Aktuelle Zeit: Di 17. Jul 2018, 08:39



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 28. Sep 2011, 14:29 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Umsetzen der Pläne ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Fuinriell: 'Suilad Celeuil, alles ruhig?'
Silanwen: 'Nun, dann erwarten wir die Rückkehrer von den Streifen und sehen dann weiter.'
Fuinriell nimmt ihren Helm ab
Jaana setzt sich hin.
Sidhril: 'Lediglich ein paar verärgerte Dachse aber auch die Augen des Feindes treiben sich hier herum *nickt dann gen Arandielle*'
Silanwen schmunzelt und nickt.
Arandielle schmunzelt verlegen
Silanwen: 'Ah... sie hat wieder einen Dachs gesehen. *vergnügt*'
Haldrandir: 'Ah ja, diese Crebain.'
Arandielle: 'Nein, ein Crebain war‘s'
Arandielle: 'Wenn vermeidbar verschone ich anderes Getier....'
Haldrandir: 'Es scheint endlose Schwärme dieser Vögel zu geben. So scheint es mir.'
Arandielle: 'Die Diener des Feindes sind mein Ziel'
Sidhril: 'Mir kommt es jedoch nicht so vor, als würden sie gelenkt werden oder was meint ihr?''
Arandielle: 'Die Augen des Feindes sind überall......auch wenn es den Anschein macht, sie seien zufällig in der Nähe'
Fuinriell: 'Ich bin nicht sicher, aber es scheint so, sie sind sehr zielgerichtet'
Halphin schaut sich aufmerksam um
Haldrandir: 'Besitzen diese Tiere verstand, oder berichten sie nur was sie sehen oder hören? Das wäre doch eine gute Frage für unsere Verbündeten Falkenexperten. Was meint ihr?'
Arandielle kramt in ihrem Bündel und zieht einen Bissen Lembas hervor, das sie verspeist
Silanwen: 'Fragen wir sie. Sie werden sich sicher bald blicken lassen.'
Fuinriell: 'Verstand besitzen sie sicher nicht, aber man kann sie abrichten'
Haldrandir nickt Silanwen zustimmend zu.
Sidhril nickt Fuinriell zu
Arandielle: 'Ja, das denke ich auch, Fuinriell'
Halphin: 'Dort'
Arandielle lacht.
Ihr winkt Arandielle zu.
Silanwen schmunzelt sachte.
Arandielle: 'Diesmal war Ihr schneller, Caun'
Morwes reitet langsam auf einem eher robust gebautem struppigen nicht allzu großem Pferd heran, welches ein Geschirr wie ein Packpferd trägt
Silanwen: 'Ah... Besuch.'
Silanwen: 'Das sieht mir nach Herrn Morwes aus.'
Fuinriell: 'ich höre ihn schon eine Weile'
Arandielle grüßt Morwes.
Silanwen hebt die Hand zum Gruß.
Halphin: 'Er war nicht zu überhören *schmunzelt*'
Fuinriell: 'Suilad brannon Morwes'
Sidhril grüßt Morwes.
Morwes führt ein zweites Tier mit sich
Sidhril: 'Le suilon'
Arandielle: 'Mae govannen, Brannon'
Morwes: 'Ha.... Hallo'
Celeuil grüßt freundlich
Fuinriell: 'kommt nur näher mellon, wir beißen noch immer nicht *schmunzelt*'
Morwes: 'Ich bringe die beiden Packpferde und noch ein wenig an Sachen, die ihr haben wolltet'
Fuinriell: 'Hannad brannon Morwes'
Silanwen: 'Kümmert euch um die Pferde. Die werden wir brauchen.'
Morwes Der junge Mann schaut gleichzeitig erleichtert, etwas beschämt und unsicher
Fuinriell: 'Celeuil, nehmt euch eine Hilfe und ladet ab'
Silanwen: 'Ich gehe die Menschen wecken. *vergnügt*'
Morwes: 'Wo soll ich sie hinbringen zum Abladen?'
Erandui winkt Silanwen zu.
Silanwen lächelt zu Erandui.
Dugal gähnt
Silanwen: 'Mae govannen.'
Dugal: 'Hum?'
Silanwen: 'Dugal! Aufgewacht! *lachend*'
Dugal setzt sich hin.
Dugal rappelt sich verschlafen hoch
Morwes nimmt die Zügel der beiden Pferde auf
Silanwen: 'Ein neuer Tag an der Seite Deiner Lieblingselben steht bevor. *vergnügt*'
Morwes winkt Sidhril zu.
Erandui: 'Nun lasst den Herrn ruhig noch etwas liegen caun *zwinkert*'
Arandielle greift sich ein Bündel vom Rücken des Lasttiers und nimmt es auf die Schulter
Dugal: 'Huch! Du bist ja gar nicht Freahild ...'
Silanwen sieht an sich hinab und schüttelt den Kopf.
Erandui setzt sich zu Silanwen.
Dugal: 'Silanwen, was machst du in unserem Hau ...'
Dugal schaut sich verdutzt um
Silanwen: 'Zweifellos nicht. Und wir sind auch nicht in Deinem Haus, Dugal.'
Dugal: 'Offenbar hast du Recht'
Sidhril schaut kurz etwas abgespannt drein doch nur für einen Moment
Dugal rappelt sich auf die Beine
Silanwen: 'Elben lügen nie. *vergnügt*'
Fuinriell: 'ah die Langschläfer erwachen *lacht leise*'
Halphin macht eine tiefe Verbeugung vor Morwes.
Dugal schlägt sich selbst vor die Stirn.
Arandielle nimmt das Bündel von der Schulter und legt es sachte auf den laubbedeckten Boden
Dugal: 'Nun weiß ich wieder'
Silanwen: 'Chetwald. Mhm.'
Morwes winkt Halphin zu.
Arandielle: 'Ah, Meister Dugal, le suilon'
Erandui schaut verträumt in die Flammen
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor Dugal.
Arandielle winkt Erandui zu.
Dugal: 'Guten Morgen allerseits'
Celeuil nimmt ein weiteres Bündel von den Packpferden und trägt es ins Lager
Gilharthad grüßt Haldrandir.
Haldrandir grüßt Gilharthad.
Arandielle zwinkert Jaana zu. Interessant.
Halphin: 'Mae govannen'
Erandui: 'Guten Morgen Dugal *lacht*'
Fuinriell: '*lacht* Es ist fast Mittag'
Halphin macht eine tiefe Verbeugung vor Dugal.
Arandielle winkt Gilharthad zu.
Silanwen schmunzelt und nimmt eine Teetasse vom Feuer, reicht sie Dugal.
Sidhril schaut sich um
Celeuil legt das Bündel bei den andren ab
Dugal schüttelt endlich den Umhang ab, mit dem er sich zugedeckt hatte
Silanwen: 'Hier. Der sollte Dich wach machen.'
Dugal: 'Ah ... Mittag?'
Erandui legt etwas Holz nach
Erandui setzt sich zu Silanwen.
Haldrandir bedeutet Gilharthad zu passieren
Fuinriell: 'noch nicht, aber bald'
Morwes winkt auch den weiteren im Lager zu, erst unsicher, dann sich am Riemen reißend und etwas selbstsicherer (nach außen zumindest)
Silanwen: 'Die Sonne steht hoch... ja... ich denke es geht auf Mittag zu.'
Dugal schaut nach oben
Dugal: 'Hum'
Morwes macht sich dann daran, die Päckchen von den beiden Tieren zu laden, mit ein paar sperrigeren nützlichen Dingen
Dugal: 'Oh, danke ... Tee, das ist gut'
Erandui schmunzelt den anderen zu als sie sich am Feuer versammeln
Dugal nimmt die Teetasse dankbar an
Arandielle: 'Nur gut, dass wir keine Periannath in unseren Reihen haben - die würden uns jetzt alle Vorräte vor der Nase wegessen'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Sidhril räumt ihre Sachen zusammen
Arandielle grinst
Halphin schaut in die Richtung des salutierenden Elben
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor Jaana.
Silanwen: 'Jaana! *vergnügt*'
Silanwen: 'Guten Morgen.'
Jaana lächelt in die Runde.
Morwes legt die verpackten Sachen erst mal vor den Tieren ab
Halphin macht eine tiefe Verbeugung vor Gilharthad.
Celeuil schmunzelt
Gilharthad: 'Mae govannen, maethyr'
Arandielle: 'Brennil Jaana! Schön, Euch munter zu sehen'
Jaana: 'Nun bin ich auch bereit - ai Silanwen.'
Dugal: 'Mahlzeit Jaana'
Halphin: 'Mae govannen, mellon'
Fuinriell: 'nein, nein, wie Silanwen sagt, das ist fast Nordhöhen'
Jaana lächelt Arandielle fröhlich zu.
Halphin: 'Tulon nin nara Halphin'
Jaana: 'Hallo Dugal.'
Silanwen: 'Auch einen Tee, Jaana?'
Jaana: 'Gerne, ja, wenn es keine Umstände macht.'
Silanwen: 'Nicht das Du mich am Ende auch für Freahild hältst und mich fragst, was ich in Deinem Haus zu suchen habe. *lachend*'
Silanwen: 'Wie... gewisse Herren. *gluckst zu Dugal*'
Fuinriell lacht leise
Jaana lacht angesteckt mit, hebt aber fragend die Brauen dabei.
Dugal: 'Aye ... lacht nur'
Silanwen grinst nur und holt einen weiteren Becher mit Tee.
Dugal: 'Ich wähnte mich kurz in unserem Haus und fragte mich, was Silanwen dort früh morgens tut'
Fuinriell nimmt sich auch einen Becher Tee
Silanwen: 'Hier. Aber Vorsicht, er ist heiß.'
Celeuil schmunzelt über Dugal und Jaana
Arandielle greift sich ihren Wasserschlauch und nimmt einen kleinen Schluck
Silanwen reicht den Becher.
Jaana: 'Ah, danke dir Silanwen. *nimmt den Becher behutsam*'
Dugal trinkt.
Fuinriell: 'Wer noch Tee möchte, bedient euch, viel Zeit bleibt nicht'
Sidhril stochert im Feuer umher um es etwas zu schüren und wirft dann ein paar Zweige nach
Arandielle: 'Danke Caun, aber Wasser genügt mir'
Celeuil: 'Hannad, caun'
Jaana nippt am Tee, und lässt den Blick über das Lager schweifen.
Celeuil gießt etwas Tee in einen Becher
Silanwen: 'Ich hoffe, ihr habt gut geschlafen?'
Erandui: '*leise gen Sidhril* Wir haben scheinbar in der Nacht Verstärkung bekommen *deutet zu dem fremden Elben auf der anderen Seite des Feuers*'
Fuinriell trinkt vorsichtig einen Schluck
Dugal: 'Doch doch, ich träumte sogar dass ... ach frag lieber nicht'
Celeuil trinkt einen kleinen Schluck
Jaana: 'Soweit würde ich nicht gehen, das zu sagen. Aber erholt bin ich schon, und munter.'
Silanwen hält sich schnell die Hand vor den Mund.
Sidhril: '*leise* Ihr meint brannon Halphin?'
Haldrandir läuft Wache, schaut aufmerksam in den Wald und versucht dennoch die Gespräche im Lager zu verfolgen.
Erandui nickt stumm gen Sidhril
Erandui: 'Halphin ist sein Name? Kennt ihr ihn?'
Halphin versucht sich die Gesichter einzuprägen, samt den dazu gehörigen Namen
Jaana: 'Ein so gemütliches Zelt, dass ich mich im Halbschlaf noch zu Hause wähnen könnte – das ist mir noch nicht untergekommen.'
Sidhril: 'Ja er kam mit Caun Silanwen... glaube ich *schaut etwas unsicher*'
Silanwen: 'Ich fürchte, das wird auch so bald nicht geschehen.'
Dugal: 'Es liegt wohl eher an meinem Schlaf.'
Sidhril: 'Nein ich sehe ihn das erste Mal hier'
Silanwen: 'Ah... Moment.'
Erandui: 'Ah, na dann wird caun Silanwen sicher gleich etwas dazu sagen, vermute ich mal'
Silanwen: 'Freunde... dies ist Brannon Halphin. *deutet gen Halphin*'
Jaana nimmt einen Schluck Tee, nun da er etwas abgekühlt ist.
Celeuil grüßt Halphin.
Erandui nickt Halphin freundlich zu
Halphin nickt zu Celeuil
Jaana folgt Silanwen’s Geste, mustert den Elben, und wirft ihm einen freundlichen Blick zu.
Silanwen: 'Er kam um uns zu unterstützen. Und auch wenn er... zumindest noch... nicht unserem Haus angehört, so bitte ich doch darum, ihm dieselbe Freundlichkeit entgegenzubringen wie jedem anderen.'
Halphin deutet eine Verbeugung an
Silanwen nickt bekräftigend.
Erandui: '*etwas lauter gen Halphin* Willkommen brannon in unserer Einheit *schmunzelt*'
Celeuil trinkt seinen Tee aus
Jaana: '*leise zu Dugal* Wir brechen bald auf?''
Fuinriell: '*hebt die Stimme etwas* bevor nun allzu große Gemütlichkeit einkehrt: Schaut nach eurer Ausrüstung, auch nach den Waffen, verteilt die Gaben der Falkner auf tragbare Bündel und macht euch abmarschbereit'
Dugal: '*leise* Das Lager wirkt geschäftig, und wir waren gestern sehr untätig. Ich denke schon'
Jaana winkt erheitert ab.
Erandui: '*leise* uhhh..es geht also schon weiter, na dann pack ich meine Sachen mal zusammen'
Sidhril: 'Mae'
Halphin schaut erstaunt in Richtung Jaana
Silanwen: 'Ja, wir werden heute... den Plan in die Tat umsetzen. Aber dazu später mehr.'
Haldrandir grüßt Ranathalion.
Erandui geht zu seinem Lager und packt alles zu einem Bündel zusammen
Jaana eilt sich den Tee auszutrinken, und bringt den Becher dann ans Feuer zurück.
Silanwen: 'Macht euch bitte soweit abmarschbereit.'
Celeuil rollt seine Decke zusammen und verschnürt sie
Arandielle: 'Suilad'
Gilharthad: '*murmelt* dann sollte ich auch mein Bündel schnüren'
Ranathalion nickt Haldrandir zu und auch den anderen
Erandui kniet nieder.
Morwes winkt dem Elben zu
Halphin: 'Mae govannen'
Halphin macht eine tiefe Verbeugung vor Ranathalion.
Erandui kniet nieder.
Ranathalion: 'Suilad mellon'
Arandielle nimmt ihr Reisegepäck auf und zurrt es fest
Sidhril langt im knien hinter Dugal und zupft eine Ecke der Decke zurecht
Jaana geht zu ihrem Lager, sammelt ihre Habseligkeiten zusammen, und rüstet sich für den Abmarsch.
Dugal: 'Huch?'
Halphin: 'Tulon nin nara Halphin ((Mein Name lautet Halphin))'
Sidhril schaut lächelnd auf
Dugal: 'Was ... ?'
Sidhril: 'Es ist nichts passiert....'
Celeuil schultert sein Gepäck nachdem alles verstaut ist
Ranathalion: 'Mae tollen Halphin.'
Sidhril: 'So...'
Gilharthad rollt seine Decke zusammen und schnürt sie zu einer festen Rolle, die er sich über quer über den Rücken hängt.
Dugal: 'soso'
Erandui befestigt sein Bündel hinter dem Sattel seines Pferdes, legt seine Schwerter an und schultert den langen Bogen
Sidhril schultert dann ihr Bündel
Morwes hat sich fix umgezogen
Sidhril: 'Ja zuerst das Bündel dann der Bogen... ich weiß *seufzt*'
Erandui legt sich zu guter Letzt noch den Umhang über die Schultern
Dugal: 'Ah ... ihr meint, ich sollte meinen Krempel langsam packen?'
Arandielle setzt ihren Helm auf
Gilharthad trägt sein Bündel auf dem Rücken, als er wieder zu den anderen tritt.
Sidhril: 'Nun Ihr habt Caun Fuinriell’s liebliche Stimme doch vernommen *schmunzelt*'
Calvaros grüßt jedermann.
Celeuil löst seinen Helm vom Gürtel, setzt in auf und bindet die Kinnriemen
Dugal kramt seine Sieben Sachen zusammen
Erandui hebt amüsiert eine Augenbraue bei der Erwähnung von Fuinriell’s "lieblicher" Stimme
Silanwen: 'Gut...'
Fuinriell: '*schmunzelt* Vieleicht sollte ich mit meiner lieblichen Stimme einmal fünf Runden um den See dort hinten befehlen, damit alle wach werden'
Silanwen: 'Dann... *schmunzelt* Teilen wir die Leute ein und vergeben die Aufgaben.'
Silanwen: 'Heute wird nicht noch einmal am Feuer gesessen!'
Arandielle: 'Fuinriell die Drill-Ausbilderin *kichert leise*'
Morwes hat ein leichtes Gähnen unterdrückt und schaut jetzt recht schuldbewusst
Silanwen schmunzelt gen Morwes.
Arandielle: 'Aber manchmal doch ganz gut, der Drill.....'
Silanwen: 'Fuinriell, kommt bitte eben zu Calvaros und Ranathalion.'
Morwes errötet und reibt sich die Augen
Silanwen nickt gen Calvaros und Ranathalion.
Fuinriell nickt Calvaros zu
Sidhril: 'Nun heißt es abwarten'
Erandui schaut den Conin interessiert nach
Dugal nickt Sidhril zustimmend zu.
Calvaros: 'Suilad, Conin'
Jaana: '*nickt* Ein wenig Zeit haben wir wohl doch noch...'
Silanwen: 'Nun, wir werden dann wohl heute den beratenen Plan in die Tat umsetzen.'
Fuinriell: '*lächelt* Suilad Calvaros'
Sidhril: 'Vielleicht haben die Falken Kunde gebracht *wirft während sie es sagt einen Blick zu Calvaros*'
Arandielle zieht ihre Kapuze nach vorn
Silanwen: 'Ein Teil geht nach Bree und kümmert sich um die Rüstungen und um das Vieh... ein anderer wird den weiteren Weg erkunden.'
Calvaros: '*nickt leicht* Dann hoffen wir, dass die Orks so interessiert sein werden wie erwartet'
Dugal: 'Können diese Tiere ihren Besitzern ... berichten?'
Erandui: '*leise* auf jeden Fall können wir noch etwas Holz nachlegen'
Gilharthad reicht Morwes seinen Trinkschlauch, den er vorhin mit frischem Wasser aufgefüllt hatte.
Jaana setzt sich noch einmal nieder, solange noch Gelegenheit dazu ist.
Gilharthad: 'Hier, trinkt einen Schluck. Das vertreibt sie Müdigkeit'
Morwes nimmt ihn dankend an und trinkt einen Schluck bevor er ihn zurückreicht.
Dugal: 'Gute Idee Jaana'
Dugal setzt sich hin.
Silanwen: 'Ich würde vorschlagen, Jaana, Dugal, Herr Morwes und... nun... zwei oder drei Elben gehen nach Bree.'
Morwes: 'Es war eine lange Nacht *blinzelt*'
Fuinriell: 'nun gut ...'
Gilharthad nickt lächelnd.
Jaana: 'Ob sie einander verstehen, das weiß ich nicht - aber es soll ja Leute geben, die die Sprachen der Tiere kennen.'
Calvaros: '*nickt erneut* Morwes kennt sich hier wohl auch etwas aus, so sagte er'
Gilharthad: 'Ja, die Wache scheint oftmals kein Ende zu nehmen - das kenne ich.'
Fuinriell: 'dann vieleicht ... Celeuil. Arandielle und Erandui'
Dugal lauscht aufmerksam
Silanwen: 'Wunderbar. Jaana ist ganz aus der Gegend.'
Ranathalion blickt abwartend zu den Conin
Celeuil horcht auf als er seinen Namen hört
Calvaros: 'Sehr gut'
Jaana: '*fröhlich* ...Vestrian versteht seinen Raben ja auch.'
Dugal: 'Oh tatsächlich?.'
Sidhril geht in die Hocke und zupft am Leder ihrer Stiefel
Jaana: 'Zumindest habe ich den Eindruck.'
Morwes: 'Ach, es ist immer was zu tun. Wache, oder in der Taverne helfen *errötet*'
Morwes: 'Die Arbeit reißt nicht ab'
Silanwen: 'Hm...'
Silanwen: 'Nein Fuinriell. Es ist ein sehr leichter Auftrag. Ich will nicht unsere besten Kämpfer dafür verwenden.'
Calvaros: 'Ich erwarte noch Nachricht, ob die Wacht ihren Teil des Planes umsetzen konnte'
Erandui wartet geduldig auf das Ende der Beratungen und stochert derweil im Feuer herum
Gilharthad: '*lacht leise* Da mag ich ja fast froh sein, dass ich mich mehr als allem anderen der Musik und der Poesie widmen kann.'
Morwes: 'Oh *sehnsüchtig* Ihr... Ihr... kennt euch mit Musik aus *'
Arandielle bindet ihren Wasserschlauch los, trinkt einen Schluck und befestigt ihn wieder
Gilharthad nickt leicht.
Erandui setzt sich hin.
Silanwen: 'Ich habe den Weg den wir gehen könnten schon ein Stück ausgespäht.'
Morwes: 'Vater meint, es gibt im Augenblick wichtigeres zu tun, als Musik und so etwas... *seufzt leise* Und damit hat er wohl recht'
Silanwen: 'Aber nicht allzu weit. Doch ich hätte dort gerne unsere stärksten Kämpfer.'
Fuinriell: 'ah gut'
Arandielle späht nach Crebain
Erandui setzt sich hin.
Gilharthad: 'Ja, ich dichte Balladen und spiele das eine oder andere Instrument. Beileibe aber nicht so gut wie Iowarthien und Norliriel *lächelt leicht wehmütig*'
Fuinriell: 'dann such andere aus*schmunzelt*'
Erandui zwinkert gen Sidhril, als diese einen neuen Ast nachlegt
Calvaros: 'Die Falken meiden den Weg gen Osten, wo sie können. Tali hat es nicht gewagt, sie weit zu schicken und nur einmal sehr hoch einen Falken gesandt.'
Silanwen: 'Wir müssen nach Osten. Es hilft nichts.'
Calvaros: 'Wenn der Plan aufgeht, wird es einfacher'

Erzähler: 'Anor stand hoch am Zenit und warf ihren strahlenden Blick über die Lande. Im Lager der Vorhut herrschte reges Treiben seit Tagesanbruch und die Vorbereitungen für das weitere Vorgehen waren beinahe abgeschlossen. Die Conin trafen noch die letzten Einteilungen, dann würde sich die Vorhut aufteilen. Ein Teil würde gen Bree marschieren und dort die Vorbereitungen für die Ablenkung treffen. Die Pläne dafür waren geschmiedet, nun sollte dem nichts mehr im Wege stehen.'

Erandui winkt zu Halphin
Fuinriell: '*nickt* nun gut, dann sollten wir uns bereit machen'
Silanwen: 'Gut... einerlei. Ich bin voller Tatendrang.'
Halphin schaut ausdruckslos in die Flammen
Erandui: '*gen Halphin* kommt, setzt Euch noch mal zu uns ans Feuer, es dauert sicher noch etwas'
Morwes: 'Oh, bestimmt klingen sie sehr gut'
Silanwen: 'Kommt bitte zusammen.'
Dugal: '*leise* Aye, ich denke es geht bald los'
Silanwen pfeift und winkt alle zu sich.
Jaana: 'Oh, die Ruhe ist vorbei.'
Fuinriell: 'Aufstellung'
Erandui: 'Nun dann hören wir mal...*erhebt sich*'
Jaana zupft an ihrer Ausrüstung herum.
Silanwen: 'Gut, können mich alle hören?'
Erandui nickt
Halphin: 'Mae'
Sidhril nickt gen Silanwen
Arandielle: 'Mae, Caun'
Celeuil: 'Ma'
Jaana nickt schnell.
Gilharthad: 'Vielleicht habe ich ja irgendwann die Gelegenheit etwas zu spielen - falls wir je unsere Pferde wiedersehen *seufzt gespielt* Meine Laute hängt am Sattel'
Morwes: 'Es ist nicht viel übrig von dem, was in meiner Heimat an Aufzeichnungen war, und das wenigste davon waren Poesie und Liedtexte, zu wenig Zeit, zu wenig Platz so etwas mit zu nehmen, damals...'
Silanwen: 'Brannon Gilharthad und Herr Morwes!'
Gilharthad: 'Oh'
Silanwen winkt Morwes heran.
Dugal: 'Ich höre dich Silanwen'
Gilharthad winkt Morwes zu.

Erzähler: 'Der andere Teil der Vorhut würde nach Südosten marschieren und die Ebene und den Wetterweg ausspähen. Manch feindlicher Späher war in den Tagen zuvor gesichtet worden und Zeit war herauszufinden, wie die Thela Estel ungesehen den besten Weg einschlagen'

Fuinriell: 'Vieleicht sollen wir nächstes Mal eine Einladung schicken?'
Silanwen: 'Gut. Wir wollen uns heute in drei Gruppe teilen.'
Gilharthad: '*leise und errötend* Verzeiht, Caun'
Silanwen: 'Und den Plan, den wir das letzte Mal besprochen haben durchführen. Dazu gehen...Jaana, Dugal, Herr Morwes,...'
Dugal: 'Hum?'
Morwes tritt beschämt heran und stellt sich still neben Calvaros
Jaana reckt sich ganz gerade auf, als ihr Name fällt.
Calvaros klopft dem Jungen schmunzelnd aufmunternd auf die Schulter
Silanwen: 'Celeuil... und Erandui nach Bree… und besorgen dort die benötigten Rüstungen.'
Celeuil: 'Nach Bree?'
Fuinriell: 'nach Bree'

Erzähler: 'konnte. Die Verbündeten der Wacht würden ebenfalls ihren Beitrag leisten und eine weitere Finte versuchen. Eine fingierte Nachricht sollte die wenigen feindlichen Kundschafter und kleineren Feindlager auflösen und zum Hauptlager des Feindes nahe des Amon Sûl zurückziehen lassen...Der Erfolg hing demnach von mehreren Faktoren ab und man wartete gespannt auf die Reaktionen des Feindes...'

Celeuil: '*schaut zerknirscht* mae, conin. Be iest lin'
Erandui schaut zu Celeuil, schweigt aber
Silanwen: 'Herr Morwes wird dann mit einem ortsansässigen Bauern sprechen und Vieh kaufen.'
Silanwen: 'Jaana und Dugal werden nach dem Kauf der Rüstungen wieder hierher zurückkommen.'
Morwes knetet den Saum seines Überwurfes
Dugal: 'Was für Rüstungen kaufen wir denn?'
Silanwen: 'Und versucht vielleicht Binx aufzutreiben... ich glaube, sie wollte in die Stadt.'
Jaana nickt aufmerksam, wirkt aber etwas verunsichert.
Silanwen: 'Ähnliche wie ich jetzt trage. Möglichst grün.'
Fuinriell: '*seufzt leicht* Jaana weiß Bescheid'
Silanwen: 'Und vielleicht etwas Farbe. Es muss nicht perfekt sein.'
Dugal: 'Hmh ... wenn jemand fragt, behaupte ich, die seien für die neuen Rekruten des Volks Gondors *nickt*'
Silanwen: 'Wir wollen nur die gar so leuchtenden Farben etwas dämpfen.'
Erandui: '*nickt* das zumindest scheint vernünftig'
Silanwen: 'Brannon Calvaros bleibt hier im Lager zurück.'
Sidhril schaut kurz zu ihm hinüber und wendet sich dann wieder aufmerksam Silanwen zu
Arandielle kratzt sich an der rechten Seite.....Mückenstich
Silanwen: 'Die anderen kommen mit um den weiteren Weg aufzuklären.'
Erandui: 'Und wo sollen wir dann hingehen, etwa in Bree bleiben? das wäre doch recht auffällig....'
Sidhril nickt ab und an, während Silanwen’s Erläuterung
Jaana: 'Hierher zurück, nicht ?''
Fuinriell: 'natürlich nicht'
Silanwen: 'Nein, ihr trennt euch vor Bree. Jaana und Dugal gehen Binx suchen und die Rüstungen kaufen.'
Dugal: 'Hmhm'
Silanwen: 'Herr Morwes und Erandui und Celeuil kaufen unter der Führung von Herrn Morwes Vieh. Und drei Pferde.'
Fuinriell: 'Jaana und Dugal kehren hierher zurück, Erandui, Herr Morwes und Celeuil werden Viehtreiber'
Dugal: 'Ähm ... wen begleitet Binx, so wir sie finden?'
Silanwen: 'Herr Morwes, hat die Führung, er kennt sich hier aus sagte Brannon Calvaros.'
Arandielle kichert beim Wort "Viehtreiber" leise
Morwes schluckt sichtlich, nickt dann aber
Celeuil: '*schaut erschrocken und seufzt* Vom Galadhrim zum Viehtreiber'
Halphin kann ein Schmunzeln nicht unterdrücken
Erandui: '*leicht säuerlich* Und wohin dürfen wir die Tiere treiben'
Silanwen: 'Wenn ihr Binx findet, nehmt sie mit zum Kauf der Rüstungen. Ladet die Rüstungen auf die Packpferde und kommt hierher zurück.'
Fuinriell: 'Binx kehrt mit Jaana und Dugal hierher zurück'
Dugal: 'Hmhm'
Silanwen: 'Das Vieh wird zu einem Waldläuferlager nahe der Siedlung Bree getrieben. Dort macht ihr euch einen netten Abend.'
Erandui: 'Aha... *hebt eine Augenbraue und verstummt*'
Silanwen: 'Gut.'
Jaana zählt leise die Elben durch, für die unauffälligere Rüstungen benötigt werden, und mustert jeden einzelnen einen Augenblick.
Celeuil schaut kurz zu Erandui
Silanwen: 'Hmmm...'
Dugal stupst Jaana sacht an
Silanwen: 'Ob ich mit den Treibern gehen sollte?'
Silanwen: 'Ich kenne den Plan...'
Dugal: 'Kannst du dir ihre Statur ... merken?'
Fuinriell: 'hm ...'
Fuinriell: 'sie müssen wissen, wohin sie sollen, aber ich denke, es wäre besser, ihr beschreibt es ihnen'
Arandielle: 'Ha! Spekuliert Ihr wohl auf Törtchen in Bree? *grinst verschmitzt*'
Jaana: '*flüstert erheitert* Ich kann's zumindest versuchen... aber die Rüstungen werden weder sehr gut sein, noch sehr gut passen, fürcht'ich.'
Silanwen lacht und schüttelt den Kopf.
Fuinriell: 'ich würde ungern auf unsere besten Kundschafter verzichten wollen'
Dugal: 'Hum ... sie soll‘n wohl auch vor allem tarnen'
Silanwen: 'Gut. Herr Morwes?'
Erandui: 'Zumindest bräuchten wir für den Viehtrieb etwas genauere Informationen, wo es genau hingehen soll. Ein Waldläuferlager wird schwer zu finden sein...'
Morwes blickt hoch
Silanwen: 'Euch ist die Vorgehensweise soweit bekannt?'
Morwes: 'Ja, hier'
Silanwen: 'Und mit einem Falken könnt Ihr... nun... umgehen?'
Morwes: 'Ja, äh... ja *schaut zu Tali, die zuversichtlich nickt*'
Silanwen: 'Ausgezeichnet!'
Arandielle späht nach Crebain
Silanwen: 'Dann... macht sich die Breegruppe bereit zum Abmarsch. Oder bestehen noch Fragen?'
Calvaros: 'Keine Sorge, Tali‘s Falken finden den Weg *leise zu Morwes, zwinkernd*'
Celeuil: 'Kann ich in den Westen segeln?*grinst breit*'
Silanwen lacht leise.
Calvaros wendet sich kurz ab, lauschend
Halphin lacht kurz auf und schaut zu Boden
Dugal starrt Celeuil an
Erandui: '*klopft Celeuil auf die Schultern* Kommt mein Galadhrim, greift frohen Mutes zu Hut und Peitsche...*lacht*'
Silanwen: 'Dann Bewegung!'
Morwes schluckt leicht
Fuinriell: 'Wollt ihr warten bis die Nacht hereinbricht? Auf auf'
Sidhril schmunzelt gen Erandui
Celeuil seufzt Erandui an.
Jaana: 'Wir brauchen die Pferde.'
Silanwen: 'Und vergesst die Packpferde nicht!'
Dugal nickt
Morwes pfeift kurz nach den beiden Packpferden, struppig, aber gehorsam offensichtlich kommen sie heran
Jaana: 'Dann verlieren wir keine Zeit. Kommt.'
Silanwen: 'Guten Trieb!'
Dugal: 'Ja, besser ist es'
Celeuil salutiert vor Jaana.
Morwes: 'Sie sehen vielleicht nicht nach viel aus, aber sie sind brav und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen'
Silanwen: 'Oder... was immer man auch sagt.'
Erandui geht zu seinem Pferd und macht es los
Jaana winkt den anderen zum Abschied zu.
Silanwen winkt fröhlich.
Gilharthad schaut der aufbrechenden kleinen Gruppe hinterher.
Dugal winkt allen zu.
Silanwen: 'Und lasst euch nicht übers Ohr hauen!'
Fuinriell: 'der Rest macht sich abmarschbereit'
Arandielle winkt den Viehtreibern und Einkäufern hinterher
Dugal hängt seinen Schild an eines der Packpferde
Silanwen: 'Gut, dann wollen wir.'
Fuinriell setzt ihren Helm auf
Silanwen: 'Es ist ein Stück.'
Sidhril überprüft noch mal den Sitz ihres Bündels
Gilharthad rückt das Bündel kurz zurecht und schaut erwartungsvoll zu den Conin.
Silanwen: 'Wollt Ihr führen?'
Fuinriell: 'ihr kennt euch besser aus in diesen Landen'
Silanwen: 'Gut.'
Silanwen: 'Alle abmarschbereit?'
Haldrandir macht Silanwen deutlich, dass er bereit ist.
Halphin nickt zu Silanwen
Sidhril: 'Ich wäre so weit'
Gilharthad nickt bejahend
Fuinriell: 'dann auf'
Silanwen: 'Ohne Formation. Folgen.'
Silanwen summt leise, wirkt jedoch aufmerksam.
Ranathalion spricht noch kurz mit Calvaros und folgt dann mit etwas Abstand
Gilharthad behält das andere Ufer im Blick.
Silanwen: 'Achtet auf die Vögel.'
Haldrandir: 'Dieser hat eindeutig die Straße bewacht.'
Silanwen: 'Hier geht es gerade nach Osten.'
Ranathalion späht durch den Wald
Silanwen: 'Hier.'
Silanwen: 'Es ist ein Hohlweg. Nicht ganz ungefährlich, aber frei. Zumindest war es gestern so.'
Arandielle schärft ihre Sinne
Silanwen: 'Haldrandir, umgeht uns links oben auf dem Berg.'
Haldrandir: 'Mae'
Fuinriell: 'sichert den weg, seid vorsichtig'
Silanwen: 'Und ruft, falls dort etwas sein sollte.'
Ihr zeigt in die Ferne.
Silanwen: 'Weiter.'
Ranathalion blickt den Weg entlang

Erzähler: 'Langsam gleitet ein Falke herab, und setzt sich auf die Hand seines Falkners. Kurz darauf ertönt ein abgesprochener Vogelruf, der den Kundschaftern bedeutet, dass der erste Teil des Planes erfolgreich war. Die Botschaft war beim Feind angekommen'

Silanwen linst zu Haldrandir.
Haldrandir erspäht seine Gefährten tief unter sich
Ranathalion hält seinen Schild fest in der Hand, die Klinge leicht an der Seite
Silanwen: 'Alles gut.'
Fuinriell winkt zum Zeichen dass alles frei ist
Haldrandir: 'Nichts'
Silanwen: 'Gut, hier weiter.'
Fuinriell: 'gut'
Gilharthad blickt mit Unbehagen auf die offene Gegend.
Sidhril schaut über die Ebene
Silanwen: 'Hier müssen wir etwas nach Süden.'
Fuinriell: 'nicht trödeln'
Silanwen: 'Bleibt wachsam und am Hang. Es ist kein Spaziergang.'
Silanwen: 'Und versucht nahe der wenige Bäume zu bleiben.'
Arandielle nickt stumm
Gilharthad bewegt sich vorsichtig und geschmeidig.
Sidhril schaut den Berg hinauf
Halphin blickt sich aufmerksam um
Silanwen: 'Dort hinüber. Die Bäume bieten Sichtschutz.'
Haldrandir: 'Ich erspähe weitere Crebain dort vorn.'
Arandielle späht gen Osten nach Feinden
Silanwen tastet den Boden nach Spuren ab.
Silanwen: 'Hm...'
Fuinriell: 'was ist?'
Silanwen: 'Nicht viel. Aber bleiben wir dennoch wachsam.'
Arandielle zeigt auf den Ork.
Arandielle: 'Yrch!'
Silanwen: 'Vorsicht nun. *leise*'
Fuinriell: '*leise* Tötet ihn nur, wenn er uns sieht'
Silanwen: 'Er wird uns sehen.'
Halphin schaut zu den Hügeln auf
Arandielle: 'Wenn wir uns dicht am Hang halten, sollten wir ungesehen vorbei kommen.....'
Silanwen: 'Fuinriell, voran. *leise*'
Haldrandir: 'Halb Ork halb...was eigentlich?'
Silanwen: 'Gute Frage.'
Silanwen: 'Achtung!'
Fuinriell drückt sich an den Baum
Norliriel hält sich im Schatten des Felsens.
Silanwen: 'Weiter!'
Fuinriell: 'Es ließ sich nicht vermeiden'

Ranathalion: 'Die Kundschafter überquerten ungesehen die Ebene. Einige Crebain waren zu sehen, doch die Elben blieben für andere weiterhin unsichtbar. In der Ferne ragte die verlassene Ruine auf...doch so verlassen schien sie nicht zu sein, in den Schatten der Mauerreste sah man die ein um andere Bewegung. Hektisch konnte man das Treiben dort nennen, soweit es zu erkennen war.'

Fuinriell huscht über die Ebene Fuinriell: 'es wimmelt von senen'
Fuinriell: 'alle da? *leise*'
Silanwen: 'Ein Angriff ist sinnlos. Wir müssen hier vorbeischleichen. Bleibt geduckt.'

Erzähler: 'Fast sah es so aus, als würden sie sich zum Aufbruch vorbereiten. Der Einbruch der Nacht stand bevor und die Kundschafter eilten sich, um mehr zu erkennen. Hatte die fingierte Botschaft bereits ihren Zweck erfüllt?'

Silanwen: 'Weiter hier. Dort vorne sind wieder Bäume.'
Norliriel: 'Caun Silanwen hat recht - es mögen zu viele sein um sie alle zu überwinden, und wenn nur einer entkommt...'
Fuinriell: 'wo ist Ranathalion?'
Arandielle: 'Da! Er kommt'
Silanwen: 'Vorsichtig weiter. *leise*'
Sidhril hält sich im Schatten der Bäume so gut es geht
Gilharthad läuft geduckt.
Norliriel huscht wie ein scheuer Fuchs von Baum zu Baum.
Fuinriell: 'Späher *leise*'
Halphin kniet nieder.
Fuinriell zeigt auf die Crebain.
Silanwen: 'Wir müssen wachsam sein.'
Arandielle: 'Ah, Brennil Norliriel. Es freut mich, dass auch Ihr zu uns stoßen konntet'
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor Norliriel.
Silanwen: 'Soweit ich mich erinnere, ist gleich hinter diesem Kamm eine Brücke.'
Silanwen: 'Die hinab in den Pass führt.'
Silanwen: 'Dort sind wir vor Blicken geschützt.'
Sidhril: 'gebt acht... *zeigt in die Ferne auf den Pickender Crebain*'
Haldrandir: 'Auf diesem Kamm wimmelt es von Crebain. Ich kann sie von hier sehen.'
Sidhril nickt leicht
Silanwen: 'Dann müssen wir sie erschießen.'
Fuinriell: 'lauft einzeln hinüber'
Arandielle: 'Mae'
Silanwen: 'Haldrandir. Vorwärts.'
Silanwen: 'Arandielle. Los.'

Erzähler: 'Raue Stimmen und dunkle Geräusche drangen von der Feste in den Wetterbergen zur Kundschaftergruppe in den Wäldern. Abwartend verharrten sie geschützt unter den Bäumen und beobachteten das Gelände und die Feste.'

Silanwen: 'Norliriel.'
Silanwen: 'Halphin.'
Silanwen: 'Fuinriell.'
Silanwen: 'Sidhril.'
Silanwen: 'Gilharthad.'
Sidhril eilt los
Silanwen: 'Ranathalion.'
Ranathalion nickt stumm und eilt los
Arandielle: 'Ich weiß, was Ihr meint....'
Silanwen: 'Dort hinüber.'
Gilharthad nickt nur stumm
Norliriel: 'Ich meine niemand mag die yngyl. (Spinnen)'
Arandielle: 'Ungoliaths Brut.....'
Silanwen: 'Den Weg können wir nehmen. Bleibt dennoch geduckt.'
Sidhril: 'Sie sind anfällig für die Verderbnis'
Silanwen: 'Haltet euch an die Bäume.'
Arandielle zeigt auf etwas: 'Dort, Amon Sûl'
Silanwen nickt: 'Darum sollten wir nicht auffallen.'
Silanwen: 'Weiter. *leise*'
Silanwen: 'Sehr gut, sie steht noch.'
Sidhril: 'Ihr habt ein gutes Gedächtnis'
Silanwen: 'Breit genug für die Pferde ist es auch.'
Fuinriell: 'und halbwegs geschützt'
Halphin erspäht Wolfsrudel im Tal
Silanwen: 'Sehen wir weiter. Und seid wachsam. Wölfe sind hier.'
Sidhril: 'Also los'
Silanwen: 'Hier sind wir geschützt vor den Blicken.'
Silanwen: 'Seht. Der Amon Sul ist nicht zu sehen.'
Silanwen: 'Also sieht er uns auch nicht.'
Sidhril nickt ihm zu
Fuinriell nickt
Gilharthad nickt
Arandielle: 'Noch, ja'
Silanwen: 'Gehen wir weiter. Achtet auf die Wölfe.'
Silanwen: 'Und auf Späher.'
Silanwen: 'Rasch! Bis dort vor.'
Silanwen: 'Dieser Pfad führt bis zur Furt.'
Ranathalion setzt sich hin.
Gilharthad: 'Wird diese nicht bewacht sein?'
Haldrandir: 'Viele Wölfe, als würden sie diesen Pfad bewachen. Was meint ihr?'
Fuinriell: 'Das werden wir sehen. Seid vorsichtig'
Sidhril: 'Hm es gibt hier Spuren die nicht nur von Wölfen sind... seht'
Silanwen: 'Ich denke, nicht das die Wölfe dem Willen des Feindes unterworfen sind.'
Sidhril deutet auf den Boden
Silanwen: 'Hm... das sieht aus wie die Spur eines einzelnen Spähers.'
Sidhril: 'sehen wir und dennoch vor'
Silanwen: 'Nun... ich will wenigstens bis zur Furt.'

Erzähler: 'Der Wetterweg verlief nun enger, entlang des Flusses...bis zu einem Pavillon, von dem man aus die Furt wunderbar im Blick hatte und auch den Amon Sûl gut sehen konnte.'

Silanwen: 'Wir wollen weiter'
Fuinriell: 'Daro'

Erzähler: 'Der Reiter tränkt sein Pferd an der Furt und reitet dann hinüber'

Fuinriell: 'wer von euch ist ein guter Schwimmer?'
Norliriel: 'Ich... aber kein guter Kämpfer.'
Sidhril: 'Ob ich gut bin weiß ich nicht'
Halphin: 'Ich ebenso'
Gilharthad: 'Ich lernte schwimmen in Imladris *lächelt*'
Arandielle: 'Ich bin des Öfteren im Anduin geschwommen, als ich noch im Grünwald lebte....'
Fuinriell: 'Es wäre vieleicht gut, wenn einer oder zwei sich der Furt vom Wasser her nähern'
Silanwen: 'Ich habe mir einmal im Nenuial die Haare gewaschen. *lachend*'
Fuinriell: 'Was denkt ihr Caun?'
Ranathalion späht zu den Ruinen und weiter zur Furt
Silanwen: 'Die Strömung ist stark...'
Halphin verstaut den Umhang
Gilharthad: 'Es wird schwer sein, gegen die Strömung zu schwimmen'
Ranathalion: 'Conin, dort vorne steht ein Reiter in der Furt und tränkt sein Pferd.'
Fuinriell: 'Darum fragte ich wer ein guter Schwimmer ist'
Norliriel: 'Ich meine ich würde es schaffen - aber niemand der eine schwere Rüstung trägt.'
Halphin: 'Die Strömung ängstigt mich nicht'
Ranathalion: 'Wir sollten uns vorsichtig nähern.'
Silanwen: 'Norliriel a Halphin.'
Silanwen: 'Die anderen gehen langsam den Weg entlang.'
Norliriel: 'Be iest lin.'
Arandielle: 'Mae'
Ranathalion schleicht am Hang entlang zu den Ruinen
Silanwen: 'Leise nun.'
Fuinriell bewegt sich leise, aber schnell durch die Ruinen
Norliriel zieht sich aus dem Wasser und presst sich gegen den Fels.
Gilharthad bewegt sich langsam und vorsichtig
Ranathalion deutet auf den Reiter in der Mitte der Furt
Fuinriell beobachtet den reiter
Halphin zieht das Bündel unter dem Waffenrock hervor

Erzähler: 'Der Reiter sieht sich kurz um, reitet dann aber gemächlich weiter'

Norliriel blickt auf den Reiter, durch den Schatten und ihren Elbenmantel verborgen - zumindest hofft sie das.
Silanwen: 'Sollten wir ihn aufhalten?'
Ranathalion leise zurück
Fuinriell s Blicke folgen dem reiter
Ranathalion: 'Ich denke nicht, caun'
Norliriel nickt.
Fuinriell: 'nein, das zöge nur Aufmerksamkeit auf uns'
Sidhril: 'Aber wir könnten ihm folgen'
Silanwen: 'Gut. Offenbar hat man uns nicht bemerkt bis hierhin. Er schien sehr sorglos.'
Ranathalion: 'Er sieht fast wie ein Bote aus...möglich das er dem Feind die fingierte Botschaft der Wacht überbracht hat'
Silanwen: 'Ah... gut.'
Silanwen: 'Umgehen wir diesen Hügel und holen die beiden aus der Furt.'
Fuinriell nickt
Sidhril zeigt auf den Wolf.
Sidhril: 'leise'
Halphin beobachtet die andere Uferseite
Silanwen: 'Ssssssst!'
Silanwen deutet sich zurückzuziehen.
Ranathalion legt sich hin.
Silanwen: 'Das reicht.'
Norliriel huscht lautlos zu den anderen.
Silanwen: 'Wir wollen wieder zum Lager. Die Furt ist frei und kaum bewacht. Keine Befestigungen.'
Silanwen: 'Wir nehmen den Weg zurück, den wir kamen.'
Fuinriell: '*leise* gut'
Arandielle: 'Be iest lîn, caun nîn'
Silanwen deutet zurück.
Silanwen: 'Gehen wir. *leise*'
Sidhril schaut noch kurz über das Wasser auf die andere Seite, wendet sich dann um und schleicht zurück
Silanwen: 'Weiter. *leise*'
Silanwen: 'Weiter!'
Ranathalion zeigt auf den patrouillierenden Ork.
Silanwen pirscht sich an.

Erzähler: 'Der Reiter nähert sich einem der Lager in der Düsterweihe und übereicht einem der Wächter eine Nachricht, bevor er weiter zieht'

Silanwen: 'Ihre Augen sind schlecht am Tag.'
Silanwen: 'Er sah den Pfeil nicht einmal kommen.'
Fuinriell: 'zu unseren Glück'

Erzähler: 'Die Sterne standen nun deutlich am Firmament und das Leuchten des Mondes erhellte so manche dunkle Stelle entlang des Wetterweges...die Kundschafter erkannten immer mehr Orks, die sich nun herauswagten und die Wege beobachteten.'

Silanwen: 'Zurück zum Lager.'
Silanwen: 'Hier hinab ist es besser.'
Silanwen: 'Die grünen Rüstungen werden uns gut schützen.'
Silanwen: 'Alles ist grün hier. *vergnügt*'
Norliriel: 'Ja, gepriesen sei Yavanna.'
Silanwen: 'Sehr gut.'
Silanwen: 'Wieder zur Brücke.'

Erzähler: 'Sorgsam machten sich die Kundschafter auf den Rückweg zum Lager im Weiten Chetwald. Während sie der Feste erneut recht nah kamen, stieg der Lärm, der aus der Feste drang, weiter an.'

Silanwen: 'Das ist der Mückenwasserpass.'
Silanwen: 'Er führt ins Moor.'
Fuinriell nickt
Silanwen: 'Dahinter liegt Stadel.'
Sidhril schaut den Weg zurück den sie gegangen waren
Gilharthad: 'Und dahinter liegt Bree nehme ich an'
Norliriel: 'Durchs Moor können wir nicht - dort wimmelt es nur so von Bilwissen.'
Halphin deutet auf Ranathalion im Tal
Silanwen: 'Ich fürchte auch.'

Erzähler: 'Der Lärm wurde noch lauter, man konnte das Geklapper von Waffen hören, die sich langsam näherten...schwere Stiefel'

Gilharthad: 'Hört ihr das auch?'
Norliriel: 'Ja... *angespannt*'
Arandielle: 'Mae'
Silanwen blickt sich um.
Fuinriell: 'zurück zu Ranathalion .. schnell'
Silanwen: 'Unter die Brücke! Sofort!'

Erzähler: 'Unverständliche Befehle drangen an das Ohr der Kundschafter...'

Silanwen: 'Leise!'
Silanwen drückt sich eng an den Fels.
Norliriel duckt sich an die Felswand unter der Brücke.

Erzähler: 'Im Dunkel der Brücke sammelten sich die Elben, verschmolzen mit den Schatten und warteten...'

Sidhril hält beinahe den Atem an
Gilharthad verschmilzt nahezu mit dem Felsen.
Silanwen: 'Leise nun. *flüsternd*'
Fuinriell drückt sich eng an den Felsen und bewegt sich nicht

Erzähler: 'Das Stampfen schwerer Stiefel klang nun weniger fern, die ersten Gestalten traten über die Kuppe...dicht gedrängt die Reihen...'

Silanwen dreht den Kopf hin und her, lauscht angestrengt, scheint zu zählen.
Gilharthad hält den Atem an, als die Geräusche näher kommen.

Erzähler: '...marschierten sie zur Brücke hinab und ohrenbetäubend toste ihr Lärm beim Überqueren jener...'

Arandielle hält ihren Atem an und schmiegt sich näher an die Felswand
Halphin atmet ganz flach
Silanwen lauscht reglos.

Erzähler: '...die Elben verhielten sich still, beobachten die Schar, die aus der Feste zu strömen schien...4...5 Dutzend oder mehr an Orks...'

Norliriel ist regungslos an die Felswand gedrückt.
Sidhril schaut hinauf als würde sie durch den Boden der Brücke sehen wollen

Erzähler: '...marschierten unter Flüchen und im Klang ihrer rauen Sprache weiter in Richtung Amon Sûl...langsam entfernten sich die Geräusche des Feindes...'

Silanwen: 'Wartet auf Nachzügler. *leise*'
Fuinriell riskiert einen Blick, als die Geräusche verebben
Halphin nimmt langsam die Hand von seinem Schwert

Erzähler: '...die Elben wagten einen Blick, verhielten sich aber weiter still...'

Gilharthad atmet langsam weiter

Erzähler: 'Ein einzelner Reiter erschien auf der Kuppe und blickte der Marschgruppe der Orks hinterher.'

Silanwen: 'Seht! *leise*'
Fuinriell nickt kaum sichtbar
Arandielle schärft ihren Blick
Silanwen deutet auf den Reiter.
Norliriel blickt dorthin wohin Silanwen deutet, immer noch lautlos.

Erzähler: 'Seinen Blick ließ er noch einmal weit durch die Landschaft schweifen, dann gab er seinem Reittier ein Zeichen und folgte der Marschtruppe geschwind...Eilig verschwand er aus dem Sichtfeld der Elben und still wurde es nun für einen Augenblick...'

Silanwen: 'Sidhril. Sucht Euch einen Aussichtspunkt und gebt Handzeichen wenn alles frei ist.'
Arandielle: '*leise flüsternd* Das scheinen wohl alle gewesen zu sein.....'
Fuinriell: '*leise* etwa siebzig Yrch'

Erzähler: '...doch nach einigen weiteren Minuten schien das Leben in die Landschaft zurück zu kehren...Vögel waren leise zu hören...und weitere Geräusche von Tieren, die sich hervorwagten.'

Sidhril nickt und schleicht dann schnell aber leise voran
Silanwen: 'Sie ziehen sich zurück zur Wetterspitze. *leise*'
Halphin: '*übermütig* Nur siebzig, lasst uns ihnen folgen und sie angreifen'
Sidhril schaut den Weg den die Feinde nahmen entlang und quert dann den Weg
Arandielle: '*leise* Dann scheint unser Plan aufzugehen'
Halphin hat glühende Wangen
Silanwen: 'Brannon Halphin... beruhigt Euch. *leise*'
Silanwen: 'Wir würden alle sterben.'
Sidhril verharrt einige Momente bevor sie über die Brücke eilt
Fuinriell: '*zu Halphin* leise und nein, das kommt nicht in frage'
Gilharthad: '*leise* Gemach, Gemach brannon Halphin'
Halphin schaut zu Boden und wird sich der Torheit seiner Worte bewusst.
Silanwen lächelt sachte zu Halphin.
Silanwen wendet den Blick gen Sidhril.
Sidhril schleicht dann vorsichtig am Rand des Abhangs mit der Gewissheit dass sie hier gewiss ohne Deckung ist voran bis zum Baum
Gilharthad: '*zwinkert Halphin freundlich zu* aber ich verstehe Eure Gedanken-mir geht es manchmal ganz ähnlich.'
Silanwen: 'Gut das wir von der anderen Seite kamen...'
Fuinriell: '*noch immer leise* Wir hätten vieleicht gesiegt, aber unser Plan wäre dahin gewesen'
Ranathalion: 'Es scheint als wäre es vorbei...'
Silanwen: 'Wir wären der Vorhut sonst genau in die Arme gelaufen.'
Sidhril verharrt still - scheinbar endlose Momente vergehen - bis sie sich umwendet
Ranathalion: 'Die Tiere kehren zurück...'
Silanwen blickt zu Sidhril.
Gilharthad: 'ein gutes Zeichen'
Ranathalion nickt leicht
Silanwen: 'Seht, da oben. Sidhril.'
Sidhril sucht die Gestalt von Ranathalion und hebt dann eine Hand zum Zeichen, dass der Weg frei ist
Silanwen: 'Zum Lager. Rasch.'
Ranathalion: 'Dieser Trupp dürfte auch ein gutes Zeichen für den Erfolg der Botschaft sein...'
Ranathalion: 'Sie scheinen sich zum Amon Sûl zurück zu ziehen'
Silanwen: 'Gut gemacht. Und weiter.'
Sidhril: 'Es ist nichts mehr zu hören'
Silanwen: 'Zu den Bäumen!'
Silanwen: 'Weiter.'
Silanwen: 'Direkt vor uns.'
Arandielle: 'Sehe ihn'
Arandielle zeigt auf die einzelne Wache.
Fuinriell: 'ich hole ihn'
Silanwen: 'Gut.'
Halphin versucht mit dem Schwert die Spinneninnereien vom Fuß zu kratzen in die er trat
Silanwen: 'Wartet auf den Pfeilüberfall.'
Silanwen: 'Leitho i Philin!'
Silanwen: 'Es wirkt deutlich ruhiger als zuvor.'
Arandielle: 'In der Tat'
Fuinriell: 'Die meisten sind abgezogen ... sehr gut'
Silanwen: 'Nutzen wir die Nacht. Kommt, es ist nicht mehr weit.'
Silanwen: 'Hinüber zur Mauer.'
Silanwen: 'Der interessiert uns nicht.'
Silanwen: 'Fast im Wald.'
Norliriel huscht hinter das Mauerwerk.
Silanwen: 'Sind alle unverletzt?'
Arandielle: 'Mae'
Norliriel: 'Ja.'
Gilharthad: 'Wir sollten es bald geschafft haben'
Fuinriell: 'Mae'
Silanwen: 'Sehr gut.'
Silanwen: 'Noch genug Kraft für einen Lauf ins Lager?'
Fuinriell: 'aber ja'
Halphin nickt
Arandielle: 'Immer doch, Caun nîn'
Norliriel: 'Ja.'
Gilharthad: 'Ja'
Silanwen wirkt durchaus vergnügt, nach dem sie wieder im Wald sind.
Fuinriell: 'und wer nicht, der sollte üben'
Silanwen: 'Na dann... der letzte ist kein Windreiter. *lachend*'
Gilharthad grinst.
Arandielle: 'Aber achtet dennoch auf die Crebain'
Silanwen: 'Ha!'
Halphin atmet tief ein
Halphin: 'Dort'
Silanwen: 'Sehr gut. Jetzt ruht euch aus und pflegt die Waffen.'
Sidhril: 'Einer fehlt noch'
Silanwen: 'Oh!'
Fuinriell: '*grinst* stimmt, der letzte ist kein Windreiter'
Arandielle wirft ihre Kapuze zurück
Silanwen: 'Kommt, helft ihnen.'
Binx: 'ah das sind wir ja schon'
Jaana: 'Es fühlt sich richtig an.'
Silanwen legt rasch ihre Waffen ab.
Binx wirft einen Gruß in die Runde
Gilharthad entspannt sich, nachdem sie alle heile wieder ins Lager zurückgekehrt sind.
Sidhril: 'Ah da sind sie'
Norliriel winkt Binx zu.
Dugal knufft Jaana. He!
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor Binx.
Dugal: 'Wir sind zurück'
Silanwen winkt fröhlich.
Fuinriell nimmt ihre Speere vom Rücken und prüft die Schneiden
Binx nickt Jaana noch ernst zu
Binx: 'so ist es'
Arandielle: 'Ah, willkommen zurück im Lager, mellyn'
Silanwen: 'Und ihr habt Binx gefunden.'
Binx: 'Mae govannen'
Fuinriell setzt dann ihren Helm ab
Binx lächelt
Jaana: 'Es ist alles bestens gegangen, denke ich.'
Dugal: 'Nay, eigentlich war es genau umgekehrt'
Ranathalion begibt sich auf eine Wachposition und überblickt die Zugänge zum Lager
Sidhril: 'Willkommen zurück. Wie ich sehe, habt Ihr Beute gemacht *schaut schmunzelnd zu Binx*'
Silanwen: 'Wunderbar.'
Jaana: 'Ohje, das auch - sie eher uns, allerdings.'
Silanwen: 'Gilharthad, Halphin, helft beim Abladen.'
Norliriel: 'Jaana, ging alles gut?'
Silanwen: 'Sidhril und Norliriel, macht bitte Feuer und kocht Tee.'
Norliriel: 'Mae.'
Arandielle legt Waffen und Schild ab und lehnt sie an die Felswand
Jaana: '*nickt* Ja, wir haben eine ganze Reihe Lederrüstungen bekommen.'
Binx nimmt Jaana die Zügel aus der Hand und lächelt sie an
Sidhril schaut zu Ranathalion, nickt dann und legt ihre Waffen ab
Binx: 'ich mach das schon'
Binx: 'erstatte du Bericht'
Jaana: 'Sie sind einfach, aber grün und unauffällig.'
Silanwen: 'Wunderbar.'
Binx führt das Pferd an die Seite
Fuinriell: 'sehr gut, lasst einmal sehen'
Dugal hilft Binx
Binx bringt das Pferd wieder zurück
Jaana: '*fröhlich* Sag' das nicht zu früh - wir wollen erst sehen wie gut sie passen.'
Norliriel geht Wasser holen für den Tee.
Sidhril entzündet dann an der alten Lagerstätte das Feuer erneut
Jaana: 'Auswahl hatten wir nämlich keine.'
Halphin setzt sich hin.
Silanwen: 'Mir ohnehin nicht. Die Windreiter sind schon grün.'
Binx: 'aber die Auswahl die wir nicht hatten war passabel'
Binx: 'Jaana hat das sehr gut gemacht'
Silanwen: 'Wunderbar.'
Binx nickt ganz oft
Jaana: 'Wir hatten ganz gewiss Glück. *nickt*'
Silanwen lächelt Jaana zu.
Dugal: 'Grün und erdfarben - schön gewöhnlich'
Fuinriell: 'ah ich kenn da eine fähige Schneiderin, die passt sie an *lacht und schaut zu Jaana*'
Binx: 'und Dugal hat gelogen das sich die Balken biegen'
Silanwen: 'Ja, damit das Du bei uns bist. *vergnügt*'
Binx grinst breit
Dugal lacht leicht
Dugal: 'Ach ich hab nur das Gerücht gestreut, wir rüsten die vielen Rekruten des Volks Gondors aus'
Silanwen lacht leise.
Jaana: '*lächelt* Fuinriell zu, ich kann bei den kommenden Rasten tun was möglich ist, Caun.'
Dugal: 'Soll der Händler das stolz herum posaunen, und soll wer mag denen nach laufen'
Fuinriell: '*schmunzelt* ich vertrau euch da völlig'
Binx nimmt eine Rüstung aus den Satteltaschen und reicht sie Jaana herüber
Silanwen: 'Mit den anderen ist alles gut?'
Arandielle setzt sich ans Feuer
Jaana lässt sie sich geben.
Dugal: 'Nun ja ...'
Silanwen: 'Ihr habt euch vor den Toren getrennt, nehme ich an.'
Jaana: 'So sehen sie fast alle aus.'
Arandielle zieht ihre Handschuhe aus und verstaut sie an ihrem Gürtel
Dugal: 'Sie haderten zuletzt ein wenig ob ihrer Aufgabe, die sie wohl für wenig ruhmreich erachteten'
Silanwen: 'Nun...'
Norliriel hängt den Wasserkessel über das Feuer.
Silanwen: 'Sie werden der Schlüssel zu allem sein.'
Fuinriell: 'nun, wir allen müssen tun, was wir tun müssen, nicht wahr'

Erzähler: 'Schlussendlich trafen die Kundschafter wieder unbemerkt im Lager ein. Aber auch der andere Teil der Vorhut, der in Richtung Bree gereist war, um die Ablenkung zu inszenieren, kehrte ins Lager zurück...ein Teil dieser Gruppe war jedoch bereits auf der großen Oststrasse nach Osten unterwegs. Es würden viele Stunden vergehen ehe sie die Grenze zu den Einsamen Landen erreicht und überquert haben würden. Zeit genug, um sich im Lager für den zweiten Teil des Planes vorzubereiten.'


Dugal: 'Aber ich bin gewiss, sie werden erfolgreich sein'
Silanwen: 'Ich bin mir sicher, ja.'
Silanwen: 'Fuinriell, verteilen wir die Rüstungen?'
Fuinriell nickt
Norliriel stellt dann sorgsam ein Bündel duftende Kräuter zusammen, und gibt dieses in das Wasser sobald es heiß wird.
Binx: 'für einen Bauern wäre es sicherlich ruhmreich durch einen guten handel, Vieh zu erstehen... es kommt immer auf den Blickwinkel an'
Binx lächelt
Halphin setzt sich hin.
Silanwen: 'Gut gemacht, ihr drei. *lächelnd*'
Norliriel setzt sich, sich ein wenig Ruhe gönnend.
Fuinriell nimmt einen Schwung Rüstungen und geht zum Feuer
Binx: 'ich bring das Pferd mal an die Seite'
Dugal: 'Aye'
Silanwen: 'Gewiss. Legt nur ab. Wir haben alle genug getan für heute.'
Fuinriell drückt Arandielle einen Stapel in die Hand
Jaana lächelt erfreut.
Gilharthad lässt sich auf den Waldboden sinken.
Binx nimmt die Satteltaschen von dem Packpferd herunter, zäumt es ab und führt es zum grasen auf die Weide
Norliriel: 'Nun, falls die Rüstungen nicht passen sollten haben wir ja zum Glück eine ausgezeichnete Schneiderin für Änderungen. *lächelt*'
Binx tätschelt dem Pferd nochmal den Hals und kehrt zu den anderen zurück
Sidhril setzt sich ans Feuer
Sidhril .
Binx: 'ah..Tee! Wunderbar'
Jaana geht zu ihrem Zelt in dem Lager, und entledigt sich des lästigen Waffengurtes, und der übrigen Ausrüstung.
Binx schnuppert zufrieden
Arandielle: 'Hannad, Caun'
Arandielle setzt sich hin.
Fuinriell drückt auch Norliriel einen Stapel in die Hand
Binx legt ihre Waffen und den Rucksack ab
Dugal legt sein Schwert und den Schild ab
Silanwen: 'Sehr gut. *nickt zufrieden*'
Dugal setzt sich hin.
Jaana lässt sich auch am Feuer nieder, und streckt sich ein wenig.
Silanwen lässt sich am Feuer nieder, lächelt zu den anderen.
Binx öffnet den prall gefüllten Kräuterbeutel. Sie wählt einige der Kräuter aus und legt diese zum trocknen auf den Rucksack. Den Rest verstaut sie sorgsam in verschiedenen Beutelchen
Silanwen: 'Wir waren fast an der Furt.'
Silanwen: 'Und wären auf dem Rückweg beinahe in die Vorhut gerannt.'
Binx setzt sich zu den anderen und lauscht aufmerksam
Sidhril nickt Silanwen zu
Sidhril: 'Ja es war wahrlich knapp'
Jaana: 'Ach du liebe Zeit.'
Arandielle setzt sich wieder ans Feuer
Jaana: 'Aber wie es scheint ist alles noch einmal gutgegangen.'
Silanwen: 'Wir hörten Lärm und sind gerade noch unter die Brücke.'
Silanwen: 'Dann trampelten sie auch schon über uns hinweg.'
Dugal lauscht den Erzählungen
Binx: 'hui'
Fuinriell: 'dann geh ich mich auch umziehen'
Halphin: 'Ihr hattet alle Recht, dumm und unser sicherer Tod wäre ein Angriff gewesen. Goheno nîn'
Binx: 'na gut das ihr so vorrausschauend wart'
Binx schaut erleichtert
Silanwen: 'Wir haben sie gehört. Reichlich spät.'
Calvaros setzt sich hin.
Sidhril .
Jaana: 'Wenn sie also marschieren, dann bedeutet das, dass wir ebenfalls sehr bald aufbrechen müssen, nicht wahr?''
Norliriel sucht sich einen Satz grüne Lederkleidung aus, der ihr zu passen scheint, zieht ihn aber vorerst noch nicht an.
Fuinriell legt ihre Rüstung ab und verschnürt sie sorgfältig, ehe sie die neue anlegt
Silanwen: 'Offenbar hat die Wacht falsche Nachrichten ausgestreut, Jaana.'
Norliriel: 'Der Tee müsste fertig sein.'
Silanwen: 'Sie versammeln sich wohl an der Wetterspitze.'
Norliriel rührt mit einer Schöpfkelle im Kessel.
Dugal: 'Norliriel, euch schicken die Valar! Tee!'
Fuinriell setzt sich ans Feuer
Norliriel lächelt offen und schöpft etwas Tee für Dugal.
Norliriel: 'Hier.'
Norliriel: 'Es ist genug für alle.'
Halphin entspannt sich langsam und legt auch Umhang und Schwert bei Seite
Fuinriell: 'ihr habt gutes Augenmaß bewiesen. Sie passt fast perfekt'
Gilharthad rückt näher ans Feuer heran,
Gilharthad setzt sich hin.
Silanwen: 'Ihr seht fast aus wie ein richtiger Windreiter. *vergnügt*'
Silanwen legt etwas Holz nach.
Jaana: 'Oh, das Lob ist gänzlich unangemessen - wir haben alles gekauft was auch nur halbwegs groß genug für Elben erschien.'
Norliriel schöpft sich ebenfalls etwas Tee, und lässt die Kelle im Kessel.
Norliriel: 'Bedient euch nur selbst, wenn es recht ist.'
Norliriel setzt sich und nippt an ihrem Tee.
Halphin nimmt sich etwas Tee
Silanwen: 'Wir sollten uns ausruhen. Sobald das Heer eintrifft, wollen wir aufbrechen.'
Jaana: 'Und, wann wird das wohl sein... ungefähr?''
Fuinriell nimmt sich einen Becher Tee
Binx fummelt aus ihrer Hosentasche einige Karamellbonbons und steckt sich eines in den Mund
Fuinriell: 'ich denke, im Laufe des kommenden Tages'
Sidhril: 'Also bleibt noch eine Nacht bestenfalls zum Ruhen'
Jaana: '*hörbar erleichtert* Ah, und ich dachte schon wir brechen mitten in der Nacht auf.'
Dugal: 'Die sollten wir nutzen'
Sidhril .
Fuinriell: 'nicht, wenn wir nicht müssen'
Silanwen: 'Nein nein. Wir ruhen uns noch aus. Ihr werdet wohl selbst noch reichlich... erschöpft sein. Es ist durchaus ein Stück bis Bree.'
Norliriel: 'Zudem wird es am Tag sicherer sein als bei Nacht.'
Norliriel: 'Nachts sind die Yrch nicht geschwächt.'
Jaana: '*nickt zustimmend* Und weglos obendrein.'
Ranathalion kniet sich hin und beobachtet die Wälder
Silanwen lässt sich wieder nieder.
Gilharthad sucht seinen Schlafplatz auf und wickelt seine Decken aus.
Norliriel: 'Benötigt ihr mich noch, oder ist es Recht wenn ich mich zur Ruhe begebe?'
Silanwen: 'Ruht euch nur aus.'
Norliriel nickt, und sucht sich ein Stück weiches Gras zum hinlegen.
Sidhril .
Silanwen: 'Ich werde mir auch etwas Ruhe gönnen.'
Binx: 'das ist sicherlich nicht verkehrt'
Binx: 'da schließe ich mich glaube ich mal an'
Binx schaut entschuldigend
Silanwen: 'Gewiss.'
Binx: 'Gute Nacht zusammen'
Silanwen: 'Dann wünsche ich eine erholsame Nacht.'
Binx lächelt
Halphin: 'Gute Nacht'
Fuinriell: 'Maer fuin maethyr'
Dugal trinkt noch einen großen Schluck heißen Tee
Binx legt sich unter das Sternenzelt auf den Bauch und kritzelt noch eifrig etwas in ihr Notizbuch bevor sie dies zur Seite legt und einschläft
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Virindil: 'Caun, würdest du bitte überprüfen?''
Silanwen: 'Gewiss.'
Virindil: 'Hannon le, caun.'
Celeuil: 'le suilon, Caun, Virindil'
Virindil: 'Celeuil, le suilon.'
Silanwen: 'Versucht es.'

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mo 10. Okt 2011, 11:52 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Die Finte ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Silanwen atmet tief durch, tritt dann in die Mitte.
Binx schaut gespannt
Galathiriel zupft an seiner Bogensehne und sieht vor
Gilharthad schaut erwartungsvoll.
Iowarthien lauscht aufmerksam Silanwen’s Worten.
Fuinriell schaut zu Virindil
Calvaros nickt Ranathalion kurz zu
Arandielle nickt erwartungsvoll
Sidhril umfasst den Griff des Bogens
Jaana muss vor Freude lächeln, bei der Botschaft, dass die Pferde und das Gepäck endlich wieder da sein werden.
Binx lächelt erleichtert

Erzähler: 'Der Morgen dämmerte erneut und im Weiten Chetwald herrschte schon seit vielen Stunden emsiges Treiben. Das Hauptheer der Thela Estel, samt Nachhut war zwischenzeitlich im Lager angekommen. Die letzten Absprachen bezüglich des Planes waren getroffen worden und man hatte die Maethyr über den weiteren Verlauf aufgeklärt.'

Norliriel nimmt die Nachricht gleichmütig auf.
Sidhril lauscht aufmerksam Silanwen’s Worten und ihr Blick wirkt düsterer als sonst
Calvaros nickt leicht
Binx lauscht mit besorgtem Gesicht
Halphin Blick wird ernst
Sidhril überlegt kurz und nickt dann
Dugal nickt ernst
Gilharthad legt seine Stirn in Falten und schaut nicht gerade glücklich drein.

Erzähler: 'Das Lager war so gut wie abgebrochen, die Pferde standen nun ebenfalls wieder bereit und man wartete nur noch auf das Signal zum Aufbruch.'

Arandielle prüft die Schärfe ihres Schwertes und nickt zufrieden
Amnen hebt die Hand
Norliriel schüttelt leicht den Kopf.
Jaana ist sichtlich unruhig, versucht sich aber nichts anmerken zu lassen und bemüht sich um eine ordentliche Haltung.
Silanwen sieht aufmerksam in die Gesichter, seufzt und dreht sich zu Amnen.
Iowarthien schaut zu Amnen.
Virindil schmunzelt kurz.
Sidhril schaut Amnen mit einem merkwürdigen Blick an
Galathiriel finden den Boden sehr interessant und grinst
Binx grinst leicht
Sidhril schaut dann zu Silanwen und muss leise lachen
Silanwen schmunzelt.
Amnen lächelt tapfer
Dugal schaut sich skeptisch um nach den Rindern
Norliriel kann sich ein amüsiertes Lächeln nicht verbeißen.
Gilharthad unterdrückt ein Grinsen.
Binx gluckst leise

Erzähler: '... Zwischenzeitlich bewegte sich in langsamen Marsch der Viehtrieb auf der Oststraße immer weiter nach Osten in die Einsamen Lande. Die Ablenkung würde hoffentlich zum richtigen Zeitpunkt erfolgen...dies sicher zu stellen war wichtig für den Erfolg des Unterfangens, weswegen ein weiteres Mal die Falken zur Verständigung eingesetzt wurden...'

Fuinriell nickt
Jaana scheint zu angespannt um über den Spaß lachen zu können.
Gilharthad nickt.
Halphin prüft den Sitz der Waffen
Arandielle spricht leise Worte
Amnen überprüft die Waffen und seinen Jagdbeutel
Jaana sammelt ihre verbliebenen Habseligkeiten ein, und verstaut sie in ihrer Satteltasche.
Binx packt noch ihr restliches Hab und Gut in ihren Rucksack
Norliriel nimmt ein Bündel auf und verschnallt es an Losnim’s Sattel, ansonsten ist sie bereits bereit.
Sidhril geht mit ihrem Bündel zu den Pferden und leise kann man den Namen Alagos vernehmen, der sich daraufhin meldet. Der Fuchs schnaubt leise als sie zu ihm geht
Virindil nimmt ein Bündel und pfeift.
Silanwen tätschelt Mithlim auf die Flanke, dreht den Kopf nicht weg, als er sie anstupst.
Gilharthad hebt sein Bündel auf und schnürt es hinter dem Sattel fest. An die Seite hängt er seinen Schild, so dass er ihn zur Not schnell griffbereit hat. Dann sattelt er auf.
Galathiriel greift ein Bündel und befestigt es hinter dem Sattel
Dugal nimmt sein Bündel auf und geht zu seinem Ross
Binx nimmt sich ebenfalls ein Bündel und sucht ihr Pferd
Virindil packt das Bündel hinter seinen Sattel.
Calvaros ergreift eines der Bündel und geht zu seinem Pferd.
Halphin nimmt ein Bündel und geht zu seinem Pferd
Dugal befestigt Bündel und Schild an seinem Sattel
Jaana tastet in ihre Satteltasche, hocherfreut endlich nicht mehr allein auf das was sie am Leib trägt angewiesen zu sein.
Iowarthien trägt ein Bündel bei sich und wartet abmarschbereit.
Arandielle nimmt ihr Marschbündel auf und zurrt es an ihrer Ausrüstung fest. Das Tagesbündel hingegen zurrt sie an Pherallos, ihrem Ross fest
Fuinriell klopft Alagos auf die Flanke, was der Hengst mit einem erfreuten Schnauben kommentiert
Binx begutachtet das Pferd von allen Seiten und als sie sich sicher ist, das es ihres ist befestigt sie das Bündel daran
Virindil führt sein Pferd an der Leine.
Gilharthad tätschelt kurz den Hals seines Pferdes, bevor er sich in den Sattel schwingt.
Halphin befestigt das Bündel am Sattel
Fuinriell schwingt sich in den sattel
Jaana setzt schließlich den Helm auf, und schwingt sich in den Damensattel.
Binx wuschelt dem Pferd durch die Mähne und steigt dann auf
Galathiriel reibt seinem Pferd sanft über die Nüstern bevor er aufsitzt
Silanwen pfeift und gibt das Zeichen zum Aufsitzen.
Halphin legt seinem Pferd die Hand an den Hals und redet beruhigende Worte
Virindil winkt Ranathalion zu.
Arandielle schwingt sich in den Sattel ihres stolzen Rosses
Silanwen zwinkert Fuinriell zu.
Fuinriell lacht leise
Amnen zwickt sein Pferd liebevoll ans Ohr
Dugal klopft seinem Pferd beruhigend auf den Hals

Bild

Fuinriell: 'Aufsitzen und Marschformation einnehmen!'
Ranathalion tätschelt ruhig den Hals seines Pferdes und blickt weiter wachsam durch den Wald
Binx versucht ihr Pferd davon abzuhalten, sich über einen Tannenzapfen herzumachen
Silanwen hebt die Hand nach oben, deutet dann nach vorne. "Aufbruch!"

Bild

Bild

Bild

Bild

Sidhril folgt im Schritttempo den anderen
Silanwen hebt die Hand. "Daro! ~ Halt und sammeln!"
Fuinriell sucht die Umgebung ab

Bild

Galathiriel sieht hinaus in die freie Ebene

Erzähler: 'Gemächlich trottet die Herde dahin, ab und an halten die Treiber inne und lassen die Tiere rasten.'

Jaana lässt den Blick zu den Ruinen schweifen.
Dugal knufft Binx sachte
Binx lächelt Dugal an
Norliriel hält Ausschau.
Galathiriel nimmt den Helm wieder ab und knotet ihn am Sattel fest
Silanwen deutet auf Virindil, Sidhril und Arandielle.
Virindil: 'Welchen Pfad?''
Binx blickt wieder konzentriert nach vorne
Silanwen sitzt selbst ab.
Virindil kommt nach vorne und schaut.
Halphin: 'Pscht. Brauner ruhig *flüsternd*'
Silanwen: 'Ihr folgt uns, Fuinriell. Vor der Brücke schickt Calvaros zu mir.'

Bild

Binx hält ihr Pferd noch grade so ab Dugal’s Pferd zu beißen
Arandielle blickt nachdenklich zur großen Ruine vor ihnen
Dugal schmunzelt
Fuinriell: 'Mae'
Gilharthad späht nach vorn.
Silanwen: 'Vorwärts.'

Bild

Sidhril: '*leise* Nun gut, eilen wir uns'
Virindil lässt Limdal neben den anderen Pferden stehen.
Fuinriell: 'Weiter, in Reihe'
Jaana lässt einige vorbeiziehen, ehe sie sich selbst einreiht.
Ranathalion reiht sich als Letzter ein
Amnen blickt zur Feste an der linken Seite empor und verengt die Augen
Binx schaut sich unbehaglich um
Dugal schaut sich aufmerksam um

Erzähler: 'Die Feste lag ungewohnt leise im Morgengrauen. So wie die Kundschafter gehofft und es sein sollte. Die erste Finte hatte ihr Ziel erreicht und der Weg war frei für die Thela Estel. Kein feindlicher Späher erblickte das Elbenheer.'

Bild

Amnen duckt sich unter die Äste hindurch
Gilharthad duckt sich im Sattel.

Erzähler: 'Immer näher kam das Elbenheer seinem ersten Haltepunkt...nicht mehr lange, dann würden die Falken entsendet werden. Das Land lag unterdessen ruhig vor ihnen...kein Ruf, kein feindliches Signal, kein Feind selbst störte den Aufmarsch des Elbenheeres…'

Binx blickt gespannt nach vorne
Fuinriell: 'absitzen und sichern, Calvaros vor zu Caun Silanwen'
Galathiriel steigt ab und sichert nach Süden

Bild

Jaana sieht sich in der ungewohnten Umgebung um.
Amnen legt einen Pfeil auf die Sehne
Calvaros lässt sein Pferd bei den anderen
Galathiriel schaut den Hang hinunter
Virindil kniet nieder.
Jaana: '*leise* So nah an zu Hause - und doch bin ich nie hier gewesen...'
Iowarthien schaut in die Ferne.
Binx: 'ich bleibe lieber in eurer nähe *leise*'
Arandielle beobachtet den Weg zur Brücke genau

Erzähler: 'Es hatte leicht zu nieseln begonnen...hoffentlich würde es nicht noch stärker regnen, denn der aufgewirbelte Staub der Viehherde war ein wichtiger Punkt in der Vollendung des Planes....'

Binx lächelt Jaana aufmunternd zu
Calvaros nickt und ruft leise einen der Falken der ihnen von Baumkrone zu Baumkrone gefolgt war
Fuinriell: 'Achtet auf die Umgebung'
Silanwen sieht Calvaros aufmerksam zu.
Jaana: '*erwidert das Lächeln* Es wird sicher alles gut gehen. Bestimmt.'
Binx beobachtet aufmerksam ihre Umgebung und nickt Jaana freundlich zu
Binx: 'das wird es'
Dugal: 'Gewiss wird es das.'
Calvaros lässt den Falken sich auf seiner Faust niedersetzen und spricht mit ihm, dann kurz darauf wirft er ihn empor und das Tier eilt in die gewünschte Richtung
Binx kneift die Augen zusammen und beobachtet einen Fleck in der Ferne. Sie entspannt sich als es nur ein Hase ist

Erzähler: 'Während die Falken entsandt wurden und man auf ihre Rückkehr wartete, lagerte das Elbenheer unterhalb eine Kuppe und sicherte die Umgebung. Wenn möglich sollte der Feind nichts von der Anwesenheit des Heeres bemerken und es ungesehen ziehen lassen. Weit Wichtigeres stand der Thela Estel bevor als ein kleines Scharmützel mit dem Feind zu führen.'

Silanwen nickt dankbar zu Calvaros.
Amnen hat einen Pfeil auf der Sehne gelegt. Seine Finger halten die Sehne bereits in Spannung, er scheint ganz Aug und Ohr zu sein
Calvaros sieht dann auch dem zweiten Falkenfreund nach, der dem ersten folgt
Halphin schaut kurz dem Falken nach
Silanwen: 'Amnen!'
Virindil zieht die Kapuze über.
Calvaros blickt sich aufmerksam um
Jaana scheint ungeduldig zu werden.
Jaana: '*leise* Was geht denn nun vor ?''
Fuinriell: '*leise* alles aufsitzen'
Binx summt unbewusst eine kleine Melodie um sich abzulenken während sie die Hügel mit ihren Augen absucht
Silanwen: 'Es geht bald weiter. Sitzt auf. Sobald Amnen das Zeichen gibt, geht es weiter.'
Binx steigt rasch auf ihr Pferd
Ranathalion lauscht dem Ruf und flüstert leise einige Worte am Ohr seines Rosses.
Arandielle beobachtet einen einsamen Fuchs der Einsamen Lande
Jaana sitzt schwungvoll auf und reitet im Damensattel.
Fuinriell: 'Einreihen! Bereitmachen! Es geht gleich weiter'
Binx nickt beifällig
Binx sieht rasch nach ob noch alles an Ort und Stelle verstaut ist
Gilharthad klopft seinem Pferd leicht den Hals.
Iowarthien blickt abwartend zu Fuinriell
Binx lässt noch ein wenig die Beine baumeln
Jaana zupft unruhig an ihrem Waffengurt herum.
Fuinriell beobachtet den Hügel vor sich und scheint auf etwas zu warten
Sidhril hockt sich hin und legt die Hand flach auf den Boden und verharrt eine Weile so
Silanwen behält Amnen im Auge, tritt von einem Fuß auf den anderen, wirkt etwas unruhig.

Erzähler: 'Abwartend blickten die Elben zum Horizont in Erwartung eines Zeichens durch die Falken.'

Fuinriell sitzt ruhig im Sattel, die Augen auf den Hügel gerichtet
Binx tätschelt ihr Pferd auf dem Kopf und setzt sich wieder sicher in den Sattel
Arandielle späht weiter die Umgebung ab
Halphin streichelt sein unruhig werdendes Pferd
Gilharthad rutscht etwas im Sattel hin und her.
Galathiriel versucht zu erspähen was weiter vorne los ist
Arandielle deutet nach vorne und lächelt den Fuchs an
Iowarthien wartet voller Ruhe ab.

Erzähler: 'Auf der Anhöhe war eine kaum bemerkbare Bewegung zu sehen. Für Elbenaugen vielleicht ein Zeichen...

Als die Straße der leichten Steigung folgt, ertönt mit einem Mal ein lauter Knall zu ihrer Rechten und ein heller Blitz erleuchtet für einen Augenblick die Landschaft. Die gemächlich dahinziehenden Tiere brüllen erschreckt auf... brechen aus.

Aufgeschreckt jagen die Rinder von der Quelle des Lärms weg und auf die freie Ebene links vom Weg hinaus. Eine mächtige Staubwolke hüllt alles und jeden für einen Augenblick ein.'


Sidhril zuckt etwas zusammen
Jaana tätschelt ihrem Pferd den Hals und flüstert etwas.
Fuinriell: 'Abmarsch'

Bild

Amnen schwingt sich eilig auf sein Pferd
Galathiriel blickt hinunter in die Schlucht
Jaana steigt lieber ab und führt ihr Pferd.
Dugal klopft seinem Pferd auf den Hals
Jaana steigt schnell wieder auf und eilt hinterher.
Dugal führt sein Pferd am Zügel
Binx schaut erleichtert

Bild

Binx schmunzelt leicht und erleichtert
Gilharthad: 'Hat Euer Pferd gescheut vor der Brücke?'
Gilharthad schmunzelt unter seiner Kapuze.
Binx schaut beeindruckt die Ruinen an

Bild

Iowarthien wirft einen Blick auf das vorbeifließende Gewässer.
Silanwen: 'Wir sind kurz vor der Furt. Ab hier... werden wir alle reiten.'
Amnen schaut sich um. Die Ruinen scheinen ihm nicht sonderlich zu behagen
Silanwen nickt zu Fuinriell. "Ja, alles frei."
Fuinriell nickt
Silanwen pfeift um die Jagdgruppe zusammenzurufen.
Sidhril pfeift laut.
Arandielle sattelt wieder auf
Silanwen lässt sich ihren Schimmel reichen und sitzt auf.

Erzähler: 'Der Tross der Thela Estel erreichte die Grenze zu den Einsamen Landen. Die Furt lag unmittelbar vor ihnen und wie es der Zufall wollte, war der Himmel zwar duster und wolkenverhangen, doch der Regen hatte sich je weiter sie sich den Einsamen Landen.'

Fuinriell: 'sammeln'
Silanwen deutet, das man am Ende der Furt links abzubiegen hat.
Virindil nickt zustimmend.
Silanwen sieht noch einmal in die Gesichter: 'Noro lim!'
Sidhril gibt ihrem Pferd einen leisen Befehl

Erzähler: 'näherten gelegt. Nun würde sich zeigen, ob der Plan gelingen würde. Unweit des Amon Sûl sahen die Elben vielerlei Rauchsäulen in den Himmel ragen..das Hauptlager des Feindes...'

Bild

Bild

Bild

Silanwen: 'Von hier zurück zur Straße. Und zum Höhlenausgang.'
Sidhril späht in die Schlucht zurück
Jaana atmet erleichtet durch, und tätschelt ihr Pferd zufrieden.
Silanwen: 'Sind alle wohlauf?'
Halphin: 'Mae'
Binx nickt leicht
Gilharthad nickt erleichtert.
Dugal: 'Ich bin da.'
Iowarthien nickt.

Bild

Amnen schiebt die die durchnässte Kapuze etwas nach vorne
Norliriel: 'Losnim und mir geht es gut.'
Jaana: '*leise* Ja, alles in Ordnung.'
Fuinriell: 'Alle da?'
Sidhril: 'Es scheint uns niemand gefolgt zu sein...'
Silanwen: 'Der Weg liegt gut verborgen.'
Calvaros: 'Mae, hoffen wir es und das die anderen wohlauf sind'
Sidhril: 'auf den ersten Blick zumindest... vielleicht sollten wir einen oder zwei Späher zurücklassen'
Silanwen nickt sachte zu Calvaros.
Binx lockert kurz ihre Glieder
Silanwen: 'Gut...'
Silanwen sieht sich noch einmal um, deutet dann nach vorn. "Zur Straße und zum Eingang nach Iorvinas!"
Silanwen: 'Vorwärts!'

Bild

Silanwen: 'Weiter!'

Bild

Galathiriel sieht unbehaglich die Straße entlang
Silanwen: 'Sichert den Ausgang!'
Arandielle rutscht aus ihrem Sattel
Calvaros blickt sich besorgt um

Bild

Gilharthad lässt sich aus dem Sattel gleiten.
Fuinriell: 'alle da?'
Binx hüpft aus dem Sattel und streckt sich erfreut
Jaana rutscht erleichtert aus dem Sattel.
Galathiriel späht vorsichtig um die Ecke
Binx beobachtet die Umgebung und trinkt einen Schluck Wasser
Silanwen nickt zufrieden.
Amnen blickt kurz zu den Wolken. Die Regentropfen, die ihm auf das Gesicht fallen, scheinen ihn zu erfreuen
Jaana setzt den Helm ab und fährt sich über die Stirn.
Gilharthad schaut zurück zur Straße.
Virindil trinkt.
Dugal hält seinen Schild umgedreht und lässt den Regen hinein prasseln
Arandielle bindet ihren Wasserschlauch los und trinkt einen kleinen Schluck
Norliriel holt eine Flasche hervor und trinkt ebenfalls etwas Wasser.
Iowarthien blickt sich suchend um.
Jaana lässt sich zum Ausruhen nieder, trinkt einen Schluck, und sieht fröhlich zu Silanwen hinauf.
Norliriel trinkt.
Calvaros schaut in die Ferne.
Fuinriell greift nach ihrem Wasserschlauch
Gilharthad löst seinen Trinkschlauch vom Gürtel und nimmt einen Schluck.
Binx setzt sich gemütlich hin
Fuinriell entkorkt ihn, trinkt ein wenig und verschließt ihn wieder
Norliriel nickt Jaana zu.

Erzähler: 'Der Thela Estel gelang es ungesehen, auch Dank der Ablenkung, ungesehen an den Spähern des Feindes und seinem Lager über verborgene Wege vorbei zu schlüpfen und als wäre ihnen das Glück nicht schon hold genug, fing es während des weiteren Weges auch stark zu regnen an, so dass vom Amon Sul, der in dunkle Wolken gehüllt schien, kein Späher das Elbenheer hätte erkennen können.'

Silanwen nickt lächelnd.
Celeuil lacht Dugal verhalten an.
Silanwen lacht fröhlich auf.
Binx lächelt zutiefst erleichtert als sie die Anderen sieht
Halphin schmunzelt
Binx ist glücklich.
Norliriel lächelt
Tali lässt die Falken unter ihrem Umhang hervorkommen und sich einen anderen Sitzplatz suchen und sucht ihren Vater
Sidhril flüstert leise ein paar Worte in der Sprache der Elben und wer sie versteht wird wohl etwas wie 'gut gemacht mein alter Freund' verstehen können
Gilharthad schaut in die Ferne.
Silanwen nickt und schmunzelt.
Calvaros legt seiner Tochter beruhigt den Arm um die Schulter
Sidhril streicht dann dem Fuchs über das vom Regen und Schweiß glänzende Fell
Silanwen lacht leise.

Erzähler: 'Das Elbenheer legte noch viele Meilen in Richtung Osten zurück und sammelte sich schließlich mit den restlichen Maethyr, die die Ablenkung durchgeführt hatten.'

Binx lächelt
Erandui zwinkert gen Norliriel
Celeuil lacht freundschaftlich zu Erandui
Galathiriel blickt stoisch in den REGEN hinaus
Sidhril schaut ein wenig besorgt
Celeuil grüßt Binx.
Binx lächelt
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor Calvaros.
Jaana steht wieder auf, um nicht in dem zusehends weicher werdenden Boden zu sitzen.
Binx nimmt ihren Wasserschlauch und reicht ihn Celeuil
Erandui kramt in seinem Bündel nach einem Apfel und einem Stück Brot
Iowarthien nickt.
Celeuil nimmt den Wasserschlauch und trinkt einen großen Schluck
Celeuil reicht ihn an Binx, mit einem dankbaren nicken zurück
Iowarthien lächelt kurz.
Galathiriel nickt 'Ja'
Erandui isst ein wenig.
Binx nickt lächelnd gen Celeuil
Jaana sieht fragend zu Silanwen.
Binx reicht den Schlauch lächelnd Erandui
Galathiriel kneift die Augen zusammen und versucht den Regen zu durchdringen
Erandui nimmt den Wasserschlauch von Binx entgegen
Erandui trinkt.
Silanwen deutet auf Celeuil, Morwes und Erandui.
Sidhril schaut aufmerksam über die freie Ebene
Erandui reicht den Wasserschlauch zurück
Arandielle zieht ein Stück Lembas hervor und verspeist es hastig
Amnen blickt mit verengten Augen durch den Regenschleier
Erandui nickt gen Celeuil
Binx packt den Wasserschlauch wieder ein
Gilharthad schaut in die Ferne.
Binx lächelt
Celeuil salutiert vor Silanwen.
Silanwen lächelt.
Binx klopft auf ihren Rucksack
Amnen schaut in die Ferne.
Calvaros nimmt ein kleines Tuch und einen Wasserschlauch aus seinem Bündel und reicht es Morwes
Silanwen pfeift und gibt das Zeichen zum Sammeln und Aufsitzen.
Binx steigt behände wieder auf ihr Pferd
Gilharthad hält die Zügel seines Pferdes locker in der Hand, jederzeit bereit wieder aufzusitzen.
Fuinriell: 'aufsitzen und sammeln'
Gilharthad zieht sich in den Sattel.
Iowarthien nickt.
Jaana sitzt rasch wieder auf.
Sidhril streicht ihrem Pferd sanft über den Hals und sitzt dann auf
Arandielle tätschelt Pherallos´ Flanke und zieht sich in den Sattel hoch
Celeuil zeigt auf etwas.
Silanwen nickt zu Celeuil.
Erandui steigt rasch auf
Silanwen: 'Nun...'
Sidhril: 'Achtet auf Späher... wir haben einige hier herumschleichen sehen'
Silanwen: 'ich will den Westeingang der Feste nehmen.'
Calvaros winkt seine Tochter heran
Gilharthad: 'Mae'
Silanwen: 'Im Süden sind Stufen und ich will die Pferde bei mir haben.'
Galathiriel starrt angestrengt nach Nordosten aber kann keine Feste durch den Regen sehen
Celeuil greift leise lachend nach einem Würstchen
Silanwen: 'Durch den Westeingang betreten wir die Feste. Im Süden sind Stufen.'
Binx dreht sich halb um und grinst Celeuil an
Celeuil isst ein wenig.
Silanwen hebt die Hand und zeigt grob Richtung Feste. "Aufbruch!"

Bild

Bild

Silanwen pfeift und treibt ihr Pferd an.

Bild

Bild

Erzähler: 'Die Thela Estel erreichte nach kurzem Ritt den Westzugang zur Feste Guruth. Die Wachen traten respektvoll zur Seite als sie das Elbenheer auf sich zukommen und das Tor durchscreiten sahen.'

Silanwen grüßt Wache.
Jaana nickt Edfréa freundlich zu.
Galathiriel sieht sich ein wenig unglücklich um
Silanwen rutscht aus dem Sattel, führt ihr Pferd.
Sidhril sitzt ab
Arandielle rutscht aus ihrem Sattel
Binx rutscht schwungvoll aus ihrem sattel und tätschelt ihrem Pferd den Hals
Gilharthad sitzt ab und führt das Pferd am Zügel.
Amnen blickt sich etwas misstrauisch um
Silanwen verneigt sich und spricht leise mit dem Eglain, nickt dann sachte, deutet immer wieder auf die Pferde und das Heer.
Fuinriell verbeugt sich leicht lächelnd vor dem Menschen
Erandui geht zu seinem Pferd zurück und führt es am Zügel
Sidhril schaut sich um und ein Lächeln huscht über ihre Lippen
Dugal hängt sein Schild an den Sattel seines Pferdes
Morwes unterdrückt ein Gähnen und streckt die müden Glieder
Silanwen: 'Wir können hier unterziehen und den Eglain bei der Verteidigung helfen.'
Jaana lässt den Blick über Guruth schweifen, und sieht nach ob sich in der letzten Zeit etwas verändert hat.
Celeuil nickt verstehend
Iowarthien nickt.
Gilharthad nickt freudig.
Binx nickt zufrieden
Halphin nickt
Norliriel freut sich sichtlich bei dieser Ankündigung.
Silanwen: 'Es gibt überdachte Schlafplätze.'
Silanwen lacht leise.
Binx lächelt erfreut
Arandielle nickt zustimmend und gleichzeitig erfreut
Erandui hört schweigend zu und schaut sich um
Gilharthad: 'Sehr gut'
Celeuil, ein Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus
Calvaros: 'Die Feste lässt sich zumindest besser verteidigen als das Lager im Wald'
Sidhril nickt nur leicht doch schweift ihr Blick zu den Zelten
Halphin stimmt Calvaros zu.
Silanwen: 'Na dann... aus dem Regen mit euch.'
Galathiriel: 'Mir war das Lager im Wald lieber.'
Arandielle: 'In der Tat, und die Menschen hier sind wehrhaft'
Celeuil salutiert vor Silanwen.
Silanwen führt ihr Pferd mit sich.
Celeuil schaut sich um
Binx nickt Fuinriell zustimmend zu.
Fuinriell führt Alagos am Zügel
Celeuil führt sein Pferd mit sich
Jaana führt ihr Pferd weg, auf der Suche nach einem Ort wo es sich etwas erholen kann.
Erandui führt sein Pferd den anderen hinterher
Iowarthien nickt.
Ranathalion blickt abwartend zu Dugal
Galathiriel schaut in den Schlafsaal und rümpft die Nase
Silanwen blickt sich kurz um.
Celeuil sattelt sein Pferd ab und flüstert ihm etwas zu
Fuinriell sattelt Alagos ab und klopft ihm auf die flanke
Halphin bindet sein Pferd an und nimmt den Sattel ab
Binx sattelt ihr Pferd ab und lässt es grasen nachdem sie es ein wenig mit trockenem Gras abgerieben hat
Erandui lässt sein Pferd in den Schatten eines Baumes frei grasen und lädt seinen Lagerkram ab
Dugal sattelt ab, und striegelt sein Pferd
Gilharthad führt sein Pferd zu einer Baumgruppe und spricht leise zu ihm, bedeutet dem Tier hier stehen zu bleiben.
Jaana kümmert sich um ihr Pferd, und ist nicht sonderlich geschickt dabei.
Fuinriell flüstert in das Ohr ihres Pferdes und gibt ihm einen Apfel
Genthart macht eine tiefe Verbeugung vor Sidhril.
Arandielle bindet Pherallos locker an einem Ast fest und sattelt ihn ab
Binx: 'ich hole mal frisches Wasser'
Norliriel schaut dass Losnim gut versorgt ist bevor sie sich selbst ins Trockene begibt.
Sidhril führt einen nicht mehr ganz jungen Fuchs an den Zügeln hinter sich her
Erandui breitet seine Decke am Feuer aus
Morwes: 'Dann schau ich, ob ich was zu essen organisieren kann'
Amnen zeigt auf etwas.
Iowarthien nickt.
Binx legt ihre Waffe und den Schild ab
Erandui: 'Ich übernachte lieber unter freiem Himmel'
Amnen mustert den Menschen kurz
Halphin: 'Ich sah ein Krankenlager, ich werde fragen ob sie Hilfe benötigen.'
Fuinriell: 'Ich werde auch draußen schlafen'

Erzähler: 'Der neue Lagerplatz für eine Nacht war erreicht...Wachen wurden aufgestellt, auch wenn die Menschenfeste sicher wirkte und sich leicht verteidigen ließ, so wollte man doch nicht überrascht werden.'

Binx lässt den Eimer in den Brunnen hinab
Celeuil macht eine tiefe Verbeugung vor Iowarthien.
Calvaros versorgt sein Pferd und das von Morwes
Gilharthad: 'Wir sollten einfach hier bleibe. In der Nähe der Pferde und unter freiem Himmel.'
Iowarthien: 'Celeuil!'
Jaana trägt schließlich - mit gewisser Mühe - ihre Satteltasche ins Trockene.
Iowarthien lächelt fröhlich.
Silanwen nickt.
Silanwen: 'Gut.'
Erandui kramt nach etwas Essbarem und knabbert ein wenig
Morwes fragt nach ein paar Vorräten im Tausch gegen andere Güter
Halphin legt Schild und Schwert ab und schnallt es auf den Rücken unter den Mantel
Binx füllt das Wasser aus dem Eimer in einen großen, vormals leeren Wasserschlauch um
Fuinriell lehnt ihren Schild an das Zelt und stellt die Speere dazu
Celeuil: 'Iowarthien, meldis, es ist schön euch wieder zu sehen, seid ihr wohl auf?'
Dugal bringt seinen Sattel und seine Ausrüstung ins Trockene
Iowarthien nickt.
Erandui legt Umhang und Waffen neben sein Lager am Feuer zu Trocknen
Silanwen legt den Bogen ins Zelt, nimmt Mantel und Helm ab.
Sidhril nickt sachte
Galathiriel sucht sich ein paar Äste um mit Hilfe seines Umhangs einen Unterstand zwischen den Bäume zu bauen.
Iowarthien: 'Gewiss, ich hoffe ihr ebenso.'
Celeuil: 'mae, alles verlief gut'
Binx stellt einen kleinen Kessel auf das Feuer und schüttet das frische Wasser hinein
Arandielle packt Heringe und eine Zeltbahn aus ihrem Bündel und baut das kleine Zelt zwischen Baum und Busch auf
Fuinriell breitet ihren Umhang darüber
Iowarthien nickt.
Gilharthad nimmt sein Bündel von den Schultern und lässt es auf den Boden fallen. Dann sucht er nach etwas Essbarem und findet ein Päckchen mit Lembas, von dem er etwas isst.
Iowarthien: 'Erfreulich!'
Erandui setzt sich hin.
Binx stellt ihren Rucksack ab und beginnt darin zu suchen
Gilharthad setzt sich hin.
Silanwen: 'Binx...? Würdet Ihr? Ah...'
Binx: 'ja?'
Celeuil: 'und bei euch...wir verlief es?'
Silanwen: 'Ein wenig Tee... tut sicher allen gut.'
Binx nickt lächelnd und schwenkt einen kleinen Beutel
Binx: 'schon unterwegs'
Fuinriell: '*lachend zu Silanwen* Das halbe Zelt habe ich gerade requiriert, die andere Hälfte lasse ich euch'
Silanwen: 'Wunderbar.'
Silanwen: 'Zu gütig. *vergnügt*'
Sidhril schaut sich um
Binx holt noch eine große Teekanne hervor und legt die gefüllte Teesocke hinein
Celeuil: 'wollen wir unsere Unterkunft besichtigen, meldis?'
Amnen: 'Silanwen? Gibt es Anweisungen, wie wir diesen Leuten bei der Wache helfen sollen?'
Jaana: 'Wir haben also das nächste Lager erreicht.'
Fuinriell: 'ah Tee, eine gute Idee'
Iowarthien: 'Oh, gewiss'

Bild

Silanwen: 'Amnen, seht Ihr Euch etwas auf den Mauern um?'
Dugal: 'Oh ja'
Jaana: 'Und alle sind wohlbehalten.'
Silanwen: 'Vor allem im Westen.'
Dugal: 'Und was noch besser ist: Wir leben noch.'
Amnen: 'Das kann ich machen.'
Calvaros richtet sich eine kleine Lagerstatt in der Nähe der Pferde
Silanwen: 'Gut.'
Arandielle legt Waffen, Schild und Umhang ab und verstaut sie in ihrem kleinen Zelt
Norliriel richtet sich ebenfalls einen Ruheplatz, ein wenig abseits doch noch in Sichtweite der anderen.
Binx facht das Feuer noch ein wenig an um den Kochvorgang zu beschleunigen
Jaana: '*fröhlich* Und nicht zu vergessen, hier gibt es Dächer, und Räume wo man auch einmal Ruhe hat.'
Galathiriel klettert auf die Säule und lässt sich nieder
Silanwen: 'Ich glaube, alle sind wohlauf. Sehr erfreulich.'
Galathiriel setzt sich hin.
Silanwen: 'Es war... heikel.'
Morwes: 'Die Eglain werden ihre Vorräte teilen, wenn es nötig ist, im Tausch gegen andere Dinge'
Sidhril spricht es ruhig und sanft
Dugal: 'Oh ja. Wobei ich all das ja auch in Bree hätte - ich hätte ja nur dableiben müssen.'
Silanwen: 'Gut. Wir können auch jagen.'
Norliriel verschwindet in ihrem Zelt und zieht sich um, so dass sie ihre Sachen trocknen kann.
Halphin legt seine Waffen und seinen Umhang zu dem Sattel
Morwes: 'Das wäre bestimmt gut, ihre Waffen sind schlecht und reichen oft nicht weit genug'
Silanwen: 'Da können wir aushelfen.'
Binx entnimmt ihrem Rucksack noch einige kleine braune Stangen welche sie in einen Becher steckt und zu der Vorbereiteten Teekanne stellt
Jaana: 'Aber du siehst deinen Platz ja woanders...'
Fuinriell: 'ohne Frage'
Morwes: 'Ich werde sehen, ob ich etwas zu essen machen kann. *sieht zu Binx*'
Dugal: 'Im Moment ist mein Platz hier, und das ist gut so.'
Silanwen: 'Nur zu.'
Binx schüttet das kochende Wasser aus dem Kessel in die Teekanne um
Halphin setzt sich zu Hana die Junge.
Iowarthien schmunzelt.
Celeuil legt seine Waffen ab
Binx nickt Morwes lächelnd zu
Jaana: '*nickt* Entschuldige mich jetzt bitte, ich muss sehen, dass ich mich um ein Bad kümmere - oder so nahe wie man dem hier eben kommen kann.'
Dugal: 'Eine gute Idee. Sei bitte vorsichtig'
Binx lächelt
Iowarthien legt den Mantel ab.
Jaana: '*erheitert* Vorsichtig? Ich habe nicht vor außerhalb der Mauern irgendwo jemanden aufzusuchen.'
Erandui mustert Halphin interessiert
Norliriel breitet ihre feuchten Sachen zum Trocknen, nicht zu nahe am Feuer damit das Leder nicht leidet.
Binx stellt den fertigen Tee zusammen mit Bechern und einen Töpfchen Honig und Zimtstangen auf ein Tuch und deutet darauf
Genthart macht eine tiefe Verbeugung.
Dugal: 'Gut gut'
Binx lächelt
Norliriel: 'Zimt! Eure Güte ist wie die Güte der Valar.'
Jaana wandert zielstrebig davon.
Binx lächelt fröhlich
Dugal: 'Toll Binx.'
Dugal: 'Ich nehm eine Tasse'
Norliriel nimmt sich etwas Tee.
Morwes geht Gemüse und andere Zutaten holen
Silanwen streift die schweren Handschuhe ab.
Fuinriell: 'oh Tee, jetzt weiß ich warum wir euch brauchen *lacht freundlich*'
Amnen mustert den Menschen kurz
Norliriel setzt sich, und wärmt die Hände an der Teetasse.
Sidhril: 'Wartet bitte einen Moment'
Dugal setzt sich hin.
Sidhril: 'Caun Fuinriell'
Norliriel: 'Wollt ihr etwa andeuten ich könnte keine Tee kochen?.'
Iowarthien lächelt.
Fuinriell gießt sich einen Tee ein
Sidhril: 'Ein Herr Genthart würde sich gerne zu uns gesellen'
Silanwen lacht leise gen Norliriel.
Norliriel: 'Auch wenn Binxens Tee sicherlich vorzüglich ist.'
Celeuil erwidert das Lächeln
Dugal: 'Sogar ich kann Tee kochen. Und das will was heißen.'
Calvaros lehnt sich gegen die Mauer
Silanwen sieht zu Sidhril.
Fuinriell: 'andeuten? ich deute nichts an *lacht*'
Norliriel: '*zu Sidhril* Kann man ihm trauen?'
Binx grinst
Silanwen: 'Mh?'
Silanwen sieht zu dem Mann.
Arandielle setzt sich mit ans Feuer
Silanwen: 'Gewiss. Führt ihn her.'
Sidhril: 'ist es gestattet? *zu Silanwen*'
Sidhril: 'Mae'
Gilharthad kramt in seinem neben ihm liegen den Beutel und fischt eine handliche kleine Harfe heraus, sorgsam eingeschlagen in feines Leder, um Feuchtigkeit von den Saiten fernzuhalten.
Jaana spricht leise mit Hallam Comfrey - man scheint sich zu kennen, und sich schnell einig zu werden.
Silanwen nickt.
Fuinriell setzt sich mit ihrem Tee ans Feuer
Sidhril gibt Zeichen ihr zu folgen
Genthart zögert etwas
Silanwen lächelt dem näherkommenden Mann zu, hält einen Becher Tee in der Hand.
Erandui: 'Ah der Tee duftet aber gut, da nehm ich gerne auch eine Tasse'
Silanwen: 'Mae govannen, Herr.'
Morwes greift sich einen Korb mit Möhren und ein Messer und beginnt mit geübter Hand die Möhren in einen großen Topf zu schnippeln.
Norliriel nippt am Tee.
Silanwen: 'Ich bin Silanwen, Caun der Thela Estel.'
Genthart macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Sidhril: 'Herr Genthart, dies ist Caun Silanwen, ebenfalls Angehörige des Hauses Celebrian'
Silanwen neigt sachte den Kopf, verschüttet fast ihren Tee, lacht fröhlich.
Genthart: 'Seid gegrüßt'
Sidhril: 'und eine unserer Conin'
Silanwen: 'Wie kann ich Euch dienlich sein, Herr Genthart?'
Fuinriell beginnt ihren Tee vorsichtig zu trinken und beobachtet über den Becherrand den Fremden
Norliriel steht auf um den Menschen zu grüßen.
Genthart: 'es ist mir eine Ehre'
Binx nimmt sich ein paar Kartoffeln und schält diese ganz fein ab. Danach schneidet sie die Tüften in kleine Würfel. Alles geht ihr schnell von der Hand und sieht fast professionell aus

Bild

Gilharthad streicht sacht über die Saiten und entlockt ihnen ein paar sanfte Klänge.

Gilharthad: 'Es legt der Nebel sich aufs Tal'
Gilharthad: 'als silbern-seidig zartes Band.'
Gilharthad: 'Gespinst gewebt so zart und fein'
Gilharthad: 'wie von der Liebsten Hand.'
Gilharthad: 'Über den Bergen wird es hell,'
Gilharthad: 'es bricht der Tag herein.'


Erandui beobachtet den fremden Menschen und versucht ein paar der gewechselten Worte aufzuschnappen
Genthart lauscht unweigerlich dem schönen Gesang
Sidhril schaut zu Gilharthad und lauscht seinen Worten
Silanwen: 'Wir kamen von den Wetterbergen. *lächelt und sieht hinüber zu Gilharthad.'

Gilharthad: 'Bald erstrahlt der Sonne Licht'
Gilharthad: 'und reisst das Band entzwei.'
Gilharthad: 'Noch ruht in andachtsvoller Stille'
Gilharthad: 'das Volk der Elben und die Natur.'
Gilharthad: 'Doch bald schon wird erwachen'
Gilharthad: 'der Vögel Gezwitscher, der Elben Lachen.'


Norliriel setzt sich wieder.
Genthart: 'verzeiht mir. Ich war wohl etwas neugierig'
Norliriel lauscht Gilharthad‘s Gesang.
Norliriel: 'Es gibt nichts zu verzeihen.'
Binx kichert leise und lässt die nächste zerschnittene Kartoffel in den Eimer fallen

Gilharthad: 'Von der Höh' auf der ich steh,'
Gilharthad: 'begrüße ich den neuen Morgen.'
Gilharthad: 'Mein Antlitz der Sonne zugewandt'
Gilharthad: 'meine Laute in der Hand.'

Dugal gießt sich einen Becher Tee ein
Norliriel: 'Man nennt mich Norliriel.'
Silanwen: 'Schon gut. Vermutlich sieht man hier eher selten eine Kampfgruppe von Elben durchkommen.'
Sidhril schlägt die Kapuze zurück

Gilharthad: 'Mein Lied erklingt nun über's Tal,'
Gilharthad: 'eine fröhlich Melodie'
Gilharthad: 'als Morgengruß für Imladris,'
Gilharthad: 'mein Tal verlass ich nie.'

Gilharthad lässt den letzten Ton sacht verklingen.

Jaana zieht sich in einem Nebenraum um, und hängt ihre nasse Rüstung und den Umhang zum Trocknen auf.
Silanwen: 'Ihr mögt bleiben, wenn das Euer Wunsch ist.'
Sidhril setzt dann den Helm ab
Dugal legt seinen Umhang neben sich
Silanwen: 'Wir haben Tee... und ein Mund mehr wird uns das Essen nicht ausgehen lassen.'
Jaana setzt sich zu den anderen ans Feuer, nimmt die Spange aus dem Haar, und beginnt sich ausgiebig zu kämmen.
Binx nickt
Sidhril legt dann die Waffen ins Zelt und wickelt die Schwerter in eine Decke
Binx grinst und zwinkert
Genthart: 'ich danke Euch, Herrin. Doch meine bescheidenen Geschäfte erwarten noch Aufmerksamkeit'
Morwes beginnt mit Wasser und ein paar Kräutern die Grundlage eine Brühe anzurichten
Genthart: 'ihr habt mich hoch erfreut, denn ich durfte kurz in Euren Reihen verweilen'
Silanwen: 'Natürlich, wie Ihr meint. Kann ich noch etwas für Euch tun? Wir... haben zweifellos selbst nicht viel, sind wir doch schon eine Weile unterwegs.'
Silanwen lächelt und ihre Ohrspitzen röten sich etwas.
Binx nimmt sich einen Sack Zwiebeln und schält diese ebenso geschickt ab und zerschneidet sie. Aber ihre Augen sind tränennass
Iowarthien schmunzelt.
Sidhril schaut Genthart freundlich an
Silanwen: 'Dann wünsche ich Euch sichere Wege, Herr Genthart. Und seid wachsam.'
Celeuil macht eine tiefe Verbeugung vor Iowarthien.
Genthart: 'das wünsche ich euch auch'
Silanwen neigt den Kopf lächelnd.
Genthart schaut freundlich in die Runde
Sidhril nickt nur leicht
Genthart macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Genthart macht eine tiefe Verbeugung vor Sidhril.
Silanwen sieht vergnügt zu dem Menschen, prostet ihm mit dem Teebecher zu.
Jaana erwidert Genthart‘s Blick lächelnd.
Genthart: 'lebt wohl'
Silanwen: 'Suil vain.'
Iowarthien blickt lächelnd zum Lagerfeuer.
Genthart: 'Ja, sicher Wege auch Euch und gutes Gelingen für all Eure Taten'
Celeuil schaut in die Runde
Erandui nickt Genthart zum Abschied kurz zu
Binx nickt mitfühlend
Sidhril lächelt offen und nickt ihm leicht zu
Genthart grüßt jedermann.
Norliriel: 'Ja gewiss.'
Silanwen schmunzelt und hebt die Hand zum Abschied.
Norliriel deutet auf die Teetassen.
Halphin schaut Genthart nach
Iowarthien: 'Wo finden wir nur einen Platz, Celeuil?'
Fuinriell trinkt einen Schluck
Silanwen: 'Im Brunnenschacht sah ich eine Hängematte.'
Celeuil: 'so folge mir, meldis...ich bahne uns einen Weg durch ihre Reihen*schmunzelt*'
Sidhril setzt sich zu den anderen ans Feuer
Silanwen gluckst fröhlich.
...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Di 11. Okt 2011, 12:33 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Dunkle Spuren ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Ranathalion nickt Caun Fuinriell mit wachsamen Augen zu
Fuinriell: 'Alles ruhig?'
Ranathalion: 'Suilad caun. Es ist alles ruhig soweit.'
Ranathalion nickt Halphin zu
Fuinriell nickt leicht und schaut kurz zu Halphin
Dugal: 'Guten Morgen'
Fuinriell: 'Suilad brannon Dugal'
Halphin: 'Le suilon, Brannon Dugal'
Ranathalion nickt Dugal freundlich zu
Dugal streckt sich
Sidhril: 'ich glaube auf diesem Boden zu schlafen ist doch recht ungemütlich mit der Zeit'
Dugal setzt sich hin.
Sidhril: '*mehr zu sich selbst* ob ich verweichliche?’
Dugal: 'Das wird es sein *gluckst*'
Fuinriell: '*lacht leise* dem kann man abhelfen'
Halphin schmunzelt
Dugal: 'Ich bin neugierig ... bekommt euer Volk blaue Flecken, wenn ihr auf hartem Grund schlaft?'
Fuinriell: '*lacht* nicht das ich wüsste'
Sidhril: '*zu Ranathalion* Wisst Ihr noch vor langer Zeit, als Ihr mich aufgelesen habt auf dem Weg nach Thorenhad? *lächelt*'
Dugal jammert leise
Dugal: 'Das war sooo klar.'
Sidhril: 'Das Wetter scheint heute aber besser zu sein als damals'
Arandielle: 'Entschuldigt mich bitte kurz'
Sidhril zuckt mit den Schultern und setzt sich
Ranathalion schrickt aus den Gedanken hoch und nickt sachte gen Sidhril
Fuinriell legt Schild und Speere neben sich und lässt sich am Feuer nieder
Gilharthad: 'Caun nîn, alles ruhig im Lager.'
Fuinriell: 'meinen dank Maethor'
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Fuinriell.
Arandielle grüßt Gilharthad.
Fuinriell: 'setzt euch zu uns'
Gilharthad: 'Sehr gern'
Arandielle lässt sich am Feuer nieder
Fuinriell setzt sich zu Gilharthad.
Gilharthad legt zuvor seinen Schild und sein Schwert ab und lehnt beides an die Wand, danach setzt er sich ans Lagerfeuer zu den anderen.
Halphin beobachtet den Zugang zum Lager
Sidhril: 'ich schau mich ein wenig um, ich bin gleich zurück'
Fuinriell: 'nur zu'
Gilharthad setzt sich ans Lagerfeuer zu den anderen.
Silanwen lässt den Blick über das Lager schweifen.
Sidhril setzt sich wieder ans Feuer
Arandielle: 'Mae govannen, Erandui, mellon nîn'
Ranathalion nickt kurz
Dugal: 'Grüß euch'
Arandielle: 'Kommt, setzt Euch zu uns'
Fuinriell: 'Ah Suilad Erandui, setzt euch zu uns'
Erandui setzt sich: 'Suilad mellyn nin, danke gerne setze ich mich zu Euch'
Sidhril schaut hinüber zur Mitte der Festung und beobachtet das Treiben
Erandui stochert ein wenig in Gedanken im Feuer herum
Sidhril: 'Was meint Ihr, wohin führt uns der Weg heute?’
Dugal: 'Eine sehr gute Frage.'
Fuinriell: 'Ich denke, wir werden bleiben und ein wenig erkunden'
Sidhril: 'Mir ist nicht ganz wohl bei dem Gedanken, dass man uns gesehen haben könnte'
Gilharthad: 'Wenn dem so wäre, werden wir es bald wissen.'
Dugal: 'Vielleicht versuchen sie auch grade, euch zu vergessen.'
Fuinriell: 'Das müssen wir wissen und darum wird eine Gruppe Späher sich dort umsehen'
Sidhril nickt leicht
Silanwen: 'Mae govannen.'
Dugal: 'Grüß dich Silanwen'
Arandielle: 'Suilad, Caun'
Erandui schaut zu Silanwen auf, als sie herbei tritt
Sidhril: 'Setzt Euch Caun und wärmt Euch noch etwas am Feuer'
Erandui: 'Suilad caun Silanwen'
Fuinriell: 'Suilad Silanwen'
Gilharthad: 'Le suilon, Caun Silanwen'
Silanwen: 'Hm, nein, mir ist nicht nach Ruhe. Diese Feste lässt sie mir nicht.'
Fuinriell: 'Es sind Wachen verteilt. Wenn Gefahr droht, erfahren wir es'
Silanwen: 'Das ist mir durchaus bewusst. Dennoch finde ich hier keine Ruhe.'
Gilharthad: 'Was beunruhigt Euch, Caun Silanwen?'
Arandielle: 'Oder besser das, was einst eine Feste war.....'
Erandui nickt zu Silanwen
Dugal: 'Zu viele Leute für deine zarten Ohren? *schmunzelt*'
Silanwen: 'Die Gegend... die Nähe der Orks...'
Erandui: 'Es sind die Ruinen hier, die mich ebenfalls bedrücken'
Gilharthad nickt langsam.
Sidhril: 'sie zeugen von vielen Kämpfen'
Dugal schüttelt den Kopf
Silanwen: 'Es mag hier ruhig sein...'
Gilharthad: 'Ja, die Steine sprechen und sie erzählen traurige Geschichten.'
Arandielle nickt langsam
Erandui: 'Und vom tiefen Fall einer einst hohen Kultur'
Silanwen: 'Doch nicht weit werden wir auf Orks treffen.'
Dugal: 'Ihr seid ... seltsam. Für mich sind diese Mauern ein feiner Schutz vor Wind, Wetter und Orks.'
Erandui schmunzelt gen Dugal
Fuinriell: '*zu Dugal* wir sind nicht seltsam, wir spüren so etwas nur'
Sidhril holt etwas Brot hervor und reißt etwas davon ab und steckt sich das Stück in den Mund
Erandui: 'Das sind sie natürlich, wenn auch nur bedingt *schaut auf die vielen eingestürzten Mauerreste*'
Silanwen: 'Es gibt einige Zugänge, die sich kaum schließen lassen im Falle eines Angriffs...'
Fuinriell: '*nickt* ich weiß'
Silanwen: 'Die Eglain sind durchaus aufmerksam. Dennoch... haben sie Angst.'
Erandui: 'So ist es...'
Sidhril: 'ich glaube nicht, dass sie es wagen werden, gegen uns und die Menschen hier zu kämpfen'
Erandui: 'Vielleicht nicht heute oder morgen...'
Sidhril: 'nicht gemeinsam hier'
Arandielle: 'Wenn sie allerdings genug Truppen zusammenziehen können, würde es wohl anders aussehen'
Erandui: 'Aber ewig können wir hier keinen Beistand leisten, wir haben sicher andere Aufgaben....'
Sidhril: 'Nun das gilt es zu verhindern *schaut Dugal merkwürdig an*'
Silanwen: 'Und eben das gilt es herauszufinden.'
Dugal: 'Hum?.'
Sidhril: 'Wie gut kennt Ihr die Menschen hier brannon Dugal?’
Dugal: 'Weniger gut als euch, möchte ich meinen.'
Fuinriell: 'hm .. *überlegend*'
Dugal: 'Sie haben einiges mitgemacht in der letzten Zeit ... ob sie eher matt, oder kampfeslustig sind, ist schwer zu sagen, ein wenig von beidem denke ich'
Dugal: 'Jedenfalls mögen sie weder Orks noch Warge.'
Silanwen: 'Ich vermute, die Leute hier sind ehemalige Bewohner von Bree oder des Breelandes.'
Sidhril: 'Das geht vermutlich jedem so der sich noch bei klarem Verstand befindet'
Erandui: 'Mir machen sie eher einen furchtsamen Eindruck, es sind größtenteils einfache Leute, keine Kämpfer, eher Flüchtlinge'
Silanwen nickt zu Erandui.
Gilharthad nickt ebenfalls.
Dugal: 'Ihr habt die vielen Orks hier gesehen. Selbst wenn sie "nur" geflüchtet sind, taten sie das zumindest erfolgreich.'
Fuinriell: 'Das scheint mir auch so *nickt*'
Sidhril: 'Unterschätzt sie nicht. Ich habe einige Zeit hier verbracht und sie waren fest entschlossen nicht zu weichen'
Arandielle: 'Das mag sein, mae. So wirken sie auch auf mich'
Dugal: 'Und sie haben sich seither hier behauptet.'
Gilharthad: 'Vielleicht Siedler, die hier weit weg von Bree einst ihr Glück suchten.'
Sidhril nickt schmunzelnd
Erandui: 'Ja, aber wie lange können sie sich hier ohne Hilfe verschanzen *gen Dugal*'
Dugal: 'Schon ein Weilchen, scheint mir. Sie sind ja nicht gestern erst mit uns angekommen, oder?'
Gilharthad grinst zu Dugal hinüber.
Erandui: 'Sicher nicht, aber dies ist keine feste Siedlung eher ein Flüchtlingslager'
Dugal schaut sich um
Dugal: 'Nun, einstmals war es offenbar eine Festung.'
Arandielle: 'Noch können sie ihren Mann stehen. Doch wenn der Schatten im Osten weiter heran rückt, dann habe ich kein gutes Gefühl...'
Fuinriell: 'ich denke zwar, dass die Yrch wohl noch keine ernsthaften Versuche unternommen haben, ihre Augen ruhen sicher nur sehr selten auf diesen Ruinen'
Erandui: 'Es gibt keine Felder und Weiden hier, um Nahrung anzubauen'
Silanwen: 'Hier täuscht Ihr Euch, Erandui. Sie haben kleine Äcker. Allerdings vor der Mauer.'
Erandui: 'Tatsächlich?'
Fuinriell: 'aber bisher hielten sie die Ruinen, was für sie spricht'
Erandui setzt sich zu Lagerfeuer.
Silanwen: 'Wir kamen daran vorbei als wir hierher kamen.'
Dugal: 'Das meine ich, Fuinriell.'
Silanwen: 'Direkt am Westtor. Allerdings... sind sie wohl recht karg. Der Boden ist trocken und sandig.'
Erandui: 'Ah, die habe ich wohl nicht gesehen von der Seite, von der wir kamen'
Sidhril: 'Sie handeln meist mit alten Schmuckstücken und Relikten vergangener Zeiten wie ich einst hörte'
Gilharthad: 'Es regnet wohl selten hier, alles wirkt verdorrt.'
Sidhril: 'Vieles davon findet sich auf den Märkten im Westen wieder'
Fuinriell: 'Die Frage ist allerdings, ob die Yrch uns bemerkt haben, wenn ja, kann es sein, dass sie ihre Augen öfter auf diesen Ort richten'
Arandielle: 'Das wollen wir nicht hoffen. Aber ich denke, wir blieben unbemerkt'
Silanwen: 'Nun... finden wir es heraus.'
Fuinriell: 'Denken nützt uns nichts, wir müssen es wissen'
Arandielle nickt nachdenklich
Silanwen: 'Ein Spähtrupp wäre wohl passend.'
Fuinriell: 'das denke ich auch'
Erandui horcht auf
Silanwen: 'Nach Westen und nach Osten.'
Arandielle: 'Nun, dann baue ich schon mal mein Zelt ab....'
Silanwen: 'Nein nein. Wir kehren hierher zurück.'
Arandielle: 'Oh, nun gut'
Arandielle: 'Dann hole ich zumindest meine Ausrüstung'
Silanwen: 'Dies ist momentan unser Lager. Aber das hält uns nicht ab, kleine Gruppen auszusenden. Die danach wieder hierherkommen.'
Fuinriell: 'Wir werden unser Lager hier halten, bis wir sicher sind'
Arandielle zieht Schild, Schwert, Bogen und Umhang aus ihrem kleinen Zelt und legt das leichte Gepäck an
Silanwen: 'Sind alle einigermaßen ausgeruht?'
Dugal: 'Mir geht es gut, jaja'
Sidhril: 'Mir auch'
Gilharthad nickt bejahend.
Arandielle: 'Mae, Caun'
Halphin: 'Mae'
Erandui nickt
Fuinriell: 'natürlich'
Dugal: 'Guten Morgen Iowarthien'
Arandielle: 'Ah, brennil Iowarthien - suilad'
Fuinriell: 'Suilad Iowarthien'
Erandui lächelt Iowarthien zu
Iowarthien: 'Ich stehe zu euren Diensten caun!'
Halphin nickt Iowarthien zu
Gilharthad: 'Mae govannen Brennil Iowarthien'
Silanwen: 'Iowarthien, sehr gut. Auf Euch habe ich gewartet. *lächelt*'
Iowarthien nickt mit einem freundlichen Lächeln.
Silanwen: 'Fuinriell, wohin wollt Ihr? Ost oder West?'
Fuinriell: 'es ist mir gleich'
Fuinriell erhebt sich langsam und greift nach Schild und Speer
Gilharthad macht sich abmarschbereit und nimmt Schwert und Schild wieder auf.
Silanwen: 'Dann würde ich sagen... die Gruppe nach Osten bis hinüber zur letzten Brücke.'
Fuinriell nickt leicht
Silanwen: 'Und die nach Westen... wir kamen an einer Feste vorbei...'
Erandui: 'Nun, ich habe von der Wache noch meine Ausrüstung bei mir, ich bin aufbruchbereit *streift sich die Handschuhe über*'
Silanwen: 'Dort sollte diese Gruppe behutsam nachsehen. Ich will keine Schlacht riskieren.'
Fuinriell: 'dann nehme ich Erandui und Dugal mit mir'
Dugal schaut völlig überrascht: 'Oh ... gern'
Erandui: 'Mae caun'
Dugal: 'Ich mache mich bereit'
Silanwen: 'Nehmt noch einen der Heilkundigen mit.'
Sidhril: 'Viel Erfolg'
Ranathalion dreht eine Runde durchs Lager
Dugal kramt seinen Schild hervor, und zieht Handschuhe über
Silanwen: 'Iowarthien... Halphin oder Gilharthad.'
Fuinriell: 'nun gut, dann noch Gilharthad'
Gilharthad: 'Mae'
Erandui prüft noch mal kurz seine Sachen und wartet auf den Aufbruch
Silanwen zwinkert scherzhaft: 'Dann bekomme ich den Rest. *schmunzelt*'
Erandui wirft sich den Umhang über die Schultern und setzt die Kapuze auf
Sidhril: 'Je mehr desto geselliger'
Silanwen: 'Na, ein Spaziergang wird es in keine Richtung werden.'
Fuinriell: '*leise auf Sindarin* ich denke, brannon Dugal ist im Osten besser aufgehoben, falls ihr bis zum Amon Sûl vorstoßt'
Silanwen: 'Man sieht die Feuer der Orks bei Nacht.'
Erandui: 'Caun sollen wir nur spähen oder auch ...jagen *schmunzelt*?'
Sidhril streift sich die Kapuze über
Silanwen schüttelt den Kopf und Antwortet ebenso auf Sindarin.
Fuinriell: 'Das wird sich zeigen Erandui'
Silanwen: 'So weit will ich nicht gehen. Ich will keinen Kampf.'

Erzähler: 'Die Sonne stand hoch am Himmel in den Einsamen Landen. Das Gewitter vom Vortage hatte sich schon seit einiger Zeit gelegt und der Regen war immer mehr versiegt. Die warmen Sonnenstrahlen taten ihr übriges die Feuchtigkeit zu vertreiben und die Elben der Thela Estel waren schon seit langem wieder geschäftig in ihrem Lager in der Feste Guruth. Patrouillen wurden ausgesandt, Berichte und Gerüchte ausgewertet. Das letzte Wegstück zu den Trollhöhen stand dem Elbenheer noch bevor. Eine große weite Ebene, die es zu überwinden gab. Wenn möglich sollte auch dies ohne Kenntnis des Feindes von Statten gehen.'

Silanwen: 'Nun, einzelne Späher sollen zweifellos erschossen werden.'
Fuinriell: 'so ist es'
Erandui: 'Mae, keine offenen Scharmützel, verstanden'
Silanwen: 'Aber wenn eine johlende Horde Orks Euch verfolgt... dann werde ich davon wenig begeistert sein.'
Halphin überprüft ob er Salben und Verbände in ausreichendem Maße bei sich hat
Sidhril: 'Wenn wir uns verteidigen müssen, werden wir es wohl tun doch mit Bedacht'
Gilharthad rückt seine Heilertasche etwas bequemer zurecht.
Silanwen: 'Wenn wir uns verteidigen müssen, werden wir das natürlich tun.'
Silanwen: 'Dann... gehe ich nach Westen.'
Fuinriell: 'Brannon Dugal, eure Klingen sind bereit?'
Dugal: 'Ich hab nur eine, und sie ist rastlos.'
Erandui: 'Viel Erfolg und sichere Wege'
Silanwen lächelt zu Dugal.
Dugal: 'Und mein Schild ... ist auch rastlos. *nickt*'
Fuinriell: 'Gibt es sonst noch etwas?'
Silanwen: 'Nicht das ich wüsste.'
Erandui nimmt noch etwas Obst aus seinen Satteltaschen mit
Arandielle zurrt ihre Rüstung nochmals fest
Silanwen: 'Nehmt Wasser mit.'
Fuinriell: 'gut, die restlichen maethyr bleiben im Lager'
Silanwen: 'Und genug Pfeile.'
Sidhril: 'Hm gut, dass Ihr das sagt...'
Ranathalion unterhält sich mit dem Alten und befragt ihn zu den Vorkommnissen in der Gegend um die Feste
Silanwen greift nach ihrem Köcher und hängt ihn sich auf den Rücken.
Sidhril sucht ihren Wasserschlauch
Erandui: '*schmunzelt* Pfeile habe ich immer genug dabei *tätschelt seinen Köcher unterm Umhang*'
Iowarthien überprüft ihren Trinkschlauch und nickt.
Fuinriell: 'Also gut, deckt euch mit Wasser, Proviant und Pfeilen ein, so ihr sie braucht'
Sidhril wirft einen prüfenden Blick in den Eimer
Arandielle hat bereits alles bei sich, was sie braucht
Dugal steckt einen Schlauch Wasser, und etwas Proviant ein
Silanwen: 'Wir sehen uns später. Lasst euch nicht erschießen.'
Sidhril füllt dann ihren Schlauch
Erandui: 'Ihr auch nicht, Caun *zwinkert*'
Fuinriell: '*lacht leise* das haben wir sicher nicht vor'
Gilharthad: 'Meinen Trinkschlauch habe ich vorhin am Brunnen aufgefüllt und etwas Lembas habe ich auch noch bei mir *nickt*'
Halphin nimmt den prallen Wasserschlauch vom Sattel
Ranathalion lauscht dem Bericht des scheinbar verwirrten Mannes dennoch mit einer gewissen Neugier
Silanwen: 'Arandielle, Halphin, Iowarthien, Sidhril. Wir gehen.'
Arandielle salutiert vor Silanwen.
Dugal schaut ihnen nach
Erandui winkt den anderen zum Abschied
Fuinriell sieht ihre Gefährten an
Dugal: '*leise* Mögen eure Wege sicher sein.'
Silanwen sieht zu der zurückkehrenden Wache: 'Gibt es Neuigkeiten?'
Fuinriell: 'Gibt es Neuigkeiten?'
Silanwen: 'Wir wollen gerade nach Osten aufbrechen.'
Iowarthien: '*leise* es scheint es gibt Neuigkeiten.'
Ranathalion blickt zwischen den beiden Conin hin und her
Erandui: 'tritt näher um nix zu verpassen'
Sidhril bejaht nur leise
Ranathalion nickt kurz
Fuinriell winkt die anderen heran
Erandui tritt näher um nichts zu verpassen
Ranathalion: 'Ich weiß nicht, ob dem Bericht viel Wahrheit zu entnehmen ist...'
Fuinriell: 'nun, lasst ihn hören, sollte Wahrheit darin sein, werden wir es merken'
Sidhril lauscht Ranathalion aufmerksam
Ranathalion: '...doch einer der Kranken im gesonderten Bereich der Feste scheint seltsame Reiter gesehen zu haben...'
Silanwen runzelt die Stirn, nimmt den Helm kurz ab und spritzt etwas Wasser hinein, setzt ihn dann wieder auf und streift die Kapuze darüber.
Fuinriell: 'Seltsame Reiter?'
Erandui schaut nachdenklich
Ranathalion: 'Mae. Caun. Er konnte es nicht wirklich beschreiben.'
Iowarthien: '*leise* Orks reiten nicht...zumindest keine Pferde.'
Arandielle: 'Seltsame Reiter.......*grübelt*'
Silanwen nickt sachte zu Iowarthien.
Silanwen: 'Wargreiter waren es aber nicht?'
Sidhril: 'wenn es keine Yrch waren, dann vielleicht Menschen... Räuber vielleicht?'
Erandui: 'was war denn an denen seltsam, wenn es keine Wargreiter waren?'
Fuinriell: 'Angmarim in diesen Breiten wären auch eher ungewöhnlich'
Ranathalion: 'Die Pferde wirkten seltsam geisterhaft und doch real zugleich'
Arandielle wird blass
Gilharthad erbleicht.
Ranathalion: 'Vom Reiter konnte ich noch weniger in Erfahrung bringen. Der Mann schien mir etwas verwirrt zu sein.'
Silanwen: 'Das... sind schlechte Neuigkeiten.'
Erandui: 'Die Menschen fürchten sich oft vor Geistern, manchmal auch ohne Grund...*nachdenklich*'
Fuinriell: 'Das sind keine guten Nachrichten'
Erandui: 'Aber wir sollten dem vielleicht Beachtung schenken'
Silanwen tritt leise etwas zur Seite, spricht mit Dugal.
Ranathalion: 'Und doch scheint etwas an seinem Bericht zu sein...seltsames Kreischen hörte er in jener Nacht, einer Nacht vor zwei Tagen...danach rannte er und fiel...danach war er bewusstlos, wurde von den Wachen gefunden'
Fuinriell: 'Wo sah er sie?'
Sidhril: 'Konnte er eine Richtung beschreiben?'
Silanwen deutet immer wieder aufs Lager, scheint mit Dugal zu diskutieren, sich aber durchzusetzen.
Ranathalion: 'Sie brachten ihn zurück zur Feste, wo er seine Geschichte erzählte, aber niemand scheint ihm zu glauben. Die Heiler meinten er hätte wohl einen Schlag zu viel auf den Kopf bekommen'
Ranathalion: 'Die Richtung...'
Ranathalion: 'Sie schienen in Richtung Osten zu reiten...möglicherweise der Rotpass und weiter nach Norden, doch genau vermag er es nicht zu sagen'
Erandui: 'Wenn diese Reiter im Dienste des Feindes stehen, sollten wir die Straßen auf jeden Fall meiden'
Halphin nickt Erandui zustimmend zu.
Arandielle: 'Mae, das sollten wir'
Ranathalion: 'Ich sprach noch mit den anderen Wachen an der Mauer, conin'
Silanwen: 'Gut, Fuinriell... seht dort zuerst nach. Dugal bleibt im Lager.'
Fuinriell: 'Dann nehme ich Sidhril, an seiner statt mit'
Silanwen: 'Gewiss.'
Sidhril nickt nur leicht
Ranathalion: 'Sie bestätigten die seltsamen Schreie in jener Nacht, doch dachten sie sich nichts weiter dabei, hielten sie es doch für die Jagd eines Tieres'
Silanwen nickt sachte.
Fuinriell schaut nachdenklich
Erandui: 'Schreie in der Nacht...Geister schreien normalerweise nicht, die Sache ist vielleicht ernster'
Iowarthien legt die Stirn nachdenklich in Falten.
Halphin ist sich sicher etwas gelesen zu haben über solche Schreie, es will ihm nicht einfallen.
Silanwen: 'Seid wachsam. Und zieht euch beim leisesten Verdacht zurück.'
Gilharthad: '*murmelt* Ich habe kein gutes Gefühl dabei ...'
Fuinriell: 'Also gut, wir müssen wissen, was da vor sich geht'
Sidhril: 'Mir ist nicht viel bekannt über Geister, nur dass Menschen an sie glauben und sie fürchten aber vielleicht meinen sie sie anders, als wir es meinen...'
Erandui nickt gen Sidhril
Silanwen: 'Gegen Orks können wir Pfeile und Klingen benutzen, doch gegen diesen anderen Feind... *schüttelt den Kopf*'
Sidhril schaut nachdenklich
Ranathalion nickt abschließend
Silanwen: 'Geht ihnen aus dem Weg so gut ihr könnt.'
Fuinriell: 'wir werden die Ruinen nicht durch das Tor verlassen sondern schlüpfen im Osten durch die Mauer'
Erandui: 'Mae *nickt gen Silanwen*'
Silanwen: 'Wir durch die Westmauer.'
Gilharthad: 'Mae'
Erandui: 'Löcher haben die Mauern hier ja genug *grinst schief*'
Arandielle nickt stumm und nachdenklich
Fuinriell: 'wir werden und gründlich umsehen'
Sidhril: 'Mhm also ich weiß nicht so recht...'
Ranathalion: 'Es ist nicht leicht zu sagen, was wahr an der Geschichte ist, doch muss etwas zumindest vorgefallen sein, dass dem Mann Angst eingejagt hat. Sei es ein nächtliches Raubtier oder ein Feind, den man nicht erwartet.'
Silanwen: 'So ist es. Wachsam... aber nicht furchtsam sollten wir sein.'
Sidhril druckst herum: 'Der Gedanke an Geister gefällt mir nicht *lächelt aufgesetzt*'
Silanwen: 'Keinem von uns, Sidhril.'
Halphin: 'In Valar garai gemb hîs or enîa ((Die Götter halten ihre Hände über uns))'
Fuinriell: 'Furcht hat in unseren Herzen keinen Platz, nur Vorsicht'
Arandielle nickt Halphin zustimmend zu
Iowarthien nickt sachte.
Sidhril: 'Ihr habt Recht und vielleicht gibt es auch eine andere Erklärung außer... Geister'
Erandui: '*leise*...die aber nicht unbedingt angenehmer sein muss'
Sidhril: 'Ein Schlag auf den Kopf kann so manche Illusion hervorrufen'
Fuinriell: 'Menschen sind abergläubisch, ein Windzug in der Nacht, der ein klagendes Geräusch entfacht, lässt sie erschauern'
Erandui: 'Lassen wir uns nicht verzagen, solange wir uns vorsichtig bewegen sollten wir nicht überrascht werden'
Silanwen: 'Mae. Wir brechen auf.'
Halphin: 'Mae'
Arandielle nickt
Silanwen: 'Arandielle, Halphin, Iowarthien... nach Westen.'
Fuinriell: 'wir ebenso'
Fuinriell: 'folgt mir'
Fuinriell nickt der Wache zu
Fuinriell: 'Erandui, Sidhril achtet auf Spuren'
Erandui: 'Mae caun...Was ist das für ein rotes Schimmern dort'
Sidhril: '*leise* das hat dem Sumpf den Namen gegeben'
Fuinriell: 'Der Pass hat seinen Namen daher'
Gilharthad: 'es sieht ...abstoßend aus'
Sidhril: 'Es ist abstoßend'
Fuinriell deutet auf den Ork
Sidhril schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Tötet ihn'
Sidhril: 'Ja es ist einer...'
Gilharthad: 'Eine verruchte Gegend'
Sidhril: 'wundert Euch nicht wenn sich etwas um eure Füße schlingt'
Erandui: 'Ja *hält sich die Nase zu*'
Gilharthad: 'Um die Füße ...schlingt?'
Sidhril: 'Seht dort vorne'
Gilharthad wird blass
Fuinriell: 'verteilt euch, sucht Pferdespuren, ich will wissen, ob an diesen Geistergeschichten ein wahres Wort ist'
Gilharthad: 'Mae, Caun'
Fuinriell sucht den Boden ab
Erandui: 'Der Sumpf wimmelt von Kreaturen'
Gilharthad untersucht den Boden
Gilharthad sucht den Boden nach Spuren ab.
Erandui versucht zwischen den vielen Spuren etwas z erkennen
Sidhril untersucht den Boden auf Spuren

Bild

Bild

Gilharthad betrachtet eingehende den Strauch und findet abgeknickte Äste vor.
Erandui versucht hier im etwas festeren Boden zu erkennen
Fuinriell winkt die anderen heran
Erandui: 'Habt ihr etwas gefunden?'
Fuinriell: 'hier, ein Hufabdruck'
Sidhril hockt sich hin und schaut ihn sich genauer an
Gilharthad findet an der Bruchstelle des Zweiges etwas Dunkles, Schwarzes. Sorgsam schneidet er den Zweig ab und steckt ihn ein.
Fuinriell: 'vermag von euch jemand zu sagen, ob es ein richtiges Pferd war?'
Erandui: 'Mae, bei dem weichen Boden muss der noch recht neu sein'
Erandui untersucht den Abdruck genauer
Sidhril: 'der gleiche Grund lässt leider auch keine allzu genaue Deutung zu'
Erandui: 'Hmm, es war sicher kein Pony und der Huf war beschlagen'
Sidhril: 'nur, dass es ein Hufabdruck ist aber die Richtung lässt sich erkennen'
Erandui: 'Das Pferd war nicht sehr schnell unterwegs....'
Gilharthad zieht den Zweig aus der Tasche und hält ihn gut sichtbar hoch. Die schwarzen Fasern sind nicht zu verkennen, sie bewegen sich leicht in der Brise.
Fuinriell: 'ja, er reitet Richtung Norden'
Erandui: 'Entweder wurde es geführt oder der Reiter ließ es langsam gehen'
Sidhril: 'Ob es etwas getragen hat?'
Fuinriell: 'Es sind keine Fußabdrücke zu sehen'
Erandui: 'Als ob er etwas gesucht hätte vielleicht'
Sidhril: 'außer einem Reiter natürlich...'
Gilharthad: 'Dies hier fand ich an einem Strauch'
Erandui: 'Mae *nickt gen Fuinriell*'
Sidhril: 'ein Stofffetzen?’
Fuinriell schaut zu Gilhathad
Erandui schaut interessiert
Sidhril: 'Reste davon ja....'
Gilharthad: 'Ja, schwarze Fasern an einen abgebrochenen Zweig'
Fuinriell: 'hm, es wäre mir neu, dass geister Stoff verlieren'
Sidhril: 'Haare sind es nicht oder?'
Fuinriell: 'Es sieht nicht so aus'
Sidhril schüttelt dann den Kopf
Erandui: 'Allerdings...also kein Geist, bleibt die Frage, ob es die Reiter sind, die wir suchen'
Norliriel: 'Nun, manche von ihnen können durchaus die stoffliche Welt beeinflussen...'
Gilharthad: 'Nein, es sieht mehr aus wie.....von einem Umhang?'
Fuinriell: 'ohne Zweifel'
Fuinriell: 'schauen wir, ob wir mehr Spuren finden'
Fuinriell: 'verteilt euch wieder, wer was findet winkt'
Sidhril: 'Dann also Richtung Norden... folgen wir der Spur'
Erandui: 'Schwarze Kleidung oder Umhänge sind normalerweise nicht gerade üblich in diesen Landen'
Erandui: 'Mae, suchen wir weiter'
Gilharthad: 'Mae, Caun.'
Norliriel: 'Da knirscht etwas!'
Sidhril schaut sich ein wenig um
Fuinriell: 'knirscht?'
Erandui: 'Ja hier knirscht immer alles Mögliche in diesem Sumpf...'
Norliriel nickt: 'Vielleicht war es nur eines dieser lästigen Insekten.'
Sidhril wendet sich dann wieder davon ab
Erandui: 'Erstaunlich, wie viele Kreaturen hier leben'
Fuinriell: 'Stört euch nicht daran, solltet ihr einzelne Yrch sehen, tötet sie, Crebain ebenso'
Sidhril: 'Wie in jedem Sumpf....'
Fuinriell: 'die anderen Geschöpfe lasst in Frieden'
Erandui untersucht den Rand eines Tümpels
Fuinriell kniet immer wieder nieder und untersucht den Boden
Sidhril schreckt herum und sucht den Boden ab
Sidhril verengt die Augen als sie nach oben schaut

Bild

Sidhril: 'Wenn der Reiter hier entlang ist... wo soll er hier hin?’
Fuinriell: 'ich weiß es nicht'
Fuinriell winkt die anderen heran
Sidhril: 'Ich glaube... sie haben Euch nicht gesehen'
Fuinriell: 'hier sind Spuren von mehreren Pferden, nach Süden, wie auch nach Norden'
Sidhril schaut sich suchend um: 'ich suche sie...'
Fuinriell: 'untersucht die Spuren'
Fuinriell untersucht den Boden gründlich
Erandui: 'Ein Durchgang?'
Erandui: 'Caun, wir haben weitere seltsame Spuren gefunden'
Fuinriell: 'hier sind einige Pferde durchgekommen, sowohl nach Süden, wie nach Norden'
Fuinriell: 'ihr auch?'
Sidhril: 'Das hört sich verdächtig nach einem Lager an'
Fuinriell: 'Was genau?'
Erandui: 'Unten an dem stinkenden Loch schien ein Pferd getränkt worden zu sein und es gab Fressspuren an fauligem Gras'
Erandui: 'Kein normales und gesundes Pferd würde hier fressen und saufen'
Fuinriell: 'Kein Pferd würde fauliges Gras fressen'
Fuinriell nickt
Sidhril: 'Wer gibt seinem Pferd schon fauliges Gras zu fressen...'
Norliriel: 'Von einem Warg können die Fraßspuren aber nicht sein, das sind keine Pflanzenfresser.'
Fuinriell: 'jemand, der weiß, dass es ihm nicht schadet'
Norliriel blickt düster.
Erandui: 'So ist es, vielleicht haben wir hier eine heiße Spur zu den Geschichten des Edain'
Gilharthad: 'Also war es etwas, das einem Pferd ähnlich ist ohne wirklich eines zu sein *nachdenklich* aber kann das sein?.'
Fuinriell: 'gut, wir werden erst einmal sehen, was in diesem Pass ist'
Erandui: 'Es hat zumindest Hufe wie ein Pferd und muss fressen und trinken'
Fuinriell: 'Sidhril, ihr werdet ungesehen in den Pass vorstoßen'
Sidhril: 'Mae'
Norliriel: 'Etwas muss kein Geist sein um gefährlich zu sein.'
Erandui: 'Das Pferd, wenn es denn eines ist, ist zumindest kein Geist, so seltsam es auch sein mag'
Fuinriell: 'egal was dort ist, kehrt zurück, ungesehen'
Gilharthad: 'Nein, denn Geister hinterlassen keine Spuren.'
Erandui: '*nickt gen Gilhathad*'
Sidhril schleicht sich so gut es geht voran durch den Pfad
Fuinriell: 'war es eine Spur oder mehrere?'
Erandui späht immer wieder beunruhigt Richtung Sumpf
Gilharthad: 'Ich sah nur eine Hufspur.'
Erandui: 'Es war ein Abdruck am Ufer des Tümpels dort'
Fuinriell: 'hm, hier aber sind mehrere'
Erandui: 'Das Tier stand dort länger, der Abdruck war tief in dem weichen Matsch'
Gilharthad: 'Nun, sie mögen sich geteilt haben.'
Erandui: 'Vielleicht waren es mehrere und einer bleib im Sumpf zurück um ihn zu überwachen?'
Fuinriell: '*überlegt* das ist gut möglich'
Erandui: 'Mal sehen was Sidhril herausfindet'
Fuinriell: 'ich hoffe, sie wird nicht entdeckt, egal was sie findet'
Erandui: 'Aber der Wächter im Sumpf ist nicht mehr da, sie sind also weitergezogen oder vertrieben worden...*grübelt*'
Norliriel: 'Oder sie halten sich verborgen, selbst vor unseren elbischen Augen.'
Gilharthad: 'Möglich, dass sie gefunden haben wonach die suchten und einer Spure gefolgt sind.'
Erandui: 'Hoffen wir das nicht *gen Norliriel*'
Erandui: 'Mae das denke ich auch Gilharthad'
Erandui: 'Das ist Sidhril wieder *erleichtert*'
Fuinriell: 'ah ... nun was habt ihr gefunden?'
Gilharthad atmet erleichtert aus.
Sidhril: 'Nun die Spuren führen weiter hinein... und der Sumpf wird dort dichter... viel dichter'
Erandui schaut gespannt zu Sidhril
Sidhril: 'er schimmert gänzlich rot, noch mehr als hier'
Norliriel blickt Sidhril an, auf Neuigkeiten wartend.
Gilharthad schaudert bei dem Gehörten.
Fuinriell: 'hm, dafür sind wir nicht genug, wir werden den Spuren gen Süden folgen und vieleicht mit mehr Maethyr zurückkehren'
Sidhril: 'und ein ungutes Gefühl überkam mich, als ich mich ihm näherte'

Bild

Sidhril: 'Ich habe aber keine Reiter weder Geist noch Mensch gesehen'
Sidhril: 'wenn sie hier sind, dann sind sie weiter hinein'
Fuinriell: 'Das bedeutet nur, dass im Moment keiner dort ist oder aber tief im Sumpf versteckt'
Norliriel scheint das gar nicht zu behagen; ihre Miene verdüstert sich.
Sidhril: 'Vielleicht wäre es nicht verkehrt wenn einer hier bliebe'
Gilharthad: 'wenn es wirklich ein gar so schauriger Ort ist, wird ein normales Pferd dort nicht hingehen.'
Fuinriell: 'wir werden gen Süden gehen und unser eigentliches Ziel in Angriff nehmen'
Fuinriell: 'vieleicht erfahren wir mehr'
Erandui: 'mae, wer weiß, was uns dort an diesem Ort alles droht'
Fuinriell: 'Achtet dennoch weiter auf Spuren'
Gilharthad: 'Mae'
Norliriel nickt.
Fuinriell sucht den Boden gründlich ab und bleibt dafür immer wieder einmal stehen
Erandui schaut in die Ferne.
Norliriel blickt wachsam hinter die Steine.
Gilharthad betrachtet nachdenklich eine Stelle am Stamm.

Bild

Sidhril wischt sich über die Stirn
Fuinriell: 'Die Spuren werden seltener'
Erandui: 'Mae, dafür gibt es hier auch viele wandelnde Tote'
Norliriel: 'Dann ist es, was immer es sein mag, wohl noch hier... unter den Toten.'
Sidhril: 'Hier ist der Boden auch nicht mehr so feucht… dort ist schon gesundes Gras'
Gilharthad: 'einer der Reiter muss hier vorbeigekommen sein. An einem Baum entdeckte ich eine Stelle, an der die Rinde abgeschürft ist. Vielleicht durch einen Steigbügel. Die Höhe käme hin.'
Erandui: 'Stimmt *gen Sidhril*'
Fuinriell: '*nickt* Es gefällt mir nicht, aber wir werden wiederkommen mit mehr Maethyr, sollte das nötig sein'
Erandui: 'Seht! Ein Ork'
Erandui: 'Umgehen wir ihn?'
Fuinriell: 'Tötet den Späher.'
Sidhril legt einen Pfeil auf die Sehne und zielt. Wenig später liegt der Ork tot am Boden.
Erandui: 'Hier ist auch die Straße. Lasst uns vorsichtig sein, wer weiß welche Augen hier Ausschau halten'
Fuinriell: 'das Heer wird die Straße nicht nutzen, wenn wir es vermeiden können'
Fuinriell: 'wir bleiben abseits'
Erandui: 'Mae'
Sidhril: 'Vorsicht'
Fuinriell: 'dort noch ein Yrch. Sie haben ein dichtes Spähernetz hier'
Gilharthad: 'viel zu dicht'
Erandui: 'Ja hier sind wirklich viele von denen, aber kein Lager wie es scheint....'
Fuinriell: 'hier kommt das Heer niemals ungesehen durch'
Erandui: 'So ist es, das Spähernetz ist hier sehr eng'
Norliriel: 'Das fürchte ich ebenso.'
Sidhril untersucht eine Stelle am Boden, findet aber wohl nichts
Fuinriell: 'versuchen wir es näher an der Straße'
Erandui: 'von hier aus hat man die Straße gut im Blick'
Erandui: 'Hier kommt man nicht ungesehen vorbei'
Sidhril: 'so wie jene dort links...'
Sidhril: 'und der eine dort rechts'
Sidhril: 'nein zwei'
Fuinriell: 'nun gut, wir werden schnell und leise die Stase überqueren und es auf der anderen Seite versuchen. Tötet alle Späher, die uns sehen könnten'
Erandui nickt
Fuinriell: 'einzeln hinüber, Sidhril zuerst'
Fuinriell: 'Erandui'
Fuinriell: 'Norliriel'
Sidhril: '*leise* seht ihr sie?'
Erandui: 'Yrch *leise*'
Sidhril: 'ich den Linken'
Fuinriell: '*nickt* Tötet sie'
Fuinriell: 'weiter'
Sidhril: 'gut'
Erandui zeigt auf etwas.
Erandui: 'Und wieder welche von der Sorte'
Fuinriell: '*leise* sie beobachten die Brücke'
Erandui zeigt auf den Ork.
Sidhril: 'vor uns links sehe ich einen der Crebain'
Norliriel: '*leise* Viele Späher und wenig Deckung.'
Erandui: 'und mehre Orkpatrouillen'
Fuinriell: 'Wir werden nicht weiter vorstoßen'
Erandui: 'Wenn das Heer die Brücke überquert wird sich das also schwerlich im Geheimen tun lassen'
Sidhril: 'Was ist das dort oben? *deutet nach rechts zu den Felsen*'
Erandui folgt Sidhril’s Deut
Fuinriell: 'ich weiß es nicht, diese Gegend ist mir nur sehr vage bekannt'
Erandui: 'ich kann da nichts erkennen'
Norliriel: 'Es sieht aus wie ein Ort, wo Yrch sich verstecken könnten.'
Sidhril nickt
Fuinriell: 'der Weg wäre zu weit um unser Heer vor der Brücke abzufangen'
Erandui: 'Das der Unterschlupf der Späher sein'
Sidhril: 'Das wäre möglich'
Fuinriell: 'man kommt nicht ungesehen hin'
Sidhril: 'Und wenn wir den Weg im Norden nehmen würden?'
Fuinriell: 'dort sind die Patrouillen ebenso dicht'
Fuinriell: 'eher dichter'
Erandui: 'Dann wird das Queren des Flusses schwierig'
Sidhril: 'Diese Händler haben doch sicher Karren....'
Erandui: 'zumindest mit der ganzen Truppe'
Sidhril: 'Es ist doch sicher nicht ungewöhnlich, wenn Händler die Straße bereisen...'
Fuinriell: 'wir müssen das Heer über die Straße führen, während zwei Gruppen beidseitig leise und schnell die Späher töten'
Erandui: '*meint Sidhril’s Gedanken zu erraten* Aber ein ganzes Heer auf Karren zu verstecken, ergibt eine große Karawane'
Norliriel: 'Nur wann? Die Crebain sehen am Tage besser, die Yrch in der Nacht... *seufzt*'
Erandui: 'Und sowas gibt’s hier sicher nicht alle Tage'
Sidhril: 'Ja das ist wahr.. hm aber vielleicht eine Vorhut, die ein Ablenkungsmanöver startet oder wie Fuinriell meint die Späher ausschaltet wenn sie nicht damit rechnen'
Fuinriell: 'am Tage, die Crebain sehen uns dann zwar, aber sie werden uns nicht angreifen sondern nur ihren Herren melden'
Erandui: 'Ja das sind gute Ideen, lasst uns das im Lager mit den anderen bereden'
Fuinriell nickt: 'Wir ziehen uns zurück'
Sidhril: 'Wir müssen sie sehen lassen dürfen doch wir entscheiden, was sie sehen sollen'
Sidhril: 'wenn Ihr versteht'
Erandui: '*schmunzelt gen Sidhril* da habt Ihr Recht'
Norliriel: 'Wir sind nicht wie die mächtigen Altvorderen, die Illusionen weben konnten...'
Sidhril: 'So weit müssen wir nicht gehen'
Ziel kann erst dann rekrutiert werden, wenn der Ladevorgang beendet ist!
Erandui: 'Aber vielleicht schaffen wir e sein paar Orkspäher zu täuschen'
Ziel kann erst dann rekrutiert werden, wenn der Ladevorgang beendet ist!
Sidhril: 'vielleicht genügen auch ein paar kleinere äußerliche Veränderungen'
Fuinriell: 'Wir werden das im Lager beraten'
Erandui: 'Mae, lasst uns hier verschwinden...zu viele Augen'
Sidhril: 'Ja es wird Zeit'
Fuinriell: 'brechen wir auf'

Bild

Erandui: 'nutzen wir die Deckung vor der Straße'
Erandui schaut sich immer wieder vorsichtig um
Fuinriell: 'Wir werden den weg nehmen durch diese Sümpfe'
Sidhril seufzt leise
Fuinriell: 'die Yrch stehen hier weniger dicht'

Bild

Fuinriell nickt der Wache zu
Dugal springt auf, als die die Elben kommen sieht
Fuinriell: 'Ah Dugal'
Dugal: 'Ah ... ihr seid alle wohl zurück. Wie gut.'
Norliriel grüßt Dugal freundlich.
Sidhril nickt ihm leicht zu
Dugal schaut erleichtert und deutet auf den Tee, der in einem Kesselchen dampfend auf die Ankömmlinge wartet
Dugal: 'Ich hab' Tee gekocht.'
Norliriel: 'Tee? Ich danke Euch!'
Erandui schnuppert nach dem duftenden Tee
Sidhril: 'Eine hervorragende Idee... dann werden wir diesen Geruch los'
Dugal schnuppert
Norliriel legt Mantel, Helm und Handschuhe ab.
Dugal: 'Wo bei den Valar seid ihr gewesen?'
Erandui: 'Ich werde aber erst meine Ausrüstung ein wenig pflegen ich komm dann bald zum Feuer zurück'
Fuinriell: 'oh, sehr gut, ihr seid euch unseres Dankes sicher *lächelt* Nun, wir waren östlich der Feste'
Dugal: 'Ihr riecht etwas ... streng.'
Erandui geht zu seinem Lagerplatz und holt einen Lappen und ein paar Pflegeutensilien aus seinem Gepäck und behandelt geduldig das Holz seines Bogens
Sidhril nimmt sich einen Becher und füllt ihn mit etwas Tee
Fuinriell legt ihre Ausrüstung ins Zelt
Norliriel: 'Verzeiht, brannon... ich werde mich umziehen und diese Kleidung auslüften lassen.'
Sidhril setzt sich ans Feuer
Fuinriell lässt sich am Feuer nieder
Norliriel setzt sich zu Fuinriell.
Dugal setzt sich hin.
Fuinriell: 'sagt Dugal, wie gut kennt ihr euch mit Geschichten der Menschen hier aus?'
Fuinriell .
Norliriel schöpft sich eine Tasse Tee und setzt sich dann wieder hin.
Fuinriell nimmt sich einen Becher und schenkt sich Tee ein
Dugal: 'Nicht sehr gut, fürchte ich.'
Fuinriell setzt sich dann wieder
Dugal: 'Die Siedler hier gerieten vor nicht allzu langer Zeit in einen Angriff der Orks, der bislang andauert'
Fuinriell: 'habt ihr hier etwas über Geister gehört?'
Sidhril: 'Ah seht'

Arandielle: 'Da sind wir wieder'
Sidhril: 'Wir sind auch erst vor kurzem eingetroffen'
Halphin legt Schild, Schwert und Mantel zu seinem Sattel
Arandielle: 'Wohlbehalten und mit schlechten Nachrichten'
Arandielle: 'Doch Caun Silanwen berichtet alsbald'
Norliriel: 'Was habt Ihr gefunden, brennil Arandielle?'
Fuinriell: 'wartet ab'
Arandielle: 'Sie wird gleich zu uns stoßen'
Iowarthien legt Schild und Mantel ab.
Arandielle: 'Ich lege derweil meine Sachen ab'
Halphin setzt sich hin.
Iowarthien legt den Helm ebenso ab und setzt sich hin.
Halphin nimmt ein Stück Pergament und schreibt auf: Sie sehen bei Nacht nicht so gut wie Yrch.
Iowarthien blickt nachdenklich ins Feuer.
Arandielle überprüft ihr kleines Zelt und legt Waffen, Schild und Umhang ab. Die Handschuhe zieht sie aus und klemmt sie unter ihren Gürtel
Halphin schreibt weiter: Aber sie riechen genau wie sie
Arandielle setzt sich ans Feuer
Fuinriell: 'nehmt euch Tee, brannon Dugal hat ihn gekocht, nun ist er auf Wache'
Halphin nimmt sich einen Becher voll Tee und schaut hinein, er scheint in Gedanken.
Norliriel nippt an ihrem Tee: 'Dugal’s Tee ist gut, zumindest vertreibt er den Geschmack des Todes aus dem Mund.'
Iowarthien: 'Oh, Tee...gewiss.'
Fuinriell: 'Warten wir auf Silanwen, ich möchte nicht alles zweimal erzählen müssen'
Sidhril: 'und den Geruch der Fäulnis'
Iowarthien nimmt sich ebenso einen Becher des Tees.
Iowarthien blickt von Norliriel zu Sidhril und schließlich zu Fuinriell und nickt.
Sidhril .
Iowarthien: 'Fürwahr, der Tee des Herren Dugal tut seinen Dienst.'
Fuinriell: 'oh ja, er ist wirklich gut'
Sidhril: 'ich fühle mich schon etwas besser'
Silanwen: 'Alles ruhig.'
Fuinriell: 'ah Silanwen, sehr gut'
Iowarthien: 'Ah, Silanwen. *lächelt sachte*'
Sidhril: 'Setzt Euch und nehmt etwas Tee'
Silanwen legt ihre Waffen ins Zelt, streift den Mantel ab und die schweren Handschuhe.
Norliriel steht auf um Silanwen zu begrüßen.
Silanwen setzt sich ans Feuer und nimmt sich einen Becher Tee.
Fuinriell: 'also, da wir nun versammelt sind ...'
Silanwen: 'Und? Was gab es bei euch?’
Halphin trinkt einen großen Schluck Tee
Silanwen: 'Spuren?’
Sidhril nickt
Fuinriell: 'auch, aber fangen wir mit dem Wichtigsten an'
Sidhril schaut abwartend zu Fuinriell
Silanwen: 'Ist jemand verletzt?’
Sidhril: 'Nein, niemand'
Lothuilos setzt sich hin.
Fuinriell: 'wir sind zur Brücke vorgestoßen'
Silanwen: 'Gut. *lächelt und nimmt einen Schluck*'
Iowarthien trinkt von ihrem Tee und lauscht.
Halphin hantiert an seinen Schultern rum
Fuinriell: 'abseits der Straße ist das Gelände unübersichtlich und voller Orkstreifen'
Fuinriell: 'wir mussten einige töten, um ungesehen zur Brücke zu kommen. Das Herr wird das nicht schaffen'
Silanwen nickt verstehend.
Sidhril nimmt einen Schluck von ihrem Tee
Fuinriell: 'wir werden die Orks allesamt töten müssen, wenn das Heer unbemerkt bleiben soll, da die Orks die Straße komplett einsehen'
Fuinriell: 'Ihre Posten werden noch verstärkt von Crebain, die in kleineren Schwärmen durch die Lande streifen'
Silanwen: 'Dieses Land ist zu offen. Kaum Bäume...'
Fuinriell nickt
Halphin: 'Mae'
Fuinriell: 'und nun zu diesen Geistergeschichten'
Silanwen: 'Ja?'
Halphin stellt seinen Becher auf den Boden
Fuinriell: 'Geister sahen wir keine, aber Spuren, die nicht deutbar sind'
Silanwen: 'Aber ihr hattet doch Fährtenleser dabei?’
Fuinriell: 'im Norden des Sumpfes führt ein Pass ins Gebirge, er ist übersät von Hufspuren in beide Richtungen'
Fuinriell macht eine Handbewegung, die um Geduld bittet
Iowarthien wartet geduldig.
Sidhril nickt zu Fuinriell’s Bericht
Fuinriell: 'südlich davon fanden wir einzelne Hufspuren, unter anderem an einem Wasserloch, wo auch Fressspuren im fauligen Gras waren, wieder mit Hufspuren'
Silanwen trinkt einen Schluck Tee, lauscht.
Fuinriell: 'Das lässt auf eine seltsame Art Pferd schließen, denn welches Pferd würde fauliges Gras fressen und brakiges Wasser saufen?.'
Norliriel: 'Wasser dass voller Leichengift ist...'
Fuinriell: 'ansonsten fanden wir nur einen Stofffetzen, schwarz, anscheinend von einem Umhang'
Fuinriell: 'aber die Spuren verlieren sich, je weiter man südlich kommt'
Silanwen: 'Auf... welchen Reiter lässt das schließen?’
Fuinriell: 'Wir wissen nicht, wer auf den Pferden saß, ob Mensch oder Geist'
Silanwen nickt sachte, mustert den Menschen kurz.
Halphin: 'Schreie in der Nacht, schemenhafte Geister. Ich müsste nach Imladris in die Bibliothek, mir geht da etwas nicht aus dem Kopf'
Norliriel blickt über ihre Schulter zu dem Menschen.
Sidhril: 'Ist Euch etwas eingefallen? *zu Halphin*'
Silanwen: 'Dort werden wir das Rätsel gewiss lüften können.'
Fuinriell: 'Das Fehlen von Fußabdrücken mag auf letzteres schließen lassen, aber sicher sind wir nicht'
Silanwen: 'Vielleicht ist er nicht abgesessen?’
Sidhril: 'Sie scheinen sich dort zumindest gut auszukennen'
Fuinriell: 'während das Pferd trank und fraß? wer bliebe da im Sattel?'
Silanwen nickt leicht.
Norliriel: 'Jemand in großer Eile?.'
Sidhril: 'Nun wie Ihr schon sagtet, welcher Geist trägt schon Stoff?’
Halphin: 'Oder jemand der nicht absteigen kann oder will'
Fuinriell: 'es ist sehr seltsam'
Silanwen blickt auf zu Lothuilos, hebt den Teebecher zum Gruß.
Sidhril: 'Hm vielleicht ist es auch nur ein Mensch mit niederen Absichten, der sein Pferd quält und Botengänge erledigt... aber ich glaube nicht, dass er alleine ist'
Lothuilos lächelt Silanwen zu
Sidhril: 'dazu sind es zu viele Spuren'
Silanwen: 'Brennil Lothuilos. Le suilon. *lächelnd*'
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung.
Norliriel nickt Lothuilos freundlich zu.
Fuinriell: 'allein sicher nicht, die Spuren im Pass lassen mich von fünf, vieleicht mehr ausgehen'
Silanwen: 'Möchtet Ihr einen Becher Tee? Wir haben frisch gekochten'
Halphin: 'Wenn ich mich erinnern könnte... schreie in der Nacht, Schemen...'
Lothuilos: 'Sehr gerne *lächelt schüchtern*'
Iowarthien: 'An was denkt ihr Halphin? *schaut zu Besagtem*'
Silanwen deutet zu dem Feuer, über dem ein Kessel in einem Gestell hängt.
Silanwen: 'So kommt zu uns. *lächelnd*'
Halphin wird blass: 'Nazgûl'
Silanwen: 'Halphin! Schweigt!'
Norliriel: 'Sprecht diesen Namen nicht so laut aus!'
Fuinriell nickt Silanwen zu
Iowarthien starrt Halphin einen Moment lang an, nickt dann aber sachte.
Silanwen legt den Finger auf die Lippen.
Sidhril nippt emotionslos am Tee, schaut aber zu Fuinriell dabei
Silanwen füllt einen Becher mit Tee, reicht ihn zu Lothuilos.
Halphin: 'Es sind Ringgeister...die Schreie...die Schemen.. ich habe darüber gelesen. Caun Silanwen lasst mich nach Imladris aufbrechen. Ich will Gewissheit haben'
Lothuilos nimmt den Becher dankend entgegen
Silanwen: 'Nein. Wir gehen gemeinsam oder gar nicht. Und nicht heute. Wir werden früh genug nach Imladris kommen.'
Fuinriell: 'Diese Möglichkeit besteht sicher, nur was sollten sie hier suchen? sie sind doch weit östlich von hier, in ihrem stinkenden Bau'
Halphin redet schnell vor sich hin: 'Mae, caun'
Norliriel: '*bleich und ernst* Auch ich dachte an die Ulairi. Wer sonst würde solche Pferde reiten? Doch Caun Silanwen hat recht, wir müssen zusammenbleiben.'
Silanwen: 'Verzeiht, wir kamen gerade wieder zusammen von Spähaufträgen im Umland.'
Iowarthien: 'Ihr spracht von fünf Reitern?'
Silanwen: 'Und beraten uns gerade, was zu tun ist. *lächelnd*'
Fuinriell: 'mindestens, vieleicht mehr'
Sidhril: 'Doch haben wir noch nicht das Problem geklärt, wie wir das Heer über die Brücke bringen wollen'
Lothuilos nickt verstehend
Sidhril: 'bevor wir also über Imladris nachdenken, sollten wir den Weg dahin überlegen'
Silanwen: 'Ihr seid willkommen, denn Ihr seid Elbin, wie wir. Und keiner von uns hat ein schlechtes Herz.'
Iowarthien: 'Wenn sie es sind, so hat der Schatten seinen Blick auf diese Lande geworfen...was auch immer er im Sinn hegen mag.'
Fuinriell: 'zuerst müssen wir Silanwen’s Bericht hören'
Sidhril: 'Natürlich'
Lothuilos: 'Vielen Dank *neigt leicht den Kopf*'
Halphin: 'Er wird Euch nicht hoffnungsvoller stimmen. *guckt sorgenvoll*'
Iowarthien: 'Doch würde es mich nicht wundern, nachdem was wir gefunden haben.'
Silanwen: 'Iowarthien? Wäret Ihr so nett zu berichten?'
Iowarthien: 'Oh, ich? ...nun, wenn ich glaubt ich wäre dazu geeignet, caun.'
Halphin nickt Lothuilos zu
Silanwen: 'Kommt setzt Euch und lauscht.'
Halphin setzt sich hin.
Silanwen: 'Macht ein wenig Platz, mellyn nîn.'
Iowarthien: 'Wir haben die Festung in Richtung Westen verlassen.'
Iowarthien: 'Nach Kurzem fand Caun Silanwen Spuren vor.'
Fuinriell rückt ein Stück
Silanwen lässt sich nieder.
Lothuilos setzt sich hin.
Iowarthien: 'Wie es scheint treibt sich Ungolianths Brut in den Höhlen nicht fern der Feste herum.'
Norliriel zischt besorgt.
Silanwen rührt leise in ihrem Becher, trinkt immer wieder einen Schluck, lauscht Iowarthien.
Silanwen: 'Doch sie sind ein Schutz.'
Iowarthien: 'So haben wir nicht den direkten Weg über die Hügel nach Westen gewählt, sondern sind den Bäumen in der Nähe der Straße gefolgt.'
Fuinriell schaut sorgenvoll
Halphin nimmt seinen Becher mit Tee auf und trinkt
Silanwen: 'Die Orks trauen sich nicht dorthin.'
Iowarthien nickt zu Silanwen’s Worten und wartet ob sie weiter sprechen soll.
Silanwen nickt dann zu Iowarthien.
Norliriel: 'Yngyl (Spinnen) sind nicht viel besser als Orks, auch wenn sie nicht über uns berichten werden.'
Iowarthien: 'Mae, und so kam es auch, dass wir uns ihren Höhlen wieder angenähert haben. Nachdem wir auf einige Späher der Yrch trafen.'
Silanwen nickt sachte und bestätigend.
Iowarthien: 'Nun...schließlich gelangten wir an die Ruinen einer größeren Festungsanlage.'
Iowarthien: 'Zelte, ganz wie die der Edain, waren dort errichtet'
Sidhril lauscht aufmerksam und nickt ab und an
Iowarthien: 'und auf Lagerfeuern wurden Rinder gebraten.'
Silanwen: 'Wie dieses hier beinahe. *deutet auf das Zelt hinter Iowarthien*'
Fuinriell: 'ah ...'
Iowarthien nickt.
Halphin: 'Unsere Rinder...'
Iowarthien: 'Doch waren es nicht Edain, die dort verweilten, wenngleich ihr Gang aufrecht war.'
Norliriel s Blick zeigt für einen Moment Bedauern für die Tiere.
Fuinriell: 'dann hat unsere List gewirkt'
Iowarthien: 'Manche Klinge leuchtete leicht auf.'
Silanwen s Blick verdüstert sich, während sie Iowarthien lauscht.
Iowarthien: 'Und als wir uns näherten konnten wir erkennen, wer dort das Lager aufgeschlagen hatte.'
Iowarthien: 'Nun...'
Silanwen: 'Sprecht nur.'
Iowarthien: 'Es scheint, als wäre diese eine Brut, nicht Yrch noch Mensch. Vielmehr eine abscheuliche Kreuzung von beiden.'
Fuinriell verzieht das Gesicht
Fuinriell: 'Das ist widerlich'
Halphin nickt Fuinriell zustimmend zu.
Iowarthien: 'Das Sonnenlichte jagte ihnen kaum Angst ein, und ihr Geist scheint klarer zu sein als derer der Yrch.'
Norliriel schaut Iowarthien an, Ekel zeichnet sich auf ihrem Gesicht ab.
Halphin setzt sich zu Fuinriell.
Iowarthien: 'Halphin konnte jedoch erkennen, dass ihre Augen im Dunkeln nicht sehr gut sehen.'
Iowarthien: 'Und er konnte einige ihrer Worte belauschen.'
Iowarthien: 'Wollt ihr fortfahren? *schaut zu Halphin*'
Halphin: 'Nein, fahrt fort'
Iowarthien: 'Nun gut.'
Sidhril: 'Dann war es das was Ihr notiertet vorhin *zu Halphin*'
Iowarthien: 'Sie lagern dort und warten auf Nachschub. Es sind nicht wenige. Und ihr Anführer ist vermutlich tief im Inneren der Festung, denn wir konnten ihn nicht ausfindig machen.'
Silanwen: 'Es waren zu viele für uns vier.'
Iowarthien nickt.
Fuinriell: 'hat etwas darauf gedeutet, dass sie wissen, dass unser Heer hier ist?'
Silanwen: 'Jetzt solltet Ihr sprechen, Brannon Halphin.'
Fuinriell .
Halphin: 'Ja'
Iowarthien schaut zu Halphin.
Halphin: 'Sie redeten sehr aufgeregt davon, dass sie das Heer verloren hätten'
Halphin: 'Sie wussten nicht wo es nun ist. Sie stritten laut darüber'
Fuinriell: '*lacht grimmig* sehr gut, wenigstens das hat geklappt'
Norliriel: 'Wenigstens das ist eine gute Nachricht, doch mögen sie nun auf die Suche gehen. Wir sollten wachsam sein.'
Halphin: 'Es scheint, dass sie keine Ahnung haben wo wir sind und uns hier nicht vermuten'
Sidhril: 'Sie könnten aber auf ihrer Suche auf diese Feste hier treffen'
Sidhril: 'dann wären die Menschen hier in Gefahr'
Fuinriell: 'Die sie lebend aber nicht wieder verließen'
Halphin: 'und sie sprachen davon das sie lange kein Menschenfleisch mehr hatten und auf Befehle warten.'
Norliriel: 'Dennoch, selbst ein toter Sterblicher wäre einer zu viel.'
Silanwen: 'Ich bin mir sicher, sie wissen von dieser Feste.'
Fuinriell: 'Das wären sie auch, wenn wir ungesehen weiterziehen'
Sidhril: 'Hm und wenn ihr Anführer plötzlich... verschwinden würde?’
Halphin: 'Wären sie wie ihre Vettern wahrscheinlich eine noch schlimmere Gefahr für die Menschen hier'
Fuinriell: 'dazu müssten wir ihn finden'
Norliriel: 'Ihr meint... eine kleine Gruppe von uns... oder gar nur einer... soll sich einschleichen und den Anführer töten?'
Norliriel: 'Das wäre ein gewagtes Unterfangen.'
Sidhril: 'Nein das nicht, das wäre viel zu gefährlich'
Norliriel: 'Das meine ich auch. In Dol Dinen mag es uns gelungen sein, doch dort hingen wir weniger von Heimlichkeit ab.'
Sidhril: 'Doch wenn sie nachts nicht gut sehen... hm...'
Halphin: 'Sie würden ohne Befehlshaber wie die Tiere über die umliegenden Siedlungen herfallen, es sei denn'
Halphin: 'Es sei denn man würde ihren Anführer so bestialisch abschlachten das sie es mit der Angst zu tun bekämen.'
Fuinriell: 'das ist unsere Art nicht'
Silanwen: 'Wir sind Elben, Halphin.'
Sidhril: 'Wir töten, wenn wir es müssen, aber wir sind keine Bestien'
Silanwen: 'Wir schlachten niemanden bestialisch ab. Selbst, wenn es unser ärgster Feind ist.'
Fuinriell: 'ein solches Vorgehen würde uns mit ihnen gleichstellen'
Iowarthien: 'Nun...was sagen die Conin? Wie wird das Heer vorgehen? Was bedeuten diese Nachrichten für uns?'
Halphin schaut auf seinen Becher.
Iowarthien schaut zu Silanwen und Fuinriell.
Sidhril: 'Hm also ich hätte zwei Einfälle'
Fuinriell nickt Sidhril zu
Sidhril: 'Der eine handelt sich um die Feste, der andere um den Weg zur Brücke'
Silanwen: 'Sprecht nur.'
Sidhril: 'Nun wenn der Anführer getötet wird und sich dadurch hier die Gefahr erhöht, wüsste ich jetzt nicht wie man dies bewerkstelligen sollte'
Sidhril: 'aber wenn man sie von hier ablenken könnte, dass sie glauben, dies Elbenheer was sie aus dem Blick verloren haben wäre ganz woanders'
Fuinriell: 'ablenken ist so eine Sache, sie mögen dumm sein, aber zweimal denselben Trick würden selbst sie durchschauen'
Halphin: 'Sie sind Tiere und folgen ihrem Instinkt'
Sidhril: 'Seid Ihr sicher, dass sie zusammen gehören?'
Sidhril: 'also jene im Osten und die im Westen'
Fuinriell: 'wir wissen nicht, wie schlau diese Art von Orks sein mögen'
Fuinriell: 'die im Osten sind normale Yrch'
Silanwen: 'Nun, ich denke sie sind deutlich klüger als die gemeinen Orks.'
Norliriel: 'An Yrch ist nichts normal, sie sind eine Verspottung des Lebens.'
Halphin: 'Mae'
Fuinriell: 'wir haben kein Lager gefunden und denken daher, dass es Streifen sind, mit dem Auftrag die Wege zu bewachen'
Sidhril: 'Hm nun gut, dann verwerfe ich dies wieder'
Halphin: 'Vielleicht lässt sich raus finden wie sie reagieren, wenn wir den Offizier den wir sahen töten. An Ihrer Reaktion werden wir sehen ob sie weiter die Befehle befolgen oder sich wie Tiere verhalten?’
Halphin setzt sich hin: 'Dann können wir entscheiden ob wir den Anführer töten'
Fuinriell: 'ich denke, sie kennen diese Ruine hier und sie greifen sie entweder nicht an, weil sie glauben, sie sei es nicht wert, oder weil sie Angst haben'
Halphin: 'Ich denke sie halten sie für wertlos'
Sidhril: 'Dann sollten wir sie im Glauben lassen, dass sie es nicht wert ist'
Silanwen wiegt den Kopf: 'Ich denke, es ist ein Stück von beidem.'
Sidhril: 'Es ist mir auch lieber als eine unsichere Attacke auf diese Halbwesen'
Silanwen: 'Einerseits... gibt es hier natürlich nicht viel zu holen. Andererseits... werden die hier lebenden Menschen das wenige bis zuletzt verteidigen.'
Fuinriell: 'Ich werde dem Tîrn vorschlagen, mit einem kleinen Teil des Heeres durch das Haupttor abzurücken und die Straße gen Osten zu nehmen'
Fuinriell: 'der Rest verlässt die Feste durch die Lücken im Osten und stößt hinter dem Sumpf zum Heer'
Fuinriell: 'dann denken sie, dass wir Schutz hier gelassen haben und greifen weiterhin nicht an'
Silanwen: 'In die Trollhöhen werden sie uns nicht folgen.'
Fuinriell: 'Das denke ich auch'
Iowarthien nickt.
Sidhril: 'die Wälder wären unsere Deckung und wir hätten einen großen Vorteil'
Sidhril: 'selbst wenn sie uns folgen würden'
Silanwen: 'So dumm sind nicht einmal die Orks.'
Sidhril: 'und doch haben sie es einst versucht an der Bruinenfurt'
Fuinriell: 'und um zur Brücke zu kommen, werden wir zwei kleinere Trupps bilden, nördlich und südlich der Straße vor dem Heer jeden Yrch töten, der näher als zweihudert schritt an der Straße ist'
Silanwen: 'Es soll kein Ork entkommen.'
Fuinriell nickt
Sidhril: 'Hm was wäre, wenn sie glauben, dass sie aus Richtung der Trollhöhen angegriffen werden?’
Fuinriell: 'Haben wir die Brücke erreicht, sind wir sicher'
Sidhril: 'Schließlich können wir nicht alle töten'
Fuinriell: 'Wenn sie das denken, verschanzen sie sich an der Brücke, was es für uns schwieriger macht'
Sidhril: 'wenn sie jedoch die Aufmerksamkeit nicht mehr auf die Straße gerichtet haben, werden sie überrascht werden vom Heer'
Norliriel: 'Wenn sie meinen dass sie von dort angegriffen mögen, werden sie sich womöglich rächen wollen, Sidhril. Bruchtal selbst mag sicher vor allem Übel sein, doch was ist mit den Elben die die Trollhöhen durchstreifen.'
Silanwen: 'Wir werden mit dem Tûr und dem Tîrn beraten, was sie für das Beste halten.'
Sidhril: 'Werden sie sich nicht rächen, wenn sie nur ein paar Späher verlieren und dann merken, dass das Heer an ihnen vorbei reitet?'
Fuinriell nickt: 'Späher verlieren sie oft'
Fuinriell: 'Selbst die Edain hier töten sicher dutzende'
Silanwen: 'Immer, wenn ich einen sehe. *schmunzelt*'
Sidhril: 'Wenn wir am Tage reisen, hätten wir nur die Crebain als Späher zu fürchten'
Fuinriell: 'Das werden wir vermutlich tun'
Silanwen: 'Vergesst nicht die Falken.'
Silanwen: 'Sie werden hoch am Himmel Jagd auf die Crebain machen.'
Fuinriell: 'aber letztlich werden Tûr und Tîrn darüber befinden'
Silanwen nickt sachte.
Iowarthien: 'Sie werden das beste Vorgehen finden *nickt*'
Halphin: 'Entschuldigt mich, ich werde meine Aufzeichnungen vervollständigen.'
Sidhril nickt leicht zu Halphin
Fuinriell nickt Halphin zu
Silanwen: 'Ich denke, wir sollten alle noch etwas Ruhe suchen.'
Halphin setzt sich an seinen Sattel und beginnt auf Pergament zu schreiben
Fuinriell nickt erneut
Sidhril trinkt ihren Tee aus
Sidhril verzieht dann das Gesicht
Silanwen leert ihren Becher.
Iowarthien: 'Da mögt ihr recht haben, Silanwen. *lächelt*'
Fuinriell: 'ich denke, lange werden wir nicht verweilen, also ruht ein wenig'
Sidhril: 'kalt geworden...'
Silanwen schmunzelt zu Sidhril.
Norliriel: 'Das will ich tun.'
Norliriel: 'Maer fuin.'
Fuinriell: 'Maer fuin'
Silanwen erhebt sich langsam, streckt sich etwas.
Fuinriell steht langsam auf
Iowarthien: 'Nun gut...*erhebt sich*'
Iowarthien nimmt Helm, Umhang und Schild an sich.
Silanwen: 'Wir wollen uns ausruhen. Brennil Lothuilos... seid wachsam in diesen Landen.'
Lothuilos: 'Es war mir eine Ehre, euren Berichten zu lauschen...'
Silanwen: 'Und vielleicht möchtet Ihr ja ein Stück mit uns ziehen. *lächelnd*'
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung.
Silanwen neigt den Kopf sachte.
Lothuilos: 'Auch das wäre mir eine Ehre *lächelt*'
Sidhril: 'Ich ziehe mich auch zurück'
Silanwen: 'Wir werden sehen. ich ziehe mich zurück. Novaer.'
Lothuilos: 'Novaer.'
Iowarthien: 'Ich ebenso. Novaer!'
Fuinriell: 'ich ebenso, Cuio Vae'
Silanwen: 'Fuinriell. Iowarthien. Gute Träume.'
Iowarthien: 'Ach...'
Fuinriell: 'Ruhet wohl'
Iowarthien: 'Silanwen?'
Silanwen: 'Ja?'
Iowarthien lächelt leicht: 'Wollt ihr noch erfahren, weshalb ich den Geruch erkannt habe?'
Fuinriell legt sich hin und deckt sich mit ihrem Umhang zu
Silanwen: 'Weil... ihr Kochen könnt?'
...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Do 3. Nov 2011, 11:35 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Die Letzte Brücke ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Binx betrachtet die Auslage und überlegt
Fuinriell sieht sich um
Binx wiegt prüfend ein Schwert in der Hand und legt es kopfschüttelnd zurück
Fuinriell: 'Suilad Sidhril'
Binx betrachtet stirnrunzelnd die angebotenen Schilde
Sidhril: 'Suilad Fuinriell'
Fuinriell: 'Ihr seid ausgeruht?'
Binx: 'Le suilon'
Sidhril deutet nach Osten
Sidhril: 'Auf dieser Seite der Feste ist es... jetzt ruhig'
Fuinriell: 'Sehr gut'
Erandui kehrt von seiner Wacherunde an das Lagerfeuer zurück
Jaana: '*lächelt* Ai. (Hallo)'
Binx schaut etwas verstimmt aber lächelt die anderen freundlich an
Fuinriell: 'Suilad Jaana a Binx'
Erandui grüßt jedermann.
Sidhril: 'Entschuldigt mich bitte einen Moment'
Fuinriell: 'Suilad Erandui'
Binx: 'hallo'
Jaana: 'Suilad brannon.'
Erandui: 'Le suilon mellyn nin'
Dugal wurschtelt sich aus seinem Schlafsack
Erandui: 'Ist noch etwas Platz am Lagerfeuer? die Nacht war kühl während der Stunden meiner Wache'
Fuinriell: 'Setzt euch nur'
Binx lächelt
Binx: 'ich mach mal was ich am besten kann'
Fuinriell: 'vieleicht macht Binx einen Tee? *lächelt*'
Binx grinst breit und nickt
Erandui: 'ich danke Euch'
Dugal sieht ziemlich gelangweilt aus.
Binx: 'schon unterwegs'
Dugal: 'Guten Morgen'
Erandui setzt sich zu Lagerfeuer.
Fuinriell: 'ah Dugal suilad'
Jaana: 'Hallo Dugal, einen guten Morgen !'
Binx holt frisches Wasser aus dem Brunnen
Dugal: 'Fuinriell, Jaana'
Erandui: 'Gute Morgen brannon *gen Dugal*'
Dugal streckt sich verschlafen
Binx winkt Dugal zu: 'Hallo Dugal'
Dugal: 'Morgen Binx'
Dugal setzt sich hin.
Binx gießt das Wasser in einen kleinen Kessel und setzt diesen auf das Feuer
Erandui wärmt sich die kühlen Glieder an dem prasselnden Feuer
Jaana setzt sich zu Dugal.
Binx stellt den Eimer zurück
Jaana: 'Verlassen wir Guruth heute wieder?''
Erandui: 'Kalte Winde aus den Bergen wehten heute Nacht, es scheint bald einen Wetterwechsel zu geben'
Fuinriell: 'Das mag so sein, wenn Tîrn und Tûr es so entscheiden'
Binx holt aus den untiefen ihres Rucksacks einige kleine Beutel hervor und schnuppert an diesen nachdem sie, sie kurz geöffnet hat
Jaana: '*wirft Gilharthad ein Lächeln zu* Aur vaer. (Guten Morgen.)'
Gilharthad: 'Le suilon, maethyr. Im südwestlichen Teil des Lagers ist alles ruhig.'
Fuinriell: 'Suilad Gilharthad *salutiert*'
Sidhril: 'Die Köchin hat sich über die Zutaten gefreut'
Binx steckt alle Säcklein bis auf einen zurück
Fuinriell nickt leicht
Dugal: 'Hallo Sidhril'
Binx: 'Mae govannen'
Sidhril: 'Suilad Dugal'
Binx lächelt herzlich und kümmert sich gleich wieder um die Zubereitung des Tees
Erandui: '*zwinkert gen Sidhril* setzt Euch doch zu uns ans Feuer, oder bewacht Ihr da unsere Vorräte?'
Erandui setzt sich zu Lagerfeuer.
Jaana streicht sich über das vermutlich kürzlich gekämmte Haar.
Sidhril: 'Ein Tee wäre nun wirklich angenehm'
Binx: 'ist gleich soweit'
Binx lächelt
Sidhril setzt sich ans Feuer
Dugal: 'Wenn wir dich nicht hätten, Binx.'
Binx nimmt vorsichtig den Kessel vom Feuer und gießt das kochende Wasser in die vorbereitete Kanne
Erandui: 'Binx hat immer so schmackhafte Teesorten dabei *schnuppert*'
Fuinriell lacht leise: 'dann gäbe es weniger wohlschmeckenden Tee'
Binx schmunzelt: 'wenigstens kann ich so einen Beitrag leisten'
Binx setzt den Kessel zurück aufs Feuer
Erandui: 'Einen nicht unerheblichen möchte ich meinen'
Binx schwenkt die Teekanne leicht und ein angenehmer vanilleduft macht sich breit
Sidhril: 'Jeder trägt etwas dazu bei, dass wir uns alle wohl fühlen, so gut es geht'
Fuinriell legt Waffen und Schild neben sich und setzt sich hin
Binx: 'na ich hoff‘s doch mal'
Gilharthad nimmt ein kleines eingewickeltes Viereck aus dem Beutel und packt es aus. Darin befindet sich ein Stück Lembas, das er zum Frühstück zu sich nimmt.
Binx grinst
Binx stellt die Kanne neben einige zugehörige Tassen
Jaana wirft einen Blick auf ihre Hände, und wandert dann rasch zu ihrem Lager zurück.
Binx: 'er muss nur noch einen kleinen Moment ziehen'
Fuinriell: 'wir warten gerne'
Dugal schaut Jaana überrascht nach
Aerendir setzt sich zu den anderen
Jaana kommt mit einem kleinen Lederetui in der Hand zurück.
Erandui nickt dem Tûr grüßend zu
Binx: 'sagt mal... ist es möglich, dass ihr vielleicht noch einen Schild für mich übrig habt? Meiner geht demnächst zu Bruch, fürchte ich *lächelt verlegen*'
Gilharthad legt seinen Schild weg und setzt sich ebenfalls, bereit für eine Tasse Tee.
Dugal schaut neugierig auf Jaana’s kleines Lederetui
Norliriel: 'Nun... verzeiht, ich besitze weder einen Schild, noch verstehe ich mich auf das Schmieden von solchen.'
Erandui: '*schaut erstaunt* Was ist denn damit passiert?'
Fuinriell: 'oh ... ich denke, beim Heer werden Ersatzschilde mitgeführt'
Erandui setzt sich zu Lagerfeuer.
Jaana wirft einen freundlichen Blick zu Aerendir, scheint ihn aber in der ungewohnten Kleidung und unter der Kapuze nicht zu erkennen.
Binx: 'ich hab‘s im Regen liegen lassen glaube ich...und naja... äh... ich hab es schon wirklich sehr lange'
Sidhril: 'Im Regen...?''
Dugal: 'Zeig mal den Schild, Binx.'
Norliriel erkennt Aerendir.
Binx: 'ich hab mir hier das Warenangebot angesehen, aber das ist alles Plunder'
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Aerendir.
Binx: 'er ist noch bei meinem Lager'
Fuinriell: '*schmunzelt* vieleicht kann man es aufpolieren?'
Binx: 'aber ich zeig ihn dir nachher gerne'
Erandui: 'Ah, *schaut etwas tadelnd* ja man sollte seine Ausrüstung nicht so schlecht behandeln, immerhin kann das eigene Leben davon abhängen'
Binx: 'ja ich weiß'
Binx lässt den Kopf hängen
Erandui: 'Aber es gibt sicher einen Ersatz für Euch aus unseren mitgeführten Sachen'
Jaana öffnet das Lederetui in dem ein Nagelbesteck zum Vorschein kommt, und lächelt kurz zu Norliriel hinauf.
Norliriel setzt sich zu Jaana.
Binx: 'das wäre wunderbar. Und ich verspreche auch das ich damit pfleglicher umgehen werde'
Fuinriell nimmt sich einen Becher, gießt sich Tee ein und setzt sich wieder
Binx nimmt rasch das Teesieb aus der Kanne
Fuinriell: '*lacht* oh ich war wohl zu voreilig'
Sidhril nimmt sich einen Becher
Binx schmunzelt: 'naja... jetzt habt ihr den vollen Geschmack, Caun'
Erandui: '*schmunzelt* sonst bekommt ihr sicher Ärger mit Caun Fuinriell'
Jaana zieht die Feile heraus und beginnt ihre Nägel ein wenig zu kürzen und zu glätten, während sie still den anderen lauscht.
Fuinriell: 'was mir durchaus Recht ist'
Sidhril schöpft sich dann etwas Tee in ihn und setzt sich wieder
Laurendfia kommt langsam an
Binx: 'es ist schwarzer Tee...der macht einen wach'
Binx zwinkert
Fuinriell lächelt Binx an
Norliriel: 'Verzeiht...'
Dugal: 'Dann ... brauche ich einen großen Becher. *nickt ernst*'
Gilharthad hört leise Schritte hinter sich, wendet den Kopf und lächelt Laurendfia grüßend zu.
Silanwen: 'Mae govannen. *murmelt*'
Fuinriell: 'oh ich bin wach und kalt ist mir nicht, aber ich mag den Tee'
Erandui: 'Darf ich mir auch etwas einschenken? *hält seine leere Tasse hoch*'
Fuinriell: 'Suilad Silanwen'
Binx: 'aber sicher..der Tee ist für alle da'
Dugal: '*betont überdeutlich* Ma-e govannen Silanwen'
Binx muss leicht schmunzeln
Laurendfia lächelt leicht zu den anderen
Jaana: '*sieht erfreut zu Silanwen auf* Ai! (Hallo !)'
Silanwen nimmt den Bogen vom Rücken und setzt sich.
Gilharthad schaut lächelnd zu Silanwen.
Binx lächelt den Neuankömmlingen herzlich zu
Binx: 'Dhe suilon'
Erandui: 'Ah das wird gut tun *greift nach der Kanne und schenkt sich ein*'
Silanwen schmunzelt zu Dugal.
Gilharthad: 'Mae govannen, caun Silanwen.'
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Fuinriell trinkt ihren Tee in kleinen Schlucken
Norliriel: 'Le suilon.'
Erandui stellt die Kanne wieder ab und schaut kurz interessiert zu der Elbin in Wanderkleidung hinter Silanwen
Laurendfia setzt sich zu Norliriel.
Binx schenkt sich auch etwas Tee ein
Silanwen streckt sich und greift einen Becher, lässt die Kapuze im Gesicht und wirkt recht nachdenklich.
Sidhril trinkt vorsichtig einen Schluck
Norliriel: 'Was Gurlinn betrifft... *blickt alle, und insbesondere die Conin und Aerendir an* Sie wird natürlich nicht kämpfen, das würde ich nicht zulassen.'
Binx pustet auf den Tee und nickt leicht
Erandui hebt eine Augenbraue
Sidhril: 'Dann seid Ihr also für sie verantwortlich Norliriel?''
Jaana wechselt die Nagelfeile in die Linke, und kümmert sich deutlich weniger Geschick um die andere Hand.
Norliriel: 'Nun... ja. Gewissermaßen.'
Laurendfia schweigt, weil es auch nicht anders geht und hört Stadt dessen nur zu
Dugal nickt Gurlinn freundlich zu

Erzähler: 'Die Kundschafter waren nach ihren Erkundungen zurückgekehrt. Eine Gruppe war nach Osten marschiert, hatte den Pass kontrolliert, Spuren gefunden und war bis zur Letzten Brücke vorgerückt.'

Fuinriell: 'Dann wird sie beim Heer bleiben und nicht zu den Kampftruppen eingeteilt'
Norliriel: 'Danke, Caun nîn.'
Laurendfia erwidert das nicken von Dugal zurück haltend jedoch freundlich
Erandui stochert ein wenig in der Glut herum und schlürft leise seinen Tee

Erzähler: 'Die andere Gruppe hatte weitere Spuren im Westen verfolgt und sich nach etwaigen Verfolgern umgesehen. Einige Gespräche hatten sie belauscht und festgestellt, dass der Feind nichts bemerkt hatte. So trafen die beiden Gruppen erneut im Hauptlager des Heeres zusammen. Dort wurden die Erkenntnisse ausgetauscht und Pläne für den Weitermarsch geschmiedet.'

Silanwen zieht ihr Schwert aus dem Waffengurt, nimmt sich einen Schleifstein aus ihrem Gepäck und beginnt behutsam die Klinge zu bearbeiten.
Binx trinkt ihren Tee
Fuinriell leert ihren Becher und nimmt ihren Speer zur Hand. Dann beginnt sie die Schneide zu prüfen
Fuinriell arbeitet konzentriert
Silanwen setzt kurz ab, prüft die Schneide mit dem Daumen, brummt leise.
Fuinriell legt den Speer beiseite und begutachtet ihren Schild
Binx betrachtet das tun von Silanwen und Fuinriell und erhebt sich nachdem sie ihre Tasse abgestellt hat
Virindil begibt sich zum Lagerfeuer.
Fuinriell: 'Suilad Virindil, setzt euch'
Aerendir: 'Caun Fuinriell?'
Virindil: 'Hannon le.'
Virindil setzt sich ans Feuer.
Fuinriell: 'Tûr nin?'
Dugal: 'Grüß dich, Virindil'
Binx nimmt ihren Schild und das Schwert an sich
Jaana nickt Virindil grüßend zu, betrachtet noch einmal ihre Hände, und steckt die Nagelfeile dann zufrieden in ihr Etui zurück.
Silanwen nickt sachte zu Virindil, schleift dann weiter ihr Schwert.
Dugal schaut Jaana fasziniert zu
Aerendir: 'Ihr hattet einen Vorschlag zu unterbreiten, wie wir weiter vorgehen. Den Weg nach Osten habt ihr selbst erkundet und könnt auf besseres Wissen zurückgreifen'
Jaana: '*leise* Suilad brannon Virindil.'
Silanwen: 'Jaana, hast Du Deinen Bogen neu bespannt?''
Binx: 'Dugal? magst du es dir mal angucken?'
Virindil blickt kurz auf die Nagelfeile, dann in Jaana’s Augen und nickt grüßend.
Binx dreht ihr Schild verlegen in den Händen
Norliriel: '*leise erklärend zu Gurlinn* Das ist Virindil, Colgael‘s Vetter. Er mag kalt und grimmig erscheinen, doch er würde bis zum letzten Blutstropfen kämpfen für seine Waffenbrüder.'
Jaana: '*leise zu Silanwen* Nein - hätte ich sollen?''
Norliriel: '*leise* Aber das wirst du mit der Zeit selber herausfinden.'
Virindil nickt Dugal grüßend zu.
Laurendfia hört schweigsam zu und nickt zu den Neuankömmlingen
Silanwen: 'Dann tu es jetzt bitte. Sag, wenn ich Dir helfen soll.'
Dugal: '*leise* Was hast du da grad gemacht, Jaana?'
Virindil: 'Ah tûr nín. Le suilon.'
Dugal setzt sich hin.
Gilharthad setzt sich hin.
Fuinriell: '*nickt leicht* ich schlage vor zwei Stoßtrupps entlang der Straße beidseitig die Yrchpatrouillen eliminieren zu lassen und das Heer in geringem Abstand über die Straße zu führen'
Binx setzt sich gemütlich hin
Virindil betrachtet einen nach dem anderen, prüfend.
Jaana: 'Ich ? *sieht Dugal verwundert an* Die Nägel gefeilt - damit sie nicht zu lang werden, und ordentlich aussehen natürlich auch.'
Binx betrachtet ihren sehr zerrupften Schild und versucht mit dem Finger die gesplitterten Holzfasern wieder unter den Lederbezug zu drücken
Silanwen nickt sachte zu Fuinriell‘s Worten.
Dugal: 'Oh ...Ich verstehe'
Fuinriell: 'Sie wissen, dass wir hier sind, wissen aber nicht um unsere Stärke'
Aerendir nickt leicht und wendet sich zu Silanwen
Dugal: 'Freahild macht sowas gelegentlich mit den Hufen ihrer Rösser'
Fuinriell: 'so lassen wir sie weiter im Dunkeln'
Dugal gluckst leise
Sidhril schmunzelt leicht zu Dugal‘s Worten
Laurendfia mustert jeden einzelnen und macht ein ernstes Gesicht vor Anspannung
Erandui: '*beobachtet Binx* Lasst Euch lieber einen Neuen geben *lächelt versöhnlich*'
Jaana steht erheitert auf, und verschwindet in dem Haus wo sie ihre Ausrüstung hat.
Binx: '*schmunzelt*...ich denke es hat eh keinen Sinn mehr mit diesem hier'
Aerendir: 'Caun Silanwen, wie steht es um etwaige Verfolger? Werden wir den Feind im Rücken fürchten müssen?'
Virindil bemerkt ein neues Gesicht am Lagerfeuer und nickt Gurlinn kurz zu.
Binx lehnt den Schild gegen die Mauer und gesellt sich wieder hinzu
Dugal: 'Zeig mal Binx'
Aerendir blickt wieder zu Fuinriell zurück eine Antwort von Silanwen abwartend
Binx: 'das steht er'
Dugal: 'der Schild da?'
Laurendfia bemerkt das Nicken und erwidert bloß das Nicken
Binx nickt
Dugal haut einmal mit der Faust dagegen
Silanwen: 'Nein, Tûr nin. Sie denken sie sind sicher und werden weiterhin dort bleiben. Sie haben Fleisch... und Bier, wie es aussah...'
Binx Schild bekommt einen langen riss
Binx: 'huch'
Dugal: 'Uha'
Jaana kehrt mit ihrem Bogen und einer Ersatzsehne in der Hand zurück.
Erandui: 'Der hält höchsten noch den Regen ab, aber weder Schwertstreich noch Keulenhieb'
Dugal: 'Nay, der hat's hinter sich'
Binx: 'oder du bist so strakt'
Silanwen: 'Und sie warten auf neue Befehle. Von ihnen geht keine Gefahr aus.'
Binx grinst: '*stark'
Sidhril: 'Bier? Nicht, dass sie auf einmal kulturelle Vergnügen für sich beanspruchen...'
Virindil steht auf und geht in das Zelt.
Dugal: 'Also, ich denke, wir sollten dir einen neuen Schild suchen'
Binx nickt
Virindil kniet nieder.
Binx: 'Das denke ich auch, aber hier der Markt bietet nur wenige an. Und die sind ziemlich schlecht'
Laurendfia wendet den Blick zum Feuer
Silanwen: 'Sidhril, geht Ihr Jaana eben zur Hand mit dem Bogen?''
Dugal: 'Dein Leben könnte davon abhängen, und dem da trau ich nicht weiter, als ich ihn werfen könnte'
Jaana bleibt in etwas Abstand stehen und müht sich ab die alte Sehne zu lösen, und noch mehr die neue aufzuziehen.
Aerendir nickt kurz zu Silanwen‘s Worten und entgegnet
Sidhril: 'Mae'
Virindil setzt sich wieder ans Feuer und beginnt, die Klinge seines Schwertes zu schleifen.
Binx: 'ja ich hab ihn wirklich schon sehr lange'
Dugal nickt Binx zustimmend zu: 'ja'
Aerendir: 'Dann ist die Entscheidung leicht gefällt.'
Jaana: '*lächelt* Das ist sehr nett, vielen Dank.'
Sidhril: 'Was.. ist daran zu machen brennil?'
Fuinriell: '*zu Binx* geht zum Zelt von Doronor, er verwaltet die Vorräte. Er wird euch einen neuen geben'
Norliriel: 'Hört auf brannon Dugal, Binx, ich vertraue ihm was Schilde angeht.'
Aerendir nickt Fuinriell bestätigend zu
Binx: 'oh.. hannad Caun'
Virindil blickt zu Aerendir.
Binx: 'dann mach ich das mal'
Jaana: '*hat gerade die alte Sehne gelöst bekommen* Oh, nur eine neue Sehne sollte aufgezogen werden, meinte Silanwen - ich habe sie schon hier.'
Aerendir erhebt sich geschwind
Dugal: 'Ja mach das mal. Ist besser.'
Binx: 'äh...wo ist denn sein Zelt?'
Sidhril: 'Wenn das Holz in Ordnung ist, dürfte das nicht schwer sein'
Laurendfia wendet den Blick nun zu Aerendir jenen sie mit etwas Neugier mustert
Binx schaut verlegen
Virindil folgt Aerendir‘s Beispiel.
Silanwen kratzt ein letztes Mal über die Schneide ihrer Klinge und steckt sie dann im Aufstehen geschickt weg.
Fuinriell: 'Vorne an der Mauer westlich des Haupttors'
Aerendir: 'Euer Vorschlag Caun Fuinriell wird umgesetzt. Bereitet alles vor für den Abmarsch der Flankensicherung. Das Hauptheer wird in einigem Abstand auf der Straße folgen.'

Bild

Sidhril streckt dann die Hände aus um Bogen und Sehne entgegen zu nehmen
Binx: 'danke'
Dugal setzt sich zu Binx.
Virindil steckt Schwert und Wetzstein ein.
Jaana: '*fröhlich* Natürlich ist es nicht schwer - aber es braucht etwas Kraft.'
Ihr salutiert kurz vor Aerendir.
Silanwen: 'Natürlich, Tûr nin.'
Erandui schaut aufmerksam auf, als sich der Tûr erhebt
Fuinriell: 'Ihr habt den Tûr gehört'
Aerendir: 'Sichert die Flanken, lasst feindliche Späher nicht entkommen oder gar das Heer in einen Hinterhalt geraten.'
Virindil blickt zu Fuinriell.
Gilharthad erhebt sich und schultert seinen Schild.
Fuinriell: 'überprüft die Ausrüstung und macht euch bereit. Wir rücken bald ab!'
Virindil: 'Schild oder Schwert, caun, was soll ich nehmen?''
Jaana reicht Sidhril Bogen und Sehne.
Aerendir: 'Seid wachsam und sorgfältig. nicht jeder, der harmlos erscheint, mag ein Freund sein.'
Erandui erhebt sich
Silanwen: 'Natürlich.'
Sidhril nimmt beides entgegen
Fuinriell: 'nehmt euer Schwert Maethor'
Erandui: 'Werden wir hier alles abbrechen oder kehren wir wieder zurück?'
Jaana sieht genau zu was Sidhril macht.
Silanwen: 'Bleibt Ihr im Norden und ich nehme das Gebiet im Süden der Straße?'
Virindil: 'Ben iest lin. ~ Wie Ihr wünscht, Fuinriell.'
Sidhril: 'So ist das Licht besser *dreht sich dabei um*'
Fuinriell nimmt ihre Waffen und den Schild auf
Dugal packt seinen Kram zusammen, steckt das Schwert in die Scheide, und hängt den Schild an sein Ross
Laurendfia hört weiter hin zu
Norliriel packt den Teil ihres leichten Gepäcks zusammen der noch nicht verpackt ist, mit raschen Bewegungen.
Sidhril hat die Sehne lose über den linken Arm gelegt und hält den Bogen in der Hand
Virindil rückt den Waffengurt zurecht und prüft den Sitz des Bogens.
Aerendir: 'Das Heer wird einige Zeit nach Beginn der Dunkelheit aufbrechen. Die Vorhut soll zur Nacht aufbrechen.'
Fuinriell: 'Warum hat Gurlinn noch keine Uniform?'
Aerendir: 'Bereitet alles vor, conin.'
Virindil blickt zu Gurlinn.
Sidhril prüft dann mit den Fingern und einem geübten Blick das Holz auf Risse
Silanwen: 'Be iest lin.'
Silanwen neigt sachte den Kopf.
Laurendfia schaut auf die Frage zu Fuinriell
Jaana: '*leicht besorgt* Ist etwas nicht in Ordnung?''
Binx strahlt zufrieden
Aerendir blickt in die Runde und legt für einen Moment die Rechte zum Herzen, dann wendet er sich ab, um sich selbst vorzubereiten
Dugal: 'Zeig mal Binx'
Binx: 'der ist gleich besser'
Norliriel: 'Verzeiht, Caun nîn, sie hatte noch keine Zeit sich eine geben zu lassen.'
Sidhril: 'Es ist wichtig, dass das Holz nicht spröde ist, sonst bricht es schnell, gerade beim spannen oder gar beim Bespannen mit einer neuen Sehne'
Gilharthad hebt sein bereits zusammengerolltes Bündel vom Boden auf, und verschnürt es dann hinter dem Sattel seines Pferdes.
Erandui geht zu seinem Lagerplatz und packt sicherheitshalber mal alles zusammen
Binx zeigt Dugal stolz ihren neuen Schild
Virindil blickt Aerendir hinterher.
Sidhril: 'Erinnert Ihr Euch noch an den Unfall von brannon Silbion?''
Dugal schaut sich den Schild prüfend an
Jaana nickt verständnisvoll.
Dugal: 'hm hm, gut gut'
Jaana: 'Oh ja natürlich tue ich das.'
Sidhril: 'Das darf in einer Schlacht nicht passieren'
Binx: 'ja sowas hätte ich hier gewiss nicht bekommen'
Binx lächelt
Dugal: 'Sehr feine Arbeit, ich denke, ich sollte irgendwann mal die Schmiedekunst der Elben studieren'
Virindil: 'Ihre Farben sind tarnend genug für diese Lande.'
Sidhril: 'Euer Bogen scheint aber... soweit ich das beurteilen kann in Ordnung zu sein'
Erandui rollt seine Decke zusammen und verstaut das entstandene Bündel hinter dem Sattel seines Pferdes
Silanwen: 'Gut, sammelt alles zusammen. Wir werden nicht hierher zurückkehren.'
Binx: 'ja mach das wenn du mal ein paar Jahrhunderte übrig hast'
Laurendfia blickt immer wieder hin und her
Binx lacht in sich hinein.
Virindil nimmt seinen Rucksack auf.
Jaana: 'Ein Glück. Aber ich verwende ihn ja auch fast nie.'
Binx: 'ist irgendwie Aufbruchsstimmung odertäusch ich mich?'
Erandui kontrolliert kurz den festen Sitz aller Riemen und Schnallen
Virindil zieht dann die Kapuze über.
Silanwen nimmt ihr restliches Gepäck und wuchtet es auf Mithlims Rücken.
Sidhril stützt den Bogen dann mit einer Seite auf den Boden nachdem sie die Sehne unten eingehakt hat
Gilharthad: '*mit einer leichten Verbeugung* Es ist alles in den Packtaschen verstaut, Caun nîn.'
Dugal: 'Genau richtig. Und wir sollen alles mitnehmen, da wir nicht zurückkehren'
Binx: 'ist gut'
Virindil blickt zu Binx.
Laurendfia blickt zu Fuinriell und nickt dankend
Erandui legt sich den Umhang um die Schultern und greift nach Bogen und Schwertern
Binx hebt ihren Rucksack auf und verstaut die restlichen herumliegenden Teeutensilien darin
Sidhril drückt den Bogen dann mit Hilfe des rechten Armes durch, so dass der Arm wie ein Hebel wirkt und bespannt dann mit etwas Anstrengung die Sehne oben herum fest
Gilharthad bindet sein Pferd los und führt es hinunter zum Brunnen, um es noch einmal zu tränken.
Silanwen nimmt ihren Bogen zur Hand, löst die alte Sehne und wirft sie ins Feuer, zieht dann in Windeseile eine neue auf.
Erandui führt sein Pferd am Zügel zu den anderen
Norliriel legt Helm, Handschuhe, und zuletzt den Mantel an.
Laurendfia möchte mit Euch Handel treiben.
Binx nimmt ihr Schwert auf und hängt es an den Gürtel
Jaana: '*lächelt erfreut* Le hannon!'
Sidhril zupft dann an der straffen Sehne
Silanwen: 'Ah, Sehr gut.'
Laurendfia geht sich dann umziehen
Sidhril: 'Nun es ist keine Harfe aber dennoch eine gute Waffe gegen die Feinde *lächelt*'
Fuinriell: 'macht euch bereit'
Sidhril reicht ihr dann den Bogen zurück
Erandui tätschelt beruhigend den Hals des Tieres,
Norliriel schaut noch einmal ob ihr Gepäck gut an Losnims Sattel verschnallt ist.
Jaana: 'Mit einer Harfe könnte ich noch weniger umgehen. *lächelt* Mir scheint ich sollte mich eilen alles zusammen zu räumen.'
Dugal: 'Reisen wir zu Fuß, oder zu Pferd?'
Gilharthad lässt einen Eimer hinunter, um frisches Wasser für sein Reittier zu schöpfen. Quietschend setzt sich die Kurbel in Gang.
Silanwen: 'Beeilt euch bitte. Wir wollen los und es wird zum Kampf kommen.'
Sidhril: 'Nun dann sollte ich das wohl auch tun'
Jaana: 'Oh.'
Binx fängt ihr Pferd ein und Sattelt es rasch. Dann bepackt sie es mit Satteltaschen und Decken
Jaana: 'Ich bin gleich soweit!’
Silanwen: 'Gut.'
Sidhril nimmt ihre Waffen auf
Dugal: 'Silanwen?'
Silanwen sieht prüfend durchs Lager, dann zu Dugal.
Silanwen: 'Ja?'
Dugal: 'Reise wir zu Fuß oder zu Pferd?'
Fuinriell: 'zu Fuß, aus Rücksicht auf die Körperteile südlich des Kopfes gewisser Edain *lacht*'
Jaana beeilt sich zu packen und sich zu rüsten.
Binx führt ihr Pferd am Zügel aus dem Ferch
Sidhril zieht dann letztendlich die Handschuhe an
Silanwen: 'Das Heer selbst zu Pferd. Wir zu Fuß.'
Gilharthad müht sich redlich mit der Kurbel ab, um den vollen Eimer wieder nach oben zu bringen.
Dugal grummelt leicht
Lothuilos sieht sich suchend nach Silanwen um...
Dugal: 'Gut gut, danke'
Silanwen: 'Ah...'
Silanwen grüßt Lothuilos.
Dugal nimmt seinen Schild und eine kleine Tasche mit dem nötigsten vom Pferd
Binx bringt ihr Pferd seufzend wieder zurück
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Silanwen: 'Brennil Lothuilos. Le suilon.'
Gilharthad nimmt den vollen Eimer vom Haken und hält ihn seinem treuen Pferd hin, damit es saufen kann.
Virindil blickt kurz zu Lothuilos.
Silanwen: 'Ihr kommt gerade recht. Wir sind im Begriff aufzubrechen.'
Binx packt sich noch allerhand von dem Pferderücken wieder auf den Rucksack
Dugal wirft sich seine Kapuze über
Laurendfia schaut kurz, nach ob alles da ist und nickt dann zu frieden
Dugal: 'Ich bin bereit'
Lothuilos: 'Mae Govannen, Brennil Silanwen. das freut mich *lächelt*'
Binx: 'bin auch fertig'
Jaana müht sich mit ihrer dick gefüllten Satteltasche ab, die sie gerade noch tragen zu können scheint.
Silanwen: 'Wollt ihr uns begleiten?'
Gilharthad hängt den Eimer wieder zurück an die Kette. Dann greift er nach den Zügeln und führt sein Pferd zurück zum Lager.
Lothuilos: 'Sehr gerne. Ich hatte schon gefürchtet ich sei zu spät....'
Erandui verfolgt geduldig wartend die Unruhe im Lager während alles sich zum Aufbruch bereitet
Jaana wuchtet die Tasche mit einer großen Anstrengung auf ihr Pferd, und atmet erleichtert durch. Dann vergewissert sie sich, dass alles fest ist, und nimmt ihr Pferd am Zügel.
Silanwen: 'Ihr seid gerade noch rechtzeitig. Eure Ausrüstung ist in Ordnung, nehme ich an? Es wird wohl zu kleineren Gefechten kommen.'
Binx ruckelt etwas an ihrem Rucksack herum um das Gewicht zu verteilen. Kurz schwankt sie bedenklich aber dann scheint sie alles im Griff zu haben
Lothuilos: 'Ja, das ist meine Rüstung für solche Angelegenheiten.'
Erandui: '*zwinkert zu Binx* Lasst doch Euer Pferd etwas mehr von alledem tragen *deutet auf ihren Rücken*'
Virindil: 'Heute dürft Ihr Euch Ruf in den Augen Virindil‘s verdienen.'
Binx: 'aber...! das sind alles wichtige Dinge'
Laurendfia winkt ihr Pferd zu sich, welches auch kommt und streichelt es
Jaana setzt den Helm wieder ab, jetzt wo sie die Hände frei hat.
Erandui: 'Das glaube ich, aber beim Kämpfen werden die Euch im Wege sein und möglicherweise Schaden nehmen'
Binx: '*murmelt sinnierend* ich kann...also das könnte ich...nein das geht nicht *grübel*...vielleicht könnte ich die Decke...ach nein lieber nicht'
Silanwen: 'Ausgezeichnet. Der Plan ist folgender: Wir werden zwei Jagdgruppen bilden. Eine Nördlich und eine südlich der Straße.'
Binx: 'also ehrlich gesagt glaube ich, dass ich es schon schaffen werde'
Silanwen: 'Das Heer selbst wird uns auf der Straße folgen.'
Binx lächelt
Orngar pfeift ein kleines Liedchen
Silanwen: 'Unser Auftrag ist es, alle feindlichen Späher auszuschalten.'
Erandui: '*lacht* Na dann...'
Binx: 'ich bin das Gewicht meines Rucksacks gewöhnt'
Laurendfia hört genau zu
Fuinriell: '*zu Binx* wir sind leise und schnell unterwegs. Der Rucksack muss leichter werden'
Silanwen: 'Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn wir Euch einfach einer der Gruppen zuweisen?'
Binx nickt ergeben und seufzt
Binx: 'na gut'
Erandui: 'Na wenigstens glaubt sie Euch *zu Fuinriell*'
Lothuilos: 'Natürlich.'
Binx stellt ihren Rucksack ab und beginnt mit angestrengter Miene einige Dinge auszuwählen und liegen zu lassen
Dugal sieht Binx nach und schmunzelt leicht
Fuinriell: '*schmunzelt* Das hoffe ich doch'
Silanwen: 'Sehr gut. *lächelt kurz* Der Weg wird uns nach Thorenhad führen. Aber so mancher Ork steht noch zwischen uns und den Trollhöhen.'
Binx: 'och...hm...ne ne… *murmel*...das lieber nicht'
Binx hebt ihren Rucksack kurz an und nickt mit recht zweifelndem Gesichtsausdruck
Laurendfia verengt leicht die Augen
Binx: 'na schön..das muss reichen'
Silanwen: 'Binx! Lad alles aufs Pferd. Du wirst sonst nicht Schritt halten können.'
Erandui: 'Sie hat da einen halben Krämerladen auf dem Rücken gehabt und wollte nichts davon ihrem Pferd überlassen'
Binx hüpft kurz
Binx: 'jetzt geht es besser'
Binx: 'ehrlich'
Silanwen schaut etwas zweifelnd.
Erandui schaut etwas zweifelnd auf das nicht wesentlich kleinere Bündel von Binx
Sidhril schaut zweifelnd zu Binx
Virindil: 'Yrch? Gut.'
Laurendfia schmunzelt in sich hinein
Binx senkt unter den vielen zweifelnden Blicken den Kopf
Fuinriell: '*zu Binx* wenn er euch unterwegs zu schwer wird, muss er in der Wildnis als Beute der Yrch bleiben'
Erandui: 'Seht ihr *zwinkert*'
Virindil schaut zweifelnd zu Binx.
Binx: '*seufz*...gut aber...na gut'
Sidhril: 'Hm dies wäre wohl auch eine Taktik. Ablenkung durch Wurstwaren'
Binx brummelt etwas in sich hinein aber lässt den Rucksack stehen
Jaana nähert sich um auch zu sehen, um was es dort bei Binx eigentlich geht.
Silanwen muss leise lachen.
Virindil beobachtet den Rucksack von Binx kritisch.
Orngar raucht zusammen mit Galar Tieftasche.
Erandui schmunzelt.
Laurendfia hält sich die Hand vor dem Mund um das Lachen zu verstecken
Binx schaut noch einmal seufzend zu ihrem Rucksack aber geht dann schnellen Schrittes hinfort
Dugal grinst Binx an
Binx: 'nun habt ihr es geschafft...jetzt guckt wieder lieb ja?'
Silanwen: 'In Thorenhad bekommst Du ihn wieder. Versprochen.'
Virindil wendet sich an Gurlinn.
Binx grinst
Dugal: 'Na komm, es ist kein Abschied für immer.'
Binx: 'gut..ich glaube euch'
Fuinriell: 'Er wird mit dem Heer euch in Thorenhad wieder einholen *lächelt*'
Silanwen: 'Elben lügen nie.'
Erandui: '*zwinkert* Na so ist's doch viel leichter oder?'
Virindil: 'Dies ist weniger belustigend als du meinst. Schwere Last macht uns langsam. Und Orks mögen langsame Ziele.'
Binx: 'joa...*brummel*...geht schon'
Silanwen: 'Fuinriell? Sucht Euch Eure Gruppe aus.'
Silanwen: 'Jaana bleibt bei mir.'
Laurendfia schaut zu Virindil und nickt bloß
Fuinriell: 'Virindil, Erandui, Binx, Norliriel Gurlinn'
Jaana geht vorsichtshalber zu Silanwen.
Virindil nickt Fuinriell zustimmend zu.
Silanwen: 'Jeder der seinen Namen nicht hörte... gesellt sich bitte zu mir.'
Erandui stellt sich zu Fuinriell
Jaana: '*leise zu Silanwen* Habe ich das recht verstanden? Die Pferde folgen dem Herr?''
Silanwen: 'Richtig. Wir bekommen sie in Thorenhad wieder.'
Virindil schaut kurz auf den Menschen neben sich.
Norliriel: 'Caun nîn, ich gehorche Euch... doch ich bitte noch einmal darum dass Gurlinn nicht selbst... im Blut der Yrch baden muss.'
Sidhril: 'Es wird ein langer Marsch... zu Fuß'
Jaana: '*lächelt, klingt aber wenig erfreut* Oh je nicht schon wieder.'
Silanwen: 'Du wirst nicht wieder von Deinen Sachen getrennt. *lächelnd*'
Virindil: 'Eine gute Übung.'
Jaana: 'Hoffen wir es.'
Erandui lockert den Sitz des Bogens und prüft die Erreichbarkeit seiner Pfeile
Fuinriell: 'Wir werden auf beiden Seiten der strasse in Sichtweite der strasse alle Yrch töten'
Silanwen: 'Ganz bestimmt.'
Laurendfia schaut hin und her
Virindil: 'Mae, caun.'
Erandui 's Augen blitzen
Fuinriell: 'dann folgt uns das Heer auf der strasse.'
Silanwen: 'Dugal? Traust Du Dir zu die Nahsicherung zu übernehmen?'
Dugal: 'Machst du Witze? Was anderes kann ich ja nicht.'
Silanwen: 'Falls... ich danebenschieße... oder Sidhril... oder... Brennil Lothuilos.'
Dugal schlägt sich selbst vor die Stirn.
Silanwen muss grinsen.
Fuinriell: 'wir werden uns am Tor trennen und an der letzten Brücke treffen'
Jaana: '*klopft ihrem Pferd auf die Flanke und spricht leise* Gib' auf dich Acht - wir sehen uns in Thorenhad.'
Sidhril hebt eine Braue
Dugal: 'Mein Schwert wird sich langweilen, ich seh's schon'
Gilharthad schmunzelt.
Erandui: 'Ae'
Silanwen: 'Du solltest mit dem Bogen üben.'
Norliriel: 'Bleib einfach dicht bei mir. Ich werde eher sterben als zulassen dass du in die Hände der Orks fällst. *zu Gurlinn*'
Binx nickt verstehend
Dugal: 'Damit kann ich prima zuschlagen'
Silanwen: 'Das... wird nicht reichen.'
Fuinriell: 'Virindil, Nahsicherung Gurlinn, Norliriel ihr bleibt bei Virindil'
Orngar schüttelt den Kopf und geht wieder an seine Arbeit
Virindil nickt und blickt zu Gurlinn.
Virindil: 'Bleib nahe bei mir.'
Fuinriell: 'Erandui und ich werden die entfernten Feinde töten'
Laurendfia Blickt angespannt zu Norliriel, doch ist ihr Blick unergründlich
Norliriel: 'Das werde ich.'
Silanwen: 'Gut... bereit?'
Dugal: 'Immer'
Fuinriell: 'Binx wird sich um Verwundete kümmern, so es welche gibt'
Gilharthad nickt.
Virindil setzt einen grimmigen Gesichtsausdruck auf.
Erandui wartet auf das Aufbruchsignal
Binx: 'natürlich'
Silanwen: 'Ach Fuinriell? Bleibt ihr im Norden oder im Süden?'
Jaana nickt zaghaft.
Norliriel hält sich bereit.
Fuinriell: 'unser Trupp bleibt nördlich, Silanwen’s südlich der strasse'
Silanwen: 'Gewiss.'
Erandui: '*leise* im Norden gibt’s mehr Beute *zwinkert*'
Laurendfia hält sich auch bereit
Binx schmunzelt leicht
Fuinriell: 'Alle bereit?'
Erandui: 'Mae, caun'
Binx nickt angespannt
Jaana zupft unsicher an ihrer Rüstung und dem Waffengurt herum.
Virindil blickt kurz auf das Schuhwerk der Elben in seiner Gruppe.
Lothuilos geht sich umziehen.
Binx stellt sich ungeduldig von einem auf den anderen Fuß
Lothuilos möchte mit Euch Handel treiben.
Laurendfia mustert Virindil leicht
Gilharthad packt den Griff seines Schildes ein wenig fester.
Erandui ein sternloser Abend, wir haben den Vorteil der Dunkelheit auf unserer Seite
Lyander raucht vor sich hin.
Danrin raucht zusammen mit Lyander.
Silanwen: 'Bald ist es dunkel genug. Macht euch bereit.'
Gilharthad: 'Mae!'
Virindil: 'Mara farie. ~ Gute Jagd.'
Silanwen: 'Gut, wir bleiben südlich der Strasse.'
Gilharthad: 'Mae'
Silanwen: 'Es wird auf alles geschossen was wie ein Ork, Bilwiss oder Warg aussieht.'
Silanwen: 'Auf wirklich alles.'
Erandui tritt unruhig von einem Bein aufs andere

Erzähler: 'Die Vorbereitungen für den Abmarsch der Vorhut waren getroffen. Das Signal zum Aufbruch würde in Kürze gegeben. Ziel war es die Flanken für das Hauptheer der Elben, der Thela Estel, zu sichern und den Weg nach Osten zu bereiten.'

Laurendfia verschränkt angespannt die Arme vor der Brust
Silanwen: 'Gut. Helme auf. Wir gehen.'
Gilharthad zurrt den Kinnriemen fest.
Fuinriell: 'bereit machen'
Virindil wirkt bereit.
Jaana setzt geschwind ihren Helm auf und rückt ihn zurecht.
Binx holt tief Luft
Silanwen: 'Nach Euch, Fuinriell.'
Fuinriell: 'Aufbruch'
Erandui: 'Lasst uns aufbrechen die Stunde ist günstig'
Jaana nickt Frideric freundlich zu.
Fuinriell: 'Sammeln!'
Silanwen: 'Gut.'
Virindil winkt Gurlinn näher zu kommen.
Silanwen: 'Norliriel, Gurlinn. Ihr seid in der falschen Gruppe.'
Erandui schaut, wo Norliriel und ihre Begleitung abgeblieben sind
Silanwen schmunzelt kurz.
Sidhril: 'Hm?'
Virindil: 'Habe ich sie erschreckt?'
Sidhril: 'Ich glaube das haben sie jetzt missverstanden'
Fuinriell seufzt leise
Virindil winkt Gurlinn näher zu kommen.
Sidhril wartet geduldig
Binx schaut etwas verwirrt
Erandui: 'Hoffentlich nicht, ich denke es ist einfach die Aufregung vor dem Kampf *grinst*'
Virindil: 'Bleibt an Virindil’s Seite ihr zwei.'
Dugal schmunzelt leicht
Norliriel: 'Verzeiht.'
Silanwen: 'Wir sehen uns auf der Brücke.'
Laurendfia schaut verlegen
Fuinriell: 'Abmarsch *schaut etwas mürrisch*'
Binx: 'Viel Glück *winkt leicht*'
Virindil: 'Mara farie. ~ Gute Jagd.'
Silanwen: 'Lauft nicht zu weit.'
Fuinriell: 'Gute Jagt'
Erandui nimmt den Bogen von der Schulter mit aufgelegtem Pfeil, jederzeit schussbereit
Silanwen: 'Gehen wir.'
Virindil: 'Fuinriell, ich bilde den Schluss.'
Silanwen nimmt den Bogen vom Rücken.
Silanwen deutet nach vorne.
Dugal schaut in die Ferne.
Gilharthad nickt
Jaana späht in die Nacht hinaus, kann aber wohl nicht allzu viel erkennen.
Fuinriell: 'Tötet alle Feinde, Crebain, Yrch und Warge! Achtet auch auf Spuren'
Binx nickt
Erandui: 'Ma'
Virindil sieht zu Gurlinn: 'Und nutzt die Deckung des Geländes.'
Laurendfia muss leicht schlucken
Fuinriell: 'Erandui, wir zwei werden uns ein wenig von der gruppe entfernen'
Binx: 'da ist hier nicht allzu viel geboten'
Erandui: 'Mae, Caun'
Virindil: 'Du und Norliriel in der Mitte der Gruppe, ich decke euren Rücken.'
Fuinriell: 'Wir greifen die weiter Entfernten an! Los geht’s'
Binx beobachtet abwechselnd den Boden und die Umgebung
Norliriel blickt den todbringenden Tarkrîp eiskalt an.
Laurendfia beobachtet ihre umgebung misstrauisch
Fuinriell: 'über den Berg nicht drum herum'
Fuinriell bedeutet kurz zu warten
Virindil: 'Wandelnde Tote.'
Binx: 'igitt'
Fuinriell: '*leise* näher zur Strasse müssen wir'
Erandui wartet in der Deckung eines Baumes auf den Rest der Gruppe
Binx: 'die mag ich gar nicht'
Laurendfia zeigt keine Regung
Virindil: 'Norliriel, sieh zu dass die Neue an deiner Seite in der Mitte der Gruppe bleibt.'
Norliriel: 'Die Lebenden sind es, die man fürchten muss.'
Laurendfia nickt
Virindil: 'Seht ihr etwas? Die Ebene sieht leer aus ...'
Fuinriell: 'lasst die Keiler, kümmert euch um Feinde, das Fleisch können wir nicht mit nehmen'
Virindil schaut weiter in die Ferne.
Erandui schaut in die Ferne: 'Das kann täuschen'
Binx schaut bedauernd
Norliriel schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Crebain'
Norliriel: 'Sie könnten uns verraten.'
Erandui: 'Sie spähen die Straße aus'
Fuinriell: 'Erandui'
Fuinriell: 'tötet sie'
Laurendfia schaut kurz nachdenklich
Virindil: 'Dago den. ~ Töte sie.'
Fuinriell: 'weiter, aber seit achtsam'
Erandui schaut in die Ferne.
Erandui: 'Der weg ist frei...vorerst'
Binx: 'gute Arbeit'
Fuinriell: 'weiter'
Binx lächelt
Fuinriell: 'Yrch'
Erandui: 'Yrch'
Binx blickt entschlossen nach vorne
Fuinriell: 'Tötet sie alle'
Virindil zeigt auf etwas und blickt zurück.
Erandui: 'Die Brücke selber scheint unbewacht'
Fuinriell: 'sammelt euch'
Virindil: 'Wir hatten den einfacheren Weg.'
Binx: 'aber sie ist auch gut zu sehen'
Virindil nickt Erandui zustimmend zu.
Fuinriell: 'Wir warten auf Caun Silanwen'
Binx blickt bedenklich um sich
Laurendfia hört genau hin
Virindil: 'Sollen wir nicht lieber unten am Wasser warten?''
Erandui: 'Lasst uns lieber etwas neben der Straße warten'
Gilharthad lacht leise
Fuinriell: 'Virindil, Erandui, erkundet die Brücke'
Virindil: 'Ah da sind sie schon.'
Silanwen bleibt kurz stehen und lauscht, pfeift dann leise, als sie sich nähert.

Erzähler: 'Die Kundschaftergruppen trafen schlußendlich nach einigen Stunden an der Letzten Brücke zusammen und konnten von dort ihren Weg gemeinsam in die Trollhöhen fortsetzen. Der Weg für das Elbenheer schien soweit gefestigt und frei von Bedrohungen.'

Norliriel schaut zu Silanwen.
Laurendfia blickt zu den anderen
Binx hebt die Hand zum Gruße
Silanwen: 'Alles gut.'
Gilharthad grüßt jedermann.
Binx: 'na, alles gut gegangen?'
Fuinriell: 'keine Verletzten?'
Virindil blickt zu dem Menschen der auf der Säule sitzt.
Silanwen: 'Keine übermäßigen Kontakte. *leise*'
Dugal: 'Todlangweilig'
Silanwen schüttelt den Kopf.
Binx: 'zum Glück'
Binx lächelt
Jaana lächelt erfreut die andere Gruppe wiederzusehen.
Fuinriell: 'wir haben einige töten müssen'
Dugal: 'Ich hab die immer erst gesehen, als sie mit Pfeilen gespickt im Gras lagen'
Silanwen: 'Wir auch. *lächelt*'
Dugal knufft Binx. He!
Silanwen: 'Gehen wir zusammen weiter?'
Fuinriell: 'aber keine größeren Gruppen, wie gesagt, nur Späher'
Binx: 'ja ist das nicht toll?'
Binx grinst
Silanwen: 'Ja, nur einzelne. Höchstens zwei.'
Dugal grummelt leicht
Binx knufft Dugal. He!
Dugal: 'Ja ... toll.'
Binx: 'du bekommst schon deine Gelegenheit'
Binx zwinkert und lächelt Dugal an
Fuinriell: 'über die Brücke, ja, aber warten wir. ich habe Virindil und Erandui geschickt, sie zu erkunden'
Silanwen: 'Sehr gut.'
Laurendfia bleibt weiter hin angespannt und behält die Umgebung im Auge
Silanwen: 'Ruht Euch kurz aus.'
Silanwen: 'Trinkt etwas...'
Binx: 'ah, gute Idee'
Binx holt einen Trinkschlauch aus ihrem Rucksack
Gilharthad löst den Trinkschlauch vom Gürtel und nimmt einen Schluck.
Jaana setzt sich auf die Brüstung und holt eine kleine Feldflasche aus ihrem Bündel.
Dugal löst seine Feldflasche vom Gürtel
Dugal: 'Magst du einen Schluck Binx?'
Fuinriell: 'nun?'
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor Fuinriell.
Binx: 'gerne Dugal..danke'
Silanwen trinkt kurz aus ihrem Wasserschlauch.
Binx lächelt
Erandui: 'Caun, die Brücke ist soweit unbesetzt'
Fuinriell: 'Gut, meinen Dank'
Dugal: 'Dafür bestell ich gleich wieder feinen Tee hmhm'
Laurendfia hält weiter hin die Umgebung im Auge
Dugal grinst Binx vergnügt an
Virindil: 'Eine der unseren wacht über die Brücke an der Ostseite, Alphlanc nennt sie sich.'
Erandui: 'Auf der anderen Flussseite hält brennil Alphlanc ein Auge auf die Brücke'
Binx grinst: 'na aber immer doch wenn ich meinen Rucksack nachher wieder bekomme'
Virindil nickt Erandui zustimmend zu.
Dugal nickt Binx zustimmend zu.
Fuinriell: 'wir überqueren die Brücke gemeinsam'
Dugal nimmt nun auch einen großen Schluck
Silanwen: 'Geht es, Jaana?'
Fuinriell: 'Aufbruch'
Sidhril macht sich bereit
Gilharthad schaut hinaus über das ruhige Gewässer, in dem sich der Sternenhimmel spiegelt.
Jaana eilt hinterher.
Dugal nickt zustimmend und seufzt tief
Erandui schaut in die Ferne.
Unbekannter Befehl
Sidhril grüßt Alphlanc.
Fuinriell redet leise mit Alphlanc
Gilharthad grüßt Alphlanc.
Fuinriell nickt dankend
Norliriel verneigt sich leicht vor Alphlanc.
Jaana: '*leise zu Binx* Has' du dich schon an den neuen Schild gewöhnt?''
Silanwen: 'Auf der Strasse bleiben wird das Beste sein.'
Binx: 'naja..nicht so.. er ist doch etwas anders als mein letzter'
Silanwen: 'Ich will nicht in ein Trollnest laufen. *leise*'
Virindil: 'Es ist Nacht, caun ...'
Binx: 'ich sollte in unserem neuen Lager ein wenig damit üben'
Laurendfia nickt leicht Richtung Alphlanc
Fuinriell: 'Also, brennil Alphlanc sagt, dass sie nichts ungewöhnliches in den letzten Tagen bemerkt hat'
Erandui lauscht den kurzen Berichten Alphlanc‘s an Fuinriell
Sidhril: 'Ihr werdet es erst im Kampf herausfinden'
Binx schüttelt den Schildarm kurz
Norliriel: 'Müssen wir die Trolle nicht auch auf der Straße erwarten? Es ist dunkel.'
Binx: 'wahrscheinlich *seufz*'
Jaana: 'Hoffentlich ist er nicht zu schwer.'
Fuinriell: 'Ja, die Trolle streifen umher'
Dugal: 'Trolle?'
Binx: 'nein im Gegenteil'
Silanwen: 'Nur vereinzelt.'
Dugal zieht eine Augenbraue hoch
Binx: 'es ist leichter als mein alter Schild obwohl er so viel größer ist'
Jaana: '*lächelt* Oh, fabelhaft.'
Binx schmunzelt und nickt
Binx: 'finde ich auch'
Fuinriell: 'wir werden nun die Taktik ändern'
Erandui: 'Vielleicht können wir sie umgehen, aber das Heer wird das nicht können'
Laurendfia hört den Gesprächen zu
Virindil blickt hinüber zu den Bäumen.
Silanwen: 'Dann räumen wir sie von der Strasse.'
Fuinriell: 'wir ziehen auf der strasse weiter und je rechts und links werden zwei Zweiergruppen die Sicherung übernehmen'
Erandui nickt gen Silanwen
Dugal zieht die Braue noch höher
Fuinriell: 'Sicherungsgruppe eins werden Virindil und Sidhril'
Virindil: 'Süd oder Nord?''
Fuinriell: 'Gruppe zwei werden Erandui und Dugal'
Binx: 'ui'
Fuinriell: 'Virindil Nord, Dugal Süd'
Binx lächelt zu Dugal
Dugal legt seine Hand auf den Schwertknauf.
Dugal: 'Endlich.'
Silanwen: 'Die kannst Du kaum übersehen, Dugal. Aber wir sind nahe.'
Dugal: 'Trolle übersehe ich nur wenn ich viel getrunken habe.'
Gilharthad lacht leise.
Virindil lacht ein wenig.
Silanwen: 'Eben. Und es gab ja nur Wasser.'
Binx schüttelt schmunzelnd den Kopf über Dugal’s Begeisterung
Erandui zwinkert mit blinzelnden Augen gen Dugal: 'Soll ich Euch ein paar übriglassen? *lacht*'
Fuinriell: 'Wir brechen auf'
Sidhril: 'Dann auf'
Virindil nickt zustimmend.
Silanwen: 'Nach euch!'
Laurendfia schmunzelt leicht
Dugal: 'Hmpf'
Silanwen: 'Keine Angst.'
Sidhril nickt
Jaana: '*leise* Das sagt sich leicht.'
Silanwen: 'Die sind so groß... übersehen können wir sie nicht.'
Binx schmunzelt leicht
Fuinriell wiegt den Speer in der Hand
Dugal schaut in die Ferne.
Binx schaut bedauernd die wunderschöne Landschaft um sich herum an
Silanwen: 'Schade, ich hätte mir jetzt gerne ein Würstchen gestohlen.'
Binx: 'tja da musst du dich an Caun Fuinriell wenden'
Jaana sieht nach links und rechts in die Dunkelheit abseits des Weges, kann aber kaum Schemen dort ausmachen.
Binx grinst

Bild

Erandui grüßt Rochwen.
Dugal grüßt Rochwen.
Erandui befrägt Rochwen: 'Rochwen hat hier vor kurzem keine Trolle gesehen'
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor Rochwen.
Sidhril grüßt Rochwen.
Dugal späht angestrengt in die Dunkelheit'
Lothuilos grüßt Rochwen.
Dugal: 'Gut'
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Rochwen.
Fuinriell spricht leise mit Rochwen
Laurendfia schaut angespannt umher
Silanwen sieht sich wachsam um.
Binx: '*murmelt*...wirklich schade'
Jaana: '*leise* Was denn, Binx ?''
Norliriel blickt ruhig doch wachsam umher.
Silanwen: 'Und?'
Binx: 'so viele Feinde gibt‘s hier.. dabei ist es ein wunderschöner Teil Mittelerdes finde ich'
Erandui schaut beunruhigt zu den Felswänden empor
Sidhril schaut zu den Klippen hinauf
Virindil beobachtet die Felsen.
Dugal nickt
Fuinriell: '*leise* sie sagt, gesehen habe sie niemanden, aber seltsame Geräusche gehört vor ein paar Nächten, wildes Schnauben und dunkle Sprache'
Gilharthad beobachtet die Wildnis um sie herum.
Jaana: 'Es gibt ein paar hübsche Winkel, ja. Ich bin mit Silanwen mehrmals da gewesen...'
Binx: 'ich hab auch ein oder zweimal durch Zufall gefunden'
Silanwen nickt sachte zu Fuinriell.
Binx: 'aber ich hab mich eher dort hin verlaufen'
Binx grinst
Silanwen: 'Sehen wir weiter.'
Binx: 'auf der Flucht vor trollen oder anderem Getier'
Jaana: '*nickt lächelnd* Das Bruinental ist schön.'
Fuinriell: '*noch leiser* es scheint, als wäre die unheiligen Kreaturen ausgesandt worden'
Silanwen: 'Schhhht. *leise*'
Laurendfia blickt kurz zu Norliriel
Fuinriell nickt knapp
Binx verstummt augenblicklich
Fuinriell: '*laut* Wir ziehen weiter'
Virindil winkt Sidhril zu.
Jaana sieht besorgt zu Silanwen und macht keinen Laut mehr.
Fuinriell: 'selbe Aufstellung'
Silanwen: 'Gewiss.'
Fuinriell: 'Gruppen eins und zwei, geht vor'
Erandui winkt Virindil zu.
Silanwen: 'Es geht weiter. Bei Tag wäre es schöner.'
Erandui schaut Fuinriell an.
Virindil nutzt die Deckung des Felsens: 'Ma.'
Jaana hält sich an Fuinriell, folgt ihr wortlos, und versucht auch nicht zu laut zu gehen.
Silanwen macht einen recht entspannten Eindruck.
Laurendfia lauscht dem Wald

Bild

Norliriel wandert in der Mitte der Gruppe, ihre Schritte sind leicht und werden zudem von ihren weichen Stiefeln gedämpft.
Fuinriell beobachtet die beiden Jagdgruppen genau
Silanwen: 'Sie schlagen sich recht gut.'
Erandui: 'Die erschrecken sonst die Pferde'
Fuinriell nickt leicht
Erandui schaut in die Ferne.
Dugal schaut in die Ferne.
Virindil späht in das Unterholz.
Silanwen: 'Leise nun.'
Fuinriell macht Zeichen leise und vorsichtig zu sein
Gilharthad schaut unruhig auf die enge Schlucht und die steilen Hänge zu beiden Seiten.
Jaana sieht zunehmend besorgt aus, und versucht auf dem Weg vor ihnen etwas zu erkennen.

Bild

Erandui schaut in die Ferne.
Silanwen: 'Bald sind wir an der Abzweigung. *gedämpft*'
Jaana: '*flüstert* Sind wir schon auf einen Troll gestoßen?''
Sidhril: 'Seid Ihr unverletzt?'
Silanwen: 'Nein. *leise*'
Erandui nickt zufrieden
Fuinriell: 'Daro!'
Silanwen: 'Alles in Ordnung?'
Jaana: '*flüstert* Alae galu. (So ein Glück.)'
Fuinriell: 'Wir ziehen nun gern Thorenhad'
Erandui: 'Lasst aber auch die Bären nicht aus den Augen'
Silanwen: 'Gewiss.'
Fuinriell: 'den weg dort entlang'
Silanwen: 'Es gibt wölfe hier. Seid vorsichtig.'
Virindil: 'Sie sind wilder geworden in den letzten Jahreszeiten.'
Fuinriell: 'Gruppen eins und zwei sichern wieder'
Silanwen: 'Olog!'
Fuinriell: 'Ich bleibe vorn, Silanwen übernimmt bitte die Nachhut'
Silanwen: 'Dugal! Hier entlang!'
Erandui winkt Fuinriell zu.
Virindil winkt allen zu.
Sidhril winkt sie heran.
Fuinriell winkt Dugal zu zurückzukommen
Silanwen deutet in die Ferne.
Sidhril: 'so nahe am Weg?'
Sidhril: 'dort oben sind Bären'
Silanwen: 'Nur ein paar Bären.'
Dugal schaut in die Ferne.
Jaana lauscht auf die Kampfesgeräusch, die manchmal von hier und da zu ihr dringen, kann aber kaum je die Quelle in der Dunkelheit ausmachen. ...wodurch sie sich nicht gerade sicherer fühlt.

Bild

Sidhril: 'ich glaube wir müssen uns nicht um sie sorgen'
Silanwen sieht sich immer wieder wachsam um: 'Wir sind da.'
Dugal schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'sammeln'
Erandui: 'Nun haben wir es erst mal geschafft'
Dugal: 'Gut'
Silanwen: 'Hinauf mit uns. Dort ist es sicher.'
Erandui wartet auf den Rest der Gruppe
Gilharthad schaut kurz zurück auf den Weg, den sie kamen.
Jaana lächelt erleichtert, als sie den gewundenen Pfad unmittelbar vor Thorenhad wiedererkennt.
Fuinriell: '*nickt* weiter'
Laurendfia bleibt bei Norliriel und achtet weiter hin mit Aug und Ohr auf ihre Umgebung
Virindil: 'Ein gutes Stück Weg haben wir geschafft, trotz allem.'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Erandui grüßt Narlinn.
Erandui winkt Fimgris zu.
Fuinriell: 'Gruppe eins und zwei zu mir'

Kundschafter: 'Ihr da! Willkommen in Thorenhad, dem Lager der Söhne Elronds! Bitte kommt hier entlang! Thorenhad steht Euch offen!'

Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor Elladan.
Dugal: 'Hey Binx.'
Virindil macht eine tiefe Verbeugung vor Elrohir.
Dugal grinst vergnügt unter der Kapuze
Binx: 'komisch..trotz der Größe des Lagers fühle ich mich hier sicherer als in der Feste'
Silanwen spricht leise mit dem Kundschafter.
Binx: 'na Dugal'
Erandui: 'Es tut gut, hier wieder alte Bekannte noch wohlbehalten vorzufinden'
Binx grinst: 'hast du dich ausgetobt?'
Dugal: 'So könnte man sagen.'
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Elrohir.
Norliriel: 'Hier ist es mit Verlaub auch sicherer, denn die Söhne Elronds wachen über diesen Ort.'
Jaana verschnauft erst einmal, und trinkt noch einen langen Schluck aus ihrer Feldflasche.
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Elladan.
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Elladan.
Binx: 'ihr habt uns gut gesichert... ich hab den Troll erst gesehen als er schon fiel'
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Elrohir.
Virindil legt seine Kapuze ab.
Binx schmunzelt
Silanwen: 'Na das sieht doch fast einladend aus.'
Laurendfia entspannt sich langsam, jedoch zeigt sich immer noch keine Regung in ihrem Gesicht
Fuinriell wartet geduldig auf die beiden Gruppen
Erandui: 'Wir haben uns ganz gut amüsiert nicht war Dugal? *zwinkert ihm freundschaftlich zu*'
Binx: 'oh'
Dugal setzt die Kapuze ab, er strahlt über das ganze Gesicht
Virindil schaut zu Laurendfia.
Norliriel legt Mantel und Helm ab um sich etwas Luft zu verschaffen.
Dugal: 'Oha.'
Sidhril: 'hm... wo ist Dugal?''
Virindil spricht leise zu Norliriel.
Sidhril: 'ach dort'
Dugal: 'Ich bin hier'
Binx schaut konzentriert zu Fuinriell
Silanwen streift die Kapuze zurück.
Jaana: '*flüstert zu Silanwen* Das Heer wird sehr bald nachkommen, nicht?'
Fuinriell: 'Gute Arbeit ihr vier'
Laurendfia spürt den Blick und wendet den ihren zu Virindil
Erandui deutet eine kurze Verbeugung an
Virindil vor Fuinriell.
Silanwen: 'Das wird es.'
Sidhril: 'Es war uns eine Ehre'
Fuinriell: 'ihr habt eure Aufgabe gemeistert'
Norliriel antwortet Virindil ebenso leise.
Virindil nickt leise Norliriel zu.
Silanwen: 'Ehe wir uns hier eingerichtet haben, hast Du Dein Pferd wieder.'
Jaana: '*scheint wieder fröhlicher* Ich hoffe du behältst Recht.'
Norliriel salutiert vor Fuinriell.
Silanwen: 'Elben lügen nie. *schmunzelnd*'
Virindil: 'Das Heer ist sicher nicht mehr fern.'
Fuinriell: 'Binx, sprecht mit den Händlern, besorgt Tee *schmunzelt*'
Silanwen: 'Seht! Der neue Tag!'
Binx salutiert kurz.
Silanwen deutet nach Süden.
Binx: 'ich geb mein Bestes'
Fuinriell: 'Silanwen und ich reden mit brannon Elladan'
Virindil blickt nach Westen und nickt.
Erandui betrachtet verträumt das Morgenrot des neuen Tages
Jaana: 'Ja, die Sonne geht schon auf... *seufzt*'
Fuinriell: 'der Rest schlägt ein Nachtlager auf'
Binx betrachtet die Banner der verschiedenen Händler
Silanwen: 'Na ein wenig Schlaf werden wir schon bekommen.'
Laurendfia blickt in die ferne
Binx macht eine tiefe Verbeugung vor Fimgris.
Virindil verhandelt mit Fimgris.
Silanwen: 'ich gehe mit Fuinriell. Schlagt ein Lager auf.'
Jaana: 'Ich könnte ihn mehr als gut gebrauchen. Gerade ersetzt Müdigkeit die ganze Anspannung.'
Binx lässt Virindil den Vortritt und wartet abseits auf das Ende der Verhandlungen
Silanwen verneigt sich tief.
Norliriel: 'Wollen wir denn Vása beleidigen in dem wir uns vor ihren ersten Strahlen verstecken?'
Fuinriell spricht leise mit den Söhnen Elronds
Erandui: 'Ich werde mal kurz ein paar Worte mit den Kundschaftern hier wechseln sicher haben sie einiges Interessantes zu berichten'
Norliriel: 'Doch wie ihr befehlt.'
Gilharthad überreicht Pigedhryn seine Harfe zur Reparatur. Ein paar Seiten haben sich gelöst.
Norliriel hilft den anderen das Lager zu bereiten.
Silanwen nickt immer wieder sachte, sieht kurz zum Zugang des Lagers und schmunzelt, als die Pferde mit dem Hauptheer eintreffen.
Binx redet leise mit Fimgris
Binx nickt dankend und wendet sich zu den Zwergen
Erandui grüßt den Kundschafter und spricht einige Zeit mit ihm.
Fuinriell nickt immer wieder und schüttelt dann den Kopf
Virindil winkt dem eintreffende Heer zu.
Dugal legt Schild und Handschuhe ab, und ruht sich kurz aus
Binx macht eine tiefe Verbeugung vor Wéthorm.
Jaana bleibt recht verloren stehen und sieht sich sehnsüchtig nach dem Heer um.
Norliriel hält Ausschau nach dem Heer und blickt freudig als sie Losnim erspäht.
Gilharthad legt seinen Schild ab. Hier in der stillen Ecke will er sein Nachtlager einrichten.
Binx lässt einige Münzen in Wéthorms Hand gleiten und nimmt einen kleinen Sack an sich
Laurendfia schaut weiter hin in die ferne ohne eine Regung zu zeigen
Fuinriell: '*leise* also ist es wahr, sie sind in der Gegend gesehen worden'
Gilharthad setzt sich zu Elladan.
Silanwen brummt leise.
Norliriel tritt neben Gurlinn.
Sidhril nimmt ihr Pferd an den Zügeln und führt es aus dem Verbund der Pferde heraus
Silanwen schmunzelt kurz zu Jaana, folgt dann dem Gespräch.
Binx legt ihren Schild und das Schwert in die Ecke
Laurendfia zuckt zusammen und dreht sich um und bittet mit Gesten um Verzeihung
Virindil holt sein Pferd und bringt es zu Breglobor.
Lothuilos sieht in Gedanken versunken in die Ferne
Binx schwatzt dem Zwergen noch einen Kessel ab und bereitet Teewasser vor
Jaana geht zu ihrem Pferd, und löst als erstes die Satteltasche, dann nimmt sie noch die aufgerollte Decke herunter, um sich ein Lager zu einzurichten.
Laurendfia schaut sich um, um zu sehen was sie tun kann
Silanwen: 'Gut, dann lagern wir hier vorerst. Nach Imladris ist es noch ein Stück.'
Fuinriell verbeugt sich und geht zu den anderen zurück
Norliriel: 'Schau nach Losnim, ja?'
Laurendfia nickt und kümmert sich drum
Fuinriell: 'ja, wir sollten von hier aus die Gegend erkunden'
Virindil: 'Sie ist jung.'
Norliriel: 'So ist es.'
Silanwen: 'Gewiss. Aber das Lager will bereitet werden.'
Virindil: 'Wird sie dem Feldzug gewachsen sein?''
Fuinriell: 'Das habe ich angewiesen'
Virindil wirkt etwas besorgt.
Silanwen: 'Natürlich.'
Binx nimmt ihrem Pferd die Last und schleppt alles zum Lagerfeuer
Virindil: 'Sie hat unsere Ausbildung nicht mit gemacht.'
Laurendfia schaut nach Losnim und überprüft sie gründlich, auch schaut sie das sie zu Essen hat und reibt sie trocken
Norliriel: 'Ich weiß.'
Fuinriell: 'Virindil, auf ein Wort'
Virindil: 'Verzeih, Norliriel ...'
Norliriel: 'Doch sie ist nicht als Kriegerin bei uns, nur...'
Binx bereitet den Tee in Windeseile zu
Virindil: 'Ma, caun Fuinriell?''
Norliriel nickt Fuinriell zu bei der Unterbrechung.
Jaana legt ihre Waffen ab, das Bündel, und auch den Umhang.
Virindil wendet sich zu Fuinriell um.
Fuinriell: '*leise* Die Söhne Elronds bestätigen unsere Befürchtungen. Es scheint, als wären die neun hier gesehen worden'
Binx stellt die Teekanne mit dem frischen Kräutertee auf einen Stein nahe beim Feuer
Virindil erbleicht etwas.
Jaana richtet sich dann einen Schlafplatz, und lässt sich müde darauf sinken.
Binx grinst
Virindil: 'Das sind ... keine guten Neuigkeiten.'
Fuinriell nickt
Virindil: 'Ich weiß nicht viel über sie ...'
Silanwen zwinkert Binx vergnügt zu.
Jaana atmet tief durch und lässt den Blick über Thorenhad schweifen.
Fuinriell: 'wir werden in den nächsten Tagen auf die Suche gehen'
Binx holt einige Haferkekse auf dem Rucksack und legt sie ebenfalls zum erwärmen in Feuersnähe
Fuinriell: 'wir müssen wissen, was sie hier suchen'
Sidhril kniet nieder.
Binx nickt und lächelt zurück
Norliriel sieht derweil wo sie sich nützlich machen kann, doch auch ihr ist die Sorge anzumerken.
Laurendfia schaut auch nach ob die anderen Tiere in Ordnung sind, den schließlich wäre es unpraktisch wen ein Pferd zu lahmen anfängt weil jenes einen Stein getreten hat und da durch umknickt
Silanwen lacht auf und wendet sich ab.
Virindil: 'Dann wählt diejenigen sorgsam aus. Nicht alle von uns können solchen Wesen widerstehen ...'
Fuinriell nickt
Sidhril macht es sich bequem
Fuinriell: 'das denke ich auch'
Silanwen: 'Binx hat Tee. Oder übermannt Dich der Schlaf?'
Dugal legt den Umhang ab, und legt dann den Lederpanzer ab
Virindil: 'Traten sie einzeln auf ... oder zusammen?''
Jaana: '*leise* Oh, eine Tasse trink' ich noch.'
Jaana rappelt sich wieder auf.
Fuinriell: 'es scheint sie seien Einzeln oder in nur kleinen Gruppen'
Virindil: 'An aira ar eleni! ~ Bei der See und den Sternen!'
Silanwen: 'Drüben sind Zelte. Du kannst dort bleiben.'
Silanwen: 'Ich schlafe ohnehin nicht.'
Laurendfia als die Pferde überprüft sind und jeder was zu fressen hat nickt sie nun zu frieden
Binx tastet Dugal mit routinierten Bewegungen ab
Virindil: 'Sollten wir vorher in Imladris um Rat ersuchen?''
Jaana: 'Ich kann ein Zelt haben? *hocherfreut* Das ist ja herrlich!’
Fuinriell: 'hm, ich denke ja'
Silanwen: 'Meinen Platz. Na komm, ich helfe Dir beim Tragen.'
Virindil: 'Tol auth. ~ Krieg kommt.'
Binx lächelt
Silanwen nimmt einen Teil von Jaana‘s Gepäck auf, ächzt gespielt.
Virindil: 'Guren be hen. ~ Mein Herz stimmt dem zu.'
Fuinriell: 'aber das sollen Tûr oder Tîrn entscheiden'
Laurendfia setzt sich hin und meditiert mit Norliriel.
Silanwen: 'Was Du alles dabei hast...'
Jaana rafft den Rest ihrer Sachen zusammen.
Virindil: 'Thand. ~ Das ist wahr.'
Binx zwinkert
Binx nimmt aus ihrem Rucksack einen Tiegel
Silanwen legt die Sachen rechts ins Zelt.
Fuinriell: 'Ich weiß leider auch nicht viel über sie, daher brauchen wir Rat'
Laurendfia meditiert um innerlich zur Ruhe zu kommen
Virindil: 'Henion. ~ Ich verstehe.'
Silanwen legt ihre Waffen ab und lehnt sich ans Zelt.
Virindil: 'Was ist mit der neuen, jene, die nicht spricht?''
Jaana legt ab was sie noch in der Hand hatte, und räumt alles ordentlich an die Seite.
Norliriel sieht Gurlinn meditieren, und stört sie nicht.
Virindil: 'sie wirkt mir sehr jung.'
Lothuilos setzt sich hin.
Fuinriell: 'Sie ist jung und ich kenne ihr Schicksal nicht'
Virindil nickt Fuinriell zustimmend zu.
Fuinriell: 'aber Norliriel kümmert sich um sie'
Silanwen schmunzelt.
Dugal reibt sich zu Ende ein
Laurendfia erhebt sich nach paar Minuten wieder
Virindil: 'Ich hoffe, das wird genügen.'
Dugal zwinkert Jaana zu
Fuinriell: 'Sie scheint sich ihrer gerne anzunehmen'
Binx nimmt das Teesieb aus der Kanne
Virindil: 'Mae.'
Fuinriell: 'mir machen im Angesicht der neuen Lage die Menschen in unseren Reihen mehr Sorgen'
Binx schenkt den anwesenden eine Tasse Kräutertee ein welcher leicht nach Zitrone riecht
Laurendfia blickt Norliriel an und nimmt ihr Buch und schreibt" Ich weiß, wer es war und vor allem wo es war" dann zeigt sie ihr, das geschriebene
Virindil: 'Sie fürchten die Schattenlosen.'
Norliriel liest.
Binx hält Silanwen die Tasse entgegen
Fuinriell: 'Jaana und auch Binx sind keine Maethor und was in dem Fall schlimmer ist, nicht von unserem Volk'
Silanwen nimmt den Becher.
Binx reicht auch Jaana eine Tasse
Virindil: 'Ich wusste, dass dieser Tag kommen wird.'
Dugal zieht sein Hemd wieder an, und wirft den Umhang über, den Lederpanzer lässt er aus, und legt ihn zum Schild
Norliriel: '*leise* Kannst du es - mir mitteilen? Komm, wir setzen uns an einen ruhigen Platz.'
Fuinriell: 'Das wussten wir wohl alle'
Laurendfia, ihr Blick ist ernst, jedoch nickt sie
Virindil: 'Dugal vertraue ich, er ist durch viele Gefahren gegangen. Sein Herz ist stark.'
Binx deutet auf die Kekse nahe des Feuers
Jaana lässt sich erschöpft auf den Boden sinken, und versucht schon einmal am Tee zu nippen, aber noch ist er zu heiß.
Fuinriell: 'Das sehe ich genau so'
Binx reicht Dugal eine Tasse Tee
Norliriel setzt sich in den Schatten eines Baumes am Rande des Lagers.
Binx lächelt
Virindil reibt sich das Kinn.
Jaana streckt sich nach einem Keks und knabbert daran.
Laurendfia setzt sich hin.
Binx lächelt
Virindil: 'Vielleicht sollten wir die Nichtkämpfer hier im Echad lassen.'
Fuinriell: 'wir werden gut auf sie achten müssen, sollten wir sie mitnehmen'
Binx schenkt sich auch eine Tasse ein und lässt sich vorsichtig in den Schneidersitz nieder
Dugal setzt sich zu den anderen ans Feuer
Virindil: 'In jedem Fall.'
Fuinriell: 'Es ist nicht unsere Entscheidung'
Dugal setzt sich hin.
Binx schenkt Sidhril eine Tasse Tee ein und bringt sie ihr
Sidhril lächelt dankbar und nimmt sich einen
Virindil: 'Ich vertraue da unserem Heerführer und den Tûr.'
Binx reicht ihr die Tasse
Fuinriell: '*nickt* ich ebenso'
Virindil lächelt etwas.
Binx lächelt
Sidhril setzt sich und füllt ihn dann mit dem Tee
Jaana bemüht sich erst noch um eine ordentliche Haltung, sackt dann aber zusehends zusammen.
Binx setzt sich erneut hin
Lothuilos nickt
Norliriel wartet still auf das was ihr Gurlinn zu erzählen - oder aufzuschreiben - hat.
Binx nickt gen Silanwen
Fuinriell: 'aber wenn sie mit uns ziehen, müssen wir ihnen vertrauen, nicht dem Tûr oder Tîrn'
Virindil: 'Immerhin, wir sind bis hierher gekommen. Im Angesicht der Gefahr war das nicht schlecht.'
Laurendfia legt das Buch auf den Boden und schreibt mit Ausdrucksloser Miene "Es geschah in diesen öden Land " dann Blättert sie zurück bis zur Zeichnung mit den Orks die jeweils die Fahne in die Hand hielten und schreibt drunter "Die waren es"
Silanwen lacht fröhlich.
Virindil: 'Ma, ich weiß. Es wird sich dann beweisen müssen.'
Fuinriell: 'Das stimmt zwar, aber mit diesen neuen Feinden ändert sich manches'
Norliriel blickt auf das Bild, und nickt grimmig.
Silanwen schmunzelt.
Jaana blinzelt schläfrig ins Feuer, und nippt an ihrem Becher.
Binx reicht Sidhril einen warmen Haferkeks und lächelt
Virindil nickt Silanwen respektvoll zu: 'Randuin hat ihre Kunde studiert.'
Lothuilos legt ihren Umhang ab.
Fuinriell: 'Dann hoffen wir, er kann uns auf sie vorbereiten'
Silanwen: 'Sie sind guter Dinge. Kaum einer ahnt was wir tatsächlich verfolgen. *leise*'
Virindil: 'Die Neuen und die Sterblichen machen mir Sorge, caun.'
Fuinriell: '*ebenso leise* sie werden es früh genug erfahren'
Sidhril nippt ganz vorsichtig am Tee
Silanwen: 'Mir ebenso, Virindil. Doch was wollen wir tun?'
Norliriel nickt.
Virindil: 'Sie hier im Echad lassen.'
Silanwen: 'Dugal ist kein übler Kämpfer.'
Binx entspannt sich zusehends und trinkt ihren Tee
Silanwen: 'Binx kümmert sich voller Hingabe um die Versorgung.'
Fuinriell: 'Dugal macht uns keine Sorge'
Virindil: 'Dugal hat mein Vertrauen, er ist durch viele Gefahren gegangen. Sein Herz ist stark.'
Silanwen: 'Und Jaana ist... nun... Jaana. Sie kümmert sich um die Ausrüstung.'
Dugal schlürft leise an seinem Tee, er genießt ihn ganz offensichtlich
Virindil: 'Ein Grund mehr, sie im Echad zu lassen.'
Fuinriell: 'Darum geht es nicht. Es geht darum, dass wir überzeugt sein müssen, dass sie diesen Gefahren trotzen können'
Silanwen: 'Nun, von hier ziehen wir nach Imladris...'
Silanwen: 'Allein? Das kann keiner von uns.'
Jaana wirft Dugal einen wenig erfreuten Blick zu.
Virindil: 'Nein, aber auch wenn wir zusammen gegen sie stehen wollen dürfen wir keine Schwächen haben.'
Fuinriell: 'Allein sicher nicht, nein ... *nickt Virindil zu*'
Silanwen: 'Es wird immer Schwächen geben.'
Virindil: 'Sie sollen grausam sein und einen von ihnen trafen wir auf den Feldern von Fornost ...'
Virindil: 'Ihr wisst welchen ich meine ...'
Fuinriell nickt nur
Virindil: 'Wir sollten in jedem Fall mehr über diesen Gegner erfahren.'
Fuinriell nickt erneut
Silanwen: 'Darum sind wir hier.'
Fuinriell: 'in Imladris werden wir mehr erfahren, hoffe ich'
Virindil: 'Bevor wir auf sie treffen. So wir sie treffen.'
Silanwen: 'Ich werde niemanden zurücklassen, Virindil. Jeder ist nützlich.'
Laurendfia schließt die Augen und versucht sich auf etwas anderes zu konzentrieren
Silanwen: 'Auf seine Art und Weise.'
Virindil: 'Gebt mir einen handfesten Olog oder Bilwiss ... damit kenne ich mich aus. In dieser Sache vermag ich nur mein Herz zu öffnen und meine Bedenken aus zu sprechen.'
Norliriel folgt ihr nach einer Weile, und legt ihr wortlos eine Hand auf den Rücken.
Virindil: 'Wer mit auf die Jagd geht, dies ist nicht an mir, zu entscheiden.'
Silanwen: 'Und das sei Euch nicht genommen, Virindil.'
Jaana fallen wieder die Augen zu.
Virindil: 'Henion. ~ Ich verstehe.'
Fuinriell: '*zu Silanwen* Die Frage ist, ob wir sie in zu große Gefahr bringen. Ich will sie auch nicht zurück lassen, aber wenn es um ihr Leben geht, so werde ich es tun'
Laurendfia behält die Augen geschlossen und hebt die ihre um sie dann auf die von Norliriel zu legen
Silanwen: 'Wir sind in den Trollhöhen. Wenig befürchte ich hier.'
Virindil: 'Hier wären sie gewiss sicherer ...'
Virindil: 'Doch das Wenige ist es, was wir suchen werden, caun!'
Fuinriell: 'Wenn diese hier herum streifen, sind auch die Trollhöhen nicht sicher'
Jaana nickt ohne die Augen zu öffnen, und trinkt einen langen Schluck Tee.
Norliriel spricht nicht, sondern blickt Gurlinn nur an.
Silanwen: 'Virindil... Ihr dürft Eure Bedenken durchaus äussern, aber nicht versuchen mich zu überreden. *schmunzelnd*'
Virindil lacht leise: 'In Imladris mögen wir Rat finden, der uns jetzt vielleicht noch fehlt.'
Fuinriell nickt
Virindil: 'Den Warg zu überreden wäre leichter.'
Silanwen: 'Dann verschieben wir es bis wir in Imladris sind.'
Fuinriell: 'Die Frage ist, sollten wir ihnen *'deutet auf die anderen* sagen, was wir wissen'
Virindil: 'Wie auch immer der Entscheid lauten wird, ich werde tun, was ich vermag, alle zu beschützen.'
Lothuilos lauscht gespannt den Berichten Jaana’s und Sidhril‘s.
Silanwen: 'Nichts anderes erwarte ich, Virindil… Das... ist schwer zu sagen, Fuinriell.'
Silanwen: 'Wir sollten sie einfach fragen, wenn es an der Zeit ist.'
Sidhril lächelt ihr zu
Fuinriell: 'Wenn sie wissen, was sie erwartet, werden sie vieleicht aufmerksamer'
Virindil: 'Ich bezweifle, ob mehr wissen auch mehr Standhaftigkeit in diesem Fall erzeugt. Nichts was man ihnen berichten kann wird dem entsprechen, was ihnen begegnen mag.'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Fuinriell: 'das stimmt durchaus'
Sidhril überlegt wohl noch immer wegen des Namens
Virindil: 'Ein schwieriges Rätsel.'
Silanwen: 'Wir werden es heute und hier nicht lüften. Ruht euch etwas aus.'
Fuinriell: 'ich bin dafür es ihnen zu sagen, wenn nicht hier so doch in Imladris'
Jaana stellt ihren leeren Becher vor sich, und gähnt hinter vorgehaltener Hand.
Silanwen: 'Erst in Imladris. Und selbst dort müssen wir sehen, wohin die Spur führt.'
Fuinriell: 'Es gibt nur zwei Möglichkeiten'
Binx setzt sich hin.
Virindil: 'Ben iest gin. ~ Wie Du wünschst, Silanwen.'
Silanwen: 'Den Bruinen werden sie kaum überschreiten.'
Norliriel nickt.
Binx nickt Jaana freundlich zu
Fuinriell: 'die erste, wir gehen auf die Jagd nach ihnen, so sie noch hier sind und die zweite, sie sind weitergezogen, dann müssen wir Boten zur Warnung ausschicken'
Binx nickt beifällig
Silanwen: 'Das alles steht uns offen, wenn wir mehr wissen.'
Fuinriell nickt
Jaana zieht sich mit einem schläfrigen Lächeln in das Zelt zurück.
Sidhril trinkt auch ihren Becher nun leer
Silanwen: 'Ich nehme mir etwas Tee. Kommt zum Feuer.'
Fuinriell: 'Gut, beenden wir dies jetzt, reden wir in Imladris weiter'
Silanwen nickt sachte.
Sidhril schaut Jaana kurz nach
Virindil: 'Etwas Ruhe ist eine gute Idee.'
Jaana macht es sich gemütlich.
Silanwen sieht sich kurz suchend um.
Silanwen klappt die Plane etwas zur Seite, linst ins Zelt und schmunzelt.
Virindil setzt sich zu den anderen ans Feuer.
Fuinriell legt ihre Waffen und den Schild neben sich und setzt sich
Silanwen: 'Schlaf gut. *leise*'
Jaana: '*leise* Schlaf gut Silanwen...'
Silanwen lächelt und angelt sich ihren Teebecher.
Sidhril stellt den Becher ab und erhebt sich dann
Fuinriell greift sich einen Teebecher und nickt Binx dankend zu
Binx erwidert den Gruß lächelnd
Silanwen: 'Seid ihr denn nicht müde? Unglaublich. *lachend*'
Sidhril: 'Ich geh mich nun etwas ausruhen. Weckt mich bitte bevor ihr loszieht *zwinkert*'
Silanwen schmunzelt und nickt zu Sidhril.
Sidhril winkt kurz zum Abschied
Binx: 'ich bin schon ein bisschen müde aber ich bin es nicht gewohnt früh zu schlafen'
Fuinriell: 'Maer fuin'
Sidhril macht es sich gemütlich
Silanwen: 'Der nächtliche Marsch war zweifellos etwas... ungewöhnlich.'
Dugal: 'So kann man es wohl nennen'
Binx holt aus ihrem Rucksack ein kleines Notizbuch und schreibt einige kleine Sätze. Sie schaut kurz auf und nickt
Silanwen: 'Wir werden uns wohl hier ein wenig umsehen... und dann weiterziehen nach Imladris.'
Norliriel nimmt sich etwas Tee und setzt sich zu Dugal.
Binx: 'Imladris.. oh'
Fuinriell: 'nun hier können alle ruhen, Wachen sind nicht nötig. Die Söhne Herrn Elronds passen hier auf alle auf'



_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Fr 4. Nov 2011, 14:38 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Spuren der Vergangenheit ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

...
Silanwen: 'Dann brechen wir das Lager ab.'
Arandielle: 'Abmarschbereit, Conin nîn'
Binx nimmt ihren Rucksack auf
Silanwen: 'Imladris wartet.'
Sidhril öffnet die Augen und schaut mit klarem Blick zu Laurendfia und dann an ihr vorbei
Gilharthad reicht Limruineth einige Münzen und nimmt dankend Schild und Schwert entgegen, beides in ausgezeichnetem Zustand.
Haldrandir zieht die Handschuhe über und verzieht das Gesicht. Sie sind noch nass.
Fuinriell: 'mae, dann wollen wir.'
Jaana erhebt sich schließlich auch, als sie sieht wie alle sich bereit machen. Dann nimmt sie ihr Bündel, und bringt es zu ihrem Pferd, um es in der Satteltasche unterzubringen.
Silanwen: 'Gewiss. Gut, macht euch aufbruchbereit. Wir kommen nicht zurück.'
Karmiya schaut sich um.
Iowarthien nickt.
Laurendfia lächelt sachte zu Sidhril
Sidhril räumt ihre Sachen zusammen
Fuinriell: 'sammelt euch zur Lagebesprechung'
Binx bepackt ihr Pferd mit allerlei Päckchen und steigt dann vorsichtig auf
Gilharthad: 'Nun bin ich bereit. Die Schmiedin hat sehr gute Arbeit geleistet.'
Binx sitzt ab
Norliriel blickt Fuinriell aufmerksam an.
Sidhril schnallt während sie läuft die Schwerter um
Jaana kommt zum Zelt zurück, rüstet sich, und sieht noch einmal nach ob sie nicht doch noch etwas vergessen hat.
Karmiya bekommt durch die neue Situation wohl nicht immer alles direkt mit.
Iowarthien hält den Helm unter dem Arm und lauscht Fuinriell.
Silanwen sammelt ihre wenigen ausgepackten Sachen ein, hängt ihre Waffen dann in den Gurt.
Fuinriell: 'wir werden in Bälde aufbrechen gen Imladris'
Karmiya sieht verwirrt aus.
Sidhril schultert als letztes den Bogen
Fuinriell: 'an der Furt machen wir halt und erkunden die Lage'
Laurendfia hört aufmerksam zu
Iowarthien nickt.
Fuinriell: 'wir sind die Vorhut, das Heer folgt uns'
Fuinriell: 'sattelt die Pferde!'
Binx nickt kurz und geht wieder zu ihrem Pferd
Gilharthad schnallt die Packtaschen hinter dem Sattel fest, zieht den Sattelgurt noch einmal nach und klopft seinem treuen Pferd den Hals.
Iowarthien setzt den Helm auf.
Silanwen nickt und trägt ihre paar Sachen zu ihrem Pferd.
Karmiya winkt Virindil zu.
Laurendfia die Pferde sind abreise bereit da Gurlinn sich drum gekümmert hat
Jaana: 'Aber ja doch, weshalb nicht?''
Norliriel überprüft noch einmal alle Riemen an Losnims Sattelzeug, hat jedoch nichts zu beanstanden.
Sidhril wirft ihr Bündel auf ihr Pferd und bindet es fest
Fuinriell schnallt ihr Bündel hinter dem Sattel fest und gibt Alagos noch einen Apfel
Arandielle zurrt den Sattel ihres Rosses fest und befestigt ihre sieben Sachen daran
Binx führt ihr Pferd am Zügel hinter sich her zu den anderen
Karmiya nimmt die Zügel ihres Pferdes auf.
Arandielle ergreift das Seil am Sattel und führt ihr Ross zu den anderen
Iowarthien summt eine leise Melodie während sie ihr Pferd sattelt.
Fuinriell: 'Aufsitzen!'
Binx sitzt vorsichtig auf
Arandielle ruft ihr treues Ross Arphellon und sitzt auf.
Laurendfia streicht sanft über den Kopf ihres Pferdes
Jaana sitzt schwungvoll auf und reitet im Damensattel.

Erzähler: 'Der Aufbruch stand bevor und der Weg nach Imladris lag vor ihnen.'

Fuinriell schwingt sich in den sattel
Sidhril sitzt auf
Gilharthad schwingt sich in den Sattel.
Ranathalion sattelt auf und reiht sich ein
Silanwen klopft kräftig auf Mithlims Flanke und schwingt sich dann auf seinen Rücken, setzt den Helm auf und rückt ihn gerade.
Lothuilos sieht sich unsicher um.
Karmiya tätschelt ihr Ross am Hals.
Gilharthad winkt Lothuilos zu.
Laurendfia wartet ab als sie auf ihren Tier sitzt
Fuinriell: 'achtet auf den Weg, es mag sein, dass wir bereits nah am Ziel sind, aber Gefahr kann dennoch lauern'
Arandielle: 'Ruhig, Arphellon......'
Sidhril streicht ihrem Fuchs über den Hals
Binx krault ihr Pferd zwischen den Ohren und lauscht aufmerksam
Norliriel sitzt aufrecht und ruhig auf Losnims Rücken.
Fuinriell schaut zu Silanwen
Silanwen: 'Da seid Ihr ja, Brennil Lothuilos. Wir wollen gerade aufbrechen nach Imladris.'
Silanwen lächelt Lothuilos zu.
Lothuilos: '*nickt* Entschuldigt die Verspätung, Brennil Silanwen'
Silanwen: 'Ihr seid ja hier. Kein Grund Euch zu entschuldigen.'
Silanwen: 'Reiten wir.'
Jaana tätschelt ihrem Pferd den Hals, während sie auf den Befehl zum Abmarsch wartet.
Silanwen trommelt etwas mit den Fingern auf Mithlims Panzerung.
Laurendfia klopft sachte ihrem Tier am Hals
Fuinriell: 'Sidhril, Arandielle an die Spitze, Gilharthad, Haldrandir Flanken sichern'

Bild

Sidhril: 'Mae'
Norliriel blickt aufmerksam; und Losnim spielt lebhaft mit den Ohren.
Sidhril späht kurz nach rechts
Valgardh winkt allen zu zum Abschied.
Jaana wirft einen Blick nach Thorenhad zurück, und lässt ihr Pferd einfach in der Gruppe folgen.
Silanwen sieht sich in der relativen Dunkelheit um, brummt leise.
Binx schaut sich vergnügt um
Iowarthien schmunzelt kurz.
Gilharthad führt sein Pferd ein Stück.
Sidhril schaut sich immer wieder kurz um
Iowarthien nickt und späht aufmerksam in die Hügel.
Gilharthad sucht den Wegesrand nach verdächtigen Spuren ab
Arandielle zeigt auf etwas.
Norliriel blickt wachen Auges umher, doch scheint Losnim den Weg zu kennen.
Jaana späht besorgt in die Dunkelheit, als würden ringsum überall die riesigen klobigen Umrisse von Trollen lauern.
Gilharthad gibt einen Warnschrei von sich
Arrod: ''Hier oben! Hier entlang!''
Silanwen: 'Weiter!'
Sidhril: 'die Gefahr scheint gebannt'
Laurendfia beobachtet Wachsam ihre Umgebung
Sidhril duckt sich etwas zur Seite als sie unter den Ästen vorbei reitet
Ranathalion blickt aufmerksam zwischen den Bäumen hindurch und sucht immer wieder die Hänge ab

Bild

Binx lächelt erfreut
Sidhril schaut kurz nach rechts
Silanwen blickt sich nun merklich entspannt um.
Iowarthien: 'Die Furt ist nicht mehr fern'

Erzähler: 'Die Vorhut der Thela Estel näherte sich mittlerweile dem Bruinen, während das Hauptheer in einigem Abstand folgte. In etwa 2Std würde wohl auch sie den Bruinen erreicht haben'

Silanwen: 'Daro! Spuren!'
Fuinriell: 'Daro'
Fuinriell: 'Absitzen'
Iowarthien: 'Der Bruinen *lächelt*'
Norliriel gleitet anmutig aus dem Sattel.
Silanwen rutscht aus dem Sattel.
Gilharthad lässt sich aus dem Sattel gleiten.
Arandielle gleitet geschmeidig aus dem Sattel
Binx schwingt sich vom Pferderücken
Jaana sitzt ab und nimmt die Zügel ihres Pferdes.

Bild

Silanwen gibt das Zeichen den Bereich zu sichern, geht dann langsam zum Fluss.
Arandielle späht zum anderen Ufer

Erzähler: 'Der Marsch verlief bislang ruhig und ohne Zwischenfälle...doch als sie sich der Furt näherten war etwas anders...doch was war es, das die Aufmerksamkeit der Maethyr erregte...?'

Sidhril streicht ihrem Pferd über die Flanke und schaut dann zum Wasser des Bruinen
Fuinriell: 'Sucht das Ufer nach weiteren Spuren ab'
Gilharthad betrachtet lächelnd das sattgrüne Wasser des Bruinen.
Binx blickt sich wachsam um
Iowarthien bleibt wachsam bei Binx.
Laurendfia gleitet aus dem Sattel und blickt wachsam umher
Silanwen bewegt sich langsam zum Ufer, den Blick auf den Boden gerichtet.
Sidhril deutet zum Wasser
Binx grüßt kurz grinsend das Reh
Ranathalion sattelt ebenso ab und blickt aufmerksam um sich
Jaana folgt zögerlich, geht jedoch nicht bis zum Bruinenufer heran, aus Angst mögliche Spuren nur zu beschädigen.
Gilharthad nähert sich behutsam Schritt für Schritt der Furt.
Norliriel nimmt die Handschuhe ab.
Iowarthien schmunzelt kurz.
Norliriel schöpft behutsam etwas kühles Bruinenwasser und trinkt.

Bild

Binx zeigt auf den Bären, der in einigen Entfernung aus dem Dickicht lugt: 'ob der näher kommt? *leise*'
Silanwen streift die Handschuhe ab, greift ins Wasser und benetzt das Gesicht mit Wasser, nickt dann zu Arandielle.
Iowarthien: 'Nicht wenn wir zusammenbleiben.'
Laurendfia zuckt die Schulter und behält den Bären in Auge
Karmiya schaut Jaana besorgt an.
Iowarthien: 'Kommt, folgen wir den Anderen.'
Binx nickt
Norliriel blickt wachsam umher.

Erzähler: 'Ein Teil der Vorhut schwärmte aus und beobachtete das Ufer des Bruinen genau...an manchen Stellen schien der Boden sehr stark aufgewühlt. Wenig ließ sich erkennen, zu alt waren die Spuren.'

Jaana lächelt ein wenig, sagt aber nichts.
Karmiya schaut sich wachsam um.
Fuinriell bückt sich und zieht einen Teil eines schwarzen Umhangs aus dem Wasser, kaum mehr als ein Fetzen Stoff
Arandielle beobachtet weiterhin das jenseitige Ufer
Gilharthad sucht den Grund am Ufer ab, kann aber nichts entdecken außer spuren von Wildwechsel. Rehe und Hirsche haben Hufspuren hinterlassen als sie zur Tränke her kamen.
Binx: 'Ich will lieber nichts beschädigen'
Norliriel schaut über den Fluss.
Iowarthien: 'Überqueren wir die Furt?'
Binx blickt sich weiterhin wachsam um
Silanwen: 'Gewiss. Habt ein wenig Geduld. Hier... ging etwas vor. Ich weiß aber noch nicht was.'
Norliriel: 'Irgend ein Schatten liegt auf diesen Wassern, doch auch ich vermag nicht zu erkennen von welcher Art.'
Iowarthien: 'Natürlich, ich erwarte euren Befehl caun. *lächelt und nickt*'
Fuinriell hält den nassen Stofffetzen Silanwen mit leichtem Ekel im Gesicht hin
Silanwen: 'Oh...'
Karmiya schaut zum Wolf herüber.
Fuinriell: '*leise* ich fürchte sie waren hier'
Ranathalion blickt starr über das Wasser und verfolgt den Lauf des Gewässers
Binx blickt sich angestrengt um aber kann nicht viel erkennen
Silanwen nickt sachte.
Norliriel blickt den Stofffetzen erbleichend an.
Silanwen tastet den Boden ab.
Fuinriell schaut zu Norliriel
Ranathalion sieht sich genauer um und tastet am Grund des Boden nach etwas Dunklem

Bild

Laurendfia neigt den Kopf leicht zur Seite
Binx geht neugierig näher
Binx geht respektvoll einige Schritte zurück
Jaana nickt schnell.
Iowarthien blickt nachdenklich in den Bruinen.
Karmiya entfernt sich diskret.
Ranathalion: 'Caun?'
Silanwen: 'ich will mir das andere Ufer an sehen. Sagt Fuinriell ich bin drüben. Sidhril, Ihr folgt mir.'
Silanwen: 'Alte Spuren. In den Fluss... sehr sonderbar.'
Jaana tritt ein wenig näher und setzt den Helm ab, kann aber in der Dunkelheit wohl immer noch nicht viel erkennen.
Sidhril: 'wir werden wissen ob sie das andere Ufer erreicht haben wenn wir dort nach Spuren suchen'
Silanwen: 'Eben.'
Ranathalion hält ein weiteres Fundstück hoch...klebrig fühlt sich das Leder an, dass abgenutzt und durchnässt ist.
Jaana zieht eilends einen Handschuh aus.
Sidhril watet dann durch die Furt
Iowarthien: 'Ich werde Fuinriell berichten.'
Silanwen: 'Sehr seltsam. Bringt das Fuinriell und sagt Ihr, ich bin auf der anderen Seite der Furt.'
Sidhril schaut sich dann zu Silanwen um
Jaana nimmt den nassen Stoff prüfend zwischen die Finger.
Gilharthad blickt aufmerksam zum anderen Ufer hinüber.
Iowarthien: 'Oh, gewiss *schmunzelt*'
Ranathalion: 'Es sieht nach einem Lederstück aus, eine Leine, ein Halfter oder ähnliches.'
Ranathalion: 'Mae Caun. Be iest lin.'
Silanwen: 'Zügel vielleicht?'
Silanwen: 'Zaumzeug?'
Sidhril winkt Silanwen heran
Iowarthien winkt Sidhril zu.
Silanwen: 'Bringt es Ihr. Ich sehe mich um.'
Jaana überlegt und tastet.
Ranathalion nickt und beäugt das Lederstück erneut
Silanwen watet langsam durchs Wasser, den Blick zu Boden gerichtet.
Laurendfia wendet den Blick zu Karmiya jene sie kurz an lächelt
Jaana: 'Mich würde es auch nicht wundern. Aber er kann auch aus anderen Gründen zu verschlissen sein.'

Bild

Jaana: '...ich fürchte genau lässt sich das kaum sagen.'
Norliriel beobachtet Jaana, als wolle sie ihr am liebsten die verdächtigen Fundstücke beschützend aus den Händen reißen.
Karmiya blickt angespannt.
Silanwen wühlt den Boden hier und da mit den Stiefeln auf und stochert mit dem Schwert im Fluss herum.
Fuinriell: 'Hannad brennil Jaana'
Fuinriell: 'Ranathalion, was meint ihr?'
Jaana zieht ihre Hand zurück, und überlegt sichtlich woran sie sie wohl abwischen könnte.
Jaana: 'Glassen. (Bitte.)'
Ranathalion: 'Zu was Caun?'
Fuinriell hält Ranathalion den schwarzen Stofffetzen hin
Karmiya prüft immer wieder die Schatten in der Umgebung.
Norliriel blickt sich wachsam um.
Karmiya schaut in die Ferne.
Iowarthien beobachtet Sidhril und Silanwen.
Karmiya schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'ich denke, er lag lange im Wasser, aber er ist dennoch noch ... unrein'
Ranathalion mustert den schwarzen Stofffetzen und hält seinerseits das schwarze Lederstück hoch. Geborsten sind die Ränder, ausgefranzt, aufgeweicht und doch hat es etwas Mattes und Klebriges an sich.
Laurendfia schaut wieder zu dem Bären
Jaana entschließt sich zuletzt einfach ans Wasser zu gehen, und sich dort die Hände zu waschen.
Ranathalion: 'So wie dieses Stück meint ihr?.'
Arandielle beobachtet wieder das Ostufer des Bruinen
Binx lässt ihren Blick durch die Gegend schweifen
Fuinriell: '*leise* ja, ich denke, sie waren hier'
Ranathalion nickt nach kurzer Überlegung, spricht die Worte jedoch nicht aus
Ranathalion: 'Eure Befehle Caun?'
Fuinriell: 'aber es ist schon länger her, wenigstens eine, vermutlich zwei oder drei Wochen'
Jaana wedelt mit den Händen, um die Tropfen fortzuschleudern.
Gilharthad späht hinüber und wartet auf die Rückkunft von Silanwen und Sidhril.
Ranathalion: 'Ich bezweifle, dass sie den Bruinen überquert haben...caun Silanwen ist bereits über die Furt und sucht nach weiteren Spuren'
Fuinriell: 'Wir nehmen beides mit und reiten weiter'
Ranathalion: 'Be iest lin caun.'
Fuinriell: 'sehr gut, ich denke auch, sie waren nur auf dieser Seite'
Jaana streift die Hände an ihrer Rüstung ab, und zieht dann die Handschuhe wieder an.
Norliriel schaut zu Gurlinn, wie um sich zu vergewissern dass es ihr gut geht.
Ranathalion nickt ernst und wirft lange Blicke in die Wälder und vor allem dunklen Schatten
Karmiya Züge entspannen sich etwas.
Norliriel zieht ebenfalls ihre Handschuhe wieder an, und blickt wachsam umher.
Fuinriell: 'sammeln und aufsitzen'
Jaana sieht Iowarthien fragend an.
Karmiya seufzt.
Binx zieht ihr Pferd etwas näher zu sich und steigt geschwind auf
Gilharthad schwingt sich wieder in den Sattel.
Arandielle ruft ihr treues Ross Arphellon und sitzt auf.
Laurendfia schließt die Augen kurz, dann öffnet sie diese wieder und konzentriert sich weiter auf ihre Umgebung und dessen Geräusche, als Norliriel zu ihr Blickt lächelt sie sachte
Jaana eilt zu ihrem Pferd zurück und sitzt auf.
Norliriel geht zu Losnim und schwingt sich wieder in den Sattel.
Laurendfia geht zu ihrem Pferd und steigt auf
Fuinriell: 'achtet weiter auf Spuren'

Bild

Iowarthien nickt.
Fuinriell sucht den Boden ab
Silanwen lässt sich ihre Zügel reichen und schwingt sich auf Mithlims Rücken.
Virindil beobachtet aufmerksam die Berghänge.
Norliriel blickt achtsam umher.
Jaana hält sich in der Mitte der Gruppe, und gibt lieber nicht zu viel Acht darauf, was um sie herum geschieht.
Silanwen sieht etwas mitleidig zu Jaana, sagt aber nichts.
Binx lächelt
Silanwen sieht sich aufmerksam um, tastet immer wieder den Boden ab.
Ranathalion beobachtet die Hänge genauestens, doch alles scheint ruhig. Er blickt auf den Weg und nickt kurz
Silanwen: 'Nur weiter.'
Silanwen schmunzelt zu Virindil.
Amtaruil winkt allen zu.
Ranathalion grüßt die beiden Späher der Thela Estel
Arandielle grüßt Amtarion.
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Amtaruil.
Arandielle grüßt Amtaruil.
Silanwen: 'Sieh‘ an.'
Silanwen: 'Aufschließen und sichern!'
Gilharthad: 'Mae govannen, mellon Amtaruil'
Jaana hatte den Blick zu den Sternen gehoben, und blickt eher verwundert zu Amtarion, als ihr Pferd mit den anderen zusammen anhält.
Arandielle sitzt wieder auf
Virindil tätschelt den Kopf von Hochmoor-Dachs.
Laurendfia beobachtet weiter hin genau ihre Umgebung
Gilharthad grüßt Amtarion.
Fuinriell nickt

Erzähler: 'Die Furt lag hinter ihnen. Einige Hinweise und Überbleibsel hatten sie in und um die Furt gefunden. Seltsames war hier geschehen. Doch die Spuren schienen bereits recht alt.'

Virindil blickt etwas unruhig auf die Wildnis als die Gruppe im freien Gelände stehen bleibt.
Fuinriell: 'aufsitzen'
Lothuilos streichelt den Hals ihrer nervösen Stute und sieht sich aufmerksam um.
Gilharthad sitzt wieder auf.
Binx blickt neugierig nach vorne und verliert fast das Gleichgewicht. In letzter Sekunde hält sie sich am Hals ihres Pferdes fest und sitzt wieder sicher
Amtaruil holt ihrer beider Pferde
Virindil sitzt auf Limdal auf.
Laurendfia klopft sachte den Hals ihres Tieres, während sie weiter hin Wachsam bleibt
Norliriel grüßt Amtarion.
Silanwen zieht sich in den Sattel.
Norliriel grüßt Amtaruil.

Erzähler: 'Der Weg führte die Vorhut durch die Furt, weiter nach Osten bis zur Hochebene und dem verborgenen Zugang nach Imladris. Dort trafen sie auf die beiden entsandten Kundschafter der Thela Estel. Gemeinsam setzte man den Weg nach Imladris fort und gelangten schließlich an die Pforte von Imladris.'

Fuinriell grüßt die wachen und lächelt
Virindil winkt Amtaruil zu.
Iowarthien grüßt Wächter.
Virindil winkt Amtarion zu.
Jaana reitet still und mit leicht gesenktem Kopf an den Wachen vorbei.

Bild

Binx schaut sich zufrieden um und summt unbewusst ein Liedlein
Silanwen blickt lächelnd ins nächtliche Tal.
Lothuilos mustert erfreut ihre Heimat.
Virindil nickt Amtaruil zustimmend zu.
Karmiya schaut ins Tal hinunter.
Jaana setzt den Helm ab, hängt ihn an den Sattel und sieht auf die Lichter von Imladris hinunter. Sie lächelt zwar ein wenig, macht aber einen niedergeschlagenen Eindruck.
Gilharthad summt leise und ein Lächeln huscht über sein Gesicht.
Virindil: 'was ist das da vorn für ein Gerangel?!'
Virindil: 'Schon besser.'
Silanwen muss leise lachen.
Amtaruil schaut über das Tal und ein freudiger Ausdruck liegt in seinen Zügen
Gilharthad: 'das Volk der Elben und die Natur.'
Virindil nickt Anhebir zustimmend zu.
Binx lauscht dem Gedicht
Amtarion blickt zu seinem Bruder und lacht leise
Norliriel atmet tief die reine Luft des Tals ein.
Silanwen lächelt zu Gilharthad.
Binx lächelt froh und schaut mit entspannter Miene über das Tal

Bild

Erzähler: 'Die Vorhut durchschritt geordnet den Taleingang nach Imladris und folgte dem langen Weg bis zu den Ställen. Erhabenheit und die Größe von einst schien sich im Gesicht der Maethyr widerzuspiegeln...'

Jaana hält die Luft an während ihr Pferd die Baumstammbrücke kreuzt, über den weit darunter rauschenden Bruinen.
Jaana atmet hörbar auf, als sie die andere Seite erreicht.
Sidhril grüßt Wachtmeisterin.
Virindil winkt Wachtmeisterin zu.

Bild

Ranathalion nickt den Elben Imladris zu
Amtarion: 'Wolltest Du unsere Reitkünste testen, Bruder? *neckend*'

Bild

Amtaruil bringt sein unruhiges Pferd unter Kontrolle und grinst
Silanwen‘s Pferd stolziert förmlich ganz vorn in der Reihe.

Bild

Virindil: 'Aufschließen!'
Fuinriell hebt eine Hand und ruft laut "Daro"
Fuinriell: 'Absitzen!'
Virindil hält Limdal an.
Gilharthad ruckt kurz am Zügel
Arandielle gleitet geschmeidig aus dem Sattel
Jaana lässt sich elegant aus dem Damensattel gleiten.
Silanwen klopft ihrem Pferd auf die Flanke.
Sidhril grüßt die Stallburschen freundlich
Fuinriell: 'Versorgt die Tiere'
Laurendfia gleitet vom Rücken ihres Pferdes
Virindil führt sein Pferd unter eines der Dächer.
Jaana führt ihr Pferd in einen Stall.
Fuinriell: 'dann gehen wir zum heimeligen Haus'
Sidhril führt ihr Pferd zu den Ställen
Ranathalion nickt und gleitet aus dem Sattel, seinen Rappen leise zuredend in die Ställe führend
Laurendfia führt ihr Pferd in den Stall
Amtaruil führt sein Pferd zum Stall
Haldrandir führt sein Pferd zum nächsten Wassertrog
Arandielle zieht ihr Ross Arphellon zu den Ställen
Norliriel streicht Losnim über den Hals, und führt sie dann zu den Stallungen um sich um sie zu kümmern.
Binx stellt ihr Pferd in den Stall und versorgt es mit allen Annehmlichkeiten die sich ein Pferd nur wünschen kann
Gilharthad stellt seinen treuen Gildin zu Jaana’s Pferd unter.
Silanwen spricht leise und offenbar sehr fröhlich mit dem Stallmeister, übergibt dem Mann ihr Pferd. Leise seufzt Ladrochan, als er Mithlims Zügel in Empfang nimmt.
Virindil dankt Ladrochan herzlich für seine Hilfe.
Fuinriell sattelt Alagos ab und gibt ihm einen Apfel, während sie lobende Worte in sein Ohr flüstert
Lothuilos bringt ihr junges Pferd in den Stall und lobt sie leise.
Silanwen gluckst leise.
Arandielle streicht über die Flanke ihres Rosses
Binx klopft ihrem Pferd noch auf den Hals und wendet sich zum gehen nachdem sie sich alles Gepäck übergeladen hat
Fuinriell: 'lasst die Waffen bei den Pferden'
Amtarion versorgt rasch seines und seines Bruders Pferd
Laurendfia streichelt sanft ihr Pferd ehe sie zu den anderen geht
Gilharthad spricht leise mit dem Menschen und bittet ihn darum, sich um die Tiere zu kümmern.
Haldrandir: 'Ahhh...*reibt sich den Rücken* Ein langer Ritt.'
Silanwen: 'Mae.'
Virindil: 'Gut.'
Iowarthien legt die Waffen ab.
Arandielle legt ihre Waffen ab und verstaut sie an Arphellon‘s Bündeln
Karmiya verstaut die Waffen.
Gilharthad befestigt Schild und Schwert am Sattel
Ranathalion hört den Ruf und entledigt sich seiner Ausrüstung
Norliriel räkelt sich anmutig, um ihre Muskeln nach dem Ritt zu lockern.
Amtaruil stellt ihre Bögen sorgsam ab und ihre Waffen daneben
Arandielle nimmt ihren Helm ab und zieht die Handschuhe aus
Fuinriell: 'Aufstellung in Zweierreihe'
Sidhril: 'Ah schön wieder hier zu sein'
Silanwen: 'Na dann. Auf zum Haus.'
Fuinriell: 'Abmarsch'

Bild

Gilharthad: 'Ich war viel zu lange unterwegs.'
Jaana reiht sich schnell ein, und reckt sich stolz auf.
Karmiya ist bereit.
Virindil folgt Fuinriell.
Jesaya winkt allen zu.
Haldrandir läuft zunächst steifbeinig aber nach ein paar Schritten gibt sich das.
Virindil schaut im Vorbeigehen die Häuser und ihre Bewohner an.
Jaana zieht einen Handschuh aus, um sich prüfend über das Haar streichen zu können, es hier und da zu glätten und zurecht zu zupfen.
Silanwen summt leise vor sich hin, wirkt freudig.
Karmiya lauscht dem Rauschen des Baches.
Sidhril schaut sich ein wenig um und beim Gang über die Brücke schaut sie zum tosenden Wasser hinab

Bild

Binx schaut sich mit fröhlichem Blick um und scheint rundum zufrieden
Amtaruil scheint sich sichtlich wohl und wie zu Hause zu fühlen
Sidhril grüßt Celeblas
Silanwen: 'Ich würde sagen, wir lagern etwas oberhalb.'
Sidhril genießt offensichtlich die Luft
Ranathalion: 'Be iest lin caun.'
Fuinriell: 'Daro'
Virindil bleibt auf Kommando stehen.
Silanwen: 'Na dann.'
Sidhril entledigt sich der Handschuhe und steckt sie an den Gürtel
Jaana wartet still ab.
Fuinriell: 'schlagt ein Lager etwas abseits des Wegs auf'
Laurendfia wartet still ab und zupft am Umhang rum
Ranathalion atmet die frische Morgenluft voller Freude ein
Binx blickt sich unsicher um
Sidhril: 'Nun dann suchen wir uns einen Ort, an dem wir nicht stören'
Amtarion winkt den Elben vor dem Haus verstohlen zu
Amtaruil späht nach vorne, was sich da abspielt
Haldrandir: 'Gehen wir besser. Wir erregen weit zu viel Aufmerksamkeit wie mir scheint.'
Binx zieht etwas den Kopf ein
Fuinriell: 'So scheint es'
Silanwen: 'Zweifellos. Führt sie hinauf nach Orladion, Haldrandir.'
Fuinriell: 'abrücken zum Lagerplatz'
Haldrandir: 'Mae'
Silanwen: 'Nein... ich denke nicht.'
Haldrandir zieht die Stiefel aus, schnürt sie zusammen und wirft sie sich über die Schulter. Er ist barfuß.
Silanwen: 'Gut. Hier wird uns Lager- und Sammelplatz sein, solange wir hier sind.'
Fuinriell: 'Schlagt das Lager auf'
Gilharthad grüßt Erestor.
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Erestor.
Haldrandir spürt das kribbeln des Grases an seinen Füßen und grinst.
Norliriel nimmt Mantel, Helm und Handschuhe ab.
Silanwen: 'Ihr seid nachdem wir das Lager errichtet haben, natürlich frei, die Annehmlichkeiten dieses Ortes zu genießen.'
Binx schaut sich zufrieden um
Sidhril sucht sich eine Ecke aus und packt ihr Bündel nieder
Laurendfia nimmt ihren Umhang ab
Iowarthien nickt lächelnd.
Ranathalion: 'Caun?'
Silanwen nimmt Helm und Handschuhe ab.
Amtarion streicht mit der Hand über die von der Sonne erwärmte Säule
Binx stellt ihren Rucksack und die anderen Gepäckstücke ab und drückt den Rücken kurz durch
Silanwen: 'Ja?'
Ranathalion: 'Wie lange werden wir rasten?'
Jaana wartet unsicher ab, und weiß nicht recht was sie tun sollte - hat sie doch nicht vor hier die Nacht zu verbringen.
Lothuilos legt ihren Umhang ab und legt ihn ordentlich gefaltet auf ihr Lager.
Gilharthad streift seine Handschuhe ab und klemmt sie sich hinter den Gürtel.
Ranathalion: 'Bleibt Zeit, um die Schmieden zu nutzen und Waffen und Rüstungen auszubessern?.'
Virindil nimmt die Kapuze herunter.
Silanwen: 'Eine Weile. Wir wollen in der Bibliothek nach Informationen suchen.'
Fuinriell: 'einen, vielleicht zwei Tage, es gibt manches zu bereden'
Silanwen: 'Dazu bleibt gewiss Zeit.'
Sidhril nimmt ihren Umhang ab, faltet ihn zusammen und legt ihn zu ihren Sachen
Ranathalion nickt verstehend
Karmiya setzt sich zu Girindur.
Gilharthad löst die Spange und nimmt den Umhang ab.
Fuinriell zieht ihre Handschuhe aus und steckt sie in den Gürtel
Ranathalion: 'Wenn ihr erlaubt, würde ich dann zu den Schmieden gehen und dort die Essen anfeuern…'
Binx prüft sorgfältig nach ob auch nichts zu Bruch gegangen ist bei der Reise
Silanwen: 'Gewiss. Nur zu.'
Amtaruil haben ihre Sachen noch in Hause ihres Vaters und werden sie wohl später zum Lagerplatz bringen
Silanwen: 'Aber natürlich. Bewegt euch frei in der Stadt.'
Jaana überlegt und zählt stumm an den Fingern auf was sie zu erledigen hat.
Norliriel nickt dankbar.
Ranathalion: 'in ca. 1 Stunde sollte alles soweit vorbereitet sein, dass die Maethyr ihre Waffen und Rüstungen zur Schmiede bringen können'
Laurendfia schweigt und lauscht nur
Amtarion lauscht freudig
Gilharthad lässt sein Bündel, das er unter dem Umhang auf dem Rücken getragen hatte, auf den Boden fallen und rollt seine Schlafdecke aus.
Silanwen: 'Ausgezeichnet.'

Bild

Virindil nickt langsam, zustimmend.
Fuinriell: 'solange wir hier sind, sind wir Gäste, jeder mag tun, wie ihm beliebt'
Silanwen: 'Vielleicht finden wir sogar die Zeit, in die Halle des Feuers zu gehen.'
Norliriel packt ihre Sachen provisorisch aus, und geht sich dann frisch machen.
Ranathalion: 'Hannon le. Goheno conin'
Ranathalion nickt kurz und macht sich auf den Weg zu den Schmieden
Binx geht ebenfalls fort um sich zu reinigen
Virindil schaut in die Ferne.


_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mo 7. Nov 2011, 12:58 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Altes Wissen ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Jaana: 'Ich glaube doch, dass die Sorge begründet ist.'
Celeuil: '*schmunzelt* Vieleicht solltest du einen Vorhang zur Seite ziehen, damit ich deinen Fuß sehen kann?'
Arandielle: 'Suilad, Brannon Amtaruil'
Norliriel: 'Jaana... ich weiß um deine Treue, und um deine Aufrichtigkeit.'
Binx: 'ach ich glaube kaum das du mich verletzen würdest mit deinem Elben Leichtgewicht'
Norliriel: 'Ich meine jeder hier würde ohne Zögern sein Leben für dich geben.'
Binx kichert leise aber hält die Augen geschlossen
Amtaruil: '*schmunzelt* Suilad brennil. *dann* Seid Ihr Euch sicher, dass ich Amtaruil bin?'
Gurlinn öffnet dann wieder die Augen und erhebt sich geschmeidig
Jaana: 'Aber andersherum ist es leider nicht ganz so sicher.'
Norliriel: 'Doch manchmal bin ich mir nicht sicher ob du die Kraft hättest dein Leben für einen von uns zu geben, wenn es - die Valar mögen es verhüten, so weit käme.'
Amtarion blickt sie offen und ehrlich an
Arandielle blickt zwischen den beiden Gesichtern hin und her
Arandielle: 'Ich denke schon *lächelt*'
Celeuil: 'doch möchte ich nicht auf dich fallen*lächelt mit geschlossenen Augen*'
Amtaruil ist ein Spiegelbild der Offenheit und Ehrlichkeit
Sidhril seufzt leise und geht langsam hinüber
Silanwen sieht kurz zu Norliriel, steht dann mit leisem Brummen auf.
Jaana nickt zustimmend.
Gurlinn grüßt die Zwillinge mit einen Lächeln
Amtaruil lacht
Jaana: 'Ich weiß es auch nicht.'
Amtaruil: 'Recht habt Ihr'
Fuinriell: '*zu Jaana* wir alle wissen, dass ihr kein Maethor seid und sollte der Tag kommen, an dem eure Klinge über Niederlage oder Sieg entscheidet, so ist dieser Tag der, an dem Wir anderen *blickt in die Runde* versagt haben. Dieser Tag wird nicht kommen. *lächel'
Binx: 'naja... das Risiko nehme ich in Kauf...ansonsten kann ich ja ein kleines Licht entzünden um dich auf mich aufmerksam zu machen'
Amtaruil: 'Oh, brennil, suilad'
Arandielle: 'Egal ob Amtarion oder Amtaruil - ihr beide seid Freunde und Weggefährten'
Norliriel steht aus Respekt auf.
Amtarion: '*schmunzelt bei Arandielle‘s Worten*'
Norliriel: 'Da habt Ihr ebenfalls recht, brennil Fuinriell.'
Silanwen sieht schmunzelnd zu den Zwillingen.
Arandielle: 'Und falls ich euch beide doch einmal verwechseln sollte, so verübelt es mir nicht'
Silanwen: 'Amtarion ist der frechere. Glaube ich.'
Ranathalion wirft einen Blick zum nächtlichen Himmel
Arandielle grinst verschmitzt
Celeuil: 'Ein kleines Licht am Eingang zur Dunkelheit, und ich würde dich sehen was mir eine große Freude wäre'
Sidhril setzt sich zu den anderen mit Blick auf Jaana, Norliriel und dann Fuinriell
Jaana sieht mit eher gemischten Gefühlen auf, und weiß offenbar nicht recht was sagen.
Amtarion schaut leicht empört
Sidhril: 'Verzeiht wenn ich lausche, doch sollte jeder ehrlich sagen dürfen, was ihn bekümmert'
Silanwen lacht leise.
Amtaruil grinst leicht
Binx: 'aber weißt du was? ich glaube das das alles unnötig ist'
Gurlinn neigt den Kopf leicht zur rechten Seite und lächelt vor sich hin
Amtaruil: 'Aber bestimmt. Seht ihn Euch nur an'
Binx: 'in deinem inneren ist es ganz sicher nicht dunkel'
Binx lächelt
Celeuil schmunzelt breit: 'doch, im Moment sehe ich kein Licht'
Jaana sieht fragend zu Sidhril.
Binx: 'ach du musst nur besser hinsehen… vielleicht fehlt dir noch der richtige Blickwinkel'
Amtaruil: 'Ich hoffe, Ihr seid hier gut aufgenommen worden *gen Gurlinn'
Fuinriell: 'Dies ist geschehen *nickt nur* Aber brennil Jaana hat vor unserer Abreise gefragt, ob es jemanden gibt, der ihr diesen Weg nicht zu traut. Es hat sich niemand gemeldet und so hoffe ich, dass niemand dies nun anders sieht'
Gurlinn greift nach ihren Buch und schreibt "Ich bin Gurlinn und ihr?" reicht das Buch den Zwillingen
Amtaruil besieht neugierig die geschriebenen Worte und lächelt
Amtarion: 'Und'
Fuinriell: 'Mein Vertrauen hat Jaana, daran hat sich nichts geändert'
Gurlinn lächelt zu Amtaruil frage und nickt
Amtarion: 'wenn ihr es nicht seid, sagt... oh schreibt es einfach.'
Binx lehnt sich entspannt nach hinten
Norliriel blickt nachdenklich.
Amtarion späht kurz seinem Bruder über die Schulter
Amtaruil: 'Ich bin Amtaruil und das hier ist...'
Gurlinn lacht auf und das herzlich. ob wohl man nichts hört
Amtarion: '... Amtarion'
Celeuil: 'In der Enge des Eingangs einen anderen Blickwinkel einnehmen ist mir nicht möglich, doch benötige ich den wirklich? Immerhin...wenn ich dich sehe, beleuchtet bist vom schwachen schein der Kerze, so sehe ich das was ich zu sehen wünsche'
Silanwen linst zu Fuinriell, muss sachte schmunzeln, wendet den Blick dann wieder zu den Zwillingen.
Sidhril schaut wohl erst jetzt wieder zu Jaana
Norliriel: 'Ich vertraue ihrer Aufrichtigkeit und achte sie dafür, das hat sich ebenfalls nicht geändert.'
Amtaruil: 'Willkommen in...'
Amtarion: '... Imladris, brennil Gurlinn'
Sidhril: 'Das meinige habt Ihr auch, so wie Ihr auch auf mich verlassen könnt'
Binx: 'wenn du es nicht sehen kannst dann musst du es vielleicht wieder entfachen. Manchmal erlöschen Lichter... aber sie sind nicht verschwunden sondern müssen nur erneut entzündet werden'
Celeuil atmet zufrieden hörbar ein
Binx: 'ich gebe dir gerne etwas von meinem licht ab'
Lothuilos: '*lächelt bekümmert* Was ist mit mir? Ich bin bei Weitem nicht so erfahren....'
Binx schmunzelt
Norliriel: 'Der Tag mag kommen an dem ihre Stärke versagen wird, doch dies mag auch für uns kommen.'
Gurlinn nickt und deutet durch eine Geste an , sie führt die Hand zum Herz dann zu ihren lächeln und deutet auf sie beide , was wohl heißt das sie sich freut sie kennen zu lernen
Jaana: '...wie ich ?''
Norliriel: 'Vielleicht ein wenig später, doch welche Rolle spielt es dann?'
Amtaruil lächelt und neigt den Kopf
Amtarion: '*lächelt* Es ist uns eine Ehre.'
Jaana: '*zu Lothuilos* Das wage ich zu bezweifeln.'
Silanwen: 'Nun, Ranathalion... nicht das ich etwas gegen Ruhe und Entspannung hätte... *muss grinsen* Aber wisst Ihr, wie lange wir noch hier bleiben werden?'
Celeuil: 'Gerne nehme ich dein Licht entgegen, meldis nin. Entzünde daran das meine um gemeinsam heller zu strahlen und um Licht ins dunkle zu bringen'
Gurlinn lächelt und schreibt "Eher Willkommen zurück" dann zeigt sie ihnen das geschriebene
Arandielle späht gen Westen
Binx: 'das klingt nach einem guten Plan'

Erzähler: 'Die morgendlichen Sonnenstrahlen schoben sich über das Tal und warfen ihre ersten Lichter auf die Zuflucht der Elben. Im Heerlager der Thela Estel herrschte schon länger geschäftiges Treiben.'

Fuinriell: 'Wenig ist mir über euch bekannt brennil und Vertrauen auf eure Fähigkeiten muss erarbeitet werden. Aber was ich bisher sah, stimmt mich zuversichtlich, dass dies für euch ein leichtes ist'
Amtaruil: '*nickt* Ja, dasselbe...'
Amtarion: '...könnten wir auch sagen'
Ranathalion: 'Es dämmert, Caun.'
Lothuilos: '*lächelt* Das meinte ich nicht... ich bin keine begabte Kriegerin, und Ihr solltet Euch nicht unterschätzen, Brennil. *zu Jaana*'
Binx öffnet die Augen und blickt in den Himmel
Binx: 'der Morgen bricht an… das Licht kehrt zurück'
Gurlinn kichert, und das symbolisiert sie in dem sie die Hand vor den Mund hält
Sidhril: 'Ich habe gerade in einem Buch gelesen, in dem es um Theorien geht, Theorien über die Entstehung der Völker, die sich wie wir selbst besser wissen, keine sind, sondern Wahrheiten... doch bei dem Wort Theorien und der Frage von Norliriel war mir von...'
Binx lächelt
Silanwen: 'Zweifellos. *sieht lächelnd nach Westen*'
Jaana: 'Ich bin es auch nicht, und an Kraft und Ausdauer übertrefft ihr mich ganz gewiss.'
Celeuil genießt die Strahlen der Sonne im Gesicht, doch hält weiterhin die Augen geschlossen
Sidhril: '...vornherein bewusst, dass ihre Frage auch nur theoretisch gemeint war.'
Lothuilos: '*nickt Fuinriell dankbar zu* Ich danke euch für euer Vertrauen'
Norliriel setzt sich wieder, so dass sie auf Augenhöhe mit Sidhril ist.
Ranathalion: 'Gibt es schon Neuigkeiten aus der Bibliothek? Möglicherweise sollten wir dort weitere Nachforschungen anstellen? Was meint ihr?'
Fuinriell lächelt leicht
Amtaruil: 'Wir stammen hier aus Imladris und...'
Norliriel: 'Was meint Ihr, brennil Sidhril?'
Amtarion: '... es ist noch nicht lange her, dass unser Vater uns zur Ausbildung zu Freunden schickte'
Silanwen: 'Nachforschungen? Nun... wir könnten gemeinsam in die Bibliothek sehen. Und dort nach Hinweise suchen.'
Sidhril: 'Nun Ihr werdet auf dem Schlachtfeld so es denn dazu kommt nicht die Gelegenheit haben, diese Frage zu stellen'
Norliriel: 'Das ist wahr.'
Celeuil: 'Die Wärme fühlt sich gut an auf der Haut. Ich fühle mich Zufrieden und Wohlbehaglich'
Fuinriell: 'Es ist der ein schlechter Maethor, der seine Fähigkeiten überschätzt, dies sehe ich hier bei niemandem'
Binx: 'ja es ist als ob es nicht dieselbe Sonne ist... die hier so wohltuend scheint und in den einsamen Landen auf der Haut gebrannt hat. Umgeben von Staub und Steinen'

Erzähler: 'Bislang war man sich über die gefundenen Spuren nicht restlos im Klaren, daher reifte die Idee in der Bibliothek Herrn Elronds nach Erkenntnissen zu forschen immer mehr. Gemeinsam brach man schlussendlich dahin auf'

Binx schaut sinnierend auf die Sonnenflecken die das Muster des Daches auf den Boden malt
Sidhril nickt leicht
Sidhril: 'so wird es sein'
Celeuil: 'Mae, deine Worte leuchten wie dein licht im Dunkeln *schmunzelt erneut*'
Amtaruil: 'Ihr wohntet vormals auch aus Imladris...*fragend bevor er liest*'
Amtarion ist diesmal offenbar schneller mit Lesen
Ranathalion: 'Eine gute Idee Caun.'
Binx grinst: 'du schmeichelst mir'
Ranathalion: 'Möchtet ihr, dass wir aufbrechen?'
Celeuil trinkt einen Schluck aus seiner Wasserflasche und hält sie danach Binx hin
Binx: 'aber ich bin lange nicht so wortgewandt wie ihr Elben'
Amtarion: 'Der Wald, oh brennil *scheint für einen kurzen Moment zu zögern, als wolle er ihr nicht zu nahetreten*'
Jaana öffnet den Mund, zögert, und entscheidet sich dann doch nichts zu sagen.
Binx nimmt die Flasche dankend nickend und trinkt einen Schluck
Celeuil kramt aus seinem Beutel, ein letztes Lembas, bricht es in zwei Teile und reicht eine Hälfte ebenso an Binx
Lothuilos: 'Ich danke Euch *senkt den Kopf*'
Silanwen: 'Es ist durchaus wichtig, dass wir im Bilde sind. Auch... wenn es vermutlich nicht jedem gefallen wird, was wir finden. Denn der Verdacht ist bereits geäußert.'
Sidhril: 'Seht nur das Licht über den Bergen'
Binx: 'hannad'
Gurlinn neigt den Kopf zur rechten Seite und mustert beide, als wolle sie einen unterschied an ihnen suchen
Sidhril deutet in ihre Blickrichtung
Ranathalion nickt kurz
Binx tauscht Wasserschlauch gegen Lembas und verputzt es sichtlich genüsslich
Silanwen: 'Und die ersten Sonnenstrahlen sind für neue Erkenntnisse gewiss die richtige Zeit.'
Fuinriell: 'Entschuldigt mich nun, ich muss mich mit Silanwen beraten'
Amtaruil: '*leicht betreten* Ich hoffe, wir sind Euch...'
Amtarion: '... nicht zu nahe getreten und haben...'
Celeuil: 'Mae, sehr gerne'
Jaana nickt schnell zu Fuinriell.
Norliriel: 'Gewiss.'
Binx: 'was für ein Geschmack.. ich werde es wohl nie so kopieren können... aber ich bin ja auch nur eine sterbliche Bäckerin'
Amtaruil: '... Euch in Verlegenheit gebracht'
Celeuil isst das Lembas und schaut dabei in alle Gesichter ringsum
Lothuilos blickt in die gezeigte Richtung und lächelt.
Binx kaut fröhlich und wischt sich dann die Hände an der Hose ab
Sidhril: 'Welch ein Anblick... ich wünschte ich könnte die goldenen Blätter darunter sehen'
Gurlinn deutet mit Gesten an still zu sein und lächelt dabei während sie auf ihr Lächeln deutet, dann auf die zwei, dabei knippst sie vergnügt die Augen zusammen
Silanwen: 'Wir warten den Sonnenaufgang ab und sehen dann in die Bibliothek. Ich bin sicher, dass wir dort Hinweise finden werden. Vielleicht in einem Buch...'
Arandielle beobachtet aufmerksam die Umgebung
Ranathalion: 'Be iest lin, caun.'
Celeuil: 'Um das Geheimnis des Lembas weiß ich selber nichts zu sagen, doch ist es ein Geschmack der mich ein jedes Mal an den goldenen Wald erinnert'
Fuinriell nickt leicht
Amtaruil grinst erleichtert
Amtarion strahlt
Jaana: '*lächelt* Wie meint ihr bitte?''
Arandielle kaut nachdenklich auf ihrer Unterlippe
Binx: 'gibt es denn noch andere speisen die man dort zubereitet? also.. traditionell?'
Binx setzt sich gemütlich hin
Fuinriell: 'Ich fürchte allerdings, wir wissen bereits, was wir finden werden. Die Spuren waren zu eindeutig'
Amtaruil: 'Dann kennt ihr Euch bestimmt sehr gut aus'
Gurlinn grinst nun frech und schreibt "man kann euch doch unterscheiden"
Norliriel: 'Ihr vermisst Eure Heimat, Sidhril?'
Silanwen nickt sachte.
Amtarion liest es und lächelt
Sidhril: 'Die Blätter des goldenen Waldes, die so fern von hier das Sonnenlicht in abertausende Lichtstrahlen brechen, wenn es durch das Blätterdach scheint'
Sidhril: 'Es erinnert mich immer daran, wo ich herkomme'
Amtarion: '*leise* Wenn man achtsam ist. Aber verratet es nicht weiter *verschwörerisch'
Norliriel lächelt.
Norliriel: 'Mich auch... denn auch in Gondolin wuchsen einst mellyrn.'
Sidhril: 'und vielleicht zieht es mich eines Tages wieder dorthin zu meiner Familie'
Norliriel nickt.
Gurlinn sie nickt drauf und deutet die Geste an das sie es schwört
Fuinriell: 'Das einzige, was für uns spricht, ist, dass sie den Bruinen nicht überquert haben, es sei denn, die Spuren trügen'
Celeuil: '*überlegt kurz* mit Sicherheit gibt es die, doch solltest du eher meine Schwester Elrendis dazu befragen, sie weiß solche Dinge eher wie ich'
Sidhril: 'doch jetzt genieße ich die Zeit hier an eurer Seite'
Amtaruil s Miene trägt einen verschwörerischen Ausdruck während er nickt
Silanwen: 'Ihr meint, die Spurenleser täuschen sich? *vergnügt*'
Binx: 'ja stimmt... deine Schwester... sie ist ja jetzt hier'
Ranathalion: 'Entschuldigt mich bitte Conin.'
Lothuilos ' Gesichtsausdruck wirkt für einen Moment bekümmert, glättet sich aber schnell wieder.
Silanwen: 'Gewiss.'
Binx: 'vielleicht frage ich sie mal wenn wir wieder daheim sind'
Norliriel: 'Und ich genieße die Zeit an Eurer Seite, ganz gleich was kommen mag.'
Fuinriell: '*ernst*`nein, aber dieser Feind ist voller Tücke'
Silanwen: 'Ich weiß... *nickt sachte*'
Celeuil: 'mae, das ist fürwahr ein guter Gedanke'
Gurlinn kichert erneut und hält sich die Hand vor dem Mund
Silanwen: 'Doch sie haben den Bruinen nicht überschritten. Ich bin sicher.'
Amtarion: 'Ein paar unserer guten Freunde lieben den Wald sehr, so sehr, dass sie jeden Moment dort verbringen, den sie erübrigen können'
Fuinriell nickt leicht
Binx: 'wie lange denkst du wird das dauern? *schaut Celeuil vorsichtig von der Seite an*'
Norliriel: 'Jaana, glaube nicht das ich dich geringschätze - es ist nur, wenn ich dich so sehe, entspannte und froh - wünsche ich mir, dass du immer so leben könntest.'
Fuinriell: 'ich zweifle nicht an euren Künsten, die Spuren zu deuten, nur daran, ob wir nicht sahen, was wir sehen sollten'
Sidhril: 'das ist etwas, was wir uns alle wünschen'
Celeuil: 'Auch dies ist eine gute Frage, dessen Kenntnis sich mir entzieht. Doch hoffe ich eines Tages wieder nach Hause zu kommen'
Gurlinn schreibt in ihren Buch "Ich habe lange dort gelebt und manch mal in Bäumen geschlafen"
Binx nickt langsam
Binx: 'und wo ist das für dich?'
Binx schaut neugierig
Jaana: '*nickt* Gewiss werden wir es alle eines Tages können.'
Norliriel: 'Dein Wort in Manwes Ohr.'
Arandielle summt leise ein altes Lied aus dem Grünwald
Celeuil: '*schmunzelt* Mae...wo ist das*nachdenkt*'
Silanwen: 'Ruft ihr alle zusammen? Der Tag bricht an und wir wollen gemeinsam zur Bibliothek gehen.'
Amtaruil liest erneut und scheint zu überlegen
Fuinriell nickt leicht: 'Maethyr sammelt euch'
Arandielle salutiert vor Fuinriell.
Binx: 'oh'
Norliriel steht auf und streicht ihre Robe glatt.
Sidhril seufzt leicht und erhebt sich dann
Lothuilos schreckt aus ihren Gedanken hoch und erhebt sich schnell.
Amtarion: 'Vielleicht wollt Ihr Euch einmal mit ihnen unterhalten. Mögt Ihr Vögel?'
Jaana: 'Ich weiß so wenig von dem was geschieht - und zumeist bin ich auch froh darum - dass ich mir einfach herausnehme das Beste zu hoffen und mir nicht zu viel Sorgen und Trübsinn aufzubürden.'
Amtaruil wendet kurz seine Aufmerksamkeit
Amtarion: 'Oh'
Norliriel blickt aufmerksam zu Fuinriell.
Gurlinn blickt zu Fuinriell
Fuinriell: 'wir alle wissen, wessen Spuren wir da fanden im Moor und auch an der Furt. Wir werden mit Herrn Elronds Erlaubnis die Bibliothek nach weiteren Erkenntnissen durchforsten. Dies ist unsere heutige Aufgabe'

Bild

Arandielle: 'Mae, doch sollen wir unsere Ausrüstung aufnehmen und mitnehmen, oder kehren wir hierher zurück?'
Binx: 'gute Frage *leise*'
Silanwen: 'Wir kehren hierher zurück.'
Arandielle nickt
Fuinriell: 'Ihr alle wisst, was wir dort suchen'
Gurlinn hört aufmerksam zu
Celeuil nickt aufmerksam
Fuinriell: 'die Ausrüstung verbleibt hier. Wir wollen den Frieden des Hauses nicht mit Waffen stören'
Jaana sieht ein wenig unsicher nach links und rechts.
Amtaruil nickt
Gurlinn nickt auch sachte
Silanwen: 'Na dann... *lächelt*'

Erzähler: 'Ranathalion eilte voraus zur Bibliothek, um die erste Vorarbeit zu leisten. So wurde ihm anvertraut, dass ein Gelehrter im Hause Elronds verweilte, der möglicherweise Interessantes zu den Spuren erzählen würde können. Er war gerade auf dem Weg in die Eingangshalle, um die Conin darüber in Kenntnis zu setzen.'

Amtarion nickt bestätigend
Fuinriell: 'Virindil überprüft derweil die Ausrüstung, auf dass wir abmarschbereit sind, sollte es von Nöten sein'
Arandielle: 'Mae, Caun'
Fuinriell: 'Brechen wir auf'
Silanwen: 'Kommt.'
Jaana hebt ihren Umhang auf, und klopft ihn ordentlich ab. Dann legt sie ihn sich über den Arm.
Sidhril: 'dann werde ich wohl meine Lektüre austauschen'
Binx summt leise
Jaana hatte die Augen mehr in der Umgebung, und eilt nun hinterher.
Fuinriell öffnet die Tore
Celeuil macht eine tiefe Verbeugung.
Silanwen sieht sich lächelnd um.
Ranathalion: 'Caun, es gibt Neuigkeiten zu berichten'
Binx grüßt Salabdúr.
Amtarion grüßt die beiden Elben
Norliriel blickt Ranathalion neugierig an.
Fuinriell: 'Ranathalion *lächelt* Erlaubt uns Herr Elrond die Benutzung der Biblio ... oh, nun, dann berichtet'
Binx lächelt stumm vor sich hin
Amtaruil winkt ihnen und schmunzelt als sie lachend zurück winken
Ranathalion: 'Ich sprach mit Deluros vor Kurzem und er sprach von einem Gelehrten, der uns möglicherweise Näheres zu unseren Spuren berichten kann. Wenn ihr wollt, dann führe ich euch zu ihm'
Fuinriell: 'Mae, so bitte, geht voran'
Sidhril schaut in den Hof hinab
Silanwen: 'Oh. Gewiss. Das klingt vielversprechend.'
Ranathalion nickt kurz
Gurlinn neigt leicht den Kopf zur linken Seite
Jaana schließt zu den anderen auf, während ihr Blick abgelenkt durch die Eingangshalle des Heimeligen Hauses schweift.
Silanwen: 'Hannon le.'
Silanwen sieht sich erneut seufzend um.
Fuinriell schaut sich um
Amtaruil blickt auf das Wasser herab
Silanwen: 'Wie oft ich hier gesessen bin... *leise*'
Fuinriell lächelt und nickt zu Silanwen Worten
Binx staunt wieder einmal über die schlichte Pracht
Norliriel atmet die frische Luft ein.
Lothuilos lächelt und stellt sich in ihre Lieblingsecke.
Gurlinn schleicht sich an die Zwillinge und stupst diese von hinten an
Amtarion: 'Ob Meister Glorfindel noch immer dort oben weilt?'
Jaana späht über die Brüstung, weicht dann ab schnell zurück, als der Wind die Gischt der riesigen Wasserfälle herüberträgt.
Amtaruil: 'Huch'
Amtarion: 'Oh'
Silanwen: 'Vorsicht, Jaana. *lachend*'
Amtarion lacht
Amtaruil stimmt in das Lachen mit ein
Norliriel: 'Verzeiht... ich wollte euch nicht erschrecken.'
Silanwen: 'Bei Wind wird man hier etwas nass.'
Gurlinn hält sich die Hand vor den Mund und kichert vergnügt vor sich hin
Binx: 'es ist einfach wundervoll hier'
Fuinriell: 'Die Dusche ist hier umsonst, so der Wind richtig steht *lacht*'
Arandielle: 'Und es ist nur Wasser. Herrlich klares und frisches Wasser.'
Celeuil: 'Mae, Ein Ort des Friedens'
Amtaruil: 'Das habt Ihr nicht, brennil *zu beiden'
Jaana: '*erheitert* Nun weiß ich es, und ich werde mich vorsehen.'
Silanwen zwinkert fröhlich.
Norliriel: 'Ja, es ist wunderbar, so nah dem Wasser zu sein.'
Amtaruil: 'Wollen wir uns'
Amtarion: '... zu den anderen begeben? Vielleicht...'
Amtaruil: '... gibt es eine Geschichte? *hoffnungsvoll'
Gurlinn Blickt Amtaruil mit einen vergnügten lächeln aber mit einen "aber natürlich nicht" blick an
Silanwen sieht hoch hinauf zum Wasserfall.
Jaana: '*flüstert zu Silanwen* Sollte es nicht zu Bücherei gehen...'
Binx: 'ja es ist so einfach hier seine Gedanken schweigen zu lassen und nur das Rauschen des Wassers zu hören'
Binx lächelt
Arandielle: 'Da überkommen mich Erinnerungen an meine Kindheit.....die Fluten des Anduin...*seufzt leise*'
Silanwen: 'Ein Gelehrter wird uns aufsuchen.'
Gurlinn Augen strahlen als sie das Wort Geschichte hört
Jaana: '*leise* Oh.'
Jaana nickt schnell.
Amtaruil‘s Mundwinkel zucken verräterisch in Richtung eines Lachens
Silanwen: 'Ranathalion ging vor und er führt ihn sogleich hierher.'
Norliriel: 'Wäre es frech von mir zu behaupten dass der Bruinen noch schöner ist als der Anduin?'
Celeuil: 'Das rauschen des Wassers erinnert mich an das Rauschen der goldenen Mallorn Blätter im Winde'
Binx schmunzelt: 'sind die auch so laut?'
Arandielle: 'Schöner ja, aber machtvoller sind die Ströme des Anduin'
Amtarion: 'Dann kommt. Gute Plätze sind für Geschichten sehr wichtig *lacht*'
Celeuil: '*lacht* Baw, nicht ganz'
Silanwen: 'Laut? *lacht auf* Binx! Es ist wie... Musik!'
Binx: 'ich hoffe ich gelange eines Tages dort hin'
Fuinriell: 'Der Bruinen ist schöner, als jeder andere Fluss und Imladris ist schöner als jeder andere Ort *bestimmt, aber mit einem Zwinkern*'
Binx: 'naja.. Musik.. hm'
Arandielle: 'Aber was schwelge ich in Kindheitsgedanken......'
Binx: 'das wird aber dann ein sehr hektischer tanz'
Celeuil: 'das wirst du meldis nin. Das wirst du!'
Binx grinst

Bild

Randuin: 'No vaer i vinuial. ~ Guten Morgen.'
Norliriel grüßt Randuin.
Norliriel: 'Suilad!'
Silanwen: 'Ah. Le suilon.'
Binx schaut neugierig
Ranathalion: 'Mellyn.'
Celeuil: 'Le suilon, brannon'
Randuin verbeugt sich grüßend.
Fuinriell: 'Le suilon, brannon *lächelt*'
Arandielle: 'Mae govannen *zu Randuin gewandt*'
Amtaruil: 'Mae...'
Amtarion: '... govannen *gen Randuin*'
Ranathalion: 'Dies ist brannon Randuin.'
Lothuilos verneigt sich leicht.
Sidhril neigt leicht ihr Haupt
Gurlinn grüßt Randuin.
Silanwen: 'Schön Euch zu sehen.'
Randuin erwidert die Grüße freundlich.
Fuinriell: 'Hannon le brannon Randuin, dass ihr eure Zeit uns opfert'
Silanwen neigt den Kopf sachte.
Randuin macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Ranathalion: 'Er wird hoffentlich unser Wissen erweitern können und die Spur festigen.'
Randuin: 'Nun, ich weiß ja noch nicht einmal worum es geht ...'
Binx verneigt sich rasch. Ein wenig verlegen weil sie erst so gestarrt hat
Ranathalion: 'Aber ich möchte nicht unseren Conin vorgreifen, brannon.'
Randuin: 'Ranathalion hier war sehr zurück haltend.'
Silanwen: 'Fuinriell, Ihr fandet die Spur...'
Ranathalion nimmt etwas Abstand und deutet gen Silanwen und Fuinriell
Randuin lächelt und hört Fuinriell zu.
Binx geht neugierig näher ran
Jaana steht etwas verloren da, hält sich aber stolz aufrecht und hört aufmerksam zu.
Gurlinn nähert sich aber geht lieber hinter Norliriel
Amtaruil tritt ganz unauffällig hinter Binx
Silanwen zieht sich etwas zurück, flüstert dann leise zu Jaana.
Fuinriell: 'nun, brannon, die Spuren die wir fanden deuten sehr darauf hin, dass hochrangige Diener unseres alten Feindes auf der anderen Seite der Bruinenfurt waren'
Fuinriell: 'Diener, deren Namen ich nicht nennen will *nickt leicht*'
Randuin blickt Fuinriell an, seine Augen weiten sich kurz als er ihre Worte vernimmt.
Norliriel blickt ernst zu Fuinriell während diese Randuin berichtet.
Gurlinn Blickt zwischen beiden hin und her
Jaana lauscht, und wirft Silanwen dann einen unsicheren Blick zu, ehe sie sich wieder Fuinriell und dem Gelehrten zuwendet.
Randuin: 'Ihr konntet die Spuren gewissen Dienern zuordnen?'
Ranathalion leise
Fuinriell: 'So fanden wir in den einsamen Landen Hufspuren und Fressspuren an fauligem gras'
Ranathalion: 'Wir fanden einige Hinweise an der Furt und im Wasser verborgen'
Amtaruil wechselt einen Blick mit seinem Bruder
Binx merkt, dass dieses Gespräch wohl lange dauern wird und setzt sich gemütlich hin
Fuinriell: 'und an der Furt fanden wir Stoff und Leder dem der Geruch des Bösen anhaftete'
Ranathalion ergänzt erneut leise
Randuin hört aufmerksam zu.
Amtarion wartet gespannt
Ranathalion: 'Schwarzes, mattes Leder, dass wie Teile von Zügel wirkten und von dem ein sonderbares Gefühl ausging...nichts Gutes'
Randuin: 'Ihr spracht von hochrangigen Dienern, also handelt es sich nicht um Orks und andere niedere Diener?''
Fuinriell: 'Sie haben nach unserer Kenntnis die Furt nicht überquert, dennoch ist dies alarmierend'
Arandielle schüttelt verneinend den Kopf
Fuinriell: 'nein, wir vermuten weit mächtigere feinde'
Randuin: 'Die Wasser des Bruinen unterstehen dem Herrn Elrond. Doch eure Worte werfen einen Schatten.'
Randuin: 'Lasst uns ins helle Morgenlicht gehen.'
Fuinriell: 'Mit Yrch würden wir euch nicht behelligen, derer werden wir durchaus Herr'
Gurlinn verengt leicht die Augen
Randuin zeigt auf etwas.
Binx seufzt leise und erhebt sich um den anderen zu folgen
Silanwen lächelt zu Binx.
Fuinriell: '*leise* Die Sonne vertreibt die finsteren Gedanken'
Randuin: 'Was für Diener mögen dies sein. Ihr spürtet etwas an diesen Gegenständen?''
Norliriel: 'Faules, unreines. *nickt*'

Bild

Fuinriell: '*nickt* Sie fühlen sich ... böse an'
Arandielle: 'Nicht tot, aber auch nicht lebendig *leise*'
Sidhril wendet kurz ihren Blick zum Tageshimmel und zu den lichtdurchfluteten Wolken ehe die sich wieder Randuin zuwendet
Randuin wirkt mit einem Male nachdenklich.
Fuinriell nickt zu Arandielle’s Worten
Arandielle erschauert bei der Erinnerung
Randuin: 'Ich fürchte ihr habt Spuren von jenen gefunden, deren Präsenz wir auch spürten.'
Binx wartet neugierig ab, was geschieht
Silanwen seufzt leise.
Norliriel blickt Randuin sorgenvoll an.
Sidhril: 'alleine eine Faser des Stoffes bewirkt ein unwohles Gefühl'
Gurlinn legt auf Reflex die Hand auf Norliriel’s schulter
Jaana streicht sich durchs Haar und bemüht sich das Gespräch über das Donnern der Wasserfälle zu verfolgen.
Randuin: 'Ich vermag nicht zu sagen ob es wirklich jene waren, doch wenn dem so ist, so sollte ich euch über sie berichten.'
Sidhril blickt dabei kurz zu Fuinriell
Fuinriell: '*leise* wenn auch ihr es spürtet, so sind die Hoffnungen auf Irrtümer dahin'
Silanwen: 'Und doch besteht Hoffnung. Denn ihre Spur verlor sich im Bruinen.'
Randuin: 'Schlimmer noch! Doch wir dachten sie waren vergangen und fort nachdem sie versuchten, die Furt zu überqueren.'
Sidhril: '*leise* vielleicht sind sie es ja auch'
Fuinriell: 'So bitte ich euch, teilt euer Wissen mit uns. Nur ungern würden wir ihnen dieses Wissen, weiter auf ihren Spurten forschen'
Randuin: 'Doch ihr seid ihnen nicht selbst begegnet?'
Sidhril schüttelt nur stumm mit dem Kopf
Norliriel hebt abwehrend die Hände.
Fuinriell: 'nein, nur ihre Spuren fanden wir'
Randuin: 'Und ihr seid auf der Suche nach ihnen? So ist es gut, dass ihr hier seid und um Rat sucht.'
Randuin: 'Vor kurzer Zeit versuchten sie, die Furt zu überqueren, doch ihre Reittiere wurden vernichtet und sie vertrieben.'
Jaana runzelt die Stirn und versteht sichtlich nicht worum es hier geht.
Gurlinn schluckt leicht während ihre Hand immer noch auf Norliriel‘s schulter ruht
Fuinriell: 'Eigentlich jagten wir niedere Feinde, aber wenn dies unser weg ist, werden wir uns dem nicht verschließen'
Randuin: 'Tretet näher, was ich zu sagen habe ist nicht für jedes Ohr bestimmt.'
Norliriel blickt sehr ernst.
Randuin: 'Doch es mag für eure Reise von Bedeutung sein.'
Ranathalion lauscht gespannt
Celeuil hört mit leicht entsetzter Miene zu
Randuin wartet bis alle Zuhörer sich ihm zugewandt haben und beginnt mit leiser Stimme.
Fuinriell winkt die anderen näher heran
Silanwen sieht etwas unsicher zu Jaana, geht dann aber etwas näher.
Randuin: 'Viele Diener hat der Feind in den Zeitaltern um sich geschart, von denen einige ihrer Natur nach grausamer sind als andere.'
Randuin: 'Die vom lärmenden Volk, Glamhoth, also Bilwisse und Orks, die kennen wir, und die fürchten wir nur in großer Zahl.'
Jaana sieht kurz zu Silanwen, als wolle sie fragen ob auch sie gemeint wäre.
Lothuilos runzelt sorgenvoll die Stirn.
Silanwen: 'Komm. *leise*'
Randuin: 'Doch der Feind verstand es stets, auch besondere Diener an sich zu binden. Denken wir an Ungoliant oder die Drachen und Valaraukar, die Beleriand verwüsteten.'
Randuin gibt seiner Stimme einen düsteren Klang.
Celeuil macht für Silanwen platz
Randuin: 'Doch sein mächtigster Diener erschuf sich eigene Knechte, von denen die Fürchterlichsten die Úlairi, die ohne Schatten, unsterbliche Kreaturen, sind.'
Norliriel blickt steinern-ernst, bei der Erwähnung dieser Feinde.
Gurlinn bekommt nun Angst und drückt sich leicht an Norliriel
Sidhril: 'unsterblich... wie wir?'
Randuin: 'Ich fürchte, diese sind es, deren Spuren ihr gefunden habt.'
Arandielle erschauert
Fuinriell lauscht den Worten und nickt nur hin und wieder
Randuin: 'Das Wissen über ihre Herkunft und ihrer Macht ist ein geheimes Wissen, doch ich will euch das, was bekannt ist und einiges von dem verborgenen erzählen.'
Silanwen s Miene wirkt versteinert.
Randuin: 'Sprecht nur über das, was ihr nun hört, wenn die Not euch zwingt.'

Bild

Randuin: 'Denn Herr Elrond gewährte mir Zugang zu seiner Bibliothek in weiser Voraussicht, für Zeiten wie diese.'
Norliriel nickt ernst.
Fuinriell nickt ernst
Randuin: 'In der alten Zeit als die Gwaith-i-Mírdain, die Goldschmiede von Eregion, in ihrer Stadt Ost-in-Edhil ihrem Handwerk nach gingen schufen sie auch besondere Stücke, größere und kleinere in Macht.'
Jaana nickt auch schnell.
Randuin: 'Viele dieser Ringe fielen unserem alten und neuen Feind, Gorthaur, der Grausame, den die Menschen Sauron nennen, in die Hände, als er das Land der Juwelenschmiede eroberte.'
Randuin: 'Nützlich waren sie ihm, Und in den folgenden Jahren gab er sie den Zwergen und Menschen als Geschenke, die diese gerne gierig nahmen.'

Bild

Randuin: 'Wo die Zwerge seinen Verlockungen widerstanden, da versagten die Menschen. In allen Ländern der Menschen fand er sie, mächtige Könige und Fürsten.'
Randuin: 'Noch mehr Gold und noch mehr Macht über Ihresgleichen und ein langes Leben versprach er ihnen. Von Geheimnissen flüsterte er ihnen zu, und mächtiger wurden sie.'
Ranathalion horcht gespannt weiterhin zu, eine Spannung fühlend
Randuin: 'So zogen sie für ihren neuen Herrn in den Krieg und eroberten weite Länder in seinem Namen für eine lange Zeit.'
Amtaruil lauscht gebannt
Binx lauscht andächtig
Randuin: 'Doch bald schwanden diese Könige in den Schatten, denn die Werke der Eldar sind nicht geeignet für die Sterblichen, und Gorthaur verdarb sie alle.'
Randuin: 'Ihre Namen wurden aus den Annalen der Gelehrten gelöscht, und sie selber benutzten sie auch nicht mehr.'
Randuin: 'Geknechtet wie sie waren, durch seinen eigenen Ring der Macht, wurden sie in das Dunkel getrieben und auf ewig an ihren Herrn und dessen Ring gebunden.'
Gurlinn knabbert sich an der Lippe rum während sie zu hört
Randuin schweigt für einen Augenblick.
Randuin: 'Starke Werkzeuge waren sie ihm stets, einige von uns kämpften gegen ihren Anführer bei Fornost, als er noch in Angmar herrschte. Und dies sind ihre Waffen und Schwächen:'
Silanwen seufzt leise.
Randuin: 'Furcht und der Schwarze Atem, der das Opfer in dunkle Albträume sendet sind ihre schlimmsten Waffen. Doch auch Schwerter und anderes kriegswerkzeug nutzen sie.'
Randuin: 'Körper besitzen sie keine mehr doch sie können sich kleiden und Gegenstände führen. Unsterblich sind sie, nur der Untergang ihres Herrn kann sie zerstören.'
Binx schaudert leicht
Randuin blickt kurz zu Silanwen.
Randuin schaut auch kurz zu Sidhril.
Randuin: 'Sie spüren und hassen die Lebenden, so wie auch wir sie spüren und wahrnehmen können. Doch sie haben auch Schwächen, wie man heraus gefunden hat als sie gegen Numenor und am Ende des letzten Zeitalters mit ihrem Herrn unterlagen.'
Fuinriell: '*sehr leise* so werden wir sie nicht bezwingen können?’
Norliriel: 'Nicht unsterblich wie wir *zu Sidhril*, unsterblich weil sie kein wirkliches Leben mehr haben.'
Randuin blickt zu Fuinriell und antwortet.
Randuin: 'An ihren Meister gebunden leiden sie unter seinen Schwächen, denn auch er kennt Furcht, und sie lieben darüber hinaus weder das Feuer noch das Wasser oder das Licht.'
Randuin: 'Doch täuscht euch nicht, nur wenige von den Eldar besitzen noch die Macht, offen gegen sie zu reiten, denn sie sind neun, und handeln gemeinsam, seinem Willen folgend.'
Randuin: 'Und während unsere Macht schwindet so ist die ihres Meisters über die Jahreszeiten gewachsen.'
Binx schaut sich unsicher unter den Freunden um
Randuin: 'So eroberten sie vor tausend Jahren, wie die Menschen sie zählen, die Festung Minas Ithil, Isildurs Mondfestung, an den Grenzen des Schwarzen Landes.'
Randuin: 'Und bereiteten so das Schwarze Land für ihren Herren vor.'
Randuin: 'Die Nachricht, dass sie nun hier im Nordwesten, fern vom Schwarzen Land, gesichtet wurden erfüllt mich mit großer Sorge. Lang ist des Feindes Arm geworden.'
Norliriel blickt Randuin ernst an.
Amtarion: '*sehr leise und besorgt* Wehe...'
Sidhril: 'Was treibt sie her, wisst Ihr das?''
Randuin: 'Wenn ihr Randuin fragt, so sucht sie nicht. Flieht sie! Sie sind fürchterlich, auch für uns. Und um so mehr für die Sterblichen.'
Fuinriell: 'So mag die wichtigste Frage sein: Was mögen sie hier suchen?'
Arandielle erinnert sich an lang vergangene Zeiten
Randuin blickt zu Jaana und Binx.
Jaana lauscht wortlos, und scheint ein wenig kleiner geworden zu sein.
Sidhril nickt zu Fuinriell
Amtaruil blickt angesichts der Worte unsicher
Randuin: 'Ihr fragt, was sie hier her geführt hat, Fuinriell?''
Binx erwidert Randuin‘s forschenden Blick mit sicherer Miene
Silanwen: 'Das ist ein Feind, gegen den wir alle nichts ausrichten können. Ihr sprecht wahr, Brannon Randuin. Wir dürfen sie nicht verfolgen.'
Fuinriell: 'sollten sie um unseretwillen hier sein, so werden wir sie nicht fliehen'
Gurlinn blickt weiter hin ängstlich und rückt Norliriel nicht von der Seite
Randuin: 'Es ist mir nicht erlaubt, darüber zu sprechen. Doch würde ich raten sollen, so würde ich daran denken, dass sie ihres Meisters Willen verkörpern und wonach er trachtet, danach trachten auch sie.'
Norliriel: 'Dann... sind wir hier alle in höchster Gefahr?'
Randuin: 'Und, vergebt mir, das Wohl oder Übel eures kleinen Heeres wird ihn kaum kümmern.'
Binx: 'Was auch immer sie bewegt haben mag hierher zu kommen... sie waren doch lange vor uns an der Furt, wenn ich das richtig verstanden habe...ich kann mir nicht vorstellen, dass es um euch geht'
Fuinriell nickt nur
Silanwen nickt zustimmend zu Binx und auch Randuin.
Randuin: 'Soweit wir wissen sind sie nun fort. Das was sie suchen ist nicht hier zu finden.'
Binx schaut nachdenklich in das herabstürzende wasser
Sidhril: 'Dies denke ich auch brennil Binx'
Norliriel: 'Auch den Waldbrand kümmert nicht der kleine Grashalm den er verzehrt, und dennoch...'
Amtarion: 'Doch wohin mag es sie verschlagen haben ...'
Fuinriell: 'Eine Frage brannon Randuin: ihr wisst warum sie hier sind, oder ahnt es zumindest?'
Amtaruil: '... und wo mag man auf sie vielleicht treffen ohne... es zu wollen...'
Randuin: 'So wie ich es sehe wurden ihre Hüllen zerstört. Sie müssen dann zurück zu ihrem Herren und sich neue Form und Reittiere beschaffen.'
Randuin: 'Wenn dies zutrifft, sind sie weit von hier, in diesem Augenblick.'
Arandielle: 'Also zurück nach Mordor....gut'
Silanwen atmet auf.
Randuin scheint Fuinriell’s Frage überhört zu haben.
Fuinriell: 'Dann ist Imladris ... und auch wir … sicher derzeit?'
Norliriel: 'Sprich diesen Namen nicht aus, Sidhril.'
Amtarion's Blick verrät, dass er darüber sehr froh wäre
Randuin: 'Ich gehe davon aus, Fuinriell, ja.'
Randuin: 'Und ich kann sagen, dass dies auch die Einschätzung von Herrn Elrond und seinem Rat ist.'
Binx atmet hörbar aus
Binx: 'das ist gut'
Randuin: 'Der Schatten ist für den Augenblick vorüber gezogen.'
Fuinriell nickt erneut
Sidhril: 'doch sagt, wie viel Zeit bleibt uns?'
Randuin: 'Wie viel Zeit? Wofür?''
Gurlinn atmet erleichtert aus
Randuin schaut fragend zu Sidhril.
Sidhril: 'bis der Schatten zurückkehrt aus dem schwarzen Land'
Randuin blickt einen Moment nachdenklich auf den Boden.
Fuinriell: '*zu Sidhril* wenn brannon Randuin und mit ihm Herr Elrond recht haben, so werden sie nicht zurück kehren'
Sidhril: 'denn der Weg ist weit aber es scheinen ja keine für uns erklärbare Mächte zu sein, die sie steuern'
Randuin: 'Dies vermögen wir nicht zu sagen, doch gemessen an den Jahreszeiten seit dem Sonne und Mond den Himmel durchqueren ... sehr wenig.'
Sidhril nickt nur leicht aber unzufrieden mit der Antwort

Erzähler: 'Der Gelehrte, an den sie verwiesen wurden, begann seine Geschichte vor langer Zeit und brachte ihnen Gewissheit über die Spuren, die sie entdeckt hatten. Nach und nach dämmerten ihnen, welche Ausmaße dieses Wissen beinhaltete.'

Randuin: 'Denn der Schatten ist auf dem Weg, und früher oder später wird er danach trachten, auch Eriador zu beherrschen.'
Binx erblasst
Amtaruil: '*leise* Und unser Ziel liegt nicht hier sondern...'
Arandielle: '*leise* Was er hoffentlich nicht schaffen wird - wenn die freien Völker zusammenstehen'
Fuinriell: 'Sollte dieser Tag kommen, so werden wir mit euch gegen sie streiten, bis dahin werden wir uns von ihnen fernhalten'
Randuin: 'Es steht auf des Messers Schneide. Und hier vermag keiner weit genug in die Zukunft zu blicken, um den Ausgang dieser Angelegenheit zu erkennen.'
Randuin: 'Amdír mögen wir verlieren, doch Estel erfüllt uns hier weiterhin, hier und in den anderen Zufluchten.'
Gurlinn hat das Bedürfnis zu schreien, was sie jedoch nicht kann
Randuin: 'Doch ihr wisst, dass es nur wenige Zufluchten gibt.'
Fuinriell nickt bekräftigend
Arandielle nickt stumm
Sidhril scheint eine Weile darüber nachzudenken
Amtarion nickt sichtlich betroffen
Randuin blickt zu Gurlinn, seine Augen weilen einen längeren Augenblick auf ihr, und seine Augen blicken mitfühlend.
Silanwen: 'Wir wollen nicht verzagen ob dieser Worte.'
Norliriel streckt eine Hand nach hinten aus, um Gurlinn‘s Hand zu nehmen.
Silanwen: 'Doch wir werden wachsam sein müssen. Noch wachsamer als bisher.'
Randuin: 'Nein, das solltet ihr nicht, doch gedenkt meiner Worte wenn ihr diesen Dienern begegnet.'

Bild

Arandielle: 'Doch was können wir tun, um der Gefahr entgegen zu treten?'
Randuin zögert etwas.
Gurlinn spürt den Blick auf sich ruhen von Randuin und wir etwas klein
Binx: 'genau! alles hat zwei Seiten. Und wo Schatten ist, da ist vorher das Licht'
Binx hebt trotzig das Kinn
Celeuil: 'nicht wanken sollen unsere Reihen und sei der Feind noch so mächtig'
Gurlinn spürt dann die Hand von Norliriel jene sie umklammert
Unbekannter Befehl
Ranathalion: 'Mut und Hoffnung bewahren. Ein Licht den Hoffnungslosen in der finsteren Dunkelheit sein...*leise*'
Randuin: 'Fuinriell ... ich sehe, ihr habt auch eine sehr junge Elbin bei euch, die darüber hinaus leidend ist. Wollt ihr sie nicht hier lassen, dass sie Heilung findet?'
Binx blickt kurz zu Gurlinn aber senkt dann schnell den Blick
Randuin: 'Auch wenn die, von welchen wir sprachen, fern sind, euer Feldzug mag sich als gefährlich erweisen.'
Fuinriell: '*zu Randuin* ich vermag diese Entscheidung ihr nicht abzunehmen'
Randuin nickt langsam.
Fuinriell: 'wenn sie bleiben will, so ist es ihr gestattet *lächelt*'
Randuin: 'Möge es zum Guten führen.'
Norliriel dreht sich halb um und blickt Gurlinn an.
Ranathalion wirft einen Blick zu Gurlinn, dann wieder zurück zu Randuin, nachdenklich ob der Erzählung
Randuin: 'Doch wenn es euch Trost geben mag ...'
Randuin: 'Es sind Dinge in Bewegung geraten, vor nicht allzu langer Zeit.'
Norliriel blickt wieder zu Randuin.
Gurlinn tausend Gedanken gehen durch ihren Kopf, hatte sie sich mal auf gemacht um hier Hilfe zu bekommen, jedoch konnte sie aber nun für sie ihre neue Familie nicht in Stich lassen .
Ranathalion: 'Dinge? *leise*'
Ranathalion: 'Was meint ihr; brannon?'
Randuin: 'Sollten diese zu einem guten Ende gebracht werden wird unsere Hoffnung nicht umsonst sein.'
Randuin lächelt etwas verlegen.
Binx lauscht aufmerksam aber versteht nicht
Celeuil: 'könnt ihr genaueres aussprechen, Hîr Randuin?'
Amtaruil mustert den Gelehrten fragend
Randuin: 'Ich sagte schon mehr als mir erlaubt ist. Wenn ihr genaues erfahren wollt müsstet ihr euch an Herrn Elrond selbst wenden, doch ich glaube nicht, dass er freimütig, auch nicht dem Tûr eures Hauses, alles erzählen wollen wird.'
Fuinriell schaut über die anwesenden
Jaana macht einen eher verstörten Eindruck.
Ranathalion nickt nachdenklich und tritt wieder einen Schritt zurück
Randuin: 'Es hängt sehr viel vom Gelingen dieser Angelegenheit ab.'
Binx trommelt nachdenklich mit ihren Fingern auf dem Oberschenkel und hängt ihren Gedanken nach
Celeuil schaut mit entschlossener Miene zu den anderen
Silanwen legt kurz die Hand an Jaana’s Schulter, lächelt ihr aufmunternd zu.
Randuin: 'Doch wenn ihr helfen wollt, dass sie gelingt, so bekämpft den Feind wo ihr könnt auf jede Weise, die ihr vermögt.'
Norliriel nickt ernst.
Randuin: 'Jeder kleine Stich vermag dienlich sein.'
Jaana lächelt ein wenig zu Silanwen hinauf, die einen Kopf größer ist als sie.
Fuinriell: 'Unser Weg ist nun klarer. Bald schon werden wir ihn fortsetzen. Und verzagen werden wir nicht im Angesicht unserer Aufgaben'
Lothuilos nickt langsam.
Randuin nickt zustimmend und aufmunternd Fuinriell zu.
Norliriel: 'Und jede kleine Hand.'
Arandielle nickt Fuinriell zustimmend zu
Ranathalion: 'So wird uns unser Weg gen Eregion führen?'
Amtaruil sieht zu Fuinriell und strafft sich
Norliriel: 'Jaana, ich möchte Euch - dich - um Verzeihung bitten.'
Fuinriell: 'So der Tûr unsere Einschätzung teilt, ja, wir werden gen Eregion ziehen'
Randuin: 'Eregion ... dies ist zumindest wo es begann.'
Binx: 'Habt Dank für die Auskunft Weiser Herr'
Amtarion nickt leicht bei Fuinriell’s Worten, sichtlich besorgt, aber mit zunehmend entschlossenerer Miene
Norliriel: 'Wenn ich Gurlinn vertrauen kann, trotz ihrer Jugend und ihres Zustands, dann kann ich auch dir vertrauen.'
Jaana: '*leise* Bitte ? Ich... verstehe nicht ganz?''
Sidhril: 'Vielleicht finden wir dort Antworten'
Binx lächelt zaghaft gen Randuin
Gurlinn neigt leicht den Kopf zur linken Seite und blickt nachdenklich eher sie nach ihren Buch greift und schreibt "Da wo noch Hoffnung ist, ist auch noch Licht" trat dann zögernd vor und zeigt Randuin das geschriebene
Norliriel neigt ihr Haupt vor Jaana.
Randuin schaut zu Binx und lächelt.
Randuin: 'Nicht weise ... ihr hättet mich sehen sollen, wie ich verzweifelt nach einem kleinen Buch in dieser Bibliothek gesucht habe heute.'
Randuin lacht leise in sich hinein.
Ranathalion deutet eine dankbare Geste an gen Randuin und neigt leicht das Haupt
Binx grinst: 'Nun ein Buch zu suchen ist nicht unweise... denn kein Buch zu suchen wäre es'
Randuin schaut in Gurlinn’s Buch.
Silanwen schmunzelt zu Binx.
Fuinriell: '*zu Randuin* Brannon Randuin, hannad, euer Beitrag ist von großem Nutzen, öffnet er doch unsere Augen für das, was wir beitragen können'
Jaana sieht Norliriel nur an, sagt aber nichts.
Randuin: 'Junge Elbin, das Licht, was du meinst, nennen wir Estel, die Hoffnung, das Vertrauen in Iluvatar, unseren Allvater, der nicht erlauben wird, dass wir leiden.'
Norliriel will nicht unhöflich sein indem sie weiter zu Jaana redet während Randuin und die anderen sprechen, und schweigt somit.
Ranathalion nickt nachdenklich, doch bestätigend zu Fuinriell's Aussage
Norliriel blickt aber eindringlich Jaana an, hoffend dass sie Menschenfrau ihre ehrliche Absicht versteht.
Randuin: 'Die Hoffnung, die manch einer verlieren mag, Amdír, ist begründet auf Tatsachen, auf Beobachtungen, die verfälscht werden können, was uns in die Irre führt.'
Randuin: 'Halte dich an Estel und das Licht wird deinen Weg bescheinen.'
Gurlinn nickt langsam und lächelt leicht
Randuin blickt zu Fuinriell.
Binx nickt
Randuin: 'Es ist nicht viel was ich sagen konnte, denn gering ist das Wissen um solche Dinge. Doch es mag euch helfen, ja.'
Jaana scheint sich reichlich unwohl zu fühlen, und blickt ab und an noch kurz zu Norliriel neben ihr.
Fuinriell: 'Das wenige war wichtig und somit war es viel'
Randuin: 'Und, möglicherweise ist es so bestimmt gewesen, dass ich genau das erfahre, was euch weiter zu geben nötig ist.'
Randuin lächelt.
Binx nickt erneut, diesmal bekräftigender
Binx: 'Mir ist es lieber zu wissen mit was ich es zu tun habe als im dunkeln zu tappen'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Arandielle: 'In der Tat'
Fuinriell: 'Es ist tröstlich, dies so zu sehen *lächelt*'
Amtaruil: 'Nicht nur Ihr, ...'
Randuin: 'Denkt nicht ihr wüsstet ...'
Amtarion: '...Fräulein Binx'
Binx lächelt
Ranathalion: 'Seid ein Licht in der Dunkelheit brennil Binx.'
Randuin: 'Denkt, ihr habt eine Idee von der Sache.'
Silanwen: 'Doch manchmal wäre Unwissenheit weniger furchteinflößend.'
Binx nickt fröhlich
Celeuil zwinkert Binx zu
Ranathalion: 'Das allein genügt und mag mehr sein als ihr vermutet.'
Amtaruil: 'Doch mag Unwissenheit zu... Unvernunft verleiten'
Randuin nickt Silanwen zu.
Binx: 'doch ist Unwissenheit ein Trugbild das bei dem kleinsten Windhauch der Wahrheit verschwindet'
Randuin: 'Auch dies ist wahr junger Krieger.'
Binx: 'also warum nicht gleich das Tuch abreißen'
Silanwen: 'Genau wie Wissen, Amtaruil.'
Binx grinst
Norliriel: 'Wissen ist wie eine scharfe Klinge, sie mag verletzen doch auch zu nützen.'
Gurlinn steckt nachdenklich das Buch weg und lässt sich die Worte durch den Kopf gehen von Randuin
Fuinriell: 'Das Los eines Maethor ist Unwissenheit *lacht* es reicht, wenn der Tîrn weiß, was wir tun müssen'
Binx schmunzelt
Amtarion: 'Beides ist Segen und Fluch zugleich. Was man daraus macht... ist wichtig'
Celeuil: 'Mir soll es reichen den Weg zu gehen der mir Befohlen wird'
Randuin nickt Amtarion zustimmend zu.
Norliriel: 'Nun, ich WEISS, dass wir unserem Tîrn vertrauen können. *lächelt ganz sachte*'
Arandielle nickt Norliriel zu
Binx schaut entschlossen: 'Und ich weiß, dass kein Schrecken, so groß er auch sein mag, das Licht der Freundschaft verlöschen kann'
Silanwen: 'Ich denke... wir sollten uns noch ein wenig umsehen in Bruchtal um das Gehörte zu überdenken.'
Sidhril schüttelt nur leicht den Kopf: 'Verzeiht aber das klingt mir zu sehr nach blindem Gehorsam'
Randuin schien etwas auf Binx antworten zu wollen, stattdessen schaut er aber zu Silanwen und nickt.
Gurlinn blickt weiter hin nachdenklich nur schaut sie nun zwischen Norliriel und Randuin hin und her
Randuin: 'Nutzt die Zeit hier in Imladris und sammelt eure Kräfte.'
Ranathalion verbeugt sich tief vor Randuin.
Silanwen: 'Denn diese Offenbarung mag uns alle erschüttert haben. Zwar ahnten wir... doch nun wurde daraus Gewissheit.'
Randuin macht eine tiefe Verbeugung vor Fuinriell.
Ranathalion: 'Ein weiterer weiser Rat wie mir scheint.'
Norliriel: 'Das wollen wir tun. Ich danke, Randuin.'
Silanwen: 'Hannon le, Brannon Randuin.'
Fuinriell: 'brannon Randuin ihr seid ein weiser Mann, Hannon le'
Sidhril: 'Dies werden wir brannon Randuin, habt Dank für Eure Worte'
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Randuin.
Randuin: 'Ich werde noch eine Weile hier bleiben, falls ihr meiner nochmals bedurft, bevor ich weiter ziehe.'
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung vor Randuin.
Arandielle: 'Hannon le, Brannon'
Amtaruil: 'Habt Dank,...'
Amtarion: '.... meister Randuin'
Silanwen neigt den Kopf sachte.
Celeuil: 'hannad, Hîr Randuin'
Celeuil macht eine tiefe Verbeugung vor Randuin.
Randuin: 'Galu. ~ Viel Glück.'
Randuin: 'N'i lu e-govaned 'win. ~ Bis zu unserem nächsten Treffen.'
Binx neigt auch noch einmal dankend den Kopf
Ranathalion nickt freundlich und tritt einige Schritte zurück
Silanwen wendet sich etwas in Gedanken ab, tritt an die Brüstung.
Gurlinn schreibt nach dem sie das Buch raus geholt hat wieder etwas und nähert sich unsicher Randuin
Binx atmet tief durch und betrachtet die Landschaft
Randuin nickt Gurlinn aufmunternd zu.
Sidhril schaut Celeuil noch kurz nach und schüttelt nur erneut den Kopf
Jaana: '*tritt zu Norliriel und spricht leise* Entschuldige bitte. Ich habe eben nicht gewusst was ich sagen sollte.'
Randuin: 'Und du hattest keine Hilfe hier gefunden, Kind?'
Norliriel: 'Es ist schon recht, Jaana.'
Lothuilos seufzt leise und tritt nachdenklich näher an das Geländer.
Silanwen: 'Nur zu.'
Norliriel: 'Solange du nur verstanden hast wie ich es meinte.'
Fuinriell: 'Maethyr, Caun Silanwen und ich werden uns mit Tûr und Tîrn beraten. Der heutige Tag ist ein Tag, an dem Worte gewechselt werden'
Jaana: '*leise* Du hast mich überrascht, und... *lächelt* ich dachte auch du hättest zuvor schon gesagt, du würdest mir vertrauen.'
Binx läuft gedankenversunken umher
Jaana: '*lächelt* ... mehr als mir lieb ist sogar.'
Silanwen wendet den Blick zu Sidhril.
Randuin: 'Und nun ... ist dein Herz noch mehr beschwert?''
Norliriel lächelt.
Sidhril schaut dann hoch zu den Bäumen und betrachtet die Wipfel
Jaana: '*lächelt sehr* Dann ist ja alles gut.'
Silanwen: 'Nun, wie ich vorhin sagte: Manch einer fühlt sich wohler, wenn gewisse Dinge verborgen bleiben.'
Sidhril wendet sich dann wieder Silanwen zu
Norliriel: 'Ich hoffe, wenn der Tag kommt, wirst du mir ebenso vertrauen können, und ich werde dich nicht enttäuschen.'
Randuin: 'Ich lese diese Worte, doch ich gestehe, ich weiß ihre Bedeutung nicht zu erkennen.'
Gurlinn senkt den Blick und versucht es sich nicht anmerken zu lassen, was ihr nicht ganz gelingt
Randuin blickt Gurlinn freundlich abwartend an.
Jaana: '*scheint sich nicht ganz sicher zu sein* Ich glaube ich vertraue dir schon jetzt...'
Silanwen: 'Wissbegier ist nichts Schlechtes.'
Silanwen: 'Doch genauso wenig schlecht ist, wenn man einen gewissen Teil lieber nicht weiß.'
Randuin: 'Ah, du meinst... Ich verstehe. Gewiss liegt die Entscheidung über dein Bleiben oder Gehen bei jenen die sich um dich kümmern.'
Randuin: 'Ich war nur etwas verwundert.'
Amtaruil tauscht einen Blick mit seinem Zwilling, der mehr als Worte fassen können besagt
Silanwen: 'So ist es.'
Gurlinn nickt leicht und schaut dann zu Norliriel
Randuin: 'Dies ist etwas, bei dem Randuin keinen Rat gibt. Mein Herz sagt mir, dass es nicht an mir ist, in dieser Sache ein Urteil zu treffen.'
Norliriel blickt zu Gurlinn.
Fuinriell: 'Brennil Jaana *lächelt* lasst euer Herz nicht schwer werden, auch wenn ihr kein Maethor seid, so ist euer wert doch ohne Zweifel'
Randuin schaut zu Norliriel.
Silanwen: 'Nicht jeder ist gleich, Sidhril. Lasst denen, deren Meinung ihr nicht teilt ebenso den Raum, den sie Euch gewähren.'
Ranathalion lauscht dem Gespräch gedankenversunken abseits ehe er sich auf den Weg macht durch Imladris.
Randuin: 'Ihr seid für sie verantwortlich?''
Gurlinn nickt erneut um dann wieder zu Norliriel zu blicken
Norliriel: 'So ist es.'
Jaana: 'Das ist sehr nett von euch zu sagen, und ich danke euch. Aber...'

Bild

Silanwen: 'Wenn es ihm so besser geht, dann soll es so sein.'
Sidhril seufzt dann etwas
Fuinriell: '*lächelt* nein, kein aber'
Randuin: 'Ich hoffe, ihr versteht meine Äußerung vorhin nicht falsch. Ich war nur verwundert, dass ihr auf dem Heerzug ein so junges Kind mit nehmt.'
Jaana: '*lächelt* Na gut. Ihr habt wohl recht.'
Fuinriell: '*lächelt erneut* Natürlich habe ich das, ich bin caun *zwinkert dann*'
Amtaruil: 'Lass uns die alten Plätze besichtigen, solange wir hier sind'
Norliriel: 'Auch mein Herz füllt es mit dem Schmerz der Sorge... dennoch, es ist ihr Wunsch.'
Silanwen lächelt zu Sidhril, nickt sachte und blickt wieder aufs Wasser.
Amtarion: '*nickt seinem Bruder zu'
Jaana: '*erheitert* Und Elben lügen angeblich nicht.'
Fuinriell: 'nicht nur angeblich, wir lügen nie'
Amtarion: '*leise* Und die Erinnerung an sie und die frohen Zeiten bewahren...'
Silanwen: 'Ah?'
Randuin nickt langsam, verständnisvoll.
Jaana: 'Sagt mir bitte, nach all diesen Neuigkeiten... im Grunde hat sich nichts geändert für uns, ja?''
Amtaruil neigt kurz zum Abschied den Kopf
Lothuilos wendet den Blick vom Wasser ab und geht los, um in der Halle des Feuers ihre Zeichnung zu vervollständigen.
Gurlinn hört den beiden zu mit gemischten Gefühlen
Jaana: 'Wir werden noch ein wenig verweilen, und dann weiterziehen, so wie es vorgesehen war?''
Silanwen: 'Nun, wenn er sich mit Euch treffen wollte, dann ist er mir darüber keine Rechenschaft schuldig.'
Amtarion wirft einen langen Blick zum Wasserfall ehe er seinem Bruder folgt
Fuinriell: 'nein, dieser Feind ist nicht mehr hier und so werden wir uns mit dem befassen, mit dem wir uns befassten, ehe wir die Spuren fanden'
Silanwen: 'Noch seid Ihr das.'
Randuin: 'Ich vermag euch da nicht raten, möchte es auch nicht, denn ich kenne ihr Schicksal nicht. Doch als Heiler empfehle ich Ruhe statt Aufregung.'
Fuinriell nickt lächelnd
Randuin lächelt etwas verlegen.
Fuinriell: 'ich denke, wir werden wohl morgen weiter ziehen'
Norliriel nickt Randuin zu.
Jaana: 'Ich muss gestehen, nach allem bin ich dennoch erleichtert.'
Silanwen: 'Bereut Ihr diesen Entschluss?'
Gurlinn versucht was zu erwidern jedoch kam eher ein klägliches röcheln aus ihren Hals raus, die Hand zu ihren Hals hebend, um diesen zu reiben damit der Schmerz schnell weg geht
Fuinriell: '*ernst* es ergeht uns allen so, gegen einen solchen feind, wären wir alle nur ungern gezogen, wenngleich wir es getan hätten, wäre es uns abverlangt worden'
Silanwen: 'Dann sind es gute Erinnerungen. *lächelnd*'
Jaana: 'Während des Berichts stieg in mir das Gefühl auf, ich sollte wohl besser in Imladris bleiben, und wenn die Gelegenheit günstig ist, nach Hause gehen.'
Norliriel: 'Quäl dich nicht...'
Amtarion: '*zu Silanwen* Wir werden später wieder zum Heer stoßen. *nickt auch Jaana zu*'
Norliriel: 'Randuin... vielleicht hast du ebenfalls eine Meinung als Heiler hierzu.'
Randuin blickt zu Gurlinn, ein Ausdruck der Sorge ist in seinem Blick zu erkennen.
Jaana wirft Amtarion einen freundlichen Blick zu.
Randuin: 'Was ist ihr denn geschehen?''
Norliriel: 'Sie bemüht sich zu sprechen, und ich meine ihre Kehle ist körperlich nicht beschädigt...'
Norliriel: 'Dennoch bereitet es ihr jedes Mal Schmerzen.'
Fuinriell: '*lächelt wieder* in diesem Fall hätte ich euch, Binx und Dugal keinen Schritt weiter mitgenommen. Gegen einen solchen feind wäre euer Ableben gewiss und schlimmeres als das'
Silanwen: 'Und wie geht es Euch nun damit?'
Jaana schluckt und sieht bedrückt zu Fuinriell hinauf.
Gurlinn verengt die Augen bei der Frage, eher sie nach dem Buch greift zurück blättert bis die Zeichnung mit den zwei Orks zu sehen ist, dann zeigt sie ihm das Bild
Randuin: 'Mit heißem Kräutersud habt ihr es bereits versucht?'
Fuinriell schaut Jaana ernst an
Randuin: 'Zwei Orks? Haben sie sich etwa...'
Randuin verstummt.
Silanwen: 'Wie kommt das?'
Gurlinn wendet den Blick ab und klappt das Buch zu
Fuinriell: 'Wo selbst wir nicht bestehen können, kann ich nicht verlangen, dass ihr besteht'
Randuin: 'Dann scheint dies Leiden eher eines des Geistes und nicht des Körpers zu sein.'
Norliriel nickt.
Silanwen: 'Denkt Ihr ich?'
Jaana: '*nickt ein wenig* Nun... Wenn wir morgen wieder aufbrechen, dann wird es am besten sein ich entschuldige mich jetzt...'
Norliriel: 'Doch was können wir tun um es zu lindern?'
Randuin: 'Dies mag Zeit erfordern, Zeit und Ruhe ...'
Fuinriell: 'so möget ihr Ruhe heute Nacht finden *verbeugt sich*'
Jaana: 'Ich habe noch manches zu tun hier, und wenn ich nicht bald genug mit dem Waschen fertig bin, dann wird die Rüstung noch klamm sein wenn wir aufbrechen.'
Norliriel nickt ernst.
Silanwen: 'Doch auch ich musste meinen Platz finden. Und Spurensuche und der Kampf mit dem Bogen ist nichts geringes.'
Norliriel: 'Das befürchte ich auch.'
Norliriel: 'Doch es mag sein dass sie wenig Ruhe finden wird, in den kommenden Tagen.'
Jaana macht einen hübschen Knicks.
Jaana: 'Novaer.'
Fuinriell: 'oh Virindil nimmt sich der Ausrüstung an, darum macht euch keine Gedanken'
Randuin: 'Wenn ich Heilkräfte einsetze mag die Wirkung zu schnell oder gar nicht kommen.'
Randuin winkt Jaana zum Abschied zu.
Norliriel nimmt wieder Gurlinn’s Hand, und drückt diese leicht, in einer Geste des Mitgefühls.
Fuinriell: 'Novaer brennil Jaana'
Jaana: 'Oh ? Er wäscht für alle hier?''
Fuinriell: '*Novaer'
Jaana: 'Das kann ich kaum glauben...'
Randuin: 'Doch ich kann es versuchen, ein wenig verstehe ich mich in der Heilung des Geistes.'
Fuinriell: 'das wird er wohl kaum tun, dies Bild fände ich erheiternd, aber er kontrolliert sie'
Gurlinn sie jedoch umklammert Norliriel’s Hand so als wolle sie diese schützen
Norliriel: 'Ich - überlasse es Gurlinn, ob sie es wünscht.'
Silanwen: 'So ist es.'
Norliriel: 'Schließlich ist es ihr Geist.'
Gurlinn verdreht die Augen und nur eins kommt über ihre Lippen
Gurlinn: 'Na....na'
Jaana: '*lächelt* Aber ich werde meine Rüstung waschen - und prüfen kann ich sie dabei auch gleich.'
Silanwen: 'Wir sollten es ihnen gleich tun.'
Sidhril nickt
Fuinriell: 'Dann möge sie trocknen, ehe wir aufbrechen'
Silanwen: 'Novaer, Sidhril.'
Jaana: 'Und an meinem Schwert würde er nichts zu prüfen finden, denke ich - ich habe es ja kaum gezogen.'
Randuin: 'Wenn ich es recht verstehe, überlässt sie es euch.'
Sidhril: 'Ich werde noch ein paar Rollen studieren'
Randuin blickt zu Norliriel.
Larelgon schaut erstaunt
Silanwen: 'Gewiss.'
Jaana hebt die Hand zum Abschied.
Sidhril: 'auch wenn ich nicht genau weiß, wonach ich suchen soll, so bin ich gerade jetzt in einer guten Leselaune'
Fuinriell: 'Er findet jeden kleinsten Rostfleck, dessen seid sicher'
Gurlinn lässt die Hand los und schreibt" Ich habe ihm geschrieben das bei dir die Entscheidung liegt da ich hin und her gerissen bin , da ich einerseits Hilfe will anderseits... dich und die anderen unterstützen will und ich ertrage es nicht euch an Orks zu
Silanwen winkt zum Abschied.
Sidhril nickt Fuinriell zu und geht dann ins Haus
Gurlinn zu verlieren...ich will diese Schreie nicht noch mal in meinen Träumen hören
Fuinriell schaut einen kleinen Augenblick zu Randuin, Norliriel und Gurlinn, ehe sie geht
Norliriel liest.
Randuin: 'Du leidest an einem starken Trauma des Geistes, Kind.'
Silanwen nickt sachte.

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mi 9. Nov 2011, 17:07 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Die Zuwege nach Eregion ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht


Fuinriell: 'Suilad maethor'
Gilharthad: 'Suilon, Caun Fuinriell'
Fuinriell: 'gehen wir zum Lager. Ich hoffe, ihr habt euch erholt?'
Gilharthad: 'Oh ja. Allein der Aufenthalt am Ort meiner Kindheit erquickt den Geist'
Fuinriell nickt lächelnd: 'ich fürchte die Zeit der Ruhe nähert sich dem Ende'
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Lothuilos.
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung.
Fuinriell: 'Suilad Lothuilos'
Gilharthad: 'Le suilon, Brennil Lothuilos'
Lothuilos: 'Suilad *lächelt* Ihr kennt meinen Namen, Brannon?'
Gilharthad: 'Nun, Caun Fuinriell nannte Euch soeben so *lächelt*'
Lothuilos: '*schmunzelt* Ah.'
Gilharthad: 'Mein Name ist Gilharthad'
Fuinriell: '*schmunzelt leicht* es wäre nicht gut, wenn die Maethyr der Thela Estel sich nicht gegenseitig kennen würden'
Lothuilos nickt: 'Ich fürchte ich habe einige Probleme mit all den neuen Gesichtern und Namen....'
Gilharthad: 'Aber nun ja, ein Maethor bin ich wohl nicht, eher ein Erfinder von Balladen *schmunzelt*'
Fuinriell: 'Ich denke, unsere Zeit hier neigt sich dem Ende und würde euch empfehlen, eure Sachen zu packen und eure Waffen und Rüstungen zu kontrollieren'
Gilharthad: 'Oh, so schnell brechen wir auf?'
Lothuilos: '*leise* Dann hole ich wohl besser meinen Bogen.'
Lothuilos verneigt sich und macht sich auf den Weg.
Gilharthad: 'Und ich eile zum Schmied. Ich gab ihm Schild und Schwert zum Ausbessern'
Fuinriell: 'Es ist nicht offiziell, jedoch stehen die Zeichen auf Aufbruch'
Lothuilos nickt kurz ehe sie weitergeht.
Gilharthad: 'Gut *nickt*'
Fuinriell: 'ist alles bereit?'
Lothuilos: '*nickt* Ja, Caun nîn'
Fuinriell: 'Gut, dann packt eure Sachen zusammen, aber lasst sie noch hier. Ich hörte gerade, dass wir in Elronds Haus geladen werden und dorthin nehmen wir keine Waffen mit. Ebenso lassen wir die Rüstungen hier'
Lothuilos: 'Oh.'
Fuinriell legt ihre Waffen zu ihren Sachen und entledigt sich der Rüstung
Lothuilos legt ihren ihre Waffen und die Rüstung ab.
Gilharthad trägt nun eine bequeme Robe, da er seine andere Kleidung dazu benutzt hat, seine Waffen zu umwickeln und so vor neugierigen Blicken zu verbergen.
Lothuilos legt nach einigem Überlegen auch den Umhang zu ihren Waffen
Fuinriell: 'Es scheint, als gäbe es Neuigkeiten, warum sonst, würde man uns zusammenrufen'
Binx kommt fröhlich summend daher geschlendert
Binx wirft einen Gruß in die Runde
Gilharthad: 'Das ist gut möglich, wenn nicht sogar sehr wahrscheinlich.'
Binx: 'Le suilon'
Lothuilos lächelt freundlich.
Lothuilos: 'Le Suilon.'
Gilharthad: 'Le suilon, Brennil Binx'
Binx: 'Wie ich sehe bin ich wirklich die einzige die keine schicken Kleider dabei hatte'
Binx lacht in sich hinein.
Sidhril: 'Le suilon'
Calvaros grüßt Sidhril mit einem Lächeln
Sidhril wendet sich zum Gelächter um und schaut ebenso fröhlich
Talieneth winkt allen zu.
Fuinriell: 'Mae govannen Frau Binx'
Sidhril: 'Ihr kommt zu einer frohen Stunde'
Gilharthad: 'wartet erst einmal ab, Brennil Binx *schmunzelt* wie sich die anderen so gekleidet haben'
Fuinriell: '*schmunzelt* ich trage kein Kleid'
Binx: 'ihr habt recht...bestimmt kommt gleich einer aus eurer Sippe mit schrecklich verschmutzter und verwahrloster Kleidung um die ecke'
Binx grinst breit und zwinkert
Arandielle: 'Le suilon, mellyn nîn'
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung.
Binx winkt Arandielle zu.
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung vor Arandielle.
Sidhril: 'Auch wenn ich nicht erklären kann woran es liegt, doch je länger ich hier verweile, desto leichter wird mir'
Fuinriell: 'Suilad *lächelt leicht*'
Gilharthad: 'Für mich ist es auch einfach, da ich hier noch ein Zimmer habe. Dort steht auch eine Truhe mit Kleidungsstücken, Schriftrollen und allerlei Dingen'
Arandielle legt ihre Waffen ab
Sidhril: 'und ich schätze es geht den meisten so'
Talieneth nickt fröhlich.
Arandielle: 'Die Wache war - wie zu erwarten - ereignislos'
Lothuilos: '*lächelt* Das gilt ebenso für mich.'
Fuinriell nickt
Sidhril: 'Auch die Last die einen dort draußen bedrücken mag, sie wirkt hier nicht'
Sidhril seufzt dann aber doch leicht
Fuinriell: 'Ich stamme von hier, aber viele Erinnerungen liegen für mich hier begraben, darum bleibe ich ungern länger als ein paar tage, danach kommen sie zu mir und machen mich schwermütig'

Bild

Erzähler: 'In den vergangenen Tagen hatten sich die Maethyr der Thela Estel erholt, der Nachschub war vervollständigt worden, aber auch der Frieden und die Ruhe in Imladris sorgten dafür, dass der Weitermarsch etwas in die Ferne gerückt war. Tûr und Tîrn sah man oft zusammen mit Aeglanthir in der Bibliothek ein und aus gehen. Vieles schienen sie zu besprechen.'

Erandui lässt sein Pferd frei laufen nachdem er abgestiegen ist
Sidhril: 'Nur spüre ich, dass wir hier nicht auf ewig verweilen werden'
Binx verzieht sich in ein stilles Eckchen und holt ein kleines Lederetui aus der Tasche
Binx setzt sich gemütlich hin
Erandui winkt allen zu.
Sidhril: 'Suilad Erandui'
Talieneth winkt Erandui zu.
Arandielle winkt Erandui zu.
Binx kritzelt eifrig etwas in das Büchlein wobei sie einen Kohlestift benutzt.
Sidhril: 'Ihr seht aus, als seid Ihr auf der Jagd gewesen'
Binx summt kurz eine bestimmte Melodie und notiert sich wieder etwas

Erzähler: 'Doch auch, wenn die Tage friedlich vergingen, so regte sich in manch einem doch der Verdacht, dass die Weiterreise bevorstand. Die Conin erwarteten täglich neue Befehle, doch noch blieben sie aus. Was würde dieser neue Tag bringen, der soeben über Imladris sein Licht ausbreitete.'

Arandielle späht nach Westen
Norliriel grüßt jedermann und betrachtet Arandielle.
Erandui: 'Davon bin ich überzeugt, obwohl ich das meiste an meiner üblichen Jagdbeute eher nicht zum Verzehr geeignet finde *grinst*'
Norliriel: 'Ist denn die Zeit zum Aufbruch schon gekommen?'
Sidhril blickt zu Fuinriell
Arandielle: 'Mir scheint, es ist bald soweit, ja'
Gilharthad grüßt jedermann.
Erandui schaut zu Arandielle
Fuinriell: 'Es gibt nichts offizielles, jedoch denke, ich, es geht bald weiter'
Erandui: 'Habt Ihr etwas erblickt?'
Talieneth winkt Erandui zu.
Erandui zieht seine Handschuhe aus
Gilharthad: '*seufzt leise* Die Zeit vergeht hier immer viel zu schnell. Nur allzu bald kommt der Abschied.'
Binx blickt auf als es stiller um sie wird und steckt ihr Büchlein weg um sich zu den anderen zu gesellen
Calvaros: 'Brennil Fuinriell, habt Ihr Neuigkeiten?'
Sidhril: 'Es ist schade, dass das Ende der Erholung hier bald vorbei zu sein scheint'
Norliriel: 'Nur allzu wahr sind Eure Worte.'
Erandui schaut zwinkernd mit fragendem Blick gen Talieneth
Arandielle: 'Imladris ist ein Ort der Ruhe und Erholung, das stimmt. Gerne komme ich immer wieder hier her'
Norliriel wirkt ernst.
Fuinriell: 'nein, noch habe ich nichts gehört'
Arandielle: 'Doch meine Heimat, Thranduils Reich, hat durchaus auch seine Reize'
Fuinriell: 'es ist nur ein Gefühl'
Talieneth: 'Habt Ihr weiße Füchse gejagt *fragt etwas scheu*'
Erandui: 'Mae brennil Arandielle, brannon Lhaingaladh erzählte mir auch jüngst über seine Kindheit im Waldlandreich'
Norliriel: 'Das glaube ich Euch gerne, Arandielle... und gerne würde ich Euren Wald besuchen, wenn... uns einmal nicht mehr andere Sorgen bedrängen.'
Talieneth: 'Jemand sagt, er habe hier welche gesehen'
Calvaros: 'Dann warten wir noch ab? Ich frage wegen der Falken'
Erandui: '*gen Talieneth* Weiße Füchse? Nein eher Wildscheine und einen wütenden Bären'
Arandielle: 'Bevor der Schatten über Dol Guldur fiel, war es ein blühendes Reich.....*seufzt leise*'
Erandui: 'Die Wildschweine zur Ernährung der vielen Kämpfer hier und der Bär wollte es nicht anders *grinst*'
Binx schaut sich zufrieden um und kippelt auf den Schuhsohlen vor und zurück
Fuinriell: 'noch warten wir, ja, aber das kann sich bald ändern'
Talieneth: 'Oh *erleichtert* ich würde sie gerne einmal sehen'
Talieneth: 'Die Füchse'
Erandui: 'Ja es gibt welche, aber ohne Not tötet kein Jäger und weder geht Gefahr von den Füchsen hier aus noch sind sie zur Ernährung wichtig'
Binx versucht einen umherfliegenden Blütensamen zu fangen aber verfehlt ihn.
Erandui: 'Wenn wir noch etwas länger hier blieben würde ich Euch mal auf einen Jagdausritt mitnehmen vielleicht erblickt ihr dann einen der weißen Füchse'
Fuinriell: 'ich rechne mit Neuigkeiten in Brannon Elronds Haus'
Talieneth: '*nickt* Ich hörte die Zwerge über die weißen Pelze reden und machte mir Sorgen. Sie sagten auch etwas von ihrem Geflügel'
Fuinriell: 'wir wurden dorthin gebeten'
Erandui schaut verstehend gen Arandielle als sie von ihrer Heimat schwärmt
Fuinriell: 'Ein Bote war vorhin hier'
Lothuilos sieht ein wenig verwundert zu Binx.

Bild

Erzähler: 'Ein Elb trat aus dem Heim Herrn Elronds und nahm ein filigranes Elbenhorn an die Lippen. Laut ertönte der Ruf des Horns in alle Bereiche Imladris. Das Zeichen zum Sammeln ward gegeben.'

Binx bemerkt Lothuilos Blick und grinst sie unbekümmert an
Fuinriell: 'sammelt euch, wir gehen in das Haus Herrn Elronds. Man hat uns dorthin beordert'
Erandui: 'Mae, Zwerge hüllen sich gerne in die wärmenden Felle von Tieren, aber um einen Elben einzuhüllen müssten sehr viele Füchse sterben, was ich nicht übers Herz brächte'
Arandielle: 'Mae, Caun'
Fuinriell: 'Waffen und Rüstungen bleiben hier'
Binx schaut gespannt und scheint sogar ein wenig aufgeregt zu sein
Erandui schaut zu Caun Fuinriell auf und lauscht
Norliriel streicht ihre Robe glatt.
Arandielle: 'Ich behalte an, was ich während meiner Wache trug'
Talieneth: '*nickt und lächelt* Sie sprachen von Damen und Handschuhen oder so etwas'
Arandielle: 'Sehe keinen Sinn, dass ich mich extra umziehe.....'
Erandui: 'Oh ich hatte noch keiner Gelegenheit mich umzuziehen nach der Jagd ich muss wohl in diesem Aufzug mitgehen'
Gilharthad zupft etwas an den Ärmeln seiner Robe herum.
Fuinriell: 'Der Bogen bleibt hier, wir werden das Haus nicht unter Waffen betreten'
Erandui legt rasch seinen Bogen ab, entspannt ihn und legt ihn zu seinen anderen Saschen
Binx wirft noch einen raschen Blick zu ihrem wieder gut gefüllten Rucksack aber wendet ihre ganze Aufmerksamkeit dann dem Geschehen zu
Lothuilos streicht nervös ihr Kleid glatt.
Arandielle: 'Und Herr Elrond wird wohl kaum besorgt sein, wenn eine Wache in ihrer Rüstung in seinem Haus wandelt'
Talieneth legt ihr Jagdmesser samt Scheide beiseite
Erandui wickelt zum Schutz seinen Umhang um die wertvolle Waffe
Norliriel: 'Besorgt nicht, dennoch ist es ein Haus des Friedens, in das wir keine Waffen tragen sollten.'
Fuinriell: 'Besorgt wäre er auch nicht, wenn wir alle in Rüstung und Waffen erscheinen würden. Darum geht es nicht'
Arandielle: 'Meine Waffen werden von Brannon Erestor behütet...seid Euch dessen sicher'
Fuinriell: 'wir brechen auf'
Erandui: 'Ich denke so kann ich unter die Augen Elronds treten'
Fuinriell nickt freundlich
Gilharthad grüßt Pethelen.
Fuinriell öffnet die Tore
Aeglanthir lächelt
Dugal grummelt leicht
Lugaidh: 'Das ist gut, Brannon. Imladris schenkt einem jeden Gast Heilung vor Müdigkeit und den Frohsinn des Frühlings!'
Gilharthad grüßt jedermann.

Bild

Erzähler: 'In der Eingangshalle trafen Tûr, Tîrn und Aeglanthir bereits auf die Ersten, die das Horn erhört hatten. Die anderen würden alsbald dem Ruf folgen.'

Sidhril: 'Ah seht'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Arandielle macht eine tiefe Verbeugung.
Erandui grüßt Lugaidh.
Silanwen: 'Ah, da sind die anderen.'
Fuinriell: 'Dhe Suilon mellyn nîn'
Erandui grüßt jedermann.
Lugaidh lächelt, blickt dann zu den Elben, die hineingekommen sind
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Lugaidh.
Silanwen: 'Dhe suilon.'
Dugal grüßt jedermann.
Der erforderliche Gefährte fehlt.
Lugaidh grüßt Norliriel.
Arandielle: 'Le suilon, maethyr'
Lugaidh grüßt jedermann.
Jaana: 'Mae govannen.'
Aerendir: 'Das freut mich. Zweifellos liegen weniger friedliche Tage vor uns, brennil Jaana.'
Gilharthad: 'Le suilon, maethyr'
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Aerendir.
Arandielle salutiert vor Aerendir.
Lothuilos grüßt jedermann.
Binx wirft einen Gruß in die Runde
Dugal zwinkert Binx vergnügt zu
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung vor Aerendir.
Ihr salutiert kurz vor Aeglanthir.
Aeglanthir begrüßt die Neuhinzugekommenen
Aerendir sieht sich im Kreise der Hinzugetretenen um und nickt allen kurz zu ehe er das Wort erhebt.
Silanwen sieht aufmerksam zu Aerendir.
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung vor Aeglanthir.

Bild

Aerendir: 'Maethyr, Freunde, hört meine Worte!'
Erandui lauscht dem Tûr
Aerendir: 'Die Stunde des Aufbruchs ist gekommen!'
Norliriel hört den Worten des Tûr aufmerksam zu.
Silanwen: 'Oh... *leise*'
Binx schaut doch ein wenig bedauernd
Arandielle: '*leise* Ich habe es vermutet'
Aerendir: 'Lange berieten wir uns in den letzten Tagen und lauschten so manchem guten Rat und altem Wissen.'
Aeglanthir sieht sich kurz um und winkt seine Söhne heran
Norliriel blickt ernst.
Gilharthad macht ein betrübtes Gesicht.
Jaana sieht ein wenig betrübt aus, auch wenn die Kunde abzusehen war.
Silanwen entfährt ein langer Seufzer.
Aerendir: 'Wissen, welches notwendig war, damit wir die nächsten Schritte planen konnten... und doch...'
Sidhril: 'So ist die Zeit der Muße vorbei'
Talieneth sieht mit Bedauern zu ihrem Vater
Aerendir: '...wissen wir nicht, was genau vor uns liegt.'
Binx lauscht aufmerksam
Aerendir hält kurz inne und fährt dann fort
Silanwen: 'Wer weiß das schon... *leise*'
Calvaros legt Talieneth aufmunternd kurz die Hand auf die Schulter
Erandui nickt kaum wahrnehmbar bei Silanwen’s leisen Worten
Fuinriell: 'Dachtet ihr, ihr könntet fett wie die Hobbits hier werden? lacht* ein wenig Marsch unter Waffen wird euch allen gut tun'
Arandielle: '*leise* Das mag nur die Zukunft zeigen'
Lugaidh lacht leise bei den Worten Fuinriell's
Norliriel lächelt unwillkürlich bei Fuinriell’s Bemerkung.
Aerendir: 'Nun, wir hatten genug Zeit in Imladris...unsere Vorräte wurden aufgefrischt, Wunden wurden versorgt.'
Binx lächelt
Bamor setzt sich hin.
Erandui: '*gen Fuinriell*Lasst das mit dem Fett mal besser nicht Frau Ryolitha hören'
Fuinriell schmunzelt
Gilharthad lacht leise bei diesen Worten.
Dugal grummelt bei "fett wie die Hobbits" leicht
Silanwen mustert Dugal kurz und hält sich die Hand vor den Mund.
Arandielle schmunzelt verhalten
Erandui: '*leise* Sonst gibt’s bei der Heimkehr nur trocken Brot und Wasser *schmunzelt*'
Aerendir: 'So ist es allemal an der Zeit den Marsch fortzusetzen. Die Thela Estel wird spätestens in zwei Tagen aufbrechen, doch natürlich wird wie stets eine Vorhut den Anfang bilden'
Aerendir: 'Diese Vorhut wird zunächst aus zwei Gruppen bestehen.'
Fuinriell: 'ich melde mich freiwillig'
Aerendir: 'Caun Silanwen und Caun Fuinriell werden je eine dieser Gruppen führen.'
Arandielle: 'Ich ebenso'
Silanwen: 'Natürlich.'
Jaana hört still und aufmerksam den Ausführungen des Tûr‘s zu.
Norliriel: 'Ich auch, wenn es mir gestattet ist.'
Aerendir nickt lächelnd und fährt weiter fort
Ihr salutiert kurz vor Aerendir.
Calvaros lauscht den Worten, tauscht einen Blick mit Aeglanthir aus
Lugaidh: 'Wen könnten wir auch zurückhalten *lachend*'
Aerendir: 'Conin, ihr werdet eure Gruppen zusammenstellen und spätestens in zwei Stunden aufbrechen.'
Norliriel lächelt leicht gen Lugaidh, ernst aber tapfer.
Silanwen: 'Be iest lin.'
Fuinriell nickt bestätigend
Aerendir: 'Der Weg führt euch zurück in Richtung Bruinenfurt'
Erandui schaut kurz von Fuinriell zu Silanwen und lauscht dann weiter Aerendir
Jaana seufzt ganz leise.
Aerendir: '...dann weiter nach Eregion. Ziel wird es sein in Gwingris zusammenzutreffen.'
Lugaidh wirft kurz einen Blick zum sitzenden Zwerg und der Dame neben diesem
Arandielle konzentriert sich ganz auch die Ausführungen des Tûr
Lugaidh: '*leise, doch mit funkelnden Augen* Aiya! Na Eregion! ~ Gen Eregion!'
Norliriel: '*leise zu Jaana* Keine Sorge in Eregion kenne ich jeden Stein, und wir alle werden dich beschützen.'
Talieneth Ein Leuchten huscht über ihr Gesicht, als erinnere sie sich an etwas.
Lothuilos lauscht weiterhin aufmerksam.
Sidhril: 'Wenn die Wege noch so gehalten sind wie ich sie in Erinnerung habe, dann führen deren zwei dorthin'
Aerendir: 'Überwacht die Wege dorthin, seid wachsam! So manch Fährte mag verborgen sein, so manch Feind sich versteckt halten.'
Dugal schmunzelt Norliriel und Jaana zu
Aeglanthir neigt leicht den Kopf bei Nennung seiner gefallenen Heimat
Jaana: '*lächelt und flüstert* Danke...'
Arandielle: '*leise* Eregion...lang weilte ich nicht unter den Bäumen und Steppen dieser Gegend'
Dugal: 'Ich kenne dort zwar keine Steine namentlich, noch ihre Ahnen, doch beschützen tu auch ich dich gern'
Binx hört mit ernstem Gesichtsausdruck zu
Jaana scheint jedoch nicht wegen Eregion bedrückt zu sein.
Aerendir: 'Aus Gwingris schickt schließlich einen Falken, damit das Hauptheer auf dem besten Wege nachfolgen kann'
Erandui: '*leise zu sich selbst* Eregion... ein Land, das heute wenig mehr als ein Schatten längst vergangener Tage ist, als unser Volk noch jung war'
Calvaros: 'So wird es geschehen *leise*'
Aerendir hält erneut kurz inne und blickt durch die Gesichter
Aerendir: 'Tîrn, habt ihr noch Anmerkungen?'
Silanwen: 'Werden wir die Pferde nehmen?'
Silanwen: 'Oder werden sie uns nachfolgen?'
Lugaidh: 'Ja, die habe ich.'
Jaana horcht auf bei Silanwen’s Frage.
Lugaidh: 'Versucht vorerst, die direkte Begegnung mit dem Feind zu vermeiden. Nur selten werden wir den Pfad der Verborgenheit verlassen.'
Aerendir nickt Silanwen zu, lässt aber erst den Tîrn das Wort ergreifen
Lugaidh: 'Behaltet dies stets in Gedanken.'
Erandui: '*leise* Die Tiere werden uns in den Bergen eher behindern denke ich'
Sidhril nickt nur leicht
Norliriel hört den Worten des Tîrn zu.
Lugaidh blickt wieder Aerendir an und nickt leicht
Calvaros verzieht ganz leicht das Gesicht bei der Erwähnung der Pferde
Talieneth schmunzelt bei ihres Vaters Miene
Enogart winkt allen zu.
Arandielle nickt zustimmend
Arandielle lacht über knackende Knochen
Aerendir: 'Zu eurer Frage Caun'
Silanwen sieht aufmerksam zu Aerendir.
Jaana sieht hoffnungsvoll zu Aerendir.
Aerendir: 'Die Vorhut wird sich ohne Pferde auf den Weg begeben. Die Pferde werden durch die Hauptkräfte nachgeführt.'
Jaana s Stimmung sinkt abermals.
Lothuilos seufzt leise.
Silanwen: 'Wann dürfen wir damit rechnen? Immerhin können wir so kaum Gepäck mit uns führen.'
Norliriel: 'Ich nehme an wir werden dann nur leichtes Gepäck mitnehmen?'
Talieneth: 'Siehst Du Vater *neckend Kein Grund zu Sorge'
Arandielle: '*leise* Das macht uns unauffälliger....'
Fuinriell: 'worauf wartet ihr noch? Zurück zum Lager und rüsten.'
Lugaidh: 'So ist es *zu Arandielle*'
Aerendir: 'So mögt ihr etwas langsamer vorankommen, doch mag so mancher Späher des Feindes auch bereits jenseits der Grenzen Imladris auf uns warten. Seid wachsam, wie ich bereits sagte. Sprecht mit den Kundschaftern Herrn Elronds, die sich entlang des Bruinen befinden dürften.'
Binx nickt beifällig
Aerendir: 'Wir alle wissen, dass Seltsames im Gange ist und nicht jeder Feind hat sein wahres Gesicht offen gezeigt.'
Aerendir: 'Und nun, Conin, geht mit euren Maethyr und lasst uns bald Botschaft zukommen.'
Norliriel nickt.
Silanwen: 'Gewiss.'
Fuinriell: 'Wie ihr wünscht'
Norliriel: 'Gemäß Eurem Wort, Tûr nîn.'
Silanwen verneigt sich sachte.
Arandielle nickt zustimmend
Norliriel macht eine tiefe Verbeugung.
Fuinriell: 'Aufbruch maethyr!'
Binx salutiert unbeholfen
Arandielle: 'Wie Ihr befehlt, Tûr nîn'
Gilharthad macht eine tiefe Verbeugung vor Aerendir.
Arandielle verneigt sich
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung vor Aerendir.
Erandui: '*leise gen Fuinriell* wie werden denn die Gruppen aufgeteilt?'
Norliriel: 'Caun Fuinriell, werde ich mit Euch ziehen oder mit Caun Silanwen?'
Silanwen: 'Dann auf zum Lager.'
Silanwen: 'Die Gruppen teilen wir dort ein.'
Fuinriell: 'das werden wir im Lager klären'
Jaana: '*leise* Wo werden wir uns sammeln?''
Dugal: 'Hmhm'
Arandielle: 'Mae, Caun'
Erandui: 'Ah ...*gen Silanwen*'

Bild

Erzähler: Falleth, eiligen Schrittes kommt die Kundschafterin heran. Vor Aeglanthir hält sie inne und neigt den Kopf zu einem raschen Gruß, den sie in Richtung der anderen Elben wiederholt. Rasch berichtet sie vom Grund ihrer Eile. Der Tûr lauschte dem Bericht und hielt auch Caun Silanwen an seiner Seite, um die Neuigkeiten zu erfahren.

Aerendir: 'Silanwen?'
Silanwen: 'Tûr nin?'
Falleth: 'Mae govannen, Aeglanthir. Ich fürchtete schon, Ihr wärt bereits wieder aufgebrochen.'
Aerendir deutet zu dem Boten: 'Wartet kurz.'
Silanwen: 'Gewiss.'
Aeglanthir: 'Mae govannen, Falleth. Ihr habt in der Tat Glück, denn das wäre ich in einigen Augenblicken. Doch was ist geschehen, was Euch zu solcher Eile treibt? *mustert die Elbin besorgt*'
Silanwen sieht aufmeksam zu der Botin.
Aeglanthir gen Aerendir: 'Verzeiht, wenn ich mich kurz um diese Belange kümmern muss. Dies ist Falleth, eine der Kundschafterinnen der Patrouillen, die gen Süden gingen.'
Silanwen nickt verstehend.
Falleth berührt mit Speer und Schild kurz den Boden und nimmt Haltung an, bevor sie fortfährt: 'Ihr sandtet mich und die Meinen gen Tal der Riesen, um die Probleme mit den Nachschublieferungen gen Eregion zu überprüfen. Unterwegs, im Tal der Riesen, begegnete uns der Arifal, der Riese, der uns freundlich gesonnen ist.'
Aerendir folgt dem Gespräch mit größer werdendem Interesse
Aeglanthir: 'Ich habe von ihm gehört'
Silanwen: 'Ich hörte von ihm. *leise*'
Falleth: 'Er berichtete, dass Winzlinge bei ihm gewesen sein, Winzlinge auf Pferden, denen die Würmer im Tal nicht nachstellten. Die seltsamen Reiter, fragten ihn nach alten Steintafeln, die im Besitz seiner Leute sich befinden sollten, und verlangten die Herausgabe.
Aeglanthir hält sie inne und neigt den Kopf zu einem raschen Gruß, den sie in Richtung der anderen Elben wiederholt. Rasch berichtet sie vom Grund ihrer Eile. Der Tûr lauschte dem Bericht und hielt auch Caun Silanwen an seiner Seite, um die Neuigkeiten zu erfahren: 'Es waren Edain?'
Falleth: '*nickt* Ja, eine Handvoll. Sie reagierten wütend, als er sagte, nichts von ihren Tafeln zu wissen. Und dass die Riesen den Winzlingen nichts schuldig seien. Sie zogen unter Drohungen ab. Später sah er sie noch einmal von Weitem. Sie sprachen zu einem der intelligenteren Drachen und der führte sie fort, in Richtung der Steinbauten der Riesen am anderen Ende des Tales. Arifael maß dem Geschehen wenig Bedeutung zu, doch dann traf er unsere Patrouille.'
Silanwen: 'Wer würde Riesen drohen?'
Aeglanthir lauscht mit besorgter Miene
Falleth: 'Ich vermag es nicht zu sagen. Wir wurden gebeten, ab und zu bei ihm nach dem Rechten zu sehen, und so zeigten wir uns ihm.'
Silanwen blickt verwirrt: 'Sie... sprachen mit den Drachen?'
Falleth: 'So sagte er'
Silanwen: 'Dann müssen es Diener des Feindes gewesen sein.'
Falleth: 'Und die Drachen fraßen ihre Pferde nicht, noch sie selbst'
Silanwen: 'Niemand sonst spricht mit diesen Kreaturen. Sie sind böse durch und durch.'
Aeglanthir: 'Und nicht irgendwelche'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Silanwen: 'Wir brauchen eine dritte Gruppe, die diese Wendung untersucht.'
Falleth: 'Ich eilte zurück so schnell ich vermochte. Die anderen machten sich auf die Suche'
Amnen: '*leise* Silanwen...was geht hier vor? Aufbruch?'
Silanwen nickt sachte zu Amnen und deutet auf die Botin.
Aerendir lauscht weiterhin gespannt
Aeglanthir: 'Das habt Ihr richtig entschieden, Falleth'
Silanwen: 'Amnen? Wie gut kennt Ihr das Tal der Riesen?'
Amnen: 'Ziemlich gut. Warum fragt Ihr?'
Silanwen: 'Weil wir wohl einen Führer dorthin brauchen werden.'
Falleth lehnt sich etwas erschöpft auf ihren Speer
Aerendir blickt zu Calvaros
Amnen lacht fröhlich und nickt
Silanwen: 'Wer wird noch gehen?'
Aerendir: 'Brannon Aeglanthir, eure Maethyr überwachten das Tal. Wie steht es um brannon Calvaros. Kann er die Kundschafter dorthin führen?'
Aeglanthir: 'Nun dorthin wird weniger ein Problem, Calvaros, du warst dort schon einmal'
Calvaros: 'Ja, ich erinnere mich an das Tal und seinen Eingang. Doch wer vermag zu sagen, wie es aussieht nachdem ein paar Riesen dort gehaust haben'
Amnen stützt sich auf seinen Bogen und lauscht aufmerksam den Gesprächen
Falleth: 'Sinfeniel ist dort irgendwo. Ich sagte ihr zu warten'
Silanwen: 'Mae. Soll ich sonst noch jemanden beordern?'
Aeglanthir nickt Falleth zu.
Aerendir überlegt kurz und entgegnet: 'Amnen, Arandielle und Norliriel mögen brannon Calvaros begleiten. Das sollte genügen, oder seid ihr anderer Meinung?'
Silanwen: 'Gut. Dann sollten wir nicht länger zögern.'
Aerendir blickt zu Aeglanthir und Silanwen
Amnen: 'Ausgezeichnet! Wir werden den dümmlichen Riesen die Ohren verdrehen.'
Silanwen: 'Nein, ich denke die Verstohlenheit wird uns schützen. Nur diese Drachen...'
Aeglanthir: 'Werdet Ihr gehen? Momentan sind viele Kundschafter unterwegs und wir etwas dünn gesät.'
Silanwen: 'Ihr solltet sehr wachsam sein.'
Silanwen: 'Sie mögen jung sein, doch tödlich, wenn ihr Zorn erregt ist.'
Amnen nickt
Calvaros: 'Wir werden versuchen müssen, ihren Augen und ihrer Witterung zu entgehen'
Silanwen: 'Kommt, berichten wir den anderen.'

Erzähler: 'Kurz berieten sie sich, ob der Meldung der Kundschafterin, dann wurde die Entscheidung gefällt, drei Kundschaftertrupps zu entsenden. Nun stand der Abmarsch bevor, die letzten Vorbereitungen wurden getroffen.'

Dugal: 'Hallo Binx'
Binx: 'Hallo Dugal'
Binx lächelt
Dugal grinst
Binx grinst
Dugal: 'Gut. ich habe viel geschlafen und mich gut erholt'
Norliriel packt mit ernstem Gesicht ihre Habseligkeiten zusammen und geht sich an einem geschützten Ort umziehen.
Arandielle dankt Erestor fürs Aufpassen und nimmt ihre Waffen sowie Helm und Handschuhe auf
Erandui schaut kurz sein Bündel durch und sucht seine Waffen zusammen
Gilharthad hebt sein Bündel auf und legt es auf die Brüstung.
Fuinriell: 'Rüstungen und Waffen anlegen, leichtes Marschgepäck'
Dugal: 'hmhm'
Sidhril räumt ihre Sachen zusammen, die noch nicht verpackt waren, sucht jedoch die Reisekleider heraus
Arandielle greift nach ihrem Marschgepäck und wirft es über ihre Schultern
Lothuilos hebt ihre Ausrüstung auf und legt sie an.
Dugal packt seine sieben Sachen zusammen
Fuinriell legt ihre Rüstung an und nimmt ihre Waffen auf
Binx schnappt sich ihren Umhang welchen sie um die Schultern schlingt und schultert ihren gewaltigen Vorratsrucksack. Danach legt sie ihre Waffe und den Schild an
Erandui bindet den Rest seiner Habe an den Sattelschlaufen seines Pferdes fest als er seine Waffen angelegt hatte
Norliriel setzt mit ernstem Gesicht dem Helm auf, und legt ihren Mantel um.
Fuinriell packt ein Bündel mit etwas Wasser und Proviant
Sidhril legt dann ihre Rüstung an nachdem sie sich des Kleides entledigt hat
Gilharthad wickelt seine Reisekleidung aus und wirft sie sich rasch über. Dann gürtet er sich mit Schwert und Schild.
Erandui stellt sich zu Arandielle
Arandielle späht gen Westen
Erandui: '*leise* Nun heißt es also wieder aufbrechen...ein Teil von mir ist traurig, diesen Ort zu verlassen'
Norliriel: 'Und mehr als nur ein Teil von mir... doch unsere Pflicht zählt höher.'
Lothuilos ruft leise nach ihrem Pferd, um die restliche Ausrüstung in den Satteltaschen zu verstauen
Erandui wendet sich kurz um zu Norliriel und lächelt
Gilharthad lässt seinen Blick nochmals über das Tal wandern und seufzt leise.
Arandielle: 'Mae, Norliriel, auch ich werde Imladris vermissen. Doch unsere Mission ist nicht nur für diesen Ort überlebenswichtig, so scheint es mir...'
Norliriel nickt.
Arandielle wendet sich wieder um
Sidhril sucht wohl noch etwas, findet dann ihre Handschuhe und nimmt sie zusammen mit dem Helm auf ohne den Helm jedoch aufzusetzen
Lothuilos nimmt nun auch ihren Bogen und hängt ihn sich über die Schulter.
Jaana kommt mit schnellen Schritten den Weg zum Lager hinauf. Sie ist ordentlich gerüstet, und unter ihrem Umhang zeichnet sich ein dickes, eilig zusammengepacktes Bündel ab.
Fuinriell: '*leise* Wo bleibt der Rest denn? Blumen pflücken?'
Sidhril: 'Nun heißt es wohl für eine Weile Abschied nehmen von diesem Ort'
Gilharthad: 'Ich fürchte, sie wurden anderweitig aufgehalten. Vielleicht eine dringende Botschaft'
Jaana: '*eher zu sich selbst* Wir haben wohl noch etwas Zeit...'
Arandielle wirft die Kapuze über
Jaana geht an die Seite, und lässt ihr Bündel auf den Boden sinken, wo sie sogleich beginnt es zu öffnen und ordentlicher neu zu schnüren.
Der erforderliche Gefährte fehlt.
Erandui geht zu seinem Pferd und prüft nochmals den festen Sitz aller Riemen
Fuinriell mustert die Maethyr
Jaana scheint da eine kleine Tasche zu haben, ein paar leichter Schuhe, eine Metalldose, und noch eine lange Robe und ein großes Tuch, in das sie alles einwickelt.
Sidhril schaut ins Tal hinab
Lothuilos atmet tief durch und scheint etwas ruhiger zu werden.
Arandielle späht den Weg im Westen entlang
Erandui schaut zu den versammelten Maethyr zurück und macht sich auf den Rückweg

Bild

Jaana zupft und stopft bis sie zufrieden ist, und verschnürt alles schließlich zusammen mit ihrer Decke.
Erandui: 'Wo nur die anderen bleiben? Ich meinte vorhin, brennil Finelleth in schnellem Schritt herbeilaufen gesehen zu haben...'
Jaana erhebt sich wieder, lässt das dicke - nun sehr ordentliche - Bündel jedoch liegen, solange sie es noch nicht unbedingt schultern muss.
Fuinriell mustert alle genau
Binx wartet angespannt auf den Abmarschbefehl
Jaana stellt sich ganz aufrecht hin als Fuinriell sichnähert.
Binx: 'Du Dugal* leise*'
Fuinriell: '*leise* ist das euer Bündel dort, brennil Jaana?'
Norliriel blickt ruhig-gefasst zu Fuinriell.
Jaana nickt.
Binx: 'Warst du schon mal in Eregion?'
Jaana: 'Ja.'
Sidhril schaut noch über die Wipfel der Bäume am entlegenen Talhang hinweg, ehe sie die Kapuze überstreift
Gilharthad rückt sich erneut sein Bündel zurecht.
Arandielle vertritt sich ein wenig ihre Beine - voller Erwartung
Erandui setzt sich ins Gras
Fuinriell: 'das versteht ihr unter leichtem Gepäck? *lacht leise*'
Erandui setzt sich zu Arandielle.
Arandielle schaut in die Ferne.
Binx zupft unruhig an ihrem Rockschoß herum
Jaana: '*errötet etwas* Nun... was soll ich denn machen?''
Jaana: 'Und es ich auch wirklich nicht sehr schwer, caun.'
Calvaros schmunzelt
Fuinriell: 'nehmt ein wenig Wasser und Proviant mit, ein paar ersatzsehnen und einen Schleifstein. Lasst alles andere hier'
Erandui: '*zu den anderen wartenden* Mir scheint, die anderen kommen gerade'
Silanwen lacht leise.
Silanwen gluckst und winkt ab.
Jaana zögert überrumpelt.
Erandui deutet auf den Weg unter sich
Gilharthad blickt auf den unteren Weg hinab.
Gilharthad: 'Ihr habt Recht, sie kommen.....'
Erandui: 'Nun dann werden wir sicher gleich aufbrechen'
Dugal nickt bedächtig
Jaana: 'Ist das wirklich nötig?''
Erandui erhebt sich
Dugal: 'Ja Binx, ich war schon einmal dort. Mehr als einmal sogar.'
Amnen streicht mit einer Hand über die Baumrinde
Norliriel: '*leise* Jaana, ich weiß du hättest gerne Kleider zum wechseln, und ich kann es dir nicht verdenken - aber glaub mir, nach ein paar Tagen riechen wir alle gleich. *lächelt*'
Silanwen wedelt mit der Hand, damit sich alle um sie versammeln.
Fuinriell: 'Es ist ein weiter Weg, der auch durch die Berge führt'
Gilharthad grüßt Amnen.
Erandui grüßt Amnen.
Amnen: 'Grüße, Erandui!'
Norliriel: 'Niemand wird es stören wie du aussiehst.'
Binx: 'Und?..wie ist es da so?'
Jaana: 'Eben darum brauche ich doch eine Decke.'
Amnen verneigt sich lachend
Silanwen räuspert sich.
Erandui: 'Welch eine Freude euch hier anzutreffen'
Silanwen: 'Verzeihung!'
Calvaros zieht sich kurz um
Jaana: 'Menschen frieren wenn es kalt ist.'
Fuinriell seufzt leise: 'Ihr habt doch einen Umhang'
Amnen: 'Prächtig, dieser ganze Aufruhr.'
Dugal: 'Hum ... grasig, waldig, hie und da ein wenig felsig, wenn es zum Gebirge hochgeht.'
Binx: 'also eher..Steppe'
Dugal: 'Und es gibt dort etliche alte Gemäuer, Ruinen der Elben'
Silanwen grollt leise, hebt dann die Stimme und: WENN DIE HERRSCHAFTEN SICH BITTE EBEN VERSAMMELN WÜRDEN?

Bild

Erandui: 'So ist es immer beim Heer *grinst schief*'
Jaana: 'Der Umhang ? Aber der reicht nicht einmal bis zu den Füßen.'
Silanwen: 'JETZT.'
Fuinriell lacht leise
Norliriel: 'Still, Caun Silanwen spricht...'
Amnen: 'Gewiss. Das tolle ist, mitten drin zu stecken, nicht wahr?'
Jaana sie leicht verzweifelt zu Silanwen hinüber.
Fuinriell: 'nun, ihr müsst es tragen *zu Jaana*'
Erandui nickt stumm gen Amnen
Jaana: '*lächelt erleichtert* Danke.'
Silanwen: 'Wir haben eine neue Lage.'
Fuinriell schaut zu Silanwen
Silanwen: 'Eben kam eine Botin aus dem Tal der Riesen vors Haus.'
Amnen: 'Oh *erinnert sich an etwas, kramt ein Bündel hervor und tritt zurück*'
Lothuilos schaut ein wenig besorgt.
Binx: 'Tal der Riesen..? klingt ja gruselig.. *murmelt*'
Silanwen: 'Wir werden eine dritte Gruppe bilden.'
Jaana strahlt erleichtert, während sie zuhört was nun wieder geschehen ist.
Fuinriell: 'Ihr oder ich?'
Silanwen: 'Diese wird geführt von Brannon Calvaros. Und besteht aus: Amnen, Arandielle und Norliriel.'
Norliriel: 'Mae.'
Arandielle: '*leise* Dort soll ein Onod leben - habe ich zumindest gehört'
Amnen zwinkert Arandielle zu
Silanwen: 'Fuinriell’s Gruppe wird diesseits des Bruinen bleiben.'
Silanwen: 'Meine wird ihn überschreiten und nach Echad Candelleth ziehen.'
Erandui hört aufmerksam zu
Silanwen: 'Beide Gruppen werden den Bruinen hinab kundschaften.'
Silanwen: 'Und schließlich wird man sich in Gwingris wieder vereinen.'
Gilharthad nickt leicht.
Silanwen: 'Mit Fuinriell gehen: Dugal, Erandui und Gilharthad.'
Silanwen: 'Mit mir kommen Talieneth, Sidhril, Binx, Lothuilos und Jaana.'
Binx schaut Dugal etwas bedrückt an
Binx: '*leise* dann viel Glück und mögen die Valar über dich wachen'
Erandui: 'Mae Caun, so soll es geschehen'
Jaana: '*leise* Ach nein...'
Silanwen: 'Und nun mache ich mich abmarschbereit. Oder bestehen noch Fragen?'
Calvaros nickt Norliriel leicht zu
Norliriel begibt sich an Calvaros' Seite und wartet dort.
Amnen: 'Ich habe eine Frage!'
Dugal: 'hmhm'
Erandui stellt sich an Fuinriell’s Seite
Silanwen: 'Es soll nicht zu einem Kampf kommen. Späht und erkundet die Gegend.'
Amnen: 'Dürfen wir singen unterwegs?'
Silanwen: 'Wenn Ihr singen könnt wie ein Vögelchen... gewiss.'
Arandielle: 'In Valar garai gemb hîs or enîa ~ Die Götter halten ihre Hände über uns'
Erandui schmunzelt bei Amnen‘s Worten
Fuinriell: 'Dugal, Erandui, Gilharthad, macht euch bereit'
Amnen schaut erfreut aus
Jaana scheint unsicher zu überlegen.
Silanwen: 'Falls nicht, lasst es besser.'
Erandui: 'Ich bin bereit caun'
Gilharthad: 'Bin bereit, Caun'
Dugal: 'Ich bin bereit'
Fuinriell nickt
Silanwen: 'Jaana?'
Silanwen: 'Was ist?'
Fuinriell: 'ihr habt Caun Silanwen gehört'
Jaana: 'Bitte ?''
Arandielle: 'Melde mich zur Stelle, Brannon Calvaros'
Amnen begibt sich in die Nähe von Calvaros
Jaana: 'Ich habe nichts gesagt.'
Arandielle salutiert mit gezogenem Schwert vor Calvaros.
Silanwen: 'Ich dachte... nun gut.'
Binx winkt Jaana zu.
Erandui: 'Wir queren den Bruinen bei der Furt und erkunden das Westufer'
Jaana lächelt entschuldigend.
Calvaros nickt seiner kleinen Gruppe zu
Silanwen: 'Dann entschuldigt mich eben, ich will mich umziehen.'
Dugal: 'hmhm'
Talieneth folgt Silanwen kurz
Silanwen zieht sich kurz in ihr Zelt zurück.
Jaana schultert rasch ihr dickes Bündel, zupft den Umhang darüber, und reiht sich dann neben Binx ein.
Fuinriell mustert die drei und nickt anerkennend
Binx blickt schweigend vor sich auf den Boden um ihre Gedanken zu sammeln
Amnen nimmt die Sehne seines Bogens hervor und verknotet die Enden erneut
Jaana: '*leise* Willkommen in der nasse-Füße-Gruppe.'
Arandielle kichert verschmitzt
Binx: 'Naja.. es gibt bestimmt schlimmeres als nasse Füße'
Binx: 'Ich verspreche dir wenn wir ein Lager gefunden haben dann mache ich dir ein warmes Fußbad'
Binx lächelt aufmunternd
Erandui wartet auf den Aufbruch
Silanwen hängt ihre Waffen ein.
Amnen lächelt gen Arandielle
Erandui: '*gen Dugal* Es dauert wohl noch etwas'
Binx lächelt
Dugal: 'Hmhm'
Dugal: 'Dann lausche ich noch ein wenig dem Frieden hier'
Dugal setzt sich hin.
Erandui: 'Mal sehen, wie lange der Haupttross benötigt, um mit unseren Pferden hier aufzubrechen und in Gwingris anzukommen'
Silanwen: 'Gut. Dann brechen wir auf. Der Weg ist weit.'
Binx lächelt
Erandui schaut fragend gen Fuinriell
Fuinriell: 'wir brechen auf'
Silanwen: 'Wir sehen uns in Gwingris.'
Sidhril: 'Leb wohl Imladris'
Erandui: 'Ah auf geht’s, brannon Dugal *lacht*'

Bild

Binx wirft einen Gruß in die Runde
Jaana setzt den Helm auf, und wirft noch einen Blick an sich herunter.
Gilharthad: 'Ich wünschte, wir wären schon in Gwingris - wenn wir Imladris schon verlassen müssen *seufzt erneut*'
Dugal: 'Gut'
Arandielle winkt Binx zum Abschied zu.
Binx: 'Lend vaer!'
Norliriel winkt allen zum Abschied zu.
Gilharthad winkt zum Abschied.
Aerionn setzt sich nieder im Schatten eines kräftigen Talbaumes
Fuinriell: 'Lend vaer euch allen'
Silanwen: 'Gut. Alle da.'
Gilharthad: 'Novaer'
Talieneth sucht ihre Falken in den Bäumen und gibt ihnen ein Zeichen vorauszufliegen
Erandui winkt allen zu.
Silanwen: 'Dann wollen wir.'
Amnen beginnt zu tanzen!
Binx lächelt
Arandielle zurrt ihr Marschgepäck fest
Binx nickt fröhlich
Silanwen: 'Bis in Gwingris.'
Dugal: 'Sichere Pfade'
Fuinriell: 'Füße eingeschlafen? Blasen? *lacht*'
Silanwen summt leise und sieht sich etwas betrübt um.

Bild

Jaana lässt ein wenig wehmütig den Blick über Imladris schweifen.

Bild

Calvaros ruft seine Falken herbei
Norliriel s Augen schimmern mit ungebetenen Tränen beim Verlassen von Imladris.
Silanwen zupft die Kapuze nach vorn.
Amnen blickt zum brausenden Bruinen hinab
Calvaros atmet tief die feuchte Luft auf der Brücke ein
Arandielle: 'Aufschließen!'

Erzähler: 'Die Vorhut war aufgebrochen. Zurück blieb das Hauptheer der Thela Estel in Imladris. Doch auch diese Kräfte würden in spätestens zwei Tagen aufbrechen und ihren Weg nach Eregion einschlagen.'

Jaana schnauft leise bei dem steilen Anstieg zum Hochmoor.
Gilharthad nimmt still Abschied von seiner alten Heimstatt.

Bild

Silanwen blickt noch einmal zurück, seufzt erneut.
Erandui wirft einen abschiedsblick zurück in das friedliche Tal
Jaana winkt Bruchtal zum Abschied.
Silanwen schmunzelt zu Jaana.
Lothuilos lässt kurz den Blick schweifen und seufzt leise.
Binx winkt den letzten heimeligen Haus fröhlich zu
Sidhril winkt Fuinriell’s Trupp zum Abschied
Dugal: 'Was für ein Anblick'
Silanwen: 'Na kommt.'
Fuinriell: 'kommt, weiter'
Dugal nickt
Arandielle blickt ein letztes Mal zurück in die Klamm
Gilharthad: 'Berauschend'
Norliriel blickt wehmütig noch einmal hinunter ins Tal.

Erzähler: 'Zu Fuß begaben sich die drei Kundschaftergruppen der Vorhut auf ihre angedachten Wege. Auf Höhe des Tals der Riesen sollten sich der kurze gemeinsame Weg als erstes trennen.'

Sidhril schaut hinab ins Tal und wendet sich dann nach einigen Momenten um
Binx lächelt
Talieneth folgt mit einemleicht bedrückten Blick
Jaana zupft an dem Schultergurt ihres Bündels herum.
Calvaros schreitet mit stetigen Schritten voran
Calvaros lacht bei Amnen’s Worten
Binx grinst
Norliriel schreitet still den Weg hinauf, ihre Schritte vom Bewuchs gedämpft.
Talieneth Die Falken segeln weit über ihnen von Baumwipfel zu Baumwipfel
Fuinriell: 'Vorsicht nun'
Gilharthad wirft einen schnellen letzten Blick zurück.
Erandui: 'Mae *leise*'
Binx kichert leise
Dugal nickt
Gilharthad grüßt die Wachen
Arandielle grüßt Wächterin.
Erandui schaut in die Ferne.
Fuinriell bleibt stehen und sieht sich um
Erandui: 'Vorsicht, da versteckt sich ein Luchs unter den Buchen'
Erandui zeigt auf Moorschleicher.
Fuinriell: 'Wir müssen auch hier mit schlimmerem als Luchsen rechnen'
Binx schaut sich wachsam um
Fuinriell: 'auch wenn die Yrch sich wohl nicht so weit heran trauen'
Erandui: 'So ist es, aber diese verbergen sich zuweilen sehr geschickt, aber nun ist er weg'
Gilharthad: '*flüsternd* jetzt scheint er weg zu sein'
Fuinriell: 'gehen wir weiter'
Binx schaut empört
Fuinriell: 'nein'
Silanwen muss grinsen.
Lothuilos gluckst leise.
Binx lächelt
Silanwen schmunzelt vor sich hin.

Bild

Dugal schaut in die Ferne.
Sidhril schaut ab und an zu den Hängen hinauf
Erandui schaut zu den Hängen links und rechts
Das ist nur im Kampf möglich
Gilharthad versucht, den Boden nach Spuren abzusuchen.
Erandui: 'Bisher nur die Spuren wilder Tiere'
Fuinriell: 'Dugal, Erandui, sichert die Seiten'
Dugal: 'Aye'
Erandui: 'Mae, ich geh nach links'
Binx nickt etwas aus der Puste
Erandui: 'oder rechts'
Dugal grinst
Silanwen schaut Sidhril an und pfeift.
Fuinriell: 'und nun Augen auf. Wir sind weit von Imladris weg. Hier könnten Kundschafter sein'
Dugal: 'Hmhm'
Silanwen sieht sich wachsam um.
Binx: 'ja'
Silanwen: 'Du hast zu viel Gewicht dabei, Jaana.'
Binx: 'soll ich noch was nehmen?'
Jaana hat von dem Laufen Farbe im Gesicht bekommen.
Jaana: '*trotzig* Nein danke. Es geht schon.'
Binx: 'wie du meinst'
Binx lächelt
Silanwen winkt allen zu.
Silanwen: 'Passt auf euch auf!'
Binx sendet einen stummen Gruß hintendrein
Fuinriell: 'Lend vaer maethyr'
Gilharthad winkt allen zu.
Jaana sieht dem davonhuschenden Luchs nach, ehe sie der Gruppe folgt.
Erandui: 'Bleiben wir also auf dieser Seite des Flusses?'
Fuinriell: 'wir bleiben auf dieser Seite des Bruinen und erkunden den Weg gen Eregion, wie es der Tûr befahl'
Fuinriell: 'achtet auf alles ungewöhnliche'
Gilharthad: 'Mae'
Erandui: 'Ah, dann habe ich das vorhin wohl falsch verstanden'
Dugal: 'Aye'
Fuinriell bleibt immer wieder stehen und sucht den Boden ab
Dugal schaut Fuinriell an.
Erandui schaut in die Ferne.
Gilharthad schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Dugal, Erandui, geht etwas vor und sichert'
Dugal: 'Hat sich der Fels dort bewegt?'
Dugal nickt
Erandui: 'Ah es gibt hier auch schon kräftigere Kreaturen als Bären und Wildschweine'
Fuinriell: 'Der Fels ist ein Wurm'
Dugal: 'Waah'
Fuinriell: 'wir gehen oben entlang, hier unten müsste das Heer durchs Wasser'

Erzähler: 'Schließlich trennten sich auch die Wege der beiden letzten Gruppen. Während die eine Gruppe über die Bruinenfurt setzte, führte der Weg der anderen Gruppe entlang des Kammes zu einem verlassenen Denkmal. Ein idealer Ort, um das weite Tal und den Flusslauf zu überblicken und mögliche Späher und Feinde zu entdecken. Die dritte Gruppe an Kundschafter suchte den Weg durch das Tal der Riesen.'

Erandui: 'Und die Trolle würden den Heerzug sicher auch unnötig aufhalten'
Fuinriell: 'Erandui, geht vor, erkundet, wir warten hier'
Erandui: 'Mae'
Erandui pirscht sich voran und erlegt einen der Felswürmer aus sicherer Deckung
Erandui schaut in die Ferne und entdeckt eine Ruine oben auf den Klippen, kurz darauf macht er sich auf den Rückweg zu seinen Gefährten
Gilharthad: 'Von hier oben hat man einen guten Blick auf die Umgebung.'
Fuinriell nickt
Erandui: 'Bis auf weitere Felswürmer keine Feinde zu sehen'
Fuinriell: 'gut, vorrücken zur Ruine'
Dugal: 'Gut'
Erandui: 'Oben am Klippenrand steht eine Ruine, es könnte ein guter Ausguck über das Tal sein'
Ranathalion lässt ein Rascheln ertönen als die Elben das Denkmal aufsuchen

Bild

Dugal schaut in die Ferne.
Erandui schaut in die Ferne.
Fuinriell stutzt
Erandui lauscht nach dem plötzlichen Geräusch
Gilharthad wendet lauschend den Kopf hin und her.
Fuinriell: 'ausschwärmen *leise*`ich habe etwas gehört'
Erandui: 'Es sind wohl bloß die Tiere der Nacht'
Ranathalion tritt aus dem Schatten seines Postens und zeigt sich den anderen
Fuinriell: 'Ausschwärmen sagte ich'
Gilharthad: 'Es wird bald dunkel sein. Wer weiß wovon es dann hier wimmelt.'
Erandui: 'ah oder auch nicht'
Erandui winkt Ranathalion zu.
Ranathalion: 'Sssschhh'
Erandui: 'Seht, wer sich hier oben verborgen hielt'
Ranathalion winkt die Mellyn heran und beginnt zu sprechen
Fuinriell: 'Erandui, Dugal sichern'
Erandui: 'Suilad brannon Ranathalion'
Dugal: 'Hmhm'
Erandui: 'Mae caun'
Ranathalion: 'Die Freude ist ganz meinerseits, mellyn'
Dugal schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Caun, ich habe interessante Neuigkeiten für euch.'
Fuinriell: 'Ranathalion, schön euch zu sehen. Berichtet bitte, so ihr etwas zu berichten habt'
Erandui patrouilliert um die Ruine, die Augen in die Dämmerung gerichtet und die Ohren gespitzt
Gilharthad behält den Hang im Blick.
Ranathalion nickt nur kurz
Erandui schaut Ranathalion an und schaut dann in die Ferne.

Bild

Ranathalion: 'Ich bin schon seit einigen Tagen an diesem Punkt. Der Tûr sandte mich aus, um den Kundschafter Herrn Elronds Gesellschaft zu leisten'
Fuinriell nickt leicht
Dugal schaut in die Ferne.
Erandui schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Vor zwei Tagen waren die Spuren noch recht frisch, doch mittlerweile sind sie kaum noch zu erkennen.'
Ranathalion deutet nach vorne zum Grat
Gilharthad schaut in die Ferne.
Fuinriell: 'Yrch?'
Ranathalion: 'Dort vorne fand ich diverse Spuren, doch nicht von Orks. Eine Spur, war die eines großen Tieres mit Krallen. Ich nehmen an ein Bär. Die Eindrücke waren sehr tief und die Ballen leicht zu erkennen.'
Fuinriell: 'Bären gibt es einige hier'
Ranathalion nickt
Fuinriell: 'was lässt euch denken, dass dies mit unseren Feinden zu tun hat?'
Ranathalion: 'Doch waren neben den Spuren des Bären noch andere zu sehen, die nun verblasst sind. Spuren von schlanken Stiefeln. Nicht tief.'
Ranathalion: 'Vielleicht von einer Frau.'
Ranathalion: 'Schwer zu sagen, doch recht wahrscheinlich, wie ich meine'
Fuinriell: 'hm, sollte unsere Feindin aus Evendim hier sein?'
Ranathalion: 'Ich vermag es nicht zu sagen, caun.'
Ranathalion: 'Die Spuren...'
Fuinriell: 'Die Angmarin reiste mit einem Eisbären'
Dugal beobachtet angestrengt die Wildnis
Ranathalion: '...sie führten bergab zu den Wurmhöhlen und ich verfolgte sie weiter in Richtung der alten Ruinen, die man hier Delossad nennt.'
Ranathalion: 'Dann verlor ich sie.'
Fuinriell: 'dann werden wir Delossad einen Besuch abstatten, es liegt auf dem weg'
Ranathalion: 'Weiter nahe des Bruinen fand ich erneut Spuren'
Dugal schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'jüngere Spuren...wie mir schien.'
Gilharthad schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Sie führten Richtung Eregion, wenn ich das einzuschätzen vermag, aber...'
Ranathalion: '...ich sprach auch mit einem der anderen Kundschafter nahe des Bruinen.'
Fuinriell: 'werdet ihr mit uns kommen, oder befahl der Tûr euch hier auszuharren?'
Ranathalion: 'Er erwähnte den Schein von Feuer nahe Delossad in einer der letzten Nächte.'
Erandui tötet ein kriechendes ekliges Insekt, welches sich zu sehr einer Position genähert hatte
Fuinriell: 'Wir werden uns dort umsehen'
Gilharthad lauscht in die Dunkelheit hinein.
Ranathalion: 'Doch nachgesehen hat dort noch niemand. Ich begab mich auch wieder zu meinem Posten hier zurück und wartete auf den Abmarsch der Thela Estel, wie geheißen.'
Ranathalion nickt: 'Ich werde euch dorthin führen, wenn ihr erlaubt'
Fuinriell nickt
Erandui schaut in die Ferne.
Fuinriell greift an ihren Gürtel und reicht Ranathalion einen Wasserschlauch
Ranathalion: 'Sagt, wenn ihr bereit für den Aufbruch seid, caun.'
Ranathalion tritt einige Schritte zurück
Fuinriell: 'Gilharthad wird an eurer statt hierbleiben und später folgen'
Ranathalion: 'Henion, caun.'
Fuinriell winkt die anderen heran
Ranathalion wartet auf das Signal
Fuinriell: '*leise* Erandui, Dugal, sammeln'

Bild

Erandui: 'Schon zur Stelle, Caun'
Fuinriell: 'Ranathalion führt uns, Gilharthad bleibt an seiner statt hier'
Dugal nickt leicht
Fuinriell: 'Ranathalion, geht voran'
Erandui: 'Mae, ich lasse noch etwas von meinen Vorräten hier, dann braucht er nicht zu jagen'
Ranathalion: 'Be iest lin, caun.'

Bild

Erandui: '*leise* Trolle gehen hier um'
Dugal: '*leise* Oha'
Ranathalion nickt...
Ranathalion: 'Er ist weg...die Schritte haben sich wieder entfernt'
Erandui: 'Mae Die Nachtstunden sind ihre Zeit'
Fuinriell: '*leise* Des Nachts kommen sie raus'

Erzähler: 'Am Denkmal traf die Gruppe auf einen der vorausgesandten Kundschafter, welcher die Gruppe um Caun Fuinriell über die Ereignisse der letzten Tage in Kenntnis setzte.'

Ranathalion deutet auf Muildir in einiger Entfernung und nickt
Fuinriell: 'Ranathalion, befragt ihn'
Erandui: 'Ein Kundschafter im Auftrag Elronds nehme ich an'
Unbekannter Befehl
Dugal schaut in die Ferne.
Ranathalion grüßt Muildir leise und unterhält sich kurz mit ihm, ehe er sich an caun Fuinriell wendet
Fuinriell: '*leise* Le suilon maethor'
Erandui nickt kurz zum Gruße gen Muildir
Ranathalion: 'Dies ist Muildir, Caun. Mit ihm sprach ich bei der Spurensuche.'
Fuinriell nickt dem Kundschafter zu
Ranathalion: 'Er blieb in der Nähe nachdem in dieser einen Nacht Flammenschein hier zu erkennen war.'
Ranathalion: 'Doch eben erwähnte er, dass gestern weitere Reiter hier gewesen seien.
Fuinriell: '*leise* Reiter? Menschen?'
Ranathalion: 'Sie wären nach Delossad eingedrungen, jedoch später wieder in Richtung Eregion fortgeritten'
Ranathalion: 'Es scheint so. So seine Beobachtungen.'
Erandui: 'Flammenschein und Reiter...sehr merkwürdig'
Ranathalion: 'Er hat sich weiterhin verdeckt gehalten und beobachtet.'
Fuinriell: 'nein, besorgniserregend, nicht merkwürdig'
Erandui: '*leise* Ob diese Fremden hier nach etwas gesucht haben?'
Ranathalion: 'Möglicherweise sollten wir die Ruinen in Augenschein nehmen.'
Fuinriell: 'wir werden uns dort umsehen'
Ranathalion: 'Es sieht nach einer Suche aus, doch was, vermag weder er noch ich zu sagen.'
Fuinriell: 'brannon Muildir, habt Dank für eure Wacht hier'
Erandui: 'Es war wohl auch nicht zu erkennen, ob sie Fremden etwas von hier fortgeschafft haben?'

Erzähler: 'Spuren waren entdeckt worden entlang des Kammes...tiefe Spuren von einem Bären, begleitet von leichten Abdrücken von Stiefeln. Seltsam, dass dieses ungleiche Paar sich ungestört nebeneinander bewegt haben sollte.
Die Spuren führten schließlich zu den Wurmhöhlen und weiter zum Ufer des Bruinen.'


Ranathalion: 'Gemäß unserem Brannon hier nicht, Erandui.'
Fuinriell: 'Wir werden es selbst herausfinden müssen'
Erandui: 'Ah, dann haben sie entweder hier nichts gefunden oder es war sehr klein'
Erandui: 'Mae, es ist wohl am besten, wenn wir selber uns dort mal umsehen'

Erzähler: 'Dort verloren sich die Spuren, doch an einem der Folgenächte sah ein Kundschafter Fackelschein nahe dem Ort, den man Delossad nennt und so wachte ein Kundschafter in der Nähe ob weiterer Ereignisse.'

Ranathalion nickt
Fuinriell: 'Ranathalion ihr geht wieder vor'
Ranathalion: 'Wie ihr wünscht, Caun'
Erandui: 'Zumindest in Evendim, wo wir diese Frau zuletzt sahen, wimmelte es von Gestalten auf der Suche nach alten Artefakten'
Dugal: 'Unheimlich ...'
Ranathalion hält kurz an und mustert den Eingang nachdenklich

Bild

Erandui schaut Muildir an und beobachtet weiter.
Ranathalion: 'Mae.'
Erandui: 'Diese Mauern sind alt'
Dugal: 'Die Dunkelheit ist drückend'

Bild

Ranathalion lauscht mit angehaltenem Atem
Erandui nickt stumm gen Dugal
Ranathalion: 'Mir war als hörte ich etwas, aber scheinbar doch nicht'
Fuinriell: 'Verteilt euch'
Ranathalion sieht sich vorsichtig um
Erandui späht in die Düsternis
Ranathalion: 'Ob es das Knistern der Flammen war...'
Ranathalion lauscht erneut
Fuinriell: 'Verteilt euch und sucht nach Spuren'
Ranathalion: 'Ma Caun'
Dugal späht vorsichtig um die Säulen
Dugal schaut in die Ferne.
Erandui schaut sich aufmerksam und vorsichtig in dem dunklen Gang um
Fuinriell geht langsam weiter und sieht sich vorsichtig um
Ranathalion kniet sich kurz ins weiche Gras und befühlt die kaum wahrnehmbaren Abdrücke im Boden

Bild

Erandui betrachtet den Boden
Fuinriell schaut immer wieder auf den Boden

Erzähler: 'Ein leises Stöhnen ist von oben zu vernehmen. Es scheint von links zu kommen...sehr schwach und kaum wahrnehmbar, aber doch zu deutlich um eine Täuschung zu sein '

Erandui untersucht einige abgeknickte Zweige
Dugal: '*leise* Ich glaube, dort oben ist etwas'
Erandui lauscht als er etwas hörte
Fuinriell deutet nach oben und gibt Zeichen oben nach zu sehen
„Der Verwundete“ stöhnt leise
Erandui nickt gen Fuinriell und geht nach oben
Ranathalion: 'Habt ihr das gehört?'
Fuinriell nickt
Erandui: '*leise* Mae*'
Dugal winkt den anderen zu
Dugal: '*leise* Dort ist jemand'
Erandui: 'Dort steht eine Tür offen'
Erandui zeigt auf etwas.
Ranathalion späht in den Raum, der einer Zelle ähnelt
Fuinriell: 'sichern, ich gehe hinein'
Dugal: 'Aye'
„Der Verwundete“ bewegt sich leise im faulen Stroh
Erandui hält Pfeil und Bogen bereit
Dugal greift zum Schwertgriff
Fuinriell schaut sich gründlich um

Erzähler: 'Weiter unten im Tal verharrt eine Gruppe Reiter, die dann jedoch der Gruppe Trolle den Rücken kehrt und im Galopp dem Talausgang zu wendet'

Fuinriell kniet neben dem Liegenden nieder
„Der Verwundete“ ist halb bewusstlos, Schweiß steht auf seiner Stirn
Ranathalion winkt die anderen beiden heran...und wacht selbst weiterhin an der Tür
Fuinriell winkt Ranathalion zurück
„Der Verwundete“ murmelt unvollendete Worte
Erandui behält die Umgebung im Auge, kann seine Neugier aber kaum zügeln
Fuinriell legt den Schild beiseite und untersucht den Fremden
Ranathalion nickt Iowarthien zu
Iowarthien nickt.
Fuinriell: 'Iowarthien, kommt her'
Ranathalion deutet in den Raum
Erandui nickt
Iowarthien: 'Es gibt einen Verwundeten?'
Fuinriell: 'untersucht ihn, ich bin kein Heiler'
Iowarthien legt den Schild ab
Fuinriell nimmt ihre Waffen wieder auf

Erzähler: 'Schnell wie es nur Elben vermochten durcheilten sie auf der Fährte der Reiter das Tal'

Iowarthien kniet bei dem Herrn und untersucht ihn: 'Was habt ihr Brannon?'
Ranathalion tippt Dugal kurz an und deutet in Richtung der Zelle
„Der Verwundete“ stöhnt als er sich bewegt, seine Haut ist von blutigen Striemen gezeichnet

Bild

Erandui reckt neugierig den Hals, um die Gesichtszüge des Fremden in der Dämmerung zu erkennen, sagt aber nichts
Dugal: 'Hier bin ich'
Iowarthien: 'Ruhig, bleibt ruhig!'
Fuinriell: 'Hier liegt ein Verwundeter, ob Freund ob Feind vermag ich nicht zu sagen'
Dugal betrachtet den fremden Menschen

Bild

Iowarthien: 'Das sieht bösartig aus...wurde er angegriffen? Habt ihr ihn so gefunden?'
Ranathalion hält Wache an der Tür
Fuinriell: 'ja'
Erandui: '*flüstert etwa argwöhnisch* Wurde er hier zurückgelassen?'
Fuinriell: 'auch das vermag ich nicht zu sagen'
„Der Verwundete“ unter der zerlumpten Kleidung sieht es so aus, als wären einige Knochen nicht mehr am richtigen Platz
Iowarthien besieht sich die blutigen Striemen näher und holt dabei einige Kräuter aus ihrer Gürteltasche.
Erandui: 'Wenn wir mehr erfahren wollen, müssen wir wohl zuerst seine Wunden versorgen'
Fuinriell nickt

Erzähler: 'Schließlich betrat die Gruppe um Caun Fuinriell Delossad. Der Kundschafter, der vor dem Eingang auf sie wartete, berichtete, dass vor kurzem einige Reiter nach Delossad geeilt waren, aber wenig später den Ort bereits wieder verließen. Dennoch betraten sie den Ort und versuchten zu erahnen, warum die Reiter Interesse an dem Ort gezeigt hatten und was es mit dem Lichtschein auf sich zu haben schien.'

Iowarthien: 'Ah...sie sind mittlerweile sehr trocken *mit Blick auf die Kräuter*'
„Der Verwundete“ murmelt immer wieder die gleichen Worte, wenn man länger hinhört

Erzähler: 'In Delossad selbst herrschte Dunkel und Stille...wenig war zu erahnen, warum die Reiter hier gewesen waren und nach was sie gesucht hatten...doch was war das?'

Erandui: '*leise* Schhh...ich glaube, er versucht etwas zu sagen'
Fuinriell: 'Wird er überleben? *zu Iowarthien*'
Erandui: 'Iowarthien, gebt ihm mal etwas Wasser aus Eurer Flasche'
Iowarthien kaut die Kräuter kurz bevor sie, diese auf die Wunden legt: 'Das kann ich noch nicht sagen Caun...Wasser, mae ein guter Gedanke'

Erzähler: 'Ein leises Stöhnen schien an das Ohr der Kundschafter zu dringen. Laut genug, um es nicht als eine Täuschung zu empfinden. Aus einer der Zellen im oberen Bereich schien es zu dringen und dorthin stießen die Kundschafter vor. In einer Ecke des Raumes, einer Zelle nicht unähnlich, lag eine zusammengekrümmte Gestalt.'

Erandui reicht dem Fremden seine eigene Wasserflasche an den Mund als er sieht, das Iowarthien zu beschäftigt ist
Iowarthien: 'Hannad, Erandui *nickt*'
„Der Verwundete“ schluckt gierig, als seine Lebensgeister wohl noch einmal aufleben
Fuinriell verhält sich ruhig, um Iowarthien nicht zu stören

Erzähler: 'Die Haut des Menschen war blass und von blutigen Striemen gezeichnet. Worte waren kaum zu verstehen, er schien dem Tode näher als dem Leben.'

Iowarthien: 'Langsam...'
Erandui schaut auf, wie der Mann gierig das Wasser schluckt
Ranathalion: 'Wie geht es ihm? Habt ihr nach der Spur gefragt? Dem Bären und der roten Frau?'
Erandui: 'Er scheint schon eine Weile hier z liegen'
Iowarthien: 'Es steht wirklich schlecht um ihn...'
Ranathalion: 'Vielleicht weiß er etwas?'
Dugal: 'Mein Volk nimmt Verletzungen übler auf als eures. Er ist wohl zu schwach, um zu sprechen.'
Iowarthien: 'Erandui, lasst es vorerst genug sein, vielleicht kann er uns nun etwas sagen...'
Erandui nimmt behutsam die Flasche wieder an sich
Iowarthien ergreift die Hand des Verwundeten und spricht mit sanfter Stimme.
Iowarthien: 'Brannon, könnt ihr mich hören?'
„Der Verwundete“ hustet
Ranathalion kniet sich zu dem Menschen und hält den Mund dicht an das Ohr die Frage nach der Frau in Rot stellend, eine Reaktion abwartend
„Der Verwundete“: '...'
Iowarthien streicht dem Verwundeten beruhigend den Handrücken und blickt abwartend zu Ranathalion.
Ranathalion blickt zu Caun Fuinriell und wiederholt die Frage etwas lauter gegenüber dem Verletzten
Erandui verharrt angespannt in halb gebeugter Stellung, mit den Augen förmlich von den Lippen des Fremden lesend
„Der Verwundete“ fährt hoch, die Augen weit aufgerissen.
Fuinriell: '*leise* Iowarthien, wenn es möglich ist, sorgt dafür, dass er antworten kann'
Ranathalion tritt einen Schritt zurück
„Der Verwundete“: '... Herrin... sagt... ich ... nicht enttäuschen'
Iowarthien stützt den sich aufrichtenden Verwundeten.
Ranathalion: 'Sprich Mensch! Was meinst du?'
Erandui weicht etwas zurück bei dem Wort Herrin
Ranathalion sieht bestürzt gen Fuinriell, die Ahnung bestätigt vorfindend
„Der Verwundete“: '... nicht enttäuschen... alles versucht'
Fuinriell schaut den Verwundeten an
Erandui: '*zischend* Dachte ich mir's doch, er ist einer von der Gefolgschaft dieser sonderbaren Frau aus Evendim'
Iowarthien: 'Ganz ruhig...von welcher Herrin sprecht ihr?'
„Der Verwundete“: '.... Bäume *weiter aufgerissene Augen*'
Ranathalion blickt irritiert, und etwas genauer auf die Wunden des Menschen
Fuinriell: '*leise* unsere Befürchtungen bestätigen sich, die Angmarin war hier'
Erandui: 'Und sie haben wohl unangenehme Bekanntschaft mit einigen Huorns aus Eregion gemacht'
Iowarthien blickt besorgt zu Fuinriell
„Der Verwundete“: 'Bäume *fällt entkräftet zurück* ... nicht, was ... sucht'
Ranathalion: 'Die Striemen sehen aus wie von etwas dünnen und biegsamen verursacht, Caun...doch Zweige und Bäume?'
Iowarthien lässt den Verwundeten sanft auf den Boden gleiten.
Fuinriell: 'Es scheint so, entweder das, oder Peitschen'
Ranathalion: 'Was soll dieser Irrsinn?'
Erandui: 'Dort wandeln einige Baumwesen mit schwarzem bösartigen Herzen zwischen den alten Hulstenbäumen umher'
„Der Verwundete“: '... Riesige Bäume,... dunkle Augen...'
Ranathalion: 'Ma, ihr meint die Verderbnis von Eregion wäre so weit fortgeschritten?'
Erandui: '*leise* Hmm, wir müssen etwas über ihre Mission hier erfahren, was haben sie hier gesucht?'
Dugal: 'Auch im alten Wald soll es solche ... Dinge ... geben. Mag sein, er spricht die Wahrheit.'
Iowarthien: 'Wo sind diese Bäume von denen ihr sprecht? Brannon?'
Fuinriell: '*leise* Entweder das, oder einer Onod hat sich verirrt, was ich eher nicht glaube. Es wurde hier schon sehr lange keiner mehr gesehen'
„Der Verwundete“ brabbelt leise, keuchend und hustend
Ranathalion zuckt leicht die Schultern und wendet sich wieder zur Tür, um weiterhin Wache zu halten
Erandui: '*nickt gen Dugal* Mae das kleine Volk erzählt sich solche Geschichten ihr habt recht'
Fuinriell: 'Iowarthien, ich frage noch einmal, wie steht es um ihn?'
Iowarthien streicht dem Verwundeten sanft über die Wange.

Erzähler: 'Auf eine Frau in Rot angesprochen, reagierte er fast hysterisch vor Furcht, was seine geringen verbliebenen Kräfte schnell verbrauchte. 'Sie ist fort' und '... habe sie enttäuscht' war das einzige Sinnvolle was er immer wieder von sich gab, bevor er starb.'

Iowarthien: 'Ich fürchte ich kann nichts weiter tun...er wird von uns gehen'
Iowarthien: 'Verzeiht mir.'
„Der Verwundete“: '... Sing...r... wartet... Tod....'
Fuinriell: 'Dann erleichtert ihm den Übergang'

Erzähler: 'Übel zugerichtet, Striemen wie von Schlägen mit etwas dünnem harten... (biegsame Zweige...),...gebrochene Knochen...Er murmelte im Fieber etwas von Bäumen, die ihn verdroschen hatten...Und nicht herausgeben wollten, was zu holen er geschickt worden war...'

Iowarthien nickt sachte.
Fuinriell: 'gebt ihm etwas gegen die Schmerzen'
Iowarthien: 'Mae, es wird es ihm leichter machen...'
Fuinriell: 'Er mag ein Feind sein, aber einen solchen Tod hat niemand verdient'
Dugal nickt traurig

Erzähler: 'Auch, wenn sie dem Menschen nicht zu helfen vermochten, so ließen sie ihn doch nicht in seinen letzten Minuten alleine zurück, sondern hielten Wacht bis er endgültig die Augen schloss.'

„Der Verwundete“ röchelt dann nur noch schwach
Iowarthien nimmt ein Blatt aus ihrem Beutel und öffnet sachte den Mund des Verwundeten.
Erandui schaut weiterhin etwas skeptisch, aber letztendlich lässt Mitleid mit dem Dahinscheidenden Fremden seine Augen weich werden
Iowarthien: 'Hier, dies wird eure Schmerzen etwas lindern...'
„Der Verwundete“ ist kaum noch in der Lage zu schlucken.
Iowarthien legt ihm das Blatt auf die Zunge und schließt seinen Mund: 'Es reicht wenn ihr seinen Geschmack auf der Zunge spürt'
Erandui: 'So wie es scheint stand er, auch wenn nur vorübergehend und eventuell nicht freiwillig in den Diensten dieser Frau'

Bild

Iowarthien lächelt sanft doch traurig: 'Was nun caun?'
Dugal schlägt die Augen nieder
Erandui: 'Unten am Fluss gibt es eine Fischerhütte, wenn er nicht so schwach wäre könnten wir ihn dorthin tragen und der Pflege des Fischers überlassen'
Fuinriell: '*zu Dugal* Wenn er hinüber gegangen ist, durchsucht ihn. Vieleicht findet ihr etwas, dass uns zeigt wer er war'
Dugal nickt
„Der Verwundete“ Das Röcheln verstummt schließlich, dann hebt sich die knochige Brust ein letztes Mal, senkt sich ein letztes Mal... ein Ausatmen...
Dugal: '*leise* Finde Frieden, Fremder.'
Erandui nun er hat seine letzte Reise begonnen, hier können wir ihm nicht mehr helfen
Iowarthien: 'Er ist fort...'
Erandui: 'Nun er hat seine letzte Reise begonnen, hier können wir ihm nicht mehr helfen'
Fuinriell nickt
Dugal beginnt, ihn sorgfältig zu durchsuchen
Iowarthien: 'Caun, was ist das für eine Herrin von der er sprach?'
Erandui betrachtet nachdenklich die in der zunehmenden Morgendämmerung deutlicher zu erkennenden Züge des Mannes
Fuinriell: 'wir haben nicht die Mittel ihn mitzunehmen, wir schicken aus Gwingris jemanden, der ihn angemessen bestattet'
„Der Verwundete“ er trug wenig als Lumpen, eine rostige Waffe und eine Holzstück
Dugal zeigt die Gegenstände
Dugal: 'Lumpen, eine rostige Waffe ... und ein Stück Holz'
Fuinriell: 'Die Angmarin, der wir schon in Evendim begegnet sind, fürchte ich *zu Iowarthien*'
Erandui: 'Ihn ereilte wohl das Schicksal eines einfachen Gefolgsmannes unter einer unangenehmen Führerschaft'
Iowarthien nickt sachte.
Fuinriell: 'nichts, was uns etwas über ihn sagen würde?'
„Der Verwundete“ Das Holz ist nicht bearbeitet, obwohl es so aussieht, seltsam gewachsen
Dugal betrachtet das Stück Holz genauer
Dugal: 'Vielleicht hat er das Holz wegen seiner Form bei sich getragen.'
Erandui: 'Also können wir nun mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass die Angmarin hier irgendetwas suchten, aber nun weitergezogen sind, mit unbekanntem Ziel'
Erandui: 'Vielleicht sollten wir in Gwingris weiterforschen, solch eine Gruppe müsste dort gesehen worden sein'
Fuinriell: 'nehmt es mit, vieleicht kann jemand anderer es deuten. Den Rest lasst hier'
Dugal: 'Aye, ich werde es mitnehmen.'
Iowarthien: 'Er sprach auch von Bäumen...*nachdenklich*'
Fuinriell: 'Gut, wie gesagt, wir schicken aus Gwingris jemanden, der sich des Leichnams annimmt'
Fuinriell: 'Wir werden weiter ziehen'
Erandui nimmt eine zerrissene Decke, die dem Mann wohl als Lager diente und deckte den Toten damit behutsam zu
Dugal: 'Der Ärmste scheint buchstäblich zu Brei geschlagen zu sein - wir sollten sehr vorsichtig sein, wenn wir seinem Weg folgen.'
Erandui: 'Hier können wir nichts mehr tun oder erfahren, lasst uns nach Gwingris weiterziehen'
Iowarthien nickt.
Fuinriell: '*nickt* ich denke, es waren die verderbten Bäume'
Erandui nickt stumm gen Fuinriell
Fuinriell: 'nur was er suchte, bleibt verborgen'
Iowarthien: 'es ist nicht was sie sucht...so etwas sagte er doch'
Erandui: 'Vielleicht erfahren wir in Gwingris mehr, wenn wir die anderen Kundschaftertrupps wiedertreffen'
Fuinriell: 'Wir rücken ab. Aber achtet auf Spuren und auch auf sich bewegende Bäume'
Dugal: 'Hmhm'
Iowarthien: 'Ich folge euch caun *nickt*'
Dugal wirft einen letzten Blick auf den Menschen und murmelt: Ruhe in Frieden
Erandui wendet sich ab und geht ins Freie
Fuinriell: 'Wir rücken ab Ranathalion'
Ranathalion: 'Be iest lin, caun.'
Fuinriell: 'achtet auf alles ungewöhnliche auf dem Weg'
Ranathalion nickt dabei ohne einen Blick zurück zu werfen
Iowarthien holt den Schild
Erandui: 'Lassen wir diesen düsteren Ort besser rasch hinter uns'
Ranathalion: 'Ma.'
Erandui mustert kurz das niedergetrampelte Gras
Iowarthien setzt ihren Helm wieder auf
Fuinriell bleibt kurz stehen und atmet tief ein

Bild

Erandui: 'Mae Iowarthien, ich wollte nur noch mal die Spuren bei besserem Licht untersuchen'
Iowarthien nickt.
Dugal schaut in die Ferne.
Fuinriell redet leise mit Muildir
Iowarthien: 'Könnt ihr etwas sehen?'
Erandui lauscht wortlos Fuinriell’s kurze Bericht
Fuinriell: 'brannon Muildir wird sich um den Leichnam kümmern'
Ranathalion nickt Muildir zu
Iowarthien: 'Ah, hannon le, Brannon Muildir!'
Iowarthien nickt Muildir ebenso zu.
Erandui dankt Muildir herzlich für seine Hilfe.
Fuinriell: 'ich habe ihm erzählt, was wir fanden. Er wird auch sobald es geht Herrn Elrond in Kenntnis setzen'
Ranathalion: 'Wie lauten eure Anweisungen, Caun Fuinriell?'
Erandui schaut etwas verdrießlich in den Regen
Fuinriell: 'Wir gehen weiter, wie geplant gen Gwingris'
Ranathalion: 'Henion, caun...mir waren die Pläne nicht genauestens bekannt. Hannad'
Fuinriell: 'immerhin müssen wir einen Weg für das Heer finden und sichern'
Dugal zieht die Kapuze enger
Fuinriell: 'Sollten wir jedoch Spuren der Frau mit dem Bären finden, so werden wir sie verfolgen'
Ranathalion: 'Mae, caun.'
Iowarthien nickt.
Erandui: 'Dann lasst uns weiter, im Regen werden Spuren schnell verblassen'

Bild

Dugal schaut in die Ferne.
Dugal: 'Der Pfad ist kaum zu erkennen'
Fuinriell nickt nur
Erandui: '*leise* bei dem Wetter kann man nicht weit schauen'
Ranathalion: 'Nebel verhangen, brannon...in der Tat...'
Dugal: 'Oh ... oha'
Dugal: 'Das ist aber wackelig'
Iowarthien: 'wir sollten nacheinander darüber gehen'
Dugal starrt auf den Abgrund
Fuinriell: 'passt gut auf, der Stamm ist durch den Regen glatt'
Dugal: 'Und tief ist es auch'
Erandui: 'Ja es ist etwas rutschig aber der Stamm scheint sehr stabil'

Bild

Erandui: 'Aber das Heer kann diesen Weg wohl nicht nehmen'
Iowarthien: 'schwerlich'
Fuinriell: 'sicher kann es'
Erandui: 'vielleicht findet Silanwen’s Trupp einen besseren Weg am Westufer'
Fuinriell: 'die Pferde sind gut trainiert und uns macht es nichts aus'
Fuinriell: 'Dugal, zu mir'
Iowarthien: 'Ich vertraue eurem Urteil caun, gewiss ist es möglich *nickt*'
Ranathalion blickt nach oben zu den Gewitterwolken
Iowarthien tritt zur Seite um Platz für Dugal zu machen.
Erandui schweigt lieber und behält bei des Caun‘s entschiedenem Tonfall eine Meinung besser für sich
Erandui versucht in dem Regendunst in der Tiefe unter ihnen etwas zu erkennen
Fuinriell: 'Dugal nun kommt, ich werde links von euch, Erandui rechts von euch gehen. Ihr bleibt in der Mitte'
Dugal: 'Hmhm ...'
Dugal atmet tief durch, und kommt dann mit auf den Baumstamm
Erandui: 'Es ist nicht weit bis rüber'
Fuinriell: 'Weiter'
Erandui: 'Hakt Euch ein'
Dugal: 'Puh ...'
Dugal: 'Ich danke euch'
Erandui: 'Na das hätten wir geschafft *zwinkert*'
Fuinriell: 'jederzeit brannon Dugal'
Erandui: 'Wir bringen Hobbits sicher mit Boten über den Evendim See und Euch sicher über jede Brücke *lacht*'
Dugal lässt sich seine schlotternden Knie kaum anmerken
Iowarthien lächelt.
Dugal betrachtet argwöhnisch die Bäume
Fuinriell: 'Habt ihr etwas entdeckt, Ranathalion?'
Ranathalion schüttelt den Kopf
Erandui beobachtet argwöhnisch die steilen Hänge über ihnen...ein perfekter Hinterhalt....
Ranathalion: 'Ich hatte das Gefühl beobachtet zu werden'

Bild

Dugal späht angestrengt in den strömenden Regen vor sich
Fuinriell: 'Dann bleibt nicht zurück'
Ranathalion: '...doch in diesem Dunst konnte ich selbst nichts erkennen'
Dugal: 'Müsste mich das nun beruhigen?'
Fuinriell nickt
Ranathalion nickt ebenfalls.
Erandui schaut angestrengt zurück
Dugal schaut in die Ferne.
Ranathalion: 'Diheno caun.'
Fuinriell: 'wir bleiben zusammen'
Dugal: 'Es ist ganz eindeutig. Regen voraus.'
Fuinriell: 'haltet die Augen offen'
Iowarthien: 'so ist es'
Erandui: 'Das Heer wird in diesen engen Windungen des Passes recht angreifbar sein...'
Fuinriell nickt
Ranathalion: 'Es ist nicht mehr weit, wenn ich mich nicht täusche in diesem Regen'

Bild

Fuinriell: 'Der weg ist nicht ungefährlich'
Dugal schaut in die Ferne.
Erandui: 'Wir sollten Posten abstellen die die Hänge sichern'
Iowarthien: 'Ist dort etwas?'
Dugal: 'Ja. Regen.'
Ranathalion späht in die Richtung
Fuinriell: 'der Baum dort bewegt sich. Geht nicht zu nah'
Ranathalion: 'Ich kann es nicht klar erkennen...'
Erandui: 'Ich sehe irgendeine Bewegung unter den Bäumen, aber nichts genaues'
Ranathalion nickt
Erandui: 'Gehen wir weiter, ich habe kein gutes Gefühl dabei hier rumzustehen'
Ranathalion: 'Caun? Weiter?'
Fuinriell: 'Erandui, geht hin, seht nach'
Erandui: 'Mae'
Erandui nimmt den Bogen von der Schulter und geht in Richtung der Bäume
Ranathalion nimmt den Speer locker in die Hand, wurfbereit
Fuinriell: 'ich will keine Kundschafter in unserem Rücken'
Erandui erblickt einen Troll unter den Bäumen
Fuinriell: 'nun?'
Erandui: 'Ein Troll geht hier um'
Ranathalion: 'Der Nebel klart auf...jetzt sehe ich ihn ebenfalls'
Erandui: 'Es gibt sicher noch mehr von denen'
Fuinriell: 'Ein Troll? hier? am Tag?'
Fuinriell: 'ja, dort'
Erandui: 'Ja es sind keine Steintrolle'
Fuinriell: 'ein Waldtroll, kehren wir auf den Weg zurück'
Dugal nickt
Erandui: 'Ja, das könnte eine Erklärung für die Wunden des Menschen in Delossad sein'
Iowarthien: 'Wie ihr wünscht, caun *nickt*'
Dugal: 'Armer Kerl'
Erandui: 'Ja...'
Ranathalion: 'Lange dünne Arme, Ästen nicht unähnlich..., aber ob der Tote von diesen "Bäumen" sprach...wer weiß...'
Fuinriell nickt
Iowarthien: 'Diese Wälder sind sehr unruhig...'
Ranathalion spürt die Bewegung des Bodens und blickt zur linken Seite
Fuinriell: 'Der Baum bewegt sich'
Iowarthien nickt sachte.
Ranathalion: 'Ich dachte ich sehe einen Baum, der durch die Lande läuft...ah, ihr habt es auch gesehen...'
Iowarthien: 'So scheint es mir auch...'
Fuinriell: '*nickt* ja ich sah es auch'
Ranathalion: 'Er bewegt sich wirklich, doch spüre ich nicht, dass wir willkommen sind.'
Erandui: 'Ich habe schon öfters von solchen Kreaturen gehört'
Fuinriell: 'wir lassen ihn in Ruhe'
Erandui: 'Sie führen selten Gutes im Schilde'
Ranathalion: 'Ein Lager wäre vielleicht doch der richtige Ort um all die Neuigkeiten zu ordnen und den Tûr und Tîrn zu benachrichtigen...'
Erandui: 'Ganz meiner Meinung'
Fuinriell: 'ja, wir gehen nach Gwingris, jetzt'
Erandui: 'Lasst uns aus dem Regen rauskommen'
Ranathalion: 'Um den Regen mach ich mir die wenigsten Gedanken, mellon'
Ranathalion zwinkert ihm zu
Erandui zwinkert unter der triefenden Kapuze zurück
Fuinriell: '*lacht* verzärtelte Jungelben. Der Regen ist gut, er kühlt und hält euch frisch'
Iowarthien schmunzelt.
Dugal: 'Und nass ist er auch.'
Ranathalion lacht leise
Erandui grüßt Wächter.

Bild

Erandui schaut sich um
Fuinriell: 'Sorgt für Quartier'
Ranathalion: 'Es brennen einige Feuer hier im Lager, an die wir uns gesellen können'
Erandui: 'Mae lasst uns rasch die Zelte aufstellen das die Ausrüstung ins Trockne kommt'
Iowarthien: 'Und dort stehen noch einige alte Bauwerke'
Iowarthien: 'Vielleicht ist dort für uns Platz'
Erandui grüßt Elnestad.
Fuinriell: 'leider ist kein Falkner bei uns, so werden wir warten müssen, bis Calvaros eintrifft, ehe wir Nachricht senden können'
Erandui: 'Wir können wohl hier im Schutz der Ruinen unser Lager aufschlagen, ich sprach gerade mit brannon Elnestad dort drüben'
Ranathalion: 'Das ist gut. Wachen, caun?'
Fuinriell: 'ja, zuerst ich selbst, danach ihr'
Erandui legt sein Bündel an ein trockenes Plätzchen neben der Mauer
Fuinriell: 'gönnen wir den jungen ihren schlaf *lacht*'
Erandui: 'Ich baue derweil das Lager auf'
Ranathalion nickt
Iowarthien: 'Man könnte einen Spähposten aufstellen, der nach den Anderen Ausschau hält'
Ranathalion: 'Ich sehe mich noch ein wenig um hier in Gwingris. Vielleicht höre ich etwas und kann mehr in Erfahrung bringen'
Fuinriell: 'Brannon Dugal, ihr wirkt .. schlanker. Habt ihr von dem kleinen Spaziergang schon abgenommen *lacht*'
Iowarthien blickt schmunzelnd zu Dugal.
Dugal: 'Das ist kaum möglich, da waren keine Pfunde, die ich hätte verlieren können.'
Fuinriell lacht freundschaftlich
Erandui macht sich daran die Zelte im Schutz der alten Mauerreste um die Feuerstelle aufzubauen
Ranathalion: 'Entschuldigt mich kurz'
Fuinriell: 'natürlich'

Anderorts: 'Die Spur der Reiter ist unübersehbar in der feuchten Erde'

Bild

Fuinriell: 'macht es euch gemütlich'
Iowarthien betrachtet staunend die alten Mauerreste.
Dugal: 'Aye'
Iowarthien: 'Habt ihr es gesehen, caun? Als all dies noch in vollem Glanz erstrahlte?'
Dugal legt seinen Schild und sein Gepäck am Gebüsch ab
Ranathalion versucht durch den Nebel in Richtung Bruinen zu blicken. Leider kann er aber nichts Genaueres erkennen als Schemen.
Fuinriell: '*schaut zu Iowarthien* nein, ich bin vermutlich die Jüngste hier, außer Dugal natürlich'
Iowarthien: 'Nun...es ist lange her und auch ich habe Eregion nicht in seiner Blüte erblicken dürfen.'
Dugal: 'Hmpf'
Iowarthien: 'Dennoch...es ist erstaunlich, selbst nach all dieser Zeit'
Dugal: 'Ich bin nicht jung.'
Fuinriell: 'ich bin erst knapp vierhundert Jahre alt, da lag schon alles hier in Trümmern ... eine lange Zeit bereits'
Iowarthien nickt sachte.
Fuinriell: '*lächelt* nein, nach euren Maßstäben seid ihr in mittlerem Alter, wenn ich es recht sehe'
Dugal: 'So ist es. Im besten Alter von allen.'
Calvaros hat gefunden: [Monströser Flügel].
Iowarthien lächelt.
Fuinriell: 'und doch seid ihr mindestens dreihundertfünzig Jahre jünger als ich'
Dugal grummelt
Iowarthien: 'Iluvatar mag seine Kinder verschieden geschaffen haben, dennoch nach seinem Willen *lächelt*'
Fuinriell nickt lächelnd
Iowarthien: 'Oh, ich glaube der Regen hat etwas nachgelassen'
Fuinriell: 'Schade *lacht*'
Iowarthien schmunzelt.

Anderorts: 'Im Schutze des stärker werdenden Regen eilten die Elben dahin'

Iowarthien: 'Wann werden die Anderen wohl eintreffen?'
Fuinriell: 'Das vermag ich nicht zu sagen'
Iowarthien nickt.
Iowarthien: 'Henion, ich verstehe.'
Iowarthien stellt den Schild ab.
Fuinriell: 'versucht ein Feuer in Gang zu bringen, besorgt essbares und kocht Tee. Die anderen werden es brauchen können und uns wird es sicher auch gut tun'
Iowarthien: 'Gewiss, wie ihr wünscht caun'
Dugal: 'hmhm'
Fuinriell: 'ich sehe mich etwas um'
Dugal bemüht sich, ein Feuer zu entzünden
Dugal setzt sich hin.
Iowarthien wechselt einige Worte mit Elnestad.

Anderorts: 'Immer wieder taucht die Spur zertrampelter Erde im harten Gras auf'

Iowarthien macht eine tiefe Verbeugung vor Elnestad.
Iowarthien stellt ein Dreibein über dem Lagerfeuer auf und setzt schließlich einen Kessel mit Wasser auf. Danach nimmt sie ihren Helm ab.
Dugal blickt nach oben
Dugal: 'Ein Nachteil an diesen Ruinen ist ...'
Dugal: '... das Fehlen von Dächern.'
Iowarthien: 'Oh, wartet nur etwas und wir werden das wundervollste aller Dächer erhalten'
Iowarthien lächelt fröhlich.
Fuinriell legt Speere und Schild neben sich und setzt sich
Iowarthien: 'Elbereths glänzender Sternenhimmel'
Dugal blickt abermals nach oben
Dugal: 'Davon ist noch nicht viel zu sehen.'
Iowarthien: 'Noch'
Iowarthien schmunzelt kurz und gibt etwas Kräuter in das Teewasser
Fuinriell: 'wie ich sagte, Regen ist gut für uns *schmunzelt* Danach kann man sehr gut und weit sehen, da die Luft sehr rein ist'
Iowarthien nickt lächelnd zu Fuinriell’s Worten.
Silanwen neigt sachte den Kopf vor den Wachen.
Binx nickt den Wachposten müde zu
Jaana grüßt leise.
Iowarthien: 'Ah, ich glaube ich höre etwas'
Fuinriell: 'oh, ich höre Jaana'
Lothuilos nickt schnell.
Binx schaut sich mit eingezogenem Kopf um
Iowarthien: 'Ich werde ihnen Bescheid geben, wo sie uns finden'
Talieneth winkt allen zu.
Fuinriell: 'ich hoffe der Tee ist fertig?'
Iowarthien setzt den Helm wieder auf.
Jaana fragt den Wächter wo man denn wohl trocken die Nacht verbringen könnte.
Iowarthien: 'Mae, das müsste er sein'
Iowarthien macht eine tiefe Verbeugung.
Jaana bedankt sich sehr für die Auskunft, und eilt den anderen nach.
Binx lächelt Iowarthien glücklich zu
Iowarthien lächelt.
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung vor Iowarthien.
Silanwen: 'Dhe suilon.'
Dugal: 'Silanwen ...'
Lothuilos: 'Dhe suilon'
Silanwen: 'Geht es euch allen gut?'
Lothuilos macht eine tiefe Verbeugung vor Lagerfeuer.
Fuinriell: 'Ah die Ausflugsgruppe kommt gerade Recht zum Tee *lacht*'
Binx lässt den Rucksack und den Schild fallen
Jaana: 'Brennil Lothuilos ? Darf ich euch mein Bündel wieder abnehmen?''
Iowarthien: 'Binx?'
Dugal: 'Etwas nass ... oder erfrischt, wie Frau Fuinriell es nennen würde ... aber sonst gut'
Sidhril: 'Bis auf einige nasse Füße ist es uns auch gut ergangen'
Binx: 'Oh..ja?'
Silanwen: 'Immerhin.'
Lothuilos: '*reicht ihr schmunzelnd das Bündel* Aber gerne.'
Dugal setzt sich hin.
Jaana: 'Vielen Dank, das war wirklich sehr nett von euch.'
Iowarthien: 'Wenn ihr erlaubt übergebe ich die Verantwortung des Teekessels nun an euch *lächelt*'
Fuinriell erhebt sich
Silanwen: 'Wir querten den Bruinen drei Mal... wir sind also nicht nur von oben nass. *lachend*'
Binx: 'oh..nun gerne'
Jaana hängt sich ihr dickes Bündel rasch um, und schiebt es unter ihren Mantel.

Anderorts: 'Deckung suchend schlichen die Elben um das Lager der Holzfäller herum.'

Binx lächelt müde
Iowarthien macht eine tiefe Verbeugung vor Binx.
Fuinriell: 'Wo ist Talieneth?'
Binx: 'Danke das ihr schon mal alles begonnen habt'
Binx setzt sich gemütlich hin
Dugal: 'Komm ans Feuer Binx'
Silanwen: 'Sie schickt den Falken.'
Jaana: 'Grüß' dich Dugal.'
Dugal: 'Ah, Jaana ... setz dich'
Binx zieht die durchnässten Stiefel aus
Iowarthien setzt sich hin.
Fuinriell: 'sie muss unsere Botschaft überbringen, es ist wichtig'
Binx: 'was für ein wetter'
Jaana: '*erheitert* Nein, sicher nicht.'
Lothuilos setzt sich hin.
Silanwen: 'Dann sprecht mit ihr.'
Fuinriell: 'Der Tûr muss erfahren was wir fanden und das schnell'
Jaana: 'Hier im Regen bleibe ich nicht.'
Silanwen deutet gen Talieneth.
Sidhril holt ein Tuch hervor welches wohl um etwas gewickelt ist
Binx zieht sich den zusammengerollten Umhang über den Kopf
Dugal: 'Tja ... einen trockeneren Ort finden wir hier kaum.'

Anderorts: 'Ungesehen verschafften sie sich einen Überblick über das Lager und entschieden, dass sie nicht mehr tun konnten als einen Beobachter zurücklassen'

Dugal: 'Diese Ruinen haben keine Dächer.'
Silanwen: 'Im Lager vor den Ruinen gibt es sicher Zelte, Jaana.'
Binx: 'Dann müssen wir uns wohl warme Gedanken machen'
Jaana: 'Einer der Wächter meinte ich solle es auf der anderen Seite des Lagers versuchen.'
Binx grinst
Talieneth nickt bei Silanwen’s Worten
Iowarthien legt den Helm wieder ab.
Fuinriell: 'Ah Talieneth, könnt ihr unsere Botschaft auch von eurem Falken mitnehmen lassen? Calvaros ist bei den anderen und der Tûr muß schnell erfahren was wir fanden'
Jaana: '*zu Silanwen* Oder das, ja, vielleicht dort.'
Binx schenkt der Reihe nach Tee in einige Tassen und reicht diese herum
Jaana: 'Jedenfalls werde ich das gleich tun.'
Sidhril: 'Vieleicht solltet Ihr noch einen Moment warten'
Silanwen: 'Gewiss.'
Silanwen: 'Ruht euch aus.'
Sidhril: 'Auch wir wurden fündig Caun Fuinriell'
Iowarthien: 'Wie ich schon sagte, wir müssen nur warten und das wundervollste Dach wird sich über uns öffnen.'
Jaana: 'Ich verabschiede mich.'
Dugal: 'Schlaf fein Jaana'
Silanwen: 'Lange werden wir nicht hier bleiben.'
Silanwen: 'Gute Nacht.'

[RS] Calvaros: 'Im Schutze gewaltiger Bäume eilten die anderen gen Gwingris'

Jaana: 'Ihr auch - und hoffentlich halbwegs trocken.'
Iowarthien: 'Ruhet wohl, Brennil Jaana *lächelt*'
Binx: 'Gute Nacht Jaana'
Silanwen: 'Ich sehe mich noch etwas um.'
Jaana eilt durch den strömenden Regen davon.
Iowarthien: 'Oh, benötigt ihr Hilfe, Silanwen?'
Binx: 'Dugal. Ich hoffe es ist bei euch alles soweit gut gelaufen?.'
Silanwen: 'Nein nein. Nur einige alte Bekanntschaften auffrischen.'
Iowarthien nickt.
Dugal: 'Aye, zumindest für uns.'
Iowarthien setzt sich hin.
Binx: 'na dann ist‘s ja gut'
Binx lächelt
Fuinriell: '*leise zu Silanwen* Die Angmarin mit dem Eisbären ist in Eregion'
Silanwen: 'Trinkt nicht zu viel Tee.'
Talieneth setzt sich hin.
Dugal schaut Binx etwas betrübt an
Silanwen: 'Wehe...'
Dugal: '*leise* Wir fanden einen Menschen, offenbar ein Diener des Feindes. Er hatte weniger Glück.'
Talieneth holt das Schreibzeug heraus und verfasst die Nachricht für Silanwen
Silanwen nickt verstehend.
Binx: 'oh...'
Iowarthien nickt ernst zu Dugal’s Worten.
Sidhril setzt sich nahe zum Feuer hin
Fuinriell reicht Talieneth ein Pergament
Binx: 'nun ja... missversteh mich nicht aber wer sich mit dem Bösen einlässt hat nichts anderes zu erwarten...'
Talieneth nimmt es entgegen
Fuinriell: 'lasst es euren Falken mit sich nehmen, bitte'
Dugal: 'Das ist wahr. Und doch ist ein Mensch ein Mensch und kein Ork. Und wer weiß schon, ob er freiwillig diente.'
Lothuilos starrt eine Weile gedankenversunken in das wärmende Feuer
Silanwen: 'Gibt es Nachricht von Calvaros Gruppe?'
Fuinriell: 'bis jetzt nicht, nein'
Binx: 'ja sicher..letztendlich wird man nie sagen können wer freiwillig in diesen Zeiten gekämpft hat oder nicht'
Dugal nickt Binx zu
Calvaros ist im Regen nur mit einem kurzen Gruß an den Wächtern vorbeigeeilt
Norliriel nickt.
Silanwen: 'Ich hoffe, es geht ihnen gut. Ihr Weg war der gefährlichste.'
Fuinriell: 'ohne Frage'
Binx trinkt ihren Tee und wärmt sich die Hände
Silanwen: 'Mae. Dann sehe ich mich dennoch um.'
Sidhril: 'Caun Silanwen *schaut zu ihr hoch* Ihr solltet ihr das zeigen'
Norliriel nickt.
Silanwen: 'Gewiss.'
Sidhril reicht ihr dann das Tuch
Silanwen: 'Wir fanden einen Pfeil. Vermutlich ein Orkpfeil.'
Binx gähnt müde
Silanwen nimmt das Tuch und öffnet es.
Dugal: 'Nun denn'
Silanwen: 'Sie erschossen wohl einen Hirsch aus Freude daran.'
Norliriel s Augen umwölken sich kurz.
Silanwen: 'Nicht zur Jagd.'
Dugal: 'Ich werde mir auch einen Platz zum schlafen suchen'
Binx: 'ich auch'
Sidhril nickt nur stumm
Silanwen: 'Und wir fanden einige Menschen aus Angmar...'
Binx: 'Gute Nacht zusammen'
Dugal: 'Bis morgen Freunde'
Iowarthien nickt.
Calvaros grüßt jedermann.
Fuinriell: 'Wir einen toten, getötet von Waldtrollen oder Bäumen und Spuren der Angmarin, die wir schon in Evendim sahen, die mit dem Bären'
Silanwen: 'Die in alten Ruinen nach etwas suchten.'
Iowarthien: 'Es war ein langer Tag, ruhet wohl.'
Amnen grüßt Maedlathron.
Silanwen: 'Ah! Seht!'
Binx blickt deprimiert auf die graue, triste Landschaft und die Ruinen und gähnt nochmals
Binx: 'Le suilon!'
Sidhril: 'Ja es war, als wen sie nach etwas bestimmten suchen würden'
Binx: 'Gut euch zu sehen'
Binx: 'Die anderen sitzen am Feuer und der Tee steht bereit'
Sidhril: 'Oh'
Binx lächelt
Silanwen: 'Geht es allen gut?'
Binx zeigt auf etwas.
Binx: 'dort entlang'
Norliriel: 'Wir sind unversehrt, ich hoffe das gleiche kann von Euch gesagt werden?'
Fuinriell: 'wir waren schon in Sorge'
Iowarthien: 'Wie ist euer Weg verlaufen, Brennil Lothuilos?'
Sidhril: 'Es tut gut euch zu sehen'
Silanwen: 'So ist es. Alle kamen heil an.'
Lothuilos blickt verwirrt auf.
Norliriel: 'Verzeiht, Caun Fuinriell, der Regen hat uns verlangsamt.'
Calvaros: '*nickt* Wir wurden aufgehalten, doch nicht so, wie ihr vielleicht denken mögt'
Binx verdrückt sich schnell zum Schlafplatz
Lothuilos: 'Was?'
Amnen: 'Einmal dachten wir fast, dass wir auf einem Felsblock übernachten müssten...'
Lothuilos setzt sich hin.
Iowarthien: 'Oh, verzeiht wenn ich euch aus euren Gedanken gerissen habe'
Amnen lacht laut auf.
Talieneth macht die Nachricht fertig und rollt sie zusammen
Silanwen: 'Wir wären fast bei einem Fischer und seiner Frau geblieben. Unten am Bruinen.'
Fuinriell lacht leise
Norliriel: 'Nun, ich bin auf einem Felsblock aufgewachsen...'
Norliriel lacht.
Iowarthien: 'Eure Gruppe...verlief der Weg hier her ohne weitere Vorkommnisse?'
Amnen: 'Oh, ich vergaß, Ñgolodh Norliriel.'
Calvaros: 'Ja *lächelnd, dann wieder ernst werdend* Doch waren wir nicht die einzigen, die den regen unter ein Dach trieb'
Iowarthien setzt sich hin.
Fuinriell: 'wenn ich jetzt sagte, der arme Felsen, wäre der Spott zu plump, nicht wahr? *grinst*'
Silanwen nickt schmunzelnd.
Norliriel: 'In der Tat, Caun nîn.'
Norliriel lächelt aber.
Lothuilos: '*lächelt* Wir haben einige seltsame Entdeckungen gemacht...'
Calvaros: 'Eine uns wohl gesonnene Späherin hat über uns gewacht.'
Iowarthien: 'wollt ihr mir davon berichten?.'
Amnen: 'Viel zu plump, Caun! Da müsst Ihr Euch etwas Besseres einfallen lassen!'
Silanwen: 'Ist Amnen kein Mann?'
Fuinriell: 'so, wie es scheint, haben wir alle seltsames entdeckt *wieder ernst*'
Amnen schüttelt schelmisch den Kopf
Silanwen mustert Amnen kritisch.
Calvaros: 'Wir fanden die Reiter, von denen Falleth wohl sprach.'
Silanwen: 'Oh...'
Sidhril: 'und ich versuche ein Zelt zu entdecken... die Kleider sind nass und die Stiefel ebenso'
Lothuilos: '*nickt sachte* Natürlich...'
Silanwen: 'Berichtet doch, nach einer Tasse Tee.'
Iowarthien lächelt und nickt.
Silanwen: 'Und kommt erst einmal an.'
Iowarthien: 'Ich danke euch.'
Sidhril: 'Entschuldigt mich bitte'
Amnen hebt eine Augenbraue dramatisierend beleidigt gen Silanwen
Fuinriell: 'kommt ans Feuer'
Calvaros: 'Sie trafen sich mit Trollen weit hinten im Tal der Riesen. Wir folgten ihrem Ritt. Er führte hierher nach Eregion.'
Fuinriell: 'dort redet es sich leichter … bei etwas Tee'
Lothuilos: '*schmunzelt* Wo soll ich anfangen... ich fürchte ich bringe alles durcheinander....'
Calvaros lässt Norliriel den Vortritt
Amnen winkt allen zu.
Norliriel setzt sich ans Feuer.
Amnen: 'Schön, Euch wieder zu sehen!'
Talieneth umarmt ihren Vater glücklich
Iowarthien: 'Nun, lasst euch Zeit und sammelt eure Gedanken, dann werdet ihr gewiss die rechten Worte finden. *lächelt*'
Fuinriell lässt sich neben ihren Waffen nieder
Norliriel zieht den nassen Mantel und den Helm aus.
Calvaros lächelt und streicht ihr kurz über den Kopf
Iowarthien nickt den Neuankömmlingen freundlich zu.
Fuinriell nimmt sich einen Becher Tee
Calvaros legt die Waffen und Schild griffbereit beiseite
Calvaros setzt sich hin.
Lothuilos: '*leise gen Iowarthien* Vielleicht fragt Ihr jemand anderen...'
Amnen setzt sich hin und nimmt Mantel und Kapuze ab
Talieneth setzt sich zu Calvaros.
Iowarthien: 'Oh, nun, wenn ihr es wünscht...'
Fuinriell: 'Es scheint, als führten alle Spuren hier nach Eregion'
Amnen: 'Brennil Norliriel?.'
Norliriel wärmt ihre Hände an einer Tasse Tee.
Iowarthien: 'Ist dem so? Was haben die anderen Gruppen in Erfahrung gebracht?'
Norliriel: 'Ja, brannon Amnen?'
Iowarthien schaut fragend in die Runde.
Norliriel .
Amnen: 'Nun, ich muss sagen, ihr Ñgelydh hattet wahrlich ein schönes Land.'
Norliriel lächelt.
Fuinriell: 'Silanwen berichtete von Yrch, Calvaros von Reitern und wir fanden die Spuren der Angmarin, die auch hierher führen'
Norliriel: 'Ich stimme euch zu. *mit wehmütigem Stolz*'
Iowarthien nickt sachte.
Amnen: 'Ich mag die Bäume sehr gerne...und das Laub. Weniger die Steine jedoch...sie erfüllen mich mit einer seltsamen Furcht.'
Calvaros: 'Man kann die einstige Schönheit noch immer wahrnehmen. Die Bäume, die Steine, alle künden sie von den alten Tagen'
Iowarthien: 'Henion, ich verstehe.'
Norliriel blickt Amnen an als er von Furcht spricht, sagt jedoch nichts.
Calvaros: 'Trotz der Dinge, die jetzt hier wandeln'
Amnen entspannt den Bogen und legt ihn neben sich auf den Boden
Talieneth wartet ab, ob der Nachricht noch etwas hinzuzufügen sein wird.
Fuinriell: 'Ruht euch aus. Ich fürchte, lange werden wir hier nicht bleiben. Die Lage ist zu unklar'
Iowarthien: 'Ihr könnt uns von den Tagen berichten, als diese Hallen in vollem Glanz erstrahlten?'
Iowarthien setzt sich hin.
Calvaros: 'Mae, Caun. Wir passierten ein Holzfällerlager, Dunländer, wie es schien. Dort rasteten die Reiter. Wir ließen einen Beobachter zurück'
Iowarthien schaut lächelnd zu Norliriel.
Norliriel: 'Ich kann es versuchen, doch würde das Herz mir dabei schwer werden.'
Iowarthien: 'Oh...nun, so verzeiht mir.'
Fuinriell: '*leise* Ich befürchte, der Feind führt seine Kräfte hier zusammen. Dunländer, Yrch, Angmarin'
Norliriel: 'Nein nein, es gibt nichts zu verzeihen.'
Iowarthien lächelt sachte, nickt und blickt darauf nachdenklich ins Feuer.
Norliriel blickt Fuinriell an.
Calvaros: '*nickt* Wir mussten die Orkgruppe ziehen lassen, um den Reitern zu folgen. Ich wage nicht darüber nachzudenken was ihr Ziel gewesen sein mag'
Norliriel: 'Aber wieso, Caun nîn? Und wieso hier?.'
Talieneth setzt sich zu Calvaros.
Fuinriell: 'Wenn wir das wüssten Norliriel, dann wäre mir wohler'
Norliriel zieht nachdenklich das Muster einer Bodenplatte mit dem Finger nach.
Calvaros: 'Das Ziel der Reiter und ihre Herkunft liegen noch im Dunkeln. Doch wer frei unter Drachen wandelt und Trollen...'
Norliriel: '...der ist kein Freund des Lichtes.'
Amnen folgt Norliriel’s Finger mit dem Blick, spricht dann:
Fuinriell: 'Ich hoffe, dass es nicht unseretwegen ist, befürchte aber, er will die Pforte von Rohan wieder verschließen'
Calvaros nickt stumm, mit hartem Blick
Amnen: 'Law. Diese Reiter führen nichts gutes im Schilde.'
Fuinriell: 'Dann würde er dieses Land nur durchqueren'
Calvaros: 'Viele Späher hat er hier, um zu berichten. Wir erlegten einige, doch die großen Gruppen mieden wir'
Amnen: 'Es sind viele Crebain unterwegs.'
Fuinriell: 'aber er würde den goldenen Wald umzingeln, uns voneinander abschneiden. Das ist eine weitere Möglichkeit'
Talieneth: 'Die Gegend um Gwingris meiden sie.'
Fuinriell: 'Wir brauchen mehr Informationen'
Amnen: 'Den Goldenen Wald? *blickt erschrocken zu Fuinriell*'
Fuinriell: 'welchen Grund sonst sollten so massive Kräfte sonst haben?'
Norliriel: 'Das verwundert mich nicht... seht Ihr das hier auf den Steinen, Talieneth? Das meiste sind nur Schmuckmuster, aber einiges sind elbische Schutzbanne.'
Fuinriell .
Calvaros: 'Der Feind hat Kräfte an vielen Orten. Und seine Kräfte aufzuteilen für einen Schlag schwächt ihn weniger als uns.'
Norliriel: 'Vielleicht ist noch genug von ihrer Kraft vorhanden um die bösen Vögel abzuhalten, auch wenn sie diesen Ort nicht vor der Zerstörung bewahren konnten.'
Iowarthien lauscht den Überlegungen aufmerksam und nickt hin und wieder.
Talieneth horcht auf und betrachtet die Muster ganz genau
Talieneth: 'Meine Falken fühlen sich hier sicher *blickt hoch zum Mauerrand, wo die Falken schlafen*'
Amnen: 'Oh? Mir schienen sie so wie gewöhnliche Hulstbaummuster *blickt nun genauer auf den Boden*'
Norliriel: 'Eure Falken sind ja auch Edle unter den Vögeln. *lächelt*'
Talieneth sieht lächelnd zu den Vögeln empor
Amnen wirft einen kurzen Blick auf die stille Elbin zu seiner linken
Fuinriell: 'ich werde mich ein wenig umsehen. Findet etwas Ruhe *lächelt*'
Calvaros: 'Und sie haben ein gutes Gespür. Zumindest die, die lange bei unserem Volk lebten. Dieser Ort scheint die Vergangenheit noch nicht vergessen zu haben'
Fuinriell greift Schild und Speere und erhebt sich
Amnen nickt Fuinriell zu
...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 13:04 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Geschehnisse beim zweiten Kundschaftertrupp ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Erzähler: 'Die Gruppe hatte zwischenzeitlich den Bruinen überquert. Mehr oder minder trockenen Fußes, wie es den Anschein hatte. Ohne sich lange nahe des offenen Ufers aufzuhalten, wurde der Marsch fortgesetzt.'

Silanwen: 'Gut. Eine kurze Rast zum Stiefel leeren. Bleibt aber zusammen.'
Sidhril: 'Der Bruinen ist friedlich und ruhig an dieser Stelle und auch zu dieser Zeit'
Sidhril: 'Gefahr scheint also nicht zu drohen'
Binx zieht sich stehend die Stiefel aus und setzt sich dann kurz hin
Silanwen streift die Stiefel ab und leert sie aus.
Binx setzt sich gemütlich hin
Talieneth schüttelt die Stiefel aus und füllt noch einmal die Wasserflasche
Lothuilos setzt sich hin und leert das Wasser aus den Stiefeln.
Jaana lässt glücklich ihre Ausrüstung in den trockenen Kies am Ufer sinken, und zieht sich die Stiefel aus.
Binx wackelt ein wenig mit den Beinen und massiert die verspannten Waden
Silanwen: 'Bisher alles gut gegangen.'
Silanwen: 'Was sagt Euer Falke, Talieneth?''
Talieneth zeigt in den Baumwipfel hoch
Talieneth: 'Sie sind ruhig'
Silanwen dreht sich um und späht hinauf.
Binx trinkt einen Schluck Wasser und füllt ihren Schlauch sogleich wieder auf
Silanwen: 'Immerhin.'
Lothuilos zieht die Stiefel wieder an und erhebt sich.
Jaana schöpft mit den hohlen Händen Wasser aus dem Bruinen, trinkt, und wäscht sich Gesicht und Hände.
Binx .
Silanwen schlüpft wieder in die Stiefel.
Sidhril schaut ein wenig nachdenklich den Flusslauf hinauf
Silanwen: 'Wir werden den Weg nach dem Fluss wählen.'
Sidhril wendet sich dann um nach Süden
Binx schlüpft wiederwillig in ihre Stiefel
Sidhril: 'An dieser Stelle müssten wir schwimmen wenn wir ihm hier folgen wollten'
Binx schaut stirnrunzelnd auf ihre Stiefel
Jaana geht zu ihren Sachen zurück, schlüpft schicksalsergeben seufzend in die kalten nassen Stiefel, und schultert ihre Ausrüstung wieder.
Silanwen: 'Gewiss. Darum nehmen wir den Weg hinauf.'
Silanwen: 'Alle erfrischt? Auch die Füße? *gluckst*'
Sidhril nickt leicht
Binx: 'alles soweit frisch'
Binx grinst
Jaana: 'Brrrr. Scheußlich ist das.'
Sidhril: 'Was meint Ihr?'
Jaana: 'Na den Bruinen in meinen Stiefeln.'
Silanwen: 'Na... besonders erfreut bin ich auch nicht darüber.'
Sidhril: 'Oh verstehe... nun *lächelt* wenn Ihr lernt über das Wasser zu gehen, dann erspart Ihr Euch diese Scheußlichkeit *zwinkert*'
Silanwen: 'Gut, dann wollen wir.'
Binx schmunzelt
Silanwen: 'Würstchen verzurrt?'
Binx: 'jawohl!'
Binx salutiert kurz.
Jaana scheint wenig erheitert.
Silanwen: 'Sehr gut! *lachend*'
Binx lächelt
Silanwen: 'Reichlich Dunkel wird es.'
Silanwen: 'Passt auf und bleibt beisammen.'
Binx: 'Ich wollte ich hätte eine Fackel...aber das wäre wohl nicht so ratsam, hm?'
Silanwen: 'ich will niemanden in den Bruinen fallen sehen.'
Silanwen: 'Nein, Feuer will ich keines machen.'
Jaana folgt missmutig, den Blick zumeist gesenkt um nicht über eine Wurzel oder einen großen Stein zu fallen.
Silanwen: 'Wir kommen gleich in einen Bereich, in dem es vereinzelt Würmer gibt.'
Talieneth eilt hinterher, nachdem sie kurz auf die Falken gewartet hatte
Binx: 'vermutlich keine Regenwürmer..'
Binx schaut hoffnungsvoll
Silanwen: 'Seid vorsichtig mit ihnen. Sie können mit dem Schwanz schlagen und auch ihre Klauen und Zähne sind scharf.'
Binx: 'ah..gut'
Silanwen: 'Nein... eindeutig keine Regenwürmer.'
Binx nickt ernst
Silanwen: 'Bleibt einfach zusammen.'
Silanwen: 'Ach und...'
Silanwen: 'Noch etwas...'
Silanwen: 'Wir ihr bemerkt habt, ist es Nacht.'
Jaana rückt nach hinten in der kleinen Gruppe, fasst aber dennoch vorsichtshalber an den Griff ihres Schwertes, um zu sehen ob es auch locker sitzt.
Sidhril: 'Ja... die Augen des Feindes gewinnen an Stärke'
Silanwen: 'Und einige Steintrolle werden umherlaufen. Wir versuchen sie zu umgehen.'
Silanwen: 'Seid wachsam. Ich will keinen Kampf riskieren.'
Binx nickt angespannt und legt eine Hand auf ihr Küchenmesser
Jaana sieht sich besorgt um.
Talieneth: 'Sie sind langsam und nicht immer sehr aufmerksam. Oft kann man sie mit einem Stein verwirren und ablenken'
Talieneth: '*ablenken'
Silanwen: 'Ganz recht.'
Silanwen: 'Aber halten wir uns einfach fern, wenn es möglich ist.'
Silanwen: 'Gehen wir.'
Binx: 'Ich bin dafür *murmel*'
Silanwen hebt die Hand: 'Dort. *leise*'
Binx schaut neugierig und rümpft leicht die Nase als sie den Wurm erblickt
Jaana: '*schließt auf und flüstert* Wurm? Oder ein Troll gar?'
Silanwen: 'Sidhril, der Wurm.'
Binx: 'Wurm *leise*'
Silanwen deutet nach vorn.
Sidhril: 'ein Wurm, doch er hat uns noch nicht bemerkt'
Silanwen: 'Ein Pfeil gegen erneut nasse Füße.'
Binx schaut gespannt zu Sidhril
Silanwen: 'Also ich würde schießen.'
Silanwen: 'Würdet Ihr?'
Sidhril: 'vielleicht gemeinsam, doch es birgt die Gefahr, dass er einen Laut von sich gibt'
Sidhril: 'und nasse Füße sind ein geringes Übel dagegen'
Binx: 'Sie würde den Wurm erschießen, aber gab Sidhril den Auftrag *leise*'
Sidhril: 'Oh seht'
Silanwen: 'Nun rasch.'
Silanwen: '...'
Binx: 'oh weh'
Silanwen: 'Dann eben nicht.'
Talieneth: 'Er hat sein Bad beendet'
Sidhril lacht ganz leise
Silanwen legt einen Pfeil auf.
Sidhril: 'Verzeiht'
Silanwen: 'Besser.'
Sidhril: 'nun....'
Jaana macht einen Bogen um den Kadaver.
Binx: 'oha'
Silanwen bleibt ganz an der Kante.
Binx: 'plitsch'
Binx: 'hihi'
Silanwen: 'Pssssssst.'
Jaana: 'Nun ist es ja auch schon egal...'
Silanwen: 'Troll.'
Silanwen: 'Bleibt in den Bäumen.'
Silanwen legt den Finger an die Lippen.
Silanwen: 'Leise nun.'
Binx beobachtet den Troll gebannt
Jaana ist ganz still, und beobachtet besorgt den Troll - die kalten Füße für einen Augenblick vergessen.
Silanwen: 'In die Bäume, die Damen.'
Jaana schnauft den Hang hinauf, und hängt sich ihr Bündel auf die andere Schulter.
Binx duckt sich unter die Tanne
Silanwen: 'Sie sehen schlecht. *vergnügt*'
Binx: '*leise* ein Glück.'
Silanwen: 'Ganz leise weiter.'
Jaana bemüht sich Silanwen nachzuschleichen.
Silanwen: 'Talieneth.'
Silanwen: 'Seht Ihr den Späher dort?'
Silanwen deutet nach vorne.
Talieneth: 'Ah'
Jaana atmet tief durch.
Silanwen: 'Lauft eben zu ihm und fragt nach Neuigkeiten.'
Talieneth: 'Ich eile'
Binx schaut der Elbe nervös nach
Jaana nutzt die Gelegenheit, und lässt sich unter den abschirmenden Ästen des Baumes ins Gras sinken.
Silanwen behält Talieneth im Auge, hat einen Pfeil auf der Sehne.
Talieneth spricht schnell und leise mit dem Späher
Silanwen: 'Und?'
Sidhril: 'Sagt was spricht er?''
Binx guckt sich nervös um
Talieneth: 'Er hatte wenig Neuigkeiten, doch warnte er vor Reitern, die gen Süden gehen, und die Ruinen aufsuchen'
Lothuilos sieht sich angespannt um.
Binx trinkt einen Schluck Wasser und hält den Schlauch mit fragenden Blick in die Runde
Jaana nimmt ihn gerne an.
Binx überlässt ihn Jaana bis sie ihren Durst gestillt hat und steckt ihn nach kurzer Wartezeit wieder ein
Silanwen nickt sachte.
Jaana: '*leise* Dankeschön, Binx.'
Sidhril: 'Bis auf das Stampfen des Trolls, was in meinen Ohren wie Trommelfeuer wirkt, ist es hier ruhig'
Binx lächelt Jaana freundlich an und murmelt "keine Ursache"
Silanwen: 'Vielleicht weiß man in Echad Candelleth mehr.'
Silanwen: 'Das wird unser nächstes Ziel sein. Es ist ganz nah.'
Talieneth: 'Das hoffe ich, er wart sich nicht sicher, doch hielt er sie für Leute aus dem Norden'
Silanwen: 'Sehen wir weiter.'
Jaana atmet inzwischen wieder ganz ruhig - sie scheint sich wieder erholt zu haben.
Silanwen: 'Verstaut die Wasserschläuche. Es ist nicht mehr weit bis nach Echad Candelleth.'
Sidhril: 'Der Weg ist recht steil, also gebt acht'
Binx nickt wachsam und geht sehr vorsichtig
Silanwen: 'Gut, wir sind da.'

Erzähler: 'Der Marsch vom Bruinen bis nach Echad Candelleth verlief ohne größere Zwischenfälle und die Elben konnten einige Beobachtungen auf ihrem Weg machen. Jedoch war keine bislang von größerer Bedeutung.'

Silanwen: 'Wärmt euch eben auf.'
Binx atmet hörbar auf
Silanwen: 'Ich spreche mit brennil Candelleth.'
Jaana grüßt freundlich, und lässt sich am Feuer niedersinken.
Binx stellt ihren Rucksack an die Seite und setzt sich ebenfalls gemütlich hin
Jaana zieht die nassen Stiefel aus, und beginnt ihre kalten Füße zu kneten.
Binx beobachtet Jaana und zieht ebenfalls ihre Stiefel aus
Sidhril lässt sich am Abhang nieder und schaut hinab in das Tal
Binx streckt die Füße zum Feuer und seufzt leise mit einem behaglichen Lächeln auf den Lippen
Silanwen spricht leise mit Candelleth, nickt hier und da.
Lothuilos setzt sich nun ebenfalls.
Binx holt ein wenig Zwieback aus ihrem Rucksack und knabbert daran. Fragend hält sie das Leinenpäckchen in die Runde
Jaana schüttelt lächelnd den Kopf.
Binx nickt freundlich
Jaana: 'Und da ist sicher etwas dran - aber ein voller Bauch wandert auch nicht gerne.'
Lothuilos erhebt sich schnell.
Silanwen: 'Hört eben zu.'
Jaana sieht zu Silanwen auf.
Binx schaut auf und packt schnell ihrem Kram weg
Silanwen: 'Es gibt einen weiteren Späher in der Gegend.'
Silanwen: 'Er wurde ausgesandt, um die Trolle von Eryn Singor zu beobachten.'
Binx zieht die Stiefel an und lauscht Silanwen aufmerksam.
Jaana: '...wo ist das denn?'
Lothuilos nickt abwartend.
Silanwen: 'Und zu ihm wollen wir sehen. Vielleicht weiß er Weiteres. Denn hier ist wenig bekannt.'
Silanwen: 'Das ist etwas westlich von hier, Jaana.'
Sidhril: 'Ihr meint bei diesen Ruinen wo diese Würmer hausen?''
Silanwen: 'Eine Waldtrollhöhle.'
Sidhril überlegt kurz
Lothuilos: '*leise* Oh'
Jaana: 'Eine... *blinzelt* Na gut.'
Binx: 'Trolle..oh wie nett'
Sidhril: 'Ja dann weiß ich ungefähr wo'
Silanwen: 'Würmer? Nun... hier gibt es einige Würmer. Und auch einige Ruinen.'
Silanwen: 'Waldtrolle. Nicht die großen Steintrolle.'
Binx erhebt sich
Sidhril: 'Sie sind anders als der eine den wir hier in der Nähe sahen'
Silanwen: 'Und auch zu dem Fischer am Bruinen möchte ich sehen.'
Jaana knetet noch etwas ihre kalten Füße, ehe sie wieder die Stiefel anziehen muss.
Silanwen: 'Und dann liegt der Weg nach Gwingris vor uns.'
Jaana: '*leise* Der Weg nimmt ja kein Ende heute.'
Silanwen: 'Gwingris ist das Ziel, Jaana. Zweifellos ist es weit.'
Binx: 'Na dann auf.. ich hab Jaana ein warmes Fußbad versprochen *vergnügt schultert sie ihren Rucksack*'
Silanwen schmunzelt und nickt.
Sidhril: 'Es sind einige Wegstunden doch gibt es einen pass in den Bergen steil und schmal'
Silanwen: 'Dann nehmt die Sachen auf. Je früher wir aufbrechen, desto schneller sind wir da.'
Binx: 'Weise Worte'
Silanwen: 'Sollen wir Deine Last verteilen, Jaana? ich denke, Du hast genug gelitten für heute.'
Talieneth wartet still
Jaana: 'So schwer ist das Bündel wirklich nicht. Aber... *lächelt dann doch* ...wenn es jemand eine Weile tragen will sage ich nicht nein.'
Silanwen: 'Dann gib es mir. Mir geht es gut und ich bin nicht einmal angestrengt.'
Jaana: 'Dir kommt es doch nur mit dem Bogen in den Weg, und du gehst doch immer voran.'
Sidhril schaut ein wenig zweifelnd auf Jaana‘s Bündel 'was sie wohl alles dabei haben mag'
Binx ich kann noch etwas in den Rucksack stecken: 'ich kann noch etwas in den Rucksack stecken'
Silanwen: 'Soll Binx es tragen? Sie hat schon einen reichlich großen Rucksack.'
Silanwen: 'Und Bögen haben wir alle.'
Binx nickt eifrig
Jaana: 'Nein, die Arme.'
Sidhril: 'Wir werden sie gewiss nicht alle benötigen'
Jaana: '*zu Binx* Mit deinem ganzen Kochgeschirr trägst du doch eh schon mehr als wir alle.'
Lothuilos: '*nickt zustimmend* Ich kann es tragen.'
Binx: 'ach das macht mir nichts, Jaana...ehrlich'
Silanwen: 'Sehr gut. Dann gib es Brennil Lothuilos.'
Jaana: 'Nein das möchte ich nicht Binx, da trage ich es lieber selbst weiter.'
Silanwen: 'Und rasch, wir wollen weiter.'
Binx: 'Na gut..ich werde mich nicht beschweren...*schmunzelt*'
Sidhril: 'Was Ihr nicht tragen könnt tut mir in das Bündel'
Jaana: 'Vielen Dank. *nimmt das Bündel von der Schulter* Sagt es wenn ich es wieder nehmen soll, bitte.'
Lothuilos nimmt das Bündel entgegen und schultert es vorsichtig.
Lothuilos: '*lacht leise* Wie Ihr wünscht.'
Silanwen: 'Gut, dann wollen wir. Talieneth, könnt Ihr den Falken auf Trolle achten lassen?'
Talieneth: 'Sicher'
Silanwen: 'Oder... tut er das ohnehin?'
Jaana s Bündel besteht vor allem aus ihrer Decke, darin eingewickelt sind aber noch ein paar Dinge - jedoch nichts Schweres immerhin.
Silanwen: 'Verzeiht, ich kenne mich mit Falken leider sehr wenig aus.'
Talieneth: 'Bei Trollen ja, er kennt ihre Reichweite'
Silanwen: 'Gut.'
Jaana reckt sich, wohl doch froh die Last nicht mehr selbst zu haben.
Silanwen lächelt zu Talieneth und scheint darauf zu warten, dass sie irgendetwas mit dem Falken tut.
Lothuilos bemerkt das und lächelt sachte.
Silanwen: 'Müsst Ihr... ihm es irgendwie sagen?'
Talieneth: 'Nicht bei den Trollen, diese erkennen sie mühelos'
Binx zurrt den Riemen des Rucksacks nochmal ordentlich fest
Silanwen: 'Ah, gut. Dann ziehen wir weiter.'
Silanwen nickt den Jägern zum Abschied zu und marschiert los. Ziwschendurch späht sie nach vorn in die Dunkelheit.
Binx wagt es nicht zu atmen
Talieneth über ihnen hört man kurz den Falken hinweg gleiten und dann wieder aufsteigen
Lothuilos zischt leise.
Silanwen: 'Da vorne ist jemand... aber wir wollen sie nicht aufschrecken. *leise*'
Silanwen: 'Seid leise.'
Jaana scheint nicht erkennen zu können worum es geht, und folgt einfach so leise sie kann.
Silanwen: 'In die Bäume!'
Sidhril: 'Ja... ein Troll'
Jaana huscht unter einen großen Ast und duckt sich in den Schatten.
Binx versucht sich so klein wie möglich zu machen
Silanwen: 'Wir werden nicht so einfach vorbeikommen. *leise*'
Silanwen: 'Kommt, ich habe einen Plan.'
Silanwen: 'Er bleibt wohl am Hang...'
Binx versucht die anderen in den Bäumen zu erkennen aber seufzt dann leise frustriet auf als sie nichts erkennen kann
Silanwen: 'Wir kommen also nicht so einfach vorbei.'
Jaana: '*flüstert* Und nun?''
Jaana: '*flüstert* Gibt es einen Umweg?''
Silanwen: 'Ich werde ihn ablenken.'
Silanwen: 'Und in eine meiner Bärenfallen locken. Dort wird er ein wenig bleiben.'
Silanwen: 'Ihr geht so weit vor wie möglich. Und wenn ich ihn anschieße, lauft ihr den Hang hinab.'
Sidhril: 'Dieser Plan könnte funktionieren'
Binx: 'Wir sollten versuchen ihn mit einem überraschungsangriff zu erledigen…wenn er uns verfolgt dann wird er sehr viel Aufmerksamkeit auf uns ziehen, oder?'
Silanwen: 'Er wird nur mich sehen und ich laufe schneller als er.'
Jaana: '*leise* Gib bitte Acht.'
Binx: 'gut wie du meinst'
Jaana: '*leise* Nicht, dass er etwas nach dir wirft.'
Silanwen: 'Talieneth, führt die Gruppe am Flussarm entlang in das Tal dahinter. Dort müsste der Späher sein. Dort wartet auf mich.'
Silanwen: 'Ich hole euch ein so schnell ich kann.'
Silanwen: 'Und natürlich passe ich auf.'
Sidhril: 'Hm wartet'
Silanwen: 'Mh?'
Sidhril: 'Binx hat doch sicher etwas dabei, was ein Troll gerne zu fressen hat'
Talieneth: 'Gut, das werde ich'
Sidhril deutet auf ihren Rucksack
Silanwen: 'Ja, uns.'
Binx lächelt: 'ähm..wenn ich richtig informiert bin fressen Trolle alles..also ja'
Sidhril: 'ich rede von den Speisen darin....'
Silanwen: 'Wenn er schnuppert, erschnuppert er vermutlich auch uns.'
Sidhril: 'Die Falle damit gespickt und er kann nicht widerstehen'
Jaana: '*leise* So ein riesen Troll wird sich doch kaum nach so einem winzigen Würstchen bücken, nicht?''
Silanwen: 'Er muss aber vom Hang fort.'
Binx: 'Also ich hab zwei Fleischpasteten. Zehn Würste und eine Hammelfiedel.. außerdem noch diverse Trockenfleischscheiben und ein wenig Speck für besondere Anlässe'
Sidhril: 'Dann gebt das Zeichen und wir eilen uns'
Silanwen: 'Geht etwas weiter nach vorn. Wo wir eben standen, Sidhril.'
Silanwen: 'Und dann den Hang hinab und über den Fluss.'
Sidhril schaut den Weg hinab
Silanwen: 'Auf nun. Wenn ich rufe, rennt ihr.'
Sidhril späht zwischen den Zweigen hindurch
Binx winkt Silanwen bedrückt zu
Silanwen legt eilig ihre Falle aus.
Jaana beobachtet Silanwen besorgt.
Silanwen wartet ruhig ab.
Binx hält unwillkürlich den Atem an
Silanwen: 'Auf nun!'
Jaana hastet und stolpert hinterher den steilen Hang hinunter.
Silanwen: 'Schhhhh.'
Silanwen: 'Gut. Nun den Flussarm hinauf. Dort müsste der Späher sein.'
Jaana: 'Alles gut gegangen, Silanwen?''
Lothuilos seufzt erleichtert.
Silanwen: 'Gewiss. Warum seid ihr nicht sofort gelaufen? *lachend*'
Silanwen: 'Na kommt.'
Jaana: 'Niemand ist losgelaufen.'
Silanwen: 'Da vorne müsste er sein.'
Silanwen: 'Wir sind nahe Eryn Singor.'
Jaana versteckt sich hinter einem der Bäume und wartet ab.
Sidhril schaut in die Dunkelheit
Sidhril: 'Da bewegt sich etwas im Wasser'
Silanwen: 'Vermutlich einer dieser Würmer.'
Silanwen: 'Seid wachsam.'
Binx sucht hektisch die Umgebung ab
Silanwen pfeift leise und erhält einen Pfiff zur Antwort.
Silanwen: 'Ah, gut.'
Binx guckt neugierig
Silanwen neigt den Kopf zum Gruß.
Talieneth grüßt den Späher, der ihnen zu winkt
Lothuilos verneigt sich respektvoll.
Sidhril neigt ihr Haupt und grüßt leise
Silanwen spricht leise mit dem Späher, nickt hier und da.
Lothuilos sieht sich aufmerksam um.
Silanwen: 'Was gibt es Neues hier? *leise*'
Lavanthir: Mae govannen. Seid ihr hierher geschickt worden?
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'So ist es. Brennil Candelleth sandte uns hierher.'
Jaana: '*leise zu Lothuilos* Ist es euch auch noch keine Last, mein Bündel?''
Lothuilos: '*ebenso leise* Es geht noch eine Weile, es ist ja nicht sehr schwer.'
Jaana lächelt fröhlich.
Lavanthir: 'Dann wollt Ihr sehen, was die Reiter hier suchten? Die zu denen ich Nachricht sandte'
Silanwen: 'Gewiss. *leise*'
Lavanthir: 'Sie ritten Richtung der Haine der Trolle'
Silanwen sieht den Fluss hinauf.
Silanwen: 'Dort hinauf?'
Lavanthir: 'Bevor wir sie aufhalten konnten. Doch kurz darauf kamen sie wieder hervor aus den Schluchten'
Jaana folgt dem Blick, und scheint sich nicht wohl dabei zu fühlen.
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'Wohin wendeten sie sich?'
Lavanthir: 'Im wilden Galopp, die Pferde panisch, ein paar drehten nach Süden ab, die anderen ritten Richtung Furt'
Talieneth zeigt den Weg zurück, den die Gruppe gekommen ist
Silanwen: 'Dort fanden wir keine Spuren. Also sollten wir uns nach Süden wenden?'
Talieneth: 'Dann müssen sie im Wasser geritten sein. Nach Süden, vielleicht findet Ihr dort die Spur wieder. Trommeln erklangen hinter den Reitern her'
Silanwen: 'Dann werden wir Richtung Süden gehen. Denn im Wasser werden wir keine Spuren finden.'
Lavanthir: 'Die Trolle schienen nicht zu mögen, dass die Menschen ihren Hain betraten'
Silanwen: 'Es waren Menschen?'
Silanwen: 'Verfolgt von Trommeln? Oder folgten ihnen die Trommeln?'
Silanwen: 'Eher... langsam also... als ob sie dazugehören?'
Lavanthir: 'Wir hörten, es gibt welche, die Angmar gegenüberstehen'
Talieneth: 'Und die Trommeln klangen wütend'
Silanwen: 'Waldläufer vielleicht...'
Jaana setzt sich ins Gras.
Lavanthir: '*lächelt* Nein. Es waren die Trolle, manchmal hören wir sie des Nachts sich Zeichen geben'
Silanwen: 'Ah... gewiss.'
Silanwen: 'Immerhin etwas.'
Silanwen: 'Gibt es sonst noch Neuigkeiten, die Ihr für wichtig erachtet?'
Lavanthir: 'Es gibt wenige, die sich zu ihnen wagen dürfen. Wir haben nach einem geschickt, um mehr zu erfahren'
Sidhril beobachtet weiter wachsam die Umgebung
Silanwen: 'ich fürchte, darauf können wir nicht warten.'
Silanwen: 'Talieneth, schickt den Falken bitte nach Süden. Das wird auch unser Weg sein.'
Silanwen: 'Habt Dank für Eure Nachrichten. Wir werden wieder aufbrechen.'
Talieneth nickt kurz und ruft leise einen der Falken
Lothuilos hebt das Bündel, dass sie zu Beginn des Gespräches ins Gras gelegt hat wieder auf und schultert es.
Silanwen neigt den Kopf sachte.
Talieneth streicht kurz dem einen Falken über das Gefieder und wirft ihn dann in die Luft. Schnell entfernt sich das Tier in die gewünschte Richtung
Talieneth verharrt still und in sich versunken, ihre Lippen bewegen sich, doch die Worte bleiben unhörbar
Silanwen: 'Kommt, es ist noch ein Stück. Und achtet auf Spuren.'
Silanwen: 'Novaer.'
Jaana klopft sich kurz ab, nachdem sie aufgestanden ist.
Talieneth öffnet die Augen wieder
Silanwen späht nach vorn.
Silanwen: 'Hm...'
Silanwen: 'Was ist das?'
Binx schaut sich vorsichtig nach allen Seiten um
Sidhril: 'Was seht Ihr?''
Silanwen deutet auf den Kadaver im Gras.
Lothuilos: '*leise* Seltsam.'
Talieneth Über ihnen kreist der Falke
Silanwen: 'Sehen wir.'
Silanwen nähert sich langsam.
Binx schnuppert leicht und verzieht das Gesicht
Jaana bleibt an dem großen Baum in einigem Abstand stehen.
Binx: 'das war bestimmt einer dieser Würmer...*leise*'
Silanwen: 'Das sehen wir gleich. Sidhril. Seht nach.'
Sidhril schaut sich kurz um zu den Seiten und geht dann leise zum Kadaver
Sidhril bleibt etwa einen Schritt davor stehen und wartet kurz und beugt sich dann hinab
Talieneth: '*leise zu Silanwen* Der Falke meidet die Ruinen hier, dort sind Leute'
Silanwen: 'Wen er sie meidet, werden es keine freundlichen Leute sein, mh?'
Sidhril nähert sich dann noch ein Stück weiter als sie sicher ist, dass er nicht mehr lebt
Binx schaut sich wachsam nach allen Seiten um
Talieneth: 'Menschen wie es scheint. Er kann sie nicht einschätzen, doch tragen sie Armbrüste. Eine zielte in die Höhe'
Silanwen nickt sachte.
Sidhril betastet den Hirsch und findet dann wohl etwas
Binx: '*trocken* dann sind sie nicht freundlich'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Sidhril entfernt es dann vorsichtig, wohl ein Pfeil
Sidhril hält ihn kurz hoch und schaut sich zu den anderen um
Silanwen winkt Sidhril heran.
Jaana wendet den Blick zu jener Ruine hinüber, die über dem nächsten Hügel aufragt.
Sidhril erhebt sich dann wieder und geht mit ihm zurück
Sidhril: 'Hier seht...'
Silanwen: 'Ein Pfeil?'
Talieneth schaut neugierig
Sidhril zeigt einen schwarzen Pfeil mit kurzer Befiederung
Binx: 'hmmm...wohl doch keine Würmer...'
Sidhril: 'berührt ihn besser nicht mit der bloßen Hand, vielleicht ist er vergiftet'
Lothuilos mustert den Pfeil nachdenklich.
Silanwen: 'Sieht nach einem Orkpfeil aus... sie haben stets sehr schlechte Befiederung...'
Silanwen: 'Fehlte am Hirsch Fleisch? Haben sie gejagt?'
Talieneth: 'Orks? *leicht entsetzt* Hier'
Binx: 'Orks. Hier?'
Binx schaut ebenso überrascht
Sidhril: 'Nein das ist das seltsame daran. Er lag einfach nur dort, ohne dass ihm etwas fehlte außer der Lebensatem'
Binx: 'Das klingt nicht gut'
Silanwen: 'Das sieht ihnen durchaus ähnlich...'
Sidhril: 'Aber wer jagt ein Tier ohne sich davon einen Nutzen zu ziehen?''
Silanwen: 'Orks... oder böse Menschen.'
Jaana: 'Selbst wenn es ein Orkpfeil ist, muss er doch nicht von einem Ork verschossen worden sein.'
Talieneth: 'Aber wieso tötet jemand einfach nur einen Hirschen? War er krank?'
Silanwen: 'Nein... sie tun es aus Freude.'
Silanwen: 'Das stimmt, Jaana.'
Binx: 'einfach mal so aus der Luft gegriffen...aber...diese Wesen von denen wir hörten… sind diese nicht untot?'
Jaana: 'Oder aus Langeweile.'
Sidhril: 'Ob er krank war konnte ich nicht erkennen, doch er ist jett noch stattlich anzusehen'
Binx: 'Und trachten sie nicht nach dem Leben?'
Binx schaut ernst
Silanwen: 'Nun... untot... wie man es nimmt.'
Talieneth schaudert
Binx: 'Könnte dieser Kadaver etwas damit zu tun haben?'
Silanwen: 'Sie könnten hier vorbeigekommen sein...'
Binx nickt schicksalsergeben
Sidhril: 'Es liegt auf ihrem Weg den sie eingeschlagen haben sollen'
Binx: 'Dann ist dies vielleicht des Rätsels Lösung'
Jaana: 'Vielleicht ist der Pfeil von den Menschen bei der Ruine - wäre das nicht eine einfache Erklärung?'
Sidhril: 'Aber Menschen... und Orks? Der Gedanke widert mich an'
Silanwen: 'Nun, das Menschen und Orks gemeinsame Sache machen ist nichts Neues, fürchte ich.'
Binx nickt betrübt
Sidhril: 'Dennoch betrübt es mich'
Jaana nickt leicht.
Silanwen: 'Sehen wir zu der Ruine. Es kann gut sein, das der Pfeil von dort kam.'
Silanwen: 'Aber seien wir vorsichtig. Ich will nicht entdeckt werden.'
Binx nickt rasch
Silanwen: 'Könnt Ihr den Pfeil einwickeln? Ich würde ihn gern den anderen zeigen.'
Jaana: 'Dann bleibe ich lieber ein Stück zurück.'
Sidhril holt ein Tuch hervor aus ihrem Bündel
Sidhril: 'legt ihn hinein, ich bewahre ihn solange auf'
Lothuilos sieht Jaana fragend an
Silanwen nickt und legt den Pfeil mit spitzen, behandschuhten Fingern in das Tuch.
Sidhril wickelt de Pfeil dann vorsichtig ein
Binx hält das Umfeld wieder scharf im Auge
Jaana: '*leise* Ich schleiche nicht wie eine Elbin - auch wenn ich mir Mühe gebe.'
Silanwen: 'Kommt, wir wollen weiter.'
Jaana: '...außerdem sind meine Füße eiskalt, und das macht es nicht leichter.'
Sidhril sucht einen sicheren Platz für den Pfeil, so dass er nicht zerbricht

Erzähler: 'Über ihnen ertönt ein leise Jagdruf eines Falken'

Silanwen legt den Finger auf die Lippen.
Binx versucht sich so klein wie möglich zu machen
Silanwen: 'Die Kleidung... *leise* sie scheinen einen weiten Weg gehabt zu haben.'
Jaana duckt sich hinter dem Baum.
Talieneth linst zwischen den Zweigen hindurch
Binx mustert die Fremden misstrauisch
Silanwen: 'Denn die Tracht lässt auf Menschen aus Angmar schließen. *leise*'
Binx: '*keucht leise* Angmar…!'
Lothuilos runzelt bei Silanwen’s Worten die Stirn.
Silanwen: 'Aber ob sie ein Überbleibsel einer größeren Streitmacht sind...'

Erzähler: 'Die Menschen in der kleinen Ruine heben immer wieder Steine auf und untersuchen das Erdreich'

Lothuilos: '*leise* Seid Ihr sicher, dass sie aus Angmar stammen?'
Silanwen: 'Was tun sie da?'
Binx: 'Scheint als ob sie etwas suchen oder so'
Sidhril: 'Es sieht aus als wenn sie etwas suchen würden'
Lothuilos: 'Sie scheinen zu graben*runzelt die Stirn*'
Sidhril: 'oder... graben sie nach etwas?''
Silanwen: 'Nun... wer würde sonst in diesem Aufzug durch die Trollhöhen reisen, wo man mit Elben rechnen muss, die sie erschießen?'
Silanwen: 'Aber was suchen sie?'
Binx: 'Vielleicht suchen sie besseren Stahl für ihre Waffen?'
Binx grübelt
Silanwen: 'In alten Ruinen?'
Silanwen sieht zweifelnd zu Binx.
Binx: 'Wer erbaute diese Ruinen denn? Waren es Elben?'
Silanwen: 'Ich kann es nicht sagen.'
Talieneth: 'Jemand sagte, es seien Menschen gewesen'
Sidhril: 'Dann muss dies vor sehr langer Zeit gewesen sein'
Talieneth: 'Rhudaur wurde es genannt, glaube ich'
Silanwen: 'Vielleicht suchen sie... nach einem Artefakt? Oder Schriftstück?'
Binx: 'Rhudaur…*schaut angestrengt nach vorne und grübelt*'
Silanwen: 'Wir sollten zum Fluss und noch mit dem Fischer, der dort lebt sprechen.'
Silanwen: 'Hier werden wir nichts mehr erfahren können. Und einen Kampf will ich vermeiden.'
Lothuilos: 'Was immer es sein mag, es kann nichts Gutes bedeuten. *leise*'
Talieneth: 'Vielleicht hat er etwas gesehen'
Silanwen: 'Zweifellos.'
Silanwen: 'Mae. Dann schleichen wir davon.'
Silanwen: 'Das Haus liegt im Osten.'
Silanwen: 'Wir wollen zurück zum Bruinen.'
Jaana: '*flüstert* Haben sie schwarzgefiederte Pfeile?''
Silanwen: 'Sie graben nach etwas... doch wir wissen nicht, nach was.'
Silanwen: 'Haben sie, ja.'
Talieneth späht hinauf
Jaana nickt und fühlt sich bestätigt.
Silanwen: 'Aber ob sie zurückgelassen wurden... oder einen ganz anderen Auftrag haben...'
Silanwen: 'Ich kann es nicht sagen.'
Silanwen: 'Ruft den Falken, Talieneth. Wir wollen zum Bruinen.'
Talieneth versinkt kurz in sich selbst dann folgt sie den anderen
Silanwen neigt den Kopf sachte vor dem Fischer.
Binx schaut sich verwundert aber mit einem Lächeln auf den Lippen um
Sidhril grüßt Garbert freundlich
Jaana: '*sieht auf das Wasser und sagt leise* Die letzte Furt...'
Lothuilos stellt das Bündel erneut ab und grüßt den Fischer.
Sidhril: 'Das stimmt... dort geht es hinauf in die Berge oder besser gesagt auf die Anhöhe die nach Eregion führt'
Silanwen: 'Mae govannen. Verzeiht unser Auftauchen. Doch wir suchen eine Gruppe Reiter, die hier vielleicht vorbeikam.'
Jaana nickt dem Fischer und seiner Frau freundlich zu.
Silanwen nickt sachte, als der Fischer Silanwen’s Frage verneint und nur meint, das Reiter meist von den Elben in den Trollhöhen verjagt werden würden.
Silanwen: 'Dennoch danke, Herr.'
Binx betrachtet versonnen das ruhige Wasser und die Idylle die sich die beiden Menschen geschaffen haben
Silanwen nickt sachte.
Silanwen: 'Er weiß leider wenig.'
Jaana: 'Dann beginnt nun der letzte Teil unseres Weges?''
Silanwen: 'Vielleicht war man am anderen Ufer glücklicher.'
Silanwen nickt zu Jaana.
Silanwen: 'Ja, wir wollen nach Gwingris.'
Silanwen: 'Das letzte Stück bis wir uns dort ausruhen können. Zumindest ein wenig.'
Silanwen: 'Wir stehen hier an einer Furt, wenn auch an einer recht tiefen.'
Binx: 'solange es zum Strümpfe trockenen reicht *fröhlich*'
Silanwen: 'Die Kälte des Wassers wird uns das restliche Stück antreiben.'
Jaana: 'Das letzte Stück bis ich zu einem warmen Fußbad komme.'
Binx nickt schmunzelnd
Silanwen: 'Und ich will nicht mehr stehenbleiben, bis wir dort sind.'
Silanwen: 'Kommt.'
Sidhril: 'Dann lasst uns eilen'
Silanwen winkt noch einmal und wendet sich zum Gehen.
Silanwen hält den Bogen hoch.
Silanwen: 'Auf!'
Binx stellt ihren Rucksack auf dem Kopf ab
Jaana atmet tief durch, zieht den Umhang hoch, und geht dann vorsichtig ins Wasser.
Binx setzt den Rucksack wieder richtig auf
Silanwen: 'Nun wird es noch einmal etwas beschwerlich.'
Lothuilos überprüft schnell, dass nichts nass geworden ist.
Jaana hüpft erst auf einem Bein und dann auf dem anderen, während sie eilig ihre Stiefel ausleert.
Binx schaut verzagt den steilen Pfad hinauf
Binx: 'oh man..'
Silanwen muss schmunzeln.
Sidhril geht etwas vorsichtiger hinauf aufgrund der nassen Stiefel
Jaana: 'In den Trollhöhen scheint auch jeder Weg steil zu sein... *seufzt*'
Binx geht vorsichtig und stolpert trotzdem mehr als das sie geht
Jaana hat Farbe im Gesicht bekommen. Sie atmet schnell und hörbar.
Jaana: 'Und gleich das nächste Hindernis...'
Binx stemmt die Hände auf die Knie und atmet tief durch
Silanwen: 'Ach was. Eine Brücke ist es!'
Binx geht rasch weiter
Sidhril hält sich in der Mitte des Stammes
Silanwen: 'Na komm!'
Sidhril winkt niemand Besonderen heran.
Jaana geht ganz vorsichtig, und genau in der Mitte.
Jaana: 'Huh. Geschafft.'
Silanwen sieht den anderen zu.
Silanwen: 'Aber natürlich.'
Binx geht rasch mit geschlossenen Augen einfach immer weiter geradeaus
Silanwen: 'Sehr gut, Binx.'
Binx öffnet die Augen zufrieden wieder
Silanwen: 'Dort oben ist es.'
Jaana deutet auf die Ruinen auf der anderen Seite des Bruinen.
Silanwen: 'Gwingris.'
Jaana: 'Es sieht schon ganz nah aus.'
Binx: 'muss hier alles so hoch sein?'
Binx seufzt leise
Silanwen: 'Es geht noch etwas. Aber die Sicht wird uns antreiben.'
Sidhril: 'Ihr könnt natürlich auch unten entlang und dann den Berg versuchen zu erklimmen *schmunzelt*'
Jaana: 'Jetzt müssen wir nicht mehr viel steigen Binx... endlich.'
Binx: 'na zum Glück'
Jaana: 'Binx ?''
Binx: 'ja?'
Jaana: 'Ich glaube wir verschieben das Fußbad, ja?''
Binx: 'wie du magst'
Binx lächelt
Silanwen: 'Ich denke ihr beide werdet nur mehr schlafen wollen.'
Jaana: 'Heute bin ich zu müde dazu.'
Sidhril summt leise vor sich hin und wirkt irgendwie vergnügt
Jaana: 'Oh ja.'
Silanwen: 'Und ich muss gestehen, das mir auch nach etwas Ruhe zumute ist.'
Binx: 'ach ist schon in Ordnung'
Jaana: 'So ein langer Weg... und so viele Furten...'
Binx: 'Ich bin auch etwas geschafft'
Sidhril: 'dort sind schon die ersten Bäume'
Talieneth geht schweigend, doch ohne Anstrengung
Jaana streift die Kapuze zurück, und setzt schon einmal den Helm ab.
Silanwen: 'Willkommen in Eregion.'
Binx schaut sich neugierig um
Talieneth: 'Ich freue mich, Gwingris wiederzusehen'
Sidhril schaut kurz hinauf in den Himmel
Lothuilos: '*gluckst* Und schon fängt es zu regnen an.'
Silanwen: 'Weiter.'
Jaana zieht schnell die Kapuze wieder über, um nicht nass geregnet zu werden.
Binx brummelt leise
Iowarthien nickt lächelnd zu Fuinriell’s Worten.
Silanwen neigt sachte den Kopf vor den Wachen.
Binx nickt den Wachposten müde zu
Jaana grüßt leise.
Silanwen: 'Da sind wir. Suchen wir die anderen.'
Jaana: 'Und einen trockenen Flecken.'
Lothuilos nickt schnell.
Silanwen: 'Talieneth, würdet ihr den Falken aussenden, um mitzuteilen, das wir angekommen sind?'
Binx schaut sich mit eingezogenem Kopf um
Talieneth winkt allen zu.
Iowarthien setzt den Helm wieder auf.
Jaana fragt den Wächter wo man denn wohl trocken die Nacht verbringen könnte.
Iowarthien macht eine tiefe Verbeugung.
Silanwen: 'Sieh an!'

Erzähler: 'Nach vielen verschlungenen Wegstunden gelangte der Kundschaftertrupp schließlich auch an sein Marschziel in Gwingris und traf dort auf die bereits eingetroffene Gruppe um Caun Fuinriell.'

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 13:51 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Durch das Tal der Riesen ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Erzähler: 'Zu Fuß begaben sich die drei Kundschaftergruppen der Vorhut auf ihre angedachten Wege. Auf Höhe des Tal der Riesen sollten sich der kurze gemeinsame Weg als Erstes trennen.'

Amnen: 'Imladris! Atenio! *breitet die Arme aus*'
Silanwen: 'Verrückter Kerl. *lacht leise*'
Sidhril schaut hinab ins Tal und wendet sich dann nach einigen Momenten um
Binx lächelt
Talieneth folgt mit einem leicht bedrückten Blick
Jaana zupft an dem Schultergurt ihres Bündels herum.
Silanwen: 'Geht es, Jaana?'
Jaana: '*schnell* Jaja.'
Silanwen: 'Ich hoffe, Du hast Dir nicht zu viel Gewicht aufgeladen.'
Jaana: 'Aber nein, nur das Nötigste.'
Calvaros schreitet mit stetigen Schritten voran
Jaana: 'Aber der ganze Weg hier ist so steil...'
Amnen: '*murmelt* Mühsam scheint es, den Weg hinauf zu gehen. Bruchtals Arme halten zurück... doch umso schneller gelangt man wieder zurück in Imladris' offene Arme.'
Silanwen: 'Zumindest wurden wir nicht überraschend von den Pferden getrennt.'
Calvaros lacht bei Amnen’s Worten
Silanwen: 'Wir sind bald oben.'
Binx achtet sorgsam darauf das ihr Kochgeschirr gut verstaut ist und nicht klappert
Amnen: 'Was klappert hier so unerträglich? *gespielt*'
Jaana: 'Ja, immerhin. *leise* Aber Caun Fuinriell hat mir einen ganz schönen Schrecken eingejagt.'
Binx grinst
Silanwen: 'Weswegen?'
Norliriel schreitet still den Weg hinauf, ihre Schritte vom Bewuchs gedämpft.
Amnen: 'Habt ihr die ganze Küche des heimeligen Hauses geraubt?'
Talieneth Die Falken segeln weit über ihnen von Baumwipfell zu Baumwipfel
Jaana: 'Sie meinte ich sollte das alles da lassen.'
Binx kichert leise
Dugal nickt
Silanwen: 'Oh...'
Silanwen: 'Nun...'
Jaana: 'Und völlig unvorbereitet losziehen.'
Amnen lacht leise und blickt nach hinten zu Binx
Silanwen: 'Es darf Dich natürlich nicht belasten.'
Binx: 'ich bin extra seit unserer Ankunft in Bruchtal jeden Morgen bis zur Mittagssonne gelaufen um mich an das Gewicht zu gewöhnen'
Silanwen schmunzelt zu Jaana.
Arandielle grüßt Wächterin.
Jaana: 'Ohje, Binx, wie hast du dich denn da erholen können?''
Silanwen spricht leise mit dem Wächter, nickt dann.
Binx: 'ach das ging wunderbar'
Calvaros spricht leise mit dem Wächter
Silanwen: 'Na dann... auf in die Wildnis.'
Binx: 'nur ein Blick auf die Schönheit der Wasserfälle hat gereicht'
Binx lächelt
Jaana: 'Ja? *schüttelt leicht erstaunt den Kopf*'
Silanwen: 'Seid wachsam.'
Sidhril: 'Es wird ein langer Marsch'
Calvaros: 'Nun gut'
Calvaros: 'Es kam noch keine weitere Kunde'
Arandielle: 'Mae, dann sollten wir weiter ziehen'
Calvaros: 'Mae'
Calvaros: 'Haltet die Augen offen'
Arandielle nickt
Amnen betrachtet immer wieder kurz den Boden
Calvaros blickt sich hin und wieder um, als würde er sich orientieren
Calvaros untersucht die Stelle am Boden
Calvaros: 'Hufspuren'
Arandielle: 'hm.....'
Arandielle: 'Die gibt es hier häufiger....'
Arandielle: 'Dies ist ein vielbereister Weg'
Norliriel: 'Dennoch sollten wir wachsam sein.'
Arandielle: 'Dem stimme ich zu'
Arandielle: 'Und die Keiler hier haben auch Hufe *grinst vergnügt*'
Calvaros: 'Die wenigsten Pferde hier tragen Eisen'
Amnen: 'Und Stoßzähne, mit denen sie graben...'
Arandielle: 'Das stimmt allerdings'
Calvaros mustert die schleichende Katze
Calvaros: 'Kommt'
Calvaros untersucht die Stelle hier
Arandielle späht gen Westen
Calvaros: 'Dort oben müsste der Eingang in das tal sein'
Amnen: 'Der Wind hat gewechselt.'
Arandielle: 'Ich glaube, ich erinnere mich. Ja, das ist er'
Norliriel schaut ins Gras vor sich.
Norliriel: 'Eine jagende Katze... sie wird uns nichts tun.'
Calvaros: 'Hoffen wir, dass die Riesen nicht umgebaut haben'
Calvaros untersucht hier genauer die Umgebung
Amnen: 'Schaut.'
Amnen: 'Abgebrochene zweige...'
Arandielle: 'Ein Troll'
Calvaros: 'Was er wohl hier sucht'
Arandielle: 'er geht genau da hin, wo wir hin wollen'
Norliriel: 'Ich weiß nicht, aber wir sollten ihn töten bevor er uns sieht.'
Calvaros: 'Und doch beachtete er uns nicht'
Norliriel: 'Aber er könnte von uns erzählen.'
Arandielle: 'Was ihn wohl treibt....'
Calvaros: 'Ich vermute nichts Gutes, doch wollen wir Hoffnung haben.'
Norliriel: 'Ja, hoffen wir dass er uns nicht bemerkt hat.'
Arandielle: 'So dicht, wie er an uns vorbei ging, wage ich das zu bezweifeln'
Amnen: 'Ich sah keinerlei Regung. Ich glaube, er hat uns nicht wahrgenommen.'
Arandielle: 'Doch warum griff er nicht an?'
Norliriel: 'Vielleicht fürchtete er uns... vier Elben gegen ihn, fern von anderen Trollen...'
Arandielle: 'Das mag sein'
Calvaros: 'Sehen wir uns an, wohin er ging'
Calvaros kreuzt mit wachem Blick den Zugang zum Tal
Calvaros: 'Hier sind auch Hufspuren, seht die Stelle, wo das eisen fehlerhaft war'
Arandielle: 'Mae, ich sehe es'
Amnen nickt
Norliriel schaut auf die Stelle auf die Calvaros hinwies.
Arandielle: 'Genau der Weg, den der Troll nahm'
Calvaros: 'Das Pferd dürfte bald lahm gehen'
Amnen blickt in den Himmel
Amnen: 'Es dunkelt schon...'
Calvaros: 'Passend für dieses Tal, dann soll die Dunkelheit uns verhüllen'
Calvaros: 'Der Zugang scheint frei zu sein'
Arandielle: 'So scheint es'
Norliriel: 'Seien wir dennoch wachsam.'
Arandielle: 'Mae'
Calvaros gibt dem Falken ein Zeichen, welcher sich auf die Fledermaus herabstürzt und sie zu Boden bringt
Amnen: '*leise* Ein seltsamer Geruch liegt in der Luft...'
Arandielle: 'Schwefel....'
Norliriel: 'Ja, ein feuriger Hauch.'
Arandielle: 'oder etwas ähnliches'
Amnen: 'Ja. Wenn der Wind nicht wäre, stänke es im Tal wohl fürchterlich.'
Arandielle: 'Da, der Troll'
Norliriel bleibt dicht hinter Calvaros, damit dieser sie mit seinem Schild schützen kann falls nötig.
Arandielle: 'Er kommt zurück'
Calvaros: 'Die vielen Drachen, von denen die Kundschafter sprachen, sondern ihn ab'
Calvaros: 'Ja *leise*'
Calvaros: 'Er ist fort. Seltsam.'
Arandielle: 'Drachen......'
Amnen pflückt eilig einige Kräuter vom Boden, zerreibt sie in der Hand und reibt einige Stellen seiner Kleidung damit
Calvaros: 'Würmer. Doch auch Drachen sind hier'
Norliriel: 'Ja, die geschuppten Feinde. *grimmig*'
Arandielle: 'Wir sollten ihnen ausweichen, sofern möglich'
Calvaros hält sich nahe der Felswand
Arandielle zeigt auf Verrückter Gebirgsdrache.
Ihr zeigt auf Verrückter Gebirgsdrache.
Amnen: 'Er nähert sich...'
Norliriel presst sich dicht an die Felswand.
Calvaros: 'Macht Euch bereit, doch wartet ab'
Amnen legt einen Pfeil auf der Sehne
Arandielle: 'Er scheint uns zu ignorieren'
Norliriel beobachtet wie der Drache seine Flügel leckt, wohl um sich zu putzen.
Calvaros: 'Weiter'
Norliriel: 'Er fühlt sich hier völlig sicher, lassen wir ihn in der Überzeugung.'
Calvaros: 'Haltet nach den kleineren Würmern Ausschau'
Calvaros: 'Um die Fledermäuse kümmern sich die Falken'
Norliriel blickt den Felswurm eiskalt an.
Arandielle: 'Also stimmte es'
Calvaros wählt einen Weg in Schlangenlinien durch das Tal, immer wieder den Boden prüfend
Arandielle: 'Dort, ein Onod'
Arandielle zeigt auf etwas.
Amnen: 'Da!'
Calvaros: 'Ah'
Calvaros: 'Ob der Troll zu ihm wollte?'
Arandielle: 'Ein Baumhirte......'
Arandielle: 'Wer weiß'
Amnen: 'Das halte ich beinahe für unmöglich.'
Calvaros: 'In Imladris hieß es nicht alle trolle stehen mit Angmar im Bunde'
Norliriel schaut in die Richtung in der sich große hölzerne Glieder strecken.
Arandielle: 'Ich ebenso'
Amnen: 'Sollen wir zu ihm gehen?'
Calvaros: 'Hm, ich weiß nicht, sehen wir erst nach dem Riesen'
Amnen: 'Mae.'
Arandielle: 'Unsere Aufgabe lässt es leider nicht zu, befürchte ich'
Calvaros: 'Sie lassen sich viel Zeit, sagt man, mit allem was sie tun.'
Calvaros: 'Kommt, die Behausung liegt glaube ich in der Richtung'
Ihr zeigt in die Ferne.
Arandielle: 'Da, ein Riese'
Norliriel huscht durch die Bäume wie ein Schatten.
Calvaros eilt im Schutze der Nacht zu den Bäumen
Amnen: '*leise* Fürchtet Euch nicht vor ihnen. Ihre Sinne sind äußerst schwach ausgebildet.'
Norliriel: 'Dieser Riese ist ohnehin freundlich, so erzählt man in Imladris.'
Calvaros nähert sich langsam dem Riesen
Arandielle: 'Ich hoffe es. Seine Keule sieht ziemlich......schmerzhaft aus'
Calvaros: 'Arifael, wir grüßen Euch'
Norliriel verneigt sich vor dem Riesen, obwohl sie ohnehin winzig ist im Vergleich zu ihm.
Calvaros - Der Riese mustert sie unbewegt von oben herab.
Amnen verbleibt erst einmal im Hintergrund
Arandielle: 'Vertrauenserweckend sieht er nicht wirklich aus....'
Calvaros: 'Uns wurde von Eurem Besuch berichtet. Wir danken Euch für Euer Vertrauen, uns davon zu berichten.'
Calvaros: 'Sagt, habt Ihr noch etwas von ihnen gesehen oder gehört?'
Calvaros: 'Hm *lauscht den leisen, aber doch donnernden Worten des Riesen*'
Calvaros: 'Sie gingen nach Süden zu dem anderen Ausgang des Tals?'
Norliriel lauscht und beobachtet die Reaktion des Riesen.
Calvaros wirft einen grimmigen Blick zu seinen Gefährten
Norliriel: 'Brannon Calvaros? Was ist?'
Calvaros: 'Sie haben den Weg nach Süden genommen'
Norliriel: 'Sie? Ihr meint doch nicht...? *will es nicht aussprechen*'
Calvaros: 'Die Reiter. Sie kamen von seinen Verwandten zurück und wandten sich dann dem anderen Weg zu.'
Amnen blickt kurz Norliriel an, dann Calvaros
Amnen: 'Ihr meint...'
Calvaros: 'Ich frage mich, ob die Kundschafter ihnen folgen konnten'
Ihr dankt Arifael herzlich für seine Hilfe.
Norliriel: 'Ich hoffe sehr, dass SIE nicht den Kundschaftern folgen.'
Amnen 's Augen flackern kurz auf vor entsetzlicher Furcht und Abscheu
Amnen: 'Oh...'
Calvaros: 'Gut gehen wir'
Amnen nickt entschlossen
Calvaros: 'dort unten'
Amnen schaut in die Ferne.
Norliriel schließt sich voll kalter Entschlossenheit an, bleibt jedoch wieder dicht bei Calvaros.
Calvaros: 'schnell'
Calvaros: 'trolle'
Amnen legt einen Pfeil auf der Sehne
Norliriel: 'Trolle, die Valar stehen uns bei! *leise gezischelt*'
Calvaros: 'Wir müssen uns in den Schatten halten'
Norliriel huscht ganz leise hinter Calvaros her.
Amnen taucht unter in die Schatten des Waldes
Norliriel folgt Calvaros lautlos.
Calvaros verschafft sich einen Überblick
Calvaros: 'Dort rüber müssen wir'
Amnen: 'Be íest lin!'
Calvaros versucht einen Moment den Trollen zu lauschen die mit rauen Stimmen sprechen
Norliriel presst sich an einen Baum, ihr Atem geht fast unmerklich doch ihre Augen blicken wach zu den Trollen, die sie nicht bemerken.
Calvaros: '*leise* Sie sprechen von den Reitern. Sie bedauern, sie ziehen gelassen zu haben, doch warum glauben sie keine Wahl gehabt zu haben?'
Amnen: '*flüstert* Gute Frage.'
Norliriel: '*ganz leise* Lasst uns darüber sprechen wenn wir in Sicherheit sind.'
Calvaros: '*nickt*'
Calvaros: '*leise* immerhin sind wir noch auf der richtigen Fährte'
Norliriel ist sichtlich angewidert vom Grunzen der Trolle.
Amnen lächelt verschmitzt, als er Norliriel anblickt
Calvaros hält kurz inne und zieht etwas aus der Rinde
Calvaros: '*leise* Hier, ein Stofffetzen'
Norliriel: '*ganz leise* Und nicht von einem Trolllendenschurz wie mir scheint.'
Calvaros hält in etwas ins schwache Licht
Calvaros: 'Nein, das ist elbischer Webstoff'
Calvaros blickt besorgt zu den Trollen, doch nichts deutet auf einen Kampf hin oder eine Gefangene
Calvaros: 'Halt!'
Calvaros: 'Dort... *zeigt ins Tal hinab* Pferde'
Norliriel hält Ausschau.

Erzähler: 'Weiter unten im Tal verharrt eine Gruppe Reiter, die dann jedoch der Gruppe Trolle den Rücken kehrt und im Galopp dem Talausgang zu wendet'

Amnen: '*flüstert* Wer sind diese Reiter?.'
Calvaros: 'Jedenfalls stehen sie mit den Trollen auch gut'
Calvaros: 'Sie sind den Weg zurück'
Calvaros: 'Versuchen wir zu sehen, wohin sie sich wenden'

Erzähler: 'Schnell wie es nur Elben vermochten durcheilten sie auf der Fährte der Reiter das Tal'

Calvaros: 'Hier die Spuren sind frisch'
Amnen: 'In der Tat. Selbst ein Blinder könnte ihnen gut folgen.'
Calvaros zieht sich zurück, als das Wasser in den Blick kommt, weiter unten hört man Wiehern, das sich entfernt
Calvaros: 'Sie haben wohl hier Pause gemacht'
Amnen: 'Die Pferde getränkt...'
Calvaros sucht rasch das Ufer ab
Calvaros: 'Hier, wieder die Hufspur'
Calvaros: 'Sie haben das Wasser gekreuzt'
Amnen: 'Ein sehr junger Teich. Seht, die Bäume...'
Amnen: 'Sie stehen unter Wasser.'
Calvaros: 'Ja, doch sehen wir wie tief'
Calvaros: 'Dort führt die Spur weiter'
Calvaros Die Spur ist im Mondlicht weithin sichtbar
Calvaros: 'Sie führt dort hoch'
Amnen: 'Eregion *murmelnd*'
Norliriel: 'Dorthin wo auch unser Weg führt... ob es Zufall ist? Oder weiß jemand von uns der nicht wissen sollte?'
Calvaros Hufschläge hallen im Talweg wider und entfernen sich
Calvaros: 'Wer weiß'
Calvaros hält nach einem möglichen Hinterhalt Ausschau
Amnen: '*leise* Es ist gefährlich hier. Entdeckten sie uns, säßen wir in der Falle.'
Calvaros Über ihnen ertönt plötzlich ein Sirren wie von einer Sehne, dann ein leiser Schrei, der verstummt und ein Poltern
Norliriel ist schlagartig angespannt wie eine sprungbereite Katze.
Calvaros Dann ertönt ein leiser elbischer Ruf, dass der Weg nun frei sei
Norliriel: '*aufatmend* Dank sei unseren ungesehenen Beschützern!'
Calvaros antwortet der elbischen Kundschafterin
Amnen hat einen Pfeil an der Sehne gelegt und lauscht konzentriert
Amnen: '*leise* Der Morgen zieht auf.'
Calvaros: 'Kommt weiter'
Calvaros: 'Eregion'
Norliriel schaut in die Ferne.
Norliriel: 'Ja, dort liegt es. Seht das Rot der Hulstbäume!'
Amnen: '*murmelt, wie für sich* Dôr i-ñgolodhrim...'
Calvaros: 'Hört ihr die Crebain lärmen...'
Amnen: 'Crebain?'
Amnen wirkt beunruhigt
Norliriel: 'Bösartige Krähen aus dem Dunland. Sie kamen früher nie so weit nach Norden.'
Amnen: 'Mir waren einige vereinzelt begegnet. Doch nie als derartige Schwärme....'
Calvaros lässt die Falken weit hinauf fliegen
Norliriel schaut in die Ferne.
Norliriel: 'Auch die Bäume sind anders als einst. Unruhig scheinen sie mir.'
Amnen streicht mit einer Hand über den mächtigen Steinblock
Norliriel: 'Ihr spürt es auch, nicht wahr Amnen? Die Steine dieses Landes trauern noch immer um die Elben, die einst hier gelebt.'
Amnen blickt sie kurz an, doch in seinem Blick ist eine seltsame Scheu
Calvaros: 'Wir werden sehen müssen, was wir dort unten an Deckung finden'
Calvaros betrachtet den Felsen lange.
Amnen blickt wieder zu Calvaros
Amnen: 'Zumindest gibt es dort genug Bäume. Das ist immer gut.'
Calvaros: 'Ich komme mir jung vor gegenüber diesen Steinen'
Calvaros: 'Dort hinten, seht ihr die Punkte sich bewegen'
Norliriel schaut in die Ferne.
Norliriel: '*leise* Man ist uns wohl voraus...'
Calvaros zeigt zu einer Stelle in der Ferne, wo mehrere dunkle Punkte sich sammeln
Amnen: 'Wir müssen etwas näher ran.'
Ihr schaut in die Ferne.
Amnen schaut in die Ferne.
Norliriel schaut in die Ferne.
Calvaros: 'Reiter... und welche ohne Pferde'
Norliriel blickt sehr wachsam.
Calvaros: 'Der Weg ist ohne große Deckung bis dahin'
Amnen: 'Wir müssen entweder sehr schnell sein oder noch abwarten.'
Norliriel: 'Zumindest wird der Regen unsere Spuren rasch verwischen, aber leider auch die ihren.'
Calvaros: 'Ja, und die Felsen trügerisch machen. Seht Euch vor'
Calvaros: 'Sie haben Schutz gesucht unter den Bäumen'
Amnen: 'Sie warten wohl den Regen ab?'
Calvaros: 'Das sieht so aus. Ob wir näher ran kommen?'
Amnen: 'Vielleicht. Doch falls sie den Regen abwarten, müssen wir wohl das Selbige tun.'
Norliriel: 'Oder uns im Schutz des Regens voranschleichen.'
Norliriel: 'Doch ich vertraue Eurem Urteil, brannon Calvaros.'
Calvaros: 'Die Felsen zu erklimmen, wird kaum möglich sein, um sie oben zu umrunden'
Amnen blickt hinauf, die Regentropfen rinnen an seiner Stirn hinunter
Norliriel: 'Schon gar nicht während sie nass und glitschig sind.'
Calvaros: 'Ah, seht *zeigt ins Lager, wo Aufruhr zu sein scheint*'
Calvaros: 'Sie reiten los...'
Amnen: 'Ñgolodh Norliriel hat Recht.'
Norliriel: 'Die weise Norliriel? Ich bin erfreut dass Ihr so hoch von mir denkt. *lächelt*'
Amnen schmunzelt und schüttelt den Kopf
Amnen: 'Ich nenne noch einige andere so.'
Amnen: 'Wie zum Beispiel den Herrn Colgael, oder den Herrn Lugaidh.'
Amnen zieht die Kapuze tiefer ins Gesicht
Amnen: 'Was geschieht dort vorne bei denen?'
Amnen lugt um die Ecke
Norliriel hält Ausschau, kann jedoch nicht mehr erkennen als Amnen.
Amnen: 'Oh, naethen. Verzeiht.'
Calvaros: 'Sie trennen sich, die Reiter von denen ohne Pferde und gehen getrennte Wege'
Norliriel: 'Dann gibt es wohl keinen Grund weiter hier zu verharren?'
Calvaros beugt sich so weit vor, wie er es wagt
Calvaros: 'Ja, nutzen wir die Gelegenheit'
Calvaros eilte mit langen Sprüngen den nassen Felsweg hinab
Norliriel folgt ihm rasch doch ohne zu stolpern.
Amnen eilt leichtfüßig nach
Calvaros: 'Crebain'
Calvaros huscht flink in den Schutz des Baumes
Norliriel: 'Kann Euer Falke mit ihnen fertig werden?'
Amnen: '*leise* Ihr Krächzen...was für ein Missklang.'
Calvaros: 'Ja, es scheint nur der eine zu sein, doch gebt acht, ob weitere auffliegen.'
Calvaros Ohne ein besonderes Zeichen setzt der Falke aus der Höhe zum Sturzflug an, rasch sinkt er herab und schlägt die Krallen in den Crebain, der in einer Federwolke mit ihm zu Boden geht
Norliriel beobachtet die Vögel mit scharfen Augen.
Amnen: 'Mae carnen! *ruft leise*'
Calvaros wartet ab, doch kein weitere Vogel erhebt sich von der Stelle als der Falke. Schnell gewinnt er wieder an Höhe.
Calvaros: 'Gut, hoffen wir, dass er wirklich allein war.'
Calvaros betrachtet die zertrampelte Lagerstatt
Calvaros: 'Orks...'
Amnen legt sofort einen Pfeil auf die Sehne
Calvaros: 'Seht die schartige Waffe hier'
Norliriel blickt äußerst wachsam.
Calvaros: 'Die Orks waren wohl die ohne Tiere, sie wandten sich dort hin'
Calvaros folgt der Spur mit dem Zeig
Norliriel: 'Ja... kein Tier würde einen Ork reiten lassen, es sei denn es wäre ein Warg.'
Calvaros: 'Und die Reiter nahmen diesen Weg'
Ihr zeigt in die Ferne.
Norliriel blickt in die Richtung in die Calvaros zeigt.
Calvaros: 'Noch ist die Spur warm, doch welcher folgen wir'
Calvaros blickt kurz unschlüssig von der Orkspur zu der der Reiter
Amnen: 'Ich würde die der Orks meiden, wenn es nach mir ginge.'
Norliriel: 'Uns aufzuteilen wäre unklug, unsere Gruppe ist ohnehin klein...'
Calvaros: 'Ja, so sehr es mich auch schmerzt, sie ziehen zu lassen und selbst in diesen Landen Unheil anrichten zu lassen'
Amnen: 'Vorsicht!'
Calvaros: 'Dann folgen wir den Reitern. Eilen wir uns.'
Norliriel: 'Mae carnen, Amnen! Ihr könnt wahrhaftig einen Vogel im Flug treffen.'
Calvaros Immer wieder stößt der Falke herab und erlegt einen einzelnen Crebain
Amnen: 'Ach...diese Vögel sind nicht besonders geschickt.'
Amnen: 'Man sagt, gewisse Raben hätten sich einst die Sprachen der Menschen angeeignet. Doch diese sind es gewiss nicht.'

Erzähler: 'Die Spur der Reiter ist unübersehbar in der feuchten Erde'

Calvaros: 'Ein Kind könnte ihr folgen'
Norliriel: 'Sie müssen in höchster Eile gewesen sein - oder übermäßig sicher dass niemand ihnen folgen würde.'
Calvaros versucht um sichtbare Schwärme von Crebain einen Bogen zu machen und erst dann wieder auf die Spur zurückzukehren
Amnen: 'Wieder...ein Späher.'

Erzähler: 'Im Schutze des stärker werdenden Regen eilten die Elben dahin'

Calvaros orientiert sich im strömenden Regen

Erzähler: 'Immer wieder taucht die Spur zertrampelter Erde im harten Gras auf'

Calvaros betrachtet nachdenklich abgehackten Bäume
Amnen betrachtet den abgeholzten Baum, streicht mit der Hand darüber, doch er schweigt
Calvaros: 'Wer würde...'
Norliriel betrachtet den abgehackten Baum mit Sorge.
Norliriel zeigt auf die Dunländer.
Amnen: 'Law...i-ngelaidh...~ seht, die Bäume...'
Calvaros zieht sich zurück hinter den Stein
Calvaros: 'Ein ganze Gruppe von Holzfällern'
Norliriel: '*leise* Zweitgeborene, keine yrch... auch wenn sie die Bäume verstümmeln wie yrch.'
Amnen: '*ausdruckslos* Menschen?'
Calvaros: 'Kennt ihr ihre Kleidung?'
Amnen: '*leise* Ich habe diese hier noch nie gesehen...'
Norliriel: 'Ja... es ist die Tracht der Dunländer... ihr Land ist im Süden, jenseits des Glanduin.'
Calvaros: 'Was wollen sie hier...'
Norliriel: 'Eben das frage ich mich.'
Calvaros: 'Hört doch, Pferdewiehern'
Calvaros: 'Die Reiter scheinen hier untergekommen zu sein'
Norliriel: 'Dann sind sie wohl Verbündete der Holzfäller?'
Norliriel: 'Oder zumindest nicht mit ihnen verfeindet.'
Calvaros: 'Vielleicht, zumindest keine Feinde... oder noch nicht'
Calvaros: 'Umrunden wir das Lager und versuchen die Größe zu schätzen.'
Amnen: '*flüstert* Das scheint mir nach einem ganzen Lager zu sein. Mehr als beobachten können wir wohl nicht. Vor

allem wissen wir nicht, wie sich diese Menschen unserem Volk gegenüber verhalten würden.'
Calvaros: '*nickt, spricht insgesamt sehr leise*'
Calvaros: 'Suchen wir einen ungesehenen Weg drumherum'
Norliriel nickt.

Erzähler: 'Deckung suchend schlichen die Elben um das Lager der Holzfäller herum. Ungesehen verschafften sie sich einen Überblick über das Lager und entschieden, dass sie nicht mehr tun konnten als einen Beobachter zurücklassen. Im Schutze gewaltiger Bäume eilten die anderen gen Gwingris'
Calvaros: 'Die Straße nach Gwingris'
Norliriel: 'Ja.'
Amnen: 'Da vorn ist es.'
Lothuilos starrt eine Weile gedankenversunken in das wärmende Feuer
Norliriel: 'Ich wünschte Ihr hättet es sehen können wie es wahr... nicht diese traurigen Ruinen.'
Amnen: 'Doch Ihr habt es gesehen, nicht wahr...'
Dugal nickt Binx zu
Calvaros ist im Regen nur mit einem kurzen Gruß an den Wächtern vorbeigeeilt
Norliriel nickt.
Binx trinkt ihren Tee und wärmt sich die Hände
Amnen: 'Dennoch ist der Ort hier freundlich. Viele unsrige, die versuchen, hier etwas wieder zu beleben.'
Norliriel nickt.
Calvaros: 'Aeglanthir hat manchmal von dem berichtet, an das er sich erinnert. Er war noch ein Kind, als Eregion fiel'
Sidhril reicht ihr dann das Tuch
Binx gähnt müde
Silanwen nimmt das Tuch und öffnet es.
Norliriel: 'Ja, viele waren noch jung...'
Norliriel s Augen umwölken sich kurz.
Amnen: 'Sind wir die ersten?'
Sidhril nickt nur stumm
Calvaros: 'Sehen wir, ob die anderen schon da sind. Die Wächter schienen nicht erstaunt uns zu sehen'
Iowarthien nickt.
Ihr grüßt jedermann.
Amnen grüßt Maedlathron.
Binx blickt deprimiert auf die graue, triste Landschaft und die Ruinen und gähnt nochmals
Calvaros: 'Oh, wir sind nicht die ersten *sich suchend umsehend*'
Amnen: 'Da sind ja noch mehr!'
Binx: 'Le suilon!'
Binx: 'Gut euch zu sehen'
Binx: 'Die anderen sitzen am Feuer und der Tee steht bereit'
Binx lächelt
Silanwen: 'Geht es allen gut?'
Binx zeigt auf etwas.
Binx: 'dort entlang'
Norliriel: 'Wir sind unversehrt, ich hoffe das gleiche kann von Euch gesagt werden?'
Fuinriell: 'wir waren schon in Sorge'
Sidhril: 'Es tut gut euch zu sehen'
Silanwen: 'So ist es. Alle kamen heil an.'
Lothuilos blickt verwirrt auf.
Norliriel: 'Verzeiht, Caun Fuinriell, der Regen hat uns verlangsamt.'
Calvaros: '*nickt* Wir wurden aufgehalten, doch nicht so, wie ihr vielleicht denken mögt'
Binx verdrückt sich schnell zum Schlafplatz
Amnen: 'Einmal dachten wir fast, dass wir auf einem Felsblock übernachten müssten...'
Lothuilos setzt sich hin.
Amnen lacht laut auf.
Talieneth macht die Nachricht fertig und rollt sie zusammen
Silanwen: 'Wir wären fast bei einem Fischer und seiner Frau geblieben. Unten am Bruinen.'
Fuinriell lacht leise
Norliriel: 'Nun, ich bin auf einem Felsblock aufgewachsen...'
Norliriel lacht.
Amnen: 'Oh, ich vergaß, Ñgolodh Norliriel.'
Calvaros: 'Ja *lächelnd, dann wieder ernst werdend* Doch waren wir nicht die einzigen, die den regen unter ein Dach trieb'
Iowarthien setzt sich hin.
Fuinriell: 'wenn ich jetzt sagte, der arme Felsen, wäre der Spott zu plump, nicht wahr? *grinst*'
Silanwen nickt schmunzelnd.
Norliriel: 'In der Tat, Caun nîn.'
Norliriel lächelt aber.
Calvaros: 'Eine uns wohl gesonnene Späherin hat über uns gewacht.'
Amnen: 'Viel zu plump, Caun! Da müsst Ihr Euch etwas Besseres einfallen lassen!'
Silanwen: 'Ist Amnen kein Mann?'
Fuinriell: 'so wie es scheint, haben wir alle seltsames entdeckt *wieder ernst*'
Amnen schüttelt schelmisch den Kopf
Silanwen mustert Amnen kritisch.
Calvaros: 'Wir fanden die Reiter, von denen Falleth wohl sprach.'
Silanwen: 'Oh...'
Sidhril: 'und ich versuche ein Zelt zu entdecken... die Kleider sind nass und die Stiefel ebenso'
Silanwen: 'Berichtet doch, nach einer Tasse Tee.'
Iowarthien lächelt und nickt.
Silanwen: 'Und kommt erst einmal an.'
Sidhril: 'Entschuldigt mich bitte'
Amnen hebt eine Augenbraue dramatisierend beleidigt gen Silanwen
Fuinriell: 'kommt ans Feuer'
Calvaros: 'Sie trafen sich mit Trollen weit hinten im Tal der Riesen. Wir folgten ihrem Ritt. Er führte hierher nach Eregion.'
Fuinriell: 'dort redet es sich leichter ... bei etwas Tee'
Calvaros lässt Norliriel den Vortritt
Amnen winkt allen zu.
Norliriel setzt sich ans Feuer.
Amnen: 'Schön, Euch wieder zu sehen!'
Talieneth umarmt ihren Vater glücklich
Iowarthien: 'Nun, lasst euch Zeit und sammelt eure Gedanken, dann werdet ihr gewiss die rechten Worte finden.'
...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Dagor dan i morchaint" - Thela Estel Nachfolgekampagne
BeitragVerfasst: Fr 25. Nov 2011, 15:34 
Offline
Túr
Túr
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jan 2009, 14:59
Beiträge: 4882
Nachname: n/a
Berufszweig: Entdecker(in)
Klasse: Waffenmeister(in)
Wissenstufe: 65
Sippe: Celebriaen Elanesse
Hauptakt: Überraschendes Aufeinandertreffen ~ gemeinsam mit Falkenruh's Wacht

Bild

Jaana winkt fröhlich zu Iowarthien hinauf.
Iowarthien lächelt freundlich.
Jaana: 'Es geht... aber die Rüstung ist noch ein wenig klamm, das ist das schlimmste.'
Iowarthien: 'Denkt nicht zu sehr daran, mit der Zeit werdet ihr euch daran gewöhnen'
Jaana neigt leicht den Kopf: 'Caun Fuinriell.'
Fuinriell lächelt leicht: 'Mae govannen mellyn nîn'
Iowarthien: 'Suilad, Caun Fuinriell *lächelt*'
Fuinriell: 'Ich hoffe, alles ist wieder trocken?'
Jaana: 'Die Rüstung ist noch etwas klamm - aber es geht schon.'
Iowarthien nickt sachte.
Fuinriell: 'Ihr müsst die Sachen auf der Haut trocknen lassen, dann hilft die Wärme eures Leibes'
Iowarthien: 'So ist es *nickt*'
Binx kommt gemächlich herbei geschlendert
Jaana macht den Mund auf - entscheidet dann aber doch nichts zu entgegnen.
Binx lächelt: 'Dhe suilon'
Jaana: '*lächelt* Binx, hallo!'
Fuinriell: 'Mae govannen brennil Binx'
Binx schaut neugierig: 'nanu...alle schon gewappnet? geht es gleich weiter?'
Iowarthien: 'Mae govannen *lächelt*'
Seragar staunt über die Rüstung
Fuinriell: 'Dies ist unsicheres Land und der Wachen sind wenige.'
Binx: 'Ach so…verstehe. Naja ich hab meinen Dolch auch nicht abgelegt'
Iowarthien nickt zu Fuinriell’s Worten.
Jaana: '...heißt das, wir rasten hier noch den Tag?''
Binx guckt fast stolz
Iowarthien grüßt Lothuilos.
Jaana nickt Lothuilos freundlich zu.
Silanwen: 'Mae govannen.'
Binx grüßt Silanwen.
Iowarthien: 'Mae govannen!'
Lothuilos: 'Dhe Suilon'
Fuinriell: 'Wenn das Heer erscheint, so wird der Tûr dies entscheiden, erscheint es nicht, werden wir die Gegend erkunden'
Jaana: '*erfreut* Ai Silanwen!'
Binx: 'Dhe suilon Silanwen und Lothuilos'
Binx lächelt
Silanwen: 'Hast Du gut geschlafen?'
Fuinriell: 'Dhe Suilon maethyr'
Jaana: 'Das kann man nicht sagen...'
Jaana: '...aber ich will mich nicht nur beklagen.'
Silanwen: 'Oh? Ich dachte, Du warst erschöpft?'
Binx: 'Wenigstens regnet es heute nicht *schaut gut gelaunt nach oben'
Jaana: '*fröhlich* Nach der Zeit in Imladris erscheint ein Lager hier... bedauerlich.'
Dugal: 'Mae govannen'
Binx: 'Hallo Dugal'
Silanwen lacht leise und nickt.
Binx lächelt
Silanwen: 'Gut, da ist wohl etwas dran.'
Dugal: 'Hallo Binx'
Jaana: 'Grüß' dich Dugal.'
Iowarthien: 'Le suilon, Brannon Dugal.'
Jaana: 'Was nicht heißen soll, das Lager hier sei nicht bedauerlich gewesen.'
Binx: 'Hast du wenigstens gut geschlafen, Dugal?'
Binx grinst
Fuinriell: '*leicht grinsend zu Silanwen* also ich finde brannon Dugal ist schmaler geworden, seit wir Imladris verließen'
Dugal streckt sich: 'Ja, nachdem der Regen nachließ'
Binx: 'ja so ging’s mir auch'
Silanwen senkt den Kopf und wendet sich von Dugal ab, nachdem sie ihn kurz gemustert hat. Ein unterdrücktes Lachen ist zu hören.
Lothuilos holt ihren Umhang hervor und legt ihn an.
Binx grüßt Calvaros.
Jaana: 'Suilad brannon.'
Fuinriell: 'Mae govannen brannon Calvaros'
Silanwen grinst immer noch und grüßt Calvaros.
Calvaros: '*grüßt in die Runde* Mae govannen'
Binx schmunzelt: 'vielleicht sollten wir mal von der Straße runtergehen, oder?'
Dugal: 'Gern'
Silanwen: 'Na... so viele Pferde kommen hier wohl nicht vorbei.'
Fuinriell: 'Gehen wir unter den Baum dort'
Iowarthien nickt.
Calvaros: 'Meint Ihr, die Reiter werden nicht vor unseren Schilden halten *schmunzelt*'
Seragar sieht der Gruppe nach
Binx setzt sich gemütlich hin: 'besser'
Binx grinst fröhlich
Silanwen nimmt den Bogen vom Rücken und setzt sich.
Jaana geht zu Binx und lässt sich neben ihr nieder.
Calvaros: 'Ah, Euch war nach Schatten zumute'
Binx lächelt Jaana freundlich an
Calvaros setzt den Schild ab und lehnt ihn gegen sein Bein
Fuinriell: 'brennil Binx, ihr vernachlässigt eure Pflichten *schmunzelt*'
Binx: 'nun..es hat noch niemand Feuer gemacht'
Sidhril nimmt den Bogen in die Hände und setzt sich
Binx schmunzelt ebenfalls
Fuinriell lacht leise
Dugal: 'Das ist ja auch öhm Jägersache.'
Dugal setzt sich hin.
Lothuilos setzt sich ebenfalls
Binx: 'aber ich will gerne schon mal Wasser holen, wenn ich einen Brunnen finde'
Iowarthien setzt sich hin.
Binx schaut sich um: 'hmmm...'
Dugal: 'Hm .. Brunnen'
Ranathalion nickt Celeuil zu
Calvaros hockt sich hin
Fuinriell setzt sich hin und legt Schild und Speere neben sich
Celeuil: 'Dhe suilon penath'
Erandui: 'suilad mellyn nîn'
Fuinriell: 'Mae govannen Maethyr'
Calvaros nickt Celeuil und Erandui freundlich zu
Jaana lächelt Celeuil und Erandui zu, und grüßt leise.
Erandui setzt sich hin.
Iowarthien grüßt die Ankömmlinge freundlich.
Celeuil legt Schild und Waffen ab
Celeuil Setzt sich gemütlich nieder
Binx trägt fröhlich summend einen kleinen Eimer Wasser herbei
Fuinriell: 'brennil Sidhril würdet ihr ein Feuer machen?'
Jaana zupft ungemütlich an ihrer Rüstung herum.
Sidhril schaut auf
Erandui legt Handschuhe und Mantel neben sich ins Gras und genießt den Moment der Ruhe
Sidhril: 'Oh natürlich'
Binx gießt das Wasser in einen kleinen Topf und stellt diesen dann ins Feuer
Binx: 'danke'
Jaana rückt etwas näher zum Feuer, in der Hoffnung ihre noch ein wenig klamme Rüstung auf diese Weise zu trocknen, oder wenigstens anzuwärmen.
Sidhril prüft ihren Bogen
Binx bereitet eine Teekanne vor und stellt auch gleich Tassen und kleine Holznäpfe mit Löffeln daneben
Dugal: 'Ein hoch auf den Tee. Und auf Binx!'
Binx: 'uh je'
Binx winkt grinsend ab
Dugal grinst verschmitzt
Jaana: 'Fehlt etwas, Binx?''
Binx: 'nein alles da ich hab in Imladris nochmal meine Vorräte gut aufgestockt'
Jaana: '*erheitert* Ich ebenso.'
Silanwen: 'Hauptsache es gibt Tee. *nickt fröhlich*'
Binx: 'so? was hast du dir denn gegönnt? guckt neugierig'
Dugal setzt sich hin.
Calvaros: 'Einmal wieder in Imladris zu verweilen, war angenehm'
Sidhril .
Jaana: 'Eine große Dose Hautsalbe, und ein ähnlich großes Stück schöner Seife.'
Silanwen muss grinsen.
Fuinriell: 'Celeuil, ihr löst die Torwache ab, ich lasse euch Tee schicken, wenn er fertig ist'
Calvaros lächelt
Celeuil schmunzelt
Binx nimmt den Kessel und schüttet den Halben Inhalt in die Teekanne um. Sorgfältig verschließt sie die Kanne und gießt in das heiße Wasser noch milch
Celeuil: 'Mae, caun nin'
Calvaros: 'Vorausschauend, denn viel ist in diesen Landen nicht zu bekommen'
Binx: 'ah Seife... die hab ich auch gekauft'
Fuinriell salutiert kurz
Celeuil nimmt seinen Schild und die Waffen auf
Binx schüttet in den Kessel noch Hafer und Honig und rührt fortwährend langsam um
Silanwen: 'Was ihr alles mit euch herumtragt. *lacht*'
Celeuil salutiert vor Ranathalion.
Binx: 'Naja.. man muss ja vorbereitet sein'
Ranathalion schaut in die Ferne.
Binx grinst
Jaana: 'Und wenn man die Richtung bedenkt, die wir eingeschlagen haben, dann sind die Aussichten etwas kaufen zu können nicht so rosig.'
Silanwen: 'Ich habe... Pfeile... meinen Bogen... noch mehr Pfeile... zwei Schwerter...'
Dugal: 'Das wohl.'
Erandui schaut ein wenig skeptisch, was Binx da für einen Tee mit Hafer macht
Binx: 'Ja da heißt das Motte wohl Sparsamkeit'
Calvaros nickt bei Jaana’s Worten
Dugal nickt zustimmend zu Jaana
Silanwen: 'Ein paar Äpfel für Mithlim...'
Iowarthien schmunzelt kurz und nickt.
Sidhril: 'Dieses Land ist leider nicht gerade freundlich gesinnt und es zeugt von vergangenen Kriegen'
Jaana: '*erheitert zu Silanwen* ...sagte die Elbin, die kaum je ins Schwitzen kommt, und nie Hornhaut oder bloß trockene Haut bekommt.'
Binx nimmt den Teebeutel aus der Kanne mit fertigem Tee und stellt sie zu den Tassen. Dann kümmert sie sich weiter um den Haferbrei mit Honig und krümelt einige Walnüsse hinein
Silanwen setzt sich wieder, klopft einen Takt auf ihrem Teebecher und sieht Binx flehend an.
Binx: 'der Tee ist nun fertig und der Haferbrei auch wer will mag sich bedienen'
Binx lächelt
Fuinriell: 'ah, gebt mir bitte einen Becher für Celeuil'
Dugal: 'Uh fein, Tee ...'
Fuinriell greift ihre Waffen und erhebt sich
Erandui holt sich eine der Tassen und schenkt sich Tee ein
Dugal gießt sich einen Becher ein
Silanwen: 'Erst die Conin! Dann die Damen...'
Binx nimmt leicht seufzend den Tee und einen Becher auf und schenkt dann zwei Tassen ein
Celeuil bindet seinen Helm vom Gürtel los und setzt ihn auf. Schließt dessen Kinnriemen und überprüft dessen Sitz
Silanwen: 'Ich habe also sogar zwei Gründe vor Dir Tee zu bekommen, Dugal. *gluckst*'
Binx reicht die Tassen Fuinriell
Fuinriell nimmt dankend beide Tassen
Fuinriell: 'Hannad brennil Binx'
Lothuilos nimmt sich eine Tasse und schenkt ein wenig Tee ein.
Dugal: 'Ich war schneller *gluckst*'
Binx schenkt noch eine Tasse ein und reicht diese Silanwen
Erandui inhaliert den wohlriechenden Dampf des heißen Getränks während seine Augen verträumt in die Ferne schauen
Silanwen: 'Denkst Du!'
Ranathalion schaut in die Ferne.
Celeuil späht zum Waldrand hinüber
Fuinriell: 'erholt euch noch etwas ich bin gleich zurück'
Dugal nickt eifrig
Binx: 'so bitte sehr'
Silanwen schlägt die Kapuze nach hinten.
Ranathalion blickt nachdenklich nach Süden
Binx lächelt
Norliriel sieht Binx an.
Fuinriell reicht Celeuil den Tee
Ranathalion: 'Caun.'
Binx schenkt eine Tasse voll und bringt sie Norliriel
Jaana streckt sich vor, und verhilft sich auch zu einem Becher Tee, sowie einer Schale mit einer kleinen Menge vom gesüßten Haferbrei.
Norliriel nimmt die Tasse.
Silanwen linst über den Becherrand zu Dugal, macht ein gespielt empörtes Gesicht, scheint bester Laune.
Ranathalion: 'Die Waldränder sind ständig in Bewegung, doch man kann nichts genaues sehen...'
Amnen lässt sich ins Gras nieder
Fuinriell: 'oh verzeiht, ich wollte mit Celeuil reden *lacht leise* Meine Augen trüben sich wohl'

Bild

Erzähler: 'Eine der Kundschafterinnen, die zur Beobachtung der Reitergruppe und des Holzfällerlagers zurückgelassen worden waren, kehrt überraschend selbst zurück. Doch wird rasch klar, warum sie keinen gefiederten Boten schickte, denn sie ist nicht allein.'

Norliriel wärmt ihre Hände an der Tasse, und nippt dann am Tee.
Fuinriell: 'ich habe es heute Nacht gesehen *ernst*'
Ranathalion schmunzelt leicht
Binx nimmt sich grinsend eine Schüssel Brei und eine Tasse Tee
Ranathalion zeigt auf etwas: 'Dort!'
Binx setzt sich gemütlich hin
Iowarthien schaut fragend zu Dugal.
Fuinriell blickt zum Wald

Erzähler: 'Mitunter ihren Begleiter stützend, eilt sie so schnell es geht den Ruinen und dem dortigen Lager der Elben entgegen.'
Jaana wirft Amnen einen kurzen Blick zu, in dem sich Erstaunen und Zweifel mischen. Ob er das wohl im Spaß gemeint hat?'


Ranathalion deutet auf die beiden Ankömmlinge
Binx isst mit Vorsicht und lässt den Tee erst einmal neben sich abkühlen
Celeuil: 'Der Wald scheint in Bewegung doch was es ist vermag ich nicht zu sehen'
Ranathalion: 'Daro! Halt!'
Fuinriell drückt Celeuil beide Becher in die Hand
Silanwen dreht sich zum Tor und steht auf.
Belaerien bleibt stehen, den Mann stützend und die Wachen ansehend
Amnen formt einige lange Grashalme vorsichtig zu komplizierten Knoten. Er lächelt dabei gedankenverloren
Celeuil stellt die Becher ab und greift den Speer fester
Silanwen späht zum Tor.
Ranathalion hält die Waffen griffbereit, doch zeigt sich erkennen auf seinem Gesicht
Belaerien: 'Mae govannen, mellyn. Fürwahr, es ist gut, dass Ihr noch hier weilt.'
Binx schaut unruhig nach vorne
Fuinriell schaut aufmerksam die beiden an
Gaerrit - Müde stolpert der schlanke Mann neben der Elbin her, bemüht mit ihrer mühelosen Gangart Schritt zu halten. Hin und wieder wirkt es fast, als würde er mitgezogen von ihr.
Amnen erhascht Jaana's Blick und lacht
Jaana sieht vom Essen auf.
Iowarthien schaut nun ebenso verwundert auf.
Erandui schaut nun ebenfalls zum Tor um was zu erkennen
Norliriel erhebt sich.
Lothuilos schaut verwundert zum Tor.
Sidhril schaut sich um
Celeuil schaut beide wachsam an
Belaerien: 'Ich wurde als Kundschafterin entsandt, doch kehre ich vor der Zeit zurück'

Bild

Fuinriell: 'Was führt euch her? *freundlich, aber besonders Gaerrit wachsam musternd'
Erandui: 'Suilad meine Freunde *verbeugt sich leicht*'
Silanwen nippt an ihrem Tee, sieht weiter zum Tor.
Sidhril schaut überrascht
Binx isst hastig noch ein wenig von dem Brei (nicht ohne sich die Zunge zu verbrennen) und schaut aufmerksam nach vorne
Gaerrit - Hastig verwischte Matschflecken zieren das eher spitze Gesicht. Eine Narbe schimmert an einer Stelle durch, als wäre sie noch etwas anderem als einer Kruste von altem und neuem Schmutz verdeckt. Das längere Haar ist unregelmäßig geschnitten, voller Matsch, Blättern und Zweigen. Ebenso der eher schütterne, struppige Bart.
Jaana lässt sich beim Essen nicht stören, solange man ihr keine Anweisungen gibt.
Norliriel lässt sich keine Überraschung anmerken, doch betrachtet die Beiden Ankömmlinge mit wachen, beinahe prüfenden Augen.
Belaerien: 'Ich beobachtete die Reiter und die Menschen aus dem Süden, wie mir aufgetragen wurde. Des Nachts kamen weitere hinzu, doch blieben sie nicht lange, sondern ritten wieder gen Nordwesten davon. Zuvor wurden die Stimmen im Lager erhoben, sie schienen zu streiten.'
Erandui betrachtet den fremden Menschen argwöhnisch, während er dem Bericht der Elbin folgt
Iowarthien nickt.
Binx läuft hochrot an.
Fuinriell: 'und ihr? *zu Gaerrit* was ist mit euch geschehen?'
Binx isst schweigend weiter und trinkt ihren Tee
Silanwen sieht kurz zu Binx und lächelt um ihren Worten jegliche Schärfe zu nehmen.
Gaerrit - Abrupt bleibt er wankend stehen, als er der Elben der Thela Estel gewahr wird. Blinzelnd starrt er sie an, für einen Moment offenbar aller Worte beraubt. Dann macht er rasch ein paar Schritte zurück.
Dugal schlürft gemütlich seinen Tee
Gaerrit: 'Ihr! *entgeistert und ein wenig nach aufsteigender Panik klingend*'
Sidhril mustert die Elbin während er spricht
Binx erwidert Silanwen’s Lächeln sichtlich erleichtert
Fuinriell schaut ihn ruhig an
Belaerien schaut von den Elben zu dem Menschen und zurück
Fuinriell: 'Beruhigt euch, Mensch'
Amnen legt seinen Bogen neben sich und knotet die Enden der Bogensehne erneut
Celeuil geht mit wurfbereitem Speer einen Schritt auf Gaerrit zu
Belaerien: 'Ihr kennt Euch offenbar'
Lothuilos geht ein paar Schritte zur Seite, um bessere Sicht auf das Tor zu haben.
Norliriel lässt den Blick unerschütterlich auf Gaerrit ruhen.
Binx lächelt
Fuinriell macht eine verneinende Handbewegung gen Celeuil
Gaerrit wirkt sehr unruhig
Iowarthien blickt abwartend vom Tor zu Silanwen und zurück.
Leondrass mustert das Schauspiel interessiert
Celeuil lässt den Speer sinken, doch sein strenger Blick ruht weiter auf Gaerrit
Fuinriell: 'so ist es. Wir kennen uns von weniger erfreulichen Zusammentreffen'
Silanwen bleibt völlig ruhig und trinkt ihren Tee, sieht jedoch weiterhin zum Tor.
Norliriel: 'Wir haben... eine Vergangenheit, doch scheint er seitdem für einen Teil davon bezahlt zu haben.'
Belaerien wirft dem Mann einen erstaunten Blick zu, nickt dann
Belaerien: 'Dieser Mann hier schlich sich noch vor dem Morgengrauen aus dem Lager. Ungesehen versuchte er zu bleiben, und dies gelang ihm auch für die sterblichen Augen. Meine Gefährtin und ich verständigten uns kurz und ich folgte ihm.'

Erzähler: 'Die Vorhut der Thela Estel lagerte noch in den Mauern Gwingris und hatte Wachen aufgestellt, als eine Kundschafterin in Begleitung gehetzt ans Tor kamen.'

Erandui lässt den Pfeil wieder lautlos im Köcher verschwinden während er den Bogen aber noch griffbereit in der Hand behält
Norliriel blickt auf Gaerrit’s heruntergekommene Gestalt, kühl doch eher ungerührt als urteilend.
Lothuilos trinkt ebenfalls ein wenig von ihrem Tee, sieht aber aufmerksam zum Tor.
Binx lächelt
Silanwen nickt zu Dugal.
Gaerrit schluckt sichtbar, scheint aber nicht weiter an Flucht zu denken. Er sieht sichtlich mitgenommen aus
Fuinriell: 'immer noch auf altbekannten Pfaden Mensch?'
Erandui: '*leise gen Norliriel* Dieser Mensch kommt mir bekannt vor'
Norliriel nickt nur knapp zu Erandui.
Gaerrit: 'Nein.... nicht ganz'
Sidhril schaut nur kurz zu Erandui, dann wieder zum Menschen

Erzähler: 'Im Laufe des Gesprächs stellte sich heraus, dass der Begleiter der Kundschafterin ein alter Bekannter der Wacht war. Jemand, der wegen ernsthafter Vergehen zur Buße verdingt worden war und seine Schuld nun sühnen wollte.'

Belaerien: 'Es war offensichtlich, dass er weder Erfahrung im Wald besitzt noch sich in diesen Landen auskennt. Er rannte beinahe in einen dieser Waldtrolle, welcher sich ruhend im Wind wiegte. Wahrscheinlich hielt er ihn für einen Baum.'
Fuinriell mustert Gaerrit erneut
Gaerrit folgt den Worten der Elbin und errötet unter der Schmutzschicht
Fuinriell: 'Sieht er darum so ... mitgenommen aus?'
Sidhril: 'und doch war er für Sterbliche versteckt genug, um nicht gesehen zu werden wie Ihr sagtet'
Belaerien: 'Der Troll fand ein schnelles Ende, doch nicht bevor er dem Törichten einige Schläge verpasst hat. Ich brachte ihn so schnell wie möglich hierher. Er leistete keine Gegenwehr.'
Amnen winkt den beiden fremden Gestalten, die an ihn vorbei gingen, fröhlich zu
Midariel grüßt Saeradan.
Lothuilos gluckst leise und entspannt sich ein wenig.
Fuinriell: 'Nun Mensch, vieleicht habt ihr dem etwas hinzuzufügen?'

Erzähler: 'Was jedoch sein genauer Auftrag war, lag noch im Dunkeln, doch würden sich das in den nächsten Augenblicken womöglich klären...'

Belaerien: 'Ja, für die Wache schien er nicht zu existieren. Für einen Menschen stellte er sich sehr geschickt an.'

Bild

Erandui: '*flüsternd* Dieser Mensch scheint mehr Glück zu haben als er es offenbar verdient.'
Gaerrit: 'Ich ... ich musste fort aus dem Lager... bevor'
Sidhril schaut eher kühl zu Gaerrit
Fuinriell: 'bevor?'
Gaerrit: '... bevor mich jemand erkennen konnte'
Norliriel nimmt die Augen nicht von Gaerrit.
Erandui: 'Wer sollte Euch denn nicht erkennen?'
Fuinriell: 'Eure Kumpane?'
Seragar grüßt jedermann.
Midariel grüßt jedermann.
Ranathalion nickt den beiden zu als sie Gwingris Tor durchschreiten
Celeuil: '*leise auf Sindarin* Ich traue diesem Menschen noch immer nicht'
Gaerrit: '... jemand, der nicht wissen sollte, dass ich noch lebe...'
Silanwen trinkt wieder einen Schluck und sieht zum Tor.
Amnen wickelt die Sehne um den Bogen
Erandui: '*leise gen Norliriel* Sollten wir nicht lieber alles im Lager besprechen als hier vor den Toren?'
Fuinriell: '*ebenso leise auch auf Sindarin* denkt ihr ich? ihr müßt mich für dümmer als einen troll halten'
Belaerien Die Kundschafterin streicht die feuchten Haare zurück, die der nächtliche Regen zurückgelassen hat
Celeuil: 'Baw, Caun nin!*sieht leicht beschämt zu Fuinriell*'
Sidhril: 'Er ist hierhergekommen, um gepflegt zu werden. Wir sollten es ihm nicht verwehren'
Gaerrit: 'Die... die Angm... diese Frau... sie wurde im Lager erwartet'
Sidhril: 'Reden kann er immer noch'
Fuinriell: '*wieder laut* vieleicht seid ihr so gut und erklärt, was ihr dort .... oh'
Ranathalion behält den Wald weiterhin im Auge, lauscht aber auch den Worten der Ankömmlinge
Fuinriell: 'was genau tatet ihr denn dort und auf wessen Anweisung?'
Lothuilos hebt ihre Waffen auf und überprüft sie ein letztes Mal, ehe sie sie anlegt.
Binx nickt andächtig
Gaerrit: 'Können wir das... an.. einem weniger... öffentlichen Ort machen *sieht sich um und fast panisch zu dem Wald*'
Fuinriell: '*zögert kurz* kommt mit'
Celeuil späht erneut in den Wald
Belaerien: 'Es sind Fremde in den Wäldern dieser Lande unterwegs.'
Erandui: 'Lasst uns doch zu den anderen im Lager gehen, dann haben wenigstens ein paar mehr aufmerksame Augenpaare unseren ...Gast...im Blick'
Belaerien betont das "sind" als Bestätigung
Binx nimmt rasch den Haferbrei vom Feuer als sich ein leicht bitterer Geruch in der Luft bildet
Fuinriell: 'nun kommt'
Belaerien tritt wieder zu dem Menschen und bietet an, ihn weiter zu stützen
Amnen setzt sich hin.
Erandui wartet, bis die Neuankömmlinge das Lager betreten um ihnen dann zu folgen
Gaerrit lehnt es kopfschüttelnd ab und hinkt langsam aber allein weiter
Ranathalion nimmt das als Bestätigung, seine Augen heften sich ein weiteres Mal unablässig gen Wald
Sidhril wirft einen Blick in die Richtung der Bäume, ehe sie folgt
Norliriel beobachtet Gaerrit weiterhin.
Amnen blickt auf, mustert Jaana's Gesicht und lacht herzhaft
Silanwen: 'Na sieh mal einer an... *leise*'
Binx setzt sich gemütlich hin
Jaana sieht Amnen an und lacht angesteckt mit.
Belaerien hält sich etwas zurück
Silanwen: 'Herr Gaerrit. Ihr saht zweifellos schon einmal besser aus.'
Celeuil nimmt die Tasse Tee wieder auf und trinkt einen Schluck, dabei aber nicht den Waldrand aus den Augen lassend
Erandui holt rasch seine Schwerter von seinem Bündel und legt sie an
Amnen 's Blick fällt auf die Neuankömmlinge
Silanwen: 'Was fehlt ihm, Norliriel?'
Fuinriell: 'Iowarthien, seht euch die Wunden des Menschen an'
Iowarthien: 'wie ihr wünscht'
Jaana: '*vergnügt zu Amnen* Die reine Neugier.'
Gaerrit bemüht sich um eine nicht von Furcht gezeichnete Miene
Dugal betrachtet den Neuankömmling aufmerksam, lässt aber nicht von seinem Tee ab
Iowarthien: 'Zeigt mir eure Wunden'
Lothuilos mustert den Menschen abwartend.
Sidhril behält den Mann im Auge
Fuinriell: 'Brennil, dürfen wir euch Tee anbieten, während ihr berichtet?'
Norliriel beobachtet Iowarthien, mischt sich aber nicht ein.
Silanwen: 'Lasst ihn sich ans Feuer setzen, aber behaltet ihn im Auge. Er wird den meisten wohl noch bekannt sein.'
Iowarthien nickt sachte.
Jaana ist still und betrachtet aufmerksam was da um Gaerrit herum vor sich geht.
Erandui nimmt seine Tasse mit nun kaltem Tee und trinkt den Rest aus
Silanwen: 'Ach und... die Waffen nimmt er bitte ab.'
Gaerrit starrt die Elbin lange an, bevor er eher widerwillig ihr einen breiten Streifen blaugrünen sich färbenden Fleisches an seiner Seite entblößt
Silanwen deutet auf die Dolche des Mannes.
Iowarthien: 'Nun...ihr habt Caun Silanwen gehört'
Erandui wendet sich dann wieder der Unterredung mit Gerrit zu und behält seine Waffen griffbereit
Fuinriell gießt einen Tee ein
Gaerrit lässt die Messer ins Gras fallen
Ranathalion späht erneut auf einen bestimmten Punkt
Silanwen: 'Danke sehr. Nun setzt Euch. Ihr bekommt Tee und Pflege.'
Fuinriell: 'Brennil, darf ich euch einen Tee anbieten? *hält ihr einen Becher hin*'
Belaerien: 'Das wäre sehr freundlich, brennil. Belaerien werde ich genannt.'
Jaana sieht man einen Augenblick lang an wie sie überlegt, dann lächelt sie.
Silanwen: 'Ach... ehe ich es vergesse...'
Jaana: 'Hannad brannon.'
Norliriel holt schon einmal einen sauberen Kessel und macht etwas Wasser heiß, damit Iowarthien es zum Reinigen von Gaerrit’s Wunden verwenden kann.
Sidhril: 'Hm... was ist mit dem Brei geschehen?''
Fuinriell: 'Im Fuinriell, Caun des Hauses Celebrian und Maethor der Thela Estel'
Virindil: 'Hannon le, Celeuil!'
Dugal zeigt auf Binx
Silanwen: 'Schön das Ihr noch am Leben seid. Wir wollen hoffen, dass dies auch weiterhin der Fall bleibt.'
Belaerien nimmt den Becher und wärmt die Hände an ihm
Sidhril schaut dann zu Binx
Silanwen: 'Erandui, nehmt die Dolche an Euch und achtet darauf.'
Sidhril hebt eine Braue
Celeuil schaut Virindil an.
Belaerien: 'Kundschafterin bin ich, ausgesandt von Imladris'
Binx setzt sich gemütlich hin
Jaana: 'Er ist angebrannt brennil Sidhril - Binx hat sich bemüht zu retten, was zu retten ist.'
Erandui entspannt sich etwas, als er Silanwen’s Worte vernimmt
Virindil: 'No vaer i arad. ~ Guten Tag.'
Erandui kniet nieder.
Sidhril: 'Also kein Brei... *seufzt leicht*'
Silanwen: 'Suilad, Virindil.'
Erandui hebt die Dolche auf und verwahrt sie
Fuinriell: '*lächelt* so sagt mir doch, gibt es sonst etwas Berichtenswertes, dass ihr uns sagen könnt?'
Iowarthien: 'Nun, dort ist das Feuer *deutet dort hin*'
Gaerrit tritt etwas beiseite, betont jede Bewegung langsam ausführend
Erandui: '*zu Gerrit*Ich bewahre Eure Waffen sicher auf'
Virindil: 'Es ist ein guter Nachmittag.'
Belaerien: 'Wenig. Die Menschen suchten während des Regens Schutz in ihren Zelten'
Silanwen: 'Ihm soll nichts geschehen. Aber bleibt aufmerksam. Ich erinnere mich noch gut an unser letztes Treffen.'
Gaerrit nickt zögerlich
Silanwen neigt den Kopf sachte vor Belaerien.
Erandui nickt wortlos, Gaerrit nicht aus den Augen lassend
Gaerrit: '... ihr habt... nichts… zu befürchten von mir...'
Silanwen: 'Ich bin Silanwen. *leise*'
Virindil blickt zu Amnen und grüßt ihn mit einem freundlichen Nicken.
Fuinriell: 'Dies ist Silanwen, ebenso wie ich Caun und Maethor der Thela Estel'
Iowarthien nickt sachte.
Binx schaut die Neuankömmlinge neugierig an
Erandui: 'Dan kommt, setzt Euch an das Feuer hier und lasst Eure Wunden untersuchen'
Belaerien macht eine tiefe Verbeugung vor Silanwen.
Silanwen nickt zu Fuinriell’s Worten.
Silanwen: 'Was ist geschehen? Und verzeiht, wenn Ihr die Antwort nun vermutlich wiederholt.'
Belaerien: 'Ich grüße Euch, Caun Silanwen. Im Belaerien.'
Erandui winkt Gaerrit zu.
Fuinriell: 'aber kommt, setzt euch ans Feuer, die Wärme wird euch gut tun'
Amnen mustert den Menschen
Norliriel: '*zu Silanwen, auf Sindarin* Aufmerksam bin ich, seid unbesorgt, doch ein Verwundeter ist ein Verwundeter.'
Silanwen: 'Oh... natürlich.'
Silanwen nickt leicht zu Norliriel.
Ranathalion blickt nachdenklich
Erandui legt seine Waffe griffbereit neben sich ins Gras
Virindil blickt die Versammelten unauffällig an und geht dann zum Feuer.
Gaerrit setzt sich hin.
Virindil: 'Ist hier noch frei?''
Belaerien: 'Ich fand den Menschen im Holzfällerlager'
Binx nickt dem Mann freundlich zu
Erandui setzt sich zu Gaerrit.
Virindil blickt fragend zu Dugal.
Norliriel: 'Gewiss doch, Virindil.'
Iowarthien setzt sich und besieht die Wunden.
Dugal starrt auf den leeren Rasen
Celeuil blickt konzentriert zum Waldrand hinüber
Dugal: 'Sicher'
Iowarthien setzt sich hin.
Sidhril hat den Bogen lose in der Hand und entspannt sich erst langsam, als sich der Mensch setzt
Binx lächelt
Fuinriell nickt leicht
Silanwen: 'Fuinriell hat recht. Kommt ans Feuer, dann hören es alle. Und es gibt Tee für Euch.'
Virindil: 'Ich danke.'
Belaerien: 'Er fiel uns - mir und meiner Gefährtin auf, da er sich gewandt durch die Zelte schlich'
Virindil setzt sich ans Feuer.
Belaerien nickt
Sidhril setzt sich dann ebenso und überprüft weiter ihren Bogen
Ranathalion deutet in eine bestimmte Richtung und spricht leise und ruhig mit dem Wächter neben ihm
Norliriel hält sich in Iowarthien’s Nähe, falls sie dieser behilflich sein kann.
Erandui: 'Iowarthien, könnten Ihr mal nach den Wunden des Menschen schauen'
Iowarthien: 'Wie ist das geschehen? *vorsichtig die Wunde untersuchend*'
Silanwen: 'Dies ist Belaerien. *deutet sachte auf die Elbin hinter sich*'
Iowarthien: 'Ich bin bereits dabei, Brannon Erandui'
Iowarthien nickt Erandui zu.
Binx nickt der Elbin ebenfalls freundlich zu
Lothuilos dreht sich um und nickt freundlich.
Erandui: 'Gut * nickt dankend zurück*'
Lothuilos hebt schnell ihre Waffen auf
Gaerrit: 'Ein... Baum... nein, kein Baum.. ein... was weiß ich... mit Ästen... und... Zweigen...'
Amnen nimmt Bogen und Umhang und lehnt sich an einen Baum
Belaerien nickt allen grüßen dazu
Silanwen deutet Belaerien Platz zu nehmen, nimmt einen Becher und schenkt Tee ein, reicht ihn ihr.
Fuinriell: 'ein Waldtroll Mensch'
Jaana sieht zu Gaerrit, wendet den Blick aber rasch ab, als sie die Verletzung bemerkt.
Silanwen: 'Hier, der wird Euch vielleicht etwas aufwärmen.'
Fuinriell: 'nun, was suchtet ihr dort im Lager?'
Belaerien deutet auf den Becher, den Ihr Fuinriell schon gereicht hat und lächelt
Iowarthien: 'Norliriel, ihr habt bereits Wasser vorbereitet?'
Belaerien setzt sich hin.
Jaana: '*zu Lothuilos* Aber ja, nur zu.'
Erandui beobachtet Iowarthien's gekonnte Untersuchungen der Blessuren des Menschen Gaerrit
Dugal leise zu Virindil: Wer ist dieser Mensch?
Silanwen: 'Ah... gewiss.'
Sidhril bespannt den Bogen dann neu, als sie bemerkt, dass die Sehne bereits ermüdet ist
Norliriel: 'Das habe ich.'
Silanwen lässt sich nieder.
Virindil spricht leise mit Dugal.
Belaerien legt den Bogen beiseite
Lothuilos setzt sich rasch und nickt Jaana dankend zu.
Norliriel bringt Iowarthien rasch das heiße Wasser.
Iowarthien: 'So helft mir doch beim Reinigen der Wunden *lächelt*'
Dugal nickt sacht
Silanwen: 'Es ist unser Freund vom Nenuial. Herr Gaerrit. Doch damals sah er etwas... gepflegter aus.'
Virindil: 'Gab es viele Verwundete?''
Binx beobachtet aufmerksam das geschehen und trinkt ihren Tee
Norliriel nickt, reinigt ihre Hände und macht sich ans Werk.
Silanwen: 'Brennil Belaerien war gerade im Begriff es zu erläutern.'
Iowarthien macht sich daran die Wunden des Mannes zu reinigen.
Norliriel ist dabei sorgsam.
Belaerien: 'Was er im Lager suchte, vermag nur er zu sagen. Die Menschen des Südens schlagen hier Bäume und die anderen kamen hinzu auf verschiedenen Wegen'
Fuinriell: 'sagt Gaerrit, wird diese Befragung auch wieder so ... schwierig, wie die letzte?'
Gaerrit schnaubt bei Silanwen’s Worten
Silanwen nickt dankbar zu Belaerien.
Amnen stützt sich auf seinen Bogen, seine Augen folgen den Bewegungen Gaerrit’s aufmerksam
Silanwen: 'Ihr tatet gut daran ihn herzubringen.'
Erandui wendet seine Aufmerksamkeit wieder mehr dem Gespräch mit Belaerien zu
Iowarthien: 'Das könnte nun etwas schmerzhaft werden...'
Lothuilos setzt sich hin.
Ranathalion blickt rüber zu Celeuil
Gaerrit: 'Nein... danke... *Furcht kehrt kurz in seinen Blick zurück'
Silanwen: 'Du erkennst ihn, Jaana?''
Celeuil blickt zu Ranathalion

Bild

Jaana wirft einen besorgten Blick in Gaerrit’s Richtung.
Fuinriell: 'dann schlage ich vor, ihr erzählt von Anfang an'
Gaerrit: 'Schätze ich kann es genauso gut Euch sagen...'
Iowarthien zieht ein kleines Stückchen Holz aus der Wunde.
Sidhril erhebt sich, als sie ihre Arbeit beendet hat
Belaerien nickt langsam
Norliriel: 'In der Tat.'
Belaerien: 'Das hoffte ich. Denn ich war mir nicht sicher, wie weit er würde Schritt halten können'
Jaana: '*leise zu Silanwen* Ich hätt' ihn wohl nicht wiedererkannt...'
Virindil beobachtet, wie Iowarthien die Wunden versorgt.
Ranathalion nickt kurz zur Bestätigung und deutet zum Weg
Silanwen: 'Wir sind die Vorausgruppe der Thela Estel. Und wir haben Heilkundige bei uns. *deutet sachte auf Iowarthien und Norliriel*'
Fuinriell schaut Gaerrit auffordernd an
Gaerrit: 'Ich... die... Wacht hat mich... dazu überredet… ein paar alte "Freunde" zu suchen. Nun... ich fand sie...'
Norliriel entfernt ebenfalls sorgfältig Schmutz und Holzsplitter, was sie bezüglich Gaerrit’s denkt und fühlt scheint dabei keinerlei Rolle zu spielen.
Celeuil folgt seinem Zeichen und blickt zum Weg
Fuinriell: 'sprecht nur weiter'
Silanwen bricht ab und lauscht Gaerrit’s Erklärungen.
Gaerrit beißt sich hin und wieder auf die Unterlippe, wenn ein Splitter herausgezogen wird
Jaana verzieht mitleidend das Gesicht, und steht schließlich eilig auf.
Gaerrit: 'Sie... suchten Leute... und kannten mich nicht mehr von früher... und daher habe ich die Gelegenheit genutzt.'
Jaana: 'Ich sollte den Bogen holen. *eilt davon*'
Binx schaut Jaana kurz nach
Belaerien lauscht still, am Tee nippend
Iowarthien: 'Ich schlage vor wir legen ihm einen Verband an und geben ihm etwas gegen die Schmerzen, was meint ihr Brennil Norliriel?'
Iowarthien setzt sich hin.
Gaerrit: 'Sie... hatten viele Anliegen... Schließlich kamen wir hierher'
Dugal: '*leise* Wem? Jaana?'
Norliriel: 'Das meine ich ebenfalls, brennil Iowarthien.'
Dugal setzt sich hin.
Fuinriell: '*zu Iowarthien* aber nichts, was ihn benommen macht, noch nicht'
Ranathalion deutet in die Ferne
Iowarthien nickt und holt einen Verband aus ihrer Tasche.
Dugal: '*leise* Ich denke sie will ihren Bogen holen *schulterzuckt*'
Silanwen: 'Sie kann Verletzungen nicht gut ertragen. Weder bei sich selbst, noch an anderen. *leise gen Dugal und Binx*'
Iowarthien: 'Wollt ihr den Verband anlegen, Brennil Norliriel?'
Gaerrit: 'Durch das ... Tal... weit im *sieht sich suchend um, scheint aber keine Ahnung zu haben wo er ist*'
Binx nickt verstehend
Norliriel: 'Gewiss.'
Iowarthien: 'Hannon le.'
Dugal nickt verstehend
Fuinriell: 'das Tal des Bruinen?'
Dugal: 'Wer erträgt Verletzungen schon gut ... *seufzt*'
Norliriel holt ein paar saubere Binden hervor und macht sich daran den Verband anzulegen, ihre Bewegungen sind schlicht und sorgsam.
Amnen blickt fragend zu Silanwen
Iowarthien sucht daraufhin in ihren Taschen.
Gaerrit späht hin und wieder misstrauisch zu den Elben, wenn sie über ihn sprechen, als wäre er nicht da
Virindil blickt sich um und spricht zu jenen neben ihm: 'Wir sind weit gekommen. Bis nach Eregion.'
Gaerrit: 'Keine Ahnung, sind da Riesen... und ... Drachen?'
Iowarthien: 'Schmerzlindernd....jedoch nicht zu benommen...*nachdenklich*'
Lothuilos setzt sich hin.
Dugal nickt
Fuinriell: 'ah, das Tal, dann weiß ich wovon ihr redet'
Sidhril schaut weiter aufmerksam zu Gaerrit und hört aus der Distanz zu was er zu berichten hat
Gaerrit: 'Sie redeten mit den... Kolossen... doch die lachten nur, als sie fragten, wo das Objekt ihrer Begierde wäre'
Iowarthien holt schließlich drei getrocknete Beeren hervor und betrachtet sie in ihrer Handfläche.
Fuinriell: 'und was ist dieses Objekt?'
Gaerrit: 'Irgendwelche Tafeln, ... ich war nur Laufbursche.'
Silanwen setzt sich zu Belaerien und fragt leise: "Was denkt Ihr, hat ihn so zugerichtet? Ein Waldtroll?"
Amnen lächelt freundlich
Iowarthien überlegt einen Moment und lässt zwei davon wieder im Beutel verschwinden.
Erandui hebt unmerklich eine Augenbraue
Gaerrit: 'Doch das Flüstern der Riesen hallte weithin'
Fuinriell: 'hm ...'
Jaana hat sich eine Menge Zeit gelassen den Bogen zu holen, um sicher zu sein, dass die Wunden versorgt sind wenn sie wiederkommt.
Norliriel nickt Iowarthien zu.
Belaerien nickt leicht zu Silanwen
Jaana nickt.
Iowarthien: 'Brannon...hier, esst dies, es wird euren Schmerz lindern.'
Gaerrit: 'So zogen wir ab und ritten weiter ... durch eine enge Schlucht'
Iowarthien überreicht die Beere.
Amnen kramt in seinem Jagdbeutel
Silanwen: 'Den konnte er wohl nicht beschwindeln. *leise*'
Ranathalion nickt ernst
Gaerrit starrt Iowarthien mit unverhohlener Furcht an
Erandui schaut dankbar zu Lothuilos für das Nachlegen
Iowarthien nickt und lächelt Gaerrit sanft zu.
Silanwen: 'Wir kennen ihn. Er wäre einst beinahe unser aller Tod gewesen... damals am Nenuial.'
Belaerien: '*leise* Er hielt ihn für einen Baum... und ein Versteck'
Fuinriell: 'esst ruhig, euch wird jetzt kein Leid zugefügt'
Jaana reicht Amnen den entspannten Bogen, und eine Sehne in passender Länge dazu.
Silanwen: 'Oh je... *leise*'
Dugal: '*leise* Und, als würde man ihm nicht vollends trauen.'
Norliriel: 'Keine Sorge, brennil Iowarthien weiß sehr wohl dass die Menge die für einen Elben kaum genügt einen Menschen töten würde.'
Amnen überfliegt die Sehne kurz mit dem Blick
Gaerrit: 'Das... würde... ich lieber... nicht *Schuld steht ihm ins Gesicht geschrieben*'
Lothuilos setzt sich und legt ihren Bigen vor sich ab.
Binx nickt leicht
Iowarthien: 'Nun...es würde euch gewiss helfen...'
Silanwen steht wieder auf und tritt vor Gaerrit.
Fuinriell: '*seufzt leicht* ihr dürft meinem Wort vertrauen, die Beeren sind nicht giftig'
Gaerrit sieht hoch
Binx beobachtet alles fasziniert
Virindil steht auf und geht hinüber zu Maedlathron.
Silanwen: 'Herr Gaerrit. Hört mich an.'
Jaana sieht Amnen abwartend an und scheint ihm nicht zu glauben.
Erandui verfolgt das weitere Geschehen interessiert, hält sich aber im Hintergrund
Amnen zwinkert und zieht eine kleine Phiole aus dem Jagdbeutel
Silanwen: 'Norliriel und Iowarthien wollen Euch helfen. Wir vergiften niemanden.'
Norliriel: 'So ist es.'
Gaerrit schluckt
Iowarthien: 'So ist es *nickt*'
Norliriel: 'Wir sind Elben; selbst einen Bilwiss würden wir nicht foltern wenn er unser Gefangener wäre.'
Silanwen: 'Sie wollen Eure Schmerzen lindern. Also tut was sie sagen. Wenn wir nach Eurem Leben trachten würden, würdet Ihr dort drüben am Tor liegen.'
Gaerrit entkrampft die eine zur Faust geballte Hand wieder mit sichtlicher Mühe
Lothuilos beobachtet das Geschehen abwartend.
Ranathalion wirkt nachdenklich
Fuinriell nickt Silanwen zu
Virindil erzählt Maedlathron eine passende Geschichte.
Amnen streckt den Zeigefinger in das kleine Gefäß und reibt die nasse Sehne dann mit einen seltsamen, ziemlich festen Sekret langsam ein
Gaerrit blickt zu Iowarthien
Dugal lauscht Silanwen’s ernsten Worten und pfeift leise durch die Zähne
Iowarthien bietet Gaerrit mit einem Lächeln die Beere an.
Sidhril: '*eher leise doch hörbar genug* Er ist es schließlich, der Hilfe sucht...'
Fuinriell: 'ich hätte einfach Celeuil machen lassen können, wollte ich euren Tod'
Silanwen: 'Und wisst... beinahe wäre das Band zwischen der Wacht zu Falkenruh und uns zerrissen worden, als man vorspielte, Euch hingerichtet zu haben. Denn wir kennen Gnade und sind frei von Heimtücke.'
Dugal: '*murmelt leise zu Binx* Freunde ... Feinde ... jedenfalls gut bekannt.'
Binx nickt beifällig
Gaerrit nimmt die Beere mit einem Blick, als wäre es seine letzte und isst sie
Silanwen nickt sachte.
Amnen prüft die Sehne und zieht ein paarmal ruckartig an ihr
Silanwen: 'Besser.'
Jaana sieht aufmerksam zu was Amnen tut, kommt aber lieber nicht zu nahe - wer weiß was es ist was Amnen da auf die Sehne reibt.
Iowarthien: 'Es wird euch gut tun *lächelt sanft*'
Sidhril wendet sich dann um und geht Richtung Tor
Gaerrit: 'Sie... waren recht deutlich... mit ihren Worten'
Silanwen: 'Sind ihm Trolle gefolgt?'
Celeuil trinkt seinen Tee aus
Norliriel blickt Gaerrit ruhig an, immer noch ohne Wärme doch auch gänzlich ohne Heimtücke.
Fuinriell: 'Ich denke nicht, dass wüssten wir bereits'
Silanwen brummt eine Zustimmung.
Lothuilos: '*leise* Hannon le.'
Erandui setzt sich hin.
Amnen spannt den Bogen schnell und mit Leichtigkeit und hält ihn vor sich hin mit der linken Hand
Silanwen: 'Wo genau fandet Ihr ihn? Habt Ihr den Troll erschossen, der ihm das angetan hat?'
Erandui schmunzelt gen Lothuilos
Silanwen kniet ab.
Gaerrit: 'Die Reiter... trafen sich kurz nach Verlassen der Schlucht mit ... seltsamen Orks... doch die blieben nicht *nimmt den Faden wieder auf*'
Amnen reicht ihr den Bogen
Belaerien: 'Ja, der Troll fiel meinem Bigen zum Opfer.'
Fuinriell: 'seltsame Orks? wie meint ihr das?'
Belaerien: 'Es war kurz vor der Straße nach Echad Eregion'
Silanwen: 'Waren noch andere dort? Andere Trolle? Oder sonstige Feinde?''
Binx nimmt ein Holzsteckspiel aus der Tasche und nestelt daran herum während sie lauscht
Gaerrit: 'Nicht, wie die, die ich mal gesehen habe'
Amnen lacht
Belaerien: 'Trolle wandern durch diese Lande und verwüsten sie'
Sidhril nickt sachte
Silanwen: 'Oder hat man Euch gar verfolgt?''
Gaerrit zuckt mit den Schultern
Ranathalion lauscht den beiden und nickt zwischendurch
Fuinriell: 'Größer als sonst, kräftiger?'
Belaerien: 'Ich glaube nicht. Ich eilte so schnell wie möglich hierher, doch nicht ohne Wachsamkeit'
Sidhril schiebt die Kapuze über ihr Haupt
Silanwen: 'Sehr gut.'
Celeuil blickt erneut Richtung Waldrand, den Speer fest in der Hand
Gaerrit: 'Größer, anders...'
Iowarthien begutachtet den Verband und nickt anerkennend.
Fuinriell nickt verstehend
Erandui setzt sich hin.
Gaerrit nickt mit sichtbarem Zögern der Elbin zu
Lothuilos setzt sich hin.
Gaerrit: 'Ich weiß nicht, ich kenne nicht viele'
Silanwen scheint zu grübeln.
Erandui lachte kurz auf als alle drei mit frischem Holz aufstanden
Gaerrit: 'Sie sollten zu irgendwelchen Ruinen'
Fuinriell: 'davon gibt es hier viele'
Silanwen: 'Ich sehe eben zum Tor.'
Ranathalion erscheint weiterhin nachdenklich
Gaerrit: '... und dort weitersuchen... Und die Hände von den Eiern lassen... *verdutzt*'
Norliriel: 'Pembar, vielleicht?.'
Silanwen: 'Befragt ihn weiter, ich sehe eben ans Tor. *leise gen Fuinriell*'
Fuinriell nickt gen Silanwen
Gaerrit zuckt mit den Schultern
Norliriel: 'Könnte das der Ort gewesen sein zu dem sie wollten?'
Gaerrit: 'Ich stand im Regen bei den Pferden'
Silanwen Schultert ihren Bogen.
Amnen zeigt ihr die Stelle
Gaerrit: 'Möglich'
Binx steckt das Spiel wieder in die Tasche
Celeuil salutiert vor Silanwen.
Silanwen späht zum Waldrand.
Sidhril bemerkt Silanwen
Fuinriell: 'und ihr zogt weiter zum Holzfällerlager?'
Ranathalion nickt ernst
Gaerrit nickt: 'Sie verzogen sich bald Richtung Süden. Wir ritten weiter ... zum Lager'
Binx setzt sich gemütlich hin
Fuinriell nickt erneut
Erandui schürte noch etwas nach
Gaerrit: 'Dort trafen wir andere... die auf einem anderen Weg gekommen waren... und es gab Streit'
Binx: 'Danke *leicht bibbernd*'
Erandui setzt sich hin.
Binx lächelt
Gaerrit: '... sie hatten nicht erfüllt, was sie sollten und... etwas vergessen'
Jaana scheint die Sehne gerade nicht näher betrachten zu wollen.
Erandui grinst gen Binx
Norliriel presst nachdenklich die Lippen zusammen.
Amnen lächelt schon beinahe entzückt
Gaerrit: 'Einer von ihnen war gestorben und sie hatten es bei der Leiche zurückgelassen, also mussten welche zurück dorthin'
Dugal setzt sich hin.
Gaerrit: 'Alles, bevor die. Ang... diese Frau wiederkäme'
Dugal: 'Ist dir kalt Binx?'
Norliriel: 'Gestorben woran?.'
Iowarthien hört aufmerksam zu.
Fuinriell: 'und sie wurde heute Nacht erwartet?'
Binx: 'ja ein wenig aber es geht noch hier in der Nähe des Feuers'
Amnen blickt zu ihr auf
Binx lächelt und hält die Hände in Richtung Feuerstelle
Gaerrit: 'Daran, dass ihn das was er hielt nicht schützte *zuckt mit den Schultern, offenbar wenig interessiert daran*'
Amnen zwinkert
Fuinriell schaut nachdenklich
Binx betrachtet versonnen das Feuer und wirkt abwesend
Amnen macht eine tiefe Verbeugung vor Jaana.
Fuinriell: 'Iowarthien, habt ihr das Holz noch? *leise auf Sindarin*'
Ranathalion nickt
Iowarthien: 'Ihr meint das aus der Wunde?'
Erandui legt noch etwas Holz nach
Gaerrit: 'Als ich hörte, dass... sie... kommen würde... habe ich mich aus dem Staub gemacht...'
Iowarthien antwortet auf Sindarin.
Erandui setzt sich hin.
Jaana legt den Bogen sorgsam bei ihren Sachen ab.
Fuinriell: 'daran tatet ihr sicherlich gut'
Norliriel: 'Eine weise Entscheidung.'
Gaerrit: 'Eine... der besten...'
Dugal: 'Jaana. Komm und setz dich zu uns'
Jaana kommt schließlich zum Lager zurück und nimmt wieder neben Binx Platz.
Amnen lehnt sich an den Baum und blickt zum sitzenden Gast am Feuer
Fuinriell: '*zu Iowarthien* nein, das von dem Verschiedenen'
Gaerrit: 'Zumal... ich nicht enden wollte, wie der arme Tropf... von dem die anderen berichteten. Sie gaben Befehle, sich zu irgendeiner Höhle aufzumachen. Irgendwo in der Nähe. Etwas das wie ...Dreck... klang'
Dugal: 'Ähm ... ich hab keine Ahnung.'
Erandui legt noch mal etwas Holz nach und geht dann auf die Suche nach neuem Feuerholz
Fuinriell: 'Delossad?'
Iowarthien: 'Henion, ich glaube Dugal hat es aufbewahrt. *auf Sindarin*'
Amnen 's Gesicht wird von einem breiten Lächeln überzogen, doch er verhält sich ruhig. Vielleicht war dies wegen des Geflüsters.
Fuinriell: '*nickt* stimmt'
Gaerrit: 'Und sich dort... abschlachten lassen... wenn nötig.'
Dugal hört seinen Namen und horcht auf, schaut zu Iowarthien: 'Hum?.'
Yantarai grüßt jedermann.
Amnen winkt Yantarai zu.
Iowarthien erhebt sich.
Belaerien grüßt die fremde Elbin
Fuinriell: 'Mae govannen Yantarai'
Lothuilos grüßt freundlich.
Norliriel: '*auf Sindarin* Höhlen gibt es in der Nähe nicht viele. Nur jene bei Sâd Thareg.'
Gaerrit hält einen Moment erschöpft inne
Iowarthien: 'Die Wunde ist vorerst versorgt, mit etwas Ruhe sollte sie verheilen.'
Ranathalion nickt kurz
Belaerien: 'Ruhe wird er hier erhalten, habt keine Sorge'
Jaana streicht sich übers Haar.
Iowarthien setzt sich hin.
Dugal legt sich auf den Rücken, um Iowarthien besser sehen zu können
Dugal: 'Ja?'
Fuinriell: '*leise zu Norliriel* eure Kenntnisse hier werden sehr von Nutzen sein'
Gaerrit holt nochmal tief Luft, leicht das Gesicht verziehend*
Dugal: 'Aye.'
Dugal kramt in seiner Tasche, dann in der anderen Tasche, dann in der Westentasche ... dann erhellt sich seine Mine und er reicht es Iowarthien.
Lothuilos wirft einen kurzen Blick auf den immer kleiner werdenden Holzstapel.
Gaerrit: 'Ich bin mir nicht sicher, was sie da wollten bei der Höhle, aber es wurde allen eingeschärft, dass die Trolle unbelästigt bleiben sollten, selbst wenn dabei jemand... draufgeht.'
Dugal: 'Hum, dann sollte ich es ihr bringen, hm?'
Iowarthien nickt.
Dugal rappelt sich hoch: 'Frau Fuinriell ...?'
Norliriel blickt nachdenklich bei Gaerrit’s Worten.
Fuinriell schaut zu Dugal
Ranathalion lässt den Blick am Waldrand entlang wandern und verfolgt dann, die sich entfernenden Schritte der beiden Elben

Bild

Fuinriell: 'ah, ihr habt das Holz noch?'
Silanwen lacht leise.
Gaerrit spricht mittlerweile eher leise und erschöpft, ins Feuer starrend
Dugal: '*leise* Ich habe hier das Holzteil, das wir bei dem Menschen fanden'
Dugal reicht es ihr: 'Aye'
Fuinriell: 'Gebt es mir bitte'
Celeuil schaut in die Ferne.
Fuinriell nimmt es dankend
Dugal nickt
Fuinriell: 'Hannad brannon Dugal'
Jaana: '*flüstert zu Binx* Was für ein Holz ist denn das nun?''
Dugal: 'Gern'
Silanwen nickt zur Wache und zieht sich in die Ruinen zurück.
Ranathalion verfolgt die Wege der Beiden

Bild

Dugal setzt sich hin.
Fuinriell hält Gaerrit das Holzstück hin
Silanwen: 'Ist er versorgt? *leise gen Iowarthien*'
Iowarthien schaut zu Silanwen.
Fuinriell: 'Habt ihr so etwas oder etwas ähnliches bei ihnen gesehen?'
Gaerrit braucht einen Moment, dann starrt er es an.
Dugal: '*leise zu den beiden* Es ist ein kleines Holzfigürchen welches wir bei dem Menschen fanden, den wir trafen.'
Iowarthien: 'Mae, die Wunde ist versorgt und er hat etwas gegen die Schmerzen bekommen. Mit etwas Ruhe sollte er sich bald erholen *leise*'
Norliriel betrachtet das Holzstück ebenfalls.
Silanwen: 'Sehr gut. *lächelt und tritt neben Fuinriell*'
Gaerrit: 'Hm, kann sein... ich wurde in das Tal gesandt, aber einer redete viel und abfällig, was ein Stück Holz ihnen schon helfen solle. Naja, hat Recht gehabt'
Fuinriell nickt nachdenklich
Jaana nickt und scheint aber noch nicht ganz im Bilde zu sein, sieht aber wieder über das Feuer hinweg zu Gaerrit und den Elben rings um ihn.
Gaerrit: 'Hat ihnen nicht geholfen. Nicht so wie das hier uns'
Silanwen: 'Ich habe Celeuil und Sidhril auf Erkundung geschickt. Sie sehen sich den Hügel im Süden an. *leise* Sidhril hat einen Feuerpfeil dabei und wenn sich etwas tut, wird sie schießen. *leise*'
Gaerrit zieht etwas aus der Tasche und hält es hoch, es schimmert im Feuerschein
Fuinriell: '*ebenso leise* sehr gut'
Silanwen mustert das Ding, das Gaerrit hochhält.
Fuinriell betrachtet das Ding eingehend
Norliriel sieht es ebenfalls mit prüfendem Blick an.
Gaerrit: 'Es scheint eine kleine Schuppe zu sein. sie schimmert in allen Farben'
Iowarthien schaut aufmerksam zu.
Fuinriell: 'und ein jeder hatte sowas?'
Gaerrit - Es scheint eine kleine Schuppe zu sein. Sie schimmert in allen Farben
Gaerrit: 'Nein *errötet etwas* Nur der... der Anführer... hatte sie etwas'
Fuinriell: 'ihr habt sie ... geborgt?'
Gaerrit senkt den Blick, dann hebt er ihn trotzig
Silanwen legt ihren Bogen ab und setzt sich.
Lothuilos zieht leicht die Augenbraue hoch.
Gaerrit: 'Ja.... wenn ich zu einem tauge, dann dafür...'
Fuinriell nickt verstehend
Gaerrit: 'Ich dachte, wenn ich durch das Tal zurück will... dann...'
Fuinriell: 'würdet ihr sie mir überlassen?'
Silanwen: 'Ein Borger. *leise und schmunzelnd*'
Gaerrit zögert kurz, nickt dann
Norliriel sagt dazu nichts und sieht die Schuppe an.
Norliriel: 'Lhûg?'
Fuinriell lächelt leicht
Gaerrit reicht sie ihr, erst widerwillig, dann schnell loslassend
Jaana: '*lehnt sich zu Silanwen und flüstert* Bogensehnen werden aus Pferdehaar gemacht, nicht?''
Fuinriell nimmt die Schuppe
Silanwen greift sich noch einen Becher mit Tee, lauscht.
Gaerrit - Eine Kälte geht von ihr aus, eine namenlose Bosheit, die wohl selbst für Gaerrit spürbar war
Silanwen: 'Manche, ja. *leise*'
Binx blickt sich versonnen um
Lothuilos setzt sich leise seufzend hin.
Jaana: '*flüstert beinahe besorgt* Und andere?''
Silanwen: 'Wie kommst Du darauf? Hat Amnen Dir erzählt, sie werden aus seinem eigenen Haar gemacht?''
Binx setzt sich gemütlich hin
Fuinriell: 'ihr habt Recht daran getan, sie mir zu überlassen. Es ist mehr daran, als ihr vermutlich spürt'
Fuinriell hält die schuppe mit spitzen Fingern
Belaerien blickt besorgt zu dem Schimmern in ihren Fingern
Jaana: '*flüstert* Schlimmer! Er war so frech mir ins Gesicht zu sagen sie sei aus Darm gemacht. Und nicht aus irgendeinem...'
Gaerrit atmet erleichtert auf
Silanwen presst die Lippen zusammen und grunzt um ein Auflachen zu unterdrücken.
Gaerrit sackt sichtlich erschöpft in sich zusammen
Jaana ist davon bereits gänzlich erleichtert.
Amnen lässt ein fröhliches Pfeifen hinter dem Gebüsch vernehmen
Silanwen: 'Entschuldige mich kurz. *leise*'
Jaana nickt fröhlich.
Silanwen sieht sich suchend um, kommt dann grinsend zu Amnen.
Fuinriell: 'nun Gaerrit ihr habt einiges heute an Wertschätzung zurück gewonnen, die wir Mitgliedern der Wacht stets entgegenbringen'
Silanwen sieht mit einem Grinsen zu Amnen.
Gaerrit schaut müde auf, unter dem schütternen Bart und den struppigen Haaren liegen seine Augen in tiefen Höhlen, als habe er schon länger nicht mehr richtig geschlafen
Binx: '*leise* sieht so aus als blieben wir heute hier oder?'
Amnen lacht laut auf.
Binx schaut nach links und rechts
Dugal: 'Wer weiß ... aber da es bereits dunkelt'
Belaerien erhebt sich graziös und nimmt den Bogen auf
Jaana: '*flüstert* Es scheint fast so - aber Fuinriell hatt' ja angekündigt, dass Spähgänge gemacht würden.'
Fuinriell: 'Ich werde Iowarthien bitten euch ein stärkeres Schmerzmittel zu geben und dann ruht diese Nacht hier'
Jaana: '*flüstert* In jedem Fall aber hab' ich die klamme Rüstung ganz unnötigerweise den halben Tag angehabt.'
Binx greift in ihre Tasche und gießt einen kleinen schluck Flüssigkeit aus einer flachen Flasche in ihren Tee
Fuinriell: 'Wir haben Wachen aufgestellt und euch wird nichts geschehen'
Gaerrit nickt, als wäre er doch darüber erleichtert
Binx: 'naja.. lieber vorbereitet warten als unvorbereitet losziehen'
Binx trinkt einen kleinen Schluck von dem Tee, nickt zufrieden und steckt die Flasche wieder ein
Iowarthien schaut abwartend zu Fuinriell.
Silanwen nickt nur sachte und wendet sich wieder zum Feuer.
Amnen kichert
Fuinriell: 'Iowarthien, gebt dem Menschen nun ruhig ein stärkeres Mittel, er soll schlafen können'
Silanwen setzt sich leise zu den drei Menschen.
Iowarthien: 'Wie ihr wünscht'
Dugal schaut sich um: 'Ah, Silanwen'
Belaerien tritt still zu Fuinriell
Iowarthien durchsucht abermals ihre Taschen.
Jaana: '*flüstert* Un' dann?''
Binx summt leise eine Melodie immer und immer wieder, als ob sie im Geiste eine Notiz macht
Lothuilos setzt sich hin.
Iowarthien holt eine weitere Beere hervor.
Binx schaut verwundert: 'Kommt er denn mit uns?'
Iowarthien: 'Hier, esst dies und trinkt noch einen Becher Tee'
Gaerrit schreckt hoch und starrt Binx entgeistert an
Binx schüttelt den Kopf: 'nicht wirklich'
Jaana: '*flüstert erfreut* Heiß' das wir bleiben heut' noch hier? Dann kann ich mich umzieh'n?''
Gaerrit sackt erleichtert wieder zurück
Dugal lächelt Jaana zu
Iowarthien füllt einen Becher Tee.
Binx lächelt Gaerrit beruhigend zu: 'ja.. Verzeihung'
Iowarthien setzt sich hin.
Dugal: 'Jaana, es war klug von dir, heute deine Rüstung zu tragen.'
Norliriel setzt sich näher zu dem Grüppchen.
Gaerrit wendet sich Iowarthien zu und nimmt das Gebotene entgegen
Binx kratzt sich verlegen am Schopf
Dugal: 'Im Falle eines Überfalles kann man mit etwas Glück noch zum Schwert greifen - aber eine Rüstung ...'
Jaana: '*leise* Un' das erfahr ich jetz' !'
Dugal: '... die hat man schon an, oder eben nicht.'
Fuinriell: '*leise* Yantarai, ihr werdet ein Auge auf ihn haben, bis er schläft'
Iowarthien: 'Die Nacht scheint milde zu werden, am besten legt ihr euch zur Ruhe mit dem Blick auf Elbereths Sterne.'
Yantarai: '*nickt leicht* Mae'
Ranathalion dreht sich kurz um und nickt Amnen zu

Bild

Norliriel: 'Wenn ich die Wahl hätte würde auch ich lieber eine bequeme Robe tragen, doch hier draußen hat Nützlichkeit Vorrang vor Bequemlichkeit.'
Jaana: '*leise zu Dugal* Ich hab' hier so viele Elben um mich... da sorg' ich mich wenig.'
Gaerrit isst und trinkt, als wäre er mittlerweile zu müde, um darüber nachzudenken
Ranathalion späht weiter gen Süden und die Richtung wo die beiden zuletzt verschwunden sind
Iowarthien: 'Ihr Glanz wird euren Wunden gewiss gut tun.'
Dugal: 'So scheint es. *schmunzelt*'
Ranathalion deutet in die Richtung
Fuinriell: 'brennil Belaerien, unser Lager hier ist das eure und meinen Dank, dass ihr ihn herbrachtet'
Jaana: '*erheitert zu Norliriel* Ich werde jetzt eine bequeme Robe anziehen.'
Gaerrit zieht eine Augenbraue hoch
Belaerien: 'Caun Fuinriell, ich danke für Eure Gastfreundschaft.'
Iowarthien nickt lächelt freundlich.
Jaana erhebt sich und huscht vorfreudig davon in Richtung ihres Zeltes und ihrer Sachen.
Binx: 'mach das Jaana'
Fuinriell: 'es ist uns Freude und Ehre'
Belaerien: 'Doch werde ich zurück erwartet. Ich wollte nur sehen, ob noch Informationen für meine Aufgabe zu überbringen sind'
Binx freut sich mit Jaana
Fuinriell: '*lächelt leicht* ihr zieht gen Imladris?'
Belaerien: 'Meine Gefährtin ist noch unterwegs und wartet auf meine Rückkehr'
Fuinriell: 'ah'
Belaerien: '*schüttelt leicht den Kopf* Noch nicht, man hieß uns das Lager nicht aus den Augen zu lassen.'
Binx beginnt wieder leise zu summen und zückt ihr zerfleddertes Handbuch und ihren Kohlestift
Fuinriell: 'nun, dann habt nochmals Dank und nehmt von unserer Verpflegung für eure Gefährtin mit'
Jaana krabbelt in ihr Zelt und zieht die Plane ordentlich zu, ehe sie sich in dem höchst beengten Raum mühselig umkleidet.
Ranathalion deutet nach Südosten
Gaerrit sackt schläfrig am Feuer in sich zusammen.
Fuinriell: '*Verpflegung'
Dugal: 'Was notierst du denn da? *schaut neugierig*'
Belaerien: 'Habt vielen Dank *verbeugt sich leicht*'
Binx: 'och nur eine Idee für ein Lied *schmunzelt*'
Dugal: 'Ui'
Dugal: 'Kommen wir darin vor? '
Belaerien: 'Ich werde sehen, dass ihr Nachricht erhaltet, so sich noch etwas tut.'
Fuinriell: 'und wenn ihr gen Heimat zieht, so berichtet bitte Herrn Elrond hiervon. Es wird ihn interessieren, denke ich'
Binx: '*nickt* ich habe vor diese Reise für die Nachwelt zu erhalten.. natürlich ohne Einzelheiten zu nennen'
Binx lächelt
Belaerien: 'Das werden wir.'
Fuinriell: 'Hannad brennil Belaerien, lend vaer'
Iowarthien fasst Gaerrit sanft an den Schultern und lässt ihn sich auf den Boden legen.
Belaerien: 'Sichere Wege, auch für die Euren. Mögen die Sterne sie für Euch bescheinen.'
Jaana befreit sich wieder aus dem Zelt und zieht vergnügt ihre Robe zurecht, ehe sie schließlich auch den Mantel wieder locker umgibt.
Gaerrit legt sich hin.
Fuinriell verbeugt sich lächelnd
Belaerien verbeugt sich noch einmal mit Achtung
Jaana kommt mit leicht zerzausten Haaren, aber sehr fröhlich, wieder zu den anderen zurück.
Iowarthien formt aus seinem Umhang ein Kissen und bettet seinen Kopf darauf.
Belaerien winkt den anderen Elben mit einem freundlichen Lächeln zum Abschied zu, bevor sie zurück auf ihren Posten eilt
Binx: '*nickt fröhlich und meint leise* deine Haare stehen etwas ab'
Yantarai winkt Belaerien zum Abschied zu.
Dugal grinst Jaana vergnügt zu
Gaerrit kriegt es kaum mit
Binx: 'aber du siehst trotzdem wie immer hervorragend aus'
Binx lächelt
Norliriel lächelt verschmitzt.
Fuinriell winkt lächelnd
Norliriel: 'Welch ungewohnter Anblick.'
Ranathalion nickt
Iowarthien: 'Nun...das scheint mir noch etwas unbequem...'
Fuinriell: '*leise* wo ist Caun Silanwen?'
Jaana löst das Band aus ihrem Haar, und streicht sich das Haar sorgsam nach hinten.
Ranathalion nickt der Elbin zu und legt die Rechte zum Herzen.
Iowarthien setzt sich hin.
Binx hebt zögernd die Hand und steckt dann entschlossen eine von ihren Strähnen ordentlich fest wenn sie es zulässt
Iowarthien kehrt mit Decke und Fell zurück um dem Verwundeten ein angemessenes Lager zu bereiten.
Binx blickt auf zu Fuinriell
Silanwen nickt sachte zu Belaerien.
Belaerien winkt zum Abschied.
Binx: 'Sie ist am Tor glaube ich'
Jaana lässt Binx machen, und ist sichtlich erheitert.
Fuinriell: 'Hannad'
Binx nickt lächelnd
Ranathalion nickt abermals
Binx lächelt Jaana an
Lothuilos facht das inzwischen heruntergebrannte Feuer wieder an.
Silanwen: 'Die Streife ist noch nicht zurück...'
Fuinriell: '*leise* wir müssen reden'
Amnen nickt bei den Worten des Elben
Binx grinst
Silanwen: 'Aber kein Pfeil erhellte den Himmel.'
Iowarthien lächelt und nickt zufrieden.
Silanwen: 'Gewiss. Kommt.'
Fuinriell: 'Sie werden ihre Aufgabe genau nehmen, wie wir es erwarten'
Amnen blickt in das klare Wasser des Beckens
Silanwen: 'Was gibt es?'
Fuinriell: 'ihr habt gehört, was der Mensch berichtete?'
Binx schaut unsicher die anderen an
Celeuil grüßt freundlich
Sidhril grüßt Ranathalion.
Silanwen: 'Zum Teil. Es ist... etwas verworren und ich kann noch kein klares Bild formen.'
Dugal wirkt kurz in sich gekehrt
Calvaros blinzelt und schaut verblüfft zu dem Menschen
Binx grüßt die Ankommenden mit einem freundlichen Lächeln
Celeuil grüßt freundlich
Jaana fasst ihr Haar wieder zu einem Pferdeschwanz zusammen, und bindet ihn sorgsam mit der grünen Schleife.
Sidhril schaut noch kurz zurück in den Wald
Fuinriell: '*nickt* Alles ist nicht klar, aber eines ist umso klarer. Die Angmarim schnürt ein Bündnis mit den Riesen im Tal und mit den Banditen hier, ebenso versuchen sie die trolle für sich zu gewinnen'
Yantarai nickt Celeuil freundlich zu
Silanwen: 'Das wird ihnen kaum gelingen. Die Trolle hier sind schon lange hier und kümmern sich nicht um die Belange der Menschen.'
Sidhril schaut sich suchend um
Fuinriell: 'Der Anführer der Menschen im Lager hatte diese Schuppe hier bei sich *zeigt sie Silanwen* sie ist wohl etwas, dass sie vor irgendwas schützt'
Binx lächelt
Silanwen blickt kurz nach oben zum Feuer, lächelt erfreut, sieht dann zu Fuinriell.
Celeuil lauscht den Stimmen und zeigt auf Fuinriell.
Lothuilos sieht in Gedanken versunken hinauf zu den Sternen.
Sidhril folgt Celeuil‘s Blick
Silanwen: 'Vielleicht vor den Trollen?'
Silanwen: 'Ich will es nicht versuchen. *leise*'
Fuinriell: 'Das glaube ich nicht'
Silanwen: 'Celeuil. Gut Euch wohlbehalten zu sehen. Und auch Sidhril.'
Iowarthien setzt sich hin.
Celeuil: 'Es gibt einiges an Gefahren dort im Wald'
Binx setzt sich gemütlich hin
Fuinriell: 'ihr seid zurück. Gut. Berichtet'
Yantarai beobachtet lautlos den schlafenden Menschen
Silanwen: 'Das dachte ich mir. Doch berichtet am Feuer.'
Celeuil: 'Bäume die erwacht sind und getrieben von Boshaftigkeit'
Binx .
Silanwen: 'Die anderen sollen auch wissen, was sie erwartet.'
Sidhril: 'Mae und einiges von dem was der Mann berichtete ist wahr'
Silanwen: 'Wir sprechen später. *leise*'
Celeuil: 'mae, gewiss Caun Silanwen'
Fuinriell nickt
Iowarthien: 'Nun, ich war mit seinen Wunden beschäftigt, doch gewiss wird man uns bald sagen was es mit all dem auf sich hat.'
Silanwen setzt sich und deutet neben sich.
Silanwen: 'Setzt euch und berichtet. *gen Sidhril und Celeuil*'
Fuinriell bleibt stehen, ihren Speer locker in der Hand
Iowarthien: 'setzen wir uns *lächelt*'
Norliriel blickt die Zurückkehrenden an.
Sidhril setzt sich ans Feuer
Calvaros: '*nickt* Dann werde ich darauf warten. Ihm wurde aufgetragen, sich mit der Wacht in Verbindung zu setzen. Doch habe ich nicht erwartet ihn hier zu treffen'
Celeuil: 'Hannad, doch stehe ich lieber. Bin ich doch zu aufgewühlt nach unseren Begegnungen'
Jaana wirft Silanwen einen vergnügten Blick zu, als diese sich neben sie setzt.
Lothuilos setzt sich hin.
Sidhril hat den Bogen in ihrem Schoß liegen an dem noch Spuren zu erkennen sind von Blättern und Zweigen
Yantarai legt ihre Waffen zur Seite und setzt sich
Silanwen mustert Jaana’s Robe, schmunzelt kurz und lauscht Sidhril und Celeuil.
Sidhril entfernt diese dann sorgfältig
Binx mustert Celeuil kurz mit fragendem Blick
Sidhril schaut hinüber zu Gaerrit, wendet sich dann den anderen zu
Celeuil: 'Nun wie ich bereits den Conin sagte, Es lauern Bäume, die erwacht sind, getrieben von Boshaftigkeit in diesem Wald'
Binx wiegt den Kopf hin und her
Iowarthien lauscht aufmerksam.
Jaana: '*flüstert strahlend* Trocken. Und in Imladris erst gewaschen und gebügelt.'
Yantarai schaut nachdenklich
Binx: 'Wie die Bäume im alten Wald?.'
Silanwen nickt sachte zu Celeuil, sieht kurz zu Fuinriell.
Celeuil: 'Und doch schlafen die meisten Bäume und es haftet nichts böses ihnen an'
Sidhril nickt dazu
Silanwen zwinkert kurz zu Jaana, schenkt ihr ein kurzes Lächeln und lauscht dann weiter dem Bericht.
Binx verstummt und lauscht dann brav
Sidhril: 'und doch scheinen sie argwöhnisch jeden Fremden zu betrachten der ihnen begegnet'
Lothuilos dreht sich ein wenig nach links und lauscht aufmerksam.
Celeuil nickt bei Sidhril’s Worten
Sidhril: 'selbst die Wächter der Natur streifen umher und sind nicht gerade erfreut, wenn sich jemand im Wald aufhält und doch....'
Sidhril schaut nochmals kurz zu Gaerrit
Celeuil: 'Der Weg gen Süden scheint frei, doch ist er nicht überschaubar und wir könnten leicht in einen Hinterhalt geraten , sollten wir ihn nehmen'
Norliriel: 'So ist es.'
Calvaros beobachtet den Schlafenden, wie um sicherzugehen, dass er nicht nur so tut
Ranathalion nickt den Wachen zu und blickt noch einmal zum Waldrand ehe er sich zum Lager begibt
Silanwen: 'Zweifellos. Es ist eine Weile her, seit ich hier gewandert bin... doch haben wir gewiss jemanden bei uns, der hier lange ging.'
Celeuil: 'Wir fanden tief im Wald ein Lager*schaut zu Sidhril*'
Sidhril: 'und doch leben dort nicht nur Bäume, sondern das Lager von dem er berichtete, ist dort zu finden, wo er es beschrieb'
Gaerrit schläft den Schlaf des Erschöpften
Norliriel: 'Wenn ich einen Ratschlag geben darf, so sollte ein Teil von uns den Weg im Südwesten auskundschaften.'
Jaana zieht den Mantel um sich und beginnt der Unterhaltung zu lauschen, scheint aber nicht ganz bei der Sache zu sein.
Norliriel: 'Von dort aus ließe sich der Weg gut überwachen.'
Ranathalion leise gen Fuinriell
Norliriel: 'Ich meine auch wir sollten Richtung Pembar nachsehen. Was immer sich dort tut, besser wir wissen davon.'
Celeuil setzt den Helm ab und fährt sich durchs Haar
Fuinriell schaut kurz zu Ranathalion
Ranathalion: 'Die Wachen sind doppelt am Tor und sichern die Zugänge...sobald sich jemand nähert werden wir alarmiert'
Silanwen nickt nachdenklich.
Sidhril: 'Menschen vom Schlag der Südländer haust dort in einem Lager und es scheint wirklich ein Holzfällerlager zu sein'
Fuinriell: 'Hannad Brannon Ranathalion *lächelt*'
Sidhril: 'sie haben Wachen aufgestellt'
Silanwen: 'Das wären schon zwei Gruppen.'
Ranathalion nickt kurz, legt dann Waffen und Schild ab und setzt sich in die Runde
Celeuil: 'Ich musste eine Wache der Südländer ausschalten und brachte sie in ein Gestrüpp, doch fürchte ich früher oder später werden die anderen sie finden'
Silanwen: 'Vielleicht bringt eine weitere Nachtstreife noch einen dritten Weg, den einige von uns gehen sollten.'
Ranathalion schlägt die Kapuze zurück und lauscht den Worten
Iowarthien: 'Südländern? Wie weit aus dem Süden?'

Bild

Fuinriell: 'Sie werden es für das Werk des Menschen hier halten, denke ich'
Calvaros lauscht nachdenklich
Binx lauscht mit zunehmend besorgterem Gesicht
Celeuil: 'nun, es waren dunkelhäutige Menschen. Mehr vermag ich nicht zu sagen. Sind doch die Völker der Menschen bis auf Ausnahmen mir fremd*lächelt zu Binx, Dugal und Jaana*'
Sidhril: 'es war zu dunkel in der Nacht, um genau erkennen zu können, von woher sie genau stammen könnten'
Silanwen: 'Norliriel, Ihr kennt Euch zweifellos sehr gut aus in diesem Land.'
Binx erwidert Celeuil’s Lächeln
Norliriel: 'Lange lebte ich hier. *nickt*'
Jaana hatte zu den Sternen aufgesehen, und lächelt leicht fragend zu Celeuil, als er zu ihr sieht.
Fuinriell: 'Sidhril, Celeuil, gut gemacht. Hannad'
Silanwen: 'Und auch Colgael’s Rat würde ich gern hören. Das Ziel ist zweifellos Echad Eregion. Aber wie der Weg dorthin verlaufen wird, will ich vom Rat anderer abhängig machen.'
Norliriel nickt.
Fuinriell: '*nickt Silanwen zu'
Celeuil nickt Fuinriell zu
Fuinriell: 'auch mir sind diese Lande nur flüchtig bekannt'
Iowarthien nickt sachte.
Celeuil legt seine Waffe griffbereit ab
Calvaros: 'Lange ist es her, dass ich in diesen Landen wanderte, doch durchschritt ich sie nur'
Celeuil setzt sich gemütlich nieder

Bild

Sidhril: 'Wie geht es ihm? *deutet nur leicht mit dem Kopf zu Gaerrit doch ist nicht zu erkennen, ob die Frage aus Besorgnis oder nicht gestellt wurde*'
Silanwen nickt zu Calvaros.
Calvaros: 'Und vieles wird sich verändert haben seitdem'
Celeuil: 'Gibt es noch etwas Tee und vieleicht etwas zu essen?.'
Iowarthien: 'Seine Wunden werden heilen...mit der Zeit und mit Ruhe...'
Fuinriell legt nun auch ihre Waffen und den Schild griffbereit neben sich und setzt sich
Calvaros mustert den jungen Mann, die stetige Atmung, das regelmäßige Heben und Senken des Brustkorbes
Binx: 'ja sicher.. aber der Brei dürfte nun kalt sein *deutet auf den Proviant der immer noch in der Nähe der Feuerstelle steht'
Binx: '*'
Silanwen: 'Zu den Ruinen von Pembar sollte eine Gruppe gehen. Eine auf dem Weg... fehlt noch eine im Westen. Doch diesen Weg kenne ich kaum.'
Celeuil: 'Das macht nichts, Binx. Ich werde essen was ich bekomme. Hannad, meldis'
Sidhril: 'Ich kenne mich leider nicht aus in diesen Landen'
Binx lächelt und zuckt leicht mit den achseln
Binx: 'das ist das mindeste was ich tun kann'
Celeuil nimmt sich etwas kalten Brei, in einer Schale und schenkt ein wenig Tee in einen Becher
Sidhril: '*dann recht leise zu Silanwen* habt Ihr einen Moment Zeit? Ich möchte nicht so nahe am Feuer darüber sprechen was ich in Gedanken habe'
Celeuil Setzt sich gemütlich nieder
Lothuilos legt ein wenig Holz nach.
Silanwen: 'Gewiss. Oder hat noch jemand Erfahrungen in diesem Land?''
Silanwen sieht fragend in die Runde.
Celeuil löffelt den Brei und trinkt dazu den Tee
Iowarthien schüttelt den Kopf.
Yantarai verneint leise
Norliriel: 'Nun, brannon Himdir wurde hier geboren.'
Lothuilos schüttelt sachte den Kopf.
Jaana hört still zu, die Beine angezogen und den Mantel um sich gewickelt.
Calvaros: 'Über den westlichen Weg vermag ich nichts zu sagen'
Ranathalion: 'Ich kenne dieses Land sicher nicht so genau wie unsere brennil Norliriel und caun Colgael, doch habe ich es ebenso wie brannon Calvaros oft durchwandert.'
Silanwen: 'Dann wisst Ihr vielleicht über den Weg im Westen?''
Ranathalion: 'Der Weg im Westen...im Westen verläuft die Grenze zum ehemaligen Reich der Menschen von Cardolan.'
Fuinriell schaut zu Ranathalion
Silanwen nickt verstehend und lauscht.
Norliriel nickt zu Ranathalion’s Worten.

Bild

Ranathalion: 'Manch einer mag sich erinnern, dass sie einst Krieg führten untereinander. Drei Reiche waren es. Rhudaur, Arnor und Cardolan.'
Iowarthien lächelt leicht auf und lauscht.
Binx lauscht aufmerksam
Ranathalion: 'Der Streit ging um die Herrschaft um den Amon Sûl, auch Wetterspitze genannt'
Calvaros nickt stumm, für einen Augenblick in der Erinnerung fern von hier
Sidhril: 'Dort verlief die Grenze richtig?''
Lothuilos lauscht aufmerksam.
Ranathalion: 'Die Grenze im Westen zwischen Eregion und Cardolan'
Ranathalion nickt
Celeuil kratzt den letzten Rest Brei aus der Schale und trinkt den Tee aus
Calvaros: 'Und dort lag ein Objekt der Begierde für viele *leise*'
Binx schaut gespannt
Ranathalion: 'Besser gesagt ging es um jenes Objekt, das brannon Calvaros gerade erwähnt'
Dugal lauscht aufmerksam der Geschichte
Calvaros: 'Objekte, denen wir selbst einst nachjagten'
Ranathalion: 'Schlussendlich unterlag das Reich Cardolan und die wenigen Überlebenden hatten nicht lange Glück, eine Seuche rottete die Reste dieses Königreiches aus.'
Binx schaudert unwillkürlich bei der Erzählung
Ranathalion: 'Durch diesen Landstrich führt auch die Alte Südstraße, wenn ihr euch erinnert.'
Ranathalion: 'Einst war sie eine große Handelsstraße, doch versiegte sie immer mehr.'
Silanwen: 'Vielleicht könnte man auf deren Resten noch wandern?''
Fuinriell: '*leise*Ich denke, abseits der Straßen sind wir besser aufgehoben'
Ranathalion: 'Wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, so erwähnten die ersten Kundschafter vor der erneuten Inmarschsetzung der Thela Estel davon, dass dieser Weg besetzt sei vom Feind'
Jaana: 'Kaum - sie verläuft doch weit westlich von hier.'
Norliriel: 'Das auch.'
Ranathalion überlegt einen Augenblick
Jaana: 'Wir müssten den ganzen Weg zurück bis Bree...'
Silanwen: 'Dann wenigstens an der Westgrenze dieses Landes. Das wäre dann unsere dritte Gruppe.'
Ranathalion: 'War es nicht auch die Auskunft der Späher des Hauses Ama... ich entsinne mich nicht mehr des Namens...jene aus Rohan, die die Wege dort überwachten und weitere Mitteilungen vom Feind lieferten.'
Jaana: 'Amarnartha?''
Iowarthien lauscht aufmerksam.
Calvaros: 'Aus Rohan gibt es nur noch wenige Nachrichten und noch weniger Genaues'
Silanwen: 'Mae, also bilden wir drei Gruppe, wen wir morgen aufbrechen. *nickt*'
Fuinriell: 'und was man hört, lässt wenig Gutes ahnen'
Calvaros nickt
Silanwen: 'Eine an Pembar vorbei, eine auf direktem Weg, eine im Westen. Wir sind nicht auf Kampf aus, nur Erkundung ist das Ziel. Treffen werden sich die drei in Echad Eregion.'
Ranathalion: 'Seitdem ist viel Zeit vergangen...wir sind bereits lange unterwegs...vielleicht hat sich die Lage verändert oder gar verschlimmert dort. Vielleicht drohen Späher unseren Weg zu erkennen und Feinde aus dem Westen herbeizurufen, die uns in die Flanke fallen könnten. Der Hauptweg ist stark bewaldet und ideal für Hinterhalte. Ungeschützt sollten wir nicht das Heer auf dem Hauptweg'
Ranathalion: 'weiter nach Süden vorrücken lassen. In den Ruinen Eregion‘s mag sich noch anderes Gesindel verstecken, doch die Flanke im Westen scheint mir viel zu offen und unbewacht.'
Sidhril nickt zu Ranathalion’s Worten
Fuinriell nickt Ranathalion zu
Calvaros denkt offenbar über die Worte nach und nickt dann
Binx lauscht neugierig
Silanwen: 'Gewiss. Wir werden die Möglichkeiten auf unserem Weg erkunden.'
Silanwen: 'Aber... um das zu können, sollten wir noch etwas Ruhe finden. *schmunzelnd*'
Calvaros: 'Mae, alleine wäre es uns wohl möglich durch die Linien der Feinde, die sie vielleicht aufbauen, zu schlüpfen, doch mit einem Heer nicht'
Lothuilos setzt sich hin.
Silanwen nickt bestätigend, greift sich einen weiteren Teebecher und steht auf.
Fuinriell: 'unsere erste Frage sollte jedoch sein, was unternehmen wir hinsichtlich der Geschichte, die der Mensch hier erzählt hat? Wenn die Angmarim hier wieder unseren Weg kreuzt, müssen wir weit vorsichtiger sein, als bei normalem Gesindel'
Ranathalion: 'Wäre der Westen Land, dass von "Verbündeten" oder Freunden überwacht würde, wäre mir wohler, doch das Land ist verlassen... Was erwartet uns weit im Süden? Die offenen Landstriche, bevölkert von anderen Menschen, roheren Menschen, wenn ich mich an die alten Zeiten entsinne. Werden wir freundlich aufgenommen und können ungehindert den Weg fortsetzen? Die Zeiten sind schwierig ...'
Silanwen: 'Gut. Dann warten wir die weitere Nachtstreife ab und entscheiden wer wohin geht morgen früh.'
Iowarthien nickt sachte und schaut nachdenklich ins Feuer
Ranathalion schweigt still und blickt nachdenklich
Binx schaut ernst vor sich hin und grübelt über das gehörte
Silanwen: 'Sidhril, gehen wir eben zur Seite?'
Sidhril erhebt sich und folgt
Calvaros: 'Nicht alle Menschen dort sind unter den Schatten gefallen. Manche bewahren sich ihre Ehre.'
Calvaros sieht erneut kurz nach Gaerrit
Fuinriell: 'nur vermögen wir hier und jetzt kaum zu sagen, welche dies sind'
Dugal: 'Das ist wahr.'
Binx: 'Ja genau..auch wilde Menschen können Freunde sein. Wir sollten nicht zu voreingenommen sein. Aber trotzdem wachsam *leise*'
Lothuilos setzt sich hin.
Ranathalion: 'Das bezweifle ich nicht, doch wenn Angmarim ihr Unwesen in diesen Landen oder im Süden treiben, mag dies bedeuten, dass sie Einfluss nehmen wollen und jene, die dort leben, für ihre dunkle Sache gewinnen wollen...sei dies durch Drohungen, Bitten, Geschenke oder gar Verrat.'
Calvaros: 'Ein paar Mal berichtete einer der Händler, der aus dem Süden stammte, von seinen Leuten.'
Celeuil nachdenklich blickt er zu den Vertretern der Menschen
Fuinriell nickt Ranathalion zu
Sidhril schaut nach links und schaut eine Weile Richtung Lagerfeuer
Lothuilos zupft ein wenig an einem Grashalm.
Binx summt leise und wirkt dabei nach wie vor abwesend
Jaana sieht schläfrig in die Runde.
Iowarthien blickt wieder auf
Calvaros blickt zu Gaerrit
Ranathalion: 'Gibt es besondere Hinweise, die er euch zukommen ließ, brannon?'
Sidhril nicht nur leicht
Calvaros blickt kurz zu Ranathalion
Celeuil: 'Ich hoffe nicht, dass wir den da*deutet auf Gaerrit* mit nehmen werden?'
Jaana: '*flüstert zu Binx* ...wir warten auf die Rückkehr von ein paar Späher, ja?''
Calvaros: 'Nein, ich wusste nicht dass er hier in Eregion ist'
Binx schaut zu Celeuil und schüttelt leicht den Kopf
Fuinriell schaut zu Celeuil
Ranathalion blickt zu dem Genannten
Binx: '*nickt Jaana zu* ich glaube schon'
Calvaros: 'Und ich kam erst zurück, als das Verhör wohl schon vorbei war. Zumindest schlief er da schon'
Lothuilos blickt kurz zu dem Schlafenden.
Fuinriell: 'nein, das werden wir nicht, er gehört zur Wacht und wir werden ihm hierlassen'
Jaana: '*flüstert fröhlich* Ich hoff' sie kommen bald, sonst werd' ich schlafen wenn sie Botschaft bringen.'
Calvaros: 'Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee wäre. Er sieht erschöpft aus... und selbst in besserem Zustand könnte er nie mit uns Schritt halten'
Celeuil: 'Mae, gut. Er brachte zu viel des bösen. Ich will ihn nicht in meiner Nähe wissen!'
Fuinriell: 'auch wenn er einiges von dem, was er angerichtet hat, wieder gut gemacht hat, so vertraue ich ihm nicht völlig'
Binx: 'naja.. wir werden sicher nicht ohne dich losziehen'
Binx lächelt
Calvaros: 'Und wahrscheinlich tut Ihr wohl daran.'
Calvaros: 'Ich werde sehen, dass wir eine Nachricht weiter geben, damit die Wacht weiß, wo er sich befindet'
Ranathalion nickt lauschend
Sidhril nickt nur leicht
Jaana reckt sich und ändert ihre Sitzhaltung etwas.
Binx schreibt einige Notizen in ihr Büchlein
Silanwen: 'Nun... die Streife ist ausgesandt und ich denke, wir sollten noch etwas Ruhe finden.'
Fuinriell schaut zu Silanwen und Sidhril
Iowarthien nickt.
Calvaros: 'Ich werde sehen, ob ein paar der Elben hier ein Auge oder zwei auf ihn haben können'
Silanwen: 'Gut gut. Erandui hat seine Dolche.'
Ranathalion nickt abermals, zuversichtlich
Gaerrit regt sich etwas im Schlaf
Silanwen: 'Die soll er wiederhaben, wenn er wieder laufen kann und seiner Wege zieht. Wohin diese auch immer führen mögen.'
Calvaros nickt
Fuinriell: 'Yantarai und Erandui werden ein Auge auf ihn haben, abwechselnd'
Celeuil: 'Dieser Mensch war beinahe mein Tot. Es wäre gut für ihn niemals mehr meinen Weg zu kreuzen'
Yantarai nickt verstehend
Binx schaut Celeuil verwundert an
Silanwen: 'Unser alles Tod, Celeuil.'
Calvaros nickt erneut
Sidhril setzt sich wieder zu den anderen
Fuinriell: 'ach Celeuil, auf ein kurzes Wort'
Lothuilos schaut ein wenig verwundert.
Celeuil: 'Mae, caun Fuinriell'
Silanwen: 'Nun... ich werde mich noch ein wenig Umsehen.'
Fuinriell erhebt sich langsam
Binx erhebt sich ebenfalls
Silanwen: 'Bleibt nicht zu lange am Feuer. Wir werden morgen aufbrechen.'
Iowarthien schaut in die Flammen und summt eine leise Melodie.
Lothuilos nickt sachte.
Jaana steht auf, streckt sich, und gähnt hinter vorgehaltener Hand.
Silanwen rüttelt sachte an Jaana’s Schulter.
Silanwen: 'Na komm. Es ist höchste Zeit für Dich.'
Fuinriell: 'Ich nehme das Erscheinen dieses Mannes zum Anlass um euch etwas zu sagen *lächelt leicht*'
Binx lächelt
Silanwen: 'Wir sehen uns morgen früh. Schlaf gut.'
Silanwen lächelt zu Jaana und nimmt dann ihren Bogen auf: 'Schlaft gut.'
Binx lächelt
Sidhril: 'Ich schau noch nach den Vorräten, dann werde ich ein paar Stunden schlafen'
Silanwen zieht die Kapuze ins Gesicht.
Jaana wandert davon in Richtung ihres Zeltes.
Silanwen: 'Du ebenso.'
Dugal nickt
Lothuilos: 'Maer fuin *winkt in die Runde*'
Fuinriell: 'Ihr seid von dem ungestümen, leichtsinnigen Maethor, der ihr einst wart zu einem unserer besten herangewachsen.'
Fuinriell: 'macht weiter so'
Calvaros nickt und kniet sich bei dem Schlafenden nieder um ihn hochzuheben, dabei vorsichtig vorgehend

Bild

Binx schaut sich aufmerksam nach etwas um
Celeuil schaut Fuinriell erstaunt an und spricht irritiert: 'Hannad, caun...'
Celeuil: '...ich mache doch nichts anders wie die anderen Maethor auch?'
Calvaros verlagert kurz das Gewicht, um ihn nicht über die Maßen wehzutun
Fuinriell: '*lächelt leicht* mit dem Unterschied, dass ihr es nun macht, nachdem ihr gedacht habt und nicht mehr davor'
Iowarthien hebt Decke und Fell auf und bringt diese weg.
Celeuil: 'mae, ich überdenke meine Befehle, doch übe ich sie aus ohne zu zögern!'
Calvaros legt den Schlafenden vorsichtig auf eines der Lager
Gaerrit legt sich hin.
Fuinriell: '*schmunzelt* es war ein Lob Maethor, kein versteckter Tadel'
Celeuil: 'oh gewiss*lacht leise* wie sollte ich da so sicher sein bei euch, caun nin *neigt leicht seinen Kopf*'
Calvaros zieht eine Decke über ihn, nachdem er kurz nach den sichtbaren Verbänden gesehen hat
Fuinriell lacht leise
Calvaros setzt sich hin.
Fuinriell: 'nun geht, ruht euch aus, heute Nacht seid ihr vom Wachdienst befreit'
Celeuil: 'Mae, hannon Le. Caun nin'
Celeuil salutiert vor Fuinriell.
Fuinriell neigt leicht den Kopf
Calvaros sucht sich ein Lager in der Nähe und beginnt seine Nachtruhe, einen Teil seiner Aufmerksamkeit weiter auf dem Schlafenden belassend
Fuinriell nimmt ihre Waffen auf und geht Richtung Tor
...

_________________
Aerendir ech vae vaegannen matha, aith heleg nín i orch gostatha; Nin cíniel na nguruthos. Hon ess nín istatha: Beriadan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Theme designed by stylerbb.net & programy © 2008
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde