Vaniel: 'Mae.'
Vaniel nickt
Lhaingaladh nickt...gute Idee
Lugaidh: 'Hannon lye.'
Lugaidh: 'Dann brechen wir in Kürze gen Imladris auf.'
Ranathalion: 'Tîrn?'
Lugaidh: 'Mae?'
Lhaingaladh ritzt etwas im Mondlicht in den Stein
Virindil: 'Mae. Ihre scharfen Augen werden das sehen.'
Vaniel kniet und verfasst kurze, aber genug aussagende Worte.
Silanwen scharrt mit dem Stiefel am Boden, tritt einige angesengte Zweige in die Umgebung.
Ranathalion: 'Sollten wir nicht auch noch der Elbin hier, die Verbindung zu den Zwergen hält, einen kurzen Lagebericht geben, damit sie bei Gefahr mit allen Verbliebenen Kräften zur Pforte eilt?'
Ranathalion deutet auf die Elbin
Lugaidh: 'Dies ist eine gute Idee. Tut dies, gwador.'
Ranathalion nickt leicht und winkt Lhaingaladh heran
Ihr winkt Lhaingaladh heran.
Lhaingaladh: 'ja ich bin hier'
Vaniel murmelt ein paar Worte. Die Zeichen schmiegen sich an, kaum zu erkennen, für den unwissenden.
Silanwen sieht zu den Zeichen, schmunzelt etwas.
Silanwen: 'Sehr gut. Zweifellos.'
Virindil nickt Vaniel zustimmend zu.
Lhaingaladh: 'Was wünscht Ihr von mir?'
Ranathalion: 'Berichtet der Elbin dort von der Situation hier im Hithaeglir und dass sie bei Anzeichen von Gefahr nach Imladris fliehen sollen. Sie können hier nicht standhalten.'
Ranathalion deutet erneut auf die Elbin hinter ihm
Lhaingaladh: 'Ich eile sofort zu ihr und werde die Nachricht überbringen'
Ranathalion: 'Hannon le, gwador'
Ranathalion: 'Für alle anderen:'
Ranathalion: 'Gwedeir, nehmt so viel an Vorräten vom Karren auf, die ihr tragen könnt. Wir wollen dem Feind nicht auch noch mit Nachschub versorgen, falls er doch einen Angriff wagt.'
Virindil nimmt noch ein paar Vorräte auf.
Silanwen: 'Tragen... *seufzt leise*'
Ranathalion: 'Wir werden in Kürze aufbrechen und uns nach Imladris zurückziehen, wie unser Tîrn befohlen hat.'
Virindil: 'Mae.'
Lugaidh blickt wieder unruhig in den nördlichen Nachthimmel
Ranathalion: 'Schafft auch genug auf die Pferde, der Weg ist nicht allzu weit, sie werden es überstehen, auch eine größere Menge für den kurzen Marsch tragen zu müssen.'
Lhaingaladh: 'Ranathalion, die Nachricht ist überbracht und die Elbin dankt Euch für die Informationen und die Warnung'
Ranathalion nickt dankend
Silanwen zerrt einen der Säcke vom Karren, versucht ihn in ihr Gepäck zu schnüren, flucht hin und wieder leise.
Lhaingaladh ruft sein treues Pferd herbei
Ranathalion: 'Mae. Bereitet euch auf den Abmarsch vor, gwedeir!'
Silanwen ächzt leise, strafft sich dann jedoch.
Virindil: 'Brauchst du Hilfe, Silanwen?'
Silanwen: 'Es geht. *knapp*'
Virindil nickt.
Lugaidh nimmt zwei Säcke von Karren und belädt sein Pferd, welches er am Zügel führt
Lhaingaladh packt seine Ausrüstung in die Satteltaschen und zieht den Reiseumhang fester
Ranathalion nimmt ebenfalls ein großes Bündel an Vorräten auf und verstaut sie auf den Pferden
Virindil nimmt noch ein paar Säcke und packt sie seinem Pferd auf den Rücken.
Vaniel nimmt ein paar Bündel an sich und verstaut sie in den Satteltaschen.
Silanwen seufzt erneut auf, geht wieder zum Karren und lädt ihrem Pferd ebenso noch einige Sachen auf.
Ranathalion nimmt weitere Bündel auf und verstaut diese
Lhaingaladh sitzt schon mal auf, bereit zum Aufbruch
Lugaidh: 'Ich bringe es dennoch nicht über mich, so einfach unsere Kundschafter im Stich zu lassen...bleibt hier, Meliudor, und reist uns später nach, wenn der Morgen graut und immer noch keine Späher in Sicht sind.'

Erzähler: 'Der Heermeister überlegte einen Augenblick nach dem Bericht des Kundschafter und traf die Entscheidung nach Imladris zurückzukehren. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen, der Nachschub verstaut, die Pferde gesattelt. Dem Feind sollten keine Vorräte in die Hand fallen, die er dann gegen die Elben nutzen würde können.'

Bild

Vaniel streicht ihrem Pferd Valyshna durch die Mähne und flüstert ihr was ins Ohr.
Lugaidh: 'Sind wir aufbruchbereit?'
Ranathalion lädt alles auf sein Pferd und meldet sich aufbruchbereit
Virindil: 'Mae, ich ja, Tîrn.'
Silanwen blickt zu ihrem heftig stampfenden Pferd, streicht ihm beruhigend über die Nüstern.
Ranathalion: 'Mae, der Weg ist nicht weit. Ich werde den Abschluss zu Fuß bilden.'
Lhaingaladh: 'selbstverständlich Tîrn'
Lugaidh: 'Na vedui, Aphado nín, Maethyr i Thela Estel! ~ Nun denn, so folgt mir, Krieger der Thela Estel!'
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Lugaidh: 'Echedo Tî Thela.'
Ranathalion: 'Ich bin direkt hinter Euch Vaniel und werde euren Marsch sichern'
Vaniel nickt
Ranathalion greift zu seinem Speer und Schild
Lhaingaladh steigt wieder ab, um sein Pferd zu führen
Silanwen hebt den Bogen, legt einen Pfeil auf.
Lugaidh: 'Mae. Aphado nín! ~ Folgt mir!'

Bild

Silanwen ächzt immer wieder leise, kontrolliert den Sitz des aufgeschnallten Sackes.
Lugaidh: 'ab hier im Eilschritt!'
Ranathalion: 'Mae!'
Vaniel lässt die Leine des Pferdes los, das weiter hinterher trabt.
Lugaidh: 'Gut, wir mäßigen den Schritt wieder!'
Silanwen keucht heftig.
Lhaingaladh rückt verrutschte Waffen zurecht
Lugaidh atmet tief aus, blickt über die Bergkämme, über die sich ein neuer Morgen ankündigt

Bild

Lhaingaladh denkt sich: militärische Schlachtenordnung...zu lang war er allein unterwegs und hat wohl einiges vergessen...
Lugaidh: 'Daro! ~Halt!'

Bild

Erzähler: 'In einem schnellen, aber geordneten Marsch kehrte ein Teil des Elbenheeres wieder nach Imladris zurück und durchschritt das Nordtor. Der Heermeister ging für einen Augenblick zum Wachhabenden an der Nordpforte und sprach mit ihm.'

Lugaidh: 'Gut, hier können wir die Formation auflösen.'
Virindil nickt.
Silanwen löst den aufgeschnallten Sack und drückt ihn einem Wachtmeister in die Hand, wechselt kurze Worte mit ihm.

Bild

Lugaidh: 'Ich komme gleich wieder zurück...'
Lugaidh grüßt Mirdoron.
Silanwen streicht sich die Haare unter der Kapuze zurück.
Lhaingaladh wundert sich, was Silanwen da gerade der Wache gegeben hat.
Ranathalion: 'Virindil, Vaniel, Lhaingaladh und Silanwen.'
Silanwen: 'Erinnert mich daran, mich so bald keinem Versorgungszug anzuschließen. *murmelnd*'
Silanwen blickt zu Ranathalion.
Virindil: 'Mae?'
Lhaingaladh hört aufmerksam zu
Lhaingaladh: 'Mae?'
Ranathalion: 'Verstärkt bitte die Wachen an der Südpforte von Imladris. Lasst den Nachschub hier, ich werde mit den Wächtern für alles Weitere damit sorgen'
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Silanwen: 'Natürlich.'
Lhaingaladh: 'So soll es geschehen'
Silanwen lädt die Säcke vom Rücken ihres Pferdes und sitzt auf.
Vaniel lässt alles was das Pferd tragen musste, hier.

Bild

Lhaingaladh: 'So lasst uns schnell zum Südtor eilen'
Virindil: 'Nach dir, Silanwen.'
Ranathalion spricht mit den Wachen und schickt einen von ihnen als Boten los, um für das Verstauen des Nachschubs zu sorgen

Bild

Bild

Erzähler: 'Während die Elben den Nachschub verstauten, wurden die Wachen des Elbenheeres eingeteilt und auf die beiden Zugänge verteilt. Sogleich begab sich eine der Wachgruppen zur Südpforte um die dortigen Elben zu verstärken. Es dauerte eine Weile bis der gesamte Nachschub abgeladen und verstaut war. Währenddessen wurden die neuesten Erkenntnisse aus dem Hithaeglir an Herrn Elrond durch den Heermeister persönlich überbracht. Die Wachen waren eingeteilt und für einen Moment kehrte Ruhe ein bei den Kriegern der Thela Estel, wenngleich sie aufmerksam auf ihren Posten waren und die Zugänge nach Imladris bewachten. Bis zu dem Zeitpunkt als ein Kundschafter aus den Einsamen Landen bei ihnen eintraf.'

Bild

Virindil setzt sich hin.
Silanwen winkt Meliudor zu.
Virindil salutiert vor Ranathalion.
Silanwen setzt sich.
Amnen blickt den ihm unbekannten Elben an und lächelt
Amnen: 'Keine Ursache. Ich bin Amnen. Stets zu Diensten!'
Lhaingaladh: 'Mein Name ist Lhaingaladh.
Silanwen deutet auf den Kessel mit heißem Tee.
Lhaingaladh: 'Sollen wir uns nicht setzen, den es scheinen wichtige Dinge zu besprechen zu sein'
Ranathalion wirft einen schnellen Blick in die Runde, dann sieht er den Kessel und nickt lächelnd
Silanwen: 'Und Amnen hat Nachricht.'
Ranathalion: 'Tatsächlich?'
Virindil reicht Ranathalion einen Becher.
Lhaingaladh deutet an einen Platz am Feuer
Ranathalion greift zügig nach dem Becher und füllt ihn mit dem Tee aus dem Kessel
Silanwen: 'Aber sprecht selbst. *gen Amnen*'
Lhaingaladh setzt sich zu Amnen.
Meliudor hebt seinen Becher leicht in Richtung Ranathalion’s und nickt ihm zu
Ranathalion: 'Hannon le, gwador'
Amnen wirft sich einen neuen Umhang über
Virindil setzt sich hin.
Meliudor setzt sich zu Ranathalion.
Virindil: 'Gerne, gwador.'
Ranathalion setzt sich ebenfalls und lauscht gespannt den Ausführungen

Bild

Amnen: 'Nun *nimmt einen Schluck von seinem Teebecher*'
Amnen: 'Schlechte Kunde ist es, die ich bringe.'
Silanwen legt ein paar Holzstücke nach und lauscht.
Vaniel schaut sich um und bleibt stehen.
Amnen: 'Auf Kundschaft war ich, und sah die Streitkräfte des Feindes aufziehen'
Ranathalion 's Stirn umwölkt sich leicht
Ranathalion: 'Was könnt ihr genau berichten?'
Virindil schaut zu Amnen, hebt an auszurufen doch schweigt dann, abwartend.
Amnen: 'Sie kommen aus Eregion, Trolle aus den Trollhöhen sind mit dabei'
Silanwen nippt an ihrem Tee, seufzt leise.
Lhaingaladh lauscht gespannt dem Bericht
Amnen: 'einige Abteilungen aus Garth Agarwaen ebenso...'
Virindil: 'Sie wagen einen festen Schlag.'
Ranathalion wirkt nachdenklich und lauscht weiter
Amnen: '*sehr leise* Sie werden sich wohl bei der Bruinenfurt vereinigen...und Imladris angreifen.'
Amnen: 'zumindest vermute ich das.'
Silanwen: 'An der Furt also...'
Amnen setzt sich niedergeschlagen
Ranathalion: 'Habt ihr schweres Gerät entdeckt?'
Virindil: 'Und nur wir stehen zwischen ihnen und Imladris?'
Virindil setzt sich hin.
Meliudor blickt Amnen beunruhigt an ob seiner Worte
Lhaingaladh: 'Dort könnten wir sie beim Überqueren der Furt am besten aufhalten...'
Amnen: 'Ja *gen Ranathalion* Türme, Belagerungsmaschinen und dergleichen hässliches Werkzeug'
Silanwen setzt sich hin.
Silanwen: 'WAS?!'
Silanwen wirkt schockiert.
Virindil: 'Hmm.'
Ranathalion: 'Das sind wahrlich keine guten Nachrichten. Wie weit ist der Feind bereits?'
Amnen: '*mit bleichem Angesicht* Es ist eine Übermacht, wie ich sie selten in meinem bisher kurzen Leben gesehen habe...'
Lhaingaladh: 'oh je...gegen Maschinen haben wir nicht viel in der Hand'
Ranathalion: 'Wie viel Zeit bleibt uns noch die Verteidigung vorzubereiten und die Stellungen zu verstärken?'
Amnen überlegt
Amnen: 'am nächsten Orgaladhad sind sie vielleicht schon hier...also kaum eine Woche Zeit bleibt uns'
Silanwen setzt sich hin.

Bild

Ranathalion nickt ernst und zieht eine Karte hervor, die er kurz studiert
Amnen blickt in die Runde, Angst und Zweifel sind in seinem Blick zu erkennen
Virindil: 'Das ist wenig Zeit. Was sagt Herr Elrond, ist er bereits gewarnt?'
Ranathalion: 'Havo dad Virindil. Behaltet Ruhe. Herr Elrond sah all dies sicher kommen und ist vorbereitet'
Ranathalion: 'Er steht nicht alleine in diesem Kampf.'
Virindil nickt.
Virindil setzt sich hin.
Ranathalion nickt ernst und blickt erneut auf die Karte
Lhaingaladh: 'ist wieder etwas beruhigter'
Virindil: 'Der Feind kommt auch aus Eregion ... Colgael sollte hier sein.'
Amnen erhebt sich mit einigen Mühen
Ranathalion: 'Mae. Wir müssen Späher am Feind haben, um seine Schritte genauestens verfolgen zu können.'
Amnen: 'Vielleicht sollte ich dies sogleich dem Tîrn, Lugaidh übermitteln?'
Ranathalion deutet auf eine Stelle auf der Karte
Ranathalion: 'Das werde ich übernehmen, gwador. Ihr müsst andere Aufgaben wahrnehmen.'
Silanwen rutscht unruhig umher.
Ranathalion: 'Führt unser Krieger zu dieser Stelle.'
Ranathalion deutet erneut auf die Landkarte
Amnen: 'Mae...da bin ich erfreut. Sehr weit komm ich nämlich nicht mehr auf diesen Beinen.'
Amnen setzt sich hin.
Lhaingaladh schaut auf seiner Karte
Ranathalion: 'Beobachtet von dort zunächst die Umgebung. In der Nähe sollte es einen Einschnitt geben, der zu einem verborgenen Tal führt.'
Lhaingaladh: '*zu Ranathalion* Ah Ihr meint den Eingang zu diesem Tal im Süden?'
Ranathalion: 'Merkt euch diesen Punkt.'
Ranathalion nickt ernst
Ranathalion: 'Dann marschiert weiter...und zwar...'
Amnen schaut hin und her, konzentriert versucht er, die Ausführungen zu verstehen, obwohl sein Gesicht einen sehr müden Eindruck macht
Ranathalion: 'in Richtung der Bruinenfurt und auch in Richtung Eregion.'
Lhaingaladh: 'Soweit ich mich erinnere, gibt es da einen engen Pass in ein Tal voller gefährlicher Kreaturen...bereitet Euch auf viele Kämpfe vor'
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Silanwen: 'Der Weg hinauf von der Bruinenfurt ist schmal. Man könnte dort ein großes Heer aufhalten.'
Ranathalion: 'Beobachtet und merkt euch alles, was ihr auskundschaftet. Jede Kleinigkeit kann wichtig sein und für die Verteidigung von Imladris wichtig sein.'
Virindil nickt.
Lhaingaladh nickt bestätigend
Ranathalion: 'Das ist schon richtig Silanwen, doch müssen wir noch genaueres über die Kräfte des Feindes in Erfahrung bringen. Je mehr wir wissen, desto einfacher wird es sein dem Angriff stand zu halten'
Ranathalion erhebt sich
Silanwen: 'Natürlich.'
Virindil: 'Sie werden langsam sein, mit all dem Kriegsgerät.'
Silanwen: 'Zweifellos.'

Bild

Ranathalion: 'Und nun maethyr, brecht geschwind auf. Ich werde dem Heermeister und Herrn Elrond Bericht erstatten. Die Wachen hier sollten ausreichen, solange ihr unterwegs seid. Schließlich werdet ihr der Gefahr näher sein als diese Wachen für den Augenblick'
Virindil salutiert vor Ranathalion.
Lhaingaladh: 'vielleicht könnten wir einige der dort lebenden größeren Tiere gegen sie einsetzen'
Amnen blickt zu Ranathalion hoch
Silanwen: 'Nun gut, dann nehmt euer Gepäck auf. Wir ziehen vor das Tal.'
Lhaingaladh: 'So sei es'
Lhaingaladh schaut Amnen an und pfeift.
Vaniel pfeift laut.
Virindil geht zu seinem Gepäck.
Silanwen greift nach ihren Sachen, wirft sich den Umhang um und hängt die Waffen ein.
Lhaingaladh packt seine Sachen zusammen und ruft das Pferd
Amnen: '*leise* Ich denke, ich ziehe mich fürs Erste nach Bruchtal zurück.'
Virindil nickt Amnen zustimmend zu.
Amnen erhebt sich mit einiger Mühe
Virindil: 'Lasst nach euch sehen, Amnen.'
Silanwen: 'Mae.'
Amnen nickt
Ranathalion: 'Lacho calad! Drego morn!'
Lhaingaladh nickt Amnen zum Abschied zu
Virindil: 'Túrë, u-ahtar!'
Ranathalion: 'Auf Maethyr! Seid wachsam und kehrt wohlbehalten zurück!'
Amnen: 'Berio ven Elbereth...'
Amnen macht sich auf den Weg ins Tal
Silanwen: 'Echedo Ti Thela!'
Silanwen: 'Folgt mir!'

Bild

Bild

Bild

Erzähler: 'Die Kundschafter erreichen nach kurzem den ersten Spähposten und erkennen folgendes: Im Osten seht ihr einen schmalen Bergeinschnitt. Er liegt ruhig vor euch, aber in der Ferne meint ihr das Schnauben von großem Getier, schwere Schritte und grollendes Gelächter zu hören. Dieser Abschnitt muss weiter beobachtet werden, nicht dass der Feind der Besatzung an der Bruinenfurt in den Rücken fällt. Im Südwesten liegen der Abstieg zur Bruinenfurt vor euch und ein weiter Blick über die Trollhöhen. Leider könnt ihr von hier aus wenig einsehen. Der Ausblick zeigt euch zwar ein ruhiges Gelände, doch würdet ihr Feinde von hier aus zu spät entdecken und müsst euch einen besseren Beobachtungsposten suchen. Die Kundschafter erkennen ihre neue Aufgabe und stellen sich der Herausforderung. Sie suchen nach weiteren, besseren Spähposten und werden etwas später fündig.'

Bild

Bild

Lhaingaladh: 'Die Furt scheint noch verlassen zu sein'
Silanwen: 'Man könnte hier einiges an Ausrüstung hinschaffen.'
Silanwen: 'Außerdem gibt es keinen Weg, der direkt hierherführt.'
Virindil: 'Schweres Gerät von hier oben wäre vernichtend.'
Lhaingaladh: 'Ja, ein kleines Lager hier unter diesen Bäumen würde fast unsichtbar bleiben'
Silanwen: 'Man muss weiter nach oben um wieder hier hinab zukommen.'
Silanwen: 'Von diesem Punkt sollten wir berichten.'
Virindil zeigt auf etwas.
Lhaingaladh: 'Ja weiter im Süden gibt’s an den Hängen der Bruinenschlucht schöne Aussichtspunkte'
Virindil verschwindet für die Augen feindlicher Späher.
Virindil: 'Und was war das mit dem Spalt zwischen Bergen?'
Lhaingaladh: 'Ich dachte, wir müssen ins Tal der Riesen'
Silanwen: 'Durch das würde kaum jemand freiwillig gehen.'
Virindil: 'Dort gibt es auch einen Weg soweit ich weiß.'
Virindil: 'Einen beschwerlichen Weg.'
Silanwen: 'Gibt es. Aber ich weiß nicht wie freundlich die Riesen dem Feind gesonnen sind.'
Virindil: 'Auf die Riesen können wir nicht zählen.'
Lhaingaladh: 'ja, deshalb auch meine Warnung vorhin vor den vielen Kreaturen dort'
Virindil nickt Lhaingaladh zustimmend zu.
Silanwen: 'Wir sollten den Bruinen stromabwärts erkunden.'
Silanwen: 'Gegenüber von Echad Candelleth gibt es Ruinen, soweit ich weiß.'
Lhaingaladh: 'Aber wenn wir uns am Ostufer des Bruinen halten gibt es auf den Klippen einige Aussichten und weiter südlich dann am Westufer eine gute Lagermöglichkeit'
Virindil: 'Wir kommen von beiden Ufern auf den Hohlweg nach Eregion.'
Lhaingaladh: 'lasst uns noch weiter dem Bruinen nach Süden folgen'
Lhaingaladh: 'Nun dann lasst uns hier lagern fürs erste'
Virindil: 'Lasst uns kurz lagern und Kräfte sammeln für den weiteren Weg.'
Virindil nickt Lhaingaladh zustimmend zu.
Silanwen: 'Mae. Der Ort verschafft uns Überblick.'
Lhaingaladh setzt sich hin.

Bild


_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 10:37 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Jagdkampf - aus Sicht des Spähtrupps, unterstützt von Otilo & Ligustra, sowie Falkenruh's Wacht

Erzähler: 'Der Morgen dämmerte in den Trollhöhen. Die Kundschafter waren vor wenigen Stunden von ihrer ersten Erkundung wiedergekehrt und hatten die Ergebnisse ihres Auftrages dem Heermeister mitgeteilt. Nun sammelten sich ausgewählte Elben der Thela Estel, des Elbenheeres des Hauses Celebriaen erneut, um weitere Aufträge entgegenzunehmen und auszuführen. Etwas griff nach den Trollhöhen und jeder wusste, dass es nicht mehr lange dauern würde bis der Feind seinen Fuß an den Bruinen setzen würde.'

Virindil schaut rüber zu Niphrifalas.
Ciridon durchsucht seinen Beutel und reicht Amnen eine Sehne
Virindil kniet nieder, beobachtet die Szene und nickt unbemerkt.
Eruheran stellt sich etwas abseits und legt die Arme hinter den Rücken
Vaniel bewegt den Mund, Worte formen sich still und leise, scheint in Gedanken.
Virindil isst ein wenig und trinkt.
Silanwen reicht Niphrifalas ein Bündel mit der Uniform.
Niphrifalas nickt dankend
Virindil spricht leise zu Fuinriell.
Fuinriell nickt leicht

Bild

Erzähler: 'Die letzten Vorbereitungen der ausgewählten Elben wurden langsam abgeschlossen. Der Morgen dämmerte bereits und fast alle waren an der Südpforte von Imladris versammelt. Der Führer der Kundschafter war unterdessen aus Herrn Elronds Haus aufgebrochen, um die Befehle des Heermeisters zu überbringen und für deren Ausführung zu sorgen.'

Silanwen mustert die beiden Eingekleideten zufrieden.
Fuinriell fasst ihren Schild fester und nimmt den Speer vom Rücken
Fuinriell schultert den Speer wieder
Fuinriell sieht sich wachsam um
Vaniel blinzelt, schaut sich um.
Ranathalion nähert sich langsam aus Herrn Elronds Haus kommend der Elbenschar
Eruheran kramt kurz in seinem Beutel und findet dann seinen Stein
Sarolis lässt ihre Augen ruhig auf Niphrifalas ruhen, ein aufmerksamer Beobachter könnte kurz so etwas wie Stolz aufflackern sehen
Sarolis schlägt dann die Kapuze wieder hoch
Lhaingaladh wundert sich, wo der Heerführer abgeblieben sein kann
Celaehir lässt seinen Blick über die nahe Umgebung schweifen
Ranathalion: 'Alae randir, folgt mir bitte'
Rhunalion mustert den Elf. Rhunalion ist sichtlich froh in der Heimat zu sein.
Rhunalion nickt.
Lhaingaladh denkt sich, bei all den grünen Mänteln und Kapuzen lässt sich gar nicht mehr erkennen, wer vor einem geht...
Ranathalion: 'Ich werde bei der Schar Elben erwartet'
Amnen späht sorgenvoll in die westliche Richtung
Silanwen blickt schmunzelnd über die Elben.
Virindil zeigt auf Ranathalion.
Virindil: 'Seht! Ranathalion!'
Silanwen salutiert vor Ranathalion.
Celaehir: 'mae govannen'
Lhaingaladh nickt
Amnen: 'Alae, Caun!'
Virindil salutiert vor Ranathalion.
Amnen salutiert vor Ranathalion.
Virindil: 'Aiya, Ranathalion!'
Yantarai salutiert vor Ranathalion.
Rhunalion hält sich erst mal bedeckt.
Ranathalion: 'Alae maethyr!'
Lhaingaladh macht eine tiefe Verbeugung vor: Rhunalion.
Virindil kniet vor Ranathalion nieder.
Ciridon salutiert vor Ranathalion.
Falangar konzentriert und sammelt seine Kräfte
Ranathalion blickt aufmerksam durch die Reihen der Elben

Bild

Silanwen: 'Wir sind soweit bereit zum Abmarsch. Jeder ist eingekleidet. Was fehlt sind die Befehle?'
Virindil schaut kurz zu Rhunalion.
Ranathalion nickt ernst gen Silanwen
Rhunalion nickt knapp.
Ranathalion: '...und die überbringe ich nun, gwathel'
Silanwen: 'Auch haben wir einige dabei, die sich uns anschließen möchten.'
Celaehir verfolgt aufmerksam die Worte
Silanwen: 'Fuinriell hier... und auch Niphrifalas.'
Silanwen deutet auf die benannten Elben.
Fuinriell salutiert kurz.
Amnen leise zu Falangar: ich hörte, Kundschafterarbeit stehe an
Lhaingaladh tritt näher um die Worte des Heerführers zu verstehen..
Ranathalion nickt erfreut und wirft einen genaueren Blick auf die benannten Elben
Rhunalion spricht beruhigende Worte zu Junerias.
Ranathalion: 'Mae. Henion!'
Rhunalion: 'Suilad penath *lächelt kurz*'
Silanwen nickt Rhunalion freundlich zu.

Bild

Ranathalion: 'So hört maethyr. Folgende Befehle erteilt der Heerführer der Thela Estel, nach einer Unterredung mit Herrn Elrond'
Rhunalion steigt vom Ross ab, strafft die Kutte.
Virindil hört aufmerksam zu.
Amnen lauscht den Worten des Caun
Ranathalion: 'Ihr wurdet auserwählt, um das Auge am Feind zu sein. Euch stehen große Aufgaben bevor in den nächsten Tagen.'
Celaehir blickt ruhig doch aufmerksam zu Ranathalion
Fuinriell salutiert wieder
Ranathalion: 'Ihr alle werdet aufmerksam auf der Jagd sein und die Späher des Feindes in den Wäldern aufspüren und zur Strecke bringen. Je weniger seines Gefolges ihm Kunde über die Stärke der Elben in Imladris bringen kann, umso besser'
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Silanwen brummt eine Zustimmung.
Rhunalion atmet tief diese vertraute Luft ein, Rhunalion wirkt sichtlich entspannter.
Amnen nickt
Fuinriell greift nach ihrem Speer
Celaehir nickt entschlossen ob der worte
Lhaingaladh schaut Ranathalion an und pfeift.
Ranathalion: 'Des Weiteren sind die verschiedenen Lager in den Trollhöhen, Thorenhad, Echad Candelleth, aber auch die Fischer entlang des Bruinen zu warnen und Herr Elrond erlässt für jene folgenden Befehl, den ihr ihnen auszurichten habt:'
Lhaingaladh lauscht aufmerksam
Virindil nickt.
Ranathalion: 'Wenn das Licht vergeht und der Schatten gen Imladris drängt, so wendet euch gen Imladris und sammelt eure Kräfte hinter dem Bruinen, denn dieser wird die erste Linie der Stellungen sein.'
Virindil: 'Túrë, u-ahtar!'
Virindil: 'Sieg, nicht Rache.'
Ranathalion: 'Jegliche Kräfte im Westen des Bruinen sind zurückzuziehen, denn nur gemeinsam lässt sich an den Hängen des Bruinen dem Feind Einhalt gebieten!'
Fuinriell nickt zustimmend
Ranathalion: 'Eine Jagdgruppe und eine Spähtruppe mit besonderen Aufgaben werden nun aufbrechen, dazu werdet ihr wie folgt eingeteilt:'
Celaehir nickt ernst bei Ranathalion’s Worten
Ranathalion: 'Saelarieth, Ciridon, Vaniel, Cylchrion, Rosel, Eruheran werden unter der Führerschaft von Virindil und mir als Spähtrupp aufbrechen.'
Amnen leise zu Falangar: scheint so als ob Eure Runenkunst zum Einsatz käme heute, gwador
Virindil nickt.
Rhunalion lauscht neugierig den Worten von Ranathalion.
Ciridon nickt bedächtig
Ranathalion: 'Fuinriell, Lhaingaladh, Yantarai, Falangar, Celaehir, Niphrifalas unter der Führerschaft von Silanwen und Amnen als Jagdgruppe
Falangar verspricht sein bestes zu geben
Silanwen seufzt und blickt zu Amnen.
Yantarai nickt
Silanwen: 'Natürlich.'
Virindil sagt leise zu Fuinriell:
Niphrifalas nickt
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Virindil: 'Dann haltet euch an Silanwen, Fuinriell.'
Vaniel schweigt still
Lhaingaladh sucht die Mitglieder seiner Gruppe mit den Augen
Ranathalion: 'Silanwen, Amnen, Virindil... kommt einen Augenblick zu mir, ihr anderen trefft die letzten Vorbereitungen für den Aufbruch. Es geht in wenigen Augenblicken los.'
Fuinriell nickt Virindil zustimmend zu.
Falangar blickt in Richtung Amnen und nickt bedächtig
Ranathalion winkt die Benannten heran
Virindil gesellt sich zu Ranathalion.
Amnen: 'Henion, Caun!'
Silanwen winkt Amnen zu.
Amnen blickt zu Silanwen und zwinkert
Fuinriell nimmt ihren Speer und prüft die Schärfe der Spitze
Lhaingaladh gesellt sich zu Amnen und Falangar
Niphrifalas zählt die Pfeile in ihrem Köcher
Celaehir holt nun seinen Überwurf hervor und wirft sich jenen über
Saelarieth murmelt Worte, die das Elend und die Not vergessen lassen und die Stimmung der Umstehenden heben lässt
Amnen: 'Mae, Caun?'
Cylchrion überprüft noch einmal ob der Schild richtig sitzt
Ranathalion nickt den dreien zu und breitet eine Karte vor ihnen aus

Bild

Ranathalion deutet dabei auf verschiedene Punkte auf der Karte und erteilt dazu einige Anweisungen für die benannten Punkte.
Silanwen kniet sich hin, betrachtet die Karte aufmerksam.
Sarolis treibt Malve vorsichtig in Richtung Niphrifalas
Virindil schaut ebenso auf die Karte.
Yantarai überprüft noch einmal ihre Waffen und Vorräte
Amnen hebt eine Augenbraue und schaut sich die Karte genauer an
Celaehir zieht seine Klinge aus dem Schwertgurt und fährt mit der Hand an der flachen Seite entlang, wohl um jene noch einmal zu prüfen
Silanwen nickt verstehend.
Niphrifalas sieht zu Sarolis
Cylchrion macht ein letztes Mal ein paar Probeschwünge mit der Waffe'
Sarolis beugt sich leicht lächelnd zu Niphrifalas
Ranathalion lässt einige Sekunden verstreichen und nickt dann
Rhunalion schlüpft verstohlen mit einer Hand in einen Reisebeutel, ehe jemand diese Geste wahrnehmen kann, hält Rhunalion einige Nüsse in der Hand.
Ranathalion: 'Habt ihr noch Fragen?'
Virindil: 'Nein.'
Fuinriell schaut gleichmütig nach vorn
Silanwen: 'Keine Fragen.'
Ranathalion wirft einen kurzen Blick zu den Maethyr
Falangar betrachtet seinen Runenstein von dem ein Leuchten wie das aus Forochel ausgeht
Sarolis: 'Ich werde dir in Gedanken folgen, folgen dem Calad Aew, vergiss das niemals *leise*'
Celaehir scheidet dann seine Klinge wieder, ehe er seinen Bogen hervor nimmt und den Sitz der Sehne überprüft
Niphrifalas nickt sachte
Sarolis richtet sich wieder auf und treibt dann Malve an
Virindil schaut hoch zum Himmel.
Amnen: 'Wie werden wir uns untereinander verständigen? Ich beherrsche kein Sanwë-menta, oder wie Ihr Ñgolodhrim es nennt *blickt kurz zu Virindil*'
Virindil: 'Der Tag ist bereits fortgeschritten.'
Virindil schmunzelt kurz.
Silanwen: 'Sprechen könnt ihr aber doch, nicht wahr? *lächelt süffisant*'
Rhunalion knackt eine Nuss, wirft sich den Inhalt in den Mund.
Ranathalion: 'Wir werden uns über Rufe verständigen: Ein Schrei des Falken als Siegessignal und ein Ruf der Eule, wenn große Gefahr in der Nähe droht.'
Amnen: 'Henion. Eine Eule hätten wir schon mal dabei *zwinkert gen Silanwen*'
Silanwen lässt ein leises "Hmpf" hören.
Ranathalion nickt ernst
Virindil stößt in sein Horn.
Ranathalion: 'Gut, dann sei dies so!'
Amnen erschrickt ein wenig ob dem lauten Klang
Silanwen: 'Ein schreckhaftes Huhn offenbar auch. *schmunzelnd*'
Virindil: 'Sorgt euch nicht, Amnen. Dies ist der Klang der Schlacht.'
Celaehir nickt zufrieden und schultert seinen bogen dann wieder
Vaniel bewegt wieder leise ihre Lippen, während sie zeitgleich lauscht.

Bild

Ranathalion: 'Maethyr! Wir brechen auf! Sammelt euch in euren Gruppen! Die Jagdgruppe unter Silanwen und Amnen auf der linken Seite, die Spähgruppe auf der rechten hier!'
Ranathalion stößt ins Horn als Signal für den Aufbruch!
Virindil: 'Ist hier links?'
Rhunalion wirft den Elben einen Blick hinterher, die Hand auf dem Schwertknauf haltend.
Silanwen: 'Ihr seid falsch, Virindil.'
Amnen: 'Nun kommen Eure ausgezeichneten taktischen Fähigkeiten zu Einsatz, Verehrteste *zu Silanwen*'
Silanwen: 'Für diesen Auftrag, wird es reichen. *leise*'
Silanwen: 'Mae. Wir werden uns zuerst östlich der Bruinen halten.'
Fuinriell salutiert vor Silanwen.
Saelarieth spielt angespannt mit der linken Hand mit den Runensteinen in ihrem Beutel
Virindil salutiert vor Rhunalion.
Lhaingaladh nickt bestätigend
Silanwen: 'Ihn jedoch bald überschreiten, und uns im Anschluss etwas nach Süden wenden. Wir sind eine schlagkräftige Gruppe. Dennoch achtet auf die anderen.'
Virindil: 'Wir brauchen uns nicht farblich kennzeichnen, Ranathalion, nicht wahr?'
Celaehir blickt zu Silanwen und verfolgt ihre worte
Ranathalion schüttelt den Kopf, blickt zu Amnen und Silanwen
Ranathalion: 'Bereit?'
Fuinriell salutiert erneut, schweigsam
Virindil nickt Ranathalion zustimmend zu.
Amnen: 'Mae, Caun!'
Saelarieth nickt ernst
Virindil: 'Gweston i han cerithon.'
Silanwen: 'Bereit Amnen?'
Ciridon nickt
Celaehir nickt tief
Cylchrion nickt kurz
Virindil: 'Gweston i han cerithon.'
Amnen: 'Ich bin immer bereit, Silanwen.'
Silanwen: 'Mae. Gehen wir.'
Lhaingaladh nickt bestätigend und lockert seine Waffen
Ranathalion: 'Aphado nîn, maethyr ~ Folgt mir!'

Bild

Silanwen: 'Ihr möchtet uns sicher führen, Amnen. Ihr habt die Karte gewiss im Kopf. *lächelt*'
Ranathalion: 'Auch, wenn wir hier im Hochmoor noch sicher scheinen, seid wachsam und achtet auf die Umgebung. Wer weiß schon, welche Form die Diener des Feindes haben'
Celaehir schaut sich wachsam um
Amnen untersucht einige Spuren
Rhunalion schaut sich umsichtig um.
Silanwen hält den Bogen schussbereit.
Ranathalion schaut zum Durchgang, hört leise Geräusche
Virindil: 'Ranathalion, ich bilde wohl besser die Nachhut.'

Bild

Ranathalion nickt leicht
Ranathalion: 'Henion gwador'
Virindil: 'Rhunalion haltet euch nah bei mir.'
Amnen schaut in die Ferne.
Saelarieth schaut ebenfalls in die Richtung
Ranathalion: 'Silanwen, Amnen?'
Rhunalion nickt schweigsam.
Silanwen: 'Ja?'
Ranathalion deutet zu dem Durchgang
Amnen: 'Mae.'
Silanwen: 'Gut.'
Ranathalion: 'Etwas scheint dort vorzugehen.. sichert den Durchgang und seht nach'

Erzähler: Die Erlebnisse des Jagdtrupps sind an dieser Stelle festgehalten und nachlesbar.

Amnen schaut in die Ferne.
Silanwen pirscht sich nach oben.
Ranathalion schaut sich suchend um
Celaehir hält sich leicht geduckt
Ciridon beobachtet die Umgebung
Silanwen: 'Nichts zu sehen.'
Amnen untersucht einige Spuren
Fuinriell wirkt ein wenig beunruhigt
Ranathalion deutet in die Richtung
Silanwen nickt leicht.

Erzähler: Die Vorgeschichte zu den beiden wagemutigen Hobbits findet sich an anderer Stelle (Link) wieder.

Ranathalion leise in Richtung der Jagdgruppe "Schritte"
Silanwen zeigt auf Ligustra.
Amnen legt einen Pfeil auf
Ranathalion deutet auf die Halblinge
Ligustra schleift eine Riesenkeule
Rhunalion wirft einen raschen Blick auf dem Boden, diesen nach Spuren absuchend.
Saelarieth sieht verwundert zu den Halblingen
Amnen lässt den Bogen sinken und blickt die zwei Halblinge belustigt an
Ligustra steht glotzend mit der Riesenkeule da
Yantarai mustert die Hobbits neugierig
Silanwen nickt Fuinriell zustimmend zu.
Lhaingaladh grüßt Ligustra.
Ranathalion: 'Silanwen, Amnen, wir ziehen weiter gem. unserem Auftrag. Ihr werdet sicher keine Unterstützung bei diesen Halblingen benötigen'
Otilo brummt Unverständliches
Silanwen: 'Mae, Ranathalion.'
Ranathalion: 'Maethyr, wir ziehen weiter'
Ligustra sieht fragend zu Otilo
Otilo zuckt mit den Schultern
Rhunalion: '*leise*Was machen Halblinge hier?'
Ranathalion: 'Das werden die anderen sicher in Erfahrung bringen..aber schon wundersam'
Ciridon zuckt nur mit den Schultern
Saelarieth zuckt mit den Schultern und erwidert 'genau diese Frage habe ich mir auch gestellt'
Ranathalion: Nicht mehr weit
Ranathalion zeigt zu dem Baum in der Ferne auf der rechten Seite
Virindil: 'Ein guter Blick.'
Cylchrion schaut in die Ferne.
Virindil schaut sich prüfend um.
Rhunalion lässt den Blick schweifen.
Ranathalion: 'Mae und dort unten sollen wir unsere Stellungen erkunden.'
Virindil nickt.
Virindil schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Keine Feinde offen in Sicht. Lasst uns nach unten eilen zu der Stelle.'
Ranathalion: 'Noch weiter nach Unten müssen wir'
Ranathalion schaut in die Ferne und deutet den Pfad entlang
Ranathalion: 'Hier sind wir richtig.'
Virindil: 'Der Fels gibt eine gute Deckung.'
Ranathalion nickt
Ranathalion: 'In der Tat'
Virindil schaut hinunter zur Furt.
Ranathalion: 'der Fels bietet sehr gute Deckung, aber auch Sichtschutz gegen die Späher des Feindes'
Virindil: 'Hätten wir schweres kriegsgerät ...'
Ranathalion: 'und wir können alles von hier gut beobachten'
Virindil: 'Nichts käme über die Furt.'
Ranathalion nickt ernst
Ranathalion: 'Doch haben wir diese nicht!'
Ranathalion überlegt einen Augenblick
Virindil: 'So muss es ohne gehen.'
Ranathalion: 'Dennoch ist der Ort hier ausgezeichnet'
Virindil: 'Mae.'
Ranathalion schaut in die Ferne.

Bild

Ciridon: 'Ja. Durchaus.'
Ranathalion: 'Die Bogenschützen der Thela Estel werden von hier aus einen sehr guten Wirkungskreis auf den Feind haben und ihn mit Pfeilhageln eindecken!'
Virindil: 'Doch sobald der Feind die Furt überquert hat, ist er sichert vor unseren Pfeilen.'
Virindil schaut den Abhang hinunter.
Rhunalion nickt knapp. Rhunalion lässt mit einem schweifenden Blick das Terrain überprüfen.
Ranathalion: 'Nicht der Feind wird die Dunkelheit bringen, sondern die ungeheure Anzahl unserer Pfeile wird den Himmel verdecken und ihm das Fürchten lehren! Garth a Cloth!'
Ciridon: 'Und es wird schwer für ihn, in den Nahkampf zu kommen.'
Virindil: 'Garth a cloth!'
Ranathalion blickt nach rechts
Rhunalion nickt erneut, beipflichtend.
Ranathalion zeigt in die Ferne.

Bild

Virindil schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Dort hinten ist der Stellungsraum unserer Maethyr angedacht'
Ranathalion sieht sich um
Virindil nickt anerkennend.
Ranathalion: 'Ausgezeichnet!'
Virindil nickt zustimmend.
Ranathalion: 'Der Feind kann unser Lager nur schwer einsehen.'
Virindil: 'Und es ließe sich sogar noch verteidigen.'
Ranathalion: 'Die einzige Gefahr droht von dem Weg über die Berge im Südwesten!'
Ciridon: 'Das darf er auch nicht, sonst wird dieser Platz zur Falle.'
Virindil betrachtet die umschließenden Felsen.
Ranathalion nickt
Virindil: 'Wenn der Feind hier ist, ist jeder Ort zur Falle geworden.'
Ranathalion: 'Gefährlich würde es werden, wenn der Feind den Bruinen überquert, doch bleibt unseren Kämpfern Zeit auszuweichen, sollte dies geschehen'
Ciridon sieht sich um
Ranathalion: 'Seht den Bergpfad dort in der Ferne'
Ranathalion zeigt auf den Bergpfad

Bild

Ciridon: 'Ja, ich sehe.'
Virindil folgt der zeigenden Hand.
Ranathalion: 'Wir müssen ihn erkunden und herausfinden, ob der Feind bereits darüber in Kenntnis ist'
Rhunalion: 'Wir, Tawarwaith, bevorzugen lieber eine Auseinandersetzung eher im Wald...*leise sprechend'
Ranathalion stimmt dem zu
Virindil blickt kurz schweigend zu Rhunalion.
Rhunalion: '...als Berghänge...'
Ranathalion: 'In der Tat, genug Wald gibt es hier, doch ist die Übermacht des Feindes erdrückend...der Bruinen ist eine gute Verteidigungslinie'
Ranathalion: 'für den Anfang und es kämpft sich schwer bergauf, selbst für diesen Feind'
Ranathalion: 'Wir sind hier trotz unserer geringen Stärke nicht unerheblich im Vorteil'
Virindil: 'Der Angriff wird hart werden. Der Feind vermutet starke Kräfte hier, sicherlich.'
Ranathalion: 'Kommt, lasst uns sehen, was wir über den Pfad dort in Erfahrung bringen'
Ciridon nickt
Virindil: 'Und stark wird die Horde sein, die hier anstürmt.'
Rhunalion: 'Wohl war, jedoch könnte ein Hinterhalt im südwestlichen Wald*zeigt gen Südwesten* den Vormarsch verlangsamen..'
Ranathalion: 'Ein Hinterhalt...Hmm...möglich...es wird sich sicher gleich zeigen'
Virindil: 'Wir könnten keinen besseren Platz als diesen hier finden.'
Ranathalion nickt zustimmend
Ranathalion begutachtet das Ufer
Ranathalion: 'Hier werden die Palisaden errichtet werden'

Bild

Ciridon nickt dem Zwerg kurz zu
Virindil nickt dem Zwerg zu.
Cylchrion sieht zu den Naugrim
Ranathalion: 'Damit dürfte dem Feind der Zugang erst recht schwer fallen und diese Hindernisse halten ihn zunehmend auf'
Ranathalion nickt dem Zwergen kurz zu
Virindil: 'Seid wachsam, Herr Zwerg.'
Rhunalion wirkt sichtlich überrascht, welch reger Betrieb hier herrscht.
Ranathalion: 'Wenige hier in der Enge sollten den Feind Dank der Palisaden und der Bogenschützen von oben aufhalten und arg in Bedrängnis bringen'
Virindil: 'Fürwahr, viele reisende.'
Virindil schaut nachdenklich das Ufer entlang.
Ranathalion: 'Herr Elrond hat bereits dafür gesorgt, dass noch heute mit dem Bau der Palisaden begonnen wird.'
Virindil: 'Gut, sehr gut.'
Ranathalion zeigt erneut in die Ferne.
Ranathalion: 'Dort beginnt der Pfad, kommt!'
Virindil schaut in die Ferne.
Rhunalion: 'Ja, über Bree hierher...'
Virindil: 'Eilt euch!'
Virindil: 'Ich meide Bree wo es nur geht.'
Virindil beobachtet die Berghänge aufmerksam.
Ranathalion: 'Es scheinen nur Bären hier zu sein...'
Virindil: 'Ja, doch sie sind aggressiv.'
Virindil: 'Sie sind aufgewühlt.'
Ranathalion: 'Sehr'
Ranathalion: 'Was es wohl ist?'
Ranathalion wirft einen Blick zurück auf die Stellungen
Virindil: 'Der Weg hier ist gut einsehbar von unserer Stellung.'
Ranathalion: 'Dafür die Stellung aber recht gut geschützt durch den Felsen'
Virindil nickt zustimmend.
Ranathalion: 'Der Feind sollte uns nur schwer ausmachen können'
Ciridon: 'Hier muss der Feind erst einmal durchkommen.'
Virindil: 'Bei Nacht wird er unsere Lichtölpfeile sehen, aber es wird ihm wenig nutzen.'
Ciridon: 'Eine gute Wahl für eine Verteidigungsstellung.'
Ranathalion nickt ernst
Ranathalion: 'Doch, wenn er diesen Pfad entdeckt und erkundet, dann wird ihm sicher dieser Pfad jenseits des Bruinen auch auffallen'
Rhunalion: 'Jetzt, da ich mir ein besseres Bild machen kann. Stimme ich dem vollkommen zu.'
Ranathalion deutet auf die andere Seite
Virindil: 'Er darf nicht über die Furt kommen.'
Ranathalion: 'Wenn er einen Übergang und Weg auf diesen Bergpfad dort findet, dann kann uns der Feind in die Flanke fallen'
Ranathalion seufzt etwas
Virindil nickt.
Ranathalion deutet den ganzen Weg entlang
Virindil: 'Doch teuer wird ihm der Weg sein.'
Rhunalion: 'Wir sollten Gegenmaßnahmen ergreifen.'
Ranathalion: 'Er führt über den gesamten Berg in unseren Stellungsrücken'
Ranathalion: 'Kommt. Wir müssen nach Echad Candelleth..Möglicherweise erfahren wir dort mehr'
Ciridon: 'Wisst Ihr wo er hinführt?'
Ranathalion: 'Dieser Weg hier?'
Ranathalion: 'Er sollte nach Candelleth führen, ein kleineres Elbenlager'
Ciridon: 'Der, der in unseren Rücken führt.'
Ranathalion wirft einen Blick nach vorne
Ranathalion deutet nach rechts
Ranathalion schaut sich um
Ranathalion: 'Seid vorsichtig'
Virindil verbirgt sich.
Ranathalion: 'Etwas bedrückt mich hier...'
Virindil salutiert kurz.
Virindil salutiert kurz.
Ranathalion: 'sehr viele Wölfe und ein seltsamer Geruch dort vorne in der Ferne'
Ranathalion: 'Riecht ihr das?'
Virindil schnuppert.
Virindil: 'Aas.'
Ciridon: 'Ja, was mag das sein?'
Rhunalion etwas tief ein.
Cylchrion bemerkt den Geruch in der Luft
Ciridon: 'Hmm, möglich.'
Ranathalion: 'Es scheint aus der Nähe zu kommen...kalte Asche...?'
Rhunalion atmet
Ranathalion blickt in den Einschnitt
Virindil: 'Ein Lager wohlmöglich.'
Ranathalion zeigt auf die Büsche
Virindil: 'Ein guter Beobachtungspunkt.'
Ranathalion durchsucht den Boden
Virindil: 'Seht, man kann den Weg drüben überschauen.'
Virindil zeigt auf etwas.
Cylchrion schaut in die Ferne.
Ranathalion folgt dem Blick
Ranathalion: 'Mae. Und hier...'
Virindil schaut auf den Boden und nickt.
Ranathalion deutet auf den Busch und die noch erkennbaren Überreste eines kleinen Feuers, welche nicht verscharrt wurden
Rhunalion erhascht einen kurzen Blick.
Virindil: 'Wer mag hier gelagert haben?'
Ranathalion durchsucht den Platz genauer
Ciridon: 'Freund oder Feind?'
Virindil kniet nieder.
Ranathalion holt etwas aus dem Busch hervor
Ranathalion zeigt den schwarzen Pfeil den anderen

Bild

Rhunalion: 'Es waren Orks hier...'
Virindil schaut Ranathalion an.
Virindil: 'Yrch ...'
Rhunalion deutet auf die sichtbaren Fußspuren.
Virindil: 'Wie lange mag es her sein?'
Ranathalion: 'und nicht nur Orks, hebt das Blatt auf'
Rhunalion: 'Ein, zwei Tage...'
Virindil: 'Sie beobachten also die Wege nach Imladris.'
Ranathalion reicht es an Virindil weiter und an die anderen zur weiteren Einsicht
Rhunalion fährt mit den Fingerkuppen die Fußspuren nach, erhebt sich wieder und nickt bestätigend.
Ciridon: 'Wir sind nicht zu früh dran mit unseren Vorbereitungen.'
Virindil: 'Nein, gewiss nicht.'
Ranathalion: 'Zumindest muss auch ein Mensch, vielleicht Angmarim hier gewesen sein, was meint ihr Virindil?'
Rhunalion: 'Eher zu spät*hinzufügend*'
Virindil: 'Ich habe hier schon Angmarim gesehen, ja.'
Virindil: 'Doch nur wenige. Vor einigen Wochen.'
Ranathalion prüft noch einmal die Überreste
Rhunalion lässt die Asche zwischen seinen Fingern rieseln, die Zusammensetzung überprüfend.
Ranathalion: 'Die Asche ist noch nicht vollständig erkaltet...es scheint so, wer immer auch hier war, dass zumindest dieser Bergpfad entdeckt wurde'
Rhunalion: 'Es ist gewiss nicht lang her, der Feind hat uns schon ausgekundschaftet?'
Virindil nickt zustimmend.
Ranathalion blickt nachdenklich nach unten
Cylchrion sieht sich das Papier genauer an
Ranathalion: 'Wir müssen nach Echad Candelleth und mehr in Erfahrung bringen'
Virindil: 'Ja.'
Rhunalion: 'Wenn ich anmerken darf, Herr... Wir sollten Patrouillen aufstellen...*leise*'
Virindil: 'Und sie über dieses Lager in Kenntnis setzen.'
Ciridon: 'Ja'
Rhunalion rafft sich wieder auf, die Kleidung straffend.
Ranathalion: 'Kommt! Lasst uns ein wenig eilen. Die Patrouillen sind wir, gwador. Es gibt zu wenige Kräfte derzeit, um alles im Auge zu behalten. Daher unterstützt die Thela Estel Herrn Elrond in der Verteidigung bereits'
Ranathalion: 'Auf, kommt!'
Ranathalion: 'Lasst uns eilen, es ist nicht mehr weit!'

Bild

Ranathalion grüßt Haradir.
Ciridon grüßt Haradir.
Virindil grüßt Haradir.
Rhunalion grüßt Haradir.
Ranathalion: 'Alae mellon! Man siniath ? ~ Welche Neuigkeiten könnt ihr uns berichten?'
Ranathalion nickt leicht als die Worte Angmarim-Späher im Norden und Westen, sowie Waldtrolle fallen
Virindil hört Haradir zu.
Virindil: 'Angmarim ...'
Ranathalion nickt ernster
Virindil: 'Fluch über diese bösen Sterblichen, dem Feind verfallen.'
Ranathalion: 'Gut, wir bringen diese Nachricht nach Echad Candelleth, gleich hier auf dem Hügel'
Virindil: 'Mae.'
Ranathalion: 'Hannon le, mellon. Hebo estel. ~ Habt Dank und behaltet Hoffnung, Freund!'
Ranathalion: 'Dort oben!'
Ciridon grüßt Loborelen.
Virindil grüßt Loborelen.
Virindil erzählt Loborelen eine Geschichte.
Virindil winkt Tristan zu.
Ranathalion: 'Virindil, sagt ihr Daervellas dort in der Ruine Bescheid?'
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Ranathalion: 'Wir gehen nach rechts, und versuchen mehr zu sehen'

Bild

Virindil erzählt Daervellas eine Geschichte.
Virindil nickt Daervellas zustimmend zu.
Virindil erzählt Daervellas eine Geschichte.
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor: Daervellas.
Ranathalion blickt in das Flusstal
Cylchrion schaut in die Ferne.
Rhunalion: 'Rasten wir hier, vorübergehend?'
Virindil: 'Ranathalion?'
Ranathalion: 'Mae?'
Rhunalion legt den Bogen ab, setzt sich ins weiche, moosige Gras.
Ciridon deutet auf die Ruinen im Tal
Rhunalion setzt sich hin.
Virindil: 'Er ist informiert. Doch er sprach auch von Felswürmer, die wieder vermehrt das Tal unsicher machen.'
Ranathalion: 'Henion gwador.'
Ranathalion deutet auf den steilen Pfad
Virindil: 'Der Weg nach Eregion ...'
Ranathalion: 'Dort scheint etwas Rauch aufzusteigen, doch mehr sehe ich nicht'

Bild

Virindil strahlt.
Virindil schaut in die Ferne.

Erzähler: 'Über den Trollhöhen, abseits der von Echad Candelleth ist ein Falkenschrei zu hören.'

Ranathalion: 'Mae. Der Weg nach Eregion.'
Virindil schaut in den Himmel.
Rhunalion greift stillschweigend in seine Tasche, eine Nuss knackend.
Ranathalion lauscht und hört den Ruf des Falken
Virindil: 'Hört! Ein Falke!'
Virindil: 'Caun Silanwen, gewiss.'
Ciridon: 'Mae! Ein gutes Zeichen.'
Ranathalion nickt erfreut
Virindil schmunzelt kurz.
Ranathalion: 'So waren sie bereits erfolgreich auf der Jagd'
Rhunalion wirft ein Blick gen Himmel. Rhunalion schließt für einen Moment die Augen.
Ranathalion: 'Sehen wir nach, was es mit diesen Rauschschwaden auf sich hat...außerdem ist dort unten die Fischerfamilie, die es zu warnen gilt'
Virindil schaut gegen Westen.
Ranathalion zeigt auf die Hütte am Ufer
Virindil: 'Die Nacht fällt.'
Ranathalion nickt
Ranathalion: 'Eilen wir uns, die Familie zu warnen'
Rhunalion erhebt sich rasch. Er wirft sich den Bogen über.
Ranathalion: 'Wer weiß, was noch alles im Dunkel der Nacht sein Unwesen hier treibt'
Virindil pflückt eine Handvoll Himbeeren.
Ranathalion: 'Aphado nîn, maethyr'
Ranathalion zeigt auf Angmarim-Sucher.
Ranathalion: 'Die Leichen von Angmarim, das war sicher unsere Jagdgruppe'
Ranathalion: 'Troll!'
Ciridon: 'Ai'
Virindil: 'Trolle ...'
Ranathalion betrachtet die Trollleiche und stößt einen Ruf aus
Virindil: 'Früh am Abend schon.'

Erzähler: 'Wenige Augenblicke nach dem Ruf erfolgt ein weiterer Ruf eines Falken!'

Rhunalion wirft einen verächtlichen Blick auf den Troll.
Ranathalion: 'Eilen wir, ich hoffe die Familie ist noch in Sicherheit'
Ranathalion: 'No tiriel! ~ Seid wachsam'
Ranathalion: 'noch einer auf dem Weg zum Fischer'
Ranathalion eilt immer schneller
Ranathalion grüßt Garbert.

Bild

Virindil: 'Ah gut, nicht zu spät.'
Ciridon grüßt Garbert.
Ranathalion grüßt Afanen.
Ranathalion: 'Ihr seid noch sicher. Eru sei Dank!'
Ranathalion bespricht sich kurz mit den Fischerehepaar und wendet sich dann an die Elben
Virindil wischt seine Klingen am Gras sauber.
Ranathalion: 'Seid vorsichtig und zieht euch zurück, sobald der Feind weiter vorrückt. Wir haben bereits Trolle auf den Wegen entdeckt'
Virindil kniet nieder.
Virindil: 'Sie sind mutig ...'
Ranathalion deutet über das Wasser zu dem Hang und den Rauchschwaden
Virindil schaut in die Ferne.
Ciridon schaut hinüber
Virindil: 'Wir sollten nachsehen.'
Ranathalion: 'Mae! Das sind sie. Ich hoffe sie sind auch vernünftig genug und ziehen sich bald zurück'
Ranathalion winkt zum Abschied.
Virindil winkt Garbert zum Abschied zu.
Ciridon winkt Afanen zum Abschied zu.
Virindil winkt Afanen zum Abschied zu.
Ranathalion: 'Hebo estel a no beriannen, mellyn'
Cylchrion winkt Garbert zu.
Rhunalion nickt knapp.
Ranathalion: 'Auf, sehen wir nach...'
Ranathalion: 'Hier ist das Wasser nicht tief'
Ranathalion: 'Doch ein wenig zu weit rechts oder links und ihr versinkt'
Ranathalion lacht leise

Bild

Erzähler: 'Die Späher der Thela Estel sahen in der Ferne von Echad Candelleth Rauch aufsteigen und eilten, um herauszufinden, was die Ursache dafür wäre. Dabei trafen sie auf zwei Reisende und ihren zerstörten Karren. Sie waren von Gauradan überfallen worden.'
Ranathalion deutet auf die Reisenden
Anrarhere begutachtet den Schaden am Karren mit gerunzelter Stirn
Ranathalion grüßt jedermann.
Daronart gibt den Versuch auf, den Karren wieder aufzurichten
Ranathalion: 'Alae randir! ~ Seid gegrüßt Wanderer'
Ciridon grüßt jedermann.
Anrarhere: 'Heyda, ihr Herren! Habt Ihr wohl einen Moment Zeit?'
Ranathalion wirft einen Blick zwischen den Menschen und dem Karren hin und her
Daronart beobachtet wachsam die Elben
Virindil beobachtet die reisenden Händler kurz, und sichert dann den Weg nach unten ab.
Ranathalion: 'Wir sahen Rauch aufsteigen und nun finden wir die Ursache wie es scheint. Was ist geschehen?'
Anrarhere: '*schaut zum Karren und zu seinem Begleiter und runzelt weiter die Stirn*'
Anrarhere: 'Ja, die Ursache in mehrfacher Hinsicht'
Daronart: '*knurrt* Sie sind weg, oder'
Ranathalion: 'Wer? Wovon sprecht ihr?'
Anrarhere: 'Sie sind weg, ja...Wolfsmenschen, Herr Elb. Wilde Kreaturen'
Anrarhere: 'die einem armen Händler seine Ware stehlen'
Virindil: 'Gauradain?'
Daronart: 'Regt Euch ab, das meiste ist wieder da'
Rhunalion mustert die zwei Menschen skeptisch.
Daronart: 'schließlich haben wir Stunde damit zugebracht es zu suchen'
Ranathalion nickt verstehend, doch unerwartet
Anrarhere: 'Das meiste...der Kerl dort ist mein Ruin...'
Rhunalion zieht die Kapuze tiefer ins Gesicht, Rhunalion ist sichtlich von Unbehagen geplagt.
Virindil hält die Hände an den Griffen seiner Schwerter.
Ranathalion: 'Wolfsmenschen? Was treiben diese hier? Haben sie nach etwas bestimmten gesucht?'
Ranathalion: 'Vermisst ihr etwas Besonderes?'
Anrarhere: 'Bestimmt mein Bier!'
Virindil schaut in die Ferne.
Daronart: '*lachen*'
Ranathalion schaut schmunzelnd zu dem Menschen
Anrarhere schaut rüber, verkneift sich aber eine Antwort*
Anrarhere: 'Ich habe wohl nur wenig, was diese Kreaturen wollen könnten, denke ich'
Rhunalion wirft einen verächtlichen Blick zu den Menschen.
Ranathalion nickt leicht
Rhunalion wendet sich dann wieder ab.
Ranathalion: 'Nun, ihr seid noch am Leben. Doch was führt euch hier in diese Gegend?'
Anrarhere: 'Handel, Herr Elb! Mir wurde gesagt, die Elben in Eregion würden einen guten Tropfen zu schätzen wissen!'
Anrarhere: 'Seht, ich handele mit vielem und beschreite Wege, die manche nicht wagen'
Ranathalion blickt etwas nachdenklich auf die Menschen
Daronart: 'Und manchmal ist ein Wagnis zu hoch'
Ranathalion wirft einen Blick auf den umgestürzten Wagen

Bild

Daronart: 'Ich sehe keine Chance, den wieder hin zu kriegen'
Ranathalion: 'In der Tat, ihr seid Händler...verzeiht, man kann nie sicher genug sein, wer vor einem steht in diesen Tagen.'
Daronart: 'Immerhin haben wir das Pferd wieder eingefangen'
Anrarhere: 'Oh, verzeiht, wo bleiben meine Manieren? Bei dem da brauche ich keine zu erwarten'
Ranathalion: 'So bleibt euch zumindest die Möglichkeit alle Waren über das Pferd zu transportieren, zumindest einen Teil.'
Virindil spricht ein paar Worte in Sindarin zu Ranathalion.
Rhunalion schaut empor zu den Sternenbildern.
Virindil: 'Sie sollten auf den Weg achten in der Nacht.'
Anrarhere macht eine tiefe Verbeugung vor: Ranathalion.
Virindil: 'Das Tal ist nicht mehr sicher.'
Anrarhere: 'Anrarhere ist mein Name, reisender Händler'
Ranathalion neigt sein Haupt und lächelt leicht
Virindil bezieht wieder seinen Wachtposten.
Anrarhere: 'Der dort ist unwichtig'
Ranathalion: 'Ranathalion nennt man mich und dies sind die Krieger der Thela Estel. Wir sind Kundschafter in diesem Augenblick hier.'
Ranathalion schmunzelt leicht
Daronart zieht nur eine Augenbraue hoch sagt aber nichts
Rhunalion geht in die Knie, versucht zwischen den vielen Fußspuren etwas herauszulesen...
Anrarhere: 'Erfreut, Eure Bekanntschaft zu machen'
Anrarhere: 'Es ist gut zu wissen, dass es noch andere hier gibt, diesen Weg zu bewachen'
Ranathalion nickt leicht
Daronart murmelt etwas Unverständliches und greift sich einen weiteren Sack, um ihn auf sein Pferd zu schnallen
Ranathalion: 'Der Feind ist auf dem Weg durch die Trollhöhen und diese Gauradan, die euch überfallen haben, scheinen nur ein weiterer Hinweis auf seine Vorbereitungen'
Ranathalion: 'Ihr solltet sehr auf euch Acht geben'
Ranathalion: 'Wohin wollt ihr genau? Gwingris?'
Rhunalion kontrolliert seine Tasche, scheint etwas zu suchen...
Anrarhere: 'Hm, da habt Ihr Recht. Aber das ist gar nicht so leicht hier. Samuel, mein Fahrer ist leider nicht der aller achtsamste, wenn es um Steine geht und der Herr hier'
Daronart: '...hat Euren Allerwertesten gerettet.'
Virindil reicht Rhunalion eine Nuss.
Anrarhere: 'Naja, mehr oder weniger...aber nicht alle Fässer'
Rhunalion grinst kurz.
Ranathalion nickt lächelnd
Anrarhere: 'Wir wollen nach Gwingris, ja, da habt Ihr Recht'
Ciridon lächelt
Anrarhere: 'Euer Weg führt Euch nicht zufällig in diese Richtung'
Ranathalion: 'Nun, wir können euch nach Gwingris begleiten, wenn ihr unsere Hilfe benötigt. Dies wäre auch unser weiterer Weg gewesen'
Rhunalion schaut Virindil hinterher.
Anrarhere: '*verbeugt sich erneut* Ich würde mich sicherer fühlen, wenn wir Euch begleiten dürften'
Ranathalion winkt Rhunalion heran.
Ranathalion nickt ernst
Daronart schaut skeptisch zu den Elben hinüber
Rhunalion knackt die Haselnuss, wirft sich die Stückchen nacheinander in den Mund.
Ranathalion: 'Maethyr, diese beiden Händler werden uns nach Gwingris begleiten'
Ciridon nickt
Virindil murmelt: Ist es nicht eher umgekehrt?
Daronart: 'Jovan ist noch nicht zurück und der Falke auch nicht, der Weg dürfte frei sein'
Rhunalion nickt gleichgültig, sagt nicht viel dazu...
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Anrarhere: 'Vielleicht ist er aus anderem Grunde noch nicht zurück'
Ranathalion: 'so nehmt, was ihr mit euch führen könnt und lasst uns aufbrechen...der Weg ist noch weit'
Ranathalion: 'Ihr habt noch einen Gefährten?'
Anrarhere: 'Das meiste haben wir bereits aufgeladen'
Ranathalion nickt
Daronart: 'Ja, er ging der Spur derer nach, die entkamen'
Daronart zeigt auf etwas.
Daronart: 'wenn er nicht kommen könnte, könnte es sein Falke'
Daronart: '*ballt etwas die Fäuste dabei*'
Ranathalion: 'Gut, Cylchrion und Ciridon, übernehmt die Vorhut und geht ein Stück voraus. Wir folgen euch. Sollte große Gefahr drohen, nehmen wir die Kreisformation ein!'
Ciridon: 'Gut.'
Ranathalion nickt den beiden Menschen zu
Anrarhere: 'wie dem auch sei, eine größere Anzahl ist niemals schlecht - in vielerlei Hinsicht'
Ranathalion: 'Wir sind bereit...lasst uns aufbrechen...Seid ihr soweit?'
Ranathalion: 'Rhunalion bleibt an meiner Seite'
Virindil: 'Mae, ich bilde wieder die Nachhut.'
Anrarhere schnallt ein paar der Säcke auf sein stämmiges Pferdchen
Rhunalion zieht die Kutte enger.
Daronart: 'Ich bleibe schon in Eurer Nähe'
Ranathalion nickt leicht
Anrarhere: '*murmelt* Warum befürchte ich genau das?'
Anrarhere pfeift nach seinem Pferd'
Ranathalion schmunzelt und wartet, dass die beiden bereit sind
Daronart nimmt die Zügel auf und wartet*'
Ranathalion: 'Auf maethyr!'

Bild

Daronart: 'Dann los, ich kann diesen Ort nicht mehr sehen'
Ranathalion gibt das Signal zum Abmarsch
Ranathalion schaut sich um
Ranathalion: 'Alles scheint ruhig!'

Bild

Ranathalion: 'No tiriel maethyr ~ Seid wachsam!'
Ranathalion deutet auf die Ruinen auf der Anhöhe

Bild

Virindil: 'Achtet den Weg!'
Ciridon schaut sich achtsam um
Ranathalion: 'Behaltet die Anhöhen im Blick!'
Virindil schaut sich sorgfältig um.
Daronart hält die Hände nah der Waffen
Ranathalion wirft einen Blick in den Wald
Ciridon zeigt auf Jovan.
Jovan winkt allen zu.
Daronart sieht erleichtert aus
Ranathalion: 'Ist das euer Gefährte?'
Daronart: 'Ja, das ist er'
Ranathalion blickt abschätzend zu dem Fremden
Ciridon: 'Ah! Gut.'
Ranathalion: 'Es scheint ihm gut zu gehen!'
Ciridon grüßt Jovan.
Jovan erwidert den Gruß
Cylchrion grüßt Jovan.
Ciridon: 'Ihr seid unversehrt?'
Jovan sieht zu seinen Gefährten hinüber
Ranathalion behält die Umgebung im Blick
Jovan: 'Ja, ich traf auf keinerlei Gefahr bis jetzt'

Bild

Ciridon: 'Bis jetzt!'
Virindil: 'Von diesen gibt es hier viele. Achtet auf die Bäume!'
Ranathalion nickt erleichtert
Ciridon nickt
Ranathalion: 'Wir sollten schnell nach Gwingris weiter'
Daronart: 'Ich hasse diese Bäume'
Jovan: 'Ja'
Ranathalion: 'Dort ist genug Schutz für die Händler'
Virindil schaut Leuchtende Feuerfliege an.
Daronart: 'Hoffe wir es'
Ranathalion deutet auf die Zelte
Ranathalion: 'Ein Lager der Freien'
Ranathalion: 'Möglich, dass ihr auch hier gute Abnehmer findet, wenn wir Elben weniger von eurem Wein nehmen sollten'

Bild

Anrarhere reibt sich die Hände*'
Virindil beobachtet weiterhin die Bäume.
Ranathalion grüßt die Wächter in der Ferne
Daronart: 'Fragt erst bei den Elben nach,'
Ranathalion nickt leicht und deutet nach vorne
Daronart: 'in den Ruinen ist der Schutz besser'
Ranathalion: 'Wir sind ohnehin am Ziel. Dort vorne.'
Ranathalion: 'Das ist wahr.'
Ranathalion atmet etwas aus und blickt sich um
Ranathalion winkt Virindil heran.
Anrarhere: 'Ah, das ist ja hervorragend, hier werde ich bestimmt einen guten Handelsweg einrichten können'

Bild

Jovan schüttelt den Kopf
Ranathalion flüstert etwas mit dem Elben
Daronart: 'Ja, hier kommen kaum Leute her'
Anrarhere macht eine tiefe Verbeugung.
Virindil wirft die Hände in die Höhe.
Anrarhere: 'Habt Dank Ihr Herren für Euren Schutz'
Jovan berät sich leise mit seinem Gefährten
Ranathalion: 'Es war uns eine Freude, ihr Herren'
Ranathalion: 'Wie lange werdet ihr hier bleiben?'
Anrarhere: 'Mögen Eure Wege sicherer sein als der meine hierher und erfolgreicher'
Virindil: 'Mae, Ranathalion?'
Rhunalion schaut sich aufmerksam um...
Ranathalion: 'Erkundigt euch nach Neuigkeiten gwador. Der Weg scheint soweit frei zu sein und wir wollen nicht zu lange hier abwarten'
Daronart nickt den Elben kurz zu - das scheint als Dank reichen zu müssen
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Virindil erzählt Celebrandir eine Geschichte.
Daronart: 'Kommt, hier werdet Ihr jemand treffen, der ganz für Euch da ist'
Jovan ruft seinen Falken herbei
Anrarhere winkt zum Abschied.
Ranathalion nickt dem Menschen dankend zu
Ranathalion: 'Euch auch sichere Wege und gute Handelsbeziehung, ihr Herren. ~ Lend vaer.'

Bild

Virindil nickt Calelloth zustimmend zu.
Virindil erzählt Calelloth eine Geschichte.
Ranathalion winkt zum Abschied.
Rhunalion atmet leise auf, den Blick schweifend.
Virindil erzählt Daegennan eine Geschichte.
Virindil nickt Daegennan zustimmend zu.
Virindil dankt Daegennan herzlich für seine Hilfe.
Rhunalion nickt anerkennend zu Ranathalion.
Rhunalion: 'Herr, vielen Dank für die Mitnahme... ich werde meiner Gefährtin berichten, was Bruchtal erwartet...'
Ranathalion lächelt
Virindil: 'Ranathalion, sie sprechen von Halborks und Wargen. Die haben sich aber wohl zurück gezogen. Im Süden gibt es Gerüchte von Angmarim und Dienern der weissen Hand ...'
Ranathalion: 'Es war uns eine Freude, dass ihr uns begleitet habt'
Virindil nickt Rhunalion zustimmend zu.
Ranathalion nickt wenig erfreut
Virindil: 'Ihr habt euch gut geschlagen, Rhunalion.'
Rhunalion lauscht gebannt.
Ranathalion: 'So marschiert der Feind auch in Eregion auf'
Ranathalion: 'Dies ist sicher auch eine Neuigkeit, die Herr Elrond bald erfahren muss'
Virindil: 'Es handelt sich wohl eher um Kundschafter und sie graben in den Ruinen auf der Suche nach den alten Geheimnissen.'
Virindil: 'Ihr wisst, welche ich meine, Ranathalion.'
Anrarhere zeigt Thillosil die Reste seine Waren vor und beginnt mit langen Verhandlungen
Ranathalion nickt
Virindil: 'Mellyn, ich werde hier noch etwas erledigen und mich für die Nacht einrichten. Der Marsch war lang.'
Ranathalion: 'Es ist auch keine Festung'
Ranathalion nickt Virindil zu
Virindil macht eine tiefe Verbeugung.
Ranathalion: 'Mae, wir brechen im Morgengrauen wieder auf'
Virindil: 'Namarië, vellyn nín.'

Bild


_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Di 27. Apr 2010, 09:58 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Jagdkampf - aus Sicht des Jagdtrupps, unterstützt von Otilo & Ligustra, sowie Falkenruh's Wacht

Bild

Erzähler: Nahe des Durchganges zum Tal der Riesen hielten der Jagd- und Spähtrupp der Thela Estel, etwas hatte ihre Aufmerksamkeit erregt und so sahen sie sich genauer um.

Ranathalion: 'Etwas scheint dort vorzugehen… sichert den Durchgang und seht nach'
Amnen schaut in die Ferne.
Silanwen pirscht sich nach oben.
Ranathalion schaut sich suchend um
Celaehir hält sich leicht geduckt
Ciridon beobachtet die Umgebung
Silanwen: 'Nichts zu sehen.'
Amnen untersucht einige Spuren
Lhaingaladh: 'Das Tal der Riesen, hier lauert viel gefährliches Gezücht'
Fuinriell wirkt ein wenig beunruhigt
Silanwen: 'Spuren Amnen?'
Amnen: 'Seltsam...'
Silanwen: 'Was ist?'
Amnen: 'sehr große, doch alte Abdrücke'
Ranathalion deutet in die Richtung
Amnen: 'sehen wir nach?'
Silanwen nickt leicht.
Silanwen: 'Seht!'
Ranathalion leise in Richtung der Jagdgruppe "Schritte"
Silanwen zeigt auf Ligustra.
Amnen legt einen Pfeil auf
Ranathalion deutet auf die Halblinge
Ligustra schleift eine Riesenkeule
Silanwen: 'Wartet.'
Lhaingaladh: 'Nanu, zwei Reisende hier?'
Otilo: 'was issen?'
Silanwen: 'Was... habt ihr denn da?'
Ligustra: 'Guck mal Otilo, Elben'
Rhunalion wirft einen raschen Blick auf den Boden, diesen nach Spuren absuchend.
Yantarai: '*zu Fuinriell gewandt* habt keine Sorge'
Saelarieth sieht verwundert zu den Halblingen
Otilo: 'Rücksäcke?'
Amnen lässt den Bogen sinken und blickt die zwei Halblinge belustigt an
Ligustra steht glotzend mit deren Riesenkeule da
Silanwen: 'Von welchem Tier habt ihr dieses Stück? *schmunzelnd*'
Yantarai mustert die Hobbits neugierig
Ligustra: 'Also äh ... hallo'
Fuinriell: '*leise* ein solcher Hohlweg ist eine perfekte Möglichkeit für einen Hinterhalt'
Silanwen nickt Fuinriell zustimmend zu.
Lhaingaladh grüßt Ligustra.

Erzähler: Als die Elben zwei Hobbits aufgriffen, die gerade aus dem Tal der Riesen zu kommen schienen, löste sich der Spähtrupp aus der gemeinsamen Marschformation, um seinen Auftrag weiter fortzusetzen. All die Geschehnisse des Spähtrupps sind an anderer Stelle verzeichnet.

Ranathalion: 'Silanwen, Amnen, wir ziehen weiter gemäß unserem Auftrag. Ihr werdet sicher keine Unterstützung bei diesen Halblingen benötigen'
Otilo brummt unverständliches
Silanwen: 'Mae, Ranathalion.'
Ligustra sieht fragend zu Otilo
Otilo zuckt mit den Schultern
Silanwen: 'Habt ihr das aus dem Tal?'
Ligustra: 'Meinst Du, die wollen uns was?'
Otilo: 'ja…erjagt…was dagegen?'
Lhaingaladh: '*zu den beiden Halblingen* Nun es ist wahrlich überraschend, hier zwei von Eurem Volke anzutreffen'
Silanwen: 'Nein nein. Wir wollen euch nichts tun.'
Ligustra: 'Eine Keilerkeule'
Silanwen: 'Und euch auch nicht berauben. Wart ihr im Tal?'
Ligustra sieht von einem Elb zum anderen
Ligustra: 'Ja, waren wir'
Otilo: 'Ich bin schon weit gereist...war sogar schon beim Herrn Elrond in Bruchtal!'
Amnen: 'Seid ihr auf Durchreise?'
Ligustra: 'Mein alter Ohm hatte da so ein Rezept'
Lhaingaladh staunt über den offensichtlichen Mut der beiden
Ligustra grinst
Silanwen: 'Und dafür... reist ihr bis hierher? *schmunzelnd*'
Silanwen: 'Euer Hunger muss zweifellos groß sein.'
Otilo: 'nein,..ich begleite sie nur und beschütze sie'
Ligustra: 'Und dann hab ich ihn hier so lange genervt...'
Ligustra deutet auf Otilo
Otilo nickt seufzend
Silanwen nickt verstehend, wirkt amüsiert.
Otilo: 'wenn sie was will...dann will sie das!'
Yantarai schmunzelt leicht
Ligustra scheint nicht dran zu denken, die sicher bleischwere Keule mal abzusetzen
Silanwen: 'Aber sonst geht es euch gut, nehme ich an? Keine... Schwierigkeiten?'
Otilo: 'nein, nur etwas hungrig'
Ligustra nickt schnell
Fuinriell mustert die beiden Halblinge regungslos
Ligustra: 'Und ... was macht Ihr hier so?'
Amnen: 'Nun, wir können euch Geleitschutz geben, für eine gewisse Zeit, wenn ihr ihn benötigt'
Otilo stößt Ligustra an
Otilo: '*leise* das ist denen ihr Land, glaub ich'
Lhaingaladh kramt in seinem Beutel nach ein paar Rationen und reicht den Beiden etwas zu Essen
Ligustra sieht zu Otilo
Ligustra: 'Hm?'
Lhaingaladh: 'Hier nehmt etwas Rationen'
Silanwen: 'Wir erkunden die Gegend nach Gefahren. Und ja, wenn ihr möchtet, geben wir euch Geleitschutz. Nach Thorenhad oder auch zurück nach Bruchtal.'
Lhaingaladh: 'gegen den großen Hobbithunger wird’s wohl nicht reichen aber es hilft'
Ligustra greift dankend zu
Otilo nimmt die Rationen entgegen
Celaehir lauscht nachdenklich den Worten, doch seine Miene mag ruhig wirken
Otilo: 'sieht...lecker ...aus. Danke'
Ligustra: 'Danke'
Silanwen lacht leise.
Amnen leise zu Silanwen: Ú-chenion nauth i perianath...
Ligustra verspeist etwas davon
Otilo: '*leise* ob man das braten kann? Mit Pilzen und Sahnesauce?'
Lhaingaladh lächelt den beiden zu, während sie kauen
Ligustra sieht kurz in ihrem Bündel nach
Ligustra: '*leise* Müsste gehen'
Silanwen: 'Nun, sie waren wohl auf der Jagd. *leise zu Amnen*'
Silanwen: 'Wohin führt euch euer weiterer Weg?'
Otilo: 'hui..die sind fix'
Amnen: 'Nun, wohin führt Eure Reise denn genau?'
Otilo: 'also zurück ins Auenland'
Ligustra: 'Nach Hause natürlich'
Fuinriell: '*sehr leise* ich frage mich ob sie immer so unvorsichtig sind'
Otilo: 'sie wollte ja nur die Keule...die brät sie mir heute Abend'
Lhaingaladh: 'Nun da habt Ihr beiden noch einen lange Weg vor Euch'
Silanwen: 'Nun, wir könnten euch Geleitschutz bis nach Thorenhad geben.'
Otilo reibt sich den Bauch
Amnen: 'Hier ist es gefährlich, wilde Tiere treiben ihr Unwesen. Ihr könntet in Bruchtal rasten...'
Ligustra wedelt mit dem Zeigefinger herum
Amnen zeigt auf etwas.
Silanwen: 'Oder das.'
Ligustra: 'Nee Otilo, das gibt ein Festessen'
Otilo: 'Bruchtal, Ligustra?'
Ligustra: 'Das war ich noch nie'
Silanwen: 'Das liegt etwas östlich. Oder wir überqueren gemeinsam den Bruinen.'
Otilo: 'ich war da schon...ist ...anders...aber total schön, irgendwie'
Amnen: 'das ginge natürlich auch, denn dies ist unser Weg heute. Ihr könntet für eine Weile mit'
Ligustra: 'Wenn wir keine Last sind und wir eh schon hier'
Otilo: 'gern, Herr Elb!'
Ligustra grinst schief
Silanwen: 'Vielleicht... könnte euch der ein oder andere von uns die Keule tragen, wenn ihr möchtet. Sie bleibt sicherlich unversehrt.'
Otilo verbeugt sich etwas ungelenk
Silanwen sieht glucksend auf die riesenhafte Eberkeule, die der Hobbit herumschleift.
Ligustra reißt die Augen auf
Otilo: 'Mein Name ist Otilo Schlammpaddel und dies ist meine Frau Ligustra Schlammpaddel'
Ligustra: 'Die Keule?'
Amnen: 'Was wir haben: Schutz, eine sichere Reise und gute Gesellschaft. Was wir nicht haben: Törtchen und...Bier *schmunzelt*'
Otilo: 'Schlammpaddel'
Ligustra hält die Keule fester
Celaehir atmet tief durch
Silanwen: 'Das ist Amnen und ich bin Silanwen. Hinter uns sehr ihr die Jagdgruppe der Thela Estel, des Elbenheeres des Hauses Celebriaen.'
Otilo: 'sehr erfreut'
Silanwen: 'Westen oder Osten?'
Amnen nickt belustigt
Ligustra: '*leise* Ein ganzes Heer zum Keulenschutz? Woah'
Fuinriell nickt den Hobbits leicht zu
Otilo grinst
Silanwen lacht leise.
Otilo: 'Bruchtal'
Silanwen: 'Bruchtal. Mae.'
Ligustra: 'Bruchtal klingt gut, so nach satt gegessen'
Silanwen: 'Dann geleiten wir euch bis zu den Toren zurück.'
Otilo: 'das ist sehr nett'
Amnen: 'Aber Frechheit wird dort nicht geduldet. Dafür gibt es Naseabschneiden *lacht*'
Silanwen: 'Amnen wird euch sicher gerne beim Keulentragen helfen.'
Silanwen grinst etwas.
Ligustra bläht die Nasenflügel ein wenig auf
Otilo: 'ihr könntet uns ja mal besuchen...da gäbe es dann Bier und Törtchen...das Auenland ist sehr schön'
Ligustra: 'Na klar'
Amnen: '*blickt Silanwen glasig an, nickt den Hobbits dann glasig zu*'
Silanwen: 'Ich kenne das Auenland. Es ist tatsächlich sehr schön. Aber wir sollten gehen.'
Otilo: 'gut'
Amnen: 'Ja, lasst uns aufbrechen.'
Silanwen: 'Wir geleiten die beiden zurück nach Bruchtal.'
Otilo: 'komm Schatz'
Ligustra rückt die Keule immer noch nicht heraus
Amnen: 'bildet einen Schutzkreis um unsere Gäste'
Celaehir nickt ernst
Silanwen: 'Folgt mir.'
Amnen untersucht einige Spuren
Ligustra: '*leise* Das glaubt mir niemand...'
Celaehir sieht sich mit ernster Miene um
Silanwen hält den Bogen jederzeit schussbereit.
Ligustra: 'So muss sich der olle Tuk fühlen'
Silanwen lacht leise.
Amnen: 'wir sind bald da!'
Celaehir blickt zum Stand der Sonne hinauf
Otilo schaut sich fasziniert um
Niphrifalas: 'Fühlt ihr euch wohl Herr und Frau Hobbit?'
Otilo: 'danke sehr wohl'
Ligustra: 'Besser geht’s nur mit Rückenkraulen'
Otilo: 'geht’s dir gut, Ligustra?'
Amnen: 'Von hier müsst Ihr nur der Straße ins Tal folgen'
Ligustra: 'Der Keule geht’s gut, also mir dann auch'
Silanwen wechselt einige Worte mit den Wachen, deutet auf die beiden Halblinge und endet mit "Berichtet mit, wenn sie sich ungebührlich benehmen."
Otilo: 'Habt Dank'
Amnen: 'die Gefahr liegt Bruchtal fern, hier seid Ihr sicher.'
Lhaingaladh winkt den beiden Hobbits zum Abschied zu
Otilo: 'das war sehr toll, wie ihr uns geleitet habt, wir werden im Auenland davon berichten!'
Ligustra: 'Also, das war ... toll. Die Anreise war anstrengender'
Otilo: 'Und besucht uns mal!'
Silanwen: 'Ich wünsche euch viel Erfolg.'
Ligustra nickt mehrmals
Otilo macht eine tiefe Verbeugung.
Ligustra: 'Jederzeit'
Ligustra macht eine tiefe Verbeugung.
Silanwen: 'Amnen, ich komme sofort nach. Ihr kennt den Weg.'
Yantarai winkt den Hobbits zum Abschied freundlich zu
Amnen: 'Mae.'
Otilo lächelt noch einmal in die Runde
Celaehir nickt zu den Hobbits
Silanwen zieht sich etwas zurück.
Ligustra tätschelt die Keule
Fuinriell nickt den beiden Hobbits zu
Ligustra: 'So, wir drei gehen dann mal'
Otilo: 'Komm Honigbiene...wir wandern jetzt ins schöne Bruchtal'
Ligustra: '*nickend* Vielen Dank nochmals'
Amnen macht eine tiefe Verbeugung.
Ligustra: 'Ja Häschen, ich komm ja schon'
Lhaingaladh winkt zum Abschied
Ligustra jubelt.
Yantarai lächelt verlegen
Amnen: 'alles in Ordnung, gwathel?'
Celaehir sieht musternd zu ihr
Yantarai: 'Sicher doch'
Amnen: 'Ihr habt wahrlich robuste Fußknöchel *lächelt*'
Silanwen: 'Gut, dann weiter. Der Weg ist noch weit.'
Amnen: 'Mae.'
Silanwen: 'Der Bruinen.'
Amnen berührt das Wasser mit der Handfläche
Yantarai schaut sich wachsam um
Silanwen: 'Füllt eure Flaschen, wenn ihr müsst.'
Celaehir sein Blick schweift zur anderen Uferseite
Silanwen: 'Das Wasser hier ist sauber.'
Niphrifalas blickt auf dem Boden nach Spuren
Lhaingaladh: 'die Furt, nun sollen wir am Westufer weiter gen Süden?'
Silanwen: 'Nein, wir haben Befehle bis zu einem Späher auf der Straße nach Westen vorzudringen.'
Lhaingaladh: 'Ah gut, dann sollten wir uns eilen'
Amnen: 'Dann lasst uns den Bruinen überqueren. Aber auf der anderen Seite ist größere Vorsicht geboten'
Celaehir: '*nickt*'
Fuinriell: 'dann sollten wir das tun*nickt*'
Silanwen: 'So ist es.'
Lhaingaladh prüft die Wassertiefe
Celaehir sieht sich wachsam um
Amnen blickt sich strahlend um, das Wasser scheint ihn merklich aufzuheitern
Silanwen: 'Wir bleiben am Rand der Straße. Achtet auf Reiter.'
Amnen prüft einige Spuren
Silanwen: 'und achtet auf Spuren und alles Ungewöhnliche.'
Silanwen: 'Weiter nach Westen.'
Silanwen bleibt hin und wieder stehen um sich eine Spur genauer anzusehen.
Amnen: '*leise* Trolle.'
Celaehir behält wachsam die Umgebung im Auge
Celaehir verzieht die Miene
Silanwen: 'War zu erwarten Amnen.'
Amnen: 'ich dachte schon, es wären Eure, Silanwen. Das viele Lembas hat Euch erheblich beschwert...'
Silanwen sieht zu Amnen und hebt langsam die rechte Braue.
Amnen schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Sehr amüsant.'
Fuinriell schmunzelt kaum sichtbar
Silanwen: 'Halt.'
Amnen: 'die Äste sind oft weggebrochen worden...auch Trollwerk.'
Silanwen: 'Dort oben ist ein Spähposten. Lhaingaladh, Falangar und Fuinriell seht bitte dorthin und berichtet.'
Silanwen: 'Oben auf der Kuppe.'

Bild

Niphrifalas: 'Aber es sind keine frischen Spuren in der Nähe'
Silanwen zeigt in die Ferne.
Fuinriell salutiert kurz.
Lhaingaladh schaut sich verwundert um, kann aber nichts erkennen
Amnen schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Dort in den Ruinen. Ein Einzelner Elb.'
Lhaingaladh: 'Ah jetzt sehe ich ihn'
Silanwen: 'Wir anderen ziehen ein Stück weiter und warten dort.'
Lhaingaladh: 'ich schau mal nach...'
Fuinriell nickt
Silanwen: 'Und weiter.'
Lhaingaladh redet mit Arrod
Fuinriell beobachtet angespannt die Umgebung
Niphrifalas sucht nach weiteren Spuren auf dem Boden
Silanwen: 'Hier warten wir. Sichert die Umgebung und bleibt wachsam.'
Silanwen späht den Hang hinauf.
Yantarai schaut in den Wald
Niphrifalas: 'Das Gras...'
Silanwen: 'Hm?'
Amnen schaut in die Ferne.
Niphrifalas: 'Es ist hier recht nieder getrampelt'
Amnen untersucht einige Spuren
Silanwen nickt leicht.
Silanwen: 'Schweres Gerät fürchte ich.'
Fuinriell: '*leise* Der Elb ist allein, keine Gefahr'
Silanwen: 'Hat er etwas gesehen?'
Lhaingaladh: 'Der Posten hat außer ein paar Trollen in der Nacht nicht außergewöhnliches zu berichten'
Fuinriell: 'Lhaingaladh sprach mit ihm'
Silanwen: 'Mae. Niphrifalas fand diese Spuren hier auf dem Boden. *deutet auf den Boden vor sich* Sieht nach schwerem belagerungsgerät aus.'
Yantarai wirft einen prüfenden Blick auf den Boden
Amnen: '*fügt hinzu* Außerdem scheinen Torog die Straße zu benutzen bei Nacht'
Fuinriell richtet ihren Blick zu Boden
Lhaingaladh: 'genau wie der Späher sagte'
Amnen nickt
Silanwen: 'Beunruhigend.'
Fuinriell: 'sie scheinen sich zu sammeln'
Silanwen: 'Wenden wir uns in Richtung Echad Candelleth. Doch seid wachsam.'
Yantarai: 'Mae'
Lhaingaladh: 'Wir sollten die Straße nachts meiden'
Silanwen: 'Amnen, führt ihr bitte?'
Amnen: 'Recht habt Ihr, Lhaingaladh...'
Fuinriell: 'wir müssen die Siedlungen warnen'
Amnen: 'Gut. Dann sichert die Nachhut, Silanwen.'
Silanwen: 'Das werden wir, Fuinriell.'
Silanwen: 'Mae.'
Lhaingaladh: 'Dann lasset uns rasch die Siedler warnen'
Amnen: 'brechen wir auf'
Silanwen: 'Es geht weiter.'
Amnen untersucht einige Spuren
Amnen zeigt auf etwas.
Silanwen: 'Seht!'

Bild

Silanwen: 'Dort in der Ruine.'
Lhaingaladh: 'Angmarim!'
Fuinriell: 'töten wir sie'
Amnen: 'Wir müssen sie sehr schnell unschädlich machen'
Amnen: 'Silanwen, das Zeichen!'
Silanwen nickt, nimmt die Hände an den Mund.

Erzähler: Über den Trollhöhen, abseits der Ruinen von Echad Candelleth ist ein Falkenschrei zu hören. Noch ehe die Angmarin wußten wie ihnen geschah, war der Kampf vorrüber.

Bild

Celaehir: 'wir sollten schauen ob er irgendetwas bei sich trägt'
Silanwen: 'Durchsucht ihn, ja.'
Silanwen: 'Und bleibt wachsam.'
Fuinriell beginnt den toten zu durchsuchen
Lhaingaladh: 'Der hier hatte nicht besonderes'
Lhaingaladh: 'wir sollten woanders beraten'
Amnen: 'kommt mit'
Amnen schaut in die Ferne.
Yantarai blickt sich um
Fuinriell: 'seine Taschen waren leer'
Amnen: 'Lasst uns weitergehen...'
Celaehir: 'so waren sie erfolgreich'
Silanwen: 'Mae. Es gibt einen weiteren Kundschafter.'
Amnen: 'Es sollten einige unserer Kundschafter hier in den Wäldern noch weilen'
Silanwen: 'Über den Flussarm. Er muss gewarnt werden. Und vielleicht hat er auch Informationen.'
Silanwen: 'Es geht weiter Amnen.'
Lhaingaladh: 'dann lasset sie uns aufsuchen'
Celaehir: 'mae'
Yantarai: 'Suchen wir ihn.'
Silanwen: 'Das Wasser...'
Amnen: 'ein Nebenlauf des Bruinen...'
Silanwen: 'Es ist trüb'
Celaehir: 'hm'
Amnen blickt stirnrunzelnd nach Westen
Amnen: 'Etwas Verderbtes haust dort, am oberen Ende des Laufs...'
Amnen: 'Doch seht, dort ist der Kundschafter.'
Celaehir: 'sollen wir jenem nachgehen oder zuerst den Späher informieren'
Silanwen: 'Sehen wir zum Kundschafter und gehen den Fluss danach etwas hinauf.'
Fuinriell schaut wachsam den Fluss hinauf
Celaehir: '*nickt*'
Amnen grüßt Lavanthir.
Yantarai salutiert vor Lavanthir.
Lhaingaladh macht eine tiefe Verbeugung vor: Lavanthir.
Celaehir neigt sein Haupt zu Lavanthir
Silanwen: 'Waldtrolle...'
Amnen: 'Waldtrolle?'
Amnen seufzt
Silanwen: 'Sie verschmutzen das Wasser offenbar.'
Lhaingaladh: 'ja, und die Sonne senkt sich dem Horizont entgegen, seid als Wachsam!'
Fuinriell: 'als ob wir nicht schon genug Ärger hätten *brummt*'
Celaehir nickt gen Lhaingaladh
Silanwen: 'Sehen wir den Fluss ein Stück hinauf.'
Amnen: 'Silanwen, was meinte Caun Ranathalion vorhin mit der Brücke?'
Amnen: 'ich sehe keine hier.'

Erzähler: 'Wenige Augenblicke nach dem Ruf erfolgt ein weiterer Ruf etwas entfernt und der eines Falken!'

Silanwen: 'Ich glaube, es gibt dort eine kleine Brücke. Wir müssen nachsehen und sie zerstören.'
Celaehir: 'sie kommen gut voran'
Silanwen: 'Aber das Gebiet ist Trollrevier. Und es wird Nacht. Wir müssen sehr wachsam sein.'
Amnen: 'Ja, das war das Zeichen des Sieges'
Niphrifalas: 'Es gibt glaub eine Brücke etwas weiter Östlich'
Amnen: 'oh, seht!'
Amnen zeigt auf den gewaltigen Baumstamm weit oben
Silanwen: 'Dort... ja.'
Celaehir folgt der Deutung
Fuinriell: 'dann rasch, ehe die Dunkelheit kommt'
Silanwen: 'Bleibt wachsam. Trolle... wenn auch nur Waldtrolle erwarten uns.'
Yantarai: 'die Brücke..!'
Lhaingaladh: 'das wird wohl die Brücke sein'
Amnen: 'Vermutlich. Doch wie kommen wir dort hinauf?'
Silanwen grübelt etwas.
Silanwen: 'Dort hinauf.'
Silanwen: 'No tiriel! Bleibt wachsam!'
Celaehir sieht sich mit wachsamer Miene um
Amnen: 'Bleich ist der Mond...'
Niphrifalas: 'ich kenne die Brücke'
Silanwen: 'Dort!'
Silanwen: 'Daro! Halt!'
Silanwen zeigt auf den Waldtroll.
Celaehir er verzieht die Miene
Niphrifalas: 'Auf der anderen Seite sind unschöne Kreaturen'
Silanwen: 'Vorsicht!'
Celaehir greift zu seiner Klinge
Fuinriell zückt ihren Speer
Niphrifalas: 'Waldtrolle...'
Amnen: 'Bei Elbereth...was war das...'
Silanwen: 'Verbrennen wir die Brücke. *keucht etwas*'
Lhaingaladh: 'Verbrennen...aber auf welcher Seite?'
Silanwen: 'Legen wir Feuer. Einen anderen Weg dieses Ding zu zerstören sehe ich nicht.'
Fuinriell: 'Das wird nicht leicht, das Holz ist feucht'
Celaehir: 'hm'
Silanwen: 'Sie wird nicht sofort zusammenbrechen. Gehen wir wieder hinab wo wir herkamen.'
Celaehir nickt zu Fuinriell zustimmen
Lhaingaladh: 'dann los, eh das Feuer sein Werk vollbracht hat'
Silanwen: 'Ich weiß keinen anderen Weg, Fuinriell.'
Amnen: 'Wir müssen einen unserer Naturkundigen später bitten, sich mit diesem Baum zu befassen'
Silanwen nickt zustimmend.
Fuinriell: 'wir sollten zwei Feuer legen, erst an dem einen Ende und dann in der Mitte'
Amnen: 'Gut, lasst uns hinunter gehen'
Silanwen nimmt etwas Feueröl, verteilt es auf dem Baum.
Niphrifalas: 'Wenn wir die Brücke Richtung Osten überqueren und uns dann am Fluss gen Westen halten kommt eine Elbensiedlung dort ist ein Kundiger'
Celaehir verteilt ebenso etwas Öl

Bild

Lhaingaladh tritt zurück von den Flammen
Lhaingaladh: 'Achtung ein Troll näher sich'
Silanwen: 'Dort ist die Hauptmacht der Trolle. Wir sollten hier fort.'
Silanwen: 'Gerade nachts.'
Amnen: 'Ihr habt Recht.'
Amnen schaut in die Ferne.

Bild

Amnen: 'seht'
Silanwen: 'Wieder Späher.'
Amnen: 'weitere Kundschafter'
Celaehir nickt
Silanwen: 'Wir greifen an!'
Lhaingaladh: 'schalten wir sie aus'
Silanwen: 'Was suchen sie hier?'

Bild

Lhaingaladh: 'der hier hatte nicht besonderes'
Amnen: 'die eiserne Krone'
Fuinriell: 'es kann nichts Gutes bedeuten, wenn sie hier derart offen agieren'
Lhaingaladh: 'Angmarim so weit im Süden...'
Silanwen: 'Wir sollten hier fort.'
Niphrifalas keucht leicht
Lhaingaladh: 'wir sollten hier nicht verweilen'
Amnen: 'Seltsame Spuren...'
Silanwen: 'Lasst sehen.'
Niphrifalas nimmt ein paar Celebrantblätter und versucht sie sich möglichst unauffällig auf ihre Schulter zu reiben
Amnen: 'als würde ein Wolf nur auf seinen Hinterbeinen gehen'
Silanwen kniet sich hin, begutachtet die Spuren.
Fuinriell runzelt die Stirn
Yantarai: 'Hmm'
Fuinriell: 'eine neue Teufelei unserer Feinde?'
Silanwen: 'Niphrifalas... könnt ihr diese Spuren zuordnen?'

Bild

Niphrifalas: 'Es sind Wolfsmenschen, Gauredan'
Celaehir hebt die Braue überrascht
Amnen: 'Ihr kennt sie?'
Silanwen: 'Hmmm...'
Niphrifalas: 'Meine Mentorin Sarolis zeigte mir solche Wesen schon einmal bereits'
Silanwen: 'Ah... sehr gut. Sie war eine gute Lehrerin.'
Amnen: 'Verstehe...es scheinen Jäger zu sein, denn ihre Spuren sind ansonsten gut verdeckt'
Silanwen: 'Dann gibt es vermutlich ein Lager in der Nähe.'
Amnen: 'Spähen wir es aus, am besten.'
Niphrifalas: 'Aber ihre Stärke schein nicht besonders hoch 2 oder 3 den Spuren nach zu urteilen'
Silanwen: 'Mae.'
Niphrifalas: 'Jedoch kann das auch ein Trugschluss sein und ein Hinterhalt nach sich ziehen *zuckt mit den Schultern*'
Fuinriell: 'aber was, wenn das nur ein Spähtrupp ist und in ihrem Lager mehr sind?'
Niphrifalas nickt Fuinriell zu
Silanwen: 'Überqueren wir den Fluss wieder. Es gibt noch einen Fischer, der gewarnt werden muss.'
Amnen: 'dann werden Niphrifalas, Silanwen und Celaehir das Lager ausspähen'
Amnen: 'wir bleiben hier und halten die Stellung solange'
Niphrifalas: 'Die Spuren führen nach Südwesten'
Celaehir nickt
Silanwen: 'Mae.'
Silanwen: 'Oder zieht weiter zum Fluss Amnen. Dort ist noch ein Fischer, der gewarnt werden sollte.'
Niphrifalas: 'Seht!'
Niphrifalas: 'Dort unten'
Celaehir hält sich leicht geduckt und folgt der Deutung
Silanwen schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Ah... tatsächlich.'
Fuinriell nickt
Celaehir: 'ein seltsames Wesen'
Silanwen: 'Dort drüben... noch zwei.'
Silanwen zeigt auf Gauradan-Waldwandler.
Silanwen: 'Das ist sicher ihr Lager.'
Silanwen: 'Traut ihr euch zu diesen einen dort zu uns zu locken, Niphrifalas?'
Celaehir lässt seinen Blick wachsam schweifen
Niphrifalas: 'Dort vorne wir könnten die Wache unschädlich machen und uns ein wenig näher heranschleichen'

Bild

Celaehir: 'eine gute Idee'
Niphrifalas nickt
Silanwen: 'Ich will ihn nur durchsuchen. Prüfen ob r mit den Angmarim zu tun hat.'
Celaehir: 'nun ihr könnt ihn ja fragen *er schmunzelt leicht*'
Niphrifalas legt einen Pfeil auf ihren Bogen
Silanwen lacht leise und konzentriert sich.
Silanwen: 'Sehr gut.'
Celaehir rasch griff er zu seiner Klingen auf seinen Rücken
Silanwen kniet nieder und durchsucht den Wolfsmenschen, nachdem sie ihn mit dem Bogen sicherheitshalber angestupst hat.
Silanwen: 'Der scheint... tot.'
Celaehir: 'oder soll ich nochmal sichergehen?'
Niphrifalas lächelt
Silanwen: 'Nein Celaehir, es ist genug.'
Celaehir: 'gut gut'
Silanwen: 'Wir haben das Lager entdeckt. Lasst uns zu den anderen. Sie werden sicher schon wieder am Bruinen sein.'
Celaehir: 'verstecken wir jenen hier?'
Silanwen: 'Mhm.'
Silanwen packt die Arme des Wolfsmenschen.
Celaehir: 'die anderen werden ihn sonst bald finden'
Silanwen: 'Dort zu den Bäumen.'
Celaehir: '*hilft Silanwen*'
Niphrifalas nimmt die Beine
Silanwen deckt ihn mit etwas Laub zu.
Niphrifalas nimmt ein paar Zweige und legt sie über den leblosen Körper
Celaehir: 'gut'
Silanwen: 'Und jetzt schnell zum Fluss.'
Celaehir: 'mae'
Amnen: '.Mae.'
Silanwen: 'Ein ganzes Lager.'
Amnen: 'Mae tollen!'
Amnen: 'man siniath? ~ was gibt es Neues?'
Celaehir nickt zu ihm
Silanwen: 'Celaehir, berichtet.'
Celaehir: 'nun es sieht nicht nach einem Spähposten aus, sondern eher nach einem Lager jener'
Silanwen nickt zustimmend.
Amnen nickt nachdenklich
Celaehir: 'wir hatten einen von ihnen niedergerungen, Silanwen, hast du gefunden bei jenem?'
Silanwen: 'Keine Abzeichen oder dergleichen.'
Amnen: 'Mae.'
Silanwen: 'Sie scheinen nicht mit den Angmarim im Bunde zu sein.'
Amnen: 'Ausgezeichnet! Dies ist unser Vorteil!'
Celaehir: 'somit kann es sein, das sie auf neutraler Seite stehen, oder einfach so dem Feind folgen'
Fuinriell: '*sindarin* sie redet mit ihrem Mann, sie ist überzeugt von hier fort zu gehen'
Amnen: 'Sehr gut.'
Amnen: 'dann suchen wir weitere Menschen hier...'
Amnen: 'Mae, aphado nín na mbar hí nen ~ Gut, folgt mir zum nächsten Haus am Fluss'
Silanwen: 'Mae.'
Silanwen: 'Ruinen.'

Bild

Niphrifalas sucht nach Spuren
Celaehir: 'wir sollten jene vielleicht durchsuchen'
Niphrifalas: 'Keine frischen Spuren'
Silanwen: 'Yantarai, sagt ihr dem Elben Bescheid, das er sich zurückziehen soll, sobald Gefahr droht?'
Amnen: 'Wir teilen uns abermals: ich, Yantarai und Fuinriell werden weiter das Ufer absuchen. Ihr anderen bleibt hier, versucht, näheres über diese Ruinen herauszufinden'
Silanwen: 'Frisch sagt ihr?'
Yantarai: 'Mae'
Celaehir: 'einige unseres Volkes könnten dort drinnen sein und jene untersuchen'
Silanwen: 'Dann müssen wir es so tun, wie Amnen sagte.'
Celaehir: '*nickt zu Amnen dann*'
Amnen: 'es ist wichtig, andere Menschen zu warnen, falls sie hier sind'
Silanwen: 'Wir treffen uns... am Denkmal, oberhalb des Bruinen.'
Fuinriell nickt
Amnen: 'Henion.'
Silanwen: 'Niphrifalas, führt uns in die Ruinen.'
Niphrifalas: 'Hmm es scheint verlassen'
Silanwen: 'Und dunkel.'
Celaehir: 'mae'
Niphrifalas: 'Fackeln....'
Silanwen: 'Also muss doch jemand hier sein.'
Silanwen: 'No tiriel. Bleibt wachsam.'
Niphrifalas: 'Wer zündet in so einer verlassenen Gegend Fackeln an'
Celaehir: 'doch du kennst Rosiel, sie würde hier auch Tage verbringen um etwas Neues herauszufinden... vielleicht gibt es hier ähnliche unseres Volkes'
Silanwen: 'Seht ihr mehr Spuren?'
Celaehir sucht den Boden nach jenen ab
Niphrifalas: 'Nichts'
Celaehir: 'bei mir ebenso nichts...'
Silanwen: 'Seltsam. Sehen wir nach oben.'
Celaehir: '*nickt*'
Silanwen: 'Vielleicht haben wir dort ja Glück.'
Silanwen: 'Hmmmm...'
Silanwen: 'Alles leer.'
Niphrifalas: 'Ich hab eine böse Vorahnung bezüglich der Tür'
Celaehir lässt seinen Blick schweifen
Silanwen: 'Ich ebenso.'
Silanwen lauscht an der Tür.
Silanwen: 'Nichts.'
Niphrifalas versucht sie zu öffnen
Niphrifalas: 'Fest verriegelt'
Silanwen: 'Dann will man entweder etwas drinnen oder draußen halten.'
Celaehir versucht es ebenso noch einmal und nickt dann gen Niphrifalas
Niphrifalas: 'Denkt ihr es könnte ein geheimes Waffenlager Angmars sein?'
Silanwen: 'Möglich ist vieles.'
Silanwen: 'Aber hier... so offen...'
Celaehir: 'hier in solch einer Ruine und so nahe Imladris?'
Silanwen: 'Sehen wir weiter.'
Niphrifalas: 'Nun ja der Nachschub aus Angmar würde Tage wenn nicht Wochen brauchen'
Silanwen: 'Dieses Geheimnis können wir vorerst nicht lüften.'
Niphrifalas: 'Ein Lager hier würde es ihnen sehr erleichtern'
Celaehir: 'und jener unseres Volkes an dem Fluss hätte sicher etwas mitbekommen'
Silanwen: 'Sieht wie eine... Kerkerzelle aus.'
Niphrifalas: 'Eine große Zelle...'
Silanwen: 'Aber keine Spuren.'
Niphrifalas: 'Was hier wohl eingekerkert war'
Silanwen: 'Sonderbar.'
Silanwen: 'Ich kann es nicht sagen.'
Silanwen: 'Gehen wir zurück.'
Niphrifalas nickt
Silanwen: 'Aber hier ist zumindest niemand, den wir warnen müssten.'
Silanwen: 'Die anderen sind den Fluss hinauf. Wir sollten uns beeilen.'
Niphrifalas: 'Ja besser so'
Silanwen: 'Habt ihr noch etwas Kraft?'
Niphrifalas blickt auf ihre Schulter
Niphrifalas: 'Es sollte gehen'
Silanwen: 'Mae.'
Silanwen: 'Oh...'
Niphrifalas: 'Wir kommen zu spät....'
Silanwen: 'Da waren wir wohl zu spät. Ihr könntet recht haben.'
Silanwen: 'Beunruhigend. Beeilen wir uns zu den anderen zu kommen.'
Niphrifalas nickt
Niphrifalas: 'Wir sind zu spät....'
Silanwen: 'Wir sind zu spät um die Bewohner hier zu warnen.'
Celaehir: 'die Umgebung ist ruhig'
Silanwen deutet auf das zerstörte Haus.

Bild

Celaehir: 'doch vielleicht konnten sie schon vorher entkommen'
Silanwen: 'Ich hoffe es.'
Silanwen: 'Eilen wir zu den anderen. Sie werden warten.'
Celaehir: '*nickt*'

Erzähler: 'Der Schein eines kleinen Feuers an einer Felsenkuppe erhellt das Tal des Bruinen'

Silanwen: 'Dort.'
Silanwen: 'Im alten Denkmal.'
Silanwen: 'Das ist unser Ziel.'
Silanwen: 'Aphado nin! Folgt mir!'
Amnen 's sonst heitere Miene ist ziemlich verdüstert
Silanwen: 'Ah... endlich.'
Celaehir nickt in die runde
Amnen: 'Da seid Ihr!'
Silanwen: 'Die Ruinen scheinen leer.'
Yantarai: 'Ihr seid wohl auf.'
Silanwen: 'Mae, uns geht es gut. Es war niemand dort.'
Silanwen: 'Eine riesige Tür ist in diesem Ort. Doch sie ist verschlossen.'
Amnen gießt etwas Wasser auf das Feuer und löscht es
Amnen: 'Henion...habt Ihr irgendwelche Spuren gefunden?'
Silanwen sieht zu Niphrifalas.
Silanwen: 'Weitere Spuren?'
Silanwen: 'In der Ruine, meine ich.'
Niphrifalas: 'Dort war nichts....'
Amnen nickt
Niphrifalas: 'Also wenn etwas dort vorbei gekommen ist...'
Niphrifalas: 'Dann...'
Niphrifalas: 'Hat es sich ziemliche Mühe gemacht es zu vertuschen'
Niphrifalas: 'Nicht ein gebrochener Halm'
Amnen: 'Wir sollten diese Ruinen dennoch gut im Auge behalten'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Fuinriell: 'Es müssen Feinde in der Nähe gewesen sein vor ein paar Tagen, wir fanden ein abgebranntes Haus'
Silanwen: 'Mae, das habt ihr sicher auch gesehen.'
Celaehir: '*nickt*'
Fuinriell: 'nicht weit von den Ruinen'
Amnen: '*trocken * So ist es...es war niedergebrannt, die Menschen vermutlich tot.'
Silanwen: 'Wir hoffen, dass sie entkamen.'
Yantarai seufzt
Silanwen: 'Wir sollten hier ein Lager aufschlagen, Amnen. Dieser Ort ist sicher. Und der Überblick ausgezeichnet.'

Bild

Amnen: '*leise* Die Hoffnung bleibt...obwohl Rad des Krieges so oft Unschuldige und Unbeteiligte trifft...'
Celaehir nickt zustimmend bei Silanwens Worten
Amnen: 'Mae.'
Silanwen: 'Wir werden Boten ausschicken.'
Amnen: 'aber meidet das Entfachen eines Feuers...es könnte in der Nacht gesehen werden.'
Silanwen: 'Natürlich.'
Niphrifalas: 'Aber ein Feuer könnte Trolle abschrecken'
Fuinriell nickt
Celaehir: 'wir könnten es gegen Ende Nacht vielleicht als Falle benutzen'
Celaehir: 'und ein paar Späher des Feindes uns entledigen'
Silanwen: 'Mae, ich bin hier lieber ungesehen.'
Silanwen: 'Ein Feuer würde man wohl bis in die einsamen Lande sehen.'
Amnen: 'Ein durchaus möglicher Plan *lächelt* aber verharren wir hier zuerst einmal in Unscheinbarkeit'
Fuinriell: 'so ist es'
Celaehir: '*nickt dann zu Amnen*'
Silanwen: 'Dann... teilen wir Wachen ein und ruhen uns aus.'
Celaehir: 'ich werde die erste wache übernehmen'
Silanwen: 'Gut, tut das.'
Celaehir: 'ruht euch gut aus, wir werden morgen unsere Kräfte wieder brauchen'
Fuinriell: 'dann weckt mich in zwei Stunden, ich löse euch ab'
Amnen: 'Mae.'
Celaehir nickt dann in die Runde und wendet sich ab und hält wachsam Ausschau
Yantarai nickt und gähnt leise
Silanwen seufzt aus, streift den Umhang ab und bettet ihre Waffen darauf, lässt sich dann offenbar erschöpft an eine Säule sinken.
Ihr setzt Euch hin.
Niphrifalas legt ihre Waffen beiseite und nimmt Kapuze und Helm ab
Niphrifalas setzt sich hin.
Yantarai legt ihren Mantel ab und den Schild beiseite
Amnen lässt sein Auge über die Dunkelheit im Tal schweifen
Yantarai setzt sich hin.
Niphrifalas sammelt etwas Holz
Silanwen setzt Euch hin.
Niphrifalas legt etwas Holz zusammen auf einen Haufen und etwas trockenes Gras in deren Mitte
Niphrifalas nimmt zwei Steine und schlägt sie mehrmals gegeneinander
Niphrifalas setzt sich hin.
Yantarai legt sich hin und schließt die Augen
Yantarai legt sich hin.
Niphrifalas setzt sich hin.
Yantarai erhebt sich
Yantarai: 'Ich gehe noch etwas Holz sammeln, damit es für die Nacht reicht. Es wird kühl werden.'
Niphrifalas nickt und setzt sich hin.



_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Sa 8. Mai 2010, 20:20 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Schanzwerk am Bruinen

Bild

Erzähler: 'Der Tag hatte schon vor einer Weile begonnen und bislang verlief er ruhig. Die Sonne schien hell auf den Bruinen herab und ihre Strahlen spiegelten sich in dem klaren Wasserlauf. Einige Kundschafter der Thela Estel hielten entlang der Bruinenfurt Wache oder mimten einfache Gesellen.'

Ranathalion lehnt sich an den Baum und sinniert.
Rhunalion ist ganz und gar im Fischen vertieft. Voller Eifer kämpft er gegen einen Lachs an.
Lhaingaladh grüßt Rhunalion.
Rhunalion sieht Lhaingaladh nicht, ist noch immer vertieft.
Rhunalion hechtet der Angel hinterher.
Rhunalion springt beherzt ins Wasser, packt den letzten Zipfel Angelrute.
Rhunalion begutachtet die Angel, gluckst.
Ranathalion steht auf und seine Gedanken klären sich als er die anderen sieht

Erzähler: 'Einige weitere Kundschafter trafen aus Imladris ein und brachten Kunde über das benötigte Material für den Stellungsbau an der Bruinenfurt.'


Bild

Virindil kniet vor Ranathalion nieder.
Rhunalion nickt knapp.
Ranathalion: 'Suilad penath, maethyr ~ Seid alle gegrüßt'
Rhunalion verstaut die Angelrute auf dem Rückengepäck.
Silanwen: 'Ich ziehe mich eben um. Entschuldigt mich.'
Virindil: 'Ranathalion?'
Ranathalion: 'Man siniath o Imladris, Virindil? ~ Welche Botschaften aus Imladris gibt es?'
Ranathalion nickt abwartend
Lhaingaladh macht eine tiefe Verbeugung vor: Rhunalion.
Virindil: 'Herr Elrond unterstützt unsere Bemühungen und ließ uns Material für die Stellungen an der Furt bringen. Wir eilten so schnell es ging.'
Fuinriell salutiert vor Lhaingaladh.
Lhaingaladh: 'Suilan Mellyn, Ich grüße Euch'
Rhunalion kniet nieder und legt einige Äste beiseite, die seine Schwerter versteckten. Er schnappt sich die Waffen und rüstet sich.
Ranathalion nickt lächelnd
Rhunalion: 'Tûr'
Virindil: 'Doch es wird nicht genug sein, fürchte ich.'
Ranathalion: 'Das ist gut, sehr gut.'
Ranathalion schaut etwas irritiert
Ranathalion: 'Wie viel ist es?'
Silanwen: 'Solange ich genug Pfeile habe...'
Virindil: 'Was drei von uns und Packpferde tragen konnten.'
Ranathalion nickt den anderen Elben, die soeben herbeigeeilt kamen, zu
Rhunalion blickt beschämt, als er gerade Ranathalion verwechselte.
Ranathalion nickt nachdenklich
Ranathalion: 'Dann benötigen wir mehr...'
Virindil: 'Mae.'
Rhunalion wirft sich stärkend eine Nuss in den Mund.
Ranathalion: 'Kommen noch weitere Lieferungen aus Imladris?'
Virindil: 'es liegt mehr bereit an den Toren doch ich sah niemanden der sie mitnehmen konnte.'
Silanwen nickt bestätigend.
Lhaingaladh folgt dem Bericht und überprüft hastig seine Sachen
Ranathalion: 'Mae. Wie viele benötigt ihr?'
Virindil: 'Vier von uns mit Packpferden sollten genügen.'
Ranathalion: 'Demnach müssen wir es wohl heranschaffen.'
Silanwen: 'Ich fürchte, diese langen Balken sind unser größtes Problem.'
Virindil nickt Silanwen zustimmend zu.
Ranathalion schaut fragende
Ranathalion: 'Der Transport?'
Rhunalion: 'Einfach die Balken an einem Zugpferd fest binden und hinter sich her ziehen lassen*einwerfend*'
Ranathalion: 'Braucht es Karren?'
Silanwen: 'Der Aufgang hier ist schmal und steil. Viele brauchen wir nicht. Aber der Transport... ja.'
Silanwen: 'So werden wir es machen, Rhunalion. Ein guter Vorschlag.'
Rhunalion: 'Karren sind hier fehl am Platz, sie könnten kippen.'
Ranathalion: 'Thorenhad...die Söhne Herrn Elronds werden vielleicht helfen können. Der Weg ist nicht so weit und Material könnte es dort geben.'
Silanwen: 'Und vor allem flacher. Mae.'
Lhaingaladh: 'Können wir nicht den schweren Teil wie Balken den Bruinen hinabflössen lassen?'
Rhunalion: '*lacht*Damit sie im Fall an den Felsen zerschellen?!'
Virindil nickt Lhaingaladh zustimmend zu.
Ranathalion schüttelt nachdenklich den Kopf
Silanwen: 'Ich fürchte die Wasserfälle lassen das kaum zu...'
Virindil: 'Doch es könnte gehen, wenn der Fluss beruhigt wird ... vielleicht.'
Lhaingaladh: 'Ah ja, an die Fälle weiter oben hab ich nicht gedacht...'
Ranathalion: 'Es würde wohl unmöglich werden die Balken im Bruinen zu lenken, so dass sie in den Kehren und Wenden nirgendwo steckenbleiben'
Virindil nickt nachdenklich.
Rhunalion: 'Wie viele Balken sind es?'
Fuinriell: 'Der Landweg ist beschwerlicher, aber sicherer'
Silanwen: 'Sehen wir in Thorenhad nach. Der Weg nach Bruchtal ist zu beschwerlich.'
Ranathalion nickt
Virindil: 'Dann lasst uns eilen, solange der Tag jung ist.'
Silanwen: 'Nun... vielleicht zehn bräuchten wir mit Sicherheit.'
Ranathalion: 'Silanwen, nehmt vier weitere Maethyr mit euch'
Rhunalion: 'Hrm, kräftige Breeländer ziehen ganze Stämme...'
Virindil: 'Kräftige Eldar nicht minder.'
Ranathalion: 'Geht nach Thorenhad und erfragt dort Material, möglicherweise auch sonstige Hilfe für die Befestigungen'
Silanwen: 'Sie müssen jeweils zwei ziehen.'
Lhaingaladh schaut gen Himmel und versucht die verbleibende Tageszeit abzuschätzen
Silanwen: 'Natürlich, Ranathalion.'
Rhunalion: 'Die Luft liegt frisch und Tau liegt auf dem Geblätter, es ist früh*gen Lhaingaladh*'
Fuinriell lauscht nachdenklich dem Gespräch
Ranathalion: 'Virindil und Fuinriell bleiben mit mir hier'
Virindil: 'Mae.'
Ranathalion: 'Wir werden die erste Ladung bereits an Ort und Stelle verarbeiten...'
Rhunalion: 'So, sei es, Herr.'
Silanwen: 'So sei es. Die anderen kommen mit mir. Nur leichte Waffen, wir sind in Eile.'

Bild

Cylchrion schnauft
Lhaingaladh: 'Wir sollten nicht mit schwerer Last reisen...nun dann besteht wohl keine Gefahr, dass wir mit schwerer Last Trollen begegnen...'
Cylchrion: 'WAS SOLLTE DAS?!?'
Silanwen: 'Was sollte... was?'
Silanwen hebt eine Braue.
Ranathalion runzelt leicht die Stirn
Fuinriell schaut fragend
Cylchrion wird langsam rot
Virindil: 'Was ist, Cylchrion?'
Cylchrion deutet auf den Brief in seiner Hand
Silanwen: 'Cylchrion... erklärt euch bitte. Aber holt zuerst Luft, ihr seid offenbar in Rage.'
Ranathalion: 'Was soll dieser Auftritt maethyr und was ist das?'
Cylchrion: 'Da steht drin wir treffen uns in Echad Candelleth und nicht hier am Bruinen!'
Rhunalion macht einen Schritt auf Cylchrion zu, als wolle er dazwischen gehen.
Silanwen runzelt die Stirn.
Virindil bestärkt Rhunalion darin, ruhig zu bleiben.
Silanwen: 'Habt ihr Briefe verschickt, Ranathalion? Es wäre mir neu...'
Fuinriell schaut abwartend
Lhaingaladh ist etwas verwirrt über die Aufregung gerade, hält sich vorerst zurück und beobachtet
Rhunalion lässt sich vorerst, er lockert sichtlich die Körperspannung.
Ranathalion runzelt erneut die Stirn und nimmt dem Elben den Brief aus der Hand
Virindil: 'Haltet euch geschlossen, Cylchrion. Es ist nicht weit und ihr seid hier.'
Silanwen: 'Zügelt eure Zunge, Cylchrion. *scharf*'
Fuinriell runzelt die Stirn
Ranathalion liest den Brief und blickt erneut hoch
Virindil: 'Es nutzt nichts, solche Rede zu führen im Angesicht des Feindes.'
Ranathalion: Von uns hat dies niemand verfasst. Dort ist weder ein Siegel des Heermeisters noch des Hauses Celebriaen.'
Fuinriell wirkt auf einmal wachsam und unruhig
Cylchrion seufzt
Fuinriell: 'ein Trick um uns zu trennen?'
Cylchrion nimmt den Brief und befördert ihn in die Weiten der Furt
Silanwen: 'Mir scheint, ihr wurdet zum Narren gehalten. Lasst keinen Unfrieden hier Einzug halten. Das wir per Brief über den Aufenthaltsort unterrichtet werden ist äußerst unüblich.'
Virindil: 'Das würde bedeuten unsere Anwesenheit hier ist nicht länger geheim.'
Ranathalion: 'Möglich...'
Fuinriell nickt Virindil zu
Lhaingaladh: '*zu Virindil* ich habe auch schon von solch unerwünschter Post gehört, sowas gibt es eigentlich nur in fernen fremden Landen....'
Silanwen: 'Mae. Eine Entschuldigung für eure Worte wäre wichtiger.'
Rhunalion: 'Launischer Cylchrion*leise'
Cylchrion hebt eine Augenbraue
Ranathalion mustert den Elben nachdenklich, doch mit einer gewissen Strenge im Blick
Cylchrion wirkt nachdenklich
Silanwen bleibt völlig gelassen, die Hände bleiben weit von ihren Waffen.
Ranathalion: 'Sprecht nur weiter...aber überlegt euch eure Worte gut, maethyr. Im Angesicht des Feindes scheint es mir mehr als offensichtlich, dass ihr vom Feind getäuscht wurdet.'
Cylchrion: 'Hiermit entschuldige ich mein militärisch inkorrektes Fehlverhalten'
Virindil nickt kurz.
Lhaingaladh: '*zu Rhunalion* Was so ein Brief für Aufregung entfesseln kann, aber zum Glück scheint die Sache geklärt...'
Ranathalion nickt ernst
Silanwen: 'Zweifellos.'
Rhunalion: 'Mae, da habt ihr recht.'
Ranathalion: 'Von wem habt ihr den Brief?'
Fuinriell schaut sich immer wieder in der Umgebung um
Cylchrion überlegt kurz
Cylchrion: 'Von einem Elben'
Ranathalion nachdenklich
Ranathalion: 'Kanntet ihr ihn?'
Cylchrion: 'Nein ich habe ihn noch nie in meinen langen Leben gesehen, was auch nicht verwunderlich ist, weil ich hier nicht lange bin'
Fuinriell: '*leise* ich kann nicht glauben, dass Elben gemeinsame Sache mit unseren Feinden machen'
Cylchrion: 'Und da ich Misstrauen zwischen uns nicht gutheiße glaubte ich ihn'
Cylchrion: 'Ich hätte da einen Verdacht...'
Ranathalion: 'Ja?'
Silanwen: 'Und welchen?'

Bild

Cylchrion: 'Vielleicht war es ein Avari.’
Lhaingaladh: 'nein, das würde ich ebenfalls ausschließen...eher wurde er durch Zauber getäuscht und es war kein Elb...'
Silanwen räuspert sich lautstark, sagt jedoch nichts.
Ranathalion blickt nachdenklicher drein
Silanwen: 'Die Avari sind keine Feinde der freien Völker.'
Cylchrion: 'Die im Düsterwald nicht..'
Cylchrion: 'Aber es gibt auch eine andere Sorte von ihnen.’
Virindil: 'Ranathalion, inwieweit stört dies unsere Vorbereitungen? Könnte der Feind uns beobachten?'
Silanwen: 'Wenn ihr meint... ich teile eure Ansicht jedoch nicht.'
Lhaingaladh: 'Keiner der Erstgeborenen würde mit dem Feind gemeinsame Sache machen'
Virindil nickt Lhaingaladh zustimmend zu.
Ranathalion: 'Wenn des Feindes Späher uns beobachten, dann sollten wir uns erst recht beeilen'
Fuinriell nickt
Cylchrion deutet auf einen Vogel
Lhaingaladh nickt Ranathalion zu
Cylchrion sieht den Vogel wegfliegen
Ranathalion: 'Fahrt also fort wie zuvor besprochen. Nehmt Cylchrion mit nach Thorenhad...vielleicht begegnet euch ein Elb, der auf seine Beschreibung passt'
Fuinriell: 'mit Spähern werden wir fertig, aber wenn wir hier länger untätig rumstehen, könnten es mehr werden und wir sind noch lange nicht fertig'
Rhunalion: 'Wir sollten geschwind unsere Pferde holen.’
Silanwen: 'So sei es. Cylchrion, Ciridon, Rhunalion und Lhaingaladh, legt alles Schwere ab bis auf die Waffen.'
Lhaingaladh: 'wahr gesprochen'
Erzähler: Während ein Trupp für den Nachschub an Material sorgte und sich auf den Aufbruch vorbereitete, begann der andere Trupp mit den ersten Arbeiten am Stellungswerk.

Bild

Ranathalion: 'Virindil, Fuinriell...wir beginnen mit den ersten Stellungen hier am Aufstieg.'
Silanwen: 'Dann nehmen wir die Pferde und reiten nach Thorenhad.'
Virindil nickt.
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Virindil nimmt einige Balken auf.
Lhaingaladh versteckt ein paar Taschen mit Vorräten in einem hohlen Baumstamm
Silanwen: 'Zurück müssen wir zu Fuß, die Pferde haben genug zu schleppen.'
Rhunalion zieht eine Beuteltasche über den Kopf und legt diesen sorgfältig unter einen Strauch.
Ranathalion: 'Auf maethyr. Eilt zu Ehren unserer Herrin und bringt alles Nötige baldigst zu uns!'
Fuinriell legt ihren Schild ab und beginnt ebenfalls ein paar Balken aufzunehmen
Virindil legt die Balken wieder ab und wählt dann zwei aus.
Silanwen streicht ihrem Pferd über die Nüstern, nimmt ihm das Gepäck vom Rücken und legt es an einen Baum, sitzt dann schwungvoll auf.
Rhunalion lockert eine Schnalle am Gurt und legt den ehemals angeschnallten Proviantbeutel hinzu.
Ranathalion: 'Legt eure Waffen in Reichweite ab, nicht, dass uns Kundschafter überraschen wollen'
Lhaingaladh: seinen Fuchs
Fuinriell nickt
Virindil: 'Ich trenne mich nicht von meinen Waffen, da trage ich lieber mehr.'
Rhunalion pfeift nach seinem Pferd, steigt geschwind auf.
Fuinriell: 'ich lege nur den Schild ab'
Silanwen: 'Wir beeilen uns.'
Ranathalion lehnt seine Waffen an den Stamm und zieht den Waffenrock über den Kopf, sich auf die Arbeit vorbereitend
Virindil legt seinen Umhang ab.
Fuinriell folgt diesem Beispiel
Virindil schaut den Reitern hinterher.
Virindil: 'Sehr beunruhigend.'
Ranathalion nickt ernst, doch arbeitseifrig
Virindil: 'Ranathalion, wo beginnen wir?'
Fuinriell tut sich schwer mit den Balken und den Speeren auf dem Rücken
Ranathalion zeigt ins Gelände und geht einige Punkte ab
Ranathalion schaut den Hang hinauf und erwidert dann
Virindil legt die Balken ab und holt einen Spaten hervor.
Ranathalion: 'Wir ziehen eine Palisade'
Ranathalion: 'als rechte Grenze nehmen wir diesen Baum'
Fuinriell: 'Dürfte ich einen Vorschlag machen?'
Ranathalion zeigt auf den rechten Baum
Ranathalion: 'Sicher'
Ranathalion nickt abwartend
Fuinriell: 'lasst starke Äste sammeln, lasst sie zuspitzen und unter der Wasseroberfläche anbringen, auf das unsere Feinde hineinrennen'
Ranathalion zieht die Augenbrauen hoch
Ranathalion: 'Eine sehr gute Idee...aber markiert die Stellen von unserer Seite aus, damit wir sie sehen, falls wir an der Furt kämpfen müssen'
Virindil geht zu dem Baum hinüber.
Fuinriell: 'natürlich, wir müssen auch einen Durchgang lassen'
Ranathalion nickt
Virindil beginnt ein Loch für einen Palisadenstamm zu graben.
Ranathalion: 'Dann ist dies jetzt eure Aufgabe'
Ranathalion: 'Wir beiden anderen beginnen mit der Palisade'

Bild

Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Virindil schaufelt ein Loch nach dem anderen, so tief dass ein Stamm gut darin verankert sein wird.
Ranathalion: 'die Stämme brauchen vier starke Hände...'
Virindil: 'Bereiten wir erst die Löcher vor?'
Fuinriell beginnt starke Äste zusammenzutragen
Ranathalion hebt zusammen mit Virindil die Löcher für die Pfähle aus
Ranathalion nickt
Ranathalion: 'Mae.'
Fuinriell legt die ersten Äste am Ufer ab
Virindil lässt die Erde neben den Löchern liegen.
Ranathalion: 'Und vier größere Löcher im Quadrat für die Pfosten der Plattform'
Virindil kniet immer wieder nieder.
Fuinriell legt immer mehr Äste dazu
Ranathalion gräbt ein weiteres, dieses Mal sehr viel größeres Loch
Virindil prüft die Linie der Löcher.
Virindil kniet nieder und gräbt weitere Löcher.
Ranathalion gräbt eine Weile schweigend weitere Löcher
Fuinriell legt ihre Speere zu ihrem Schild
Virindil gräbt ein größeres Loch an einer Stelle.
Ranathalion überprüft die gegrabenen Löcher
Virindil: 'Ranathalion, ist die Entfernung vom Bruinen so gut?'
Ranathalion: 'Mae. Das sollte so gut sein'
Fuinriell zückt ein scharfes Messer und beginnt die gesammelten Äste zuzuspitzen
Virindil gräbt weiter.
Ranathalion: 'Wir ziehen die Palisade bis zu diesem Baum hier'
Fuinriell setzt sich zu Ranathalion.
Ranathalion zeigt auf den Baum nahe dem Hang
Virindil öffnet die Wände zwischen den Löchern.
Fuinriell legt die zugespitzten Ästen in Reih und Glied nebeneinander
Fuinriell erhebt sich und beginnt weitere Äste zu sammeln
Ranathalion: 'eine komplette Palisade...durchgängig, so dass sie von Furtseite aus überstiegen werden müsste, mit einer Rampe auf der Hangseite, damit wir in der Schlacht leicht einen Gegenangriff führen können und auf den Feind herabstoßen können'
Virindil prüft die Linie der gegrabenen Löcher.
Virindil nickt Ranathalion zustimmend zu.
Virindil gräbt ein Loch nach dem anderen.
Ranathalion zieht mit dem Fuß eine Linie zu dem Baum, eine Linie anhand der die Löcher gegraben werden
Virindil prüft die Linie der gegrabenen Löcher.
Fuinriell legt die Äste wieder auf einen Haufen
Virindil betrachtet die größeren Löcher, die Ranathalion vorbereitet hat.
Ranathalion: 'an den Baum angelehnt errichten wir eine Plattform von der aus die Palisadenbewachung feuern können'
Virindil nickt Ranathalion zustimmend zu.
Virindil verbindet die Löcher zu einem schmalen Graben.
Fuinriell beginnt die restlichen Äste anzuspitzen
Ranathalion gräbt wieder schweigend einige weitere tiefe Löcher
Ranathalion blickt hinab zum Bruinen
Virindil verbindet die Löcher zu einem schmalen Graben.
Virindil: 'Was ist mit dem Raum zwischen Baum und Fels? Wird dies der Durchgang?'
Fuinriell: 'ich werde den Durchgang auf der östlichen Seite der Furt, fast am tiefen Wasser lassen'
Ranathalion: 'Denkt auch daran ein Skizze von den Feldern mit den Spießen unter Wasser anzulegen, damit der Heerführer planen kann'
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Ranathalion nickt guter Dinge
Virindil nimmt die Balken auf und verteilt sie neben dem Graben.
Fuinriell zieht ihre stiefel aus

Bild

Ranathalion: 'Virindil? Meint ihr wir brauchen eine zweite Palisadenreihe?'
Virindil: 'Das wäre eine gute Idee.'
Ranathalion: 'Haben wir überhaupt die Mittel dazu bzw. werden wir sie haben?'
Ranathalion grinst leicht
Virindil: 'Wenn wir nicht beide Palisaden bauen können füllen wir den Rest des Grabens mit Feueröl.'
Virindil nimmt Balken auf und legt sie entlang des Grabens ab.
Fuinriell beginnt mit einem Dolch Löcher in den Boden zu graben und versenkt den ersten Ast
Virindil: 'Wo soll ich den zweiten Grabe ziehen?'
Fuinriell schaut kritisch und holt ihn wieder hervor um das Loch zu vertiefen

Erzähler: 'Ein Teil der Kundschafter der Thela Estel sorgte für Nachschub für den Stellungsbau am Bruinen, während die anderen bereits mit dem vorhanden Material den Bau begannen. Einige Kniffe wurden überlegt, damit der Feind am Bruinen aufgehalten werden konnte.'


Fuinriell probiert erneut und scheint zufrieden, sie schließt das Loch
Ranathalion blickt nach oben
Fuinriell fängt an, das nächste Loch zu graben
Virindil beginnt, ein paar Schritte hinter dem ersten Graben einen zweiten zu ziehen.
Virindil: 'Nicht zu weit auseinander, denke ich.'
Ranathalion: 'An der nächsten Baumreihe wäre mein Vorschlag'
Ranathalion: 'Auf dieser Höhe?'
Fuinriell passt den nächsten Ast in das Loch ein und schließt auch dies wieder
Ranathalion: 'Das dürften 10-15 m sein'
Virindil: 'Ich dachte eher an einen schmalen Gang. So können sie im Haufen durchkommen.'
Virindil: 'Einzeln wären sie besser aufzuhalten.'
Fuinriell schaut auf das Wasser
Ranathalion nickt
Ranathalion: 'Ein Engpass'
Virindil lächelt.
Virindil: 'Nichts spricht gegen eine dritte Palisade, sollte das Material reichen.'
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Ranathalion: 'Wir können von der Hangseite auch eine Fläche bis ...'
Fuinriell: 'Es funktioniert, die Äste sind nicht zu sehen'
Ranathalion: '...etwa hier ausheben und sie mit Teer füllen'
Ranathalion: 'Dann könnte man den Feind, so er durchbrechen sollte'
Fuinriell gräbt nun Loch um Loch
Ranathalion: 'Hier am Rand des Hanges kanalisieren'
Virindil: 'Gut. Das wird die Bögen erfreuen.'
Ranathalion: 'zum einen ist er damit in besserer Reichweite der Bogenschützen und kann sich nicht am Hang entlang bewegen'
Virindil zeichnet ein Feld mit der Fußhacke ab.
Ranathalion: 'zum anderen fallen in dem Chaos sicherlich die ein und anderen Feinde und stürzen in die Flut'
Ranathalion: 'zum anderen fallen in dem Chaos sicherlich die ein und anderen Feinde und stürzen in die Flut'
Virindil: 'Ja, das wird sie überraschen.'
Virindil zeichnet eine Linie für die zweite Palisade zwischen dem Graben und dem Feld.
Ranathalion: 'Wir sollten diese Feuerwand über ca. 25-50m aufbauen...das wird sie davon abhalten durch sie hindurch zu laufen'
Virindil: 'Dann lasst mich das Feld etwas grösser zeichnen.'
Ranathalion nickt und beobachtet Virindil bei seinem Tun
Virindil: 'Es wird schade um diese Bäume dort sein, aber so sie brennen werden sie den Feind gut beleuchten.'
Ranathalion blickt zu der Elbin und begutachtet die Fallen im Wasser
Ranathalion nickt
Virindil gräbt entlang der Linie der zweiten Palisade.
Ranathalion: 'Es wird sich nicht vermeiden lassen'
Fuinriell gräbt weiter Loch um Loch
Virindil: 'Sie werden nützlich sein.'
Ranathalion nickt abermals und nimmt den Spaten in die Hand, um die Fläche für den Teer auszuheben
Ranathalion beginnt mit dem Ausheben der Fläche
Virindil beginnt, die Stämme in dem Graben zu verankern.
Fuinriell nimmt einen Arm voll Äste und beginnt sie zu verteilen
Virindil beginnt, die Teergrube auszuheben.
Virindil schaut Fuinriell an.
Virindil schaut in die Ferne.
Fuinriell kniet vor Ranathalion nieder.
Ranathalion strengt sich kräftig an und hebt eine tiefe Fläche nach der anderen aus
Fuinriell beginnt die Löcher mit den Ästen zu schließen
Virindil gräbt um die Baumwurzeln herum.
Virindil streckt sich ein wenig.
Virindil lässt kräftig seine Muskeln spielen.
Fuinriell zieht ihre Stiefel wieder an
Virindil vergleicht die Tiefe der Grube.
Ranathalion gräbt weiter bis zu dem Baum
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Fuinriell: 'der Fluss ist gesichert'
Virindil trinkt.
Fuinriell: 'ich habe den äußersten östlichen Rand der Furt freigelassen'
Virindil korrigiert die Lage der Balken an dem ersten Graben.
Fuinriell nimmt einen Ast und zeichnet die Furt und die Positionen der Äste auf den Boden
Virindil nimmt die restlichen Balken und verteilt sie ebenso.
Ranathalion nickt kurz nachdem er den nächsten Teil ausgehoben hat
Ranathalion: 'Auch eine Skizze angefertigt für den Heerführer?'
Virindil: 'Wart Ihr leichtsinnig oder nur unvorsichtig, dass Ihr heruntergefallen seid. Soll ich nach einem Heiler rufen?'
Virindil: 'Handalóra!'
Fuinriell: 'noch nicht, aber das werde ich sogleich tun'
Ranathalion nickt
Virindil nimmt den ersten Stamm und rammt ihn in den Graben.
Ranathalion gräbt nun nach unten weiter
Fuinriell setzt sich zu Ranathalion.
Fuinriell beginnt eine Skizze anzufertigen
Virindil stampft die Erde hinter und vor dem Pfosten fest und nimmt dann den nächsten um ihn in den Graben zu rammen.
Virindil dankt Fuinriell herzlich für ihre Hilfe.
Ranathalion hebt eine weitere Fläche aus
Virindil prüft den Zwischenraum zwischen den Pfosten und nickt.
Fuinriell schaut auf die Skizze und scheint über die Position der Äste nachzudenken
Ranathalion gräbt nun wieder in Richtung des Berghanges weiter, damit die Fläche komplett ist
Fuinriell zeichnet ein paar weitere Kreuze darauf
Fuinriell nickt
Virindil nimmt den nächsten Pfosten und setzt ihn neben den zweiten.
Virindil nickt Fuinriell zustimmend zu.
Ranathalion gräbt ohne Unterlass
Virindil stampft die Erde fest.
Fuinriell überprüft die Skizze noch einmal und erhebt sich dann
Virindil nimmt einen weiteren Pfosten auf und setzt ihn in den Graben.
Fuinriell salutiert und reicht Ranathalion die Skizze
Ranathalion lässt die Schaufel einen Moment sinken und nimmt die Skizze entgegen
Ranathalion: 'Hannon le ~ Habt Dank, Fuinriell'
Ranathalion: 'Ich werde sie dem Heermeister übergeben'
Fuinriell salutiert erneut
Virindil rüttelt an dem Pfosten.
Fuinriell: 'wenn ihr erlaubt, helfe ich nun Virindil'
Ranathalion: 'Mae. Sicher'
Ranathalion nickt und greift sich wieder die Schaufel
Ranathalion gräbt weiter
Virindil stampft die Erde fest.
Fuinriell nimmt ihre Waffen
Virindil hebt einen weiteren Pfosten auf und setzt ihn in den Graben.
Ranathalion: 'Virindil ? Wir können noch einige Speerspitzen im Teer verankern, so dass sie gar nicht weiter auf die Idee kommen, durch das Feuer zu laufen'
Ranathalion grinst böse
Virindil winkt Ranathalion zu.
Virindil: 'Mae, sehr gut!'
Ranathalion lacht.
Virindil korrigiert den Stand des Pfostens.
Rhunalion 's Pferd schnauft leise.
Virindil winkt Silanwen zu.
Ranathalion greift zur Hacke und lockert den Boden ein wenig auf, um die langen Speerspitzen später darin versinken zu können
Virindil: 'Ich hoffe, sie bringen reichlich Holz.'
Fuinriell legt ihre Waffen wieder ab
Cylchrion sieht wieder den Vogel
Cylchrion sieht den Vogel eilig davonfliegen
Ranathalion blickt kurz auf und zu den zurückkommenden Elben
Virindil zeigt auf etwas.
Silanwen zuckt mit den Schultern.
Ranathalion gräbt den Boden stärker um
Ciridon beginnt, die Seile zu lösen
Cylchrion beginnt wie irre zu lachen
Fuinriell mustert Cylchrion
Ciridon schaut Cylchrion verwundert an
Fuinriell runzelt die Stirn
Rhunalion führt sein Pferd an die Palisaden vorbei, es dahinter abstellend.
Ranathalion schaut auf von seiner Arbeit.
Virindil: 'Lasst mich weiter hier arbeiten, Freund. Ich denke Silanwen bedarf eurer.'
Ranathalion: 'Ja? Was gibt es denn?'
Fuinriell nickt
Virindil: 'Es gibt Schwierigkeiten.'
Ranathalion: 'Henion.'
Ranathalion reicht Virindil das Werkzeug
Virindil setzt die Arbeit am Teerfeld fort.
Silanwen legt ihre Waffen zur Seite, macht sich dann daran die Balken loszuknoten.
Rhunalion macht sich drauf und dran die Seile von den Balken zu lösen...
Fuinriell: 'ich gehe euch zur Hand Virindil'
Cylchrion: 'Ich glaube unser kleines Vorhaben wurde bemerkt'
Ranathalion mustert Cylchrion aufmerksam

Bild

Ranathalion: 'Inwiefern meint ihr das?'
Virindil dankt Fuinriell herzlich für ihre Hilfe.
Cylchrion: 'Wir wurden von einen Spion des Feindes entdeckt'
Lhaingaladh löst auf der anderen Seite des Pferdes ebenfalls die Seile und lässt den Balken zu Boden
Virindil bereitet Löcher im Boden vor, die die Speere aufnehmen sollen.
Fuinriell: 'was soll ich tun?'
Virindil zeigt auf etwas.
Cylchrion: 'Leider konnte ich ihn nicht mehr aufhalten sein Vorsprung war zu groß'
Virindil: 'Dort am anderen Rand des Feldes, bereitet Löcher für Speere vor.'
Cylchrion deutet auf das Vorhaben
Rhunalion schnappt sich spitze Steine und treibt sie als Keil unter die Balken, sodass sie nicht mehr wegrollen können.
Fuinriell nickt
Ranathalion: 'Was für einen Spion?'
Cylchrion: 'Ein Crebain'
Silanwen packt an und zieht.
Lhaingaladh packt mit an
Virindil arbeitet weiter zwischen den Wurzeln der Bäume.
Fuinriell nimmt einen Spaten und beginnt Löcher auszuheben
Silanwen: 'Virindil? Wohin mit den Balken?'
Virindil: 'Wer Arbeit sucht mag die zweite Palisade aufbauen, der Graben ist bereits vorbereitet.'
Ranathalion: 'Seid ihr da sicher?'
Virindil: 'Die Balken dann entlang des zweiten Grabens und hinein mit ihnen.'
Cylchrion: 'Mehr als sicher'
Rhunalion: 'Sagt, sollen wir die Pfähle spitz zu schlagen? Ich kann mit einer Försteraxt umgehen!'
Ranathalion blickt in den Himmel
Virindil: 'Mae, Rhunalion. Eine gute Idee.'
Silanwen: 'Virindil? Die Stämme?'
Virindil: 'Kommt, Caun.'
Silanwen keucht etwas.
Rhunalion wartet geduldig, eine kleine Försteraxt in der Hand haltend.
Rhunalion: 'Bringt mir eure Pfähle, Lhaingaladh!'
Ranathalion: 'Nun gut, dann seid auf der Hut'
Virindil zeigt auf etwas.
Cylchrion blickt zu ihm
Ranathalion: 'Haltet weiterhin Ausschau'
Silanwen platziert die eine Seite des Stammes im Graben.
Ranathalion: 'Der Feind mag zwar wissen, dass wir Stellungen vorbereiten, aber er weiß dennoch nichts Genaues über die Art der Befestigungen.'
Fuinriell gräbt weiter Löcher für die Speere
Virindil arbeitet weiter am Teerfeld.
Ranathalion: 'Er wird sich wundern...'
Rhunalion schnallt Schwert, Dolch und Bogen von der Ausrüstung lehnt diese gegen einen kleinen Felsen an.
Lhaingaladh winkt Rhunalion zu.
Ranathalion grinst erneut
Rhunalion: 'Hm?'
Fuinriell: 'verzeiht Silanwen, aber ihr steht auf einem zukünftigen speerloch'
Rhunalion: 'Die Pfähle beliebte es mir, sollen oben zurecht geschlagen werden.'
Lhaingaladh: 'hier liegen die restlichen Balken, spitzt sie an, ich unterstütze Euch mit meiner eigenen Axt....'
Fuinriell: 'habt dank'
Fuinriell gräbt erneut ein Loch
Rhunalion: 'Die Palisaden anspitzen? Eine heiden Arbeit!*gluckst*'
Lhaingaladh zückt die Holzfälleraxt und beginnt die Enden der Balken zu bearbeiten...
Silanwen: 'Na...seid ihr geübt im Umgang mit Holz oder nicht?'
Rhunalion tut es Lhaingaladh gleich und holt mit kräftigen, schweren Schlägen aus. Die Enden der Pfähle anspitzend.
Virindil: 'Ich brauche zwei kräftige Arme hier!'
Fuinriell: 'Wie viel Reihen Speere wollt ihr?'
Lhaingaladh: 'Kommt Rhunalion, gluckt nicht sondern frohen Mutes ans Werk! *schmunzel*'
Silanwen schmunzelt und nickt.
Lhaingaladh: 'gluckst'
Virindil: 'Wir haben nicht viele, verteilt sie unregelmäßig und dichter auf der Seite zum Bruinen.'
Rhunalion: 'Bin dabei*grinsend* Mein Balken nimmt schon eher Form an als Euer!*scherzend'
Virindil: 'Ah, Ciridon. Wir bauen hier einen Bogenturm an dem Baum. Dafür nehmen wir diese größeren Balken.'
Silanwen lacht leise, wirft jedoch immer wieder einen Blick zur Furt.
Lhaingaladh hackt weiter an den Enden der Balken herum, bis sie langsam konische Spitzen bekommen
Ciridon: 'Gut'
Virindil nimmt einen Balken und setzt ihn in ein vorbereitetes Loch.
Cylchrion schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Wer ist gerade frei?’
Lhaingaladh: 'Na so geht das doch ganz ordentlich'
Silanwen: 'Ich.'
Ciridon hilft Virindil nach Kräften
Fuinriell gräbt erneut ein Loch
Rhunalion: '*gen Virindil rufend*Wir haben noch einige dünnere Holzpfähle mitgenommen, diese können wir auch anspitzen und als Gegenmaßnahme für berittenes Gesocks benutzen!'
Virindil: 'Haltet ihn bitte, Freund, während ich die Verstrebung anbringe.'
Ranathalion: 'Es müssen noch die Bogenschützenstellungen auf den Hängen vorbereitet werden'
Ciridon: 'Ich bin kein Baumeister. Ich hoffe, Ihr wisst, was Ihr tut. *lächelt*'
Ranathalion: '*Bogen*'
Silanwen: 'Die Herren müssen noch ein paar Pfähle anspitzen.'
Lhaingaladh wischt abermals edlen Elbenschweiß von Stirn und Händen und arbeitet weiter an den Palisadenspitzen...
Ciridon hält den Balken
Silanwen: 'Mae, zeigt mir wo sie hinsollen.'
Virindil: 'Das ist nicht das erste Schanzwerk, das wir gegen den Feind bauen müssen.'
Ranathalion nickt
Virindil nickt und befestigt die Stützstrebe.
Rhunalion verteilt mit seinen weiten Schlägen Holzspäne weit und breit.
Ranathalion: 'Nehmt noch einen oder zwei mit Silanwen, ich zeige euch wohin'
Virindil klemmt das Ende der Stütze an den Baumstamm.
Ranathalion wartet kurz ab
Lhaingaladh schaut die restlichen Balken an
Rhunalion atmet im Rhythmus der Schläge aus, ihm fließt der Schweiß in dünnen Rinnsalen über das Antlitz.
Lhaingaladh: 'bald haben wir es geschafft'
Silanwen: 'Gut, dann folgt mir Rhunalion. Lhaingaladh schafft den Rest allein.'
Ciridon beginnt schwer zu atmen
Lhaingaladh: 'nur noch diese da drüben, dann ists vollbracht...'

Bild

Silanwen: 'Sehr gut.'
Cylchrion schaut verblüfft
Rhunalion: 'Oben bei Neresas gibt es noch Balken und Pfähle.'
Lhaingaladh betrachtet eine sich bildende Blase an seiner Hand
Ranathalion winkt Rhunalion heran zu folgen
Virindil hebt den zweiten Pfosten in ein Loch.
Ciridon richtet den Balken auf
Rhunalion: 'Was gibt es?'
Ranathalion hört Fuinriell's Frage und deutet auf die verschiedenen Bündel voller Speere nahe den Hängen
Rhunalion: 'Ich bin unten tätig, das Holz zu bearbeiten.'
Ciridon nickt und setzt die Stütze an
Ranathalion schmunzelt leicht
Rhunalion: 'Benötigt ihr einen leichten Wall aus Geflecht?'
Silanwen: 'Die Spitzen müssen nicht kunstvoll sein. Nur spitz. *zwinkert vergnügt*'
Rhunalion: 'Ich kann ihn euch für die Stellungen oben flechten.'
Ranathalion: 'Lhaingaladh schafft die restlichen Pfähle sicher alleine, die Bogenschützenstellungen müssen vorbereitet werden'
Virindil hebt den Pfosten an und setzt ihn mit Ciridon in das Loch.
Fuinriell nimmt einen Armvoll Speere aus den Bündeln
Lhaingaladh ächzt und greift wieder zur Axt und beginnt zu arbeiten...
Rhunalion nickt kurz.
Silanwen: 'Wie habt ihr euch die Stellungen vorgestellt?'
Ciridon stützt den Balken in bewährter Art ab
Ranathalion: 'Weiter oben'
Rhunalion: 'Gleich...'
Fuinriell verankert die Speere in den Löchern
Ranathalion blickt nach unten
Silanwen: 'Sehr gut.'
Rhunalion: 'Hier?'
Silanwen: 'Von hier kann man alles überblicken und hat ein offenes Schussfeld.'
Ranathalion: 'Hier wird die erste Ausweichstellung sein, falls der Feind die Palisaden überwindet'
Lhaingaladh schuftet unermüdlich weiter, mit der Zeit sammeln sich gespitzte Pfähle zu seinen Seiten...
Rhunalion: 'Und auch die Stellungen der Bogenschützen?'
Virindil: 'Wie weit ist die zweite Palisade?'
Ciridon kniet nieder.
Ciridon kniet nieder.
Ranathalion: 'Hier muss ein Graben entlang gezogen werden, der mit Teer befüllt wird'
Silanwen: 'Von wo, nach wo?'
Virindil prüft die erste Palisade indem er gegen die Stämme schlägt.
Ranathalion: 'damit die Bogenschützen Feuerpfeile nutzen können'
Ciridon kniet nieder.
Silanwen: 'Ah, also nur an der Kante.'
Ranathalion: 'Die Schussrichtung ist in diese Richtung'
Ranathalion zeigt in die Ferne.
Virindil prüft die erste Palisade indem er gegen die Stämme schlägt.
Ciridon kniet nieder.
Silanwen: 'Gut.'
Silanwen: 'Dann nehmen wir Schaufeln und ziehen einen flachen Graben.'
Ranathalion: 'Diese erste Ausweichstellung deckt also nur den Rückzug unserer Schlachtreihen und hindert den Feind hier weiter den Hang hinauf durchzukämpfen'
Ciridon verkleidet den Turm mit den gesammelten Sträuchern
Ranathalion: 'Damit der Feind sich nicht unter uns an den Hängen heraufschleicht wird dort gerade ein großes Teerfeld angelegt'
Silanwen: 'Also nichts was bestand hat. Nur das nötigste.'
Rhunalion: 'Nun, zur Absicherung sollten wir nordwärts altes stacheliges Gesträuch in einen Graben werfen.'
Ranathalion: 'mit Speerspitzen bestückt, damit sie nicht durch das Feuer laufen'
Virindil nimmt einen der größeren Balken und wuchtet ihn mit Ciridon auf.
Rhunalion: 'Diese Gräben verdecken wir und trügen den Feind.'
Ranathalion nickt
Lugaidh schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Gut gut.'
Ciridon stöhnt vor Anstrengung auf
Ranathalion: 'Die Hauptstellung für die Schlacht liegt hier drüben'
Lugaidh: 'Alae!'
Silanwen: 'Ah... Tîrn.'
Ranathalion kniet vor Lugaidh nieder.
Lhaingaladh sieht sich nach fast nicht enden wollender Plackerei von zahllosen Pfählen mit scharfen Spitzen umgeben und steckt die inzwischen stumpf und schartig gewordene Axt in seine Tasche....mit den Händen wird er heute wohl keinen Schwertgriff mehr ergreifen
Virindil klemmt die Stütze wieder zwischen Pfosten und Baum.
Silanwen salutiert vor Lugaidh.
Ranathalion: 'Alae Tîrn.'
Silanwen: 'Wir bereiten die Stellungen vor.'
Virindil hebt den nächsten Pfosten an.
Ranathalion: 'Ich weise Silanwen und Rhunalion gerade in die Stellungen der Bogenschützen ein'
Silanwen nickt.
Lugaidh: 'Sehr gut.'
Ciridon hält den Pfosten in Position
Ranathalion: 'Wenn ihr mir folgen wollt, dann erkläre ich euch alle weiteren Stellungen und den Stand der Dinge'
Lugaidh: 'Wie laufen die Vorkehrungen im Allgemeinen?'
Ranathalion lächelt
Fuinriell nimmt erneut einen Armvoll Speere
Ranathalion: 'Gut soweit...wir scheinen genug Material zu haben'
Virindil nimmt die Stütze und klemmt auch sie an den Baum.
Lugaidh nickt
Ranathalion: 'Bitte, folgt mir...'
Silanwen: 'Notfalls können wir noch Stämme aus Thorenhad holen.'
Virindil wischt sich die Stirn trocken.
Ranathalion zeigt auf den Baum

Bild

Silanwen: 'Aber es ist mühsam.'
Lugaidh schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Dort werden wir eine Abteilung Bogenschützen postieren'
Virindil hebt gemeinsam mit Ciridon den nächsten Balken und hält ihn während er auf die letzte Stütze blickt.
Ranathalion: 'Es wird die Hauptstellung für die Schlacht sein'
Lugaidh: 'Maen! ~ geschickt, sehr geschickt!'
Ranathalion: 'Auch dort benötigen wir einen kurzen Graben für das Teer'
Ciridon bringt die letzte Stütze an
Ranathalion an die anderen beiden gewandt
Lhaingaladh: 'zu Silanwen: alles ist angespitzt *deutet auf den beachtlichen Haufen angespitzter Pfähle weiter unten'

Bild

Virindil schlägt probierend gegen den Pfosten und nickt zufrieden.
Silanwen: 'Exzellent Lhaingaladh.'
Virindil trinkt.
Lhaingaladh: 'Danke'
Ranathalion: 'Dort drüben geht es weiter'
Ciridon trinkt.
Lugaidh: 'die Furt ist von hier aus auch überaus leicht zu überblicken'
Ranathalion deutet auf den Felsen auf der anderen Seite
Lhaingaladh stärkt sich erst einmal nach der Arbeit
Silanwen: 'Seht ihr noch hinab und helft den anderen bei der zweiten Palisade?'
Ranathalion nickt ernst
Ranathalion: 'Mae, Tîrn'
Lhaingaladh: 'Bin auf dem Weg'
Lhaingaladh: 'Weg'
Silanwen: 'Aber trinkt vorher noch etwas.'
Ranathalion: 'Die beste Stellung gegen den anbrandenden Feind'
Lugaidh: 'Bei unbeweglichen Zielen ein ausgezeichneter Vorteil für unsere Schützen.'
Ranathalion: 'Bitte, dort geht es weiter.'
Ranathalion nickt erneut
Silanwen: 'Und schwer zu erreichen.'
Ciridon kniet nieder.
Lugaidh: 'Mae.'
Ranathalion: 'Hier wird die zweite Ausweichstellung sein...der Feind kann hier bei seinem Aufstieg unter Beschuss genommen werden'

Bild

Silanwen: 'Zweifellos.'
Ciridon verkleidet den Turm mit dem gesammelten Gesträuch
Virindil kniet vor Lugaidh nieder.
Ranathalion: 'außerdem schlage ich vor, einige größere Brocken und auch Sträucher mit Teer vorzubereiten'
Virindil: 'Tîrn, ich grüße dich.'
Ranathalion: 'die von hier aus nach unten gestoßen werden können'
Virindil: 'Ranathalion?'
Rhunalion: 'Ich würde in Betracht ziehen, wenn wir am Ende der Steigung einige Baumstämme fixieren würden und nach Bedarf mit einem Schlag lösen, sodass sie hinab zur Furt rollen und somit den nahenden Feind unter Umständen hinwegfegt.'
Ranathalion: 'Die Sträucher werden...'
Silanwen: 'Um sie brennend hinab zuwerfen. Eine gute Idee.'
Ranathalion: 'Mae?'
Lugaidh: 'Dies ist ganz im Sinne von den Brüdern, und Meister Glorfindel. Die zahlenmäßige Überlegenheit des Feindes fällt hier außer Betracht.'
Lugaidh schaut in die Ferne.
Fuinriell nimmt ihre Sachen auf
Virindil: 'Verzeiht, dass ich unterbreche. Aber die erste Palisade ist fertig, ebenso die beiden Bogentürme. Für eine zweite Palisade reicht das Holz nicht. Sollen wir Flechtwerk aufbauen, wie Rhunalion vorgeschlagen hat?'

Bild

Lugaidh: 'Suilad, gwador Virindil!'
Ciridon nickt
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Ranathalion blickt zum Tîrn und nickt sachte in Richtung Virindil
Virindil: 'Ah und die Stützpfeiler der Türme sind mit Strauchwerk abgedeckt.'
Lhaingaladh nimmt seine abgelegten Dinge aus dem Baumstamm und verstaut alles wieder
Ranathalion: 'Flechtwerk gepaart mit einigen Fallen als Überraschung'
Ranathalion grinst
Lugaidh nickt
Lugaidh: 'Aber seid sparsam mit den Fallen.'
Ranathalion: 'Sehr gut...das ging weitaus schneller als erwartet.wenngleich wir bereits den ganzen Tag daran arbeiten...'
Virindil: 'Genau. Gut, wir werden uns daran geben. Die Nacht bricht herein, wir werden zügig arbeiten.'
Lugaidh: 'denn bei den Trollen erweisen sie sich als wirkungslos...'
Virindil salutiert vor Ranathalion.
Ranathalion nickt
Ranathalion wendet sich der Ausweichstellung zu
Rhunalion: 'Habt ihr meinen Vorschlag vernommen?*in die Runde*'
Silanwen: 'Ich fürchte es wird an Stämmen mangeln, Rhunalion.'
Rhunalion: 'Haben wir nicht genug Zeit um welche anzuschaffen?'
Virindil bereitet Flechtwerke vor.
Ranathalion: '...also die hinuntergeworfenen Sträucher werden sich an dem Feuerfeldern in der Tiefe entzünden und sicher für weitere Verwirrung beim Feind sorgen'
Silanwen: 'Wir können es versuchen, aber für heute will ich die Pferde nichtmehr belasten.'
Ranathalion: 'Die Bäume sind eine gute Idee...'
Virindil winkt Lhaingaladh zu.
Lugaidh: 'Ich möchte nicht, dass mehr Bäume gefällt werden, als dringend nötig.'
Rhunalion: 'Die starken Stämme halten selbst Trolle a auf.'
Cylchrion schnauft
Ranathalion: 'Doch müssten wir sie hier vor Ort fällen, wenn uns nicht genug Zeit zur Vorbereitung bleibt'
Ranathalion nickt dem Tîrn zu
Cylchrion: 'Ranathalion..'
Silanwen: 'Mae. Wir werden es versuchen.'
Ranathalion deutet auf den Heerführer
Lugaidh salutiert vor Cylchrion.
Cylchrion: 'Ah Lugaidh'
Lugaidh: 'Suilad *nickt*'
Cylchrion salutiert vor Lugaidh.
Cylchrion: 'Ich muss umgehend was sehr wichtiges erledigen'
Virindil schaut in die Ferne.
Cylchrion schaut betrübt
Lugaidh: 'Natürlich.'
Virindil nickt Ciridon zustimmend zu.
Cylchrion: 'Danke'
Fuinriell nickt ebenfalls
Silanwen: 'Wichtiger als die letzte Stellung vor Bruchtal zu errichten... nun... ich hoffe, es ist wirklich wichtig.'
Cylchrion nickt nur leicht
Lugaidh: 'Nehmt Euch die Zeit, Cylchrion.'
Silanwen nickt.
Virindil: 'Wart Ihr leichtsinnig oder nur unvorsichtig, dass Ihr heruntergefallen seid. Soll ich nach einem Heiler rufen?'
Fuinriell nickt
Rhunalion: 'Ranathalion?'
Ranathalion: 'Mae?'
Fuinriell legt ihre Waffen wieder ab
Lhaingaladh nimmt etwas vom Flechtwerk und trägt es davon
Virindil geht den Graben ab und setzt Flechtwerk ein.
Ranathalion horcht gespannt
Rhunalion: 'Statt Sträucher würde ich dicke brennende Bündel Heu vorschlagen, diese lassen sich besser abwerfen, Sträucher könnten vom Wind weggeweht werden.'
Lhaingaladh bringt Virindil weiteres Flechtwerk
Rhunalion: 'Heu*'
Virindil dankt Lhaingaladh herzlich für seine Hilfe.
Lugaidh: 'Eine gute Idee!'
Lugaidh: 'Ich werde mich darum kümmern, wenn ich nach Imladris zurückkehre.'
Ranathalion nickt
Virindil schaut in den Himmel und nickt.
Lugaidh: 'Die neuesten Nachrichten aus Bruchtal:'
Silanwen sieht interessiert zu Lugaidh.
Lugaidh: 'Derzeit werden diese Felsen und Hügel mit insgesamt zweihundertsiebzig Bogenschützen bemannt werden'
Ranathalion blickt überrascht und gleichzeitig erfreut
Lhaingaladh greift sich noch vom übrig gebliebenen Material
Silanwen: 'Das ist mehr als wir erwartet haben.'
Lugaidh: 'außerdem wird sich eine Einheit von hundertachzig Schwertkämpfern in den Hintergrund halten, um einzugreifen, falls der Feind dennoch vordringen sollte.'
Silanwen: 'Der Weg nach oben ist schmal und kann von wenigen lange gehalten werden.'
Ranathalion: 'Mae! Das sind überaus gute Nachrichten'
Virindil trinkt.
Ciridon macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Silanwen: 'Ihre Übermacht können sie hier nicht ausspielen.'
Lugaidh: 'Wir bilden mit den Brüdern die Vorhut und sorgen dafür, dass sie die Furt aufs erste nicht überqueren...'
Ranathalion: 'Noch dazu, wenn wir mit den Vorbereitungen fertig sind'
Fuinriell salutiert vor Lugaidh.
Virindil: 'Rastet ein wenig uns stärkt euch, das war ein gutes Tagwerk.'
Lugaidh salutiert vor Lhaingaladh.
Ranathalion nickt erfreut
Virindil isst ein wenig.
Lugaidh salutiert vor Ciridon.
Lugaidh salutiert vor Fuinriell.
Lugaidh nickt kurz und lächelt
Lhaingaladh schaut von hier oben zufrieden auf die errichteten Befestigungen: Das wird den Feind gewiss eine Weile aufhalten...
Lugaidh: 'Alae, maethyr.'
Lugaidh: 'Die Valar mögen Euren Einsatz hier belohnen...'
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Lugaidh: 'denn ich kann es leider noch nicht. Nichtsdestotrotz -'
Fuinriell: 'Dürfte ich noch einen Vorschlag machen?'
Lugaidh: 'bringe ich gute Nachrichten:'
Virindil lauscht aufmerksam.
Fuinriell verbeugt sich
Lugaidh: 'einige Hundert Bogenschützen und Schwertkämpfer aus Bruchtal werden uns in den Rücken stehen. Dies ist gewiss.'
Lhaingaladh lauscht Lugaidh's Kunde
Fuinriell: 'verzeiht, ich wollte euch nicht unterbrechen'
Virindil: 'Alae! Gut, sehr gut.'
Rhunalion nickt beipflichtend.
Lugaidh: 'Meister Elrond sprach außerdem über eine geheime Waffe des Bruinen...ich verstehe zwar nicht, was er meint, aber ich denke, er wird wissen, wie er sie handhabt.'
Silanwen: 'Geheime Waffe... *leise murmelnd*'
Lhaingaladh: 'Wenn unsere Befestigungen von fähigen Bogenschützen aus Imladris bemannt sind, wir der Feind hier viele Opfer erbringen müssen'
Ciridon nickt
Lugaidh: 'Deshalb lautet unsere Aufgabe, den Bruinen zu halten.'
Lugaidh ballt die Faust
Virindil: 'Gweston i han cerithon.'
Lugaidh: 'Um jedweden Preis!'
Ranathalion nickt ernst zu den Worten des Heerführers
Virindil: 'Ich schwöre, ich werde es tun.'
Fuinriell salutiert vor Lugaidh.
Silanwen: 'Das oder wir fallen.'
Lugaidh nickt
Lhaingaladh nickt bekräftigend
Lugaidh: 'Ihr wisst alle...sollte der Feind den genauen Standort Bruchtals finden, wird dieses fallen.'
Lugaidh: '*leise* Doch nun muss ich wieder zurück.'
Rhunalion nickt knapp.
Silanwen: 'Natürlich.'
Lhaingaladh macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Ranathalion: 'Tîrn, hier habe ich noch eine Skizze für euch'
Rhunalion macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Lugaidh: 'Hebio Estel! ~ behaltet die Hoffnung, Krieger der Thela Estel!'
Ranathalion: 'Sie zeigt die Stellung der Pfähle unter Wasser am Bruinen'
Ranathalion reicht dem Heerführer die Skizze
Silanwen: 'Nicht das unbedarfte Reisende Schaden nehmen.'
Lugaidh nimmt die Skizze entgegen
Ranathalion: 'Von dieser Seite aus sind die Stellen sichtbar markiert, von der westlichen (Feindes-)Seite aus nicht...'
Ranathalion: 'Eine Überraschung für den Feind'
Lugaidh begutachtet die Karte genau
Ranathalion schmunzelt fröhlich
Lugaidh: 'Das ist gut.'
Silanwen: 'Freuen wird er sich nicht. *lächelt*'
Ciridon: 'Das ist der Sinn. *schmunzelt*'
Lugaidh: '*grimmig* Aber unsere Klingen und Pfeile, die werden sich freuen und singen, wie noch nie!'

Bild

Ranathalion: 'Silanwen führt ihr die Maethyr zurück zum Lagerplatz und stellt Wachen auf. Ich muss noch meine Waffen aufnehmen und folge euch dann.'
Fuinriell nickt bekräftigend
Silanwen: 'Natürlich.'
Lugaidh: 'Mae. Atenio a no tiriel!'
Fuinriell wirft ihren Umhang über
Ranathalion: 'Tîrn, diheno. Lend vaer na Imladris. ~ Entschuldigt mich Heerführer und gute Reise nach Imladris.'
Ranathalion kniet vor Lugaidh nieder.
Lugaidh nickt knapp und schwingt sich wieder auf sein Pferd
Lugaidh: 'Noro lim, Nimarphen!'
Cylchrion blickt auf das Wasser
Ranathalion nimmt seine Waffen und den Waffenrock auf
Ciridon nimmt sein Gepäck auf
Fuinriell nimmt ihr Bündel auf
Rhunalion wappnet sich und nimmt sein Gepäck danach auf.
Ranathalion streift den Waffenrock über
Silanwen nimmt ihre Sachen auf, wirft sich den Umhang um.
Rhunalion wirft die Kapuze wieder über.
Fuinriell: 'verzeiht, aber ich habe noch einen Vorschlag, von dem ich denke, dass er helfen könnte'
Ranathalion schaut auf
Ranathalion: 'Mae? Welchen?'
Cylchrion nickt kurz zur Anhöhe
Cylchrion schweigt dann lieber
Fuinriell: 'nur für den Fall, dass die Barrikaden überrannt werden sollten wir oben am Hang große Steine und Felsen sammeln um sie gegebenenfalls den Hang in Richtung Feind rollen zu lassen'
Ranathalion nickt lächelnd
Ranathalion: 'Das wurde bereits bedacht, aber habt Dank. Es ist gut, dass alle ihren Teil beitragen'
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Fuinriell: 'habt Dank'
Ranathalion: 'neben den Steinen werden auch Heu und Sträucher ihren Beitrag leisten, die sich am Teerfeld entzünden werden und so für Chaos in den Reihen des Feindes sorgen'
Ranathalion nickt leicht
Fuinriell nickt leicht
Cylchrion blickt zu ihr
Fuinriell: 'das sollte ausreichen. hoffen wir, dass wir es nicht benötigen'
Ranathalion: 'Hoffen wir es.'
Fuinriell: 'und sie schon an den Barrikaden zurückwerfen'
Ranathalion lacht kurz auf.
Ranathalion: 'Wir werden sie jeden Zoll mit reichlich Blut bezahlen lassen'
Fuinriell: 'was ich dazu beitragen kann, werde ich beitragen'
Ranathalion nickt erneut
Ranathalion: 'Macht euch keine Gedanken. Wir werden sie zurückschlagen.'
Fuinriell: 'natürlich werden wir das. Imladris darf und wird nicht fallen'
Ranathalion: 'Aber nun lasst uns zum Lager zurückkehren. Es wird Zeit.'
Fuinriell salutiert vor Ranathalion.
Cylchrion schaut sich das Wasser an
Ranathalion: 'Hebo estel, mellon. Behalte Hoffnung.'
Fuinriell: 'ich überprüfe noch einmal die Pfähle unter Wasser und komme dann nach.'
...




_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Fr 14. Mai 2010, 11:48 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Die Schlacht an der Bruinenfurt

Bild

Erzähler: 'Trommeln ertönten tief und dröhnend, die Erde schien leicht zu vibrieren. Die Streitmacht hatte den Bruinen erreicht, und der Himmel verdüsterte sich. Die Thela Estel verstärkte die Elbenstreitkräfte aus Imladris an der Bruinenfurt und oberhalb auf den Hängen. Es war soweit…'

Bild

Ciridon: 'Fuinriell, Niphrifalas, Eruheran. Wenn ihr fertig mit den Vorbereitungen seid, bitte zu mir. Wir halten der Front den Rücken frei.'
Fuinriell: 'zu Befehl'
Niphrifalas: 'Gut.'
Fuinriell salutiert vor Ciridon.
Sarolis nickt sachte und sieht sie undurchsichtig an
Colgael winkt Eruheran zu.
Niphrifalas: 'Klingt... aufregend... *lächelt*'
Arandielle wundert sich über Cylchrion
Ithilglin beobachtet den Elb.
Eruheran kniet sich hin nimmt etwas Erde in die Hand und riecht an dieser. Er spricht einige Worte und lässt die Erde dann im Wind wehen
Ciridon: 'Nun, ich hoffe, die Aufregung spielt sich woanders ab.'
Arandielle: 'Bäume kann man auch effektiver fällen...'
Fuinriell: 'was auch immer uns erwartet, ich bin bereit *ruhig*'
Cylchrion: 'Wohl wahr...'
Ciridon: 'Wir ziehen den Hang hinauf und sorgen dafür, dass von Süden niemand in unseren Rücken kommt.'
Cylchrion: '...ich kann aber schlecht gegen Steine hauen'
Eruheran: 'So soll es kommen was auch kommen mag'
Cylchrion lacht laut auf.
Saelarwen winkt Ciridon heran.
Ciridon: 'Nun denn. Dann los.'
Colgael: 'Die Ausrüstung bitte, Eruheran.'
Ciridon winkt Lugaidh zum Abschied zu.
Colgael: 'Hab Dank'
Lugaidh: 'Viel Glück! Möge Elbereth Euch beistehen!'
Saelarwen: 'Sind eurer Kämpfer vorbereitet?'
Saelarwen: 'Oder mangelt es noch an etwas?'
Lugaidh: 'Krieger der Thela Estel! folgt mir nun an das Ufer des Bruinen. Der Feind ist gekommen!'
Eruheran: '*murmelt* Gerade noch war ich Zeichen und nun stehe ich hier an der Furt'
Saelarwen hält den Helm unter ihrem Arm und wartet auf eine Antwort von Ciridon
Fuinriell salutiert vor Lugaidh.
Ciridon: 'Dann los.'
Ciridon zeigt auf etwas.
Fuinriell nickt
Fuinriell: 'dann werden wir ihn aufhalten'
Ciridon: 'Nein, wir verraten unsere Position besser nicht.'
Fuinriell nimmt ihren Speer vom Rücken
Ciridon: 'Eilen wir uns und schauen, ob der Pfad nach Süden noch frei ist.'
Saelarwen: 'Letzte Befehle vom Heermeister Ciridon'
Ciridon: 'Ja?'

Bild

Fuinriell salutiert vor Ciridon.
Saelarwen: 'Behaltet das Westufer im Blick und kümmert euch um vereinzelte Feinde, die durchbrechen und den Hang erstürmen wollen'
Ciridon nickt nachdenklich
Saelarwen: 'Haltet diese Position um jeden Preis bis andere Befehle erfolgen'
Saelarwen: 'Si ath thûr! ~ Auf zum Sieg!'
Saelarwen eilt zu den anderen und kniet vor Lugaidh nieder.
Lugaidh nickt kurz
Colgael schreibt etwas auf seinen Stein.
Saelarwen: 'Tîrn, die Stellungen an den Hängen sind besetzt und die letzten Befehle wurden übergeben'

Bild

Lugaidh: 'Mae. Der Feind rückt näher. Wir müssen eilen.'
Colgael: 'Achtet auf die Fallen im Wasser.'
Colgael: 'Der Morgen dämmert ...'
Luzzia: 'es schaut so ruhig und friedlich aus'
Sarolis: 'Der morgen dämmert wenn die Orks die Fälle hinab schwimmen ansonsten wird es Abend.'
Colgael: 'Ja, Sarolis, allerdings.'
Lugaidh schaut in die Ferne.
Lugaidh: 'Seht. Der Feind ist da.'
Silanwen: 'Wehe wehe...'
Colgael: 'Hört ...'
Sarolis bespannt ihren Bogen nun ganz und prüft die Sehne
Silanwen zieht die Sehne prüfend durch, tauscht sie eilig aus.
Lugaidh: 'Es ist noch ruhig, doch ein Sturm braut sich zusammen.'
Silanwen seufzt leise auf, atmet ruhig.
Lugaidh: 'Bereiten wir uns vor'
Colgael: 'Habt Acht! Der Feind naht!'
Yantarai schaut gen Himmel
Lugaidh: 'Thela Estel!'
Colgael: 'Túrë, u-ahtar!'
Lugaidh: 'die Bogenschützen und Heiler bilden einen Tî Maeth!'
Saelarwen: 'Peng nín linnatha go vagol lín'
Sarolis fächert ihre Pfeile auf und fixiert dann das andere Ufer
Lugaidh: 'Die Schwertmeister zu mir!'
Silanwen greift in eine kleine Tasche, holt eine Phiole hervor.
Lugaidh: 'Mae. Gehen wir vor!'
Colgael: 'Gweston i han cerithon.'
Colgael posiert als Held.
Lugaidh überblickt die Reihen
Yantarai blickt kämpferisch
Silanwen steckt sich noch etwas Lembas in den Mund, lässt die Wirbel knacken.
Lugaidh stemmt den Speer in den Boden, blickt dann wieder gegen die Maschinen des Feindes
Lugaidh schaut in die Ferne.
Lugaidh: 'Nun gut.'
Colgael: 'Sollen sie kommen.'
Sarolis nickt langsam
Lugaidh: 'Aiya, Anar! Aiya, Ithil! Aiya, Giliath-en-Elbereth! ~ Heil Dir, Sonne, heil Dir, Mond und heil Dir, Sterne Elbereths! Maethyr i Thela Estel! Lasto beth nín! ~ Krieger der Speerspitze der Hoffnung! Hört mich an!'
Silanwen: 'Wir stehen bereit.'
Lugaidh: 'Heute sehe ich viele Kämpfer versammelt, bereit, einer Dunkelheit entgegenzutreten, die Tag für Tag dasjenige zu zerstören versucht, dass wir lieben. Die Truppen des Feindes sind am Bruinen aufmarschiert, und wir bieten ihnen die Stirn!'
Lugaidh: 'Noch einmal erinnere ich euch: Kein Eid und keine Pflicht bindet euch, hier mit mir zu stehen. So es euer Wunsch ist, kehrt um und geht. Doch beim Lichte Eärendils beschwöre ich euch, haltet der Furcht stand, haltet dem Zweifel stand, haltet der Finsternis stand!'
Colgael: 'Gweston i han cerithon.'
Colgael: 'Das gelobe ich, zu tun.'
Lugaidh: 'Heute tanzen wir eine Gratwanderung des Todes. Wir werden den Bruinen mit dem Blut unserer Feinde und unserem eigenen Blut rot färben; denn jeder einzelne Tropfen wird für das Bildnis und die Zuflucht Imladris vergossen, dem Zentrum der Weisheit,'
Arandielle stimmt zu.
Yantarai jubelt Lugaidh zu.
Lugaidh: 'der Schönheit und der Musik der Eldar, das sich offenbart für alle Freien Völker Mittelerdes! Lasst uns dieses Abbild der ewigen Schöpferkraft unseres Volkes mit unserem Leben verteidigen,'
Lugaidh: 'denn nicht versprechen kann ich euch, siegreich aus diesem Kampf hervorzugehen.'
Lugaidh: 'Doch sollten wir fallen, dann möge es ein Sturz sein, bei dem der Taníquetil in den gesegneten Landen, weit entfernt von hier, erzittert, und das Meer Belegaer mit Urgewalt an die Klippen des Westens brandet,'
Lugaidh: 'mögen die Zweitgeborenen sich stets erinnern, wofür wir kämpften und starben!'
Colgael jubelt Lugaidh zu.
Lugaidh: 'Heute wird ein Ozean der Gegner an unseren Linien zerbrechen, ihr seid alle Felsen der Macht und des Lichtes, und beim Andenken all dessen, was ihr liebt und was ihr je geliebt habt, beschwöre ich euch:'
Lugaidh: 'haltet stand, Eldar der Thela Estel! Einst verteidigten wir die Herrin Celebrían unserer eidlichen Bindung wegen, heute streiten wir aus der Freiheit eines glühenden Herzens für das Elbentum.'
Lugaidh: 'Horcht! Hört ihr den gewaltigen Klang unserer Zeit? Sie steht in Flammen, und in Zerstörung und Neuanfang gleichsam brennt sie, sie brennt und ruft uns zu den Waffen! Tulkas’ Stärke unter uns!'
Arandielle jubelt.
Lugaidh streckt seine Waffe in die Höhe

Bild

Lugaidh: 'Erio, Maethyr! ~ Erhebt euch, ihr Krieger, für Imladris, für die Herrin! A Celebrían himethuil, a Elbereth gilthoniel!'
Saelarwen: 'Gurth enin goth! ~ Tod den Feinden!'
Colgael: 'Tulkas Stärke!'
Saelarwen greift ihren Stab fester
Silanwen: 'Tangado i chui ~ Macht die Bögen bereit!'
Colgael posiert als Held.
Sarolis lässt ihren Blick ruhig auf Lugaidh ruhen
Arandielle zieht ihre Waffen
Saelarwen: 'Hy telir, Tîrn! ~ Sie kommen!'
Lugaidh: '…die Speerspitze der Hoffnung folgt euch in Sieg oder Tod, mein Herr, zu jedwedem Ende.'
Sarolis hat ihren Bogen eben schon bespannt.
Saelarwen zeigt auf die Orks

Bild

Elrohir: ''Kommt, lasst sie uns in der Mitte der Furt treffen und herausfordern sich zu zeigen!''
Elladan: ''Diese Furt wird zu Eurem Grab werden!''
Luzzia hält die Schwertgriffe fest in der Faust
Elrohir: ''Wir werden es nicht zulassen, dass ihr dieses Wasser überquert. Bruchtal wird euresgleichen niemals in die Hände fallen.''
Saelarwen: 'Tangado i chui! ~ Hebt die Bögen!'
Elladan: ''Da kommen sie!''
Elrohir: ''Der erste Angriff steht bevor! Macht Euch bereit!''
Der erste Angriff beginnt. Bereitet Euch vor!
Saelarwen: 'Leithio i philinn! ~ Pfeile!'
Silanwen: 'Leitho i philinn ~ Die Pfeile los!'
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Durch diesen Regen können wir nicht schießen!'
Weiser: ''Lasst uns kämpfen!''
Degileth: ''Wir werden den Streitkräften des Bösen nicht unterliegen!''
Saelarwen: 'Peng nín linnatha go vagol lín'
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Elladan: ''Die Bruinenfurt und Bruchtal werden frei bleiben!''

Bild

Elladan: 'Mögen meine Pfeile ihre Ziele treffen.'
Kräuterkundiger: ''Bewahrt Stärke, denn dieser Kampf ist noch nicht vorbei!''
Elladan: ''Die Bruinenfurt und Bruchtal werden frei bleiben!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Elladan: ''Rüstet Euch!''
Elrohir: ''Die Furt wird niemals fallen!''
Silanwen: 'Formation!'

Erzähler: Die ersten Wellen des feindlichen Angriffs brandeten gegen die Stellungen an der Furt. Dem Feind wurden starke Verluste zugefügt, doch es kümmerte ihn nicht aufgrund der Stärke seines Heeres. Die Kundschafter auf den Hügeln oberhalb der Furt konnten durch die Rauchschwaden hindurch erkennen, wie eine kleinere Gruppe Orks sich hinter den Angriffslinien nach Süden wendete und eiligen Schrittes davoneilten. Die Kundschafter mussten annehmen, dass dieser Trupp der Thela Estel in die Flanke fallen wollte und meldeten die Beobachtung unverzüglich an den Heerführer, welcher sofort einen Trupp der Thela Estel entlang der Hänge nach Süden befahl. Ihr Auftrag war es einen Einbruch in die Flanke zu verhindern und den Übergang im Süden vorerst zu sichern.

Weiser: ''Zu den Waffen!''
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Elrohir: ''Da kommen sie auch schon!''
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Saelarwen deutet auf die Orks...
Elrohir: ''Bleibt an ihnen dran!''
Elrohir: ''Unsere Reihen werden halten!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Saelarwen: 'Sie scheinen das Wetter zu befehligen! Tötet diese Orks!'
Nestor: ''Zu den Waffen!''
Calriel: ''Lasst uns kämpfen!''
Aredhal: ''Wieder einer weniger!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Todesbringer: ''Erhebt Euch und kämpft weiter!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Degileth: ''Der Feind wird schwächer.''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Schmerz-Fanatiker: ''Küsst den Schmerz!''
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Saelarwen: 'Seht ! Es regnet nun weniger und die Bogenschützen haben bessere Sicht!'
Nestor: ''Der Feind wird schwächer.''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Elrohir: ''Die Furt wird niemals fallen!''
Elladan: ''Bruchtal soll auf ewig frei sein!''

Erzähler: Währenddessen im Süden ~ Der Trupp hatte sich zügig entlang der Bruinenhänge nach Süden begeben und wartete nun im Dickicht verborgen auf die Ankunft des Feindes.

Bild

Stille herrschte vor Ort, leise drang der Kampfeslärm von der Furt nach Süden. Nichts rührte sich vor den in Stellung gegangenen Kämpfern der Thela Estel. War dort ein Rascheln zu hören? Die Kämpfer beobachteten aufmerksam das östliche Ufer...nichts rührte sich bis...bis auf einmal das Geweih eines Hirsches durch die Büsche am Ufer erschien. Genüsslich kaute der Hirsch an den Blättern. Für einen Moment unterbrach sich das Tier, hob den Kopf, schien den Geruch in der Luft aufzunehmen und... kaute weiter. Die Elben blieben weiterhin angespannt in ihren Stellungen und beobachteten weiter für eine Weile das Westufer...


Elrohir: ''Der zweite Angriff! Zu den Waffen!''
Der zweite Angriff beginnt. Die Schlacht wird fortgesetzt!
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Saelarwen: 'Feinde in der linken Flanke!'
Elladan: ''Zeigt kein Pardon!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Elrohir: ''Meine Klingen sind Euer Ende!''
Kräuterkundiger: ''Wieder einer weniger!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Durch diesen Regen können wir nicht schießen!'
Weiser: ''Wir müssen uns ihrer rasch entledigen, sonst ist es um mich geschehen!''
Saelarwen deutet auf die neuen Orkzauberer
Aredhal: ''Wieder einer weniger!''
Calriel: ''Der Feind wird schwächer.''
Degileth: ''Wieder einer weniger!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'

Bild

Aredhal: ''Der Feind wird schwächer.''
Kräuterkundiger: ''Wieder einer weniger!''
Aredhal: ''Zu den Waffen!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Elrohir: ''Die Furt wird niemals fallen!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Weiser: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Aredhal: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Kräuterkundiger: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Nestor: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Degileth: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Aredhal: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Nestor: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Kräuterkundiger: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Weiser: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Calriel: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Kräuterkundiger: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Elladan: ''Die Bruinenfurt und Bruchtal werden frei bleiben!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Weiser: ''Im Kampf zeigt sich Euer Mut!''
Elladan: ''Ich komme erst richtig in die Gänge.''
Calriel: ''Der Feind wird schwächer.''
Kräuterkundiger: ''Wieder einer weniger!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'

Bild

Calriel: ''Feinde voraus!''
Degileth: ''Wieder einer weniger!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Saelarwen: 'Haltet stand! Seidio i vellas gîn!'
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Durch diesen Regen können wir nicht schießen!'
Kräuterkundiger: ''Wir werden den Streitkräften des Bösen nicht unterliegen!''
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Elladan: ''Zeigt kein Pardon!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Nestor: ''Der Feind wird schwächer.''
Nestor: ''Wir kämpfen für die Freien Völker!''
Calriel: ''Der Feind wird schwächer.''
Elladan: ''Mögen meine Pfeile sich tief in ihre Ziele bohren.''
Colgael: 'Gut gekämpft!'
Saelarwen: 'Sammeln!'

Erzähler: In einer kurzen Kampfespause traf beim Heermeister ein weiterer Kundschafter ein, der das Tal der Riesen beobachtet hatte. Aufgeregt überbrachte er die Meldung, dass ein Verband Waldtrolle sich im Tal der Riesen gesammelt hatte und womöglich schon bald den Elben an der Bruinenfurt in den Rücken fallen würde. Der Heermeister überlegte einen Moment, denn er wusste nicht wie die Lage der Kämpfer im Süden war. Doch auch so war die Lage ernst und er durfte nicht lange zögern. "Kundschafter, eilt nach Süden und nehmt Verbindung auf mit den Kämpfern der Thela Estel, die dort die Furt sichern! Sollte es die Lage dort erlauben, so lasst sie den Gegenstoß gegen diese Trolle führen. Eilt euch und ihr überwacht an ihrer Stelle die Furt im Süden!" so befahl es der Heerführer und der Kundschafter eilte so schnell er konnte gen Süden.

Elladan: ''Der dritte Angriff! Verteidigt die Furt!''
Níngrat: ''Dritter Angriff. Bringt mich zum Tor von Bruchtal!''
Elrohir: ''Der dritte Angriff! Wir werden sie vernichten!''
Der dritte Angriff beginnt. Dem Feind dürstet es immer noch nach Kampf.
Saelarwen deutet auf die Orks! Sie versuchen den Regen stärker werden zu lassen
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Nestor: ''Der Feind wird schwächer.''
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Elladan: ''Zeigt kein Pardon!''
Kräuterkundiger: ''Feinde voraus!''
Degileth: ''Feinde voraus!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Calriel: ''Der Feind wird schwächer.''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Elrohir: ''Fühlt den Biss meines kalten Stahls.''
Weiser: ''Der Feind wird schwächer.''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Nestor: ''Feinde voraus!''
Weiser: ''Feinde voraus!''
Calriel: ''Der Feind wird schwächer.''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Degileth: ''Der Feind wird schwächer.''
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Nestor: ''Hinein ins Kampfgetümmel!''
Calriel: ''Feinde voraus!''
Degileth: ''Lasst uns kämpfen!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Elrohir: ''Bleibt an ihnen dran!''

Bild

Elladan: ''Die Bruinenfurt und Bruchtal werden frei bleiben!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Calriel: ''Feinde voraus!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Durch diesen Regen können wir nicht schießen!'
Kräuterkundiger: ''Zu den Waffen!''
Kräuterkundiger: ''Feinde voraus!''
Elrohir: ''Unsere Reihen werden halten!''
Degileth: ''Wir kämpfen für die Freien Völker!''
Degileth: ''Wir werden den Streitkräften des Bösen nicht unterliegen!''
Elrohir: ''Meine Klingen sind Euer Ende!''
Sarolis spannt ihren Bogen nach
Elladan: ''Sollte dieser Ort ihr Ende oder das Unsere bedeuten, lasst es ihres sein!''

Erzähler: Erneut im Süden ~ Alsbald erreichte der Kundschafter die Kämpfer an der Furt und überbrachte den Befehl. Die Lage an der kleinen Furt im Süden hatte sich nicht wesentlich verändert in der Zwischenzeit. Die Kämpfer sicherten weiterhin die Furt, doch der Feind griff nicht an. Gerade hatte der Kundschafter den Befehl übermittelt als eine kleine Gruppe Orks eilig weiter nach Süden zog, dort durch eine seichte Stelle watete und dem Weg nach Eregion folgte. Sie schienen es sehr eilig zu haben und schauten sich nicht um. Die Elben warteten noch einige Minuten, doch alles war wieder ruhig und keine Anzeichen von Feinden war am westlichen Ufer zu erkennen. Der Kundschafter verblieb daher an ihrer Stelle vor Ort und sie folgten dem Befehl des Heerführers und eilten zum Tal der Riesen, um den Gegenstoß gegen die Trolle zu führen...

Níngrat: ''Vierter Angriff. Kehrt siegreich oder gar nicht zurück!''
Elrohir: ''Der vierte Angriff! Das muss der letzte sein!''
Der vierte Angriff beginnt. Die Zahl der Angreifer nimmt ab.
Falangar zeigt auf Ork-Saboteur.
Elladan: ''Zu den Waffen! Der Kampf beginnt!''
Elladan: ''Ich komme erst richtig in die Gänge.''
Nestor: ''Der Feind wird schwächer.''
Elladan: ''Rüstet Euch!''
Degileth: ''Zu den Waffen!''
Aredhal: ''Hinein ins Kampfgetümmel!''
Sarolis weicht wieder zurück an Silawens Seite - den Blick zu Lugaidh gerichtet
Kräuterkundiger: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Kräuterkundiger: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Elrohir: ''Bleibt an ihnen dran!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'

Bild

Aredhal: ''Der Feind wird schwächer.''
Kräuterkundiger: ''Der Feind wird schwächer.''
Elrohir: ''Da kommen sie auch schon!''
Kräuterkundiger: ''Lasst uns kämpfen!''
Saelarwen deutet auf den Ork: "Dago hon ~ Tötet ihn!"
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Nestor: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Calriel: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Aredhal: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Kräuterkundiger: ''Unsere Truppen schwinden dahin!''
Elrohir: ''Meine Klingen sind Euer Ende!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Zanúrz: ''Bruchtal, Lórien und alles Elbische wird brennen!''
Elrohir: ''Meine Klinge schneidet tiefe Wunden!''
Kräuterkundiger: ''Feinde voraus!''
Degileth: ''Wir kämpfen für die Freien Völker!''
Aredhal: ''Zu den Waffen!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Nestor: ''Bewahrt Stärke, denn dieser Kampf ist noch nicht vorbei!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Durch diesen Regen können wir nicht schießen!'

Erzähler: Zur gleichen Zeit ~ Die Kämpfer hatten das Tal der Riesen erreicht und rückten vor. Vereinzelt stellten sich ihnen Feinde entgegen bis sie schließlich die äußeren Linien der Waldtrolle erspäht hatten und zum Angriff übergingen.

Elladan: ''Auf in den Kampf!''
Elrohir: 'Meine Klinge wird Euren Tod besiegeln.'
Elrohir: ''Bleibt an ihnen dran!''
Elladan: ''Auf Euch wartet nur der Tod!''
Elrohir: ''Unsere Reihen werden halten!''
Hinter Euch rufen die Bogenschützen: 'Salve im Anflug!'
Aredhal: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Degileth: ''Wir könnten Verstärkung gebrauchen!''
Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Elrohir: ''Jetzt bringen wir es zu Ende!''
Níngrat: ''Ich werde das selbst übernehmen! Der Bruinen wird mir gehören! Bruchtal wird brennen!''
Elladan: ''Nun werden wir es zu Ende bringen, Mann gegen Mann.''
Das Wasser steigt und der Bruinen tost!
Elladan: ''Zu den Waffen! Der Kampf beginnt!''
Níngrat: 'Es ist fast etwas unfair, dass Ihr nicht mehr Verstärkung habt!'
Elladan: ''Auf Euch wartet nur der Tod!''
Níngrat: 'Ich werde im Blut der Söhne von Elrond baden!'
Níngrat: 'Troll! Vernichte diese Made!'

Bild

Níngrat: 'Der Bruinen wird brennen!'
Níngrat: 'Der Bruinen wird brennen!'
Níngrat: 'Ich werde Euch zerquetschen!'
Das Wasser steigt und der Bruinen tost!
Níngrat: 'Heute Abend gibt es Elbenfleisch!'
Níngrat: 'Ich werde Euch zerquetschen!'
Níngrat: 'Troll! Vernichte diese Made!'
Saelarwen: 'Konzentriert das Feuer auf einen der Trolle!'
Níngrat: 'Heute Abend gibt es Elbenfleisch!'
Das Wasser steigt und der Bruinen tost!
Níngrat: 'Ich werde Euch zerquetschen!'
Níngrat: 'Ich werde Euren Schädel blankputzen!'
Níngrat: 'Troll! Vernichte diese Made!'
Aredhal: ''Wir werden den Streitkräften des Bösen nicht unterliegen!''
Níngrat: 'Der Bruinen wird brennen!'
Níngrat: 'Der Bruinen wird brennen!'
Níngrat: 'Ich werde Euren Schädel blankputzen!'
Das Wasser steigt und der Bruinen tost!
Níngrat: 'Ist das das Beste, was Ihr zu bieten habt?'
Níngrat: 'Ich werde Euch zerquetschen!'
Elladan: ''Es sind zu viele!''
Níngrat: 'Ich werde im Blut der Söhne von Elrond baden!'
Níngrat: 'Troll! Vernichte diese Made!'
Saelarwen: 'Fällt sie!'
Níngrat: 'Ich werde nicht den Mut verlieren!'
Das Wasser steigt und der Bruinen tost!

Bild

Níngrat: 'Heute Abend gibt es Elbenfleisch!'
Níngrat: 'Ich werde im Blut der Söhne von Elrond baden!'
Níngrat: 'Bruchtal wird brennen!'
Silanwen: 'Ins Wasser mit ihm!'
Das Wasser steigt und der Bruinen tost!

Bild

Elladan: ''Sieg für Bruchtal!''
Elladan: ''Bruchtal wird sich noch lange an die erinnern, die ihm zum Zeitpunkt der größten Not zur Hilfe eilten. Eure Taten werden nicht so bald in Vergessenheit geraten.''
Elrohir: ''Heute haben wir einen großen Sieg errungen ... Ein Sieg, der ohne Eure Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Bruchtal dankt Euch.''

Erzähler: Es dauerte nicht lange und der Kampf im Tal der Riesen war vorüber, die Trolle vernichtet und auch an der Bruinenfurt zog sich der Feind brüllend zurück. Die herben Verluste hatten ihn verunsichert und er gab entkräftet auf.
Dennoch war seine Stärke noch groß genug, so dass die Elben ihnen nicht nachsetzten und sie ziehen ließen. Nur einige Kundschaften verfolgten sie in sicherem Abstand, die Elben an der Furt kümmerten sich in der Zwischenzeit um ihre Verluste.


Colgael: 'Ha!'
Colgael: 'Der Sieg ist unser!'
Colgael: 'Túrë, u-ahtar!'
Saelarwen: 'Seht! Sie ziehen sich zurück!'
Yantarai jubelt.
Silanwen keucht und sinkt auf die Knie.
Colgael: 'Was eine Schlacht.'
Silanwen: 'Wir sind siegreich...'
Cylchrion kreuzt die Hände
Luzzia: 'aber wir waren Siegreich'
Saelarwen wirft einige Ölbeutel gegen die Türme, um das Feuer anzuheizen

Bild

Saelarwen: 'Schafft Öl und Feuer heran, verbrennt die zurückgelassenen Orkstellungen!'
Arandielle: 'Aber wir haben obsiegt!!!’
Arandielle jubelt.
Silanwen: 'Leitho i philinn! Auf die Türme!'
Silanwen schießt mehrere Brandpfeile in die Reihe der Belagerungstürme.
Lugaidh: 'Daro!'
Lugaidh: 'haltet ein. Der Feind ist ohne Anführer und geschwächt.'
Colgael posiert als Held.
Sarolis sieht zu Lugaidh
Lugaidh stützt sich schwer auf seinem Speer
Colgael: 'Was ein Kampf ... habt ihr die weissen Rösser bemerkt?'
Arandielle: 'ja'
Silanwen kniet ab, nimmt den Helm ab.
Colgael nimmt den Helm ebenfalls ab.
Lugaidh kniet vor den Kriegern nieder
Colgael kniet vor Lugaidh nieder.
Arandielle nimmt ebenso den Helm ab
Yantarai kniet vor Lugaidh nieder.
Lugaidh: 'Freunde, es war mir eine unbeschreibliche Ehre, an Eurer Seite die Waffe zu erheben.'
Silanwen: 'Herr Elrond sandte uns Hilfe. Das war wohl... die Geheimwaffe, von der er sprach.'
Colgael: 'Nur selten war ein Sieg süßer.'
Sarolis bleibt angestrengt starr stehen
Colgael posiert vor Lugaidh als Held.
Ithilglin nimmt den Helm ab und wischt sich den Schweiß von der Stirn.
Colgael salutiert vor Lugaidh.
Arandielle: 'Eine anstrengende und blutige Schlacht, doch haben wir Imladris erfolgreich verteidigt - allein das zählt'
Yantarai nimmt ihren Helm ab
Lugaidh: '*erschöpft, doch ruhig* Der Feind hat sich zurückgezogen und wird sich nicht mehr so schnell erholen. Ein jeder einzelner von Euch hat Imladris heute vor dem möglichen Untergang bewahrt!'
Colgael: 'Wir sollten Herrn Elrond eine Post schicken.'
Luzzia nimmt sichtlich erleichtert dass der Kampf vorbei ist, Ihren Helm ab
Colgael: 'Doch wie mag es den anderen ergangen sein?'
Lugaidh: 'Ist jemand verletzt?'
Silanwen s Blick gleitet lächelnd über "ihre" Bogenschützen, wirkt vollauf zufrieden.
Yantarai verneint
Saelarwen zieht ihren Helm ebenfalls ab
Arandielle hat ein paar Schnittwunden, aber nichts Ernsthaftes
Sarolis starrt Lugaidh an
Silanwen: 'Nichts besonderes. Ein paar Kratzer...'
Saelarwen: 'Sollen wir dem flüchtenden Feind nachsetzen, Tîrn?'
Colgael: 'Seht, unsere Palisaden haben gelitten, aber stand gehalten.'
Lugaidh: 'Nein, Silanwen.'
Lugaidh: 'Die Kunde über die Abwehr am Bruinen soll dem Feind zu Ohr kommen.'
Colgael schaut sich Silanwens Schnittwunden an.
Lugaidh: 'Spätestens jetzt wird er die Thela Estel niemals wieder vergessen *lacht grimmig*'
Colgael: 'Sieg, nicht Rache.'
Arandielle jubelt.
Colgael nickt.
Silanwen: 'Es geht Colgael. Nichts was unsere Heiler nicht zu versorgen mögen.'
Colgael nimmt ein paar Leinenstreifen aus seinem Beutel.
Silanwen: 'Doch... wo sind die anderen?'
Sarolis stiert vor sich hin
Colgael: 'Dann lasst es mich notdürftig verbinden.'
Lugaidh: 'Wir brachen einst von Falathlorn auf, und unterwegs nach Osten stritten wir gegen den Feind, wo wir ihn fanden. Hier endet fürs Erste unser Feldzug, an den Ufern des Bruinen'
Silanwen seufzt, nickt dann doch und deutet auf ihre Schulter.
Colgael legt Arandielle einen Verband an, sorgsam mit geschickten Bewegungen.
Colgael legt Silanwen einen Verband an, sorgsam mit geschickten Bewegungen.
Arandielle blickt gen Osten
Silanwen lächelt dem Elben zu.
Colgael: 'Sonst war ich es doch, der verbunden werden musste.'
Colgael schmunzelt
Lugaidh: 'Ihr seid nun alle auf das Herzlichste eingeladen, in die Halle des Feuers im heimeligen Haus die Wunden zu versorgen, auszuruhen und sich zu stärken bei angenehmer Gesellschaft'
Yantarai lächelt Silanwen aufmunternd zu
Silanwen lässt ein leises Lachen hören, nickt.
Colgael jubelt.

Erzähler: Doch die Schlacht war nicht spurlos an allen vorrübergegangen. Um die Verwundeten und Gefallenen mußte sich gekümmert werden. Eiligst wurden alles für die Rückkehr nach Imladris vorbereitet.

Sarolis sinkt dann zusammen - ihr Helm den sie in der Hand hielt rollt hinab in den Bruinen
Colgael: 'Sarolis?'
Colgael kniet vor Sarolis nieder.
Silanwen: 'Sarolis!'
Yantarai schaut erschrocken
Cylchrion lacht
Lugaidh kniet bestürzt nieder
Colgael: 'Schnell, gebt ihr von dem Trank.'
Lugaidh: 'Was ist geschehen?'
Arandielle blickt bestürzt
Silanwen kniet sich neben die gestürzte, prüft sie mit Blicken.
Colgael fühlt die Knochen von Sarolis und schaut prüfend auf die Rüstung.
Sarolis hat wohl zu viel abbekommen - sie scheint nicht mehr zu retten zu sein.
Colgael: 'Sarolis, höre meine Stimme.'
Silanwen: 'Noch ist nicht die Zeit zu feiern. Wir müssen sie nach Bruchtal bringen. So schnell als möglich.'
Arandielle kullert eine Träne über die Wange
Ciridon grüßt jedermann.
Lugaidh: 'Wir reiten nach Bruchtal. Eilt Euch.'
Colgael: 'Halte aus, wir bringen dich zu Herrn Elrond.'
Fuinriell salutiert respektvoll
Ciridon: 'Ihr habt es geschafft!'
Colgael ruft sein Pferd.
Silanwen: 'Hebt sie auf und auf ein Pferd.'
Colgael: 'Helft mir, Sarolis auf mein Pferd zu heben.'
Lugaidh: 'Silanwen, Colgael, ihr deckt die Flanken.'
Niphrifalas: 'Herr Ciridon?'
Silanwen: 'Natürlich.'
Colgael: 'Gleich, Tîrn.'
Ciridon: 'Ja, Niphrifalas ?'
Niphrifalas: 'Wollt ihr unsere Verluste und Ereignisse berichten?'
Colgael fasst Sarolis vorsichtig an, wartet darauf dass noch jemand hilft.
Arandielle beugt sich herab und greift unter ihren linken Arm
Silanwen rennt noch zum Bruinen und holt Sarolis Helm, gürtet ihn an ihren Gürtel.
Lugaidh: 'Beeilt Euch! Wir haben einen Verwundeten!'
Colgael: 'Noch zwei, rasch!'
Niphrifalas: 'Sarolis!'
Falangar bietet sich an zu helfen
Colgael hebt Sarolis mit den anderen hoch auf das Pferd.
Ciridon kniet vor Lugaidh nieder.
Silanwen: 'Aufs Pferd und sofort nach Bruchtal.'
Sarolis wird dann hochgehoben auf das Pferd
Colgael spricht zu seinem Pferd.
Luzzia ruft Ihr Pferd
Colgael: 'Mae, nehmt sie und reitet voran.'
Lugaidh: 'Nan rochyr! auf die Pferde!'
Arandielle ruft ihr treues Ross
Lugaidh: '*leise* Noro lim.'
Silanwen: 'Ich bleibe ganz hinten. Noro lim!'
Colgael: 'Lauf, Nimrandir, lauf!'
Sarolis baumelt leblos auf dem Rücken von Malve
Silanwen blickt immer wieder mehr als besorgt zu Sarolis.

Bild


Bild

Bild

Silanwen rutscht aus dem Sattel.
Saelarwen sitzt geschwind ab und eilt zu Sarolis
Lugaidh hilft Sarolis aus dem Sattel
Silanwen: 'Nehmt sie.'
Sarolis wird dann wohl irgendwie von ihrem Pferd gezogen
Colgael: 'Ich werde Herrn Elrond rufen!'
Saelarwen: 'Wir müssen sie schnell in die Hallen bringen'
Lugaidh: 'kommt'
Lugaidh: 'Ah, da seid Ihr ja.'
Rosiel blickt erleichtert als sie die Ankommenden bemerkt

Bild

Lugaidh: 'schnell bringt sie zum großen Feuer.'
Silanwen: 'Rosiel! Schnell! Sarolis ist...'
Rosiel eilt schnellen Schrittes zu Sarolis
Ciridon nimmt seinen Helm ab
Rosiel: '*blickt Saelarwen an* was ist ihr passiert?'
Silanwen: 'Sie fiel einfach hin nach dem Kampf.'
Sarolis wird wohl abgelegt - zeigt keine Regungen
Lugaidh legt seinen Mantel am Boden
Saelarwen: 'Ich habe es nicht gesehen, doch scheint Sarolis arg in Not. Wenn ich dir irgendetwas bringen kann, dann sag es mir'
Fuinriell: '*leise* wenn sie versorgt ist, zeig ihr deine Hand Niphrifalas'
Saelarwen: 'Wasser, Verbände, was auch immer'
Colgael: 'Wie steht es um sie?'
Rosiel kniet sich neben die Liegende
Silanwen: 'Sie rührt sich nicht.'
Ciridon: 'Wie geht es Eurer Hand, ziel ?'
Lugaidh blickt mit großer Sorge auf die Elbin
Colgael: 'Herr Elrond ist informiert.'
Ciridon: 'Wie geht es Eurer Hand, Niphrifalas ?'

Bild

Rosiel: 'Heißes Wasser bringt mir bitte, Saelarwen.'
Saelarwen nickt und eilt davon
Niphrifalas: 'Es... es ist nicht so wichtig... Sarolis geht vor'
Rosiel: 'Und benachrichtig die Heiler Bruchtals!'
Silanwen: 'Niphrifalas! Kommt bitte zu ihr. Ihr steht ihr wohl am nächsten.'
Ithilglin sieht die Elbin besorgt an.
Lugaidh: 'Nein, Rosiel.'
Silanwen: 'Colgael hat sie bereits benachrichtig, Rosiel.'
Rosiel: 'Wer sah ihre Verwundung?'
Lugaidh: 'Aber sie ist wohl gegen Ende des Kampfes getroffen worden'
Niphrifalas nimmt ihren Helm ab
Saelarwen stellt den Topf mit Wasser in die Glut
Silanwen: 'Es war zu viel... um uns herum brandeten die Orks.'
Colgael: 'Ich sah sie nach der Schlacht, ihr schwindelte wohl, sie war sehr still. Dann fiel sie zu Boden.'
Silanwen: 'Genaues gesehen hat wohl niemand.'
Ihr kniet nieder.
Niphrifalas: 'Caun Silanwen?'
Rosiel kniet nieder.
Cylchrion kann sich das Gejammer nichtmehr anhören
Fuinriell nimmt ihren Helm ab
Colgael kniet vor Sarolis nieder.
Niphrifalas: 'Wir selbst hatten Verluste Herr Eruheran ist verschleppt worden.... ich verwundet...'
Saelarwen prüft das Wasser
Colgael: 'Eca cenyallo!'
Saelarwen: 'Es ist soweit Rosiel, heiß genug'
Silanwen: 'Ihr steht ihr am nächsten, Niphrifalas. Vielleicht hilft eure Berührung.'
Rosiel streift mit den Fingern die Wunde Sarolis'
Niphrifalas legt ihre Waffen an die Seite
Rosiel blickt auf
Niphrifalas setzt sich hin.
Niphrifalas: 'Sarolis... *leise*'
Lugaidh legt seine Waffen ab
Ciridon: 'Niphrifalas , schont Euch. Auch Ihr seid verwundet.'
Rosiel: 'Die Wunde ist nicht rein...'
Rosiel setzt sich hin.
Niphrifalas nimmt vorsichtig ihre Hand in die ihre
Rosiel: 'Wir brauchen Heiler und Athelas! Möglichst schnell'
Colgael: 'Mae.'
Lugaidh setzt sich hin.
Fuinriell: 'Athelas habe ich dabei'
Yantarai legt ihre Waffen beiseite
Niphrifalas Verband ist Blut durchtränkt
Lugaidh: 'Sarolis! Lasto beth nín! Sarolis, hört Ihr mich?'

Bild

Fuinriell reicht Rosiel ein paar Blätter
Niphrifalas: 'Sarolis...'
Rosiel wirkt einige Blätter Athelas in den Kessel
Colgael: 'Rosiel? Hier, es ist noch frisch sagten sie.'
Sarolis zeigt keine Reaktionen
Arandielle spricht leise ein Gebet
Colgael reicht Rosiel ein paar Kräuter.
Rosiel blickt ihn kopfschüttelnd an
Silanwen hält etwas Abstand, starrt zu Sarolis.
Colgael: 'Was ..?'
Lugaidh 's Blick wird immer ernster
Rosiel: 'Wir brauchen Verbandsstoff'
Colgael schaut zu Sarolis.
Yantarai schaut betroffen zu Sarolis
Colgael holt Streifen Leinen aus seinem Beutel und reicht sie Rosiel.
Rosiel flüstert leise mit schwerem Blick Worte vor sich
Colgael: 'Viel habe ich nicht mehr, braucht es mehr?'
Silanwen: 'Ich hole noch mehr.'
Lugaidh nimmt Sarolis' Hand, schließt die Augen und befühlt den Puls
Rosiel tränkt die Tücher mit dem Sud und legt sie auf die Wunde der Elbin
Sarolis hat keinen puls mehr
Rosiel: 'Ihr solltet mit Cylchrion sprechen, mein Freund *gen Lugaidh* mir scheint er benötigt einige ernste Worte'
Niphrifalas nimmt Sarolis Hand fester und rückt sie und spricht:
Lugaidh wird plötzlich sehr bleich, er steht auf
Niphrifalas: 'Lacho calad! Drego morn! ~ Flamme auf, Licht! Weiche, Finsternis!'
Rosiel streicht der Kranken einige Haare aus der Stirn und erhebt sich
Colgael bereitet heißes Wasser in einem Kessel vor.
Fuinriell: '*leise* kann ich irgendetwas tun?'
Lugaidh verneigt sich tief
Rosiel: '*leise* Es ist zu spät, meine Liebe'
Arandielle legt ihre Waffen ab
Silanwen legt den sauberen Verband neben Sarolis.
Rosiel: 'Ich kann nichts mehr für sie tun'
Niphrifalas: 'Sarolis.... bitte... *ihre Stimme wirkt leise und bittend*'
Colgael stellt den Topf auf den Boden, die Augen betrübt.
Silanwen: 'Was?'
Rosiel erbleicht und senkt den Blick
Niphrifalas hat Tränen in den Augen
Fuinriell sieht zu Boden
Arandielle wischt sich eine Träne aus dem linken Auge
Ithilglin blickt betrübt zu Boden.
Silanwen: 'Aber...'
Colgael seufzt.
Luzzia wischt sich eine Träne von der Wange
Silanwen seufzt leise.
Yantarai kniet nieder.
Rosiel schüttelt stumm den Kopf ob Silanwens Worten
Lugaidh: '*leise* Nírë tulë i lumessë autielyo ~ eine Träne begleitet Dein Gehen...'
Colgael: 'Reist ihr Geist schon hinüber in den Westen, Rosiel?'
Rosiel: 'Glaubt mir, wir können nichts mehr tun. Es ist vorbei'
Arandielle blickt betrübt zu Boden
Falangar ist traurig.
Colgael: 'Sarolis erwarte uns in den Hallen.'
Colgael kniet vor Sarolis nieder.
Rosiel tritt langsam zurück
Yantarai wischt unbemerkt eine Träne weg
Lugaidh: 'Nai Anar caluva tielyanna ~ Möge die Sonne Deinen weiteren Pfad bescheinen. Lebe wohl...'
Luzzia spricht ein Gebet
Silanwen: 'Oh weh...'
Colgael holt einen kleinen Stein aus der Tasche und schreibt etwas darauf.
Lugaidh spricht sehr leise wir sehen uns wieder.
Colgael steckt den Stein in eine Tasche von Sarolis.
Saelarwen: 'Suil Ennui, erio thûl lín i faer hen'
Fuinriell kniet vor Sarolis nieder.
Saelarwen: 'Westwind, trage diese Seele empor...'
Rosiel schließt sich Fuinriell’s Geste an
Silanwen: 'Sie hat tapfer gekämpft. *leise* Das darf nicht sein.'
Colgael: 'Nicht vergessen wirst du sein, Schwester.'
Falangar kniet nieder.
Arandielle trauert um die tapfere Schwester
Fuinriell: 'Dein Andenken wird uns alle begleiten *leise*'
Silanwen nimmt Sarolis Helm von ihrem Gürtel, legt ihn neben sie.
Lugaidh: 'Nicht umsonst ist sie hingeschieden. Lasst uns diesen strahlenden Geist ehren, der seine Hülle zurückließ, um Bruchtal zu verteidigen!'
Lugaidh salutiert mit dem Schwert
Niphrifalas setzt sich hin.
Niphrifalas weint leise und bitterlich
Colgael: 'Grüße Gil-galad, unseren König und alle die vor ihm waren ...'
Rosiel: '*leise* Für Sarolis'
Fuinriell salutiert
Lugaidh verneigt sich abermals und tritt zurück
Yantarai schließt die Augen und summt leise
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor: Sarolis.

Bild

Colgael: 'Oh Sarolis, Hüterin von Geheimnissen ...'
Colgael singt nicht weiter.
Silanwen lässt sich matt auf die Bank sinken.
Colgael: 'Wir sollten ihrer Sippe die Nachricht bringen ...'
Lugaidh schließt die Augen, er neigt seinen Kopf zur Seite, als würde er dem Schweigen zuhören, das das Hinübergehen zur anderen Seite begleitet
Saelarwen verneigt sich ein letztes Mal vor Sarolis
Saelarwen nickt Colgael zu
Ciridon setzt sich traurig und erschöpft hin
Colgael posiert vor Sarolis als Held.
Arandielle kniet nieder.
Silanwen schüttelt nur leicht den Kopf.
Fuinriell salutiert erneut und geht dann rückwärts fort
Niphrifalas: 'Warum...'
Niphrifalas: 'Sarolis...'
Niphrifalas Tränen rinnen über ihr Gesicht...
Colgael: 'Ihre Mühen haben ein Ende, und sie erreicht Valinor noch vor uns.'
Lugaidh: '*leise* Nun, Freunde und Mitstreiter, wir haben heute gesiegt. Die Kunde wird Sarolis zu den unsterblichen Landen und zu den Hallen von Mandos bringen.'
Colgael nickt Lugaidh zustimmend zu.
Ciridon nickt langsam und stumm
Arandielle weint bitterlich
Fuinriell: 'Der Sieg wurde teuer erkauft. Eine verlorene Schwester schwächt uns mehr als es tausend Orks den Feind tun'
Ciridon: 'Und Eruheran ist auch noch verschollen.'
Lugaidh: 'Gut. Kommt, wir tragen die Kunde zu Meister Elrond.'
Colgael: 'Was? Der Architekt?'
Ciridon: 'Ja. Er wollte die Umgebung auskundschaften und kam nicht mehr zurück.'
Fuinriell legt Schild und Speer auf den Boden
Colgael: 'Ach mein Herz ist schwer ...'
Ciridon: 'Ohne Spur. Leider.'
Ithilglin legt ihre Waffen in die Ecke.
Silanwen schnallt die Waffen ab, legt sie neben sich, hält den Blick auf Sarolis gerichtet.
Niphrifalas hebt einen kleinen Stein zu ehren von Sarolis in die Höhe und spricht:
Niphrifalas: 'calad lacha'
Fuinriell: 'Niphriphalas, lass deine Hand behandeln Schwester *leise*'
Niphrifalas: 'Meine Hand ist unwichtig.... *sie schluchzt*'
Rosiel legt Niphrifalas sanft die Hand auf die Schulter
Fuinriell legt ihr die Hand tröstend auf die schulter
Saelarwen zieht sich in stiller Trauer auf eine der Bänke zurück
Rosiel: 'Niphrifalas, wir brauchen nicht noch einen Grund zur Trauer *blickt sie traurig an*'
Silanwen hält den Kopf in stummer Trauer gesenkt.
Fuinriell: 'nein Schwester, sie ist gegangen und wenn du ihr nicht folgen willst, lass es ansehen'
Ihr setzt Euch hin.
Luzzia verabschiedet sich höflich und lässt die Trauernden unter sich
Niphrifalas nickt
Falangar erweist Sarolis die letzte Ehre, verbeugt sich und verlässt den Raum
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor: Sarolis.
Falangar macht eine tiefe Verbeugung vor: Sarolis.

Bild

Niphrifalas: 'Du warst... meine Lehrmeisterin... meine Hoffnung...'
Rosiel schiebt Niphrifalas mit Nachdruck zu einer nahestehenden Bank
Niphrifalas setzt sich hin.
Rosiel untersucht vorsichtig die verletzte Hand
Fuinriell: '*leise zu Rosiel* Armbrustbolzen, vermutlich Gift'
Rosiel blickt zu Fuinriell
Niphrifalas: 'Es... war ein Armbrustbolzen...'
Rosiel: 'bitte holt einige getränkte Tücher, meine Liebe'
Niphrifalas: 'Durch die Hand....'
Fuinriell salutiert
Niphrifalas: 'Eruheran, Sarolis.... wo soll das Enden...'
Niphrifalas hält Rosiel ihre Hand hin
Fuinriell hält Rosiel einige Tücher hin, zwei davon getränkt und eines trocken
Niphrifalas Verband ist von Blut durchtränkt
Rosiel tastet die Hand ab
Rosiel greift in ihre Tasche und verteilt eine Paste auf der Hand
Niphrifalas Blick strahlt Trauer aus
Rosiel greift nach den feuchten Tüchern und verbindet die Hand
Niphrifalas setzt sich zu Sarolis.
Rosiel lächelt Niphrifalas an
Fuinriell schaut kritisch auf Niphrifalas
Rosiel: 'Lasst uns hoffen, dass die Wunde heilt'
Fuinriell: '*leise* Sie schwitzte stark, nach der Verwundung'
Colgael: 'Wir können sie doch nicht hier so liegenlassen ...'
Niphrifalas: 'Hannon le ~ Ich danke euch'
Niphrifalas erhebt sich langsam
Niphrifalas: 'Ihr... konntet nichts mehr.... für sie tun...?'
Rosiel: 'Hoffen wir, dass es nichts Schlimmes ist. Ich habe eine reinigende Salbe verwandt. Eigentlich hilft das...'
Rosiel blickt traurig zu Sarolis hinüber
Colgael: 'Mellyn, lasst sie uns von hier fortbringen, dies ist kein Platz für ihren Körper.'
Lugaidh: 'Mae. Niphrifalas, kommt. Helft mir.'
Colgael beugt sich zu Sarolis und nimmt ihr Bein in seine Hände.
Lugaidh: 'Augenblick'
Rosiel: 'Nein, Niphrifalas. Ichkonnte nichts mehr tun...wenn ich dabei gewesen wäre vielleicht. Doch so...'
Lugaidh: 'ich hole ein Tragbett.'
Rosiel: 'Niphrifalas sollte ihre Hand schonen, Tîrn'
Lugaidh: 'wartet hier. Ich werde gleich da sein mit der Sänfte.'
Fuinriell nickt
Niphrifalas sinkt kraftlos zu Boden und bricht in einen Weinkrampf aus
Colgael lässt ihr Bein wieder los und wartet auf Lugaidh.
Niphrifalas setzt sich zu Lugaidh.
Niphrifalas fängt zu weinen an.
Silanwen blickt kurz auf und seufzt tief.
Niphrifalas setzt sich hin.
Niphrifalas: 'Ohne sie... wäre ich nun im Westen...'
Colgael beginnt zu trauern.
Niphrifalas: 'Ich verdanke ihr alles...'
Colgael bestärkt Niphrifalas darin, ruhig zu bleiben.
Lugaidh tritt heran, die Sänfte tragend
Niphrifalas salutiert vor Sarolis.
Lugaidh hebt den leblosen Körper Sarolis' leicht empor und legt ihn behutsam in die Sänfte
Fuinriell senkt den Blick
Colgael hilft Lugaidh dabei.
Sarolis wird behutsam auf die Sänfte gelegt
Colgael nimmt einen Griff in die Hand.
Lugaidh: 'Nehmt die hintere Seite, Colgael, mein Freund.'
Colgael nickt zustimmend.
Lugaidh hebt die Sänfte empor
Colgael tut es ihm gleich.
Lugaidh schreitet langsamen Schrittes zur Tür
Fuinriell geht neben der Sänfte her
Rosiel: 'Ihr werdet sie wieder sehen *lächelt traurig*'
Ciridon: 'Ich werde ein wenig durch das Tal Spazieren gehen um meine Gedanken zu befreien.'
Ciridon macht eine tiefe Verbeugung.
Ciridon: 'Ja?'
Rosiel: 'Wäre ich nur früher da gewesen...Oder noch besser Meister Elrond'
Rosiel: 'Ich hätte nicht hier bleiben dürfen'
Rosiel s Blick verdunkelt sich
Ciridon: 'Ich versuchte es, doch ich glaube, meine Worte drangen nicht zu ihm durch. Ich werde einen ruhigen Moment abpassen und ihm ausführlich berichten.'
Niphrifalas nickt
Ciridon: 'Ich hoffe, wir werden Eruheran doch noch lebend finden.'
Ciridon nickt
Ithilglin schrickt auf und bemerkt, dass der Raum fast leer ist, verneigt sich leicht und verlässt die Hallen.
Niphrifalas blickt kalt
Rosiel: 'Es hätte Hoffnung bestanden...'
Silanwen schüttelt den Kopf.
Rosiel: '*schüttelt den Kopf* Große Heiler können etwas gegen den Schatten tun, Silanwen.'
Rosiel: 'Ich leider nicht'
Rosiel blickt ins Feuer
Rosiel: 'Warum bin ich nur nicht mit geritten...'
Rosiel blickt Silanwen zweifelnd an
Rosiel: 'Geht es euch gut, Silanwen?'
Rosiel nickt schweigend
Fuinriell: 'Sie ruht nun an den fällen, bis ihr Geist bereit ist'
Fuinriell nimmt ihre Waffen und ihr Schild auf
Silanwen nickt Fuinriell mit schwachem Lächeln zu.

Erzähler: Wenig Lachen drang in diesen Stunden nach der Schlacht durch die Hallen des Feuers. Obwohl die Gefahr fürs Erste von Imladris abgewendet war, gab es keinen Grund zu feiern. Zu viele hatten ihr Leben dafür gelassen…

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Di 25. Mai 2010, 12:19 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Aufbruch und Rückkehr ~ unterstützt von "Die Stadtwache von Bree"

Erzähler: Einige Tage waren nun vergangen seit der Schlacht an der Bruinenfurt. Vermehrt spähten Kundschafter die Trollhöhen aus, doch auch über die Grenzen hinaus suchten ihre Blicke nach Feindanzeichen und feindlichen Spähern. Das geflohene Feindheer schien sich aufgelöst und in alle Winde zerstreut zu haben, denn nirgendwo fanden die Kundschafter Hinweise auf ihren Verbleib.
Es vergingen weitere Tage, in denen die Thela Estel verborgen in Imladris in Bereitschaft auf Befehle wartete. Doch, nachdem kein Feind mehr Imladris zu bedrohen schien, erhielt das Elbenheer Botschaft aus den Ered Luin. Während der Bote dem Heermeister die neuen Befehle für das Elbenheer mitteilte, wurden die Krieger der Thela Estel in der Halle des Feuers zusammengerufen und für die weiteren Befehle versammelt.


Bild

Silanwen: 'Wie lauten denn die Befehle? Rückkehr nach Falathlorn?'
Lhaingaladh: 'Ranathalion weilt noch gar nicht in diesen Hallen oder?'
Silanwen nimmt ihren Bogen vom Rücken, zieht die Sehne prüfend durch.
Virindil: 'Ich weiß es nicht, Lhaingaladh.'
Saelarwen: 'Ranathalion wurde bereits als Kundschafter in Marsch gesetzt. Er wird uns in Falathlorn wiedertreffen'
Silanwen: 'Mae. Dann wird uns der Weg nach Bree führen. Es liegt auf dem Weg.'
Lhaingaladh: 'aha, also hat er Euch auch unsere Befehle mitgeteilt?'
Virindil nimmt noch einmal seinen Helm ab.
Sidhril schaut überrascht
Saelarwen blickt zur Tür und erkennt ein bekanntes Gesicht
Silanwen hebt die Mundwinkel und schmunzelt leicht.
Virindil: 'Le suilon.'
Silanwen nickt Sidhril grüßend zu.
Saelarwen: 'Suilad meldis.'
Sidhril: 'Suilad *schaut sich dennoch weiter suchend um*'
Virindil: 'Ihr sucht jemanden, wie mir scheint?'
Eruheran sitzt etwas abseits der anderen und mustert die Gruppe. Er nimmt einen Stein aus seinem Beutel und versinkt in Gedanken
Sidhril spricht dann etwas leiser zu Virindil
Sidhril: 'Ihr habt recht... aber es sieht so aus, als wenn ich störe'
Meandor macht eine tiefe Verbeugung vor: Saelarieth.
Saelarieth nickt dankend gen Saelarwen
Virindil nährt sich Sidhril einen Schritt.
Virindil: 'Stören? Wieso das?'
Silanwen: 'Ah, Meandor. Schön euch zu sehen. Es ist eine Weile her.'
Silanwen neigt den Kopf lächelnd vor dem Elben.
Meandor nickt Silanwen freundlich zu
Sidhril: 'Eure Salute... *lächelt dann leicht*'
Meandor: 'Das stimmt, freut mich auch'
Virindil: 'Ah ... eine Gewohnheit in der Thela Estel.'
Meandor: 'Ich bin leider zur großen Schlacht verhindert gewesen...aber ich hörte von eurem Erfolg'
Sidhril: 'Nun es... ist eine Weile her'
Silanwen: 'Die Schlacht war ohne Zweifel groß und wild. Aber auch verlustreich. Doch es tut gut wieder nach Falathlorn zu ziehen.'
Meandor nickt mitfühlend
Sidhril: 'Doch *blickt kurz zu Meandor, dann wieder zu Virindil* hörte ich auch von Eurem Sieg'
Eruheran hört die Worte von der letzten Schlacht und bleibt stocksteif sitzen, sein Blick ist leer
Meandor: 'Ja, mal schauen ob uns der Feind auf dem Rückweg noch ein paar Überraschungen zumuten wird, was ich allerdings nicht hoffe'
Silanwen: 'Wir haben erfüllt, weswegen wir ausgezogen sind, nur das zählt.'
Virindil: 'Schwer errungen und teuer war dieser Sieg, ja'
Silanwen: 'Ich wage es zu bezweifeln. Sie wissen nun, wie unsere Schwerter und Pfeile schmecken und der Stachel der Niederlage sitzt tief.'
Meandor: 'Auch von den Verlusten hörte ich und bedauere die Gefallenen, gerne wäre ich dabei gewesen, um mit meinem Schild ihr Leben schützen zu können.....leider war dem nicht so *senkt den Blick*'
Silanwen: 'Es war ein ungezielter Bolzen, der sie wohl traf. Unmöglich sich davor zu schützen.'
Meandor nickt langsam
Meandor: 'Das mag sein'
Silanwen: 'Es war ein tragischer Verlust. Doch ich denke, wir alle werden sie wiedersehen, wenn die Zeit gekommen ist.'
Silanwen: 'Doch der erste Schock war groß. Bisher blieben wir von derartigen Verlusten verschont.'
Sidhril 's Blick geht ins Leere und sie meint fast flüsternd zu Virindil
Sidhril: 'Euer Tîrn berichtete mir von den Verlusten und es erfüllte mich mit Trauer'
Virindil: 'Mae, doch ihre Mühen in diesem Land haben nun ein Ende und sie weilt in Mandos Hallen.'
Silanwen: 'So ist es, Virindil.'
Meandor: '*etwas leiser* Es sind viele neue Gesichter zu sehen, die Verstärkung ist also noch vor dem Kampfe eingetroffen, das war sicherlich von Vorteil'
Virindil kniet vor Lugaidh nieder.
Lugaidh nickt in die Runde
Silanwen: 'Ja, viele folgten unserem...'
Virindil: 'Tírn nîn.'
Saelarieth salutiert vor Lugaidh.
Silanwen: 'Willkommen, Tîrn.'
Meandor macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Lhaingaladh verfolgt mit zunehmendem Interesse die Gespräche mit Sidhril
Silanwen kniet vor Lugaidh nieder.
Lhaingaladh macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Lhaingaladh: 'Suilad, Lugaidh'
Lugaidh: 'Alae, mellyn nín.'
Meandor salutiert vor Lugaidh.
Silanwen: 'Verzeiht.'
Sidhril bemerkt Lugaidh doch kann sie sich kaum ein Lächeln abringen und begrüßt ihn daher nur mit einer leichten Verbeugung
Virindil legt seine Handschuhe ab und verstaut sie in seiner Tasche.
Silanwen: 'Viele folgten unserem Ruf und die Schlagkraft des Heeres wurde weiter gesteigert.'
Silanwen: 'Wir Elben sind noch lange nicht alle fort... wie es uns einst vorgeworfen wurde in Duillont.'
Meandor: '*leise zu Silanwen* Gut zu sehen, dass nicht alle diese Gestade verlassen wollen'
Silanwen nickt bestätigend.
Virindil: 'Nicht solange unsere Fürsten noch hier sind, Meandor.'
Saelarwen reicht Sidhril ein Päckchen an Ausrüstung
Meandor nickt Virindil zustimmend zu
Silanwen: 'Noch gibt es zu tun und wir haben einen Eid geschworen. Und müde... bin ich noch lange nicht.'
Meandor lächelt
Lugaidh: 'A Dagor aglareb; ~ welch ruhmreiche Schlacht wir geschlagen haben.'
Silanwen nickt entschlossen.
Virindil nickt Silanwen zustimmend zu.
Meandor: 'Schön zu hören'
Lugaidh: 'Seid Ihr alle erholt und wieder bei vollen Kräften?'
Virindil salutiert vor Lugaidh.
Virindil: 'Gewiss.'
Lhaingaladh: 'sicher'
Eruheran: 'Es muss ja *immer noch leicht abwesend*'
Meandor senkt leicht den Blick
Silanwen lässt den Blick über die Kameraden gleiten, nickt lächelnd.
Silanwen: 'Ungebrochen ist der Zustrom.'
Silanwen klopft mit den Fingerspitzen merklich ungeduldig auf ihren Helm, der unter ihrem Arm klemmt.
Lhaingaladh denkt sich:' Was wird wohl der ältere Hobbit denken, der da am Tisch mit einem anderen Elben redet, wenn er hier so viele Elbenkrieger um sich versammelt sieht...'
Virindil setzt seinen Helm wieder auf.
Lugaidh geht einige Schritte vor, lässt den Blick durch die Reihen der Krieger wandern
Sidhril: 'Entschuldigt mich einen Moment'
Lhaingaladh prüft seine Waffen und ölt die Schneiden zum Schutz und zum besseren Herausgleiten aus den Scheiden etwas ein
Silanwen strafft sich, hängt den Bogen wieder über ihre Schulter.
Lugaidh: 'Maethyr! Hört mich an. Kunde traf in Imladris ein in diesen Tagen.'
Silanwen lauscht aufmerksam.
Lhaingaladh hört aufmerksam zu
Lugaidh: 'Die Hohen Herrschaften haben die Thela Estel wieder zurückbeordert.'
Virindil nickt langsam.
Silanwen: 'Sehr gut. *leise*'
Lugaidh: 'Ihr habt über lange Zeit Euer Leben für die Verteidigung des Elbentums und dieser Lande eingesetzt; nun kehren wir zurück.'
Lugaidh: 'Wir werden bald aufbrechen, zurück in die Ered Luin!'
Lhaingaladh: 'Ahhh, endlich wieder heim...'
Silanwen: 'So schließt sich der Kreis. *leise murmelnd*'
Meandor nickt und ein leichtes Lächeln zeichnet sich um die Mundwinkel
Lhaingaladh: 'nur zu gerne würde ich an Stelle von Schlachtenlärm wieder dem Klang von Harfe und Gesang in meinen Ohren vernehmen...'
Lhaingaladh: 'Klang'
Saelarieth fragt sich ob dem Heer eine neue Aufgabe zugeteilt wurde
Silanwen: 'Ruhen werden wir wohl nicht, Lhaingaladh.'
Lhaingaladh: 'Auch wenn dieses Vergnügen sicher nur von kurzer Dauer sein wird...'
Lhaingaladh: 'Ja, da werdet Ihr Recht haben, Silanwen.'
Virindil: 'Ich werde diese Halle vermissen.'
Virindil schaut sich um.
Saelarwen: 'Wir werden sicherlich wiederkehren. Ein Abschied auf Zeit wird es sein'
Silanwen: 'Zweifellos. Doch oft genug werden wir noch hier einkehren können.'
Silanwen: 'Und das sicherzustellen, sind wir ausgezogen.'
Virindil murmelt unter dem Helm.
Sidhril schaut kurz zu Virindil, dann abwartend zu Lugaidh
Virindil: 'Handalóra!'
Silanwen lacht leise.
Lhaingaladh: 'Ja, die Tore zu Elronds Hallen werden uns dank unseres Siegen an der Furt weiterhin immer offenstehen und zur Rast einladen...'
Lugaidh blickt sich um
Lugaidh: 'Mae.'
Saelarwen kniet vor Lugaidh nieder.
Saelarwen: 'Tîrn?'
Lugaidh: 'Saelarwen, könnt Ihr die Ordnung des Abmarsches aus Imladris und später aus Thorenhad übernehmen?'
Saelarwen: 'Mae Tîrn!'
Saelarwen salutiert kurz vor Lugaidh.
Lugaidh nickt
Lugaidh: 'Gut. Wir brechen dann sogleich auf.'
Saelarwen nickt und verneigt sich ehrerbietend
Silanwen: 'Gut, es wird Zeit.'
Lhaingaladh blick abwechseln von Lugaidh zu Saelarwen und wartet auf das Signal zum Aufbruch
Silanwen setzt den Helm auf.
Lugaidh nimmt seinen Schild, wickelt einen zusätzlichen Riemen um die linke Hand

Bild

Saelarwen: 'Lasto Thela Estel!'
Saelarwen: 'Hergehört Thela Estel! Wir brechen in wenigen Augenblicken auf!'
Virindil nickt Saelarwen zustimmend zu.
Lhaingaladh denkt..ahh endlich...
Silanwen sieht an sich hinab, hüpft kurz, um die Befestigung ihrer Ausrüstung zu überprüfen.
Saelarwen: 'Sammelt Euch vor dem Hause Herrn Elronds in Marschformation! Die schweren Rüstungen und Schilde stehen ganz vorne'
Lhaingaladh prüft kurz seine Ausrüstung, alles scheint am Platz
Saelarwen: 'gefolgt von den leichten Waffenträgern! Auf Thela Estel!'
Silanwen nickt und lässt den Schildträgern den Vortritt.
Lhaingaladh setzt den Helm auf
Saelarwen: 'Virindil und Yantarai vor mir'
Saelarwen: 'dahinter Cylchrion und Meandor'
Saelarwen: 'die leichten Waffenträger schließen nun auf!'
Bregdariel: 'Huch, das schaut nach einem Angriff aus!'
Bregdariel macht eine tiefe Verbeugung vor: Cylchrion.
Saelarwen blickt durch die Reihe

Bild

Silanwen sieht zu Bregdariel und schüttelt mit leichtem Lächeln den Kopf.
Meandor nickt Bregdariel leicht freundlich zu
Lhaingaladh reiht sich hinter Silanwen ein
Saelarwen: 'Ich melde dem Tîrn die Abmarschbereitschaft! Thela Estel wartet auf weitere Befehle!'
Virindil: 'Túrë, u-ahtar!'
Silanwen blickt lachend zu Virindil.
Meandor seufzt leise
Bregdariel jubelt.
Saelarwen schaut sich nach dem Heermeister um
Rickalon winkt Fanzilrien zum Abschied zu.
Saelarwen meldet:
Saelarwen: 'Das Heer ist bereit für den Rückmarsch Tîrn!'
Lugaidh: 'Mae carnen.'
Saelarwen öffnet die Tür
Saelarwen zieht ihren Helm auf
Lhaingaladh klopft Fuinriell gratulierend auf die Schulter:
Saelarwen: 'Bereit Tîrn!'
Lugaidh: 'Thela Estel!'
Meandor salutiert vor Lugaidh.
Fuinriell lächelt dankend

Bild

Lugaidh: 'Aphado nín!'
Virindil schaut Lugaidh an.
Virindil: 'Cerithon iest lîn.'
Lhaingaladh: '*leise* Glückwunsch zum eigenen Ross!'
Iskariel mustert die Elben neugierig
Bregdariel winkt dem elbischen Heer zum Abschied zu
Sidhril wirft einen Blick links die Brücke hinunter
Silanwen lächelt dem Umstehenden freundlich zu, sieht sich dabei noch einmal die Umgebung an.
Lhaingaladh dreht sich noch einmal zum Abschied um

Bild

Lugaidh: 'Nun, im Eilmarsch!'
Sidhril wirft einen Blick links die Brücke hinunter
Lugaidh: 'Thela Estel! Daro!'
Iskariel lehnt sich leicht gegen die Wand die Arme vor der Brust verschränkt

Bild

Erzähler: 'Die Thela Estel war im Eilmarsch nach Thorenhad aufgebrochen, um dort die letzten Neuigkeiten über das versprengte feindliche Heer in Empfang zu nehmen und den weiteren Marschverlauf zu planen. Da es jedoch keinerlei Hinweise auf feindliche Späher und ihre Aktivitäten gab, setzte sich das Elbenheer erneut in Bewegung.'

Bild

Saelarwen: 'Lasto Thela Estel! ~ Hört Thela Estel!'
Fuinriell salutiert kurz.
Saelarwen: 'Marschformation einnehmen!'
Lhaingaladh reiht sich wieder hinter Fuinriell ein
Saelarwen: 'Tîrn, das Heer ist abmarschbereit!'
Lugaidh überfliegt die Reihen mit dem Blick
Lugaidh: 'Mae.'
Lugaidh: 'Unsere nächste Rast wird die Feste Guruth sein!'

Bild

Lugaidh: 'Nan Rochyr!'
Lhaingaladh hört diesmal besser zu
Saelarwen: 'Aufsitzen Thela Estel!'
Lugaidh: 'Noro lim! ~reitet zu!'

Bild

Erzähler: 'An der letzten Brücke trafen sie auf einen Kundschafter aus Thorenhad, der ihnen am Vorrüberreiten zurief: ''Lend vaer maethyr i Thela Estel! Thorenhad steht Euch stets offen!'''

Bild

Lugaidh: 'Gleich weiter!'
Silanwen blickt durch die Reihe der Krieger, lächelt zufrieden.

Bild

Saelarwen: 'Formation halten Maethyr!'
Saelarwen ruft von hinten durch die Reihen nach vorne
Lhaingaladh bemerkt in der rechten Reiter-Reihe sonderbare Unruhe...
Lugaidh schaut in die Ferne.
Silanwen sieht sich wachsam um.

Bild

Erzähler: 'Das Elbenheer erreichte die Ruinen nahe der Feste Guruth unbehelligt und legten eine kurze Rast an dem kleinen See ein.'

Bild

Sidhril beugt sich leicht vor und flüstert ihrem Pferd etwas zu
Silanwen klopft ihrem Schimmel während des Ritts auf die Flanke.
Lugaidh: 'Hier könnt Ihr Eure Pferde tränken, bei Bedarf!'
Virindil steigt ab und lässt sein Pferd vom Wasser trinken.
Silanwen s Pferd senkt den Kopf tief, trinkt aus dem Wasser.
Saelarwen lenkt ihr Pferd einige Schritte ins Wasser und lässt es trinken
Fuinriell sitzt ab und führt ihr Pferd ans wasser
Lugaidh klopft seinem Pferd wohlwollend auf den Hals
Yantarai führt ihr Pferd zum Wasser
Cylchrion streckt sich
Lhaingaladh lässt sein Pferd trinken
Lugaidh: '*murmelt* ein anstrengender Ritt...'
Virindil führt sein Pferd wieder vom Wasser weg um Platz für die anderen zu machen.
Cylchrion sieht sein Pferd an
Saelarwen mustert den Hobbit
Saelarieth schöpft selbst mit den Händen das Wasser und erfrischt sich
Silanwen: 'Ein weiter Ritt liegt noch vor uns.'
Cylchrion: 'Denk nicht einmal daran'
Fuinriell klopft Fael lobend auf die Flanke
Lugaidh: 'Mae. Sind alle bereit?'
Cylchrion sieht sein Pferd ausreissen
Saelarwen nickt
Fuinriell sitzt auf
Cylchrion: 'Nicht schon wieder'
Silanwen lacht leise.
Silanwen: 'Wir... holen ihn sicher ein.'
Virindil grüßt Taluriel.
Taluriel macht eine tiefe Verbeugung.
Lugaidh: 'Aphado nín!'
Lugaidh: 'weiter vorwärts!'
Saelarieth betrachtet sich während des Reitens kurz verträumt den Sternenhimmel, doch das nächtliche Heulen der Warge lässt sie wieder konzentriert die Umgebung wahrnehmen
Sidhril behält den linken Wegesrand im Auge
Silanwen s Mimik ist vergnügt, sie scheint das Trommeln der vielen Hufe zu genießen.
Silanwen winkt Cylchrion zu.
Cylchrion: 'Ja'
Virindil schmunzelt
Saelarwen: 'Schilde nach vorne wie befohlen!'
Cylchrion: 'Er bekommt heute keine Auenlandäpfel'
Lugaidh dreht sich um Sattel nach Cylchrion um, er sagt nichts, doch sein Blick ist streng
Sidhril: 'Da hat wohl jemand sein Pferd wieder gefunden...'
Saelarwen: 'Bereit Tîrn!'
Lugaidh blickt wieder nach vorne
Fuinriell hebt ihren Schild
Lugaidh: 'Die Sterne verblassen. Reitet zu!'
Sidhril: '*beugt sich zu Alagos vor* was wäre ich ohne Dich aber nun zu Alagos!'
Lhaingaladh erfreut sich am Morgenrot

Erzähler: 'Ein Schwarzwold-Schütze murmelt als er das Elbenheer sieht: ''Das sieht nicht gut aus! Ich verzieh mich besser!'' Im selben Augenblick schwenkt das Elbenheer nach rechts in Richtung der Quelle nahe der Siedlung.

Lugaidh: 'Na forn! ~nach rechts!'

Bild

Tharsia summt leise ein Lied vor sich hin
Lugaidh grüßt Tharsia.
Tharsia salutiert vor Lugaidh.
Silanwen salutiert vor Tharsia.
Fuinriell salutiert vor Tharsia.
Saelarwen: 'Absitzen Thela Estel!'
Lugaidh erschrickt
Silanwen: 'Ah, das ist Tharsia. Sie gehört der Wache an.'

Bild

Lhaingaladh lauscht interessiert dem Gespräch.
Fuinriell nickt bestätigend
Tharsia: 'mein Name ist Tharsia Mornadraugh, Stadtwache Bree.'
Lugaidh: 'Nein. Nicht Tûr. Ich leite diese Schar nur in Vertretung der Hohen Herrschaften des Hauses Celebriaen.'
Tharsia nickt sachte
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor: Weidenlied.
Saelarwen leise zum Heermeister: Befehlt ihr das verdeckte Tragen der Waffen und Rüstungen, Tîrn?
Virindil grüßt Tharsia.
Tharsia: 'Ich bringe euch dann wenn ihr hier gerastet habt zum Stadler Tor mit eurer Erlaubnis.'
Lugaidh: 'Sehr gut. Ich bin Euch sehr verbunden.'
Tharsia lächelt sanft
Lhaingaladh ist etwas Unwohl beim Gedanken an die lärmende Menschenstadt..
Tharsia: 'Am Tor wird euch dann auch eine ranghöhere Wache begrüßen.'
Silanwen: 'Hoffen wir, dass niemand sich erschrickt.'
Saelarwen nickt dem Heermeister zu
Lugaidh: 'Gut. Wir folgen Euch sogleich.'
Tharsia: 'Waffen, ja Waffen wie ich sehe. Ich denke es wäre zweckdienlich wenn die Thela Estel beim Durchmarsch ihre Helme absetzen.'
Lhaingaladh nimmt den Helm ab
Virindil setzt seinen Helm ab.
Silanwen: 'Mae. Mir soll es recht sein. *nickt*'
Cylchrion nimmt den Helm zögernd ab
Yantarai nimmt ihren Helm ab
Saelarwen: 'Lasto Thela Estel! ~ Hört Thela Estel!'
Lugaidh macht eine tiefe Verbeugung vor: Weidenlied.
Fuinriell setzt ihren Helm ab
Lhaingaladh genießt den frischen Luftzug in seinem Haar, unter dem Helm ist es doch etwas stickig...
Saelarwen: 'Marschformation einnehmen! Es geht in Kürze weiter!'
Tharsia: 'Aufgesetzte Helme wirken hier feindselig, die Menschen hier sind es gewohnt sich unverhüllt entgegen zu treten wenn sie sich nicht feindlich gesonnen sind.'
Saelarwen: 'Wie zuvor hinter mir beginnen!'
Lugaidh: 'Ich verstehe.'
Saelarwen: 'Außerdem...'
Tharsia: 'Gedenkt ihr in Bree zu rasten?.'
Saelarwen: 'Helme ab für den Marsch durch Bree! Die Stadtwache wird uns begleiten!'
Saelarwen nimmt den Helm ab
Meandor nimmt seinen Helm ab und genießt den frischen Wind
Lugaidh: 'Nein. Wir werden Bree lediglich durchqueren, dann bei einem Lager eines Mannes, er hieß Arthur, denke ich, eine Rast einzulegen.'
Tharsia nickt sachte
Silanwen winkt Fuinriell zu.
Saelarwen bedeutet Fuinriell ans Ende zu treten
Saelarwen nickt und blickt durch die Reihen
Tharsia: 'Ich verstehe.'
Saelarwen kniet vor Lugaidh nieder.
Lugaidh: 'Mae carnen, Saelarwen.'
Saelarwen: 'Tîrn, die Thela Estel steht bereit'
Lugaidh: 'Wir sind bereit, Euch zu folgen.'
Lugaidh: 'Geht ruhig vor.'


Erzähler: 'Die Thela Estel hatte die Breelande erreicht und Kontakt mit der Stadtwache von Bree aufgenommen. Nun standen sie kurz davor von dieser durch Bree geleitet zu werden.' ~ Bilder vom Marsch zu den Toren von Bree ~

Tharsia lässt den Blick mit einem Lächeln über die Thela Estel schweifen, auch so etwas wie stolz könnte erkennbar sein.
Tharsia hebt die Linke mit Handfläche flach nach vorn und ruckt dann die Hand einmal nach oben
Lugaidh blickt sich um
Silanwen: 'Viele der Bewohner von Stadel sind Halblinge. Wie man sieht.'
Fuinriell nickt
Saelarieth: 'Sie sehen sehr gemütlich aus ihre Häuser.... sie gefallen mir, wenngleich sie mir auch befremdlich erscheinen'
Lugaidh betrachtet aufmerksam die Banner
Fuinriell: 'ein wenig klein sind sie'
Silanwen: 'Sie haben grausam niedrige Türbalken.'
Lugaidh nickt den Wächtern zu
Saelarieth nickt wiederum schmunzelnd
Silanwen winkt allen zu.
Tharsia hält die Linke wieder hoch und lässt sie angewinkelt ab.
Sidhril zu Saelarieth gewandt: ich besuchte einmal einen Hobbit... glaubt mir wenn ich sage, dass sie nur für Halblinge und vielleicht noch Zwerge gemütlich sind'
Tharsia salutiert vor Learwe.
Lugaidh: 'Daro, Thela Estel!'

Bild

Lugaidh, der Heermeister der Thela Estel blickt die Wachen an.

Bild

Saelarieth leise und zwinkernd gen Sidhril: 'ich verstehe....'
Lugaidh tritt vor
Saelarwen blickt aufmerksam in der Umgebung herum
Tamya blinzelt.
Silanwen blickt ruhig zu den Menschen.
Tharsia ignoriert die Frage der Oberschlauchmeisterin
Learwe seufzt.
Tamya macht sich breit.
Fuinriell schaut aufmerksam
Lhaingaladh kann nicht hören, was vorne mit der Stadtwache besprochen wird
Tamya linst zum Elb.
Tharsia verzieht das Gesicht
Tamya blinzelt.
Silanwen: 'Wir wollen nicht ihre Stadt besetzen, wir wollen nur hindurch. *leise murmelnd*'
Fuinriell: '*leise* ich hoffe, es gibt keinen Streit'
Meandor: '*leise* Sieht fast so aus, als hätten sie Angst vor uns *schmunzelt*'
Lhaingaladh wundert sich, warum man uns nicht passieren lässt
Tamya wundert sich das sie noch da steht wo sie steht.
Saelarwen blickt misstrauisch auf die Hänge zu den Flanken des Heeres
Virindil wartet geduldig.
Silanwen seufzt leise und späht nach vorne.
Fuinriell: 'Seit wann ist unser Volk hier nicht willkommen?'
Lugaidh nickt, wendet sich auf den Fersen und tritt vor die Krieger
Silanwen: 'Vermutlich geht es um die Menge.'
Lhaingaladh: '*leise* hoffentlich lässt man uns zügig und ohne Aufenthalt die Stadt durchqueren'


Erzähler: 'Nachdem die Stadtwache zu Bree die Thela Estel einen Moment am Tor aufgehalten hatte, wurde das Elbenheer nun durch die Stadt geleitet.'

Bild

Tamya macht sich schlank, ja das geht, Tatsache.
Lugaidh: 'Maethyr i Thela Estel! Aphado nín na Bree!'
Virindil: 'Mae.'
Silanwen nickt zufrieden.
Learwe verschränkt die Arme.
Silanwen lächelt den beiden dankbar zu.

Bild

Learwe schlendert hinterher.
Learwe: 'Jaskas?'

Bild

Tamya: 'Jawohl?'
Fuinriell schaut nach vorne
Learwe: 'Wollen wir wetten, wie viele die mitnehmen?'
Tamya: 'Wette keinen Einzigen.'
Learwe: 'Halte ich nicht gegen.'
Tamya: 'Mist!'
Learwe: 'Aye.'

Bild

Learwe: 'Und wie viele von denen erleiden Blessuren?'
Saelarieth, diverse Geräusche und Gerüche strömen auf die Elbin ein
Tamya: 'Keiner schätze Bree wird geplättet.'
Learwe: 'Hm.'
Lhaingaladh betrachtet das hektische Treiben und Umhergerenne der Leute hier
Lugaidh blickt sich um, sein Gesicht zeigt keinerlei Regung
Learwe: 'Irgendwo fehlt der Pfiff.'
Silanwen blickt hinauf zu den Fenstern, kurz zucken ihre Finger in Richtung des geschulterten Bogens, senken sich jedoch sofort wieder.
Sidhril 's Blick geht zu den Dächern
Saelarwen blickt freundlichen Gesichts zu den vielen Bewohnern und Gästen in Bree
Tamya: 'Ja? Find die sehen pfiffig aus so ganz in lila'
Meandor schaut sich misstrauisch um
Learwe: 'Naa, Jaskas, das ist die Tarnwirkung, bestimmt.'
Mitz jubelt.
Tamya: 'Aha?'
Mitz jubelt.
Saelarieth fuchtelt mit der Hand vor ihrem Gesicht herum, eine nervende Fliege vertreibend
Lugaidh 's Züge spannen sich unmerklich
Mitz jubelt.
Fuinriell schaut aufmerksam ab und an nach hinten

Bild

Fredek: 'Bei meinen Rüben, was ist hier denn los?'
Sidhril folgt dann weiter der Formation und nur wenige Augenblicke schenkt sie den Menschen
Learwe: 'Sicher. Die haben gedacht, hier hätt's mehr lila.'
Virindil schaut eisern.
Tamya: 'Aha..'
Avarat versteckt sich
Silanwen sieht kurz nach hinten zu den beiden Menschendamen, hebt kurz die Mundwinkel, schüttelt den Kopf und blickt wieder nach vorne.
Meandor fühlt sich sichtlich unwohl unter den Blicken der Schaulustigen

Bild

Erzähler: 'Das Elbenheer Thela Estel hatte Bree beinahe durchquert. Dank des Geleits der Stadtwache gab es keinerlei Zwischenfälle und das Elbenheer konnte ungehindert seinen Weg fortsetzen.'

Learwe: 'Ich bin von Bree enttäuscht.'
Tamya: 'Japp!'
Learwe: 'Bisher kein Angriff? Langweilig!'

Bild

Lhaingaladh bemerkt aber auch mit gewissem Stolz die verwunderten Blicke vieler Schaulustiger am Wegesrand.
Throton winkt Yantarai zu.
Tamya: 'unheimlich mitten drin'
Palid winkt allen zu.
Saelarieth verlässt unbeeindruckt die Stadt
Learwe: 'Echt?'
Silanwen winkt Palid zu.
Tamya: 'ja'
Learwe: 'Hm.'
Lera knufft Beorast. He!
Learwe: 'Gehen wir noch weiter mit?'

Bild

Lhaingaladh: '*leise* ahhh...wieder im Freien'
Beorast winkt Lera zu.
Tharsia atmet tief durch
Silanwen: 'Die Luft wird etwas besser. *leise*'
Tamya: 'Schätze, können ja die tolle Thar nicht alleine mit denen lassen'
Fuinriell nickt nur
Saelarwen atmet erleichtert aus
Learwe: 'Großartig.'
Lhaingaladh atmet erleichtert die frische Luft und den Duft von Gras und Blumen ein

Bild

Learwe: 'Vielleicht gibt's ja einen Hinterhalt.'
Tamya: 'Vielleicht.'
Tamya: 'Also ab in die Mitte'
Lugaidh lässt den Blick über die Felder schweifen
Learwe: 'Dachte, da ist's unheimlich?'
Tamya: 'Lieber so als tot'
Learwe: 'Argument.'
Silanwen blickt zu den Bäumen auf der rechten Seite des Weges, erneut gleiten ihre Hände in Richtung des Bogens, wieder lässt sie davon ab.
Rasumael schmunzelt und bleibt zurück
Learwe: 'Wir sollten einen Bonus verlangen.'

Erzähler: 'Das Elbenheer verließ letztendlich Bree ohne Zwischenfälle. Die Stadtwache von Bree musste zu keinem Zeitpunkt eingreifen und in Kürze würde das Elbenheer Arthurs Lager am Wegesrand erreichen.'

Tamya: 'solange er nicht Lila ist...'
Saelarwen lächelt den beiden Stadtwachen freundlich zu
Learwe: 'Ich dachte eher an etwas silbriges, vielleicht auch goldig.'
Silanwen lacht leise.
Tamya: 'Goldig...wäre ja zu schön'
Learwe: 'Na, goldig und flüssig?'
Saelarwen: 'Seid euch unseres Dankes gewiss. Wir werden in ihrem Handeln die Stadtwache nicht vergessen.'
Cylchrion zuckt mit der Schwerthand
Tamya: 'Hart was ich flüssig mache wäre mir lieber'
Learwe: 'Erhoffen wir beides, kriegen werden wir nichts'
Tamya seufzt innig.

Bild

Learwe: 'Aber habt recht, die Mitte ist was eng.'
Silanwen: 'Oder ihr vielleicht... *lächelt*'
Learwe: 'Was?'
Tamya: 'Naja....'
Silanwen gluckst leise.
Tamya: 'Geht'
Fuinriell schaut sich immer wieder wachsam um
Learwe: 'Aber angenommen, die kommen von vorne, Jaskas?'
Tharsia salutiert vor Wachtmeister.
Saelarwen schaut sich guter Dinge um
Lugaidh hebt die Hand zum Halten und blickt sich um

Bild

Learwe sieht zu der Baustelle.
Tharsia sucht die Reihen nach Niphrifalas und Silanwen ab
Virindil: 'Sehr weit sind sie noch nicht mit dem Bau.'
Saelarwen mustert Cylchrion scharf und bedeutet ihm wieder in die Formation zu treten.
Silanwen hebt kurz die Hand und winkt Tharsia verstohlen zu.
Lhaingaladh schaut sich interessiert um
Georg Lerchensporn: ''Habt Dank für dieses Wasser. Es wird dringend benötigt!''
Tharsia zeigt keine Regung außer das die Augen sie kurz verraten könnten
Virindil wirkt entspannter als in Bree-Stadt.
Lugaidh blickt bei den Worten der Frau nach links
Meandor: '*leise* Gut das wir da wieder raus sind, diese Menschenstädte sind mir nicht geheuer'
Meandor wirkt sichtlich erleichtert
Saelarwen wartet einen Augenblick ab
Saelarieth beobachtet verstohlen die Übungen der Bogenschützen
Fuinriell nickt zu Meandors Worten
Lhaingaladh: '*leise zu Sidhril:* Was das wohl für Ruinen hier sein mögen'
Saelarwen: '*leise* Ihr habt recht Meandor.'
Sidhril wirft einen Blick auf diese
Lugaidh: 'Thela Estel!'
Sidhril: 'Vermutlich wollen sie es wieder aufbauen'
Saelarwen horcht auf
Fuinriell strafft sich
Lugaidh: 'Wir rasten hier.'
Lhaingaladh nimmt Haltung an
Virindil nickt Lugaidh zustimmend zu.
Yantarai: 'Mae'
Lugaidh: 'Löst die Formation, ruht Euch aus und tränkt die Pferde.'

Bild

Saelarwen wiederholt den Befehl des Heermeisters für alle hörbar: 'Formation auflösen maethyr!'
Silanwen brummt leise.
Virindil salutiert vor Lugaidh.
Tharsia mimt mal den Zeichengeben für Lugaidh - Arme senkrecht von sich und stoßend
Meandor salutiert kurz.
Saelarieth denkt sich:.. 'genug Zeit den Jägern dort das Bogenschießen beizubringen..'
Lugaidh: 'Hannon le, Saelarwen.'
Lhaingaladh setzt sich zu Meandor.
Cylchrion bindet dein Pferd an das Zelt fest
Saelarwen: 'Tîrn, besondere Befehle?'
Meandor lässt sich erschöpft neben das Lagerfeuer sinken
Cylchrion setzt sich hin.
Erelion setzt sich hin.
Fuinriell führt ihr Pferd zum Wassertrog
Virindil legt den Schild ab.
Sidhril streicht ihrem Fuchs über den Hals
Meandor setzt sich hin.
Tharsia zieht ihr Taktikbesteck raus auf dem eine Gebietskarte gespannt ist
Lhaingaladh setzt sich zu Meandor.
Learwe: 'Mornadraugh blüht hier ja richtig auf.'
Lugaidh: 'Nein. Es ist wichtig, dass wir uns nun gut erholen.'
Tamya: 'Sicher das unsere Rekrutin ein Mensch ist?'
Meandor nickt Silanwen zustimmend zu
Tharsia lässt Lugaidh auf die Karte schauen
Saelarwen nickt dem Heermeister verstehend zu und erweist ihm die Ehre
Fuinriell lächelt Tharsia freundlich an
Tamya sieht skeptisch zu Tharsia.
Learwe: 'Wenn wir zurück gehen, werfen wir mal einen Blick auf ihre Ohren. Sicher ist sicher.'
Erelion: 'Und, was hieltet ihr von Bree?'
Erelion setzt sich hin.
Lugaidh blickt auf die Karte

Bild

Lhaingaladh packt etwas Ration aus und wärmt sich am Feuer beim Essen
Meandor: 'Nicht meine Welt *schmunzelt*'
Tharsia zeigt in Richtung Norden
Saelarwen: 'Fuinriell, Yantarai?'
Fuinriell: '*leise* sollten wir nicht Wachen aufstellen?'
Yantarai: 'Mae'
Fuinriell salutiert
Meandor: 'Zuviel Unrat und kriminelle Gestalten'
Silanwen: 'Es ist laut... voller zwielichtiger Gestalten...'
Lhaingaladh: 'Ich bin jedes Mal froh, wenn ich Bree wieder verlassen kann'
Learwe: 'Heda.'
Meandor nickt
Saelarwen: 'Übernehmt die erste Wache! Behaltet unser Lager im Blick vor jedweden Gefahren.'
Silanwen: 'Ich sehe mich etwas um.'
Learwe: 'Wir hätten da 'ne Frage.'
Yantarai salutiert vor Saelarwen.
Lhaingaladh: 'ja Silanwen *schaut sich die Leute hier genauer an* ein seltsamer Rastplatz ist das hier in der Tat'
Saelarwen: 'Ich werde euch bald eine Ablösung schicken'
Meandor: 'Ich hörte das Gerücht, dass die Stadtwachen eine Abneigung gegen unser Volk haben'
Fuinriell salutiert vor Saelarwen.
Tamya legt den Kopf musternd schief.
Learwe verschränkt die Arme.
Sidhril mustert die beiden Frauen
Erelion: 'Die Menschen hier sind misstrauisch geworden gegenüber den Elben, es scheinen nicht allzu oft welche auf Durchreise hier entlang zu kommen.'

Bild

Fuinriell setzt ihren Helm auf
Yantarai blickt sich um
Meandor: 'mag sein, aber sie sind mir auch nicht geheuer *grinst*'
Saelarwen: 'Was ist mit euch Cylchrion? Ihr wirktet die ganze Zeit über recht unruhig'
Cylchrion salutiert vor Saelarwen.
Sidhril: 'Nur zu. Sollte ich diese Frage beantworten können, werde ich dies gern tun'
Silanwen mustert die beiden Menschendamen, seufzt leise.
Learwe: 'Jeder Mensch spricht unsere Sprache, Jaskas! *zum Elb* Also, wir hatten uns da 'ne Frage gestellt.'
Meandor setzt sich hin.
Cylchrion: 'Nun'
Tamya nickt.
Learwe: 'Gibt's bei euch auch Met? Wisst schon, goldiges Tränkelchen.'
Cylchrion: 'Je näher wir Falathlorn kommen'
Lhaingaladh: '*zu Meandor* In Bree treiben sich auch einige finstere Gestalten herum, da sollte man immer eine Klinge griffbereit halten'
Meandor nimmt den Bogen und Köcher ab und seufzt
Virindil nickt.
Saelarieth setzt sich auf den Wagen, beißt genüsslich in einen Apfel und beobachtet vergnügt still die Bogenschützen
Sidhril: 'Mhm was dies mit der Sprache zu tun hat, ist mir jetzt nicht so ganz klar *lächelt leicht*'
Lugaidh nickt
Meandor: 'Da habt ihr allerdings recht'

Erzähler: 'Das Elbenheer hatte nun sein vorläufiges Lager aufgeschlagen und würde sich nach dem langen Wegestück ausruhen. Das letzte Teilstück zurück in die eigenen Hallen würde alsbald hinter ihnen liegen.'

Cylchrion: 'desto mehr bin ich aufgeregt'
Sidhril: 'Aber auch bei uns zieht man es, was Getränke betrifft, den Wein vor'
Saelarwen: 'Aufgeregt? Freudig oder beschwert eure Sinne etwas?'
Tamya schrägt den Kopf zur anderen Seite.
Learwe: 'Abe habt ihr wenigstens auch was gutes?'
Cylchrion blickt sich an
Cylchrion: 'Meine Schwester ist da...ich weiß es'
Lugaidh lächelt leicht
Virindil nickt Lugaidh zustimmend zu.
Saelarwen: 'Das ist gut, dann seht ihr sie nach langer Zeit endlich wieder.'
Sidhril: 'Also Met... ich kenne keinen Winzer, der dies brauen könnte.'
Saelarieth leise kichernd zu Silanwen..'.. ja in der Tat.. ich finde es amüsant...vielleicht sollte bei Zeiten jemand von uns ihnen zeigen, wie sie es besser machen könnten...'
Sidhril: 'Aber ich würde es auch nicht selbst versuchen wollen.'
Learwe: 'Hab ich's nicht gesagt, Jaskas.'
Cylchrion: 'Nach sehr langer Zeit,, ja'
Learwe: 'Die haben keinen Geschmack da drüben.'
Learwe: 'Ab dem Auenland ist Schluss.'
Cylchrion: 'Ich glaube, sie ist im Moment auf dem Weg zur Sippenhalle'
Learwe: 'Ja!'
Sidhril: 'Ihr könnt ja die Vettern der Halblinge fragen... die Zwerge, die die Ruinen Belegosts aufgebaut haben'
Fuinriell salutiert vor Yantarai.
Learwe: 'Ach, Zwerge..'
Tamya beäugelt die Elbe skeptisch.
Saelarwen: 'Zu unserer Sippenhalle? Hat es damit eine Bewandtnis oder denkt sie euch dort zu treffen?'
Cylchrion macht bemerkbar, das er nun etwas alleine sein will

Bild

Yantarai blickt zum Wachtmeister
Sidhril: 'Thorins Halle ist die Heimat der Langbärte und ich sah vor einiger Zeit Braumeister von dort das ausschenken, was Ihr Met nennt.'
Cylchrion: 'Sie ist jeden Abend da, da sie sie nicht mit Gütern gesegnet ist'
Learwe: 'Naja, aber es sind Zwerge.'
Learwe: 'Die wollen, dass man _zahlt_.'
Tharsia nickt wissend
Virindil salutiert kurz.
Saelarieth sieht schmunzelnd zu Silanwen und zwinkert ihr zu
Cylchrion: 'Und ich ihr kein Geld geben kann, es reicht grad für mich über die Runden zu kommen'
Lugaidh nickt den beiden zu, wendet sich dann um und eilt zu einem der Zelte
Learwe: 'Wollen wir?'
Virindil setzt sich hin.
Learwe: 'Najaaa, von Schilden wirst du nicht betrunken.'
Lugaidh legt Speer und Schild zu Boden, nimmt sein Schwert und eilt geräuschlos davon
Learwe: 'Ich bin ganz Ohr, Frau Jaskas.'
Saelarwen runzelt etwas die Stirn
Sidhril: 'Das stimmt. Nur solltet Ihr es vielleicht trotzdem versuchen... also den Wein'
Cylchrion: 'Ich werde mich ein bischen hier ausruhen, es ist noch ein langer Weg'
Silanwen späht über das Feld.
Tamya nickt.
Cylchrion streckt sich
Saelarwen: 'Nun in den Hallen wird für sie gesorgt, unabhängig ihres Reichtums'
Saelarwen nickt
Learwe: 'Wenn die Elbe uns einen Schild leiht, probieren wir das direkt aus, Jaskas.'
Sidhril schaut Tamya schief an
Saelarwen: 'Ruht euch aus.'
Cylchrion setzt sich hin.
Silanwen: 'Zu verteidigen ist es kaum.'
Sidhril: 'Wenn Ihr Kopfschmerzen wollt, dann hätte Met zumindest den Vorteil, keine Beule zu verursachen'
Saelarwen winkt Fuinriell heran
Fuinriell salutiert vor Saelarwen.
Silanwen: 'Aber... der Anblick der Stadtwachen wird Räuber sicher abschrecken. *grinst etwas*'
Saelarwen: 'Bislang Vorkommnisse?'
Virindil murmelt etwas vor sich hin.
Fuinriell: 'die Räuber halten sich bedeckt, ansonsten ist es ruhig'
Saelarwen nickt verstehend
Saelarwen: 'Dann ruht euch ein wenig am Feuer aus'
Saelarwen: 'Ich übernehme die nächste Wache.'
Fuinriell salutiert vor Saelarwen.
Silanwen: 'Ah, Frau Mornadraugh.'
Virindil kauft etwas frisches Obst bei Bernt Schäfer.
Sidhril: 'Mae. Ich werde mich nun noch etwas um mein Pferd kümmern. Entschuldigt mich bitte'
Fuinriell setzt ihren Helm ab
Silanwen neigt den Kopf leicht vor Tharsia.
Learwe: 'Naja.'
Fuinriell macht eine tiefe Verbeugung vor: Tharsia.
Tharsia: 'Le suilon Silanwen'
Silanwen: 'Ich bin erfreut euch so bald wiederzusehen.'
Virindil setzt sich hin.
Sidhril nickt den beiden kurz zu und wendet sich dann langsam um
Silanwen: 'Habt Dank für die Führung. So... war der Schrecken für die Bürger vielleicht etwas geringer.'
Learwe: 'Ich sag's euch Jaskas, ihr habt sie verschreckt. Die sind sowas wie Zivilisation nicht gewöhnt, diese Elben leben noch immer in Wäldern und so'n Zeugs.'
Virindil streckt sich ein wenig.
Tamya: 'Echt??!'
Sidhril setzt sich hin.
Tharsia: 'Ich glaube das die Bürger weniger erschreckt darüber sind im Zuge dessen was sonst geschieht in Bree.'
Learwe: 'Jawohl, daheim kamen die immer zu..'

Bild

Tamya: 'Tag'
Learwe: 'Abend.'
Saelarwen nickt freundlich
Tamya: 'Hab da mal ne Frage oder besser zwei'
Silanwen: 'Tatsächlich? Ich wusste nicht, dass es so übel ist in Bree.'
Saelarwen: 'Ja? Nur zu.'
Virindil beißt herzhaft in einen Auenlandapfel.
Learwe: '*leise zu Tamya* Aber mach vorsichtig, nicht verschrecken.'
Silanwen: 'Eure... beiden Kolleginnen machen einen recht entspannten Eindruck.'
Tamya: 'Erstens...lebt ihr im Wald?! *blinzelt* Zweitens bekomm ich nen Schild geliehen?'
Fuinriell: '*zu Silanwen* ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Bürger Brees uns für alles halten, außer für fähige Soldaten und Krieger'
Tharsia: 'Nun im Moment sind wir ja auch nicht in Bree.'
Saelarwen schmunzelt leicht, doch weiterhin freundlich
Silanwen lacht leise auf, ob der Worte von Fuinriell.
Tharsia: 'Nicht alle.'
Saelarwen: 'Nun, manche unserer Verwandten leben sicherlich in den Wäldern. Vielleicht habt ihr schon vom großen Düsterwald und Lothlorien gehört.'
Tamya: 'Öhm..'
Fuinriell: 'nicht alle, nein, aber doch so manche'
Silanwen: 'Vielleicht... sollte der ein oder andere an einem unserer Geschichtenabende sein Wissen über unser Volk vertiefen.'
Learwe: 'Wälder. Na also.'
Tamya: 'Tja und ihr habt nicht gewettet.'
Tamya: 'höhö'
Saelarwen: 'Und einen Schild geliehen? Möglicherweise könnten unsere Schmiede euch einen anfertigen...doch müsstet ihr sie fragen'
Learwe: 'Ach, es ist langweilig, wenn man schon weiß, dass man gewinnt, Jaskas.'
Tamya: 'Nee nicht herstellen, jetzt hier sofort leihen, bekommt ihr ja gleich zurück'
Virindil: 'Jemand einen dieser köstlichen Auenlandäpfel?'
Learwe nickt bestätigend.
Tharsia nickt zu Virindil's Worten
Silanwen: 'Ist er... gewaschen?'
Virindil hält Silanwen einen Apfel hin.$
Virindil: 'Ja, und sie schmecken gut.'
Silanwen späht zu dem Obsthändler, misst ihn mit Blicken und greift dann nach dem Obst.
Silanwen: 'Mae.'
Saelarwen deutet gen Virindil
Saelarwen: 'Vielleicht solltet ihr dann einmal Virindil dort hinten ansprechen'
Learwe: 'Also, der hat einen?'
Saelarwen: 'Oder Fuinriell'
Tamya glotzt dem Deut nach.
Tamya: 'Hö?'
Saelarwen deutet auf sie
Virindil: 'Ja, Saelarwen?'
Learwe: 'Komm, Jaskas.'
Tamya: 'Aha!'
Learwe: 'Abend!'
Tamya: 'Tag'
Virindil macht eine tiefe Verbeugung.
Virindil: 'Auch euch einen guten Tag.'
Fuinriell macht eine tiefe Verbeugung.
Learwe: 'Wir wollen einen Schild leihen. Nur ganz kurz.'
Saelarwen spricht mit der Wache des Lagers
Tamya nickt.
Virindil nimmt seinen schweren Schild und hält ihn Learwe entgegen.
Silanwen legt die Stirn etwas in Falten.
Fuinriell verfolgt das Gespräch interessiert, sagt aber erst einmal nichts
Learwe setzt den Schild auf dem Boden ab.
Virindil nimmt den Schild wieder auf.
Learwe: 'Scheiss Ding.'
Tharsia seufzt
Tamya: 'Na nu aber'
Fuinriell folgt den beiden mit ihrem Blick
Learwe: 'Also, wer darf?'
Virindil: 'Vielleicht sollten sie mit kleineren Schilden beginnen.'
Fuinriell: 'manche Menschen sind seltsam'
Tharsia: 'Die Frage ist was sie mit dem Schild vorhaben'
Tamya: 'Na ihr auf mich.'
Saelarwen nickt schmunzelnd
Saelarwen: 'Das habe ich mich auch gefragt...'
Silanwen: 'Ihre Wäsche darauf trocknen?'
Tamya: 'Könnt ihr das Ding überhaupt so hoch halten?'
Virindil: 'Wären es Halblinge könnten sie aus dem Schild ein Haus bauen.'
Saelarwen blickt wieder zu den beiden Wachen
Fuinriell lacht leise
Learwe blickt eine Weile auf den Schild.
Tamya linst mit.
Silanwen beißt herzhaft in den Apfel, tupft sich den Fruchtsaft aus dem Mundwinkel.
Virindil isst ein wenig.
Tamya: 'Man kann sich nicht mit Ansicht selbst verletzten.'
Silanwen: 'Man könnte meinen, sie haben noch nie so einen Schild gesehen.'
Tamya: 'Das geht nicht'
Tamya schielt zu Tharsia.
Tamya seufzt innig.
Virindil: 'Sie sollen nicht denken, dass sie ihn behalten könnten.'
Tamya: 'Na so Sachen eben.'
Fuinriell: 'vieleicht sind sie Rekruten und lernen erst den Umgang damit'
Virindil: 'Vielleicht sollten sie mit kleineren Schilden beginnen.'
Silanwen: 'Ich hoffe, das habt ihr ihnen vorher erklärt?'
Saelarwen lacht leise
Virindil: 'Ansonsten muss Tilfang mir einen neuen herstellen. Dieser ist eh schon stark abgenutzt.'
Tamya: 'Aye wir gehen zu den Elben aber die haben keinen Met'
Tamya: 'Was ja schlecht ist'
Silanwen: 'Nicht das sie denken, wir wären eine Art... elbisches Aufbaukommando, das ihnen bereitwillig unsere Waffen anvertraut.'
Tharsia schaut zu Tamya und dann wieder zur Oberschlauchmeisterin
Fuinriell: 'meine bleiben bei mir, ich bin Nackt ohne meinen Schild'
Silanwen: 'Und das sind tatsächlich Wachen?'
Virindil: 'Andererseits ... jetzt wo die Waldläufer aufbrechen in den Süden, wäre es gut, wenn die Stadtwache gut gerüstet ist.'
Silanwen: 'Sie wirken... nun... wie soll ich sagen... etwas... *räuspert sich und ringt um Worte*'
Saelarwen verteilt einige schmackhafte Rationen und isst ein wenig davon
Virindil: 'Schwach?'
Fuinriell: 'tollpatschig?'
Silanwen: 'Zumindest die beiden am Tor. Tharsia habe ich bereits auf dem Markt getroffen.'
Learwe blinzelt mal mit.
Silanwen: 'Ein wenig wie Kinder... denen völlig unklar ist, was sie da eigentlich tun.'
Fuinriell: 'Tharsia kenne ich auch, ich traf sie auf der Durchreise nach Imladris vor Wochen'
Virindil: 'Auenländisch ist vielleicht die richtige Bezeichnung. Aber ich weiß, was ihr meint, Silanwen.'
Silanwen seufzt leise, verspeist weiter genüsslich den Apfel.
Silanwen: 'Einfältig... ist wohl das passende Wort.'
Virindil nickt Silanwen zustimmend zu.
Fuinriell nickt leicht
Silanwen: 'Wenn ich an unsere Torwachen denke...'
Saelarwen nickt leicht
Virindil: 'Die sich ihre Waffen aus der Hand nehmen lassen?'
Tamya: 'Tschuldigung dauert nicht mehr lange!'
Silanwen hebt die Hand gen der Menschen und winkt etwas.
Fuinriell: 'das sind Menschen, da verbietet sich ein Vergleich'
Virindil nickt Tamya zustimmend zu.
Virindil: 'Wohl wahr, Fuinriell.'
Silanwen: 'Nun, unseren Torwachen ist bewusst, das Bogenschützen sie im Auge behalten.'
Virindil: 'Ich gratuliere zu dem neuen Pferd, übrigens.'
Fuinriell: 'oh habt dank'
Tamya geht leicht in die Knie.
Virindil: 'Ha, sie sollten wirklich leichtere Schilde nehmen.'
Silanwen: 'Was tun sie nun mit dem Schild?'
Silanwen: 'Sich gegenseitig damit verletzen?'
Learwe hält den Schild noch immer aufrecht und sieht abwartend zwischen Tamya und Tharsia hin und her.
Adelgunde schaut sich um, schaut dann zu den Stadtwachen
Fuinriell: 'sie halten es zu zweit hoch *lacht leise*'
Fuinriell: 'das kann man ja nicht mit ansehen'
Saelarwen: 'Ein Bote dieser Frau, die eben auf dem Pferd ankam?'
Silanwen gluckst und beobachtet die Menschendamen, die sich mit dem Schild abmühen mit merklichem Vergnügen.
Virindil: 'Ob der Tírn wohl beschließt, dass ich diese Wachen ausbilde? Dann hätten sie nicht viel zu lachen.'
Silanwen: 'Die angekommene Dame meint ihr, Saelarwen?'
Saelarwen nickt lachend
Virindil: 'Wer weiß.'
Tamya blinzelt.
Fuinriell zeigt es den beiden
Learwe lässt Tharsia übernehmen.
Silanwen: 'Es würde mich nicht wundern, wenn sie... über den fertigen Eintopf, den man nun in der Wachstube zu sich nehmen kann, berichten würde.'
Virindil: 'Es ist erst Nachmittag!'
Silanwen verspeist ihren Apfel nun gänzlich.
Virindil trinkt.
Tamya wartet.
Fuinriell schüttelt leicht den Kopf und geht zurück
Silanwen: 'Möglicherweise hat das Zusammenleben mit den Halblingen ihren Appetit verstärkt?'
Virindil: 'Das scheint gewiss.'
Saelarwen: 'Noch ein wenig ausruhen...vermutlich geht es am nächsten Morgen weiter'
Silanwen: 'Hat sich jemand wehgetan, Fuinriell?'
Tharsia nimmt den Schild an sich, sie schiebt den Arm durch die Viertelschlaufe und greift den Schild dann am griff, stützend blockt sie sich mit der Schulter in den Schild, dann setzt sie das Knie unten ans Knie, mit dem linken stabilisiert sie
Fuinriell: 'sie sind verrückt'
Virindil: 'Nun, Fuinriell?'
Adelgunde als sie keine Antwort erhält, geht sie weiter, sieht sich aber weiter um
Virindil: 'Was tun sie?'
Silanwen: 'Verrückt... ja... aber... woraus schließt ihr das?'
Tharsia setzt natürlich das Knie nicht ans Knie sondern an den Schild unten
Fuinriell: 'ich sagte der, die ihn hält, sie hielte ihn falsch und sie soll einen leichteren nehmen'
Tamya hält ihr den Schädel hin.
Tharsia kann sich in Blockhaltung gar nicht wirklich bewegen
Fuinriell: 'die Antwort war "ich will ihn ja nicht tragen, Jaskas soll nur eine Delle abbekommen" *schaut verwirrt*'
Tamya presst die Zähne fest zusammen. Abwartend.
Silanwen nickt ganz langsam zu Fuinriell’s Worten.
Adelgunde lacht dann
Virindil reibt sich nachdenklich das Kinn.
Saelarwen: 'Hmmm...'
Tharsia schüttelt gereizt den Kopf
Silanwen: 'Sie... wollen sich damit... verprügeln?'
Erelion: 'Sie scheinen sich den Schild gegen die Schädel knallen zu wollen.'
Silanwen: 'Aber weshalb?'
Saelarwen: 'Sollten wir vorsorglich schon etwas Athelassalbe anrühren?'
Virindil: 'Das übt ihre Arme und Schädel.'
Fuinriell: 'so scheint es, ja. Sie sind verrückt'
Saelarwen schmunzelt vergnügt
Silanwen: 'Zweifellos.'
Tharsia dreht sich und macht einen Satz nach vorn in Richtung Learwe, wenn sie trifft dann nicht sehr fest.
Saelarwen: 'Menschen....'
Silanwen: 'Sonderbar...'
Erelion: 'Ich glaube nicht das Athelassalbe ausreicht, wenn sie sich diesen schweren Schild gegen den Kopf schlagen.'
Tamya seufzt und linst wieder auf. Blinzelt verwirrt zu Tharsia und zieht ihr Schwert dann.
Fuinriell: 'warum nehmen sie für diese ... Spielchen nicht einfach einen Baum und rennen dagegen?'
Learwe stolpert empört nach hinten.
Silanwen: 'Habt ihr ihnen diesen Vorschlag gemacht, Fuinriell?'
Adelgunde schimpft mit Wilhelm Dürrblatt.
Fuinriell: 'nein, ich wollte nicht unhöflich erscheinen'
Tharsia setzt den Schild wieder ab und läuft dann einfach damit weg
Saelarwen: 'Ich setze mich ein wenig ans Feuer und ruhe mich aus..wer weiß wie lange sie noch so üben wollen'
Virindil nickt Saelarwen zustimmend zu.
Learwe sieht Tharsia nach.
Saelarwen sitzt sich ans Feuer
Tharsia übergibt den Schild wieder
Tamya latscht ihr mit Schwertchen nach.
Silanwen: 'Verzeiht die Frage, Frau Mornadraugh... aber... was genau... war das?'
Virindil: 'Habt Dank. Ich hoffe, er war dienlich.'
Tamya knurrt und macht kehrt.
Virindil nimmt den Schild wieder an sich.
Tharsia: 'Kindereien *sichtlich angenervt* Verzeihung.'
Tamya scheidet ihr Schwert.
Silanwen nickt langsam, sieht Tharsia kurz nach und nickt dann Fuinriell bestätigend zu.
Erelion: 'Ich glaube die Menschen hier schauen ein wenig zu tief in ihre Humpen.'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Tharsia fixiert Learwe
Fuinriell schüttelt leicht den Kopf
Virindil: 'Dann lasst mich auch zum Feuer gehen.'
Virindil setzt sich hin.
Tamya fixiert Tharsia.
Fuinriell: 'oh ich kann auch ein wenig Ruhe brauchen, es war ein langer Ritt'
Silanwen: 'Ich sehe mich noch etwas um. Bei der Aufmerksamkeit, die sie an den Tag legen... fühle ich mich nicht allzu sicher.'
Fuinriell setzt sich hin.
Silanwen: 'Natürlich, der Ritt war lang.'
Virindil nickt Silanwen zustimmend zu.
Fuinriell legt ihre Speere und den Schild neben sich
Virindil setzt sich hin.
Silanwen bückt sich, betastet einige Spuren.
Tamya fletscht die Zähne. Dreht sich dann um.
Tamya schweigt.

Bild

Erzähler: 'Langsam kehrte Ruhe im vorläufigen Lager des Elbenheeres ein. Die Wachen waren eingeteilt worden und sicherten das Lager in einigem Abstand. Die Nacht senkte sich herab...'


_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Fr 4. Jun 2010, 00:26 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Ankunft in den Hallen der Celebriaen

Erzähler: Die Sonne warf ihre ersten Strahlen über den Horizont. Im Lager der Thela Estel war bereits seit einiger Zeit emsiges Treiben zu sehen und die Vorbereitungen für den Aufbruch, das letzte Marschstück zurück in die Hallen der Celebriaen, waren beinahe abgeschlossen. Der Heermeister rief kurze Befehle und die Elben sammelten sich abmarschbereit.


Bild

Erzähler: Der Weg führte sie schliesslich ins Auenland und um unnötig Aufsehen zu vermeiden, trachtete die Thela Estel danach, so wenig Auenländern wie möglich zu begegnen. Daher wichen die Elben den Ansiedlungen und bereisten Straßen aus.


Bild

Erzähler: Nach einem langem, anstrengenden Marsch, der ohne Zwischenfälle verlief, erreichten sie nach vielen Monaten der Abwesenheit letzten Endes die Hallen der Celebriaen und wurden freudig von den zurückgebliebenen Angehörigen des Hauses Celebriaen empfangen.


Bild

Lugaidh blickt auf die Türme und das Tor
Silanwen: 'Endlich. *leise*'
Fuinriell schaut auf das Tor
Lugaidh: 'Alae!'
Virindil: 'Endlich? Nun erwartet uns Dienst an der Torwache, Silanwen ...'
Lugaidh: 'Gardisten, die Thela Estel ist zurückgekehrt!'
Silanwen lacht leise gen Virindil.
Lugaidh: 'Edro i-annon! ~ öffnet das Tor!'
Silanwen: 'Mich nicht. Ich bin Caun. *schmunzelt*'
Virindil grinst leicht.
Lugaidh lächelt, als Stimmen hinter den Mauern ertönen und das Tor sich langsam öffnet
Fuinriell schmunzelt leicht
Silanwen: 'Aber hier würde ich mit Freuden am Tor wachen. Wenn ich ans Nebelgebirge denke... *leise*'
Fuinriell: 'das wird dann wohl solchen wie mir obliegen, den Rekruten'
Lugaidh: 'Nun, folgt mir. Auch Ihr Sosowen, seid willkommen!'
Sidhril blickt bemüht neutral zum Tor doch kann man erkennen, dass sie ein wenig aufgeregt ist
Silanwen: 'Lanthir-e-Nauth erwartet uns.'
Silanwen winkt Sosowen heran.
Virindil winkt Ninimiel zu.
Lugaidh blickt sich erfreut um
Lugaidh: 'Nun folgt mir zu den Hallen.'
Sidhril schaut sich um, nickt dann
Virindil winkt allen zu.
Silanwen: 'Sie trödeln.'
Lugaidh blickt lächelnd auf das Haus des Tûr
Silanwen: 'Vermutlich, weil sie nicht eine derart weite Reise hinter sich haben.'
Lugaidh: 'Meister Aerendir wird sich freuen über unsere Rückkehr.'
Virindil nickt zustimmend.
Virindil salutiert kurz.
Silanwen: 'Zweifellos.'
Fuinriell schaut fast etwas traurig
Sidhril: 'Ah dort kommen sie'
Virindil: 'Nicht nur der Tûr wird erfreut sein.'
Silanwen: 'Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir lange hier bleiben. Aber wir sollten die Ruhe genießen.'
Lugaidh: 'Ah, seht!'
Virindil: 'Wie friedlich ...'
Silanwen sieht lächelnd zum Haus.
Virindil schaut in die Ferne.
Lugaidh: 'Die Hallen scheinen auf uns zu warten...'
Virindil nickt Lugaidh zustimmend zu.
Sidhril folgt Virindil's Blick
Virindil: 'Warmes Licht in den Fenstern.'
Sidhril entledigt sich dem Helm und klemmt ihn unter dem Arm
Sosowen blickt kurz sehnsüchtig aufs Wasser
Lugaidh: '*leise* Wir sind da.'
Silanwen: 'Es wurde Zeit.'
Fuinriell sieht sich um
Sidhril schaut sich mit neugierigem Blick um
Virindil: 'Gut.'
Lugaidh: 'Lange sind wir gereist, haben gekämpft und erkundet.'
Silanwen: 'Was denkt ihr, wie lange wir hier bleiben, Tîrn?'
Lugaidh: 'Ich kann es nicht sagen, Silanwen. Aerendir, Tûr, wird darüber weiter entscheiden.'
Silanwen: 'Natürlich.'
Colgael: 'Mellyn!'
Silanwen nimmt den Helm ab, klemmt ihn sich unter den Arm.
Lugaidh: 'Colgael!'
Colgael posiert vor Lugaidh als Held.
Fuinriell: 'wir sollten froh über jeden friedlichen Tag sein, viele wird es nicht geben *leise*'
Silanwen: 'Sieh an...'
Colgael: 'Ihr seid zurück!'
Colgael macht eine tiefe Verbeugung vor: Lugaidh.
Lugaidh macht eine tiefe Verbeugung vor: Colgael.
Silanwen: 'Schön euch zu sehen.'
Colgael ergreift die Unterarme von Lugaidh und grüßt ihn erfreut.
Colgael macht eine tiefe Verbeugung vor: Silanwen.
Lugaidh: 'Habt Dank für die Begrüßung!'
Colgael: 'Es ist alles vorbereitet, tretet ein und erfrischt euch.'
Fuinriell salutiert vor Colgael.
Sosowen lässt den Blick auf Colgael ruhen.
Lugaidh: 'Wir sind in der Tat alle müde, aber froh, wieder hier zu sein *lächelt*'
Colgael: 'Ah, ihr habt Gäste mit gebracht.'
Colgael macht eine tiefe Verbeugung vor: Sosowen.
Colgael nickt Lugaidh zustimmend zu.
Sosowen nickt sachte grüßend.
Colgael: 'Colgael nennt man mich, seid willkommen.'
Colgael: 'Folgt mir.'
Niphrifalas: 'Bücherwurm seines Zeichens... äh Gelehrter meinte ich'
Fuinriell schaut sich um
Silanwen seufzt leise aus, löst Bogen und Waffengurt und legt die Waffen in der Nebenkammer ab.
Colgael legt den Umhang ab.
Sosowen lächelt Lugaidh kurz dankend zu
Lugaidh: 'Bei Elbereth...für heute bin ich der Waffen müde.'
Fuinriell setzt ihren Helm ab
Silanwen: 'Zweifellos.'
Lugaidh legt Speer und Schild in die Ecke
Niphrifalas legt ihre Waffen und Köcher ab und setzt ihren Helm ab
Fuinriell lehnt ihre Speere an die Wand und stellt den Schild davor
Sidhril legt Bogen und Köcher ab
Colgael stellt warmes, goldgebackenes Brot auf den Tisch.
Silanwen: 'Nun, Sosowen. Folgt uns in die haupthalle.'
Sosowen nickt sachte
Sidhril: 'Caun?'
Fuinriell zieht die Handschuhe aus und klemmt sie in ihren gürtel
Silanwen: 'Mae, Sidhril?'
Lugaidh: 'Kommt, kommt. Erfrischung, Speis und Trank warten unser!'
Sidhril: 'Kann ich Euch etwas geben? Ich schätze ich benötige es nicht'
Silanwen: 'Natürlich.'
Colgael: 'Legt die Sachen dort ab, sie werden gereinigt werden.'
Silanwen: 'Ah, gut. Ich werde es hier deponieren.'
Fuinriell macht eine tiefe Verbeugung vor: Colgael.
Colgael: 'Oh, Niphrifalas, das mit dem Bücherwurm, das habe ich gehört.'
Colgael macht eine tiefe Verbeugung vor: Fuinriell.
Sosowen schnürt den leichten Robenmantel wieder ab und bedeckt sich damit
Silanwen: 'Folgt den anderen nun. Ich bin sofort bei euch.'
Sidhril nickt leicht
Colgael: 'Kommt, Essen und Trunk stehen bereit.'
Lugaidh: 'Ich komme sogleich. Einen Augenblick'
Colgael gießt Wasser und Wein in die Kelche.
Sosowen: 'Muss man ihn mögen?*leise zu Niphrifalas*'
Fuinriell schaut auf den Tisch und lächelt
Sidhril nimmt sich einen Becher Wasser
Silanwen seufzt aus und setzt sich an die Tafel.
Sosowen nickt danken lächelnd
Silanwen: 'Es tut gut, wieder hier zu sein.'
Colgael stellt zwei Platten mit frisch aufgeschnittenen hellen Braten auf den Tisch.
Fuinriell nimmt sich einen Kelch mit Wein
Colgael: 'Bedient euch, ihr seid gewiss hungrig und habt unsere Küche lange genug vermisst.'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Colgael winkt Sosowen zu.
Silanwen greift nach einem Kelch, füllt ihn mit Rotwein.
Lugaidh greift zu und häuft allerlei Leckereien auf seinen Teller
Colgael: 'Brot, Fleisch, Obst, Butter, Wein und Wasser. Wenn etwas fehlt, lasst es mich wissen.'
Fuinriell: 'Der Geschmack unseres Weines ist es, der mir wirklich gefehlt hat, ich habe im Feld nur Wasser getrunken*lacht*'
Lugaidh zwinkert Fuinriell zu
Colgael schmunzelt und lächelt Fuinriell zu.
Silanwen gluckst vergnügt, lädt sich Braten und Brot auf den Teller.
Niphrifalas: 'Ich bin eben in der Ankleidekammer... die Rüstung ist mit der zeigt unbequem...'
Sidhril: 'Nach solch einer Reise dürstet es mich nicht so sehr nach Wein'
Colgael: 'Ihr müsst mir berichten, wie die Kampagne war. Doch lasst euch Zeit und stärkt euch.'
Colgael: 'Nicht nach Wein, sondern?'
Silanwen: 'Wir haben viel gutes... aber auch schlechtes erlebt.'
Sidhril: 'Ich habe mich ein wenig an das Wasser gewöhnt *lächelt*'
Silanwen: 'Freunde gewonnen, aber auch verloren.'
Colgael nickt Silanwen zustimmend zu.
Fuinriell: 'bevor ich esse, möchte ich meinen Kelch auf jene erheben, die heute nicht an unserer Seite sind'
Colgael: 'Ich ... hörte davon, ja.'
Lugaidh blickt nach rechts
Sidhril 's Lächeln erstirbt und sie nippt nur am Becher mit dem Wasser
Lugaidh erhebt seinen Kelch ebenfalls
Colgael erhebt seinen Kelch und nickt.
Silanwen: 'Auf jene, die nicht hier sein können.'
Silanwen erhebt ihren Kelch ebenso.
Colgael: 'Auf die Siegreichen, die nun in Mandos Hallen wandeln.'
Colgael trinkt.
Fuinriell nimmt einen Schluck
Niphrifalas hebt ihren Kelch
Sidhril erhebt ihren Becher, nickt zu den Worten und trinkt einen Schluck
Lugaidh: '*leise* Dennoch, den Platz am Kopf der Tafel haltet frei, denn er gebührt der siegreichen Toten.'
Fuinriell stellt ihren Kelch ab und nimmt sich einen Teller
Silanwen lässt den Blick kurz über die Anwesenden schweifen, trinkt dann einen tiefen Schluck.
Colgael nickt Lugaidh zustimmend zu.
Lugaidh leert den Kelch
Colgael: 'Doch lasst die Schatten für heute Abend zurück.'
Fuinriell füllt sich Braten und Brot darauf
Colgael: 'Ihr seid lange unter dem Schatten gewandert.'
Silanwen: 'Lange genug.'
Lugaidh: 'So ist es...*lächelt* einem jeden von Euch habe ich zu verdanken, dass mein Kopf noch auf meinen Schultern sitzt.'
Silanwen: 'Die Erwartung und Freude endlich heimzukehren, war bei allen zu spüren.'
Colgael gießt die leeren Kelche wieder voll.
Sosowen hat ihren nicht angerührt
Colgael: 'Euch ist nicht nach Wein?'
Fuinriell: 'Tirn, dank eurer Führung sind wir wieder hier, also verdanken wir euch unsere Köpfe *salutiert*'
Silanwen: 'Sosowen... erlaubt mir die Frage... was werdet ihr nun tun? Der Tîrn ist wohlbehalten in unseren Hallen angekommen.'
Sidhril: 'Jede lange Reise schürt Erwartungen und diese war gewiss eine Freudige *nickt zu Silanwen*'
Lugaidh: 'Nun, wir sichern uns gegenseitig das Leben. Dieses Band hat sich bewährt, und das ist auch der Grund, warum wir die Thela Estel gerufen werden *nickt*'
Sidhril wendet ihren Blick dann zu Sosowen
Sosowen begegnet dem Blick ruhig
Niphrifalas: 'Entschuldigt mich bitte ich will nicht unhöflich erscheinen aber nun wo unser Heer angekommen ist möchte ich möglichst schnell einige Freunde begrüßen ihr versteht.'
Colgael nickt Niphrifalas zustimmend zu.
Silanwen: 'Natürlich, Niphrifalas. Der Marsch ist beendet und es steht Euch frei zu gehen.'
Colgael: 'Aber, über die Bücherwürmer werden wir uns noch unterhalten.'
Silanwen schmunzelt etwas.
Lugaidh: 'Be iëst lín, Niphrifalas ~wie Ihr wünscht.'
Niphrifalas wird rot
Colgael: 'Doch geht nur, ihr werdet sicher erwartet.'
Niphrifalas: 'Wie ihr wünscht Caun Colgael'
Niphrifalas: 'Die Valar mit euch.'
Lugaidh neigt dankend sein Haupt
Sidhril 's Blick liegt freundlich und ruhig auf Sosowen, wendet sich dann aber Niphrifalas zu
Colgael: 'Und mit euch, Niphrifalas.'
Colgael wendet sich leise zu Silanwen.
Fuinriell salutiert vor Niphrifalas.
Silanwen lauscht.
Colgael: 'Sosowen, sagtet ihr?'
Niphrifalas: 'Sosowen wir sprechen uns seid euch mein volles Mitgefühls versichert'
Silanwen: 'So ist es. Sie ist... die Schwester der Gefallenen.'
Sosowen nickt und blickt sie ruhig sein
Colgael nickt langsam.
Niphrifalas macht einen höflichen Knicks
Sidhril: 'Maer fuin Niphrifalas'
Colgael: 'Ich verstehe.'
Colgael: 'Losto vae!'
Fuinriell beginnt zu essen
Colgael: 'Ist der Tûr informiert, dass ihr eingetroffen seid, Lugaidh?'
Lugaidh: 'Ja, zwei Gardisten haben ihm unser Kommen gemeldet.'
Colgael: 'Mae.'
Sidhril hat sich etwas vom Brot und dem Braten genommen und isst davon ein wenig
Lugaidh: 'ich denke, er wird uns bei der Feier dann begrüßen und empfangen.'
Fuinriell isst schweigsam und unterbricht dies nur um ab und an am Wein zu nippen
Colgael nickt.
Colgael: 'Der Abend ist nicht mehr fern.'
Colgael: 'Und die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen.'
Silanwen beginnt manierlich zu essen, lässt es sich schmecken, wirkt befreit und fröhlich.
Colgael: 'Dann werde ich schauen, dass eure Sachen gereinigt werden.'
Silanwen: 'Nun, Sosowen. Erlaubt mir die Frage, was ihr nun vorhabt. Der Tîrn ist sicher in Falathlorn angelangt.'
Sosowen: 'Wenn ihr mich entlasst dann werde ich wohl wieder nach Bree wandern.'
Lugaidh: '*wirft ein* Die Thela Estel ist sicher angelangt. Ihr Tîrn lasst Eure geringste Sorge sein *schmunzelt*'
Silanwen blickt von ihrem Mahl auf, sieht dann zu Lugaidh.
Sosowen: 'und was wird der Auftrag der Thela Estel sein?'
Fuinriell: 'schiebt ihren leeren Teller von sich'
Lugaidh: 'Bisher haben wir unsere Aufgabe erfüllt. Nun wird der Tûr darüber entscheiden, wie es weitergeht.'
Lugaidh: 'Aber einstweilen sind Tage des Ausruhens und Erholens angesagt *nickt*'
Fuinriell: 'Tirn, darf ich etwas anmerken?'
Lugaidh: 'Mae, Fuinriell?'
Fuinriell: 'mir ist aufgefallen, dass manche nicht in bester körperlicher Verfassung sind. Ich würde Übungen ansetzen, bis es wieder losgeht'
Silanwen schmunzelt leicht.
Lugaidh lacht herzhaft
Silanwen: 'Euer Eifer in allen Ehren, Fuinriell. Aber wir sind heute erst angekommen.'
Lugaidh: 'Nun, mich inbegriffen! Ich werde langsam zu alt für den Kampf.'
Sidhril nickt mit vollem Mund, sagt demzufolge nichts
Lugaidh: 'Aber so sei es. Ich werde diese Idee dem Tûr unterbreiten.'
Sosowen lauscht schweigend
Fuinriell: '*zu Silanwen* niemand weiß, wann wir wieder gebraucht werden, das kann auch schon morgen sein und ein wenig laufen hat noch niemandem geschadet'
Silanwen: 'Ich stimme Eurem Grundgedanken durchaus zu.'
Sidhril: 'Ich hätte auch nichts dagegen einzuwenden.'
Silanwen: 'Und auch die Möglichkeit, das wir bald wieder ausziehen besteht in diesen Tagen zweifellos.'
Sidhril wischt sich die Finger mit einem Tuch sauber
Silanwen: 'Doch der ein oder andere Herr, der mit scheppernder, klappernder Rüstung in den Kampf zieht, wird diesen Vorschlag mit Unbehagen hören.'
Fuinriell: '*leise* Mein Gefährte hat mich über viele Jahre zu Übungen angehalten, nur darum lebe ich wohl noch'
Sidhril kann sich ein Grinsen nicht verkneifen
Sosowen huscht ein kurzes Lächeln über das Gesicht.
Sidhril: 'Oh das Keuchen vorhin war gut zu vernehmen... wie gut, dass wir solch schweren Rüstungen nicht tragen'
Silanwen: 'Ich selbst scheue mich nicht vor Übungen. Ich laufe viel und gerne. Nur weite Strecken trägt mich Mithlim.'
Fuinriell: 'Derjenige mit scheppernder Rüstung, der durch diese Übungen sein Leben bewahrt wird letztlich dankbar sein'
Sosowen: 'Lasst ruhen was ruhen muss*leise bemerkend*'
Silanwen: 'Zweifellos. Dennoch wird er es nicht gerne hören. *gluckst*'
Lugaidh: 'Ich bemerke einige Anspielungen auf meine Person *lacht*'
Fuinriell schmunzelt leicht
Silanwen: 'Keineswegs, Tîrn.'
Lugaidh: 'Nun, glaubt mir, es ist nicht angenehm, mit der vollen Plattenrüstung zu laufen.'
Silanwen: 'Meandor keuchte weit lauter als ihr. Eure Stimme war regelrecht zart.'
Fuinriell: 'ihr seid manch jüngerem heute davon gelaufen Tîrn'
Silanwen sieht vergnügt zu Lugaidh.
Sidhril: 'zart... *kneift die Lippen zusammen*'
Lugaidh: 'Andererseits, darauf verzichten lässt sich auch nicht, wenn die meisten und härtesten Schläge der Feindeshorde abgefangen werden sollen...'
Sidhril 's Wangen schwellen etwas an und Lachfältchen zeigen sich, doch beherrscht sie sich
Silanwen: 'Vielleicht ist es ja auch ein Problem des Geschlechts. Yantarai habe ich noch nie in dieser Art und Weise gesehen. *neckend*'
Lugaidh: 'Ach, die Zeit ist vorbei, als ich noch laufen konnte *lacht* aber mein altes Talent erkenne ich durchaus in so jungen und fleißigen Läufern wie Silanwen hier wieder.'
Fuinriell schmunzelt leicht
Fuinriell: 'ihr macht euch älter, als ihr seid'
Silanwen: 'Solange meine Stiefel halten, werde ich laufen. Und vielleicht noch etwas weiter. Wobei... Jaana hat die Stiefel gemacht. Ich glaube nicht, dass sie sich jemals durchlaufen.'
Lugaidh: 'Nun muss ich der Runde aber die ehrenwerte Sosowen entführen.'
Lugaidh blickt die Elbin an
Lugaidh: 'Auf ein Wort?'
Sosowen nickt sachte
Silanwen: 'Natürlich. Ich werde mich auch zurückziehen.'
Sidhril blickt zu Lugaidh, dann Sosowen
Fuinriell nimmt ihren Kelch und trinkt einen schluck
Sidhril wendet sich dann wieder ihrem Becher zu
Sidhril: 'Hm nun könnte ich doch einen Schluck Wein vertragen'
Silanwen: 'Nehmt Euch, Sidhril. *deutet auf die Karaffe mit Rotwein*'
Sidhril nickt dankend
Sidhril füllt sich den Becher etwa zur Hälfte mit Wein
Silanwen: 'Mein Lager ruft. Und ich kann ihm nichtmehr widerstehen. Ich hoffe, wir sehen uns in wenigen Tagen erneut an dieser Tafel.'
Silanwen lächelt den beiden zu, leert ihren Becher.
Sidhril: 'So schlafet wohl. Die Reise war lang und beschwerlich'
Sidhril: 'Wir haben alle unsere Ruhe verdient'
Silanwen: 'Zweifellos. *nickt und erhebt sich*'
Silanwen: 'Und ich bin gespannt, ob die Herren sich zu Übungen bewegen lassen. *lacht*'
Sidhril nimmt einen guten Schluck aus dem Becher
Fuinriell schmunzelt
Silanwen: 'Wir sehen uns bald.'
Silanwen neigt den Kopf leicht und wendet sich zum gehen.
Fuinriell: 'nun wenn es der Tîrn befiehlt, werden sie schön laufen'
Silanwen: 'Wollen wir es hoffen.'
Silanwen: 'Auf bald.'
Fuinriell salutiert vor Silanwen.
Sidhril: 'Losto vae *lächelt Silanwen zu*'
Fuinriell trinkt noch einen Schluck Wein
Silanwen nimmt ihre Waffen auf.
Sidhril blickt zum Feuer im Kamin

Erzähler: Das Elbenheer "Thela Estel" des Hauses Celebriaen war endlich nach langer und gefahrvoller Reise zurück an seinem Ausgangspunkt und dennoch vergass niemand die Verluste, die sie während all der zeit erlitten hatten, auch wenn sie sich über die Rückkehr freuten und nur wenige Gedanken an die bevorstehende Totenfeier verwendeten.



_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Weg führt nach Osten - Kampagne Teil 2-
BeitragVerfasst: Di 8. Jun 2010, 13:44 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Ehrung der Gefallenen

Erzähler: 'Immer mehr Elben trafen am Haus des Westens ein, um den Gefallenen die letzte Ehre zu erweisen. Bald würden sie zum Ufer des Lhûn aufbrechen und Abschied nehmen. Lugaidh, der Heermeister der Thela Estel würde in Kürze ebenfalls eintreffen und die Zeremonie beginnen lassen.

Die Zeremonie nahm ihren Anfang am Haus des Westens...abwartend lauschten die Elben und Gäste den Worten des Heermeisters: "Die Heerschar des Hauses Celebriaen, die Thela Estel, bestand jüngst eine Schlacht gegen eine grosse Streitmacht des Feindes, die gen Imladris gezogen war. Wir gingen siegreich aus der Begegnung hervor, doch einige von uns schieden von Mittelerde. Es fochten auch Freunde an unserer Seite, die nicht zur Thela Estel gehörten. Sie gaben Ihr Leben für die Sicherheit dieser Lande, nie soll ihnen unser Dank vergessen werden! An erster Stelle nenne ich hiermit Frau Sarolis, eine Meisterin des Bogens, eine Lehrerin jüngerer Schüler. Sie gab Ihr Leben an unserer Seite. In Ihrem Namen bekunden wir unsere Ehrentbietung den siegreichen Dahingeschiedenen! Nun lasst uns zu den Ufern des Lhûn schreiten, wo der Hráve, der Körper der Frau Sarolis ruht."

Das erste Lied zum Gedenken an die Gefallenen verklang und die Mienen drücken sowohl Trauer als auch freudige Erwartung aus. Die letzte Ehre würde den Gefallenen nun am Ufer des Lhûn erbracht werden.

Die Elben und Gäste schritten langsam durch das Tor und folgten dem Pfad zu den Ufern des Lhûn.

Ein trüber Nachmittag war es in den Blauen Bergen, die Kirschblüten standen in voller Pracht, leise atmeten die Bäume. Hätte ein Reisender, erschöpft vor Irrwegen und Bergpfaden, einen Augenblick innegehalten, um eine Rast einzulegen, er hätte leise Stimmen gehört, wie von weit her kommend, zu unwirklich, um dieser Welt anzugehören, doch zu hell und klar, um keinen seltsamen Schauer hervorzurufen. Es waren die Elben, die Erstgeborenen, und sie sangen, doch weswegen sie sangen, ob es der Klage wegen war, oder Weisen der Freude, wer vermochte das zu wissen?'

Einige Elben wartetn bereits am Ufer des Lhûn, Elbenboote schaukelten sanft in der Strömung und brachten nun alle trockenen Fusses auf die kleine Insel im Strom, um dort die Zeremonie abzuschliessen. Auf der kleinen Insel lag bereits seit Tagen der Körper einer Elbin, in Blumen gebettet, unter einer Trauerweide. Sarolis und einige andere Elben lagen dort aufgebahrt. Die Elben nahmen ihre Plätze am Rand der Aufgebahrten ein und leise schwang der Gesang zu Ehren der Gefallenen in der Luft.

Erneut sprach der Heermeister: "Brennil Sarolis' Leben ist ein Beispiel einer grenzenlosen Hingabe an eine Sache und ihr Tod ein Sieg über den Tod. Mögen die Valar Sie mit offenen Armen empfangen. Die Thela Estel würdigt solch ein Opfer, nie soll Ihr der Dank vergessen werden. Auch jene sollen nicht vergessen werden, die ebenfalls Ihr Leben für die Verteidigung von Imladris gaben. Ebenfalls aus der Thela Estel, lasset uns ehren Nestor und Lindor, die Dahingeschiedenen. Sie trugen mit grosser Tapferkeit die Banner des Hauses Celebriaen. Und ebenfalls lasset uns ehren die Dahingeschiedenen Maethyr aus den Reihen der Verteidigungsscharen von Imladris. Ihnen standen wir zur Seite, mit ihnen vergossen wir unser Blut. Lasset uns ehren Duinas, Gorlas, Dagormaeth, Linhir, Gwanwen, Lhachcrist, Hirluin, Carnenlum, Culaeg, Borfalas, Vendor, Maeglas, Ylfuin. Eglerio! Ebenfalls der Ehre würdig: Forgamnen, Faradwë, Gandir, Voronhir, Caldûr, Annael, Dormalen, Rûdhwen, Avarnaeth, Rochtûr, Galadhmaer,Vagolang, Gailriell, Angmir. Eglerio! Unter Anführerschaft von Sarolis, der Geheimnishüterin, Heil den siegreichen Toten!"

Zwei Elbinnen traten nun an die Aufgebahrten heran und trugen die Körper fast schon zärtlich zu den bereitstehenden Booten, welche sie mit der Strömung des Lhûn davontragen würden.

Die Boote waren geschmückt mit Blumen und nachdem die Toten darin gebettet wurden, war nun die Zeit Abschied zu nehmen. Erneut stimmten die Elben einige Lieder an. Andächtig im Abendrot standen sie da. Nur die Strömung des Lhûn erklang wie eine eigene Melodie neben den Gesängen.

Als sie das Boot hinausgestossen hatten, war es Abend geworden. Hell leuchteten die Sterne, und die Boote trieben ruhig stromabwärts, dem grossen Meer Belegaer zu. Lange blickten sie den Booten nach bis diese schliesslich in der Ferne und Dunkelheit verschwanden.

Die Zeremonie zu Ehren der Gefallenen war nun vorüber und die Elben begaben sich mit ihren Gästen in Richtung des Flinken Fusses, der Schenke. Jeder der Gäste war herzlichst willkommen, dort den Abend ausklingen zu lassen und den Gefallenen auf eigene Weise zu gedenken.




_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Theme designed by stylerbb.net & programy © 2008
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde